Aufrufe
vor 5 Jahren

Die deutschen welthäfen Hamburg und Bremen .. - University of ...

Die deutschen welthäfen Hamburg und Bremen .. - University of ...

Die deutschen welthäfen Hamburg und Bremen .. - University of

  • Seite 4: Digitized by the Internet Archive i
  • Seite 8 und 9: Alle Rechte vorbehalten
  • Seite 10 und 11: — IV — Danach aber wird der Flu
  • Seite 12 und 13: — — Vf — c) Die Außen weser
  • Seite 14 und 15: — VITT — Seite Die Handelsflott
  • Seite 16 und 17: — X — Schluß Seite 3^j5—372
  • Seite 18 und 19: von Nordamerika, welche den dritten
  • Seite 20 und 21: — 4 — von oder nach Deutschland
  • Seite 23: I. Hauptteil. Die Vorbedingungen Ha
  • Seite 26 und 27: lO Verschärft wurde diese Entwickl
  • Seite 28 und 29: teilt werden können. So ist das Mo
  • Seite 30 und 31: — 14 — Haltung mit dem Umstand
  • Seite 32 und 33: - — i6 — Die Tabelle zeigt dem
  • Seite 34 und 35: lichkeit zu fördern und dann den t
  • Seite 36 und 37: 2. Die Meereslage Hamburgs und Brem
  • Seite 38 und 39: 22 Waren von New York bis Hamburg o
  • Seite 40 und 41: — 24 — Die Länge dieser Schiff
  • Seite 42 und 43: — 26 — Die Häfen und das Fahrw
  • Seite 44 und 45: — 28 — größere Wassermenge mi
  • Seite 46 und 47: — 30 — Ncumühlcns gelegenen Or
  • Seite 48 und 49: — 32 — Ende 1905 wurden die Bag
  • Seite 50 und 51: — 34 — 2. Herstell utig' im wes
  • Seite 52 und 53:

    - 36 — die in der Südorelbe Preu

  • Seite 54 und 55:

    — 3« - Hierin sind noch nicht en

  • Seite 56 und 57:

    — 40 — von dort bis Bremerhaven

  • Seite 58 und 59:

    — 42 — schiffe nur schlecht bis

  • Seite 60 und 61:

    — 44 — ihm zugebilligt »nach M

  • Seite 62 und 63:

    1 — 46 — Schiff die größte Zu

  • Seite 64 und 65:

    Hälfte des gewonnenen Baggerbodens

  • Seite 66 und 67:

    Insgesamt abzuziehen — 50 — Üb

  • Seite 68 und 69:

    — 52 — Übertrag 72061915,12 un

  • Seite 70 und 71:

    54 — V r a n s c h 1 a g Tatsäch

  • Seite 72 und 73:

    - 56 - nicht ausreichen zur gleichz

  • Seite 74 und 75:

    schlechteriing im Fahrwasser des Dw

  • Seite 76 und 77:

    : 6o — lichkeit zu jeder Zeit in

  • Seite 78 und 79:

    — 62 — werden. In Bremen gelang

  • Seite 80 und 81:

    4. Das Hinterland und die Verbindun

  • Seite 82 und 83:

    : — 66 — als Hamburg und Bremen

  • Seite 84 und 85:

    — 68 — B. Die Verbindung mit de

  • Seite 86 und 87:

    — 70 — der beschränkt vorhande

  • Seite 88 und 89:

    Jahre bis 1Q12 sind mancherlei Verb

  • Seite 90 und 91:

    — 74 — mitteltem Niedrigwasser

  • Seite 92 und 93:

    - 76 - Haltung, die den Finowkanal

  • Seite 94 und 95:

    - 7« — Hamburg- ist zwar auch mi

  • Seite 96 und 97:

    - — 8o — Sollte eines der öste

  • Seite 98 und 99:

    — 82 — o,33.

  • Seite 100 und 101:

    — 84 — Gesetzentwurf »betreffe

  • Seite 102 und 103:

    — — 86 — Allermündung 1,65 m

  • Seite 104 und 105:

    lang, 8,6 m breit) und die folgende

  • Seite 106 und 107:

    — 90 — Magdeburg zu dem Rhein-H

  • Seite 108 und 109:

    — 92 — Der Kanal selbst besteht

  • Seite 110 und 111:

    — 94 — kung des Rheinverkehres

  • Seite 112 und 113:

    1 — 96 — Mains von Aschaffenbur

  • Seite 114 und 115:

    8,2 - 98 Im folgenden sei noch eine

  • Seite 116 und 117:

    — lOO — Weise sollte erfolgen n

  • Seite 118 und 119:

    sein. An eine Wasserstraße, wie si

  • Seite 120 und 121:

    5. Die Hafenanlagen. Ä. Ällgemein

  • Seite 122 und 123:

    — io6 — dem Zollanschluß selbs

  • Seite 124 und 125:

    — io8 — den Deutschland nach Ha

  • Seite 126 und 127:

    — I 10 — beziehung dieser Plät

  • Seite 128 und 129:

    112 spielige Zollkanal zur Verbindu

  • Seite 130 und 131:

    1 — — 114 — Saalehafen und ei

  • Seite 132 und 133:

    — ii6 — men werden. 1893 bereit

  • Seite 134 und 135:

    — ii8 — Wilhelm-Hafen noch wäh

  • Seite 136 und 137:

    — I20 nach Hamburg der Werft ein

  • Seite 138 und 139:

    \ 2 2 Diesen Tatsachen Rechnung tra

  • Seite 140 und 141:

    — 124 — östlich des Köhlbrand

  • Seite 142 und 143:

    1 126 — Auf dem linken Eibufer. H

  • Seite 144 und 145:

    , 408 — I2l B. Im Zollinland. Hä

  • Seite 146 und 147:

    : : — T30 — gerammt werden, und

  • Seite 148 und 149:

    — 132 — Kaiserspeicher 40 990 q

  • Seite 150 und 151:

    — 134 — Von den genannton 39000

  • Seite 152 und 153:

    — 136 — richtet werden, deren U

  • Seite 154 und 155:

    — 138 — geregelt. Zur einstweil

  • Seite 156 und 157:

    — 140 — ein wöchentlicher sein

  • Seite 158 und 159:

    142 — Tabelle q. Die Häfen in Ku

  • Seite 160 und 161:

    — 144 — verzeichnete Hafen und

  • Seite 162 und 163:

    — 146 — Als dann im Jahre 1847

  • Seite 164 und 165:

    — 148 — Als dann 1866 Hannover

  • Seite 166 und 167:

    — 150 — Von den Kosten des Zoll

  • Seite 168 und 169:

    — 152 — daß die größten zu e

  • Seite 170 und 171:

    — 154 — baut, der wie das angre

  • Seite 172 und 173:

    - 156 - Bremen verpflichtet sich, h

  • Seite 174 und 175:

    Entschädigung an Lehe i 000 000,

  • Seite 176 und 177:

    — i6ü — erhält und maschinell

  • Seite 178 und 179:

    102 Tabfllo Die Häfen in Bremerhav

  • Seite 180 und 181:

    — — 5 — 164 — 4. Zollanschl

  • Seite 182 und 183:

    — i66 — (Weserbahnhof) und eine

  • Seite 184 und 185:

    — i68 — und dorn Woscrbahnhof i

  • Seite 186 und 187:

    — lyo — errichten und erhält d

  • Seite 188 und 189:

    — 172 — neue Kaischuppen und ei

  • Seite 190 und 191:

    — '74 — konnte der Hafen II und

  • Seite 192 und 193:

    — 176 — Von den Herstellungskos

  • Seite 194 und 195:

    — 178 — wenig bebaute linke Wes

  • Seite 196 und 197:

    : — i8o — deutschen Lloyd und m

  • Seite 198 und 199:

    I«2 sonstigen Einrichtungen der al

  • Seite 200 und 201:

    — i84 — Außenbords des Seeschi

  • Seite 202 und 203:

    : — i86 — Die nutzbare Uferlän

  • Seite 204 und 205:

    — — i88 — Weserbahnhof und St

  • Seite 206 und 207:

    — igo nicht nur \on Senat und Bü

  • Seite 208 und 209:

    6. Die Gebührenpolitik Hamburgs un

  • Seite 210 und 211:

    — ^94 — Hierzu kommt das Lotsen

  • Seite 212 und 213:

    — igö — sie beladen wieder aus

  • Seite 214 und 215:

    IqK boi Benutzung der Schuppen für

  • Seite 216 und 217:

    112,00 . : — 200 Tabelle 12. Die

  • Seite 218 und 219:

    — 202 — Schuten als durch Fuhrw

  • Seite 220 und 221:

    : — 204 — 7. Hafenbahnfracht, D

  • Seite 222 und 223:

    — 2o6 — Auch hier zeigt sich wi

  • Seite 224 und 225:

    — 208 — geld sich günstiger ge

  • Seite 226 und 227:

    : , Im ca. — 2IO — Das in ander

  • Seite 228 und 229:

    : 212 Bei direkter Überladung vom

  • Seite 230 und 231:

    — 214 — gäbe; wenn dagegen nac

  • Seite 232 und 233:

    — 2l6 — Ferner schwankt die Sch

  • Seite 234 und 235:

    : — 2ll Tabelle lö'). Staatshaus

  • Seite 236 und 237:

    . 220 Einnah m en Ausgab en Übertr

  • Seite 238 und 239:

    ; pro der 222 im allgemeinen so nie

  • Seite 240 und 241:

    7. Zusammenfassung der Vorbedingung

  • Seite 242 und 243:

    226 — So ist Hamburg in allen Pun

  • Seite 245 und 246:

    1. Allgemeines. Die folgenden Ausf

  • Seite 247 und 248:

    : 1 Tabelle i g. Übersidit über d

  • Seite 249 und 250:

    ::: 1993 53>4 7,5 4,0 3>3 4,7 62,0

  • Seite 251 und 252:

    : I — 235 — 5) August 1907. a)

  • Seite 253 und 254:

    : I Brutto- 100,0 1 I 7) August 191

  • Seite 255 und 256:

    . 239 Tabelle 2 i Anteil der Dampfe

  • Seite 257 und 258:

    457 — 241 War die englische Flott

  • Seite 259 und 260:

    — 243 — der Schiffsdimensionen

  • Seite 261 und 262:

    : I ' — 245 — Unter der Rubrik

  • Seite 263 und 264:

    5 — 247 — Schiffswerften im all

  • Seite 265 und 266:

    3. Die Reedereien und die Schiffahr

  • Seite 267 und 268:

    — 251 — B. Die wichtigsten Reed

  • Seite 269 und 270:

    — 253 — i886, ein halbes Mensch

  • Seite 271 und 272:

    — 255 — Übertrag 44 5. Ostasie

  • Seite 273 und 274:

    — 257 — Darunter befinden sich

  • Seite 275 und 276:

    : Vertrag mit dem Morgantrust, auf

  • Seite 277 und 278:

    201 Sie ist damit die elftgrößte

  • Seite 279 und 280:

    — 263 — Durch das Reichsgesetz

  • Seite 281 und 282:

    : 1 2 6.S — Tabelle 30^) Hamburgs

  • Seite 283 und 284:

    207 — Der direkte Handel zwischen

  • Seite 285 und 286:

    1 — 26g — Lloyd« ^) gegründet

  • Seite 287 und 288:

    — 271 — Frohen Mutes durfte die

  • Seite 289 und 290:

    — 273 — ratungen kam das Gesetz

  • Seite 291 und 292:

    Dampfer in Fahrt. — 275 — Er ü

  • Seite 293 und 294:

    1 — 277 — Übertrag: 17 5. Osta

  • Seite 295 und 296:

    — 279 — Ozeanreisen und beförd

  • Seite 297 und 298:

    — 28l — flotte der Gesellschaft

  • Seite 299 und 300:

    : — 2 8:, — II. 2 Mittelamerika

  • Seite 301 und 302:

    — 285 Ende 1012 Ende 1907 Zunahme

  • Seite 303 und 304:

    — 287 — Schaft, die »Internati

  • Seite 305 und 306:

    : — 289 — darauf hin, daß die

  • Seite 307 und 308:

    — 291 — Er ist auch von der Cun

  • Seite 309 und 310:

    — 293 — kommt es in Rotterdam d

  • Seite 311 und 312:

    : : : In den letzten 56 resp. 57 Ja

  • Seite 313 und 314:

    : : 600 176 — 297 — Tabelle 40^

  • Seite 315 und 316:

    — 299 — Ausführliche Aufstellu

  • Seite 317 und 318:

    : : . i 406 \Ol Deutschland .... En

  • Seite 319 und 320:

    Die Zahlen für die Zeiträume von

  • Seite 321 und 322:

    : 3 104 t l 305 — Im Zusammenhang

  • Seite 323 und 324:

    — 307 — Wicklung. Besonders im

  • Seite 325 und 326:

    ! — 309 — 1903 1910 1911 1000 T

  • Seite 327 und 328:

    — 311 — London^) und Cardiff st

  • Seite 329 und 330:

    Zahl 85309 60883 14023 13 — 313

  • Seite 331 und 332:

    5. Der Passagierverkehr. Die einzig

  • Seite 333 und 334:

    Weitaus die meisten Heimatsmüden k

  • Seite 335 und 336:

    : 1086603 2102243 6. Der Güterverk

  • Seite 337 und 338:

    : : : ;2i Wieder in Netto-Tons. Nac

  • Seite 339 und 340:

    :: — 323 Nach 1906— 10 im Durch

  • Seite 341 und 342:

    — 325 — dagegen die Fabrikate.

  • Seite 343 und 344:

    : 0^ % : I — 327 — Tabelle 58 1

  • Seite 345 und 346:

    — 329 — tarife, den hohen Wert

  • Seite 347 und 348:

    2. Elbe /Bahn via Riesa {586 km):

  • Seite 349 und 350:

    : : : im 1887— im 1 b) Ausfuhr. N

  • Seite 351 und 352:

    : ÖOÖ Die Gesamtzahlen zeigen ein

  • Seite 353 und 354:

    Eisenbahn 00/ Tabelle 63 1). Bremen

  • Seite 355 und 356:

    Millionen . — 339 — Tabelle 64

  • Seite 357 und 358:

    — 341 — erster Linie in der Ein

  • Seite 359 und 360:

    Ausfuhr Ausfuhr Eisenbahn Eisenbahn

  • Seite 361 und 362:

    — 345 — für den Warenumschlag

  • Seite 363 und 364:

    : : : : : — 347 — 1893 1903 190

  • Seite 365 und 366:

    : 349 1911 1912 Ein- 0/ Aus- 0/ Ein

  • Seite 367 und 368:

    — 351 — Hamburg 36,3 % und auf

  • Seite 369 und 370:

    : : : 000 191 1 % 1912 % Total 9706

  • Seite 371 und 372:

    ODD hatte 191 1 infolge des schlech

  • Seite 373 und 374:

    für — 357 — erhöht. Man wird

  • Seite 375 und 376:

    359 — Tabelle 77^). Die Bahneinfu

  • Seite 377 und 378:

    36i Lothringen und die Saarlande ha

  • Seite 379 und 380:

    7. Zusammenfassung: Die Weltbedeutu

  • Seite 381 und 382:

    Schluß. eine Welthafenstellung ge-

  • Seite 383 und 384:

    — 367 — Bremen kann demgegenüb

  • Seite 385 und 386:

    — 36g — auf Bremen als großen

  • Seite 387 und 388:

    — 371 — Gesamthandel und den Ge

  • Seite 389 und 390:

    j Tabellen -Verzeichnis. Tabelle Nr

  • Seite 391 und 392:

    I 319— I 355— — 375 — Inhal

  • Seite 393 und 394:

    Dampfer Literatur -Verzeichnis. Amt

  • Seite 395 und 396:

    — 379 — ^^'''^ Hamburg-Amerika-

  • Seite 397 und 398:

    Schlagwörter -Verzeichnis. Anhalt

  • Seite 399 und 400:

    iS.s — Bunthaus 28, 34. Burg bei

  • Seite 401 und 402:

    — 385 - Flaggen, ihr Anteil am Sc

  • Seite 403 und 404:

    387 Kalte Hofe bei Hamburg 39 Anm.

  • Seite 405 und 406:

    iSg — Lesum 41. Leuchtbojen 63. L

  • Seite 407 und 408:

    391 Ostseeländer 14, 21, 191, 224,

  • Seite 409 und 410:

    — 393 — Schlesien 65, 73 ff., 7

  • Seite 411 und 412:

    Waller Wied in Bremen i66ff. Walter

  • Seite 414:

    c I FlUgel, Die deutschen Welthäfe

  • Seite 421 und 422:

    Flügel, DifTeubert, Binnenschiffah

  • Seite 423 und 424:

    13»- Die Hamburger Hafenanlagen in

  • Seite 426:

    c Flügel, die deutschen Welthäfen

  • Seite 433:

    'm J UNIVERSITY OF TORONTO ^4 LIBRA

Deutsche Wirtschaftsgeschichte, 1815-1914 - University of Toronto ...
Deutsche Wirtschaftsgeschichte, 1815-1914 - University of Toronto ...
Deutsche kunst und dekoration - University of Toronto Libraries
Wörterbuch der serbischen und deutschen Sprache - University of ...
Deutsche kunst und dekoration - University of Toronto Libraries
Geschichte der deutschen Revolution von 1848-49 - University of ...
Zwei- und Dreigliedrigkeit in der deutschen Prosa - University of ...
Deutsche kunst und dekoration - University of Toronto Libraries
Geschichte der Deutschen in den Karpathenländern - University of ...
Forschungen zur neueren Literaturgeschichte - University of Toronto ...
IfM 2007.indd - Institute of Oceanography, University of Hamburg ...
Tagungsbericht und wissenschaftliche Abhandlungen - University of ...
Jahrbücher für Nationalökonomie und Statistik - University of ...
Der Mythis von der Sintflut - University of Toronto Libraries
Psychological index - University of Toronto Libraries
Im kommunistischen Russland - University of Toronto Libraries
Neueste Geschichte des jüdischen Volkes - University of Toronto ...
Internationale Bauausstellung Hamburg - Bremen
Bremisches Jahrbuch - University of Toronto Libraries
Oesterreichische Monatsschrift für den Orient - University of Toronto ...
Oesterreichische Monatsschrift für den Orient - University of Toronto ...