Ernste Schwänke; vier Einakter

booksnow2.scholarsportal.info

Ernste Schwänke; vier Einakter

!

!

JEREMIAS: Er war so wild wie nie —

SCHRULLIUS:

JEREMIAS: Er wollt' Sie sprechen —

SCHRULLIUS:

Der Bullenbeißer!

Danke! Bünddarmreißer!

JEREMIAS: Dann schrie er — muß ich sagen! — hier

herum

in einer Wut nur auf Pansanabum.

SCHRULLIUS: Ha! Merkst du was!

JEREMIAS:

Er nahm ein Fläschchen mit

und rannte weg.

SCHRULLIUS {tritt in die Luft): Da! Hat er noch 'nen

JEREMIAS: Herr SchruUius,

Er wird es sicher jetzt

analysieren.

Tritt!

wenn wir nur nichts

riskieren

SCHRULLIUS: Ja, hat sich was, analysiert sich was!

Mit Apothekern macht man keinen Spaß.

Was soll er finden, Jeremias, bitte?

Hier steht es hinten deutlich auf der Mitte

nach Vorschrift, das Rezept.

JEREMIAS:

Jawohl, indessen,

bis auf Pausanabum.

SCHRULLIUS: Nicht zu vergessen!

Das bleibt ja ein Geheimnis für uns beide,

tief und versteckt — kusch dich! — ruht's in der Scheide.

Nie wird ein Mensch es außer uns erfahren,

man darf sein Heihgstes nicht offenbaren.

(grinsend) Verstehst du mich!

JEREMIAS: Wenn man's nun selbst nicht glaubt

SCHRULLIUS: Was glaubt denn unsereins noch überhaupt

!

Sie sind nicht recht gescheit, muß ich fast glauben.

Mensch, lassen Sie sich nur den Mut nicht rauben.

JEREMIAS: Ja, auf den kommt's wohl an.

SCHRULLIUS: Sie sind ein rechter.

Pansanabum ist besser nicht und schlechter

als

56

hier die ganze Quickquacksalberei.

JEREMIAS: Das kann wohl sein.

SCHRULLIUS:

Sie waren doch dabei.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine