Liederabend im Frühling - Durbach

durbach.de

Liederabend im Frühling - Durbach

Verantwortlich für den redaktionellen Teil: Bürgermeisteramt Durbach, Bürgermeister Toni Vetrano, 77770 Durbach, Tel. 0781/483-0, Fax 0781/48350,

E-Mail: rathaus@durbach.de · Verlag und Anzeigen: ANB Reiff-Verlagsgesellschaft & Cie GmbH · Marlener Straße 9 · 77656 Offenburg, Tel. 0781/504-1455 ·

Fax 0781/504-1469 · E-Mail: anb.anzeigen@reiff.de

Freitag, den 26. April 2013 Nr. 17

Wir laden Sie herzlich ein

am Samstag, den 27. April, Halle am Durbach

Liederabend im Frühling

Ein bunter Strauß Melodien

Mitwirkende:

Chorgemeinschaft Ebersweier:

gemischter Chor

singasong

Solistinnen: Gabi Huber, Claudia Solbach

Gesangverein Frohsinn Hofweier

Sektbuffet ab 18:30 Uhr

Beginn 19:30 Uhr

Eintritt 7,- €

Auf Ihr Kommen freut sich Ihre Chorgemeinschaft Ebersweier

Für das leibliche Wohl wird bestens gesorgt


2

Amtsblatt Durbach Freitag, 26. April 2013

Wichtige Telefonnummern und Adressen

Gemeindeverwaltung Durbach, Rathaus, Tal 5, 77770 Durbach

Telefonzentrale: (0781) 483-0, Fax: (0781) 483-50 (Rathaus)

e-mail: rathaus@durbach.de Internet: www.durbach.de

Öffnungszeiten der Verwaltung:

Montag – Freitag 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Donnerstagnachmittag 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr

Telefon

E-mail

Bürgermeister

Toni Vetrano 483-20 toni.vetrano@durbach.de

Sprechzeiten nach Vereinbarung

Sekretariat:

Frau Yalcintepe 483-21 rathaus@durbach.de

Bürgerbüro/Einwohnermeldeamt/Passamt:

Frau Rauer 483-26 nadine.rauer@durbach.de

Grundbuchamt/Standesamt/Soziales:

Herr Werner 483-27 josef.werner@durbach.de

Frau Männle 483-28 petra.maennle@durbach.de

Hauptamt:

Herr Ehret 483-23 helmut.ehret@durbach.de

Frau Yalcintepe 483-21 brigitte.yalcintepe@durbach.de

Rechnungsamt:

Herr Rößler 483-34 helmut.roessler@durbach.de

Frau Hetzel 483-33 rita.hetzel@durbach.de

Gemeindekasse:

Frau Harter 483-25 marianne.harter@durbach.de

Zentrale Dienste:

Frau Walter 483-24

Bauhof:

9360422 bauhof@durbach.de

Herr Albers, Bauhofleiter Handy: 0171/4884693

Herr Roth, Wassermeister Handy: 0170/4575115

Ortsverwaltung Ebersweier

Öffnungszeiten:

Sprechzeiten des Ortsvorstehers

Dienstag 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Freitag 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Ortsvorsteher Horst Zentner

Tel. 41382 ortsverwaltung.ebersweier@durbach.de

Fax: 39213

Turnhalle Durbach

Tel.: 35832

Halle am Durbach

Tel.: 41895

Schwimmbad Durbach

Tel.: 41426

Kiosk/Minigolf

Tel.: 42789

Feuerwehrhaus

Durbach Tel.: 41752

Ebersweier Tel.: 43218

Staufenberg-Schule

Telefon: 93284-0, Fax: 9328420

Grundschule Ebersweier

Telefon: 41667

Grundschulförderklasse

Telefon: 43614

Tourist-Info

Telefon: 42153, Fax: 43989

E-Mail: info@durbach.de

Kindergärten

Kindergarten Ebersweier

Tel.: 42625 • ki.ga@gmx.net

Kindergarten Durbach Tel.: 41316

kiga.st.heinrich@appenweier-durbach.de

Waldorfkindergarten Ebersweier

Tel.: 9483156

Revierleiter Durbach

Tel.: 07803/9660-0, Fax: 07803/9660-20

Außerdem unter den Handy-Nr.:

Herr Grimm 0162/2535729

Herr Nolle 0162/2535726

Seelsorgeeinheit Appenweier – Durbach

Am Wochenende und an Feiertagen

Bereitschaftshandy: 0170 204 66 86

Kath. Pfarramt Durbach

Tel.: 41366

E-mail: st.heinrich@appenweier-durbach.de

Kath. Pfarramt Appenweier

Tel.: 07805-91840

st.michael@appenweier-durbach.de

Evangelische Johannes Brenz Gemeinde

Bergblickstraße 32-34, 77654 Offenburg-Rammersweier,

Tel.: 32617, E-mail:

Johannes-Brenz-Gemeinde@ekiog.de

Öffnungszeiten: Mo.+Mi. von 9:00 - 12:30

Uhr Di.+Do. von 13:30 - 16:30 Uhr

NOTRUF

Polizei, Tel.: 110

Feuerwehr, Tel.: 112

Rettungsdienst/Notarzt, Tel.: 112

ÄrztlichenNotdienst,

Tel. 01805/19 292-460

Zahnärztliche Notrufnummer:

0180 3 222 555-11

Krankentransporte:

0781/19222

GESUNDHEITSDIENSTE

Staufenberg-Apotheke

Öffnungszeiten

Mo. – Do. 8.15 – 12.00 Uhr und

14.30 – 18.30 Uhr

Fr.

8.15 – 12.00 Uhr und

14.30 – 18.00 Uhr

Sa.

8.15 - 12.00 Uhr

Abgabe eiliger Arzneimittel nach

Dienstschluss oder am Wochenende

Telefon 93390

Nachbarschaftshilfe

Frau Inge Braun, Tel.: 41260

Frau Heike Meyer, Tel.: 42902

Frau Gertrud Reinbold, Tel.: 42901

Dorfhelferinnenstation

Frau Gertrud Reinbold, Tel.: 42901

Sozialstation St. Ursula,

Offenburg, Tel.: 78860

Diakonie-Sozialstation

Zentral, Tel.: 475-160

Essen auf Rädern, Tel.: 475-163

Durbacher Ärzte/Zahnärzte

Dr. Martin Drees, Tel.: 41444

Dr. Herbert Döring, Tel.: 34434

Dr. Wieland, Tel.: 41476

Dr. Sommer, Tel.: 9488813

Graue Tonne

Freitag, 03.05.2013

MÜLLABFUHR

Sackmüllabfuhr in den Außenbereichen

Freitag, 03.05.2013

Es gilt der Abfall-Abfuhrkalender 2013

des Landratsamtes Ortenaukreis

Internet:

www.abfallwirtschaft-ortenaukreis.de


Freitag, 26. April 2013 Amtsblatt Durbach 3

AMTLICHE NACHRICHTEN

Toni Vetrano

Bürgermeister

Herzlichen

Glückwunsch

Durbach

28. April

Josef Sulk, Ruländerstr. 3

81 Jahre

28. April

Margareta Eckenfels, Brandeck 1

75 Jahre

28. April

Gerlinde Müller, Unterweiler 40

71 Jahre

02. Mai

Alfred Heuberger, Burgunderstr. 16

77 Jahre

Ebersweier

29. April

Giesela Kuderer, Bohlsbacher Str. 4

76 Jahre

30. April

Lydia Meier, Alte Dorfstr. 3

84 Jahre

01. Mai

Theresia Noll, Windschläger Str. 16

74 Jahre

03. Mai

Matthias Lang, Wiesenstr. 21

83 Jahre

GESUNDHEITSDIENSTE

Horst Zentner

Ortsvorsteher

Dr. med. Herbert Döring

Unsere Praxis ist vom 06.05. – 10.05.13 wegen Urlaub geschlossen.

Vertretung: Dr. med. Drees, Tel. 0781-41444

FUNDSACHEN

1 Skateboard

Fundort: Spielplatz Alm

Abzuholen im Bürgerbüro

Redaktionsschluss Amtsblatt für die

Feiertage 1. Mai und Christi Himmelfahrt

Mittwoch 1. Mai 2013

Redaktionsschluss Amtsblatt Dienstag, 30. April 2013,

11.00 Uhr.

Christi Himmelfahrt, Donnerstag, 09. Mai 2013

Redaktionsschluss Amtsblatt bereits Dienstag, 07. Mai

2013, 11.00 Uhr.

Wir bitten um Beachtung!

Mitteilungen

Landratsamt Ortenaukreis

Donnerstags in der Ortenau –

Genuss mit allen Sinnen

Der „Donnerstag in der Ortenau“ ist der beliebte Event-Tag im

Kreisgebiet, der in diesem Jahr bereits in die dritte Runde geht!

Die vielfältigen Veranstaltungen von April-Dezember laden dazu

ein, die kulinarischen und kulturellen Besonderheiten der

Region zu entdecken.

Den aktuellen Veranstaltungskalender sowie weitere Informationen

gibt es unter www.dort-ortenau.de.

Am 2. Mai finden folgende Veranstaltungen statt:

Residenzschlösser in Baden

des 18. und 19. Jahrhunderts

Ein Blick auf Zeugnisse höfischen Lebens von Rastatt bis

Mannheim. Vortrag / digitale Präsentation von Kunsthistorikerin

Sandra Eberle aus Karlsruhe. Anschließend Weinprobe bei

der Waldulmer WG. Treffpunkt: 19:30 Uhr, Waldulmer Winzergenossenschaft

e.G. in Waldulm. Die Teilnahme ist frei. Infos

und Anmeldung unter 07842/1368.

Stadtführung durch Lahr:

Von Rittern, Kaufleuten und Generälen

Besucher erleben 600 Jahre Stadtgeschichte. Als Wegzehrung

gibt es eine traditionelle Lahrer Murre. Treffpunkt: 18:30 Uhr,

Bürgerbüro in Lahr. Die Teilnahme ist frei, eine Anmeldung

nicht erforderlich.

Weinprobe beim Weingut Schloss Ortenberg

Interessantes und Wissenswertes über den Weinbau und -ausbau.

Kellerführung mit Sektempfang und einer 8er-Weinprobe.

Treffpunkt: 17:30 Uhr, Weingut Schloss Ortenberg. Die Teilnahme

beträgt 8 Euro. Infos und Anmeldung unter 0781/934312.


4

Amtsblatt Durbach Freitag, 26. April 2013

Feuerbrandbekämpfung 2013 vorrangig

mit Alternativmitteln!

LTZ-Augustenberg informiert

Die Bekämpfung der gefährlichen Feuerbrandkrankheit des

Kernobstes wird in 2013 zusätzlich zu den bekannten Schnittund

Rodemaßnahmen vorrangig mit alternativen Mitteln vorgenommen.

Hierzu gehören die Produkte LMA und Blossom

Protect.

Die Regierungspräsidien haben eine Allgemeinverfügung erlassen,

in der u.a. geregelt ist, dass die Anwendung von Strepto

bzw. Firewall 17 WP nur im Erwerbsobstbau und in Vermehrungsbeständen

von Kernobst erlaubt ist, nicht aber im Streuobst

, im Haus- und Kleingarten und innerhalb von Wohngebieten.

Obstbauern benötigen einen Berechtigungsschein von

der unteren Landwirtschaftsbehörde bei den Landratsämtern,

mit dem die Mittel eingekauft und angewandt werden dürfen.

Im Erwerbsobstbau ist maximal eine Anwendung in Junganlagen

bis zum 5. Standjahr möglich. In Baumschulen sind höchstens

3 Behandlungen auch nach Hagel bis zum 23. Juli 2013

erlaubt. Die Wartezeit ist durch die zugelassenen Anwendungsbedingungen

abgedeckt (F). Zu Gewässern muss bei

allen Mitteln je nach Ausbringungsgerät ein bestimmter Mindestabstand

eingehalten werden. Mäh- und Erntegut aus Unterkulturen

behandelter Flächen darf im Behandlungsjahr nicht

verfüttert werden. Die Mittel sind nicht bienengefährlich. Die

Obstbauern sind jedoch verpflichtet, die Imker vor einer beabsichtigten

Strepto- oder Firewall 17 WP- Anwendung zu informieren

und das auch zu dokumentieren. Zu dem Kreis gehören

diejenigen Imker, deren Bienenstöcke bis 3 km von der zu behandelnden

Fläche entfernt sind. Die aktuellen Anwendungstermine

werden während der Blüte mit Hilfe von Prognosemodellen

berechnet und über die telefonischen Auskunftgeber

durch die Landratsämter bekannt gegeben. Die Obstbauern

haben die Anwendung von Strepto und Firewall 17 WP im Berechtigungsschein

mit Angabe der behandelten Flurstücke zu

dokumentieren. Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und

Umwelt ist die Gebrauchsanleitung einzuhalten. Der Besitz von

Berechtigungsscheinen und die Anwendung von Strepto bzw.

Firewall 17 WP werden kontrolliert. Honige von Bienenvölkern,

die behandelte Anlagen beflogen haben, sollten unbedingt vor

dem Inverkehrbringen auf Rückstände von Streptomycin vom

LTZ Augustenberg untersucht werden. Die Untersuchung ist

kostenfrei. Die Organisation der Probenannahme und Weiterleitung

der Proben erfolgt über das zuständige Landratsamt.

Nähere Informationen sind unter www.ltz-augustenberg.de zu

finden.

Informationen über einzelbetriebliche

Investitionsförderung im

Agrarinvestitionsförderprogramm

Landratsamt Ortenaukreis lädt zu Exkursion ein

Über die einzelbetriebliche Investitionsförderung im Agrarinvestitionsförderprogramm

(AFP) informiert das Amt für Landwirtschaft

im Landratsamt Ortenaukreis im Rahmen einer Exkursion

am Donnerstag, 2. Mai, von 9:30 Uhr bis etwa 16:30

Uhr. Fachleute des Amts für Landwirtschaft erläutern die aktuellen

Voraussetzungen und die Abwicklung des AFP bei der

Besichtigung von drei Beispiels-Vorhaben, die in den vergangenen

Jahren über dieses Programm gefördert wurden.

Treffen ist um 9:30 Uhr an der Milchviehkooperation Heidenhöfe,

Flachenberg 5 in Mühlenbach. Besichtigt wird der Milchviehstall

für 40 Kühe der Familien Buchholz und Schmider, wo

mit dem Stallbau einschließlich Fahrsilo und Güllelager umfangreiche

Veränderungen der Betriebsorganisation verbunden

waren. Um 11:30 Uhr geht es zur Brennerei Brosamer in

Biberach, wo Martin Brosamer 2010 eine Vesper- und Probierstube

errichtet hat, um das Angebot und die Vermarktungsmöglichkeiten

zu erweitern. Hier ist auch Gelegenheit, ein Bauernvesper

zu sich zu nehmen. Gegen 15 Uhr steht der Betrieb

von Georg Kern in Schuttertal auf dem Programm. Kern hat

2010/11 die Milchviehhaltung aufgegeben und einen Mutterkuhstall

für 22 Tiere erstellt.

Die Fahrt zwischen den Exkursionszielen erfolgt mit Privat-

PKWs. Anmeldung zur Planung des Mittagessens und Anfahrtsbeschreibung

beim Amt für Landwirtschaft unter Tel.

0781/805-7100.

BLAULICHT-SPLITTER

Jugendfeuerwehr Durbach im Waldbrandeinsatz

Einsatzalarm: „Waldbrand“ hieß es am Freitag, 19.04.2013 für

12 Jugendfeuerwehrleute und ihre Betreuer.

Mit dem LF 10/6 der Abteilung Durbach und dem MTW der

Abteilung Ebersweier, ging es mit Blaulicht in Richtung Brandeck.

Glücklicherweise ging es für die Jungs nicht um einen echten

Einsatz, sondern um eine Übung der Jugendfeuerwehr, unter

der Leitung von Gemeindejugendwart und Gruppenführer Ralf

Stutz und Betreuer Andreas Kuderer.

Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten mussten zunächst die

2,5 Meter langen Saugschläuche zusammen gekuppelt und

mit entsprechenden Leinen versehen werden. Für die Wasserentnahme

aus offenen Gewässern, in diesem Fall der Brandweier

im Bereich des Brandeck Parkplatzes, ist bei der Feuerwehr

immer Teamarbeit gefragt und nimmt immer entspre-


Freitag, 26. April 2013 Amtsblatt Durbach 5

chend Zeit für den Aufbau in Anspruch. Training bereits in der

Jugend ist deshalb enorm wichtig, damit alle Handgriffe sitzen

und keine Zeit verloren geht.

Eine weitere Herausforderung an die Einsatzkräfte, gerade im

Wald, sind die Höhenunterschiede zwischen der Wasserentnahme

und dem tatsächlichen Brandherd. Hier ist vor allem

der Maschinist und der Einsatzleiter gefragt, die die physikalischen

Grenzen ihrer Einsatzmittel kennen und berücksichtigen

müssen.

Nach dem Aufbau des kpl. Löschangriffs, war der imaginäre

Brandherd schnell gelöscht und unter Kontrolle. Eine unachtsam

weg geworfene Zigarette eines Wanderers hatte den

Brand ausgelöst.

Gerade in den nächsten Monaten, steigt die Waldbrandgefahr

von Tag zu Tag in den Wäldern rund um Durbach an und ein

kleiner Funke reicht, um enormen Schaden anzurichten. Bitte

verzichten Sie deshalb auf offenes Feuer im Wald und werfen

Sie brennende Gegenstände nicht unachtsam weg.

Interesse an der Arbeit der Jugendfeuerwehr? Dann meldet

euch beim Gemeindejugendwart Ralf Stutz unter Tel.

0151/50443951. Wir freuen uns auf euch!

Ihr könnt uns auch einfach mal bei den nächsten Terminen

besuchen:

Freitag, 03.05.2013 - Übung

Freitag, 17.05.2013 - Übung

Freitag, 07.06.2013 - Übung

Treffpunkt ist jeweils 18:45 Uhr am Gerätehaus Ebersweier

bzw. 19:00 Uhr am Gerätehaus Durbach.


6

Amtsblatt Durbach Freitag, 26. April 2013

MITTEILUNGEN

Neu: Sonntagscafé für Senioren

Am 5. Mai 2013 von 15.00 bis 17.00 Uhr findet das erste

"Sonntagscafé für Senioren" im Foyer der "Halle am

Durbach" im Ortsteil Ebersweier statt.

Zum Sonntagstreff sind alle Senioren aus Durbach und

Ebersweier herzlich eingeladen, beim gemeinsamen

Nachmittagskaffee mit netter Unterhaltung und erzählen,

singen, spielen etc. den Sonntagnachmittag zu verbringen.

Der Zugang ist barrierefrei und die Toiletten sind behindertengerecht.

Ein Fahrdienst für die Senioren welche

keine Fahrtmöglichkeit haben, kann organisiert werden.

Das Sonntagscafé soll einmal monatlich stattfinden.

Um das erste "Treffen" planen zu können, wäre eine Anmeldung

im Rathaus Durbach, Frau Yalcintepe Tel.

0781/483-21 schön.

Wir freuen uns auch über tatkräftige Helfer/innen mit guten Ideen zum abwechselnden Mithelfen.

Über eine rege Teilnahme am Sonntagscafé freuen wir uns!

Nachbarschaftshilfe Durbach+Ebersweier

Gemeinde- und Ortschaftsrat

Bürgermeister Toni Vetrano

Ortsvorsteher Horst Zentner

Hallo Jahrgang 1940

Wie jedes Jahr treffen wir uns zum Jahrestreffen am ersten

Samstag im Mai.

Dieses Jahr ist es der 4. Mai, um 14.00 Uhr auf dem Rathausplatz.

Durbach-Gebirg ist unser Ziel. Um rege Teilnahme

wird gebeten.

Altpapiersammlung in Durbach

Aufgrund von Terminüberschneidungen wird das Altpapier

in Durbach am Samstag den 18.05.2013 gesammelt.

Der Termin im Spätjahr ist am 28.09.2013 geplant.

Ihre Jugendfeuerwehr Durbach

An alle Mitglieder der

Pheromongemeinschaft Durbach e.V.

Der gemeinsame Antrag für 2013 liegt vor.

Bitte melden Sie sich unbedingt schriftlich oder telefonisch bis

spätestens 03. Mai 2013 bei Frau Latt in der Durbacher Winzergenossenschaft

(Donnerstag ganztags, Freitag nachmittags,

Tel. 0781/9366-32), falls Änderungen vorliegen.

Später eingegangene Änderungen können nicht mehr berücksichtigt

werden!

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Pheromongemeinschaft Durbach e.V.

Hallo Wanderfreunde,

herzlichen Dank, auch im Namen des Schwarzwaldvereins

und der Tourist Info, an die Helfer Philipp Bahr, Franz Benz,

Augustin Braun, Emo Huber, Adolf Leible, Hubert Leible,

Heinz Männle, Karl Männle, Andreas Reinbold, Heinrich

Schweiger und Manfred Ziegler für die tatkräftige Unterstützung

beim Ausbessern der Wanderwege und Reinigen der

Beschilderung.

i.A. Werner Schirrmann


Freitag, 26. April 2013 Amtsblatt Durbach 7

Ehrenchronik der Gemeinde Durbach

Konrad H U B E R III

*20.11.1898 in Durbach

(Eltern: Josef Huber, Hofbauer u. Sofie Borho, Ergersbach)

Musketier, Infanteriereg.15

Im Kriege eingezogen 20.2.1916 nach Konstanz.

Mitgem.Kämpfe: Flandern

Gefallen am 19.9.1917 südw.Passchendaele.

Ludwig H U B E R

*17.06.1889 in Lautenbach

Infanterist, Landwehrreg. Nr.40

Im Krieg eingez. am 10.10.1914 nach Rastatt

Mitgem.Kämpfe: Franz.Flandern, im Artois, Arrass, Champagne,

Somme, Siegfriedfront, Hermannstellung, Mosel, Rückz.

Aus der Antwererpen-Maasst.

Am 18.12.1918 in die Heimat zurück gek. EK II.Kl., Bad.Verd.

Med. 15.5.1915 Verschüttung, 1917 Oberschenkelschuss

Kriegsteilnehmer 1914-1918

Über 460 Durbacher wurden im Dienst für Volk und Vaterland

Opfer oder auch nur Teilnehmer des Weltkrieges 1914-1918. In

alphabetischer Reihenfolge erfolgt hier die Veröffentlichung

der in einer „Ehrenchronik“ erfassten Bilder. Die Chronik enthält

Angaben über den Zeitraum aktiver Kriegsteilnahme, Truppenteile

und besondere Auszeichnungen, Dienstgrade, mitgemachte

Schlachten und Gefechte oder auch Verwundungen

sowie die Heimkehr bzw. Tag des Heldentodes. Die Bilder

stehen auch digital zur Verfügung. Anfragen an Ratschreiber

Josef Werner, Tel. 0781/ 483-27 Josef.Werner@durbach.de

Burefeschd mit Buremärkt überhaupt, bilanzierte Kassierer

Helmut Rößler in seinem Jahresbericht. Insgesamt investierte

der Verein über 25.000 Euro für das neue Gebäude inklusive

Inhalt. Nicht mitgerechnet sind hier laut Werner allerdings die

unzähligen ehrenamtlichen Stunden der Helfer. Auch das neue

Mühlenfest zur Inbetriebnahme zeigte sich als Besuchermagnet.

Für uns sind solche Veranstaltungen das finanzielle Fundament

unseres Vereins, so Werner in seinen Ausführungen

weiter. Derzeit hat der Verein 153 Mitglieder, bei Veranstaltungen

helfen laut dem Vorsitzenden aber deutlich mehr Museumsfreunde

mit, als die Mitgliederliste hergibt. Das Wein- und

Heimatmuseum wurde im vergangenen Jahr von 1.100 zahlenden

Gästen besucht, darunter waren 24 geführte Gruppen. An

151 Tagen war das Museum für die Besucher geöffnet. Allein

die 45 Aufsichtspersonen leisteten hier über 1.000 Stunden,

um die 1.100 Besucher zu betreuen. Unzählige Stunden investierte

darüber hinaus der zweite Vorsitzende und Technische

Leiter Heinz Bächle in den Erhalt des gesamten Museumsareals.

Historische Fuhrwerke wurden im vergangenen Jahr wieder

in Stand gesetzt und auch die Außenanlage durch Dr. Herbert

Gruber liebevoll in Schuss gehalten. Nicht nur den eigenen

Wein baut der Museumsverein aus, sondern auch den eigenen

Schnaps. Für Letzteren gab es im vergangenen Jahr sogar eine

Goldmedaille auf den Flaschenhals. Investiert hat der Verein

in den letzten Monaten auch in einen neuen Personalcomputer

zur Erfassung der Exponate im Außenlager Ebersweier.

Die Lagerbestände werden derzeit katalogisiert, erklärte der IT-

Chef des Museumsvereins Franz Lerch. Als neuester Verkaufschlager

für Besucher zeigt sich ein USB-Stick, prallgefüllt mit

den Filmen und Fotos zur der seit zwei Jahren laufenden Sonderausstellung

über den Weinbau in Durbach. Nach dem Durbacher

Weinfest wird die Sonderausstellung wieder abgebaut

und eine Gemälde-Ausstellung mit Durbach-Motiven installiert.

Als neue Museumshelfer wurden Gebhard Karcher, Franz

Schwörer, Hermann Geiler, Adolf Leible, Franz Werner, Helmut

Harter sowie Augustin Braun begrüßt, wobei laut Werner diese

Aufzählung laufend ergänzt werden kann. Ohne die vielen Helfer

wäre der Betrieb unseres Museums nicht möglich, so Josef

Werner weiter. Bürgermeister und Chef der Durbacher Tourist-

Info Toni Vetrano lobte das hohe Engagement des Museumsvereins,

ihr gestaltet hier ein richtiges Schmuckstück. Bei den

turnusmäßig anstehenden Wahlen wurde Vorsitzender Josef

Werner einstimmig wiedergewählt. Als Stellvertreter fungiert

weiterhin die gute Seele des Vereins Heinz Bächle, während

Helmut Rößler die Kasse sowie Petra Männle die Protokolle

und Schriftsachen führt. Als Beisitzer im Museumsverein wurden

Franz Lerch, Albert Hurst, Hannes Hylla, Karl-Heinz Männle,

Herbert Gruber sowie Heinrich Männle einstimmig gewählt.

Der bisherige Beisitzer Konrad Geppert stellte sich nicht mehr

zur Wahl, an seiner Stelle engagieren sich zukünftig laut einstimmigem

Votum der Mitglieder Hubertus Gernoth sowie Franz

Werner aus der Talstraße. Text und Bild von Volker Gegg

Das Wein- und Heimatmuseum

ist gut aufgestellt.

Das Durbacher Wein- und Heimatmuseum gehört zu den wenigen

Museen im Land, welches fast gänzlich ohne staatliche

Zuschüsse über die Runden kommt. Darauf sind wir richtig

stolz, so Vorsitzender Josef Werner bei der Jahreshauptversammlung.

Der Verein Wein- und Heimatmuseum in Durbach

e.V. zeigt sich nach einem erfolgreichen Jahr 2012 sehr zuversichtlich

auch für die Zukunft. Wir hatten das erfolgreichste

Blickten 2012 auf ihr erfolgreichstes Burefeschd zurück: Ein Teil

der Vorstandschaft des Durbacher Museumsvereins: Karl-Heinz

Männle, Heinrich Männle, Petra Männle, Dr. Herbert Gruber,

Heinz Bächle, Vorsitzender Josef Werner sowie Albert Hurst. Es

fehlen Franz Lerch, Hannes Hylla sowie Konrad Geppert


8

Amtsblatt Durbach Freitag, 26. April 2013

Maihock

im Weingut Freiherr von Neveu

Maihock im Weingut Freiherr von Neveu

ab 11:00 Uhr

mit Oli Reister im Duett a capella

Eintritt frei!

Öffentliche Vorträge in der

MediClin Staufenburg Klinik KW 17

Dienstag, 23.04.2013

15:00 Uhr Vortrag mit Frau Niggemann, Psychologin

„Was ist Stress?“

Vortragsraum F16

Mittwoch, 24.04.2013

11:00 Uhr Vortrag mit Frau Wald, Dipl. Sozialpädagogin

„Soziale Fragen nach Tumorerkrankung“

Vortragsraum F16

strecken sich, sie sind Momentaufnahmen ihrer selbst. Sie

sind individuell, als Gruppen getwittert, gehen unter in der Allgemeinheit,

manchmal verlassen, traurig, dann wieder unbeschwert

hoffnungsvoll; eine Liebeserklärung an das menschlich

Mögliche.

Den Blick auf Masse und Einsamkeit findet auch der kaufmännische

Direktor der MediClin Staufenburg Klinik, Wulf Meueler,

spannend und fühlt sich dabei an José Ortega y Gassets

Hauptwerk ‘Der Aufstand der Massen‘, erinnert, worin es heißt:

Anderssein ist unanständig. Die Masse vernichtet alles, was

anders, was ausgezeichnet, persönlich, eigenbegabt und erlesen

ist. Wer nicht 'wie alle' ist, wer nicht 'wie alle' denkt, läuft

Gefahr, ausgeschaltet zu werden. „Gerade bei der medizinischen

Behandlung“, so Wulf Meueler, „sind wir täglich gehalten,

den Menschen mit all seinen Eigenarten zu sehen. Daher

freuen wir uns, mit den Bildern von Detlef Bock nun auch ein

künstlerisches Äquivalent zu diesem Behandlungsansatz bei

uns zu haben. In seinen Bildern liegt auch ein Aufforderungscharakter

für die Mediziner und Therapeuten in unserem Haus,

neben dem Allgemeingültigen immer das Individuum zu sehen.“

Detlef Bock, 1949 in Stolberg (Rheinland) geboren, lebt und

arbeitet in Köln. Studium Architektur und Stadtplanung. Arbeitet

als Architekt und Stadtplaner BDA. Lehrtätigkeit und wissenschaftliche

Arbeit an der Fakultät für Architektur der RWTH

Aachen. Büro für Architektur und Stadtplanung. Freischaffender

Künstler.

Detlef Bock – „Kleine Leute“ und andere …. Malerei

Vernissage: Donnerstag, 25. April 2013 um 19.00 Uhr

Dauer der Ausstellung: 25. April bis 9. Juli 2013

Öffnungszeiten: täglich von 9.00 bis 19.00 Uhr

Ort: Galerie KulturZeit in der MediClin Staufenburg Klinik, Burgunderstraße

24,, 77770 Durbach

Museum für Aktuelle Kunst

Vier Jahreszeiten

VERANSTALTUNGEN

So 12.05.2013, 11-15.30 Uhr

Kreativ-Workshop zum Internationalen Museumstag

Nähere Informationen an der Rezeption des Vier Jahreszeiten.

Teiln. 25 €/P. Verbindliche Anmeldung bis Freitag, 3. Mai 2013

unter mail@museum-hurrle.de oder Tel. 0781 93201500.

Galerie KulturZeit der

MediClin Staufenburg Klinik

„Kleine Leute“ und andere… - in Öl auf Leinwand.

Detlef Bock stellt in der Galerie KulturZeit der MediClin

Staufenburg Klinik aus

Den Blick auf das Verhältnis des Einzelnen zur

Masse legt der Kölner Künstler Detlef Bock in

seiner Ausstellung „Kleine Leute und andere…“.

Wenn er Silhouetten und Schemen von Menschen

auf vielfältige Weise im Bild gruppiert,

verleibt er das Individuum der Masse ein. So

verschwimmen beispielsweise in seinem Bild

„Schnittmengen“ Unterschiede zu einem großen Farbteppich,

auf denen der Einzelne in der Masse aufgeht. „Kleine Leute“

sind nicht kleine Leute, weil sie klein sind, sie sind verkleinerte

Leute, die so besser in ihrer Art bewegbar sind“, so Detlef Bock

selbst zu seinen Menschenarrangements. Dabei bezieht sich

der Künstler auf den großen Soziologen David Riesman, der

mit seinem Bestseller „Die einsame Masse“ die Formen von

Verlassenheit in der Massengesellschaft beschreibt. Und doch

hat der Pinselstrich, mit dem der Kölner Künstler seine Leute

ins Bild setzt, etwas Liebevolles: Frei von einem bestimmten

Milieu und unbehindert von der Schwerkraft gehen, laufen,

springen oder fallen seine kleinen Leute. Sie biegen und sie

Fr 24.05.2013, 18 Uhr

Gerhard Altenbourg - Leben und Werk

Vortrag von Museumsgründer Rüdiger Hurrle

Teilnahme frei.

Sa 25.05.2013, 16 Uhr

Monatsführung: Gerhard Altenbourg 1948-1989

Frau von Heimburg führt durch die aktuelle Ausstellung.

Teilnahme 11 € bzw. ermäßigt 9 €/Pers.

Mi 05.06.2013, 15 Uhr

Ein Nachmittag mit Frau v.H.

Museumsführung mit Frau von Heimburg zur Ausstellung

"Gerhard Altenboug - Aquarelle, Zeichnungen, Graphik"; Teilnahme

5 €/Pers., für Inhaber des Oberrheinischen Museumspasses

frei

Do 06.06.2013, 18 Uhr

Kunstwerk des Monats Juni, Führung in Kooperation

mit Galerie:Ortenau

Führung mit Museumsgründer Rüdiger Hurrle.

Teilnahme 11 € bzw. ermäßigt 9 €/Pers.

GESCHLOSSEN VOM 22. 04 - 03. 05. 2013 WEGEN AUS-

STELLUNGSWECHSEL !!!


Freitag, 26. April 2013 Amtsblatt Durbach 9

Bei Riesling-Challenge ganz vorn

Weingut Alexander Laible belegt den dritten Platz im Ranking

von Deutschlands besten Riesling-Erzeugern

Das Weingut Alexander Laible aus Durbach holte sich als

bester Betrieb aus Baden bei der Deutschen Riesling-

Challenge einen dritten Platz. Der Wettbewerb war von der

jungen erfolgreichen Zeitschrift für Essen und Leben, Effilee

und ENO WorldWine, Deutschlands ältester internationalen

Online-Weinpublikation erstmals veranstaltet worden.

Gesucht waren die besten trockenen Rieslinge

Deutschlands.

Alexander und Corinna Laible kehrten voller Freude von der

Pro Wein in Düsseldorf zurück, wo sie gerade ihre frisch gefüllte

Weine-Kollektion 2012 vor internationalem Publikum präsentiert

haben. Denn im Rahmen der Welt größter Fachmesse

für Wein wurde dem Winzerpaar die Urkunde für den dritten

Platz im Riesling-Wettbewerb überreicht.

Bewusst wollten die Challenge-Organisatoren nicht gerade

erst gefüllte Jungweine aufs Schild heben, sondern ausschließlich

Weine des Jahrgangs 2011. Auch später gefüllte Qualitäten

sollten inzwischen soweit gereift sein, dass sie ihren ganzen

Charakter und ihre Lagerfähigkeit zeigen konnten. Rieslinge

aus allen teilnehmenden Anbaugebieten hatten sich schließlich

für die Endrunde qualifiziert. Nach einer Vorverkostung

fand schließlich die Finalverkostung Im Restaurant „Nil“ auf St.

Pauli in Hamburg statt.

Alexander Laible punktete mit dem Riesling Alte Reben SG drei

Sterne. Die Kritiker attestierten dem Wein einen „feinen Duft

mit Blüten und Karamellnoten, Würze, am Gaumen mineralisch

und stoffig, mit Struktur und Kraft. Der trockene Riesling des

Durbacher Jungwinzers reiht sich ein in renommierte Namen

des deutschen Weinbaus wie Georg Breuer aus dem Rheingau,

Graf Adelmann oder Weingut Rangnitz aus dem Rheingau

und Dr. Siemens von der Saar. „Für unser Weingut sind solche

Standortbestimmungen ein wichtiger Messpunkt unserer Qualität“,

verdeutlicht der erfolgreiche Jungwinzer Alexander Laible

die Motivation an dieser Challenge teilzunehmen. Er freut

sich natürlich sehr, dass er im Kreise so renommierter Weinerzeuger

als Dritter unter den Besten steht. Der Durbacher Jungwinzer

sieht die Platzierung auch als Ansporn und Zeichen für

die Region, dass „wir hier in Baden in der Lage sind mit den

großen Riesling-Weingütern mithalten zu können.“ Schließlich

gelte die Ortenau als Riesling-Spezialist in Baden.

Die Veranstalter bezeichnen ihren Challenge „als überaus erfolgreichen

ersten Versuch.“ Anfang nächsten Jahres wird man

den Jahrgang 2012 unter die Lupe nehmen. Die Veranstalter

sehen gerade den trockenen Riesling als jenen Weintyp, der

zum weltweiten Renommee deutscher Weine beigetragen hat.

Angesprochen auf den langen Winter, beruhigt Alexander Laible.

„Lieber bleibt es lange kalt als dass es noch einen Spätfrost

gibt. Er rechnet mit einem um vierzehn Tage verzögerten

Austrieb. „Wenn es warm wird, hat sich das schnell verwachsen.“

Text und Bild: suwa und Wortwahl

Der Energiewende die Meinung sagen

Teilnehmer können iPad gewinnen und erhalten Rabatte auf

LED-Lampen und andere Energiesparhelfer/Prämien-Aktion

für Vereine

Der Verein „Klimapartner Oberrhein“ untersucht in 161

Städten und Gemeinden, was die Menschen in der Region

von der Energiewende halten. In Durbach haben sich bisher

3 Bürger an der Bürgerumfrage beteiligt. Für ein repräsentatives

Umfrage-Ergebnis sind 150 Teilnehmer pro Gemeinde

nötig.

Wie kann man die Energiewende vorantreiben? Welche Chancen

bleiben bisher ungenutzt? Was stört mich an der Energiewende?

Das möchten die Klimapartner – das regionale Netzwerk

aus Kommunen, Unternehmen und Organisationen - von

den Menschen der Region erfahren. Ziel der Klimapartner-

Umfrage ist es, eine langfristige Bürgerbeteiligung an der Energiewende

auszulösen. Dafür muss der Verein herausfinden,

unter welchen Bedingungen die Bürgerinnen und Bürger bereit

sind, sich für die Energiewende im kommunalen und privaten

Umfeld zu engagieren und diese mitzutragen.

Für ein repräsentatives Ergebnis der Studie, aus der ein Energiewende-Index

gebildet werden soll, sind mindestens 150

vollständig ausgefüllte Fragebögen pro Gemeinde nötig. Die

Bürgerinnen und Bürger können bis Ende Mai 2013 an der Umfrage

teilnehmen, indem Sie anonym den Online-Fragebogen

auf www.klimaschutz-oberrhein.de ausfüllen. „Je mehr Bürger

daran teilnehmen, desto eher können die Untersuchungsergebnisse

dabei helfen, die Mitsprache und das Engagement

der Menschen an der Energiewende zu fördern“, sagt Bürgermeister

Toni Vetrano

Alle Teilnehmer der Umfrage können eines von drei iPads gewinnen

und erhalten als Dankeschön einen satten Rabatt auf

LED-Lampen, Heizungsthermostate und andere Energiesparhelfer

von www.Grünspar.de. Die Teilnahme erfolgt anonym –

es werden keine personenbezogenen Daten erhoben. Zur Umfrage

geht es über www.klimaschutz-oberrhein.de.

Die Klimapartner Oberrhein haben zusätzlich für alle eingetragenen

Vereine in der Region – egal ob Sport, Kultur oder andere

Bereiche – eine spezielle Mitmach-Aktion ins Leben gerufen:

Bis zu 1.000 Euro Belohnungsprämie können die Vereine

erhalten, die mit den meisten Mitgliedern an der Bürgerumfrage

teilnehmen.

Vortrag: „Sport und Bewegung bei Krebs“

Dr. Andreas Jakob, Chefarzt der Hämatologie, Onkologie und

Palliativmedizin am Ortenau Klinikum in Offenburg, spricht am

Donnerstag, den 2. Mai um 19 Uhr in der St. Josefsklinik über

„Sport und Bewegung bei Krebs“. Im Mittelpunkt des Vortrags

steht das Thema, wie Sport und Bewegung während einer

Krebsbehandlung helfen kann, die Heilungschancen zu verbessern.

Der Eintritt ist kostenlos. Der Onkologie-Förderverein

freut sich über Spenden.

Der Sozialverband VdK informiert.

Die nächsten Sprechtage des Sozialrechtsreferenten Herrn

Krellmann finden statt, in der VdK- Regionalgeschäftsstelle

Offenburg, Hauptstr. 108

Alle Sprechzeiten-Termine im Mai 2013:

Jeweils am: 07./ 14. / 16. / u. 30.05

nur nach telefonischer Terminvereinbarung!

Tel.-Nr.: 0781 / 92 36 68 -0

Informiert und beraten wird in allen sozialrechtlichen Fragen, u.

a. im Schwerbehindertenrecht, in der gesetzlichen Unfall-,

Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung


10

Amtsblatt Durbach Freitag, 26. April 2013

Die FBG Vorderes Kinzigtal / FBG Durbach

lädt zum Jahresausflug ein.

Am: 16. Mai 2013

Abfahrt: 7.00 Uhr Gengenbach,

Parkplatz Kinzigtalhalle

Ausflugsziel: Fahrt ins Dollertal (Frankreich)

Besuch der dortigen FBG

Besichtigung der Gedenkstätte Hartmannswillerkopf

Weinprobe

Rückfahrt

Rückkehr ca. gegen 21 Uhr in Gengenbach.

Anmeldung bei der Waldservice Ortenau eG unter Tel.

07803/9660-0.

Anmeldeschluss ist der 10.05.2013

Kurs für Frauen: „Wechseljahre“

Das Katholische Bildungszentrum Offenburg lädt zum 4-teiligen

Kurs „Wechseljahre – Älter werden ist nichts für Feiglinge“

ein. Wechseljahre sind keine Krankheit, sondern die Chance

reif, bewusst und voller Freude einem neuen Lebensabschnitt

entgegen zu gehen. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt gekommen,

Lebensziele zu überdenken und sich neuen Aufgaben zu widmen.

Die Termine sind dienstags von 18.00 – 20.00 Uhr ab 7.5.2013

Referentinnen: Elke Kremer und Elke Maier

Kursgebühr: 78 Euro

Ort: Bildungszentrum Offenburg, Kath. Zentrum St. Fidelis,

Straßburger Str. 39

Anmeldung und weitere Infos beim Katholischen Bildungszentrum

Offenburg unter Tel. 0781/925040 oder per E-Mail:

info@bildungszentrum-offenburg.de.

Vorstand

Wilhelm Göppert

Bildungshaus Kloster St. Ulrich

Trauerwochenende in St. Ulrich

„Schläft ein Lied in allen Dingen…“

Das Singen von heilsamen Liedern berührt die Seele und kann

dem Unsagbaren einen Ausdruck geben.

Chor- Erfahrung braucht es nicht, nur Freude am gemeinsamen

Singen von Liedern, die der Seele gut tun.

Datum: 07.-09. Juni 2013

Ort:

Bildungshaus Kloster St. Ulrich

Leitung:

Mechthild Ganter, Dipl. Psychologin

Birgit Schill, Musikpädagogin

Info und Anmeldung: Bildungshaus Kloster St. Ulrich

79283 Bollschweil

Tel. 07602/9101-0

www.bildungshaus-kloster-st-ulrich.de

Evangelische Bezirksjugend Ortenau

Was treiben Ihre Kinder in den Sommerferien?

Die Evangelische Bezirksjugend Ortenau, Region Lahr, bietet für

Kinder im Alter zwischen 8 und 12 Jahren ein Zeltlager auf dem

Jugendzeltplatz Schlüchtseewinkel (bei 79865 Grafenhausen

im Schwarzwald, Rothauser Land, 26. Juli bis 02. August 2013)

und eine Hausfreizeit auf dem Abrahamshof (Ippichen bei 77709

Wolfach im Schwarzwald, 22. bis 31. August 2013). Nähere Infos

und die Möglichkeit zur Online-Anmeldung finden Sie unter

www.ejula.de. Oder Sie wenden sich für nähere Infos an Bezirksjugendpfarrer

Axel Malter, Kirchplatz 4,77963 Schwanau,

Tel: 07824-2347 oder Mail: Axel.Malter@kbz.ekiba.de

Loslassen und freigeben –

Ü-30-Gottesdienst im April

Der Ü-30-Gottesdienst am Samstag 27. April um 19.00 Uhr in

St. Martin/Offenburg steht unter dem Motto „Loslassen und

freigeben“. Er ist zugleich eine der Veranstaltungen in der Reihe

für Menschen in Trennung und Scheidung. Der Gottesdienst

will zum einen alle Mitfeiernden aufmerksam machen auf die

Situation von Menschen, deren Beziehung in die Brüche gegangen

ist. Zum anderen ist Loslassen und Freigeben eine

Aufgabe, die sich auch dann stellt, wenn ein Angehöriger stirbt.

Loslassen und freigeben muss man aber auch z.B. seine flügge

gewordenen Kinder. Jeder Mensch muss lernen abschiedlich

zu leben, damit Neues werden kann. Ohne Karfreitag kein

Ostern, ohne Tod keine Auferstehung, ohne Abschied kein

Neuanfang. Es ergeht die Einladung, in diesem Gottesdienst

den Weg mitzugehen, die eigenen Abschiede anzuschauen,

sich ihnen zu stellen, damit dann gemeinsam Auferstehung

gefeiert werden kann.

Weitere Infos unter Tel.: 0781 9250-40 oder unter

www.kath-dekanat-ok.de

Bildungszentrum Offenburg

Eigentlich bin ich ganz „anders“ – ich komme nur so selten

dazu! Ein Blick hinter meine eigenen Kulissen

In diesem vierteiligen Seminar geht es um die Auseinandersetzung

mit der eigenen Persönlichkeit. Was macht den Unterschied

zu anderen Menschen aus, und wie und wodurch ist es

möglich, sich selbst zu leben?

Referentinnen: Elke Kremer und Elke Maier

Vier Termine: 7.5., 14.5., 21.5. und 28.5.2013 jeweils dienstags

von 15.30 – 17.30 Uhr

Kursgebühr: 78 Euro

Ort: Bildungszentrum Offenburg, Kath. Zentrum St. Fidelis,

Straßburger Str. 39

Anmeldung und weitere Infos beim Katholischen Bildungszentrum

Offenburg unter Tel.: 0781/925040 oder per E-Mail:

info@bildungszentrum-offenburg.de.

Mit 13 Mitschwestern feierte Sr. Alena im Kloster Hegne ihre

diamantene Profess. In einem feierlichen Gottesdienst erneuerten

die Schwestern ihr Gelübde. Anschließend gab es ein

festliches Mittagsmenu für die Schwestern und ihre Gäste. Sr.

Alena wirkt seit fast 30 Jahren in Appenweier; in der Seniorenwohngemeinschaft

St. Elisabeth (früher Altersheim) kümmert

sie sich zusammen mit Sr. Rogata um das Wohl der Bewohnerinnen

und Bewohner.


Freitag, 26. April 2013 Amtsblatt Durbach 11

Gewerbe Akademie Offenburg

Wie Rede und Vortrag zum gelungenen Auftritt werden

Als Redner bei Präsentationen, Betriebsversammlungen, Produktvorstellungen

oder in Schulungen und Seminaren überzeugen

ist das Ziel eines Seminars, welches ab dem 2. Juli

erstmals an der Gewerbe Akademie Offenburg angeboten

wird. Von dem, was kommuniziert wird, wird nach Schätzungen

50 Prozent missverstanden. So kommt es darauf an, dass

Referenten so sprechen, dass sie auch bei den Zuhörern verstanden

werden. Die Teilnehmer lernen in dem Seminar, wie

man eine Präsentation, Rede, Auftritt effizient und effektiv gestaltet,

was zu beachten ist, damit die Botschaft ankommt und

wie man die eigene Vortragspräsenz verbessern kann. Viele

Tipps und Tricks werden verraten, auch wie aus Lampenfieber

Vortragsfreude werden kann. Vortrag, Vortragsgespräch und

gemeinsames Erarbeiten in der Gruppe werden sich bei der

Schulung abwechseln. Weitere Informationen erteilt die Gewerbe

Akademie Offenburg, Telefon 0781 793 105.

Verschiedene Schweißkurse mit abschließender Prüfung

Einen Schweißkurs mit Prüfung bietet die Gewerbe Akademie

Offenburg ab dem 6. Mai bis einschließlich August für Personen

mit einem Elektro-, Metall- oder anderen Handwerksberuf

an. In dem Lehrgang werden theoretische wie praktische

Grundlagen vermittelt. So geht es um die Metall- und Materialkunde

genauso wie um die Grundlagen der Schweißverfahren

MAG und WIG. Im praktischen Teil gilt es eine Schweißnaht

vorzubereiten, eine Schweißanweisung zu erstellen und das

MAG-Schweißen und WIG-Schweißen selbst sowie auch um

die Beurteilung der Schweißnähte. Abschließend haben die

Teilnehmer eine Projektarbeit auszuführen. Dazu gehören

selbstständiges Planen und Organisieren eines Projekts nach

Kundenauftrag sowie die Herstellung selbst und am Ende Dokumentation

und Abnahme des Projekts..

Am Kursende ist es möglich, eine Schweißerprüfung Blech

oder Rohr abzulegen. Die Gewerbe Akademie Offenburg bietet

darüber hinaus aus Kurse in Lichtbogenhandschweißen (E-

Schweißen) und Autogenschweißen (G-Schweißen) an.

Alle Details und weitere Informationen können über die Gewerbe

Akademie Offenburg unter Telefon 0781 793-105 abgerufen

werden. Weitere Infos sind auch im Internet unter www.wissen-hoch-drei.de

zu finden. Unter bestimmten Voraussetzungen

kann auch eine Bildungsprämie beantragt und gewährt

werden.

Badenova

Heizungsmodernisierung mal anders:

Contracting statt Heizungskauf

Die Heizperiode ist vorbei, jetzt ist der richtige Zeitpunkt, veraltete

und ineffiziente Heizungsanlagen auszutauschen. Die

Installation einer modernen Heizungsanlage ist aber mit hohen

Kosten verbunden, die Privatleute oft nicht aufbringen können.

Eine mögliche Alternative zum Kauf einer neuen Heizung ist

Contracting: Investitionskosten für eine neue Heizung fallen für

Haus- und Wohnungsbesitzer nicht an.

Man wählt einfach eine Heizung nach seinen Bedürfnissen aus

und beauftragt einen Dienstleister, der Contracting-Modelle

anbietet, mit dem Kauf. Dieser kümmert sich dann auch um

den Einbau, die jährliche Wartung der Anlage sowie das reibungslose

Funktionieren. Der Kunde entrichtet dafür monatlich

eine Pauschale. Dieses Contracting-Modell gibt es nicht

mehr nur für große Anlagen sondern auch für Ein-, Zwei- und

Mehrfamilienhäuser sowie für kleine Gewerbebetriebe. Die

Haushalte profitieren dadurch von modernster, energieeffizienter

Heiztechnik, ohne dass hohe Investitionen anfallen und

schonen gleichzeitig die Umwelt.

Der Energie- und Umweltdienstleister badenova bietet das

Modell mit dem Produkt „ExtraWärme“, welches in enger Kooperation

mit dem heimischen Handwerk entwickelt wurde,

erstmals an. Besonders daran ist, dass Energieträger und -lieferant

frei wählbar sind. Der Vertrag bezieht sich nur auf die

Bereitstellung und Wartung der Anlage. Mehr dazu auf badenova.de/extrawaerme.

Veranstaltungen im fmgz

Selbstcoaching durch Schreiben

Im Frauen- und Mädchengesundheitszentrum (fmgz), Offenburg,

Hindenburgstr. 28 können Frauen am 3. und 4. Mai in

einem Seminar kreative Schreibtechniken erproben, die ihre

inneren Ressourcen aktivieren können. Sie lernen durch

schreiben ihre eigenen Antworten zu finden und mehr Einsicht

in ihr Leben zu gewinnen. Sie treten mit sich in einen fruchtbaren

Dialog, begleiten sich selbst liebevoll und können ganz bei

sich sein.

Die Gruppe bietet dabei einen geschützten und wertfreien Ort

zum Austausch und zur gegenseitigen Inspiration.

Weitere Informationen und Anmeldung unter Telefon

0781/ 65 81 5

Karate-Dojo Offenburg e.V.

Mit Karate zu innerer und äußerer Stärke Ab 29.04.2013: Einsteigerkurse

für Jedermann und jedes Lebensalter

Ob gezielter Stressabbau oder Stärkung der Fitness, Fähigkeiten

zur Selbstverteidigung oder die Verbesserung von Koordination,

Konzentration und Körperhaltung: Karate ist ein ganzheitliches

Trainingssystem, dass stets den Menschen im Mittelpunkt

sieht, mit all seinen individuellen Fähigkeiten und Eigenschaften.

Kinder, Jugendliche sowie erwachsene Frauen und Männer

haben nun wieder die Möglichkeit, im Karate-Dojo Offenburg

e.V. die vielseitige Kampfkunst kennen zu lernen.

Die Einsteigerkurse beginnen am Montag, 29. April 2013 in

der Geschwister-Scholl-Halle in Offenburg. Trainingszeiten für

Kids und Jugendliche sind montags von 19:00 bis 20:00 Uhr

sowie donnerstags von 18:30 bis 19:30 Uhr. Die Erwachsenen

trainieren montags von 20:15 bis 21:45 Uhr sowie donnerstags

von 19:30 bis 20:30 Uhr.

Für das Einsteigertraining sind keine besonderen Voraussetzungen

erforderlich.

Weitere Informationen unter www.karate-dojo-offenburg.de

Ansprechpartner: Ralf Schneider, Fon 07 81/9 19 78 18

ralf.schneider@karate-dojo-offenburg.de

Die Kraft der Vergebung

Im Frauen- und Mädchengesundheitszentrum (fmgz), Offenburg,

Hindenburgstr. 28, können Frauen am 8. 5., 19.30 – 21.30

Uhr an dem Vergebungsritual Ho`oponopono teilnehmen. Dies

ist eine geistige- spirituelle Reinigungsmethode, eine Reinigung

von Ängsten und Sorgen, von destruktiven Verhaltensmustern,

alten Glaubenssätzen, die der persönlichen und spirituellen

Entwicklung entgegenstehen. In diesem Workshop

werden wir durch ein wunderschönes Ritual unser Leben klären.

Altlasten abschütteln, uns selber und Anderen verzeihen.

Unser Leben wird dadurch befreiter, glücklicher und voller Lebensfreude.

Anmeldung und weitere Informationen unter Telefon:

0781/ 6 30 08 29

Frauen singen Lebenslieder

Singen tut gut. Singen ist heilsam. Im Frauen- und Mädchengesundheitszentrum,

Offenburg, Hindenburgstraße 28, findet

für Frauen ein Singkreis im 14-tägigen Rhythmus statt. Passend

zur jeweiligen Jahreszeit werden Lieder, überwiegend in

deutscher Sprache, aber auch aus aller Welt, gesungen. Die

nächsten Termine: Freitag, 10. 5. und 24. 5. jeweils 19.30 Uhr.

Anmeldung erforderlich Gertrudis Weiß: 07803 / 98 05 72


12

Amtsblatt Durbach Freitag, 26. April 2013

Fußreflexzonenmassage

Im Frauen- und Mädchengesundheitszentrum (fmgz), Offenburg,

Hindenburgstraße 28, findet am 11. 5., 9.30 – ca. 15.30

Uhr ein Kurs für Fußreflexzonenmassage statt. Sie lernen die

Reflexpunkte am Fuß kennen und üben durch gegenseitiges

Massieren. Außerdem werden die wichtigsten theoretischen

Grundlagen vermittelt. Weitere Informationen und Anmeldung

unter Telefon: 0781 / 9903576

VEREINE

TC Rot-Gold Durbach e. V.

Saisoneröffnung beim TC Rot-Gold Durbach e. V.

Wir erinnern daran, dass wir am Sonntag, den 28.04.2013, ab

14.00 Uhr ein Bouleturnier veranstalten; wer lieber Tennis

spielt, ist auch hierzu herzlich eingeladen.

Kommet zuhauf !!! Wir haben uns lange nicht gesehen.

Der Vorstand

TTC Durbach

Spielerversammlung

Diesen Freitag, 26.04.2013 findet die Spielerversammlung mit

anschließendem Rundenabschluss statt. Beginn ist um 20:00

Uhr.

Generalversammlung

Am Freitag, 03.05.2013 findet die diesjährige ordentliche Generalversammlung

des TTC Durbach statt. Die Versammlung

beginnt um 20:00 Uhr in der Turnhalle Durbach.

Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:

1. Begrüßung

2. Totenehrung

3 Bericht des Schriftführers mit Aussprache

4. Bericht des Rechners mit Aussprache

5. Bericht der Kassenprüfer mit Aussprache

6. Bericht der Jugendleiterin mit Aussprache

7. Berichte der Mannschaftsführer

8. Ehrungen

9. Entlastung der Gesamtvorstandschaft

10. Verschiedenes

- Satzungsänderung

Schwarzwaldverein Appenweier-Durbach

Wie bereits bekannt gegeben findet am Mittwoch, dem

1. Mai, ab 11:00 Uhr bei der Hubertushütte (Nähe Durbacher

Schloss) unser 1.-Mai-Hock statt. Dazu ist die Bevölkerung

herzlich eingeladen.

Bei wundervoller Fernsicht und frischer Luft lässt es sich bei

Kaffee und Kuchen, knusprigen Grillwürsten oder saftigen

Steaks und einem Glas Wein oder Bier gut schlemmen.

Der Schwarzwaldverein freut sich auf ihren Besuch.

Am Samstag, dem 4. Mai, findet die diesjährige heimatkundliche

Exkursion des Bezirks Renchtal statt.

Ziel ist in diesem Jahr Heidelberg. Am Morgen lernen wir bei

einer Führung die Geschichte der Stadt kennen und können

die Sehenswürdigkeiten bewundern. Am Kornmarkt nehmen

wir das Mittagessen ein.

Dazu geht auf der Hinfahrt eine Menü-Bestellkarte herum.

Nach dem Essen fahren wir mit der Bergbahn zum Schloss

hoch, wo eine Führung für 13:45 Uhr geplant ist. Mit viel neuem

Wissen und Erlebnissen fahren wir dann am Spätnachmittag

nach Hause zurück.

Wir fahren mit dem B-W-Ticket. Abfahrt in Appenweier um

8:07 Uhr, Rückkehr um 18:50 Uhr.

Die angemeldeten Teilnehmer treffen sich um 7:50 Uhr am

Bahnhof Appenweier.

Alois Ochs, Vorsitzender

Um vollzähliges und pünktliches Erscheinen bei Spielerversammlung,

sowie Generalversammlung wird gebeten.

TTC Durbach e.V.

NZ Winschlotzer mit Burgunderhexen e.V.

Durbach

Generalversammlung 2013

Zu unserer diesjährigen Generalversammlung am Samstag,

den 11. Mai 2013 laden wir alle aktiven und passiven Mitglieder,

sowie alle Freunde und Gönner des Vereins recht herzlich

ein. Die Generalversammlung findet im Hotel Rebstock statt

und beginnt um 20 Uhr.

Die Vorstandschaft.

TuS Durbach

Mit einem 6:0 Kantersieg konnte unser neuer Trainer Stefan

Geppert erfolgreich seine Trainertätigkeit beginnen. Da unsere

Mitbewerber um den Abstieg zum Teil auch erfolgreich waren,

hat sich die Situation keinesfalls entspannt. Am Sonntag den

28.04.13 bestreitet unsere 1. Mannschaft zu Hause gegen

den 1. SV Mörsch sein nächstes Punktspiel. Mörsch ist ein

spielstarker Gegner, den man nicht ins Spiel kommen lassen

darf. Das Spiel beginnt um 15:00 Uhr.

Anschließend spielt unsere 2. Mannschaft gegen den SC

Önsbach.

Jugendspiele finden an diesem Wochenende keine in Durbach

statt.

Sportfreunde sind recht herzlich eingeladen


Freitag, 26. April 2013 Amtsblatt Durbach 13

EBERSWEIER

Maibaumstellen 30.04 2013 in Ebersweier

Hiermit laden wir die Bevölkerung

aus dem Durbachtal, sowie

alle Gäste ein, den diesjährigen

Maibaum in Ebersweier zu stellen.

Beginn ist um 18.30 Uhr am Rathaus

Baumstellen ist ab 19 Uhr.

Die Veranstaltung wird durch den

Vereinsrat Ebersweier bewirtet.

Vereinsrat Ebersweier

Maihock

1. Mai ab 10.30 Uhr

Vor der Halle am Durbach

In Ebersweier

Zum diesjährigen Maihock laden wir die gesamte Bevölkerung,

sowie alle Wanderer und Radfahrer recht herzlich ein.

Es unterhält Sie

12..00 Uhr - 14.00 Uhr Musikkapelle Niedereschach

Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.

- Steaks - Grillwürste - Pommes - Kaffee und Kuchen -

Auf Ihr Kommen freut sich der

Musikverein Ebersweier e.V.

Die Veranstaltung findet

bei jedem Wetter statt.

Fundsachen

2 Schlüssel

Fundort: Alte Dorfstraße

Abzuholen bei der Ortsverwaltung

Ortschaftsratsitzung am 16.4.2013

Durbach-Ebersweier

Information zur Gemeindepartnerschaftsfeier

Am 13.7.2013 feiern die Gemeinden Durbach und Chateaubernard

20jähriges Bestehen ihrer Partnerschaft. Eugen Spinner,

Stellvertretender Vorsitzender des Festkomitees, informierte

in der Sitzung über den Verlauf des dreitägigen Jubiläums

in Durbach und Ebersweier: „Ein Abgesandter des Europarats

überreicht eine Fahne für nachhaltige Partnerschaft. 50

Gäste aus Frankreich übernachten bei verschiedenen privaten

Gastgebern im Durbachtal, um am Festakt in der Halle am

Durbach teilzunehmen.“ Der Musikverein Ebersweier wird die

Feier mit rund 200 Personen musikalisch gestalten. Außerdem

gibt es feine Mahlzeiten, zweisprachige Fachvorträge über

Pflanzen, Tiere und Besonderheiten der Natur am Durbach

entlang, sowie eine Weinbergführung mit Wissenswertem über

Weinbau und Rebsorten.

Auf Schloss Staufenberg hören Gäste die Familiengeschichte

des Makgrafen von Baden. Den Sonntagsgottesdienst feiern

die Festteilnehmer gemeinsam in der St. Heinrichskirche in

Durbach.

Nach seinen Ausführungen bat Eugen Spinner Menschen aus

dem Ortsteil Ebersweier um Unterstützung bei der umfangreichen

Festvorbereitung und –Durchführung. Wir freuen uns

über Gastgeber mit französischen Sprachkenntnissen ebenso

wie über Personen, die gern ansprechende Dekorationen (zum

Beispiel auf der Hallenbühne) übernehmen wollen.


14

Amtsblatt Durbach Freitag, 26. April 2013

Feuerwehr Ebersweier

Ortsvorsteher Horst Zentner gratulierte dem Abteilungskommandanten

Hartmut Heitz für dessen Wiederwahl und wünschte

ihm für das Kommando der nächsten zwei Jahre „eine

glückliche Hand.“

Gleichzeitig dankte der Ortsvorsteher dem ausgeschiedenen

Werner Kuderer für die vergangenen 10 Jahre als Stellvertretender

Abteilungskommandant. Werner hat sein verantwortungsvolles

Amt an Ralf Stutz übergeben.

Beleuchtung Neubaugebiet

In der Schulstraße, Schwarzwaldstraße, Hasenhalde, Kirschenweg,

Birkenbosch und Bachusweg sind die neuen Leuchtmittel

installiert worden. „Sie sorgen für ein wahres Lichtwunder!“,

so Horst Zentner. Mit nur einem Drittel des herkömmlichen

Stromverbrauchs erleuchteten sie Straßen und Wege

gezielt und wirkungsvoll.

Beratung zur Einführung Tempo 40 auf den Durchgangsstraßen

von Ebersweier

Aus dem Bericht des Straßenverkehrsamtes zur Verkehrsschau

in Durbach am 6.11.2012:

Die Stadt Offenburg hat im Ortsteil Zunsweier das Pilotprojekt

„Freiwillig 40“ erfolgreich erprobt. Messungen haben ergeben,

dass sich das Tempo in den Versuchbereichen deutlich verringert

hat.

Ein solches Projekt kann jedoch nur realisiert werden, wenn

es auf einer großen und umfassenden Unterstützung innerhalb

des gesamten Ortes aufbaut.

Verkehrszeichen werden in diesem Projekt nicht aufgestellt.

Stattdessen appellieren Banner, Dialogdisplays und Plakate an

die Verkehrsteilnehmer, die Geschwindigkeit zu reduzieren.

Die Aktion „Freiwillig 40“ wurde bisher nur auf Straßen durchgeführt,

bei denen keine Geschwindigkeitsbeschränkungen

nach der StVO angeordnet werden können.

„Inzwischen machen fast alle Gemeinden des Ortenaukreises

von dieser Aktion Gebrauch“, sagte Ortsvorsteher Horst Zentner

in der Ortschaftsratssitzung. Nach der Einführung von

Tempo 40 auf Teilstraßen im Ortsteil Durbach - vor einigen Wochen

- forderten dies auch Ebersweierer Bürger für die Durchgangsstraßen.

(In der Gesamtgemeinde Durbach wäre dies

auf den Kreisstraßen möglich.)

Info: Ebersweier ist Durchfahrtsort für täglich etwa 8000 Fahrzeuge.

Berufspendler kommen aus Nesselried, Nußbach und

Teilen des Renchtals nach Offenburg. In Richtung Durbach

fahren sehr viele Touristen. Dies stellt gerade für die Anwohner

eine erhebliche Lärmbelästigung dar. Nach vielen Überlegungen

erachten wir von der Verwaltung die „Zone 40“ auch in

Ebersweier als durchaus sinnvoll!“ Der Ortschaftsrat hat geschlossen

für die Ausweisung von „Freiwillig 40“ in der Windschlägerstraße,

Am Durbach und in der Nesselriederstraße

gestimmt. Die letzte Entscheidung darüber liegt beim Gemeinderat.

Verabschiedung von Monika Räpple in den Ruhestand

Monika Räpple war über 12 Jahre lang mit der Reinigung der

Grundschule Ebersweier betraut. Zum 31.12.2012 endete ihr

Angestelltenverhältnis mit der Gemeinde Durbach.

Ortsvorsteher Horst Zentner dankte ihr im Namen des Gemeinde-

und Ortschaftsrates für ihre zuverlässige Arbeit. „Lehrerschaft,

Schüler und Schulturnhallennutzer kamen über all

die hinweg in den Genuss einer sauberen Schule“, sagte er in

seiner Ansprache. Im Team mit Veronika Wagner habe sie „den

Laden in Schuss gehalten“, so Zentner. Verantwortungsvoll

habe sie Missstände zügig gemeldet, sodass diese rasch beseitigt

werden konnten.

Windfang an der Halle am Durbach im Sommer fertig

Auftrag ist vergeben. Allerdings verteuert sich der Haushaltsansatz

um rund 3000Euro. „Die Verwaltung hat sich deshalb

entschlossen, den Windfang in der Farbe Weiß statt Grau liefern

zu lassen. Damit spart sie gegenüber der ursprünglich

gewählten Ausführung etwa 1600 Euro. „Das Fundament fertigt

der Bauhof , so dass mit der Montage im Sommer gerechnet

werden kann“, so die Information von Horst Zentner.

Für Räpples Dienst zum Wohl der Gemeinde überreichte Horst

Zentner einen reich bestückten Geschenkkorb. Von Herzen

wünschte er ihr „viele gesunde Jahre im Ruhestand und alles,

alles Gute“. Regine Heitz übernimmt nun die freigewordene

Stelle.

Ruheplatz am Schmiedweg

Die Wanderweggruppe hat mit den Arbeiten für einen Rastplatz

am Schmiedweg begonnen. Spaziergänger und Radfahrer

(auf dem europäischen Radwanderweg) sollen künftig zwei

Bänke und einen Tisch barrierefrei erreichen können. Auch Senioren

mit Rollatoren freuen sich über den neuen möglichen

Treffpunkt im Dorf.

Foto von Gerhard Harmuth:

Ortsvorsteher Horst Zentner überreicht Monika Räpple einen

Geschenkkorb als Dank für die jahrelange Reinigung der Schule.

Frauentreff Ebersweier e.V.

Unsere Maiandacht findet dieses Jahr am Freitag, 3. Mai 2013

mit Pfarrer Engel in Oberkirch Schönstadt-Zentrum Maria-

Fried statt. Abfahrt 14.30 Uhr bei der Brückenwaage. Gäste

sind willkommen.

Betreff: Fahrgemeinschaft, Anmeldung erforderlich bei Hildegard

Männle, Tel. 42913.


Freitag, 26. April 2013 Amtsblatt Durbach 15

TTC-EBERSWEIER-AKTUELL

Melina Eckert nahm am letzten Sonntag bei den Südbadischen

Top 16 Rangliste der Jungen und Mädchen U11 in Goldscheuer

teil.

Mit einem überragendem 1.Platz qualifizierte sie sich für die

Baden-Württembergische Top24 am 15.Juni in Reutlingen.Mit

diesem tollen Ergebnis ist der TTC Ebersweier stolz,so eine

Spielerin in seinen Reihen zu haben.Wir drücken ihr schon jetzt

die Daumen für dieses große Tunier !!

AUS UNSERER NACHBARSCHAFT

Radsportverein Edelweiß Weier e.V.

E I N L A D U N G an die hiesige Bevölkerung

Genießt mit uns ein Stück Frühling! Auf geht's zum Volksradfahren

für Jedermann! Radelt mit uns gemütlich durch die herrlich

blühende Natur!

Am Sonntag geht es los. Zwischen 8.00 Uhr und 14.00 Uhr

könnt Ihr bei der Gemeindehalle Weier zur Fahrt durch die schöne

Umgebung aufbrechen. Zwei neue Strecken, entweder über

17 km oder über 25 km, können diese Jahr erkundet werden.

Für die Teilnehmer winken schöne Preise, die bei einer Tombola

ab 17.00 Uhr zur Verlosung kommen. Für die drei stärksten

einheimischen und auswärtigen teilnehmenden Gruppen gibt

es zusätzlich Preise.

Das leibliche Wohl darf natürlich auch nicht zu kurz kommen.

So werden wir Euch mit Speisen und Getränken, sowie Kaffee

und Kuchen, den ganzen Tag verwöhnen.

Wir laden Euch zu unserem Volksradfahren ganz herzlich ein

und freuen uns Euch bei uns begrüßen zu dürfen!

Mit einem fröhlichen

„All Heil“

Eure „Radler“ aus Weier

FVE informiert!

Letzten Sonntag musste der FVE in Legelshurst mit einem

Punkt zufrieden sein.

Am kommenden Wochenende gastieren nun die Peterstaler in

Ebersweier, die gerade mal 3 Zähler mehr auf dem Konto haben,

mit einem Sieg könnte und will man unbedingt vorbeiziehen

um einen gesicherten Mittelfeldplatz anzustreben.

Sonntag, 28.04.

13.00 Uhr FVE II – SV Bad Peterstal II

15.00 Uhr FVE I – SV Bad Peterstal I

FV Ebersweier

Heimspiele der FVE-Junioren und Damenfußball

In Ebersweier (Frauen)

Sa. 27.04.13 14:00 FV Ebersweier – FV Altenheim

In Ebersweier (C-Juniorinnen)

Fr. 03.05.13 18:00 FV Ebersweier – SV Ödsbach

In Windschläg (D-Junioren)

Sa. 27.04.13 11:00 SG Windschläg 1 – SG Nussbach 1

Sa. 27.04.13 14:00 SG Windschläg 2 – SG Münchweier 2

Fr. 03.05.13 17:30 SG Windschläg 3 – SV Ortenberg 2

Die Jugendlichen freuen sich auf die Unterstützung vieler

Fans.

FV Ebersweier (Jugendabteilung und Damenfußball)

F A H R R A D B Ö R S E

E I N L A D U N G

Im Rahmen unseres Volksradfahrens am Sonntag, 28. April

2013 bietet der Radsportverein „Edelweiß“ Weier die Plattform,

dass jedermann jegliche Fahrräder für Groß und Klein bzw.

alle Dinge rund ums Rad oder alles was rollt zum Verkauf anbieten

kann.

Es besteht die Möglichkeit vor der Festhalle in Weier von 13.00

Uhr bis 16.30 Uhr die Artikel anzubieten.

Der Verkauf erfolgt auf eigenes Risiko. Standgebühren werden

nicht erhoben.

Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.

Ihr RSV Weier

Musikverein Windschläg

Radler- und Wanderertreff am 01. Mai 2013

Am 01. Mai findet der mittlerweile schon traditionelle Radlerund

Wanderertreff beim Grillplatz am Lohwald in Windschläg

statt. Wir bieten Ihnen zur Stärkung bei ihrer Maientour bei

einem gemütlichen Aufenthalt im Freien Getränke aller Art (u.

a. Bier vom Fass) sowie Steaks und Würste vom Grill an. Am

Nachmittag werden auch Kaffee und Kuchen angeboten. Die

Windkids und die Jugendkapelle werden sie ab 12.00 Uhr musikalisch

unterhalten. Zu dieser Veranstaltung laden wir alle

Ehrenmitglieder, Mitglieder, Freunde und Einwohner herzlich

ein. Besuchen Sie uns bei hoffentlich strahlendem Maiwetter

im Rahmen ihrer Wanderung oder Radtour. Beginn 10.00 Uhr.

Männergesangverein Windschläg

Grillfest des MGV Windschläg am Vatertag

Der Männergesangverein Windschläg lädt zu seinem traditionellen

Grillfest an Christi Himmelfahrt/ Vatertag, den 09.Mai

2013 auf dem Festplatz bei der Festhalle ganz herzlich ein. Für

das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Geboten werden die

bekannten Grillspezialitäten, Salatteller mit Putenstreifen,

nachmittags auch Kaffee und Kuchen sowie ofenfrische Sängerbaguette,

dazu Bier vom Fass und Getränke aller Art.

Außerdem: Pferdekutschefahrten während dem Grillfestes.

Das Grillfest beginnt um 11.00 Uhr. Bei schlechtem Wetter findet

das Fest in der Festhalle statt.


16

Amtsblatt Durbach Freitag, 26. April 2013

„Wir sind auf Sie angewiesen“

Gut besuchte Bürgerinfo: Vetrano will im Dialog mit den Durbachern Innenentwicklung vorantreiben

Die Themen bei der Bürgerversammlung in der Halle am Durbach spannten sich von der Windkraftanlage auf der

Moos bis hin zum geplanten Gewerbegebiet „Breitfeld“ und der Überprüfung von Doppelstrukturen.

Im Dialog mit dem Bürger: Dies ist eine Prämisse, die sich Bürgermeister Toni Vetrano für seine Arbeit gesteckt hat.

Dazu gehört, wie auch am Montagabend geschehen, eine jährliche Bürgerversammlung. Das Interesse der derzeit

3844 Durbacher und Ebersweierer Bürger war sichtlich groß, weit über 200 Wahlberechtigte sämtlicher Generationen

nahmen die Gelegenheit zur Information wahr.

Baustellen für die Gegenwart und die Zukunft gibt es laut Vetrano im Durbachtal eine ganze Menge. Zur ersten Priorität

gehöre nicht nur der Verkauf und die neue Nutzung des Geländes der „Alten Fabrik“, sondern auch rund ums

Rathaus soll vieles neu werden

„Wohnen für Senioren“, dies soll zukünftig auf dem Gelände der alten Fabrik laut Wunsch des Rathauschefs möglich

sein, wenn auch einige Zuhörer es nicht „ideal“ befanden, wenn die Senioren beim Blick aus dem Fenster nur den

benachbarten Friedhof im Auge haben.

„Es gibt nur Ideen“

Da die Gemeinde wegen Parkplatzbedarf darüber hinaus auch noch Gelände benötigt, wird es laut Vetrano nicht

einfach, Investoren zu finden, die in eine Wohnanlage für Senioren investieren wollen: „Wir müssen daran denken,

auch einen Teil des jetzigen Hartplatzes in die Planungen mit einzubeziehen.“ Damit sprach Vetrano für die Durbacher

ein heißes Thema an, die Zukunft des Metternich-Stadions, was die Durbacher aber seltsamerweise an diesem Abend

- trotz Redemöglichkeiten – nicht ausdrücklich diskutieren wollten. „Alles, was ich hierzu sagen möchte, ist: Es gibt

nur Ideen und Vorschläge und keine Beschlüsse. Ganz im Gegenteil: Wir sind beim Entscheidungsprozess über die

Zukunft des Areals auf Sie angewiesen!“, forderte Vetrano seine Bürger heraus.

Seit dem Jahre 2011 läuft der Antrag auf Aufnahme ins Landessanierungsprogramm, darin integriert ist auch die

Neugestaltung des Rathausplatzes. „Ich sage es hier offen, wir wollen das seit Jahren leer stehende Gebäude des

Gasthauses „Bären“ direkt neben dem Rathaus kaufen, aber können dies natürlich nicht zu jedem Preis tun. Wir haben

zwei unabhängige Gutachten, an deren Kaufpreis wir uns mit einer Zugabe halten wollen“, sagte Vetrano.

Auch die Sanierung der alten Turnhalle gehört auf einen der obersten Plätze in Vetranos Prioritätenliste. Noch in

diesem Jahr soll die Brücke zum Gewerbegebiet erneuert werden: „Wir arbeiten somit Zug um Zug ein Stück an der

Zukunft Durbachs weiter.“

Kritisiert wurde nicht nur der seit Wochen wegen Baufälligkeit abgesperrte Treppenaufgang zu einem Kreditinstitut.

Auch dass die Parkmöglichkeiten des benachbarten Weinguts bei den Gottesdiensten nicht mehr vorhanden ist, wurde

von mehreren Zuhörern bemängelt. „Beides macht mich richtig traurig. Das muss ich Ihnen sagen. Wir können da

wenig machen, wir können da nur weiter mit der Besitzerin in den Dialog gehen“, so Vetrano, der fast schon so weit

war, den Bauhof zur Treppenreparatur auf privates Grundstück zu schicken.

Wein- und Ferienort!

Diskutiert wurde auch der stockende Fortschritt zum geplanten Gewerbegebiet

„Breitfeld“. „Hier erhielten wir vergangene Woche ein dickes Gutachten,

nach dem aus naturschutzrechtlichen Gründen einige zusätzliche

Investitionen auf uns zukommen werden“, so Vetrano. Das müsse aber

jetzt erst vom Gemeinderat beraten werden. „Wir dürfen nicht vergessen,

dass wir hier auch in einem Wein- und Ferienort sind“, erklärte „Rotwein-Männle“

Heinrich Männle, der den Rat aufforderte, sich weiterhin

für die Belange der Winzer einzusetzen.

Text und Bilder von Volker Gegg

Bürger wie hier Heinz Bächle konnten dem

Bürgermeister und der Verwaltung ihre Anregungen,

Sorgen und Nöte vortragen


Freitag, 26. April 2013 Amtsblatt Durbach 17

Liederabend des Männergesangvereins Durbach

Mit einer solch guten Besucherresonanz hatten die Verantwortlichen nicht gerechnet. Sämtliche noch irgendwo

im Haus vorhandenen Stühle mussten am Samstagabend in den Winzersaal der Durbacher Winzergenossenschaft

gebracht werden, um jedem Besucher neben dem Hörgenuss auch noch einen Sitzplatz gewähren zu

können. Das Konzept des Männergesangvereins, statt der alten Turnhalle den Winzersaal als Veranstaltungsort

für den traditionellen Liederabend auszuwählen, hat sich bereits im vergangenen Jahr bestens bewährt, stieß

aber bei ihrer diesjährigen Ausgabe an ihre räumlichen Grenzen. Gleich drei Formationen sorgten für einen unterhaltsamen,

teilweise fröhlichen, ab und zu aber auch besinnlichen Hörgenuss. Neben den Gastgebern, dem

26-köpfigen MGV Durbach, waren zum ersten Mal die Mannen des Männerchors Renchtal sowie die Sängerin

Tanja Mühlhaus mit ihrem Ensemble zu Gast. Das Thema des Abends „Lebe, Liebe, Lache“ war natürlich dem

Titel des Eröffnungslieds der Durbacher entnommen. Danach wurden die Durbacher mit dem Lagerfeuerklassiker

„Jenseits des Tales“, dem klassischen Chorstück „Abendruhe“ und dem Lied vom Regenbogen „Arcobaleno“

deutlich ruhiger und besinnlicher. Einen kleinen Einschnitt mussten die Zuhörer allerdings in diesem Jahr hinnehmen.

Während im vergangenen Jahr bei “Arcobaleno“ in den Panoramafenstern des Winzersaals ein farbenprächtiger

Regenbogen live zu sehen war, gab es in diesem Jahr leider nur graue Wolken. Schade, der Vortrag

der Durbacher war jedenfalls perfekt, exzellent gesungen und einstudiert. In ihrem zweiten Konzertteil nach der

großen Pause legte Dirigent Victor Kraus mit dem dreisätzigenTanzlied „Marina“ und dem Werk „He! Zigeuner!“,

leicht schnellere Töne an. Bei den Zuhörern überzeugte der Wechsel von ruhig bis zu leicht flott. Mit Schlagern

und Melodien aus Musicals animierte der Männerchor Renchtal unter der Leitung von Josef Kakas zum heimlichen

Mitsingen. Liedtexte waren da bei den Meisten nicht von Nöten bei Evergreens wie „Über den Wolken“,

„Rote Lippen soll man küssen“ oder „Marmor, Stein und Eisen bricht“. Als Solistin war die SängerinTanja Mühlhaus

zu hören. Männergesangvereine haben „Die Rose“ berühmt gemacht. Mühlhaus präsentierte das Stück,

unterstützt mit sehr gut hörbarer Percussion, Gitarre und Keyboard, als Solistin. Auch der Udo Jürgens Klassiker

„Ich war noch niemals in New York“

wurde auf die Bühne gebracht. Keine

Frage, nur nach zwei Zugaben wurden

die Durbacher mit ihren Gästen

wieder von der Bühne gelassen. Der

Mix aus ruhigen bis lebhaften Liedbeiträgen

bis hin zu richtigen Gassenhauern

machte den Liederabend leger

und unterhaltsam.

Text und Bild von Volker Gegg

Präsentierte sich den Zuhörern auf

hohem Niveau: MGV Durbach unter

der Leitung von Victor Kraus.

Pflanzaktion am Ölberg/Plauelrain

Bürgerschaftliches Engagement ist wichtig, aber nicht selbstverständlich! Bereits im vergangenen Jahr hat eine Gruppe um

Heinrich Meyer und Heinz Bächle an der Mauer entlang der Kreisstraße Blumen gepflanzt, die bereits jetzt voll zur Blüte kommen.

Der Paradeweinberg besticht damit nicht nur mit seiner

extremen Steillage, sondern betont auch mit der Einzigartigkeit

in unserer herrlichen Landschaft. Die traditionellen „Gaggeleier“,

wie in Durbach die blauen Schwertlilien auch genannt

werden, aber auch viele andere schöne Blumen zieren

nun wieder den Eingang ins Durbachtal. Egal ob Einheimischer

oder Gast, jedem ist bewusst, dass diese herrlichen

Steillagen-Weinberge eine besondere Pflege brauchen. Allen

Helfern bei der Pflanzaktion sei an dieser Stelle nochmals herzlich

für ihr ehrenamtliches Engagement gedankt.

Die Auffahrt zum „Ölberg“ wurde neu gestaltet.

V.l.: Hermann Geiler, Heinz Bächle, Heinrich Meyer, Franz

Lerch, Manfred Ziegler, Franz Schwörer, Bruno Geiler, Helmut

Harter


18

Amtsblatt Durbach Freitag, 26. April 2013

Schwarzwaldverein Appenweier

Tageswanderung in Hausach am Sonntag den 28.04.2013

(ca. 11,5 km, 4Std.)

• Abfahrt um 10.30 Uhr in Fahrgemeinschaften bei der Polizei

in Appenweier nach Hausach.

• Über die neue Westweg-Kinzigbrücke zum Spitzfelsen mit

steilem Anstieg. Ca. 350 Hmtr. auf 2km.

• Auf dem Spitzfelsen mit sehr schöner Aussicht auf Wolfach

und Hausach eine Vesperpause um ca. 13.00 Uhr

• Danach bequem in ca. 1 Std. zum Käppelehof mit Einkehr.

• Vom Käppelehof leicht abfallend zurück nach Hausach.

• Rückkehr nach Appenweier ca. um 18.30 Uhr

Rucksackverpflegung bitte mitnehmen.

Wie immer sind Gästewanderer willkommen.

Unser Jahresprogramm findet man unter:

www.schwarzwaldverein-appenweier.de

Wanderführer: Eugen Kamm Tel. 07805/2277

Musikverein Fessenbach e.V.

Spanferkelfest am Vatertag in Fessenbach

Über die Grenzen Fessenbachs hinaus ist es bekannt: Das

Spanferkelfest des Fessenbacher Musikvereins am Vatertag

ab 10.00 Uhr am Schuckshof. Tolles Ambiente, leckeres Spanferkel

und gute Unterhaltung ist garantiert.

Ab 11.30 Uhr spielt das FeZ-Orchestra, das Jugendorchester

der Musikvereine Fessenbach und Zell-Weierbach unter der

Leitung von Holger Kelsch. Die 40 Jungmusiker bieten, nicht

nur für alle Väter, ein buntes Programm mit einigen Überraschungen.

Zum Spanferkel gibt es Ulmer Maibock vom Fass und nachmittags

wird auch Kaffee und Kuchen angeboten. Für Kinder

gibt es ein Malwettbewerb und zum 80 jährigen Jubiläum des

Fessenbacher Musikvereins kann man bei einem Quiz Karten

für die SWR 1 Disco beim Fessenbacher Weinfest gewinnen.

Die Musikerinnen und Musiker aus Fessenbach freuen sich jedenfalls

schon jetzt auf ein gelungenes Vatertagsfest mit vielen

hungrigen und durstigen Besuchern.

Weitere Infos unter www.musikverein-fessenbach.de

Schwarzwaldverein Offenburg

Do. 25.04.

Senioren der April weiß nicht was er will,

doch die Wanderung führt uns von Ettenheim über die Annakapelle

nach St. Landolin / Ettenheimmünster, weiter über

Münchweier und den Brudergarten nach Altdorf.

Wanderzeit: ca. 3 ½ Std., ca. 10 km, 100 Hm

Treffpunkt: 9:45 Uhr Schalterhalle Bahnhof Offenburg.

Wanderführer: Horst Killius Tel. 9707395 u. Ewald Küsters Tel.

41869

So. 28.04.

Von der Schutter zur Kinzig

Schweighausen – Weißmoos – Geißberg – Alemanorum 722 m –

Fehrenbacher Kreuz 542 m – Haslach 220 m.

Wanderzeit: ca. 5 Std., Hm 300 m auf u. 500 m ab.

Rucksackvesper, Schlusseinkehr,

Treffpunkt: 9:50 Uhr, Schalterhalle Bhf. OG..

Führung: Adolf Sachs Tel. 76442

Kulturkreis Ringsheim e.V.

Estland, Lettland und Litauen

Studienreise in das Baltikum

Der Kulturkreis Ringsheim e.V. führt in den Sommerferien vom

04. bis 12. August 2013 zum wiederholten Mal eine interessante

und abwechslungsreiche Studienreise in die baltischen

Staaten nach Estland, Lettland und Litauen durch.

Unter ausgezeichneter Reiseführung werden mittelalterliche

Städte und mondäne Seebäder besucht. Zwischen Meer und

Wäldern, Dünen und Flüssen erleben die Reiseteilnehmer

Landschaften von beschaulicher Schönheit, voll unberührter

Natur. Es ist der Zauber dieser Landschaften, so wechselvoll

wie die Länder selbst, der eine Reise durch das Baltikum zum

Erlebnis macht. Die historischen und kunstgeschichtlichen Sehenswürdigkeiten

gehören zu den eindrucksvollsten der europäischen

Geschichte.

Informationen und Reiseprospekte sind erhältlich bei Esther

Dixa, Tel. 07822/896761, Fax 896763, Email: Esther@Dixa.de.

Schwarzwaldverein Zell-Weierbach

Wanderung zum Edelfrauengrab und Karlsruher-Grat

Am Sonntag den 28.04.13 macht der Schwarzwaldverein Zell-

Weierbach eine Wanderung zum Edelfrauengrab und Karlsruher

Grat.

Höhepunkte dieses Rundweges sind die wild romantischen

und sagenumwobenen Wasserfälle des Gottschlägtales sowie

der im Nordschwarzwald einzigartige Klettersteig, der "Karlsruher

Grat". Abgerundet wird dies durch die herrliche Aussicht

des "Brennte Schrofen".

Länge der Wanderung 12,2 km, reine Wanderzeit ca. 4:00

Stunden bei etwa 550 Höhenmetern.

Treffpunkt: 9:00 Uhr am Parkplatz der Volksbank in Zell-Weierbach

zur Bildung von Fahrgemeinschaften mit dem Privat

PKW.

Für diese Wanderung sind erforderlich:

Schwindelfreiheit, Trittsicherheit und festes Schuhwerk. Obwohl

wir im Gottschlägtal an einer Schnapsstation vorbeikommen

ist ausreichend Rucksackvesper mitzunehmen. Die Mittagspause

ist im Rasthaus Bosenstein geplant.

Anmeldung und Auskunft bei Wanderführer Wilfried Lahl Telefon:

0781-30866

Preisaufschlag für Nichtmitglieder des Schwarzwaldvereins

4 Euro pro Person

Mehr: www.swv-zell-weierbach.de

Naturheilverein Oberkirch

An alle TeilnehmerInnen des Jahresausflugs zur Firma Weleda

am Samstag, 27. April 2013:

Bitte beachten Sie die geänderten Abfahrtszeiten:

ABFAHRT: 07.30 Uhr Oberkirch, Bahnhof

07.40 Uhr Appenweier, Schwarzwaldhalle

Während der Fahrt mit dem Bus (Fa. Huber-Reisen) ist eine

kleine Pause eingeplant (Möglichkeit für Kaffee/andere Getränke

sowie Brezel / Kuchen

Besichtigung Weleda: 11.30 Uhr - 14.30 Uhr, anschl. Imbiss

in der Cafeteria

PREIS: 30,-- Euro für Busfahrt und Eintritt

(Es können keine neuen Anmeldungen mehr berücksichtigt

werden, der Bus ist voll besetzt).

Das Haus „La Verna“ auf dem Abtsberg in

Gengenbach lädt ein:

Cursillo-Vertiefung: „Glauben in dieser Zeit“ vom 03. bis

05. Mai 2013

Was meint eigentlich „Glaube“: Glaube an eine Lehre ... Glau-


Freitag, 26. April 2013 Amtsblatt Durbach 19

be als Entscheidung ... Glaube als Beziehung zu Gott .. Glaube

als Lebenshilfe und Kraftquelle ... ? Was steht im Glaubensbekenntnis

– und was kommt dort nicht vor? Wozu wurde es

verfasst? Was unterscheidet unseren christlichen Glauben von

dem anderer Religionen? Glauben wir wirklich „alle an denselben

Gott“? Wie gelangen Menschen zum Glauben? Was motiviert

sie – was macht es ihnen schwer; wie lassen sich die

Hindernisse überwinden? Können wir „den Glauben weitergeben“

– und wie? Fragen wie diese drängen sich auf in einem

„Jahr des Glaubens“. Wir suchen miteinander nach Klärung

und Glaubensvertiefung – im Blick auf die Bibel, auf die kirchliche

Überlieferung und auf unsere eigene Erfahrung.

Beginn: 13.00 Uhr, Ende: 18.00 Uhr.

Leitung: Dr. Wilhelm Schäffer, Priester und Cursillo-Team.

Exerzitien im Unterwegssein auf und um den Berg „La Verna“

in Italien vom 20. bis 26. Mai 2013

„Wir wollen hinaufziehen zum Berg des Herrn.“

Der Berg La Verna (ca. 1200 m hoch), im äußersten nord-östlichen

Zipfel der Toskana gelegen, ist eine der Einsiedeleien, in

die Franziskus sich jedes Jahr für eine längere Zeit zurückzog.

Zwei Jahre vor seinem Tod erhielt er dort während der Michaels-Fastenzeit

Anfang September in einer Vision die Wundmale

Jesu. Deswegen wird „La Verna“ auch „Franziskanischer

Kalvarienberg“ genannt.

In seiner wilden Schönheit birgt dieser Berg in sich die Botschaft

von Schweigen, Innerlichkeit und Kraft.

Gestaltung: Gottesdienste, Einstimmung in den Tag, Vertiefung

im Unterwegssein (allein, bzw. in kleiner Gruppe) oder im

stillen Verweilen an einem Platz eigener Wahl. Möglichkeit zu

seelsorgerlichem Gespräch und Austausch in der Kleingruppe.

Einen Tag verbringen wir in der Einsiedelei Monte Casale.

Abfahrt am 20. Mai: 5.00 Uhr in Gengenbach. Rückkehr am 26.

Mai: ca. 21.00 Uhr in Gengenbach.

Reiseleitung: Sr. M. Angelucia Fröhlich, Sr. M. Hannah

Bohn, Franziskanerinnen. Priester: Pater Max Rademacher

(OFM) Fulda. Für Infos und Kosten bitte Sonderprospekt anfordern!

Anmeldeschluss: 20. April 2013.

Einladung der Bergwacht am 1. Mai

zum Wandertreff auf dem Fritscheneck

Traditionell lädt die Bergwacht

am 1. Mai zum Wandertreff am

Fritscheneck ein. Der sonnige

Waldplatz ist zentraler Anlaufpunkt

für Wanderer aller vier

Himmelsrichtungen, besonders

aus den Reblandgemeinden.

Das Fest beginnt um 10 Uhr und

wird voraussichtlich bis in die

Abendstunden dauern. Neben

frisch gezapftem Bier, Wein und

alkoholfreien Getränken werden

Grillwürste, Steaks, belegte Brote, Eintopf und saure Bohnen

angeboten. Für ältere Gäste die schlecht zu Fuß sind, ist

wie in den vergangnen Jahren, ein Fahrdienst eingerichtet.

Auch das allseits beliebte Bergwachthütten-Cafe hat wieder

geöffnet und kredenzt Kaffee und Kuchen. Die Mitglieder der

Bergwacht freuen sich bereits auf ihren Besuch.

Offenburger Weberhexen e.V. 2007

Wir die Offenburger Weberhexen e.V 2007 laden Euch recht

Herzlich zu unserem 3. Vatertagshock ein.

Wie jedes Jahr wollen wir mit Euch, ob jung, ob alt, ob groß,

ob klein zusammen die Kreuzebene in Zell-Weierbach zum Beben

bringen.

Dj Riedi wird mit gute Laune Musik unser Red-Bull Zelt wieder

ordentlich einheizen.

Unsere Red-Bull Theke ist bestückt mit feinen Getränken für

die Härteren, natürlich haben wir auch einen Weinstand und für

die durstigen Väter kühles Bier vom Fass. Alkoholfreie Getränke

dürfen natürlich auch nicht fehlen.

Unser Holzgrill wartet schon darauf das leckere Fleisch richtig

einzuheizen.

Thementage: „Familienstellen- ein Versöhnungsweg“ vom

24. bis 26. Mai 2013

Das Familienstellen ist eine außergewöhnlich wirksame Methode,

um komplexe familiäre Bindungen und mögliche Verstrickungen

ans Licht zu bringen und zu lösen. Im Aufstellungsprozess

werden diese Bindungen sichtbar und überraschende

Einsichten ermöglichen oft ungeahnte Lösungen. Die

unbewusste Wiederholung von schweren Schicksalen unserer

Angehörigen aus früheren Generationen findet eine gute und

versöhnte Lösung. Gleichzeitig wird die Suche nach dem eigenen

spirituellen Weg unterstützt.

Dieses Angebot richtet sich an Frauen und Männer aller Altersgruppen.

Beginn:18.00 Uhr, Ende:13.00 Uhr.

Leitung: Clemens Janosch, Diplom-Sozialarbeiter, Familientherapeut,

Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut, Supervisor

DGSv, anerkannter Systemaufsteller DGfS.

Wir hoffen das wir Euch Laune gemacht haben mit uns zusammen

einen schönen Tag zu feiern, nämlich der Tag der VÄ-

TER.

Wir freuen uns auf Euch, eure Offenburger Weberhexen.

Bitte zu den einzelnen Veranstaltungen Flyer anfordern:

FWE Spoleto e. V. Auf dem Abtsberg 4a 77723 Gengenbach

Tel. 07803/601445

E-Mail: Spoleto@t-online.de

Internet: www.spoleto-gengenbach.de

Jeden Dienstag 18:45 Uhr:

Gottesdienst in der Assisi-Hauskapelle.

Von 17:45 – 18:30 Uhr: eucharistische Anbetung.


20

Amtsblatt Durbach Freitag, 26. April 2013

KIRCHLICHE NACHRICHTEN

Pfarrnachrichten

der

Seelsorgeeinheit

Appenweier – Durbach

Pfarramt St. Michael, Am Kirchplatz 13,

77767 Appenweier

Tel.: 07805-91840 Fax 07805-918429

st.michael@appenweier-durbach.de

www.appenweier-durbach.de

PRef Stephan Thüsing Tel.: 07805-918425

thuesing@appenweier-durbach.de

GRef Corina Schadt

Tel.: 07805-918422

schadt@appenweier-durbach.de

Öffnungszeiten Pfarrbüro:

Di - Do 10.30-12.00 Uhr;

Fr 15.00 - 16.30 Uhr

Pfarramt St. Heinrich, Kirchplatz 7,

77770 Durbach

Tel.: 0781-41366 Fax 0781-9480541

st.heinrich@appenweier-durbach.de

Öffnungszeiten Pfarrbüro:

Mo, Di, Do 9.30 – 12.00 Uhr /

Mi 11.00 – 12.00 Uhr

Do 15.00 – 18.00 Uhr

Pfarramt St. Martin, Kapellengasse 1,

77767 Appenweier - Urloffen

Tel.: 07805-910570 / Fax 07805-910571

st.martin@appenweier-durbach.de

Öffnungszeiten Pfarrbüro:

Mo, Do, Fr: 10.30 – 11.30 Uhr

Die: 16.00 – 18.00 Uhr

Mi: geschlossen

Nur in dringenden Anliegen:

Pfarrer Dietmar Mathe,Tel.: 07805-918411

Am Wochenende und an Feiertagen

Bereitschaftshandy: 0170 204 66 86

Allgemeine Nachrichten aus der

Seelsorgeeinheit

MAIANDACHTEN

IN UNSERER SEELSORGEEINHEIT

03.05., 19.00 h - Z - mit der kfd

04.05., 18.30 h - E - Eröffnung

10.05., 19.00 h - N - am Bildstöckle

12.05., 19.00 h - N - mit Kirchenchor

26.05., 19.00 h - A - mit kfd/Kirchenchor

26.05., 19.00 h - D - mit Kirchenchor

26.05., 14.30 h - Z - mit Kirchenchor

Ü-30-GOTTESDIENST

Zum Gottesdienst „Loslassen und freigeben“ – in der Reihe für

Menschen in Trennung und Scheidung – laden wir herzlich am

27. April um 19 Uhr in St. Martin, Offenburg ganz herzlich ein.

„BROT UND ROSEN“ – DER KRANKENBESUCH MIT KOM-

MUNIONFEIER

Die Regionalstelle Offenburg bietet für alle tätigen

Kommunionhelfer/-innen und zukünftigen Kommunionhelfer/-

innen, die sich speziell auf die Krankenkommunion vorbereiten

möchten am Donnerstag, den 16. Mai von 19 – 22 Uhr ein

Seminar an. Referenten sind Claudia Huber, Klinikseelsorgerin

in Offenburg und Regionaldekan Georg Schmitt.

Die Teilnahmegebühr beträgt 10 Euro (Bitte am Abend mitbringen)

Die Veranstaltung findet im Kath. Zentrum St. Fidelis, Straßburger

Str. 39 in Offenburg statt.

Informationen und Anmeldungen: Kath. Regionalstelle Ortenau,

Straßburger Str. 39, 77652 Offenburg, Tel. 0781/9250-0,

regionalstelle@kath-ortenau.de , www.kath-ortenau.de

MAIANDACHTEN IN MARIENFRIED

30.04., 20h - Lichterprozession

01.05., 15h - Maiandacht mit anschließendem Mai-Kaffee

5. Mai, 15h- Maiandacht gestaltet mit dem Kinderchor, Nesselried

und anschl. Maikaffee

Appenweier und Nesselried

JUBILÄUMSFEIER 125 JAHRE GESANGVEREIN

Die Messfeier zum Jubiläum am Sonntag, 28. April beginnt

bereits um 9.30 Uhr. Sie wird vom Chor Da Capo musikalisch

mitgestaltet. Wir laden die Pfarrgemeinde und Gäste ganz

herzlich dazu ein.

HERZLICHE EINLADUNG ZUR JUBILÄUMSFEIER KIN-

DERGARTEN + PFARRHEIM NESSELRIED

AM 5. MAI 2013

Vor 30 Jahren wurden der Kindergarten und das Pfarrheim in

Nesselried erbaut. Zum Jubiläum laden Kindergarten und

Pfarrgemeinde herzlich ein!

Alle Gruppen von Mariä Himmelfahrt machen mit. Wir beginnen

um 10 Uhr mit einem Familiengottesdienst in der Pfarrkirche.

Anschließend laden wir im Kindergartenhof zum Mittagessen

ein.

PROGRAMMPUNKTE:

Darbietungen vom Kindergarten / Musik vom Jugendorchester

MV Nesselried / Gesang vom Kinder- und Jugendchor: "Da

Capo" / Preisrätsel mit Verlosung / Vorstellung der mitwirkenden

Gruppen:

Kindergarten, Ministranten, Landjugend Pfarrgemeinderat, Kirchenchor,

Frauengemeinschaft, Altenwerk

FUNDSACHE

Bei der Beerdigung von Frau Hedwig Flötzer am Mittwoch,

27.03., sind in der Friedhofshalle ein Paar schwarze Damenlederhandschuhe

liegen geblieben. Diese können beim Pfarrbüro

abgeholt werden.

LEKTOREN UND KOMMUNIONHELFER

Zur weiteren Planung treffen wir uns am Dienstag, 30. April um

20 Uhr im Pfarrbüro Appenweier.


Freitag, 26. April 2013 Amtsblatt Durbach 21

KATH. FRAUENGEMEINSCHAFT NESSELRIED

Die Nesselrieder Frauengemeinschaft gibt ihre nächsten Termine

bekannt und bittet, diese vorzumerken:

MAIANDACHT–FREITAG, 10. MAI um 19 Uhr

am Bildstöckle der Familie Roth unter Mitwirkung der Ministranten.

(erbaut vor genau 10 Jahren)

FRÜHJAHRSWANDERUNG

FREITAG, 17. MAI

Wir fahren mit dem Zug nach Loßburg und wandern den Flößerpfad

entlang der Kinzig Richtung Alpirsbach. Abfahrt um

12.30 Uhr bei der Kirche.

JAHRESAUSFLUG–FREITAG, 6. SEPTEMBER

Der Jahresausflug führt uns über Heidelberg, entlang des

Neckars nach Eberbach. Weiter nach Michelstadt, eines der

schönsten Städtchen im Odenwald. Dort wird uns eine kulinarische

Führung erwarten. Weiter über die Bergstraße nach

Schwetzingen.

Wir möchten heute jetzt schon zu allen 3 Terminen herzlich

einladen. Näheres wird jeweils bekannt gegeben. Gäste sind

wie immer herzlich willkommen. Fragen beantwortet Gisela

Hurst, Telefon 07805 – 3289.

Durbach und Ebersweier

KINDERGOTTESDIENST IN DURBACH

Zum Kindergottesdienst am Sonntag, 28. April um 10

Uhr, treffen sich die Kinder und auch Begleitpersonen

im Pfarrzentrum St. Kunigunde.

ALTENWERK

Am Mittwoch, den 8.Mai treffen wir uns wieder im Pflegeheim.

Wir beginnen um 14.30 h in der Kapelle mit einer Maiandacht.

Anschließend gemütliches Beisammensein in der Cafeteria.

Herr Ritter, Geschäftsführer des Pflegeheimes, sowie Frau

Mayer, Pflegedienstleiterin, werden uns über neue Bestimmungen,

Leistungen und besonders auch die Tagespflege informieren.

Zu dieser wichtigen Information sind die ältere Generation,

sowie die Seniorinnen der Frauengemeinschaft herzlich

eingeladen. Auf einen guten Besuch freut sich: Karl Siefert

und Altenrat!

KATH. FRAUENGEMEINSCHAFT

ST. MARTIN URLOFFEN

Herzlichen Dank für den guten Besuch unseres Frühlingsnachmittags.

Termine

Freitag 3. Mai um 19 Uhr, Mai-Andacht in Zimmern

Herzliche Einladung an alle Marienverehrer aus der Gesamtgemeinde

und der SE.

Anschl. Gemütliches Beisammensein in Gaukels.

Tagesausflug Montag, 3. Juni

Abfahrt mit dem Bus um 8.15 Uhr, übl. Haltestellen.

Wir fahren Richtung Bruchsal, besichtigen um 10 Uhr einen

Spargelhof mit anschließendem Spargel-Mittag-Essen.

Das Nachmittagsprogramm mit kurzer Andacht unterwegs,

(Pfarrer Manfred Wiedemer) und Kaffeepause geben wir noch

bekannt.

Gäste aus der Gesamtgemeinde sind herzlich willkommen.

Anmeldungen bitte bei Erika Sauer Tel. 753 oder Anita Herrmann,

Tel. 1627

Gottesdienstordnung

FIRMKURS

SCHNUPPERTREFFEN + ANMELDUNG

Dienstag, 30. April, von 17-18.30 Uhr im Pfarrheim

Durbach.

Urloffen

REINIGUNGSKRAFT ALS VERTRETUNG

GESUCHT!

Der Kindergarten St. Martin sucht ab sofort

eine Reinigungskraft als Vertretung!

Reinigungskraft mit einem Stundenumfang von 13 Stunden

pro Woche.

Wir suchen eine flexible Kraft, die uns unterstützt in Krankheitsausfällen

oder als Urlaubsvertretung, die einen Blick auf

Sauberkeit hat und sich in unterschiedlichen Räumlichkeiten

zu Recht findet.

Wir legen Wert auf einen vertrauensvollen Umgang mit dem

Kindergartenteam.

Für nähere Auskünfte steht Ihnen Frau Reichert gerne zur Verfügung

Tel: 07805-718

MUSIKVEREIN URLOFFEN

Der Musikverein Urloffen gestaltet am Samstag, den 27. April

um 18.30 Uhr, den Gottesdienst im Gedenken an die verstorbenen

Mitglieder von 2012/13: Erika Knosp, Brigitte Wimmer,

Emilie Moll, Luise Wörner, Erich Knosp, Hildegard Schneider,

Barbara Wörner, Ruth Bürkel, Elisabeth Haack, Karl Wiedemer,

Monika Wörner, Franziska Sauer, Frieda Sauer, Martin Wörner,

Franz Leible, Inge Langeneckert und Ernst Herrmann.

Sonntag, 28.04.2013., Ev: Joh 13,31-33.a34-35

Abkürzungen

A

D

E

N

U

Z

ST

Appenweier

Durbach

Ebersweier

Nesselried

Urloffen

Zimmern

Staufenburgklinik

SAMSTAG, 27.04. – Fünfter Sonntag der Osterzeit

18.30 h A MESSFEIER am Vorabend im Gedenken an:

Josef Nock (II. Opfer), Elisabeth und Franz

Wiedemer; Mechtilde Graf (III. Opfer), August

und Paula Wehner, Karl und Anna Graf und

Angehörige und Elisabeth Hodapp; Hans

Wacker (III. Opfer); Jahrtag Paul Kasper und

Angehörige;

18.00 h U Rosenkranz

18.30 h U MESSFEIER am Vorabend – mitgestaltet vom

Musikverein im Gedenken an die verstorbenen

Mitglieder 2012/13: Erika Knosp, Brigitte

Wimmer, Emilie Moll, Luise Wörner, Erich

Knosp, Hildegard Schneider, Barbara Wörner,

Ruth Bürkel, Elisabeth Haack, Karl Wiedemer,

Monika Wörner, Franziska Sauer, Frieda

Sauer, Martin Wörner, Franz Leible, Inge

Langeneckert und Ernst Herrmann.

SONNTAG, 28.04. – Fünfter Sonntag der Osterzeit

9.30 h N MESSFEIER zur „JUBILÄUMSFEIER 125

JAHRE GESANGVEREIN NESSELRIED“-

mitgestaltet vom Chor Da Capo


22

Amtsblatt Durbach Freitag, 26. April 2013

10.00 h D MESSFEIER für die Pfarrgemeinde. Gleichzeitig

Kindergottesdienst im Pfarrzentrum.

9.30 h U Treffen der Konfirmanden in der Sakristei.

10.00 h U Konfirmationsgottesdienst – mitgestaltet

vom Chor Impuls, Ltg. Gabriele Huber

DIENSTAG, 30.04. – Hl. Pius V., Papst

7.30 h N kein Schülergottesdienst

18.00 h D Rosenkranz für den Frieden

18.00 h U Rosenkranz (Kapelle)

18.30 h U MESSFEIER (Kapelle)

DONNERSTAG, 02.05. – Hl. Athanasius

7.45 h U Schülergottesdienst

7.55 h D kein Schülergottesdienst

ca. 17 h D Andacht einer ev. Seniorengruppe

18.00 h D Rosenkranz für den Frieden

18.30 h D MESSFEIER im Gedenken an: Jahrtag Marta

Panter, Sendelbach; verstorbene Eltern und

Geschwister; Anschl. Gebetsstunde für geistliche

Berufe.

FREITAG, 03.05. – Hl. Philippus und Hl. Jakobus

18.00 h A Rosenkranz

18.30 h A MESSFEIER im Gedenken an: Jahrtag Georg

Schaffer

19.00 h Z Maiandacht – gestaltet von der Kath. Frauengemeinschaft

Urloffen

SAMSTAG, 04.05. – Sechster Sonntag der Osterzeit

16.00 h U Rosenkranz (Kapelle)

18.30 h D MESSFEIER am Vorabend im Gedenken an:

gestifteter Jahrtag Karl Kiefer und Ehefrau Viktoria,

Lautenbach; Jahrtag Reinhold Vogt; Maria

und Andreas Huber, Jahrtag Hildegard

Lang, Unterweiler und Anna Hurst, Unterweiler;

Jahrtag Franz Anton Doll; Theresia Wörner;

Jahrtag Josef Weiner, Eltern und Schwiegereltern;

Jahrtag Rosa Bader und Angehörige;

18.30 h E MESSFEIER am Vorabend mit Eröffnung der

Maiandacht im Gedenken an: gestifteter

Jahrtag Franz Sales Kast, Ehefrau Kreszentia,

geb. Siebert und verstorbene Kinder; gestifteter

Jahrtag August Stäbler und Ehefrau

Walburga, geb. Kuderer und gefallenen Sohn

Hans;

TAUFSONNTAGE IN UNSERER SEELSORGEEINHEIT AP-

PENWEIER-DURBACH 2013

Sonntag, 02.06., 11.15 h in Durbach

Sonntag, 07.07., 11.15 h in Urloffen

Sonntag, 04.08., 11.15 h in Nesselried

Sonntag, 08.09., 11.15 h in Ebersweier

Die Pfarrnachrichten werden auch unter

www.appenweier-durbach.de veröffentlicht!

28. April 2013 - 9:30 - 10:15

ZDF-GOTTESDIENST AUS SALZBURG

"Heimat finden“ mit Pfarrer Adam Faugel

Wer vor der modernen Auferstehungskirche im Süden der Mozartstadt

Salzburg steht, hat einen wunderbaren Blick auf die

berühmte Festung und die umliegenden Berge. Diesen Blick

verdankt die Gemeinde ihrer Lage am Stadtrand, wo sie im

Jahre 1999 ihre Kirche einweihen konnte. Mitglieder der Gemeinde

berichten von Erfahrungen des Fremdseins und was

es braucht, um Heimat zu finden. Und sie erzählen, warum die

Gemeinde für sie ein Ort geworden ist, der sie Heimat erfahren

lässt. Die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes übernehmen

Diana Plasse (Sopran) und Moritz Plasse (Traversflöte).

Jan Bechtold begleitet die Gemeinde an der Orgel und

musiziert zusammen mit einem Bläserquintett.

Nach der Sendung gibt es bis 14 Uhr ein telefon. Gesprächsangebot

der ev. Kirche unter der Telefonnummer 01803 67 83 76

(0,09 EUR pro Minute aus dem deutschen Festnetz. Max. 0,42

EUR pro Minute aus Mobilfunknetzen.)

Evangelische Johannes-Brenz-Gemeinde

Gottesdienstordnung

Bergblickstraße 34, 77654 Offenburg

Tel: 0781 - 32617, Fax: 9481037

e-mail: johannesbrenzgemeinde.offenburg@kbz.ekiba.de

Info: www.brenz-og.de

SONNTAG, 05.05. – Sechster Sonntag der Osterzeit

10.00 h A MESSFEIER für die Pfarrgemeinde

11.15 h A IN DIE GEMEINSCHAFT DER KIRCHE werden

durch das Sakrament der Taufe die Kinder

aufgenommen: Lena Gerlinde Naudascher,

Niels Alexy, Lian Snegurov.

10.00 h N FAMILIENGOTTESDIENST mitgestaltet vom

Kindergarten

13.30 h E Rosenkranz

14.00 h N Rosenkranz

14.30 h U Rosenkranz (Kapelle)

HL. MESSEN IN DIE MISSION AUS DURBACH UND EBERS-

WEIER FÜR:

(1) Josef Glanzmann und verstorbene Angehörige, Stöcken;

Josef und Cäzilia Geiler und verstorbene Angehörige; Anton

und Konrad Kuderer; Ernst Wagner; verstorbene Eltern und

Angehörige; Pfarrer Edgar Kalt; zu Ehren der Muttergottes von

der immerwährenden Hilfe; (2) Wilhelm Kiefer, Tal; Josef Weiner,

Tal; (4) Arme Seelen;

Sonntag, 28.04.13

10.00 Uhr Gottesdienst mit Taufe (Ahrnke)

gleichzeitig Kinderkirche

anschließend Kirchencafé

Montag, 29.04.13

15:00 Uhr Senioren-Gymnastik

Freitag, 03.05.13

18:30 Uhr Gottesdienst in der Staufenburg Klinik Durbach

(Ahrnke)

Sonntag, 05.05.13

10.00 Uhr Gottesdienst mit Taufen (Ahrnke)

gleichzeitig Kinderkirche

anschließend Kirchencafé

DAS SAKRAMENT DER EHE FEIERN:

Carina Maria Hätti und Michael Andreas Heßler, wohnhaft in

Appenweier-Urloffen, am Samstag,04.05.2013 um 14.30h Uhr

in St. Wendel, Bottenau.


Freitag, 26. April 2013 Amtsblatt Durbach 23

Veranstaltungsprogramm

Tourist-Information / Tourismus Durbach e.V. in der Zeit

von Freitag, 26. April bis Sonntag, 05. Mai 2013

Büro-Servicezeiten: Montag bis Freitag von 9.00 bis 12.00 Uhr und

14.00 bis 17.00 Uhr, sowie samstags von 10.00 bis 12.00 Uhr

Bei allen mit (A) bezeichneten Veranstaltungen sollten Sie sich rechtzeitig bei der

Tourist-Information Durbach Telefon 0781/4 21 53 anmelden!

Freitag, 26. April 2013

13.30 Uhr Schloss Staufenberg (A) – Eine spannende Zeitreise im Rahmen einer Schlossführung. Es gilt als Wahrzeichen

von Durbach und bietet seinen Besuchern einen überragenden Panoramablick in die Rheinebene. Teilnahmegebühr:

5,- EUR. Dauer: ca.1 ½ Std. Treffpunkt: Parkplatz Schloss Staufenberg. Anmeldung bei der Tourist-

Information Tel. 0781/42153 erforderlich! Veranstalter: Kultur im Schloss

15.00 Uhr + Greifvogelschau auf Schloss Staufenberg mit Falknerin Vanessa Müller. Karten an der Tageskasse

17.00 Uhr (jeweils 30 Minuten vor der Vorführung). Kosten: Erwachs. 6,- Arial EUR, Kinder (bis 14 J.) 3,- EUR. Weitere

Infos unter www.schloss-staufenberg.de. Veranstalter: Schloss Staufenberg

19.30 Uhr Weinprobe (A) mit Kellerführung und Filmvorführung in der Durbacher Winzergenossenschaft Nachtweide

2, Kosten: 8,- EUR inkl. Bustransfer, Abfahrt 19.00 Uhr am Alm-Café, Kosten ohne Bustransfer: 5,50

EUR. Anmeldung bei der Tourist-Information Tel. 42153 unbedingt erforderlich! Veranstalter: MediClin

Staufenburg Klinik

19.15 Uhr Forellenstube (A) – Wissenswertes rund um die Forellenzucht. Besichtigung der Forellenzuchtteiche; anschließend

Räuchern und Essen frischer Forellen und frischgebackenem Bauernbrot bei Robert Laible, Oberweiler

11. Anmeldung bei der Tourist-Information Tel. 0781/42153 erforderlich. Kosten: 7,50 EUR mit

Gästekarte. Patienten und Gäste der MediClin Staufenburg Klinik treffen sich um 18.30 Uhr am Haupteingang

und können auf Wunsch dort abgeholt werden.

Samstag, 27. April 2013

19.30 Uhr Liederabend im Frühling. Eintritt: 7,00 EUR, Vorverkauf: 6,00 EUR. Vorverkaufsstellen sind die Tourist – Information

in Durbach und der Edeka in Ebersweier. Der Abend findet in der Halle am Durbach in Ebersweier statt.

Einlass ab 19.00 Uhr. Veranstalter: Chorgemeinschaft Ebersweier

Sonntag, 28. April 2013

09.15 Uhr Wanderung (A) nach Ebersweier über Ölberg – Stöcken (kurze Steigung) mit Wanderführer Wilhelm Halter.

Wanderzeit: 2,5 Std., 8 km .Veranstalter: MediClin Staufenburg Klinik

15.00 Uhr + Greifvogelschau auf Schloss Staufenberg mit Falknerin Vanessa Müller. Karten an der Tageskasse

17.00 Uhr (jeweils 30 Minuten vor der Vorführung). Kosten: Erwachs. 6,- EUR, Kinder (bis 14 J.) 3,- EUR. Weitere Infos

unter www.schloss-staufenberg.de. Veranstalter: Schloss Staufenberg

Dienstag, 30. April 2013

19.00 Uhr Maibaumstellen und Dorfhock am Rathaus im OT Ebersweier. Veranstalter: Vereinsrat Ebersweier

Mittwoch, 01. Mai 2013

09.15 Uhr 1. Mai- Wanderung (A) Richtung Hespengrund - Hubertus Hütte - Schloss Staufenberg mit Wanderführer

Richard Blust. Wanderzeit: 2,5 Std. – 8 km. Veranstalter MediClin Staufenburg Klinik

11.00 Uhr Maihock im Weingut Freiherr von Neveu mit feinen Gerichten, Weinen und musikalischer Unterhaltung. Eintritt

frei.

11.00 Uhr Maihock des Musikverein Ebersweier bei der Halle am Durbach im Ortsteil Ebersweier mit Bewirtung sowie

musikalischer Unterhaltung, Eintritt frei. Veranstalter: Musikverein Ebersweier

11.00 Uhr Wanderhock an der Hubertushütte bei Schloss Staufenberg mit Bewirtung.

Veranstalter: Schwarzwaldverein

Tourist-Information Durbach

Tal36·77770 Durbach ·Tel. 07 81/42153 ·info@durbach.de ·www.durbach.de


24

Amtsblatt Durbach Freitag, 26. April 2013

Veranstaltungsprogramm

Freitag, 03. Mai 2013

16.00 Uhr Geführte Wanderung mit Weinprobe. Treffpunkt an der Tourist-Information zur Begrüßung mit Durbacher

Secco. Dann Start der Wanderung zu einem Durbacher Weingut zur 6er-Weinprobe mit Winzervesper

und Kellerführung. Anschließend Rückwanderung zur Tourist-Information. Kosten pro Person: 23,00

EUR. Anmeldung bis zum 02. Mai 2013, 12.00 Uhr in der Tourist-Information unbedingt erforderlich.

Veranstalter: Tourist – Information

15.00 Uhr Greifvogelschau auf Schloss Staufenberg mit Falknerin Vanessa Müller. Karten an der Tageskasse

und 17.00 Uhr

(jeweils 30 Minuten vor der Vorführung). Kosten: Erwachs. 6,00 EUR, Kinder (bis 14 J.) 3,00 EUR. Weitere Infos

direkt bei Vanessa Müller unter Tel. 0176 810 395 36 oder www.garuda-falknerei.de

19.00 Uhr Brennhiesli (A) – Wissenswertes rund um die Schnapsbrennerei mit Hausbrennerei-Besichtigung, Schnapsund

Likörprobe mit Kostprobe von Hausmacher Wurst und Schinken bei Leopold Huber, Brendel 2, Kosten:

4,50 EUR mit Gästekarte. Auf Wunsch werden Sie gerne ab dem Wein- und Heimatmuseum um 18.45 Uhr

abgeholt. Anmeldung bei der Tourist-Information oder bei Familie Huber erforderlich!

19.30 Uhr Unterhaltungsabend mit Herbert Müller – „Lustige, besinnliche Verse, Lieder zur Gitarre, Kurzgeschichten“.

In der Cafeteria der MediClin Staufenburg Klinik

Samstag, 04. Mai 2013

10.00 Uhr Durbacher Weinwandertag: Start an der Tourist-Information zur geführten Wanderung zum ersten Weinbaubetrieb.

Dort 6er – Weinprobe mit badischem Mittagessen. Anschließend Wanderung zu einem weiteren

Durbacher Weingut, auch dort eine 6er – Weinprobe. Die Weinproben sind jeweils mit einer Kellerführung

verbunden. Danach Rückwanderung zur Tourist-Information. Kosten pro Person: 33,00 EUR.

Anmeldung bis 02. Mai 2013, 12.00 Uhr in der Tourist-Information unbedingt erforderlich. Veranstalter:

Tourist-Information Durbach

10.00 Uhr Süßes für Mama. Wenn ihr mal wieder nicht wisst was ihr zum Muttertag schenken wollt seid ihr hier genau

richtig. Ihr stellt eine Praline in Herzform mit einer leckeren Füllung her, die eure Mutter ins Schwärmen kommen

lässt. Ihr dekoriert ein Lebkuchenherz. Zur Stärkung gibt es heiße Schokolade. Dieser Kurs richtet sich an

Mädchen und Jungen im Alter von 7 – 12 Jahren. Dauer: 1,5 Std. Preis pro Kind: 20,00 EUR. Der Kurs findet

auf Schloss Staufenberg statt. Anmeldung unter www.chocolaterie-danner.de.

Sonntag, 05. Mai 2013

09.15 Uhr Wanderung (A) auf dem Urbansweg – St. Anton (Steigung) mit Wanderführer Wilhelm Halter. Wanderzeit: 3

Std. – 8 km. Veranstalter MediClin Staufenburg Klinik

19.30 Uhr Konzert: Ein Feuerwerk schönster „Sax-Hits“ mit Ferenc Geiger. In der Cafeteria der MediClin Staufenburg Klinik

Wein- und Heimatmuseum

Öffnungszeiten: Mittwoch und Samstag: 14 – 17 Uhr, Sonntag: 15 – 18 Uhr

Für Gruppen sind auch Führungen außerhalb der Öffnungszeiten möglich.

Nähere Informationen erhalten Sie bei der Tourist Info oder unter www.museum-durbach.de

Galerie KulturZeit in der MediClin Staufenburg Klinik (Foyer):

Ausstellung: „Zeitschichten“ von Petra Göhringer Machleid

Öffnungszeiten: täglich 9.00 bis 19.00 Uhr

Museum für aktuelle Kunst im Hotel Vier Jahreszeiten:

Ralf Cohen „WeltAnschauung“/ Simone Demandt „Futility“: 13. März – 14. Juli 2013

Gerhard Altenbourg – Aquarelle, Zeichnungen, Graphik: 04. Mai – 04. August 2013

Öffnungszeiten: Montag - Freitag: 14:00 - 18:00 Uhr

Samstag, Sonntag, Feiertage: 11:00 - 18:00 Uhr

DAS MUSEUM HAT WEGEN AUSSTELLUNGSWECHSELS

VOM 22. APRIL BIS 03. MAI GESCHLOSSEN

Tourist-Information Durbach

Tal36·77770 Durbach ·Tel. 07 81/42153 ·info@durbach.de ·www.durbach.de


Freitag, 26. April 2013 Amtsblatt Durbach 25

Mai – Special!

Fürdas erstelange Maiwochenende hatsich dasTeamder Tourist – Information etwasganz

BesonderesfürSie ausgedacht! Genießen Sie das schöne Wetter miteiner Wanderung mit

anschließender Weinprobe. Zwei Veranstaltungen zeigen Ihnendie schönsten Seiten des

goldenen Tals. Alles ist fürSie organisiert.

GeführteWanderung mitWeinprobe

Freitag, 03. Mai 2013

Treffpunkt ist um 16.00 Uhrander Tourist – Informationmit einer kleinen Begrüßung mit

Secco.Dann startet die geführte Wanderung zum Weingut. Dort gibt es eine 6er‐Weinprobe

mit Kellerführung.Sie lernen die verschiedenen Geschmacksrichtungen verschiedenerWeine

zu erkennen und schauen hinterdie Kulissen eines Weinguts. Zu der Weinprobe genießen

Sie ein feines Winzervesper mitBrot und Speck aus der Region.Nach der Weinprobegeht es

dann zurück zur Tourist – Information.

Kostenpro Person 23 €.

Anmeldung bis zum02. Mai 2013, 12.00 Uhr in der Tourist – Information unbedingt

erforderlich!

Durbacher Weinwandertag

Samstag,04. Mai 2013

Treffpunkt ist um 10.00Uhr an derTourist – Information, anschließend startet diegeführte

Wanderung zumersten Weinbaubetrieb. Hiergibt es eine 6er – Weinprobe mit

Kellerführung.LernenSie die verschiedenGeschmacksrichtungen derDurbacher

Spitzenweine kennen und schauen Siebei einer Kellerführunghinter dieKulissen eines

Weingutes. Zur Weinprobe gibt es eintypisch badisches Mittagessen. Zur Verdauunggeht es

weiter mit einer Wanderung in dasnächste Weingut. Auch hier dürfen Sie in denGenuss von

sechs verschiedenen Weinenkommen ‐ aufWunsch mitKellerführung. Anschließendgeht es

zurück zur Tourist – Information.

Kostenpro Person 33 €.

Anmeldung biszum 02. Mai 2013, 12.00 Uhr in der Tourist – Information unbedingt

erforderlich!

Bei Fragen oder fürmehrInformationen steht Ihnen dasTeamder Tourist ‐ Information

jederzeit gerne zurVerfügung.

Tel.: 0781/42153 |E‐Mail: info@durbach.de |oder persönlich: Tal 36, 77770 Durbach

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine