SBP_TU_BOKU 2013-02-07 wb

vhs.at

SBP_TU_BOKU 2013-02-07 wb

Die Wiener Volkshochschulen GmbH

Volkshochschule Floridsdorf

2.Bildungsweg

1210 Wien, Pitkagasse 3

89174 121 001 Fax 89174 321 001

Gefördert von

STUDIENBERECHTIGUNGSPRÜFUNG

für Studien an der

Technischen Universität Wien und

Universität für Bodenkultur Wien

http://www.tuwien.ac.at/

http://www.boku.ac.at/

Die folgenden Informationen gelten für KandidatInnen zur Studienberechtigungsprüfung, die

ab dem 1.Oktober 2010 zugelassen werden.

Zulassungsvoraussetzungen:




Mindestalter: 20 Jahre

Erfolgreiche berufliche oder außerberufliche Vorbildung für das angestrebte Studium

Staatsangehörigkeit eines Mitgliedstaates des Europäischen Wirtschaftsraumes (oder

Daueraufenthalt EG, Konventionsflüchtlinge)

Antrag auf Zulassung:

Für alle Studienrichtungen der TU und Boku muss der Antrag auf Zulassung zur

Studienberechtigungsprüfung an der Technischen Universität Wien gestellt werden:

Technische Universität Wien, 1040 Wien, Karlsplatz 13

Studien- und Prüfungsabteilung der Universitätsdirektion

Martina Reinberger, Tel. 58 801 / 41185 martina.reinberger@tuwien.ac.at

Erforderliche Unterlagen:

o Antragsformular SBP

o Reisepass oder Staatsbürgerschaftsnachweis mit einem amtlichen LIchtbildausweis

o Geburtsurkunde

o Kurzer Lebenslauf mit vorrangiger Darstellung des Bildungsweges

o Nachweis der Vorbildung (Zeugnisse, Privatgutachten u.ä.m)

Ein bis zwei Wochen nach Einreichung der Unterlagen in der Studien- und Prüfungsabteilung

wenden Sie sich bitte während der Sprechstunde an den betreffenden Referenten (siehe S.4)

Prüfungsfächer:

Die Studienberechtigung wird für eine Studiengruppe erworben und besteht aus den

folgenden 5 Einzelprüfungen:

schriftliche Arbeit über ein allgemeines Thema (Aufsatz)

drei Pflichtfächer

Wahlfach

V:\2.Bildungsweg\4_sbp\infomaterial sbp\infoblätter studien\ab okt 2010\SBP_TU_BOKU 2013-02-07 wb.doc


Studiengruppen und Pflichtfächer:

TU-Wien

Bautechnische Studien:

Architektur, Bauingenieurwesen

Raumplanung und Raumordnung,

Industrietechnische Studien:

Elektrotechnik

Maschinenbau, Wirtschaftsingenieurswesen, Verfahrenstechnik

Naturwissenschaftliche Studien:

Technische Mathematik , UF Darst. Geometrie (Lehramt)

Techn. naturwissenschaftl. Studien:

Vermessung und Geoinformation

Informatik, Wirtschaftsinformatik

Technische Chemie, Technische Physik,

BOKU WIEN

Lebensmittel- u. Biotechnologie, Landschaftsplanung u. –

architektur, Forstwirtschaft, Holz- u. Naturfasertechnologie, Umweltund

Bio-Ressourcenmanagement, Kulturtechnik u.

Wasserwirtschaft, Agrarwissenschaften, Weinbau, Önologie u.

Weinwirtschaft

Fächer:

A, M2, Ph1, DG, Wf

A, M2, Ph1, GW2, Wf

A, M3, Ph1, F1, Wf

A, M3, Ph1, DG, Wf

A, M3, Ph1, F1,Wf

A, M3, Ph1, DG, Wf

A, M3, Ph1, F1, Wf

A, M3, Ph2, Ch2, Wf

für alle:

A, M2, Ch2, Ph1, Wf

Abkürzungen:

A = Aufsatz, Ch = Chemie, DG = Darstellende Geometrie, F = Lebende Fremdsprache,

GW = Geografie u.Wirtschaftskunde, M = Mathematik; Ph = Physik , Wf = Wahlfach

Prüfungsanforderungen:

Aufsatz über ein allgemeines Thema

Mit dem Aufsatz über ein allgemeines Thema hat der Kandidat/die Kandidatin nachzuweisen, dass

er/sie sich zu einem vorgegebenen Thema in einwandfreier und gewandter Sprache und mit klarem

Gedankengang schriftlich zu äußern vermag. Es sind drei Themen zur Wahl zu stellen; dem

Kandidaten / der Kandidatin ist jedenfalls Gelegenheit zu geben, seine / ihre Vertrautheit mit den

Grundzügen der Geschichte der Republik Österreich, mit den gegenwärtigen Strukturen Österreichs

und seiner Stellung in der Welt nachzuweisen. Die Arbeitszeit für jedes Thema beträgt vier Stunden.

Chemie

Chemie 1: Allgemeine Chemie: Bausteine der Materie (Aufbau der Atome und Moleküle, Arten der

chemischen Bindung, Radioaktivität); Bedeutung des Periodensystems; die drei klassischen

Aggregatzustände; Satz von Avogadro; Molvolumen; Avogadro-(Loschmidt-)Konstante; allgemeine

Gasgleichung; chemische Reaktionen (Gleichungen, Stöchiometrie, Massenwirkungsgesetz, Prinzip

von LeChatelier-Braun); Reaktionsgeschwindigkeit und Katalyse; Lösungen; Dissoziation und

Assoziation; Säuren, Basen und Salze; pH-Wert; Hydrolyse; Elektrolyse. Anorganische Chemie:

Wasserstoff; Sauerstoff; Halogene; weitere wichtige nichtmetallische Elemente und Metalle;

Verbindungen dieser Elemente. Organische Chemie: Sonderstellung des Kohlenstoffes; ketten- und

ringförmige Verbindungen; Isomerie; Kohlenwasserstoffe und ihre Derivate (funktionelle Gruppen);

aromatische Verbindungen; Erdöl; Kunststoffe (Polymerisation, Polykondensation, Polyaddition).

Chemie 2 (Chemie 1 und zusätzlich): Allgemeine Chemie: Energieumsatz beichemischen Reaktionen,

Maßanalyse, Ionenreaktionen, Korrosion. Anorganische Chemie: Edelgase, Schwefel, Phosphor,

Silizium, Metalle und deren Verbindungen. Organische Chemie: Nomenklatur, Heterozyklen, optische

Aktivität,Waschmittel, Reaktionstypen. Einführung in die Biochemie: Kohlenhydrate; Fette;

Aminosäuren; Eiweißstoffe (Kolloide).

V:\2.Bildungsweg\4_sbp\infomaterial sbp\infoblätter studien\ab okt 2010\SBP_TU_BOKU 2013-02-07 wb.doc


Darstellende Geometrie

Abbildungsarten und deren Eigenschaften (Parallel- und Normalprojektion, Axonometrie, Perspektive);

Konstruieren in anschaulichen Schrägrissen: Anfertigen von Axonometrien einfacher, ebenflächig

begrenzter Objekte, Schnitt- sowie Licht- und Schattenaufgaben, Nachvollziehen elementarer

Raumtransformationen; Konstruieren in gepaarten Normalrissen: Lage- und Maßaufgaben, Normalriss

eines Kreises, ebene Schnitte von Kugeln, Drehzylindern und Drehkegeln in einfacher Aufstellung,

anwendungsorientierte und praxisnahe Beispiele aus unterschiedlichen technischen Bereichen; Netze

von Polyedern, Abwicklung von Zylindern und Kegeln; technisch wichtige Flächen und deren

Eigenschaften sowie Erzeugungen; im Hinblick auf die Verwendung im CAD: Bézier- und Spline-

Kurven, Boolesche Operationen, Umrisskurven, Eigenschattengrenzen.

Geographie und Wirtschaftkunde

Geographie und Wirtschaftskunde 2: Überblickartige Kenntnis der Landschaften und Staaten der

Erde; Länderkunde Europas und der wichtigeren außereuropäischen Länder einschließlich der

wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Strukturen, im besonderen Österreich; Wirtschaftsräume

undWirtschaftsformen; betriebswirtschaftliche und volkswirtschaftliche Grundbegriffe;

Wirtschaftsorganisation und wirtschaftliche Zusammenschlüsse.

Lebende Fremdsprache 1

Für die Arbeit mit einfachen fachlichen Texten unter Heranziehungdes Wörterbuches erforderliche

Kenntnis der Formenlehre und Syntax sowie grundlegender Wortschatz.

Mathematik

Mathematik 1: Zahlenmengen; Gleichungen und Ungleichungen; lineare Gleichungssysteme;

Vektoren; Matrizen; Determinanten; elementare Funktionen; endliche Folgen und Reihen;

Grundbegriffe der Differentialrechnung und Integralrechnung; Einführung in die

Wahrscheinlichkeitsrechnung und Statistik.

Mathematik 2: Zahlenmengen; Gleichungen und Ungleichungen; elementare Funktionen; Vektoren;

Matrizen; Determinanten, endliche Folgen und Reihen; Grundbegriffe der Differentialrechnung und

Integralrechnung. Trigonometrie und Winkelfunktionen; vektorielle analytische Geometrie (Geraden,

Ebenen, Kreis Kugel)

Mathematik 3 (umfasst Mathematik 1 und 2 und zusätzlich): Einführung in die

Wahrscheinlichkeitsrechnung und Statistik; Komplexe Zahlen; Ausbau und Exaktifizierung der

Infinitesimalrechnung (Grenzwerte von Folgen und Funktionen, Stetigkeit, Differenzierbarkeit,

Integrierbarkeit)

Physik

Physik 1: Arbeitsweisen, Fragestellungen und Probleme der Physik; Grundgrößen- abgeleitete

Größen; Längen- und Zeitmessung. Mechanik: Inertialsystem; Modell des materiellen Punktes;

Grundgrößen und Grundgesetze der Mechanik; einfache Maschinen. Schwingungen und Wellen:

harmonische Schwingung; harmonische Welle; Überlagerung von Wellen; Akustik. Wärmelehre:

Temperatur; innere Energie; Arbeit und Wärme; Hauptsätze der Wärmelehre; Gasgesetze;

Zustandsgleichung; Wärmekraftmaschinen; Hydro- und Aeromechanik; Meteorologie. Elektrizitätslehre:

Elektrostatik; Ladung - Potential; Strom -Spannung - Widerstand; Ohmsches Gesetz; Kirchhoffsche

Gesetze; Leistung und Arbeit; elektrisches Feld; magnetisches Feld; Wechselstrom; elektrische

Maschinen; Meßgeräte; elektrische Leiter; Halbleiter. Grundlagen der Atomphysik, Kernphysik und

Radioaktivität. Optik: geometrische Optik; Wellenoptik; Dualismus Teilchen - Welle; optische Geräte;

physiologische Optik.

Physik 2: Physik 1 und zusätzlich: Aufbau und Struktur der Festkörper; Atom-und Kernphysik;

Radioaktivität; Quantenmechanik; Astrophysik; Grundzüge der allgemeinen und speziellen

Relativitätstheorie;Weltbild der Physik - Physik des 20. Jahrhunderts und aktuelle Probleme der

Gegenwart.

Wahlfach:

DasThema der Wahlfachprüfung stammt aus dem künftigen Studium und wird mit der Universität (dem

zuständigen Referenten) vereinbart.

V:\2.Bildungsweg\4_sbp\infomaterial sbp\infoblätter studien\ab okt 2010\SBP_TU_BOKU 2013-02-07 wb.doc


Liste der Referenten:

für die Fakultät für Architektur und Raumplanung:

Hr. Univ.Prof. Dipl.-Arch. Chr. Luchsinger,

Tel 588 01/26020; christoph.luchsinger@tuwien.ac.at

für die Fakultät für Bauingenieurwesen:

Hr. ao.Univ.Prof. Dr.techn. M. Schopf,

Tel 588 01/23125; josef.michael.schopf@tuwien.ac.at

für die Fakultät für Maschinenwesen und Betriebswissenschaften:

Hr. Univ.Prof. Dr.-Ing. M. Weigand,

Tel 588 01/30730; michael.weigand@tuwien.ac.at

für die Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik:

Hr. Univ.Prof. Dr.rer.nat. K. Unterrainer,

Tel 588 01/38730; karl.unterrainer@tuwien.ac.at

für die Fakultät für Mathematik und Geoinformation:

Hr. ao.Univ.Prof. Dr.phil. M. Kronfellner,

Tel 588 01/11812; manfred.kronfellner@tuwien.ac.at

für die Fakultät für Physik:

Hr. ao.Univ.Prof. Dr.techn. E. Bauer,

Tel 588 01/13160; ernst.bauer@tuwien.ac.at

für die Fakultät für Technische Chemie:

Hr. o.Univ.Prof. Dr.techn. M. Grasserbauer,

Tel 58801/15103; manfred.grasserbauer@tuwien.ac.at

für die Fakultät für Informatik:

Hr. ao.Univ.Prof. Dr.techn. G. Futschek,

Tel 588 01/18844; gerald.futschek@tuwien.ac.at

für die Universität für Bodenkultur:

Hr. ao.Univ.Prof. Dr.nat.techn. F. Ottner,

Tel 476 54/5407; franz.ottner@boku.ac.at

SBP auf der Homepage der Technischen Universität Wien:

Nähere Informationen zur Studienberechtigung für Studien an der TU und Boku finden Sie auf

der Homepage der TU unter „Lehre“ (linker Rahmen) / „Studien- und Prüfungsabteilung“

(rechter Rahmen) / „Studienberechtigungsprüfung“ (rechter Rahmen)

V:\2.Bildungsweg\4_sbp\infomaterial sbp\infoblätter studien\ab okt 2010\SBP_TU_BOKU 2013-02-07 wb.doc

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine