SOMMERFESTZEIT - Gemeinde Hennersdorf

gemeinde.hennersdorf.at

SOMMERFESTZEIT - Gemeinde Hennersdorf

est of

ennersdorf

MAGAZIN DER GEMEINDE 2-2013

www.gemeinde-hennersdorf.at

Finanzen:

Erfreulicher

Rechnungsabschluss

2012

WWW.DIE8.COM MAGAZIN DER GEMEINDE HENNERSDORF

Psycho Village:

Hennersdorf ist in den

Charts ....... Seite 5

SOMMERFESTZEIT

Gemeinde:

Feuerwehr:

Freizeit:

Kindergarten

Bieranstich

Sommerfest

Neues aus Hort und

Kindergarten .... Seite 9

beim 3. Floriani-

Heurigen .............. Seite 6

und Radio 88,6

zu Gast ................. Seite 16

GEMEINDE-SERVICE: Seefestspiele Mörbisch I RUF-Bus Tickets am Gemeindeamt kaufen . . .


2-2013 22.10.1904 23:07 Uhr Seite 2


EDITORIAL

3

Henn: Service

Bürger:

Die Mannequins ........................ S 6

Feuerwehr:

3. Florianiheuriger ..................... S 7

Eventkalender:

Alle Termine ....................... ........ S 5

Henn: Menschen

Kinder:

Kindergarten und Hort .......... S 10

Erfolgsband:

Psycho Village .......................... S 5

Events:

Kultur .......................................... S 13

Henn: Freizeit

Gesundheit:

Gesunde Gemeinde ........ ....... S 9

Kultur:

Bisenz im 9er-Haus ................. S 12

Verkehr:

Erfolg des Rufbus..................... S 11

Henn: Politik

Kindergarten:

Baufortschritt ............................ S 15

Umwelt:

Klimabündnisgemeinde ....... S 8

Finanzen:

Rechnungsabschluss ............. S 14

Impressum:

Eigentümer, Herausgeber und Verleger:

Gemeinde Hennersdorf, Achauerstr. 2,

2332 Hennersdorf

Redaktion: Kurt Kremzar, Tamara Seidenglanz

Fotos: Gemeinde Hennersdorf, Ingram/Diamond, DIE8

Werbegroup, Alfred Vajcher.

Gesamtproduktion:

DIE 8 MARKETINGGROUP KG

Internet: www.die8.com

Kontakt: Tel. 01/810 3400 mail:

die8@werbegroup.com

Der gänzliche oder teilweise Nachdruck ist nur mit

ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung des Herausgebers

gestattet.

Liebe Hennersdorferinnen,

liebe Hennersdorfer!

Hennersdorf trauert um Vizebürgermeister

a.D. Helmut

Dvoracek. Er hat drei Jahrzehnte

im Gemeinderat für Hennersdorf

gearbeitet und wird uns immer in

Erinnerung bleiben.

Die Gemeinde Hennersdorf

konnte das Budgetjahr 2012

ausgeglichen bilanzieren und einen

Überschuss von 32.000 Euro

ins Jahr 2013 mitnehmen.

Trotzdem ist noch immer kein

großer Spielraum für notwendige

Investitionen vorhanden. In Kürze

wird die Bauphase des Kindergartenzubaus

abgeschlossen. In den

Sommermonaten werden die neuen

Räume eingerichtet. Im September

werden die Gruppenräume

samt Nebenräumen unseren

drei Gruppen zur Verfügung

stehen. Derzeit sind in jeder Gruppe

durchschnittlich 14 Kinder, was

für die Kinder und die Pädagoginnen

sehr angenehme Rahmenbedingungen

darstellen. Für die Zukunft

sind somit genügend Platzreserven

vorhanden. Der Bewegungsraum

wird auch ab September

vom Hennersdorfer Turnverein

mitverwendet werden. Anfang

Oktober wird der Kindergarten

feierlich eröffnet werden. Zu dieser

Feier lade ich Sie schon jetzt

herzlich sein.

Mitte Juni fanden die Bezirksfeuerwehrleistungsbewerbe

der

Aktiven und der Feuerwehrjugend

im Bezirk Mödling in Sittendorf

(Gem. Wienerwald)

statt. Wieder konnte die FF Hennersdorf

hervorragend abschneiden.

Die Aktiven konnten den Bewerb

wieder gewinnen und auch

unsere Feuerwehrjugend hat ausgezeichnet

abgeschnitten. Ein

großes Bravo unserer Feuerwehr.

Das Ruftaxi neu wird sehr gut angenommen,

daher kann es passieren,

dass es zu minutenlangen

Wartezeiten kommt. Ein Zehnerblock

um 18 Euro ist ab sofort am

Gemeindeamt

erhältlich.

Ich ersuche alle Hennersdorfer/

innen die Ruhezeiten am Wochenende

(Samstag von 12:00

Uhr bis 15:00 Uhr, sowie an Sonnund

Feiertagen ganztägig) einzuhalten,

da es hier immer wieder zu

Lärmbelästigungen und Konflikten

kommt.

Im nächsten Schuljahr werden

bereits 27 Kinder aus Hennersdorf

die Volksschule Achau besuchen.

Ab September bietet die

Volksschule Achau auch eine

Nachmittagsbetreuung an. Somit

wird in Hennersdorf nur mehr eine

Kurt Kremzar

Bürgermeister

Hortgruppe geführt und der Sitzungssaal

wird von einem Hortraum

wieder in einen Sitzungsaal

rückgewidmet.

Ich ersuche Sie zwei Termine

vorzumerken: Am 13.September

wird Alexander Bisenz sein letztes

Kabarettprogramm „IS LETZTE“ im

9er Haus präsentieren und am

15.9. gibt es wieder den ROTEN-

NASEN-LAUF, eine Benefizveranstaltung

organisiert vom Hennersdorfer

Turnverein.

Wir Hennersdorferinnen und

Hennersdorfer dürfen Stolz auf

unsere Feste und kulturellen

Veranstaltungen sein. Obwohl

wir in dieser Region zu den „kleinen“

Gemeinden zählen, können

sich unsere Veranstaltungen sowohl

qualitativ als auch quantitativ

sehen lassen. Dazu tragen auch

unsere Vereine bei, denen ich für

ihre Tätigkeiten danke.

Liebe Hennersdorferinnen und

Hennersdorfer, ich wünsche Ihnen

und Ihrer Familie einen erholsamen

Sommer,

Ihr Kurt Kremzar

VORWORT


4

best

Recht herzliche Gratulation!

new

Gratulation an Josefine und Josef Hofbauer zur Eisernen Hochzeit

- 65 Jahre Ehe. Im Bild von l.n.r.: Mag. Markus Katona (BH Mödling),

gfGR Eva Masopust, Josefine und Josef Hofbauer und

Bgm Kurt Kremzar

Politik ...... Seite 18

GR. Daniel Schweighofer (SPÖ)

legte aus beruflichen Gründen

(längerer Aufenthalt in China)

sein Mandat zurück.

Er war im Prüfungsausschuss sowie

im Ausschuss kommunaler Bau und

Finanzen tätig. Als Nachfolger wurde

Alfred Ocenasek in den Gemeinderat

berufen und bei der letzten

Gemeinderatssitzung angelobt.

Er übernimmt die Ausschüsse von

Daniel Schweighofer.

Gesunde Gemeinde

Im April fanden im Rahmen

der „Gesunden Woche Hennersdorf

Vorträge zum Thema

„Venen” und zur Volkskrankheit

Übergewicht statt.

Lesen Sie mehr darüber auf

Seite 16

Foto v.l.n.r.:

Dr. Thomas Wögerbauer,

Andrea Müller, gfGR Mg.

Thaddäus Heindl

Gesundheit ...... Seite 9

Kinder: Aktion im Kinderhort

Kinder ...... Seite 10

Klimabündnis

Vom Kinderhort gibt es immer

wieder spannende und aktionsreiche

Dinge zu berichten.

So halfen die Kinder bei der Baumpflege

mit und bauten mit Hilfe der

Hortleiterin ein tolles Gemüsebeet

an ...

Umwelt ...... Seite 8

Seit 2006 unterstützt Hennersdorf als Klimabündnis-Gemeinde

indigene Völker am Rio Negro in Amazonien.

Foto: Almerinada Ramos (Präsidentin der FOIRN) mit Peter

Molnar und Hohann Kandler (Klimabündis Österreich)


MENSCHEN

5

s:

Hennersdorf hat eine Band in den

Charts: Psycho Village

Das ist die coole Rock Band, gegründet 2009

vom damals 15-jährigen Hennersdorfer

Daniel Kremsner.

Der sympathische Sänger und Gitarrist Daniel

Kremsner wird von Vicky (Viktoria Schuster) am

Schlagzeug, sowie von Chris (Christoph

Tauböck) – Bass und Gesang begleitet.

Anfang 2013 tourte die dreiköpfige Band mit

ihrer „XXX-Tour“ durch Österreich und begann

die Produktion ihrer ersten Single „It’s Okay“.

Die Single erreichte Platz 9 der iTunes Charts

und landete in den österreichischen Charts

– Ö3 Austria Top 40 auf Platz 32!

Das Repertoire von Psycho Village umfasst

Post-Grunge, Rock, Pop und Hard Rock. Neben

Auftritten im 9-er Haus, bei diversen Veranstaltungen

in Vösendorf und den umliegenden Gemeinden,

sowie in den Bundesländern, tourte

Psycho Village auch durch Deutschland und

Tschechien.

Wir wünschen der jungen, dynamischen und

sehr sympathischen Band alles Gute und viel

Erfolg für die Zukunft!

Der Song „It’s okay“ auf Youtube:

www.youtube.com/watch?v=c354rxu22eg

Die Homepage der Band:

www.psychovillage.com

Fr., 13. 9., 19.30 Uhr

9er-Haus, € 25,--

Verkehr ...... Seite 12

Fest des Hennersdorfer Oldtimerclub

im „Theresienhof”

Grandios gelungene Vorführungen, wie zum Beispiel Samstag 8.6. feierte der Hennersdorfer Oldtimer-Club

im "Theresienhof" sein 5-Jahres-Jubiläum in Anwesenheit von Bgm. Kurt Kremzar.

Auf dem Hauptplatz waren zahlreiche alte LKW, PKW, Jeep, Motorräder und Traktoren ausgestellt, von

Passanten und Besuchern des Festes gleichermassen bewundert. Im Hof von Gastwirt Toyfl wurde für

zahlreiche Besucher gegrillt, es gab Süsses und originelle Getränke. Ein Puch-Moped Baujahr 1978

konnte ersteigert werden, wobei der Reingewinn der St. Anna Kinderkrebsforschung gespendet wird.

Eine Tombola brachte weitere tolle Geschenke für die Anwesenden. Der Erste Oldtimer-Club Hennersdorf

OCH gestaltet jährliche Ausflüge und Ausfahrten mit den liebevoll hergerichteten Fahrzeugen, das

Gros der Oldtimer-Sammler stammt aus Hennersdorf, aber auch aus umliegenden Gemeinden.

Foto: Obmann Edgar Varga, Bgm. Kurt Kremzar, Erich Tschabitscher (der das Moped generalrestauriert

hat,), Obmann-stv. Albert Polasek und das Puch Moped MV 50S Baujahr: 1978

Foto: Alfred Vajcher

Kultur & Events ... Seite 12

Juli 2013

6.7. Sommerfest des TC Süd

19.7. Radio 88.6 Fest am Spielplatz

19.-21.7. Sommerfest beim Heurigen Schrank

22.7. Italienische Operngala im Schloss Weikersdorf, Baden

27.7. Operettenfahrt der SPÖ „Wiener Blut“,

Schlossfestspiele Langenlois

August 2013

3.8. Cocktailstand der Hennersdorfer Volkspartei

8.8. Mörbischfahrt der Gemeinde „Der Bettelstudent"

22.8. Ausflug Pensionistenverband nach Hardegg

31.8. Platzlfest Kulturverein

September 2013

6.9. Das grüne Wanderkino

14.9. Herbst - Ausfahrt des 1. OCH

15.9. Roter Nasen Lauf des Turnvereins

22.9. Kinderfischen der Gemeinde

22.9. Hennersdorfer Markttag des Kulturvereins

Kabarett im 9er Haus

13.9. BISENZ – Best of Tour IS LETZTE!

25.10. SOKO Kürbis mit den Kernölamazonen

29.11. „Männer und andere Irrtümer”

Chris Lohner

Senioren Café im 9er Haus am 5. und 19. September 2013, jeweils ab 15 Uhr!


6

GEMEINSCHAFT

Am 24. und 25. Mai 2013

veranstalteten wir zum

dritten Mal unseren

Florianiheurigen im Feuerwehrhaus.

Der Freitag startete zunächst

um 16 Uhr mit Kaffee und

Kuchen, weiß Dr. Christian

K. Fastl, ABI, zu berichten.

3. Florianiheuriger der Feuerwehr

Um 17:30 erfolgte die offizielle

Eröffnung des Festes durch

Kommandant OBI Ing. Peter A.

Stahl, der u. a. Landtagsabgeordneten

Hans-Stefan Hintner

und Bürgermeister Kurt Kremzar

begrüßen konnte.

Nach dem Bieranstich konnte

mit einem Spannferkel die erste

Köstlichkeit aus der „Kistensau

2.0“ verkostet werden. Für die

Unterhaltung sorgte wie schon

im Vorjahr ein Ziehharmonikaspieler.

Später am Abend schaute

auch Nationalratsabgeordneter

Hannes Weninger bei uns

vorbei. Unter unseren Gästen

konnten wir auch HBI Friedrich

Flasar (FF Vösendorf ) und HBI

Andreas Polacsek (FF Münchendorf

) begrüßen.

Am Samstag ging es dann so

richtig zur Sache: Ab Mittag bewirteten

wir unsere Gäste wieder

mit kulinarischen Köstlichkeiten,

hervorragend zubereitet von unserem

Küchen- und Kistensauteam

rund um BM Clemens

Oberdorfer und HFM Hannes Kocab.

Am Nachmittag gab es ein

umfangreiches Kinderprogramm

im Hof des 9er Hauses für unsere

kleinsten Besucher. Groß und

Klein waren auch fasziniert von

der historischen Handdruckspritze,

mit der uns Robert Kaiser von

der FF Münchendorf ein seltenes

Highlight präsentierte. Auch Bezirkskommandant-Stellvertreter

BR Christian Giwiser und EBR

Karl Blieberger inspizierten das

alte Löschgerät.

Abends ab 20 Uhr rockte dann

die Band "Wiener Wahnsinn"

wieder im Feuerwehrhaus und

unzählige begeisterte Gäste

mit ihnen.

Wie schon am Freitag klang die

Nacht anschließend in der Florianibar

im 9er Haus aus. >

FF Hennersdorf im Einsatz

Am Morgen des heurigen Fronleichnamstages rückte die

FF Hennersdorf um 05:10 zu einem Verkehrsunfall beim Bahnschranken

aus.

Ein von Vösendorf kommender PKW hatte eine Leuchtsignalanlage

gerammt und sich überschlagen. Die FF Hennersdorf stellte das Fahrzeug

sicher und reinigte die Fahrbahn.

Die beiden PKW-Insassen blieben wie durch ein Wunder unverletzt.

Nach einer Stunde konnten wir wieder einrücken und später wie

geplant an der traditionellen Fronleichnamsprozession teilnehmen.


LEBEN

7

Kleine, feine Messe für die Frau

Auch dieses Jahr fand die

„kleine feine Messe für die

Frau“ des Kulturvereins im

April beim Heurigen Schrank

statt. Neben toller Mode, schönen

Taschen, Leder und einer

großen Auswahl an Schmuck

wurden auch Kosmetikprodukte

und Naturprodukte ausgestellt,

welche „Frau“ direkt vor Ort erwerben

konnte. Interessante Vorträge

sowie eine tolle Modenschau

gehörten ebenfalls zum

Programm. Eine schöne Messe

für die Frau, bei der gustiert, informiert

und auch gemütlich geplaudert

werden konnte.

Foto: Bgm Kurt Kremzar und

Vizebgm Kurt Breit beim Besuch

der Frauenmesse mit der Organisatorin

Elisabeth Wiesmayer

und Franziska Tuza

Die„Mannequins”

Der Pensionistenverband

Hennersdorf organisierte

dieses Jahr einen „vergnügten

Abend“ der besonderen Art.

Als Stars waren die „Mannequins“

auf der Showbühne des

9-er Hauses zu sehen.

Eine Transvestie Show voll Witz,

Selbstironie und einer Menge

toller Showdarbietungen! Der

Pensionistenverband verwöhnte

seine 160 Gäste mit Schnitzel,

hausgemachtem Gulasch und

selbstgebackenen Mehlspeisen.

Die vielen Bemühungen, sowie

die Zeit welche für die Organisation

und Durchführung dieser

außergewöhnlichen Veranstaltung

aufgewendet wurde, haben

sich gelohnt! Wir gratulieren zu

dieser außergewöhnlichen Idee

sehr herzlich.

> Im Rahmen des Festes bedankte

sich das Kommando der FF

Hennersdorf ganz besonders bei

zwei sehr großzügigen Sponsoren

des Festes: Der Familie Franz

Toyfl vom Gasthaus Theresienhof

und der Firma „Licht Service“ wurden

Dank- und Anerkennungsurkunden

überreicht. Zwei weitere

Ehrungen – Firma Holzbau Suchentrunk

und Firma Wöhrer –

werden zu einem späteren Zeitpunkt

nachgeholt werden. Das

Kommando überreichte weiters

die "Man of the Year 2012"-

Awards für die meisten Tätigkeiten

für das Hennersdorfer Feuerwehrwesen

im Jahr 2012 an LM

Stefan Varga (168 Tätigkeiten), SB

Alexander Masopust (159) und

FM Magdalena Toyfl (123). OFM

Tobias Siebeneicher wurde zum

„Sachbearbeiter“ befördert.


8

UMWELT

Foto und Text: Ubino

8000km 2 Regenwald

geschützt

Der diesjährige Tag der Indigenen

in Brasilien war auch für

Österreichs Klimabündnis-Gemeinden

ein Feiertag. Die brasilianische

Regierung hat drei

indigene Schutzgebiete anerkannt.

Das größte – Cué-Cué-Maribatanas

- mit über 8.000 km - liegt in

der Klimabündnis-Partnerregion

am Oberen Rio Negro im Nordwesten

Brasiliens. „Eine Regenwald-

Fläche größer als das Bundesland

Salzburg, bewohnt von über 1.800

Angehörigen verschiedener indigener

Völker, wurde damit unter

Schutz gestellt“, freuen sich die

österreichischen Klimabündnisgemeinden.

Klimabündnis schützt Regenwald

und Klima

1998 erreichte die FOIRN, der

Dachverband der indigenen Organisationen

am Rio Negro, mit Unterstützung

der österreichischen

Klimabündnis-Gemeinden die Anerkennung

von 110.000 km 2 Regenwald,

die jetzt auf insgesamt

über 118.000 km 2 erweitert werden.

„Die einheimische Bevölkerung

zu stärken ist die beste Form,

den Regenwald langfristig zu

schützen“, so Johann Kandler,

Amazonasbeauftragter im Klimabündnis.

Das bestätigt auch eine

aktuelle wissenschaftliche Analyse,

die im Fachmagazin "Proceedings

of the National Academy of

Sciences" publiziert wurde. 292

Waldgebiete mit unterschiedlichem

Schutzstatus wurden in Brasilien

analysiert. Am besten wird

der Regenwald dort geschützt, wo

die Landrechte indigenen Völkern

übertragen wurden.

Druck auf indigene Völker in

Amazonien wächst

Kandler hat in den letzten Wochen

die Klimabündnis-Region am Rio

Negro besucht und schlägt Alarm:

„Vergangenes Jahr wurden in Brasilien

rund 5.000 km 2 Regenwald

zerstört – für Soja, Rinder, Bergbau

und Staudammbauten wie Belo

Monte. Dort werden 40.000 Menschen

zwangsumgesiedelt und

viele Umweltauflagen missachtet.

Durch Gesetzesänderungen sollen

die Rechte indigener Völker beschnitten

und der Zugang zu Bodenschätzen

erleichtert werden.

Um das zu verhindern, müssen der

Energie- und Materialverbrauch

reduziert und positive Beispiele

wie am Rio Negro gefördert werden.

Jetzt ist es umso wichtiger,

dass Klimabündnis-Gemeinden

Bewusstsein für diese Problematik

schaffen und gemeinsam mehr

bewegen. Denn es ist vor allem

der enorme Ressourcenverbrauch

– vom Fleisch bis zur Energie – in

den westlichen Ländern, der den

Druck auf die Regenwälder erzeugt.“

gf. GR DI Klaus Steininger

Der Waggon ist der Treffpunkt

für Hennersdorfer Jugendliche.

Bereits 1997 hat der damalige

Jugendreferent der Gemeinde

Hennersdorf, Kurt Breit, gemeinsam

mit den Jugendlichen

die Idee eines Jugendtreffs in

einem Eisenbahnwaggon geboren.

Es war damals ein großes

Aufsehen als der Waggon nach

Hennersdorf transportiert wurde.

In der Folge wurde ein Wintergarten

angebaut. Im Jahr 2010 wurde

der Waggon zum RELAX umgebaut

und renoviert. Die Gemeindearbeiter,

allen voran

Michael Seban haben neben

dem Jugendwaggon einen Streetsoccer

Platz für die Hennersdorfer

Jugend errichtet. Holzbau

Suchentrunk stellte das dafür

Chaos bei der

Müllinsel

Neue

Attraktion beim

Jugendwaggon

benötigte Holz zur Verfügung.

Weinbau Schrank spendete Dressen

für die Jugend. Die Relax-Jugend

hat auch eine Fußballhobbymannschaft

gegründet, die bereits

zweimal gegen eine Mannschaft

aus Brunn/Gebirge angetreten

ist. Dabei gab es mit 13:4

und 10:2 klare Siege vom FC Relax

Hennersdorf. Im Winter ist geplant,

den Court zu einem Eislaufplatz

für unsere Jüngsten umzubauen.

„Mit dem Street Soccer Platz

haben wir wieder eine neue Attraktion

in Hennersdorf. Ich bin

sehr stolz auf Michael Seban

und meine Gemeindearbeiter,

die ein großes Herz für unsere

Jugend haben“, so Bgm Kurt

Kremzar.

Trotz aller Bemühungen

die Müllinsel sauber zu

halten, schaffen es leider

einige Mitmenschen nicht,

die Ordnung beizubehalten.

Statt einer Müllinsel

gleicht dies einer „Müllkatastrophe“.

Ein Appell an alle: Haltet bitte auch auf der Müllinsel Ordnung!

Wenn die Müllbehälter voll sind, bitte nichts mehr reinstopfen, oder am

Boden ablagern! Im eigenen Haus legt man den Müll auch nicht einfach

so ab…


Gesunde Gemeinde:

Erfolgreicher Vortrag

Als Vortragender zum Thema

Venen konnte Univ. Doz.

Dr. Peter Wamser gewonnen

werden, der in einem rund

70minütigen über diese Materie

referierte. Es wurde ein unfangreicher

Überblick über das

allgemeine Krankheitsbild der

Gefäßschwäche, deren Ursachen,

die Symptome und über

deren Behandlungsmöglichkeiten

gegeben. Eine Woche später

referierte das schon in Hennersdorf

bestens bekannte Duo

Diätologin Andrea Müller und Dr

Thomas Wögerbauer unter dem

Titel „Übergewicht, Zuckerkrankheit,

Bluthochdruck – behandeln

oder heilen?!“ über die zahlreichen,

oft sehr schwerwiegenden

Folgen, von Übergewicht, zu wenig

Bewegung und falscher

Ernährung. Im Besonderen wurde

herausgearbeitet, dass eine

gesunde Ernährung mit gleichzeitig

ausreichender Bewegung

die einzige nachhaltige Behandlungsmöglichkeit

dieses umfassenden

Krankheitsbildes ist.

Beim anschließenden kleinen

Imbiss nahmen sich die Vortragenden

Zeit, um zahlreiche Einzelfragen

der Besucherinnen zu

besprechen.

„Ich freue mich, dass so viele interessierte

Zuhörerinnen zu diesem

Vortrag gekommen sind. Gleichzeitig

bedanke ich mich bei den

Vortragenden für ihre hochinteressanten

Vorträge“, so der Arbeitskreisleiter

der „Gesunden

Gemeinde Hennersdorf“ gfGR

Mag Thaddäus Heindl

Bekämpfung der

Kastanienminimiermotte

Auch heuer fand wieder die

Behandlung der rd. 70 Kastanienbäume

auf öffentlichen

Grünflächen in Hennersdorf

statt. Die Blätter wurden zeitgerecht

Anfang Mai mit Hilfe einer

Arbeitsbühne von der Oberseite

gegen die Kastanienminiermotte

und die Blattbräune (Pilzerkrankung)

behandelt. Damit wurden auch heuer wieder die ersten beiden

Generationen dieses Schädlings (Mai und Juni/Juli) abgewehrt.

Die Kastanienbäume spenden daher auch im Sommer Schatten bzw.

bleiben uns grün erhalten. gf. GR DI Klaus Steininger

Meldung bei Geruchswahrnehmung

Seit dem Sommer 2012 ist gem. Auskunft der Fa. Wienerberger eine

neue Absauganlage in Betrieb, welche die bisher aufgetretenen

Geruchswahrnehmungen in den letzten Monaten reduziert

hat. Im Zuge der letzten Wochen sind vermehrt – vor allem an Wochenenden

– Wahrnehmungen aufgetreten. Bezüglich allfälliger Geruchswahrnehmungen

mit vermuteten Zusammenhang zur Fa. Wienerberger

gilt weiterhin zur Dokumentation sowie im Sinne einer sofortigen

Überprüfung und Ursachenforschung auch das Ersuchen, dies

zusätzlich zur Meldung an das Gemeindeamt auch direkt an die Fa.

Wienerberger (Kontakt Hr. Betriebsleiter Ing. Gerhard Svatek; Tel. 1 /

699 1762-771 bzw. 0664 812 11 20) zu melden. Danke!

gf. GR DI Klaus Steininger

Energieleitbild in Fertigstellung

Das bei einer einschlägigen Firma beauftragte Energieleitbild befindet

sich derzeit in der Endausarbeitung. Demnächst ist die Beschlussfassung

im Gemeinderat vorgesehen. In der kommenden

Ausgabe wird der Inhalt des Leitbildes vorgestellt.

Ein Ergebnis der Auseinandersetzung mit dem Thema Energie ist die

Energieschmiede. Dabei haben sich interessierte Hennersdorfer unter

fachkundiger Leitung zu Energie- und Mobilitätsthemen ausgetauscht.

Die erstmals stattgefundenen Energieberatungsaktionen waren ein Ergebnis

der Energieschmiede. Eine deutlich umfangreichere Projektidee

ist die Möglichkeit eine Photovoltaikanlage auf dem Kindergartendach

mit Hilfe eines Bürgerbeteiligungsmodells zu realisieren. Über die

weiteren Ergebnisse der Ende Juni stattfindenden kommenden Energieschmiede

wird in der kommenden Ausgabe berichtet.

Müde, totmüde, tod

Viele Österreicher entscheiden sich für

einen Urlaub in Italien oder Kroatien

und einer „Nachtreise” mit dem

Auto. Doch Vorsicht: Bei Übermüdung

riskiert man ein gleich hohes Unfallrisiko

wie bei überhöhter Geschwindigkeit

oder mit Alkohol im Blut. Selbst

wenn der berühmte Sekundenschlaf

nur 1 bis 5 Sekunden dauert, bei Tempo

50 sind das in fünf Sekunden bereits 70

Meter. Bei Tempo 130 sind das sogar

180 Meter, die der Lenker reaktionslos

auf der Straße unterwegs ist. Eine längere

Nachtfahrt sollte deshalb gut geplant

sein. Fahren Sie nicht während Ihrer üblichen

Schlafzeit und gehen Sie einige

Tage vor der Reise jeweils eine halbe

Stunde früher zu Bett. „Morgenmenschen“

sollten ab drei Uhr früh starten,

während „Abendmenschen“ zwischen

23 Uhr und 2 Uhr sicherer unterwegs

sind. Während der Autofahrt sollten Sie

sich selbst gut beobachten. Unruhiges

Sitzen, Herumdrehen des Körpers und

Tagträume sind Anzeichen für hohe Müdigkeit.

Machen Sie doch einfach ein

maximal 20-minütiges Schläfchen

(„Power Nap“). Danach übersehen Sie

weniger Warnzeichen und auch das persönliche

Müdigkeitsgefühl lässt sich abbauen.

Andere Tricks um sich wach zu

halten sind lautes Musikhören, Fahren

bei offenem Fenster oder eine Unterhaltung

mit dem Beifahrer. Ein Unfall aufgrund

von Sekundenschlaf kann unter

Umständen auch Auswirkungen auf

den Versicherungsschutz haben. Bei

grober Fahrlässigkeit, etwa bei nachweislicher

Übermüdung, kann die Kaskoversicherung

im Einzelfall die Leistung

ablehnen.

Ihr EFM Versicherungsmakler informiert

Sie gerne näher zu diesem

Thema!

www.efm.at

9

EPXERTENTIPP


10

KIND & JUGEND

Vom Kinderhort gibt es wieder

spannende und aktionsreiche

Geschichten zu berichten.

Die Pädagoginnen, ihre fleißigen

Assistentinnen, sowie die Kinder lassen

sich nicht durch das eher herbstliche

Wetter von ihren tollen Aktivitäten

abbringen.

„Müllmäuse” in Hort und Kindergarten

Ein gemeinsamer Kinobesuch am 22. März

inkl. einer „Pizzaparty“ waren eines der

Highlights der letzten zwei Monate.

Kinderflohmarkt. Frau Doris Allbauer verwöhnte

die Eltern mit selbstgemachten Mehlspeisen.

Es war ein erfolgreicher Nachmittag!

Die Kinder des Hortes Hennersdorf wünschen

einen schönen Sommer!

Fleißig halfen die Kinder bei der Baumpflege

mit und bauten mit Hilfe der Hortleiterin, Frau

Karin Daxböck ein tolles Gemüsebeet an. So

macht gesunde Ernährung noch mehr Spaß!

Frau DI Daniela Jordan vom Abfallwirtschaftsverband

Mödling war im April zu Gast im Hort

und hielt ein „Mini-Seminar“ über richtige Abfallentsorgung

ab.

Frau DI Jordan überreichte jedem Kind eine

orange Weste mit dazu passenden Handschuhen,

welche bei der Müllsammelaktion am

25. April 2013 gleich zum Einsatz kamen. Das

Hort – Team organisierte im Juni einen tollen

Die Freude auf die Sommerferien ist groß,

aber für neun Kinder bedeutet es auch

gleichzeitig den Abschied vom Kindergarten.

Fabian Zotter, Helene Tomek, Johanna

Schrank, Marlies Fastl, Leander Schimon, Katja

Schlegl, Maximilian Heinzl und Marc Stelzer

werden ab dem Herbst die Volksschule Achau

und David Jaros die Volksschule Vösendorf besuchen.

Bei der Besichtigung der Volksschule

konnten sich die Vorschulkinder einen Einblick

über den tollen und spannenden Tagesablauf

in der Schule verschaffen.

Auch die Kindergartenkinder waren wieder

sehr eifrig und halfen, unterstützt von ein paar

Müttern bei der Müllsammelaktion mit.

Der Tennisplatz öffnete wieder seine Pforten

und so konnten die Kinder ein Schnuppertraining

absolvieren. Herr Ing. Franz Mayerhofer

zeigte den Kindergartenkinder wie viel Spaß

Tennis spielen machen kann. Vielleicht ist ja

das eine oder andere Tennistalent auf den Geschmack

gekommen…

Alle Kinder waren schon auf den Kindergartenausflug

nach Laxenburg gespannt, doch leider

spielte das Wetter einen Streich. Traurig waren

die Kinder aber nicht… denn es fand eine lustige

Kinovorstellung mit Popcorn in der

Bärengruppe statt.

Im Zuge des Umbaues wurde ein neues Telefon

installiert und der Kindergarten ist ab nun

unter der Telefonnummer: 0676 / 96 14 016 erreichbar.

Die Kindergartenmitarbeiterinnen, sowie

die Kinder wünschen einen schönen und erholsamen

Sommer!


VERKEHR

11

Rufbus: Zehnerblock

auch am Gemeindeamt

Seit April 2013 wird der Rufbus der Marktgemeinde

Vösendorf von einem neuen Betreiber

geführt.

Sie erreichen den Rufbus nun unter folgender

Telefonnummer: 0664 88 27 44 88. Neu sind

auch die Betriebszeiten, der Rufbus steht den

Hennersdorfern nun zu folgenden Zeiten zur

Verfügung:

> Montag - Freitag 8.00 – 13.00 Uhr und

14.00 – 23.00 Uhr

> Samstag 8.00 – 24.00 Uhr

> Sonn- und Feiertag: 9.00 – 10.00 Uhr

sowie 14.00 – 22.00 Uhr

Der Rufbus holt und bringt Sie von Ihrer

Hennersdorfer Adresse nach Vösendorf, zur

Badner Bahn oder zur U6 nach Siebenhirten.

Der Fahrpreis beträgt 2 Euro (im Zehnerblock

können 10 Fahrten um 18.- erworben werden;

Kinder unter 6 Jahren sind frei).

gf. GR DI Klaus Steininger

Verordnung zur 30er-

Zone in Zielgerade

Wie berichtet, wird derzeit eine 30 km/h-

Zone für mehrere Gemeindestraßen nördlich

der Hauptstraße vorbereitet.

Nach Zustimmung der Kammern, Polizei und

der zuständigen Abteilung der NÖ Landesregierung

wurde im März die beantragte

Verkehrsverhandlung mit einem positiven

Ergebnis abgehalten.

Dabei ging es auch um die Neuregelung der

Vorrangsituation an der Kreuzung Rothneusiedlerstraße

/ Gartengasse.

An dieser Kreuzung gilt in Zukunft der Rechtsvorrang,

so wie dies auch an den Kreuzungsbereichen

der Gartengasse der Fall ist.

Derzeit finden noch weitere Abstimmungen

mit dem Land NÖ statt, bevor die 30-er Zone

wie vorgesehen mittels der Beschilderung

umgesetzt werden.

Dazu wird rechtzeitig vor Inkraftreten eine

entsprechende Information an die Haushalte

ergehen. gf. GR DI Klaus Steininger

AST Südheide mangels

Bedarf eingestellt

Im Sommer 2006 wurde gemeinsam mit

mehreren Nachbargemeinden (Leopoldsdorf,

Maria Lanzendorf, Lanzendorf und

Vösendorf) auch in Hennersdorf ein Anruf-

Sammel- Taxi (AST) eingeführt.

In den Nächten vor Samstagen, Sonn- und

Feiertagen bestand die Möglichkeit zu bestimmten

Zeiten vom UCI (SCS Vösendorf )

oder von der Endstelle der Nightline N67

(Himberger Straße / Favoriten) öffentlich,

bequem und preiswert nach Hennersdorf

zu gelangen. Vor allem Jugendliche hatten

dieses Service genutzt.

Nach Einstellung des Lokals Nachtschicht im

UCI bei der SCS Vösendorf ist die Fahrgastfrequenz

massiv zurückgegangen.

Zuletzt wurde das AST Südheide nur mehr

vereinzelt genutzt (z. Bsp. 2012 lediglich ein

Fahrgast von Hennersdorf ) sodass nun in

allen Gemeinden ein Ende dieses Service

beschlossen wurde. gf. GR DI Klaus Steininger


12

EVENTS & KULTUR

„Is letzte” gastiert im 9er-Haus

Alle Bisenz Highlights aus 12 Programmen -Parodien – Musik – Kabarett &

Schauspiel! Von Ambros bis Zawinul, von Hansi Windelseer bis Beinhart Fendrich

von Toni Polster bis Semio Mucho Rossi. Die Raika Kunstfigur Alois Mauzga

nach der Krise, sowie Kultwuchtelianer Alfred

Wurbala in der Krise, sind ein fixer Bestandteil dieser fulminanten Show. Mit diesem

Programm verabschiedet sich A:Bisenz von der Kabarettbühne. Genießen

Sie sein letztes Programm: Alexander BISENZ „IS LETZTE“, Fr, 13.09.2013 um

19.30 Uhr im 9er-Haus, € 25,-

Kartenverkauf: Gemeindeamt Hennersdorf, Tel.: 02235/81230-17 oder

simone.schrammel@gemeinde-hennersdorf.at

„Tut gut”-die NÖ-Tour am 19. 7. in Hennersdorf

Der bekannte Radiosender 88.6 tourt 13 Wochen durch Niederösterreichs.

Jeden Freitag wird zwischen 15 und 19 Uhr von

einer anderen Gemeinde/Stadt live berichtet. Am 19. Juli 2013

wird die Tour in Hennersdorf Halt machen und live von unserer

„fitten“ Gemeinde berichten.

Off-Air wird 4 Stunden lang ein buntes Rahmenprogramm veranstaltet,

mit 88.6 Musik, 88.6 Moderator und Reporter live vor Ort,

neue Sportarten können ausprobiert werden, Gewinnspiele, Glücksrad, Kinderschminken etc. Spannend

wird die Kür der „Fittesten Gemeinde Niederösterreichs“, bei der sportbegeisterte Gemeindemitglieder für

einen gewissen Zeitraum auf einen „Tut gut“-Stepper um die meisten Stepps „kämpfen“. 19. Juli 2013 von

15 – 19 Uhr am Spielplatz. Wir freuen uns auf Ihre zahlreiche Teilnahme!

11. Mai: Muttertagsausflug nach Altenmarkt

Am 11. Mai 2013 durften sich die braven und fleißigen

Mütter beim Muttertagsausflug, der dieses Jahr zum Mostheurigen

Karner nach Altenmarkt führte, so richtig verwöhnen

lassen. Neben Kaffee und Kuchen, sowie einer urigen

„Brettljause“, konnte ausgelassen getanzt, geplaudert und entspannt

werden. Es war wieder ein gelungener und sehr schöner

Muttertagsausflug unter der Begleitung von gf. GRin Eva

Masopust, gf. GR Gerhard Seban, GR Stidi Rehor und GR Ing.

Ferdinand Hausenberger. Zum Abschluss dieses schönen Tages bekam jede Mutter einen schönen Blumenstock

als kleines Präsent.

Pensionistenurlaubsaktion am 1. Juni

Der langersehnte Urlaub konnte endlich kommen.

Am Samstag, den 1. Juni 2013 wurden die

Hennersdorfer Pensionisten von gf. GR Gerhard

Seban und Gemeindemitarbeiter Günter Kubes

nach Mönichkirchen gebracht. Im Hotel Thier verbrachten

die urlaubsfreudigen Pensionisten ihren

14-tägigen Urlaub.

Diverse Ausflugsprogramme wurden angeboten

und das Wetter wurde Gott sei Dank auch schöner.

Am Wochenende besuchten noch Vizebgm

Kurt Breit und die Obfrau des Pensionistenverbands,

Frau Anna Rickl, die Pensionisten, bevor sie dann GR Hans Rehor und Günther Kubes wieder nach

Hause brachten. Die TeilnehmerInnen wollen auch 2014 wieder in Mönichkirchen ihren Urlaub verbringen.

Foto: Die Urlaubsrunde mit gfGR Gerhard Seban


NACHLESE

13

Am 3.5.2013 fand die Beatles-Show der Coverband Dolce Vita unter

der Leitung von Mark Hofbauer im 9er-Haus statt. Mit Songs wie

„Yesterday“, „Let it be“, „All you need is Love“ uvm. begeisterten sie das Publikum.

Während der Vorstellung durften zwei musikbegeisterte Zuseher

aus dem Publikum ihre Gesangskünste mit Unterstützung der Band unter

Beweis stellen.

Der Lehrgang für Klassische Operette der Musikuniversität Wien

präsentierte zum 125. Geburtstag von Hermann Leopoldi seine bekannten

Lieder wie „In einem kleinen Cafe in Hernals“, „Schön ist so ein

Ringelspiel“, „Powidltatschkerln“ uvm. unter der Leitung von Wolfgang

Dosch im 9er-Haus.

„Urschi der Millionentrampel aus

Hennersdorf“ war der diesjährige Titel

des Gastspiels der Original Wiener

Stegreifbühne vorm. Tschauner im 9er-

Haus. Das einzigartige Ensemble mit

Spielleiter Wolfgang Czeloth, Emmy

Schörg, Evelyn Kiesl, Rainer Plattner,

Ferri Trümmel uvm. begeisterte das

Publikum. Wir sind stolz, die Tschaunerbühne nach Hennersdorf gebracht

zu haben, die jedes Jahr für ein ausverkauftes Haus sorgt.

Kommen Sie zu uns und schaun` Sie sich das an!

8. August: Seefestspiele Mörbisch

Am Programm steht die Operette „Der Bettelstudent“ von Carl

Millöcker. Die Operette spielt in der Stadt Krakau im Jahr 1704 und ist

bekannt dafür, dass es eine private Erzählung gibt, aber zugleich auch

eine politische Ebene. Die Uraufführung fand am 6. Dezember 1882

im Theater an der Wien statt.

Abfahrt: 18.00 Uhr beim Gemeindeamt

Kosten für Eintrittskarte und Busfahrt: Euro 63,--

Restkarten sind noch am Gemeindeamt erhältlich!


14

POLITIK

Im ordentlichen Haushalt (OHH)

2012 wurden mit dem Überschuss

aus dem Vorjahr Euro

2,729.276,90 eingenommen, im

außerordentlichen Haushalt

(AOH) Euro 282.812,01.

Dies bedeutet Gesamteinnahmen

von

Euro 3,012.088,91.

Jahr Einnahmen Umlagen an das Land NÖ Summe Saldo

Ertragsanteile Spitäler Sozialhilfe Jugend Umlagen

2006 792.000 196.400 118.100 16.600 331.100 460.900

2007 844.000 207.100 125.200 16.900 349.200 494.800

2008 914.000 214.000 127.200 21.900 363.100 550.900

2009 866.000 219.600 128.100 16.900 364.600 501.400

2010 807.000 232.000 145.100 16.700 393.800 413.200

2011 870.300 255.700 180.000 18.900 454.600 415.700

2012 918.000 277.300 198.000 19.700 495.000 423.000

BVA 2013 916.000 300.000 206.000 20.500 526.500 389.500

Rechnungsabschluss 2012 erfreulich

Im OHH wurden heuer Euro

2,656.295,58 und im AOH Euro

221.498,54 ausgegeben, was

Gesamtausgaben von Euro

2,877.794,12 bedeuten.

Es wurde daher heuer ein Überschuss

(OH und AOH) von Euro

134.794,12 erzielt, wobei der

Überschuss im AOH durch den

Zubau des Kindergartens (Übertrag

ins Jahr 2013) entstanden ist.

Im OHH bleiben ca. 32.000 Euro,

die für das Jahr 2013 übernommen

werden.

Insgesamt zeigt sich eine erfreuliche

Entwicklung in der Finanzgebarung

unserer Gemeinde,

obwohl unsere Ertragsanteile

aus dem Steuertopf im

Jahr 2012 in etwa erst die Höhe

aus dem Jahr 2008 erreicht haben.

Einen Überblick der Entwicklung

der Einnahmen aus den Ertragsanteilen

aus den Steuereinnahmen

des Staates und der von

der Gemeinde an das Land NÖ zu

zahlende Umlagen für Krankenhäuser,

Sozial- und Jugendausgaben

zeigt Ihnen die Tabelle.

Nach Abzug der Sozial- und

Spitalsumlage, die die Gemeinde

an das Land NÖ abführen

muss, verbleiben aber der Gemeinde

weniger Geldmittel als

je zuvor (siehe Tabelle).

Verblieben 2008 noch 550.900

Euro, so sind es für 2013 nur mehr

389.500 Euro, die der Gemeinde

zur Verfügung stehen. Umso

größer ist der Erfolg zu werten,

dass wir unser Budget trotz Darlehensaufnahme

für den Zubau

des Kindergartens ausgleichen

können.

Trotzdem darf angesichts der

prognostizierten schlechten Wirtschaftsentwicklung

noch nicht

von einer Entwarnung gesprochen

werden. Überlegungen zu

weiteren Budgeteinsparungen

bleiben weiter auf der Tagesordnung.

gfGR Robert Eichinger

Schöner schattiger Gastgarten!

Wir bieten alle Speisen auch zum Mitnehmen an!

GASTHAUS „THERESIENHOF”

2332 Hennersdorf, Hauptstrasse 32

Telefon 0 22 35 / 81 2 07

Saal geeignet für alle Feiern,

auch für Hochzeiten.

Bitte beachten Sie:

Dienstag ab 13.00 Uhr und

Mittwoch ganztags ist das

Gasthaus geschlossen.

Einen schönen erholsamen Urlaub

wünscht Ihnen Ihr Gastwirt Franz Toyfl


Baufortschritt im

Kindergarten

Unser Bezirksvorsitzender

NR-Abg. Hannes Weninger besuchte

vergangene Woche den Zubau

des Landeskindergartens in

Hennersdorf und überzeugt sich vom

Baufortschritt.

Inzwischen sind die Estriche und die

Fußbodenheizung fertig.

Nun folgen die Malerei-, Schlosser und

Tischlerarbeiten, sowie die Gestaltung der

Außenanlagen.

Im Sommer werden dann die Räume eingerichtet

und im Herbst 2013 wird mit einem

großen Festakt der Zubau offiziell

eröffnet werden.

Geburten & Sterbefälle

Meißl

Maximilian

Michael

2. Mai 2013

Dvoracek

Helmut

23. März 2013

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine