Hans-Gert POETTERING - Group of the European People's Party ...

arc.eppgroup.eu

Hans-Gert POETTERING - Group of the European People's Party ...

Die Rolle der Europäischen Union in der Welt - unsere

transatlantische Verantwortung

Rede an der Harvard University, Cambridge (USA), 10. Oktober 2006

Die Rolle der Europäischen Union in

der Welt - unsere transatlantische

Verantwortung

Rede an der Harvard University, Cambridge (USA),

10. Oktober 2006

Mit großer Freude habe ich die freundliche Einladung in die John F. Kennedy School

of Government angenommen. Sie ist das Zentrum des Dialogs der Harvard-Universität

mit Politik und Verwaltungswissenschaften. Ich beneide all diejenigen von Ihnen, die das

Glück haben, hier in einem der führenden Wissenschaftszentren und in sehr regelmäßigem

Austausch mit der praktischen Politik und der öffentlichen Verwaltung zu studieren. Natürlich

kann die Welt eines Tages von Ihnen wohl auch mehr erwarten als von vielen anderen auf

der Erde, denn Ihnen wurde so viel mehr gegeben als anderen. Ich beglückwünsche all

diejenigen unter Ihnen, die hier unterrichten und ihre berufliche Erfahrung weiter geben.

Oscar Wilde schrieb einmal: „Ich mag keine Prinzipien. Ich bevorzuge Vorurteile“. Die

John F. Kennedy School of Government ist zweifellos der Ort, der beweist, dass Vorurteile

kurzsichtig sind, sie ist der Ort, an dem Prinzipien in die Praxis umgesetzt werden.

Ich möchte Ihnen einige meiner Gedanken zu unseren gemeinsamen transatlantischen

Prinzipien und den Vorurteilen vortragen, die wir gemeinsam bekämpfen müssen. Ich tue

dies als deutscher Europäer. Mir ist bewusst, dass es für einige in den Vereinigten Staaten

etwas Anderes sein kann, einem Deutschen zuzuhören. Die politischen Streitigkeiten über

den Irak sind dank unserer sehr tüchtigen und transatlantisch denkenden Bundeskanzlerin

Angela Merkel überwunden. Doch unsere Sprache bleibt. Mark Twain schrieb einmal:

„Wenn der Deutsche in einen Satz eintaucht, sieht man erst einmal nichts mehr von

ihm, bis er schließlich auf der anderen Seite des Atlantik mit dem Verb im Mund wieder

auftaucht.“ Deshalb werde ich Englisch sprechen, denn ich bin auch Europäer. Manchmal

habe ich das Gefühl, dass die Europäische Union in den Vereinigten Staaten immer noch

als ein seltsames Tier angesehen wird, seltsamer als alles andere, das aus Europa kommt. Ich

weiß, dass dieses Vorurteil in Harvard nicht geteilt wird. Daher begrüße ich es um so mehr,

zu Ihnen über die Rolle der Europäischen Union in der Welt und über unsere gemeinsame

transatlantische Verantwortung zu sprechen.

Ich werde unsere Mängel und Schwächen nicht leugnen. Wir bemühen uns darum,

dass die einzigartige und erfolgreiche Idee einer politischen Union der demokratischen

europäischen Nationen und Staaten wieder Anerkennung bei ihren Bürgern findet. Vor

dieser Herausforderung steht jede Demokratie in der Welt. Und um so mehr die Europäische

Union als eine im Entstehen begriffene Demokratie. Politologen haben die Europäische

Union klug als den Ausdruck einer „multi-level governance“, einer „mehrstufigen

Regierungsführung” zwischen der lokalen, regionalen, nationalen und europäischen Ebene

beschrieben. Ich bin Mitglied des Europäischen Parlaments seit den ersten direkten Wahlen

im Jahr 1979, ein Mitglied von nur sechs, auf die das zutrifft. Wir haben einen weiten Weg

Ausgewählte Reden 81

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine