Berliner Zeitung - DESA

desa.berlin.de

Berliner Zeitung - DESA

Via Satellit auf Verfolgun sjagd

Gestohlener Radlader wurde elektronisch überwacht

VON KATRIN'ZI MMERi\lANN UND

MICHAEL HELBERG

Es war nur eine kurze Meldung

der Polizei: Diebe stahlen am

Montag von einer Baustelle in Hönow

(Märkisch-Oderland) einen

Radlader. Wert 100 000 Mark. Wenige

Stunden später wurde das Baufahrzeug

in Altlandsberg bereits

wieder gefunden. Was nicht in der

1itteilung stand: Es war mit einem

satellitengesteuerten Ortungssystem

"Global Positioning System"

(GPS) ausgerüstet. Damit ließ sich

derWeg der geklauten Maschine der

Bauverleihfirma HKL vomTatort bis

zum Versteck der Diebesbeute genau

verfolgen.

Zum ersten Mal wurde dieses

Verfahren in Deutschland im Frühjahr

beim Diebstahl einer Baumaschine

getestet. "Der Boom beim

Baumaschin enklau hat uns auf diese

Idee gebracht", sagte gestern der

Sprecher des brandenburgischen

Land eskrim inalam tes (LKA). Peter

Salender. Immerhin wurden im vergangenen

Jahr fast 5 400 Baustellen-Diebstähle

in Brandenburg registriert,

Schaden 22,5 Millionen

Mark. Die meisten Maschinen

werden nach Osteuropa geschmuggelt.

Die Baurnaschinen-Verleihfirna

HKL in Rüdersdorfging jetzt aufdas

Angebot der Fahnder ein, ein Satelliten-Überwachungssystem

in eines

ihrer Fahrzeuge einzubauen.

Den n "uns sind seit August vergangenen

Jahres über 30 Bagger, Radlader

und andere Maschinen im Wert

von rund zwei Millionen Mark gestohlen

worden". sagte HKL-Sicherheitschef

Stellen Weise.

"Der präparierte Radlader wurde

vorWochen an eine Baustelle in H ö­

now verliehen, von der schon häufi­

HKL-SicherheitschefWelse (M.),WerkstattleiterThomas Loepert (1 .) und Polizeioberkomissar

Hemd Löwe neben dem Radlader.

ÜBERWACHUNG

Global Positioning

'System (GPS)

• Car Protector: Das System überträgt

den geografischen Standort eines

Objekts mit Hilfevon Satellitensignalen

weltweit.

• Technik: Ein Empfänger (GPS) rechnet

diese Signale um. Ein Modul sendet

die Daten daraufhin an einen Computer

weiter.

• Anwendung: Der Computer zeigt auf

einer Karte den Standort des gesuchten

Objekts, z. B. den eines Fahrzeugs, auf.

ger Maschinen verschwunden

sind", so Weise . An Montag darauf

schlugen die Diebe endlich zu. Was

sie nicht wußten: Als die Maschine

von der Baustelle verschwand,

schrillten bei der Überwachun gszentrale

von GeoGata in vVerder, wo

das Satellitensystem entwickelt

worden ist, die Alarmglocken.

Auf einer Karte am Computer

ließ sich die Spur des Baufahrzeuges

verfolgen. Die Polizei in Neuenhagen

hatte leichtes Spiel. Sie wurde

zu einer Scheune in Altlandsberg

geführt, in der die Beamten den

Radlader entdeckten. Der 37jährige

Besitzer der Scheune wurde festgenommen.

"Wir wollten den Unternehmen

zeigen, daß man sich nicht nur vor

Diebstahl schützen kann, sondern

auch die Täter gestellt werden können",

so der LKA-Sprecher. Die

Freude über die wiedergefundene

Baumaschine währte bei HKL nicht

lange. Gestern stahlen Diebe der

Firma einen 70 000 Mark teuren

Radlader - ohne Satellitensystem.

I


Konkurrenz im eigenen Haus

Firmen unterschätzen die Gefahr

Der Ideen-Kl au in den Unternehmen nimmt zu ­

Experten raten: Detektiv einschalten

MARCUSCREUTZ

sagt Klaus-Dietor Baier von der Wirt­ gung", beschreibt Anwältin Burmes­ der verfassungsrechtlich geschütz

HANDELSBLATT, 25.2,2004

schaftsdetektei Desa in Berlin, tel' das weitere Vorgehen. "Arbeit­ ten Berufsfreiheit skeptisch gegen

GARMISCI-l. Konkurre nz belebt Meist laufen diJ Fälle nach einem nehmer fühlen sich häufig stark, über", erläutert Anwalt Vollstadt

das Geschä ft. Sitzt der Wettbewer­ bestimmten Muster ab. Wenn echte wenn sie bereits eine Aufhebungsver­ Drei Grenzen seien bei der Abfas

ber allerdings in den eigenen Rei­ Know-How-Träger ihrem Arbeitgeber einbarung in der Tasche haben. Was sung deshalb zu beachten - sons

hen, droht das betr offene Unterneh­ den Rücken kehren, machen sie sich sie sich nicht klar machen, ist. dass drohe die gerichtliche Aufhebung:'

men von innen auszubluten . Genau entweder mit einer saftigen Abfindas

das Arbeitsverhältnis bis zum letzten Erstens müsse das Wettbewerbsver

gesc hieht in deutschen Firmen dung selbstständig oder heuern bei Tag auch fristlos kündbar ist und bot sachlich-gegenständlich klar defi

immer häufiger, warnen jetzt Unter­ der Konkurrenz an. Und das ganz unnehmensanwälte

diese fristlose Kündigung dann auch niert sein. Zweitens dürfe es überl

und Wirtschafts­ verhohlen. ,.Der Trick dabei ist, dass die Abfindungsvereinbarung zer­ längstens zwei Jahre vereinbart wer­

detektive. "Der Wettbe werb wird im­ diese Mitarbeiter eine fristlose Kündimer

stört", gibt Burmester all denjenigen den und drittens müsse es räumlich

härter", sage Oliver Vollstädt, gung ihres bisherigenArbeitgebers ge­ Arbeitnehmern zu bedenken , die eingegrenzt sein.

Arbeitsrecht sanwalt in der Düssel­ radezu provozieren. Denn dann", so noch während der Freistellungs­ Als Gegenleistung winkt den Arphase

dorfer Kanzlei Kliemt &: Vollstadt ­ Anwalt Vollstadt. "sind sie tatsächlich

in die Selbstständigkeit durch- beitn ehmern eine Karenzentschädi­

für ihn einer der; Hauptgründ e des für den Arbeitsmarkt frei." . starten und dabei fest mit der Abfin­ gung, Rechtsanwalt Ian-Marcel

zunehfuend en Ideen-Klaus.

Damit es dazu erst gar nicht dung rechnen.

Grat e aus der Düsseldorfer Kanzlei

Esgeht um den Verstoß gegen fir­ kommt, rät Detektiv Baier den Untermeninterne

Grate,Tcrwicschc, Würfele warnt je­

Wettbe werb sverbor e. nehmen zu einer regelmäßigen Risi­

doch vor einer übereilten Unter­

Die bleiben häufig ungcahndet ­ koidentifizierung unter den Mitarbeimeist,

weil sie zu spä t oder gar tern ~ und zwar schon weit vor einer

schrift. "Arbeitnehmer sollten sich

Unternehmen sollten

mit Blick darauf, dass sie volle zwei

nicht erkannt werd en. Höchste möglichen Eskalation. So vollziehe

Jahre für den Markt gesperrt sind,

unter ihren Mitarbeitern

Alarmstufe also. Umso erstaunli­ sich der Lösungsprozess unzufriedecher

schon genau überlegen, ob die Ka­

ist es, "dass etliche Unterne h­ ner Angestellter durchschnittlich eine regelmäßige renzentschädigung auch hoch genug

mer einfach den Kopf in den Sand über ein bis zwei Jahre. Entsprestecken

ist." Mindestens 50 % des letzten Ge­

und der aufkommend en chende Warnzeichen würden in den Risikoidentifierung halts muss die Entschädigung betra­

Konkurrenz mehr oder weniger ta­ Betrieben unterschätzt. Wenn allertenlos

zusehen", sagt Arbeitsrechts­ dings die Detektive gerufen werden, vornehmen, empfehlen die Klausel ohnehin für null und nich­

gen. Ansonsten halten die Gerichte

spezialistin Antje Burmestcr aus müssen sich die untreuen Mitarbcidem

Kölner Büro von Ulrich Weber ter warm anziehen. Ihr Repertoire Detektive.

bewerbsklausel nur dort in die Ar­

tig. Arbeitgebern rät Grote, die Wett­

& Partner.

"reicht von der klassischen Observa­

beitsverträge hineinzuschreiben, wo

Ihr Kollege Vollstadt rät den Fir­ tion bis hin zum Aufbau so genannter

es um echte Kernkompetenzen der

menlenkern, bei entsprechendem Legenden-Firmen, die Scheinanfra­ Doch auch nach dem Ende des Ar­ Firma geht. Und noch einen weiteren

Verdacht auch private Detektive ein­ gen bei den illoyalen Mitarbeitern beitsverhältn isses kann sich der Ar­ Tipp hat er parat: "Die Wettbewerbsbeitgeber

zusetzen. Die wundern sich schon oder ihren Strohmännern starten",

unliebsame Konkurre nz klausel sollte frühestens nach Ablauf

seit längerem über die Blauäugigkelt beschreibt Baier die Detailarbeit der vom Halse halten - über ein nachver­ der Probezeit in den Arbeitsvertr ag

in den Betri eben. "Viele Unterneh­ Wirt schaft s-Matula s.

tragliches Wettb ewerbsverbot . das aufgenommen werden. Wegen der

mer sind betriebsblind. Die Arbeitge­ Ist der Fall erst einmal aufgeklärt, meist über zwei Jahre gegen Zahlung weitreichende n finanziellen Folgen

ber werden meist überrascht, wenn sind die Juristen an der Reihe. "Die einer Karenzentschädigung verein­ besteht ansonsten die Gefahr, dass

sie plötzlich ihre eigenen Produkte ir­ schärfste Waffe des Arbeitgebers ist bart wird. "Allerdings stehen die Ge­ sich der Arbeitnehmer müde lärichte

gendwo im Ausland wiederfinden", immer noch die fristlose Kündi-

Wettbewerbsverboten wegen chelnd zurücklehnt"

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine