Warum gibt es ,,Netzwerk Pflege“ ? - Awo-fuerth.de

awo.fuerth.de

Warum gibt es ,,Netzwerk Pflege“ ? - Awo-fuerth.de

Warum gibt es ,,Netzwerk Pflege“ ?

• seit 1999 vom

bayerischen

Staatsministerium

gefördert

• 80-90% werden zu

Haus gepflegt

es ist notwendig die

Angehörigen zu

entlasten


Warum gibt es die Angehörigenberatung ?

• die mangelnde Freizeit

dem immer

Angebunden sein

• einer aufwendigen

Organisation, wenn

man außer Haus will

• alles dreht sich um den

Pflegebedürftigen


Angehörige leiden unter:

• mangelnder Freizeit

dem immer „Angebunden sein“

• einer aufwendigen Organisation, wenn man

außer Haus will

• alles dreht sich um den Pflegebedürftigen


Warum gibt es die Angehörigenberatung ?

• Krankheit; viele Angehörige leiden unter

Rückenbeschwerden, Herz-Kreislauf-

Erkrankung, Herzinfarkte, Magen-Darm-

Erkrankungen


Warum gibt es die Angehörigenberatung ?

• Dazu kommt oft die Mehrbelastung durch

Familie, Beruf, Pflege und eigene Familie

• Überforderung, weil Sie mit ihren Fragen

und Problemen allein gelassen sind


Was kann Netzwerk Pflege Fürth bieten ?

• Information zu

Leistungen der

Pflegekassen geben

• Vorbereitung auf den

Besuch des MDK

• Hilfe im Pflegealltag

• Beratung zu

Pflegehilfsmitteln


Was kann Netzwerk Pflege Fürth bieten ?

• wir vermitteln Kontakt zu Einrichtungen der

ambulanten, teilstationären und stationären

Einrichtung

• entlastende Gespräche bei psychosozialen

Problemen/Konflikten


Was kann Netzwerk Pflege Fürth bieten ?

• Begleitung in Konfliktsituationen

• Entlastende und unterstützende Maßnahmen

wie z.B.

• Helferkreis

• Angehörigengruppen


Was kann Netzwerk Pflege Fürth bieten ?

• Informationen zu

Betreuung/Vollmacht/Patientenverfügung

• Hausbesuche

• kostenlose Beratung (auch zu Hause)


Öffentlichkeitsarbeiten

• durch

Vorträge,Referate über

Netzwerk Pflege und

anderen gewünschten

Themen

• Informationen über die

regionale Stadtzeitung

• Aktionstage


Aussagen von Angehörigen


Caritas Fürth

• jeden ersten Donnerstag im Monat findet

ein Treffen für pflegende Angehörige statt.

Informationen werden vermittelt und

Erfahrungen ausgetauscht.

• jeden zweiten Mittwoch im Monat findet

ein Treffen für pflegende Töchter statt.

• zentrales Thema; Entspannungen lernen


Arbeiterwohlfahrt Fürth

• Stundenweise durch

freiwillige Helferinnen

ein Entlastung für

Angehörige schaffen

z.B. durch Vorlesen,

Spazieren gehen u.s.w.

• So können Sie

Arztbesuche und

andere Termine

wahrnehmen


Diakonisches Werk Fürth

Gesprächsgruppe für

Angehörige von

demenzkranken

Menschen.

• ca. 15 Treffen im Jahr

• jeweils Donnerstag

nachmittag im 14-tägl.

Rhythmus

• Gruppe:6-12 Personen


Diakonisches Werk in Fürth

• Ziel

• Austausch und

gegenseitiges Lernen

• Konkrete Probleme

können besprochen

und bewältigt werden


Diakonisches Werk Fürth

• Teilnehmer erhalten

Informationen zur

Demenz und den

Umgang mit Demenzkranken.

• Auf Wunsch auch zur

Pflegeversicherung

und rechtlicher

Betreuung

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine