Performance Boats Brochure 2010.indd - Bootswerft Steinlechner

steinlechner.bootswerft.de

Performance Boats Brochure 2010.indd - Bootswerft Steinlechner

t

Mitte der Neunziger:

zwei segelbegeisterte

Freunde träumen von

rasanten, aufregenden

Booten – und gründen

RS Racing. Der Beginn

einer beispiellosen

Erfolgsgeschichte.

Etwas mehr als 15 Jahre ist es erst

her: Einige Freunde philosophieren

über das perfekte Einhandboot. Sie

wollen ihre Träume verwirklichen und

gründen eine gemeinsame Firma.

Dabei herausgekommen ist RS

Racing: eins der angesehensten und

erfolgreichsten Unternehmen, die es je

Start zum Eurocup im RS200 am Gardasee.

im Jollenmarkt gab. Ein Unternehmen,

das wie kein anderes für moderne,

leistungsfähige Jollen steht. Mit

innovativen Booten und mit dem

Enthusiasmus eingefleischter Segler

hat RS erst in England den Jollenmarkt

revolutioniert, um danach die

gesamte Jollensegelwelt zu erobern.

Mit inzwischen 15 verschiedenen

Bootstypen – von den weltweit

erfolgreichen Jugendbooten RS TERA

und RS FEVA aus pflegeleichtem

Polyethylen bis zu den rasanten

Skiffs wie RS700 und RS800. In

diesem Prospekt stellen wir Ihnen die

Performance-Boote von RS näher vor.

Wir saßen mit einigen Segelfreunden


auf der Mole und überlegten, wie das

perfekte Einhandboot für uns aussehen

müsste. Ich glaube an diesem Tag fing

alles an.”

Nick Peters

Es hört sich vielleicht nicht besonders


glamourös an, aber die Idee für den Namen

RS und die Modellbezeichnungen mit Zahlen

hatten wir auf der Autobahn M20 auf dem

Weg zur Arbeit.


Martin Wadhams

Nach über 15 Jahren im Contender


suchte ich eine neue Herausforderung. So

wurde ich der erste Deutsche mit einem

RS700. Damals war RS außerhalb von

England noch komplett unbekannt. Das Boot

hat mich derart begeistert, dass ich etwas

später mein Hobby zum Beruf gemacht

habe und den Deutschland-Vertrieb für RS

übernommen habe.


Christian Brandt, ONSAIL.de

Performance Boote

von RS Racing

Unsere High-Performance Boote sollen

es einer möglichst großen Anzahl

von Seglern ermöglichen, den Reiz

der rasanten Hochleistungsboote von

heute zu erleben. Die Boote vereinen

die neusten Erkenntnisse aus dem

Design mit modernen Konstruktionsverfahren

und beinhalten – wo immer

notwendig – den Einsatz von High-

Tech-Materialien. Das Ergebnis sind

zuverlässige, rasante Boote, an denen

nicht viel herumgebastelt werden

muss. Boote, die den Seglern sehr viel

Feedback geben und unglaublich viel

Spaß machen. „Bedienerfreundlichkeit“

ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor

von RS. Jedes einzelne dieser Boote

gilt gemeinhin auch als das am leichtesten

zu handhabende Boot in seinem

jeweiligen Segment.

Der RS100 während des ersten internationalen Events im französischen St. Raphael.

Ein RS800 beim Eurocup am Gardasee.


Die gutmütige,

ausgeglichene Gennaker-

Jolle für Familie,

Freizeit und Regatta.

Ohne Trapez. Ohne viel

Kraftaufwand. Aber

mit jeder Menge Spaß-

Potenzial.

Der RS200 ermöglicht entspanntes

Jollensegeln auf die moderne Art –

aber ohne all zu hohe Anforderungen

an körperliche Fitness und Kraft. Als

klassisches Ausreitboot bietet der

200er eine ideale Platform für größere

Jugendliche, gemischte Mannschaften,

Familiensegeln und Erwachsene. In

England gilt der RS200 als eine der

erfolgreichsten Klassen, die es je

gegeben hat. Das einfache, stressfreie

Segeln mit einem hochwertig

ausgestatteten aber simplen und

äußerst gutmütigem aber gleichzeitig

sportlich-spritzigem Boot begeistert

Segler aller Altersklassen.

Rumpf

• großes, tiefes Cockpit für

komfortables Ausreiten

• Cockpit-Ducht für bequeme

Vorschoter-Sitzposition bei Leichtwind

• verstellbare Ausreitgurte für

ergonomisches Hängen sowohl am

Wind als auch vorwinds

• offener Spiegel für sehr schnelles

Lenzen mit zusätzlichem Sauglenzer im

Cockpitboden

• stabile und leichte

Rumpfkonstruktion mit höchster

Steifigkeit für direkte Umsetzung der

Riggkräfte in Geschwindigkeit

• simples aber effizientes

Cockpitlayout mit hochwertigen

Beschlägen und guter Erreichbarkeit

der wichtigen Funktionen für

Steuermann und Vorschoter

gleichermaßen

Foils

• Klappschwert und Klappruder für

problemloses Handling beim Slippen

• hochwertige GFK-Sandwichkonstruktion

bei Schwert und

Ruder – leicht, stabil, langlebig und

leistungsfähig

Rigg

• effiziente Mast-Segel-Kombination

mit besten Trimmmöglichkeiten

und in den Böen aktiv arbeitendem

Topbereich. Segler verschiedenster

Gewichtsklassen kommen deshalb sehr

gut mit dem Boot zurecht.

• Mylar-Gross mit ultra weichen,

durchgehenden Latten

• langlebige, bei Leichtwind gut

„lesbare“ Dacron-Fock mit geringer

Schotlast

• Gennaker mit Einleinensystem zum

setzen und bergen.

• Rasantes Regattasegeln mit

taktischem Amwindsegeln und

rasanter Gennaker-Action vor dem

Wind.

t

RS200 Spezifikationen

Designer

Phil Morrison

Länge 4.00m

Breite 1.83m

Rumpfgewicht

78kg

Gewicht segelfertig

114kg

Segel am Wind 11.52m 2

Gennaker 8.29m 2

Rumpfkonstruktion: Polyester GFK mit

Coremat-Verstärkung

Rigg:

Aluminium

Segel: durchgelattetes Mylar-Groß.

Durchgelattete Dacron-Fock. Double-

Patch radial geschnittener Gennaker

Foils: Klappschwert und -Ruder

aus GFK Schaumsandwich

RS200 – besonders beliebt bei gemischten Crews. Nicht zuletzt wegen der legendären Parties...

Schnelles taktisches Gennakersegeln.

Am Wochenende wurde das Rennen


wegen zu viel Wind abgesagt. Wir blieben

dennoch auf dem Wasser – als einzige...

Gute Werbung. Riesiger Spaß. Und selbst

Stunden später hatten wir noch ein breites

Grinsen im Gesicht. Mit einem 200er kann

man so was machen!”

Dave Cheyne, Ireland

Ich hab nicht nur ein Boot gekauft. Ich


habe eine Eintrittskarte in eine ganz neue

Art des Segelns gelöst. Und dabei bereits

unglaublich viel Spaß gehabt und viele neue

Freunde kennengelernt. Das ist es, was sie

das RS-Erlebnis nennen.“


Sally Potter

Das Entwicklungsteam von RS hat


mal wieder dafür gesorgt, dass alles

am richtigen Platz ist und fehlerfrei

funktioniert.


Yachts & Yachting Magazin


Der moderne Klassiker

im Bereich der Gennaker-

Jollen. Viel Power, viel

Speed – aber kein Trapez.

Typisch RS: ausgeglichen

auf dem Ruder und sehr

gutmütig.

Der moderne Klassiker – taktisch Kreuzen am Wind, echte Gennaker-Action vor dem Wind.

Als Mädchen ist es schwer, sich


zwischen RS200 und RS400 zu entscheiden.

Im 400er trifft man mehr starke, sexy

Männer. Dafür ist der RS200 deutlich

einfacher zu segeln.


Sally Potter

Für mich ist der 400er ganz einfach das


beste Zweimannboot überhaupt.


Bill Handley, RS400

Klassenvereinigung

Beeindruckende Performance


gepaart mit einfachem Handling und

großer Gutmütigkeit. Gennaker hoch

und der Speed steigt in den absoluten

Hochleistungsbereich. Von all den aktuellen

Jollen am Markt ist der RS400 mit Sicherheit

eine der Besten.


Peter Bentley, Olympia Coach und

Boots-Tester

Viele Kenner sagen, an das

ausgesprochen angenehme Handling

einer RS 400 käme kaum ein anderes

Boot heran. Die RS400 vereint

Schnelligkeit mit Leichtigkeit und

gibt den Seglern viel Feedback. Da

das alles ohne Trapez abgeht, fühlen

sich auch weniger atlethische Segler

sauwohl auf dem Boot. Die Mischung

aus taktischem Segeln an der Kreuz

und der typischen Downwind-Action,

die nur schnell gleitende Gennaker-

Boote bieten, macht jede Menge Spaß.

Darin sind sich wohl alle einig: In

England lesen sich die Teilnehmerlisten

der RS400 Meisterschaften wie das

„Who-is-Who“ des Jollensegelns.

Rumpf

• großes, tiefes Cockpit für

ergonomische Sitzposition und

komfortables Ausreiten

• der besonders breite Rumpf

liefert viel Volumen und ein großes

aufrichtendes Moment beim Ausreiten

• verstellbare Ausreitgurte für

ergonomisches Hängen sowohl am

Wind als auch vorwinds

• Cockpit-Ducht für bequeme

Vorschoter-Sitzposition bei Leichtwind

• offener Spiegel für sehr schnelles

Lenzen mit zusätzlichem Sauglenzer im

Cockpitboden

• stabile und leichte Rumpfkonstruktion

mit höchster Steifigkeit für direkte

Umsetzung der Riggkräfte in

Geschwindigkeit

• simples aber effizientes

Beschlagslayout mit hochwertigen

Beschlägen und guter Erreichbarkeit der

wichtigen Funktionen für Steuermann

und Vorschoter gleichermaßen

Foils

• Klappschwert und Klappruder für

problemloses Handling beim Slippen

• hochwertige GFK-Sandwichkonstruktion

bei Schwert und

Ruder – leicht, stabil, langlebig und

leistungsfähig

Rigg

• leichter Mast von Selden mit speziell

für den RS400 entwickeltem Profil. Die

Kontrolle der Biegung erfolgt durch

einstellbare Salingswinkel sowie

eine verstellbare Mastaufnahme auf

Vordeckshöhe

• kein gesondertes Vorstag. Die

Mastneigung und -biegung ist durch

das ins Cockpit geführte Fockfall

anpassbar

• Der Bugsprit wird unabhängig vom

Gennakerfall ausgefahren (2-Leinen-

System) und ist schwenkbar. Dadurch

kann mit Gennaker bei Bedarf sehr tief

gesegelt werden.

• Mylar-Gross mit ultra weichen,

durchgehenden Latten für ein

kontrolliertes Profi l und Langlebigkeit

bei gutem Handling

• langlebige, durchgelattete Dacron-

Fock mit geringer Schotlast

t

RS400 Spezifikationen

Designer

Phil Morrison

Länge 4.52m

Breite 2.00m

Rumpfgewicht

85kg

Gewicht segelfertig

129kg

Segel am Wind 14.76m 2

Gennaker 13.94m 2

Rumpfkonstruktion:

Polyester GFK Schaumsandwich mit

lokalen Kevlar-Verstärkungen

Rigg:

Aluminium

Segel: durchgelattetes Mylar-Groß.

Durchgelattete Dacron-Fock. Single-

Patch radial geschnittener Gennaker

Foils: Klappschwert und -Ruder

aus GFK Schaumsandwich


Die sportliche Gennaker-

Jolle. Spritziger Segel-

Spaß auf die leichte Art.

Für ältere Jugendliche

ebenso wie für

Erwachsene.

Rigg

• verjüngter Selden-Aluminiummast

mit flexiblem, dynamischem Top für

automatischen Druckreduktion in Böen

und damit mehr Speed und einfacheres

Handling

• Unterwanten und verstellbare

Salinge zur Beeinflussung der

Biegekurve

• Der GNAV (Baumniederdrücker)

bringt eine exzellente Untersetzung

und sorgt für viel Kopffreiheit für den

Vorschoter

XL-Rigg

Leichtes, formstabiles Mylar-

Großsegel, nur in den oberen beiden

Latten durchgehend. Komplett

durchgelattete Mylar-Fock für gute

Performance und lange Lebensdauer

Früh übt sich... RS500-Umsteigerinnen aus der RS FEVA.

S-Rigg

Groß und Fock aus stabilerem

Dacronmaterial mit geringerer

Segelfl äche, bestens geeignet für

Einsteiger und Leichtgewichte.

Nachdem wir in der RS VISION das 1x1


des Gennakersegelns erlernt hatten, war

der RS500 für uns die logische Folge. Ein

Boot, das viel Action bietet und dabei extrem

angenehm und einfach beherrschbar bleibt.

Bei wenig Wind war ich sogar oft allein

damit draußen.”

Manfred Ramme, Hamburg

Der RS500 hat mich auf den Geschmack


des Gennakersegelns gebracht. Nach vielen

Jahren in einem alten 470er haben wir das

Segeln ganz neu kennen und lieben gelernt.

Inzwischen segele ich ein MustoSkiff. Das

wäre ohne den 500er nie passiert!”

Christian Berthier, Hamburg

Die 500er haben unsere Korsare voll


und ganz ersetzt. Sie bieten unseren Kunden

im Gleitjollen-Programm ein Maximum an

Sportlichkeit – ohne die Segler dabei zu

überfordern.


Annika Möller, sailsurf.de ,

Pollenca, Mallorca

RS500 während der 2010er Meisterschaft.

Der RS500 ist die sportliche,

unkomplizierte Zweimannjolle

von heute. Mit Einzeltrapez und

mittelgroßem Gennaker bietet das

Boot viel Potenzial bei vergleichsweise

einfachem Handling.

Rumpf

• flach und „skiffig“ mit hoher

dynamischer Stabilität und genügend

Volumen – insbesondere im

Bugbereich – gegen Unterschneiden

• leicht, steif und stabil gebaut aus

GFK Kompositmaterial

• verstellbare Ausreitgurte für

den Steuermann. Ausreitgurte für

Vorschoter auf Wunsch

• aufgeräumtes, großes Cockpit,

selbstlenzend durch große Lenzkanäle

am Spiegel.

• niedriges, fast offenes Heck für

schnelles Lenzen nach Kenterungen und

leichten Einstieg übers Heck

• große Öffnung der Gennakertrompete

für schnelles, kräfte-schonendes

Gennakersetzen und -bergen.

Foils

• Klappschwert und Klappruder für

problemloses Handling beim Slippen

• hochwertige GFK-Sandwichkonstruktion

bei Schwert und Ruder –

leicht, stabil, langlebig und

leistungsfähig

Schnell, spritzig und dennoch angenehm unkompliziert.

t

RS500 Spezifikationen

Länge 4.34m

Breite 1.58m

Rumpfgewicht

77kg

S-Segel

Grosssegel Dacron 7.5m 2

Fock Dacron 3m 2

Gennaker Dynalite 14m 2

XL-Segel

Grosssegel Mylar 9.5m 2

Fock Mylar 3.6m 2

Gennaker Dynalite 14m 2

Rumpfkonstruktion:

Polyester GFK Sandwich

Rigg:

Aluminium

Foils: Klappschwert und -Ruder

aus GFK Schaumsandwich


Eine der erfolgreichsten Skiff-Klassen unserer Zeit.

Nicht träumen, tun! Der

RS800 ist ein echtes

Skiff, mit viel Action und

Speed. Aber auch ohne

großen Trainingsaufwand

und von den meisten

sportlich ambitionierten

Jollenseglern bestens

beherrschbar.

Bei der Entwicklung des RS800

ging es in erster Linie darum, das

moderne Hochleistungssegeln einer

möglichst großen Gruppe von Seglern

zu ermöglichen. So ist ein echtes

Skiff entstanden, mit Doppeltrapez,

Auslegern/Racks und Gennaker. Aber

eben mit vergleichsweise wenig

Segelfläche, viel Volumen und ohne

die typischen Skiff-Allüren. Dadurch

ist der RS800 auch bestens von Teams

segelbar, die keine 20 mehr sind

und nicht 4mal pro Woche trainieren

wollen.

Rumpf

• lang und schmal in der Wasserlinie

für minimalen Widerstand

• zum Deck hin und im Bugbereich viel

Volumen für einfacheres Handling und

gegen das Unterschneiden

• extrem leichter, steifer Rumpf

aus hochwertigem Epoxy-Schaum-

Sandwichmaterial

• große, vor dem Vorstag sitzende

Öffnung der Gennakertrompete für

besonders einfaches Gennaker-Handling

• stabile Rumpfkonstruktion – auch

Der RS800 ist eines der aufregendsten


und dabei auch noch das gutmütigste und

bedienerfreundlichste Skiff, das ich je

gesegelt habe,


Sue Pelling, Wassersport-

Redakteurin

Das Beste am RS800 ist, dass ich mit


meinen Söhnen zusammen segeln kann.


Achim Kreuzer, RS700- und

800-Eigner, Hamburg

Mit dem RS800 ist Skiffsegeln


wirklich keine Hexerei. Man kann sogar

ganz “normale” Jollensegler mitnehmen

und sofort Spaß haben – eine gewisse

Trapezerfahrung vorausgesetzt. Bei meinem

29er ging das nicht so gut. Außerdem ist der

29er ein reines Jugendboot.


Manuel Zeretzki, Witten

10 Jahre alte Boote sind steif und

konkurrenzfähig

• große, perfekt angeordnete „Kick

Blocks“ erleichtern das Hinausgehen ins

Trapez auch bei Krängung

• Aluminium-Racks machen den

Einstieg nach einer Kenterung leichter

und ermöglichen die Anpassung der

Bootsbreite ans Können der Segler

Auf Regatten sorgen die

einstellbaren Racks in Verbindung

mit dem Performance-Ausgleichs-

System für eine große Bandbreite

der wettbewerbsfähigen

Mannschaftsgewichte. So können

Jugendliche und gemischte Teams

gegen echte Schwergewichte segeln,

ohne dass der eine oder andere all zu

große Vorteile hätte.

Foils

• effizientes Steckschwert mit wenig

Widerstand. Klappruder für einfaches

Handling beim Slippen

• hochwertige GFK-Sandwichkonstruktion

bei Schwert und Ruder –

leicht, stabil, langlebig und leistungsfähig

Rigg

• leichter Kohlefasermast mit sehr

flexiblem Topbereich für aktives

Wegfedern in Böen und effi ziente

Profileinstellung des Segels

• der Mast ist wasserdicht

ausgestattet, um das Durchkentern des

Bootes zu bremsen

• moderne, leichte und dennoch

haltbare Mylar-Kevlar Segel (Groß

und Fock)

• nur die oberen beiden Latten

des Großsegels sind komplett

durchgehend, für extra Gutmütigkeit

sowie einfaches Handling beim

Setzen/Bergen/Slippen und bei

Mannövern

• Gennaker mit Einleinen-System und

relativ kurzem und hoch geschnittenem

Unterliek für geringe Schotlast und

gute Sicht nach vorne

• Wahlweise Mittelschot oder

Heckschotführung möglich, dadurch

noch geringere Last auf der Großschot

Das Gewichtsausgleichssystem nivelliert die Vor- und Nachteile unterschiedlicher Körperstatur.

t

RS800 Spezifikationen

Designer

Phil Morrison

Länge 4.8m

Breite

1.88–2.89m

Rumpfgewicht

62kg

Gewicht segelfertig

110kg

Segel am Wind 16.5m 2

Gennaker 21m 2

Rumpfkonstruktion:

Epoxy Schaum-Sandwich

Rigg: Kohlefaser Mast und Bugspriet,

Alu-Baum

Segel: Mylar/Kevlar Groß (halbgelattet)

und Selbstwende-Fock (durchgelattet)

Twin-Patch Radial-Gennaker

Foils: Steckschwert, Klappruder aus

GFK Schaumsandwich


It seems the world has

been waiting for the next

big thing in single handed

sailboats

Here is the

Eine ganz neue

Einhand-Generation.

Regattasegeln mit Am-

Wind-Taktik und Vorwind-

Action. Rasant und agil,

aber ohne einen zu

überfordern. Mit etwas

Übung schafft das jeder

sportliche Jollensegler.

Der RS100 – Downwind-Action ohne

Akrobatik.

Erstklassiges Design – im Vordergrund wie im Hintergrund.

Beim Entwicklungsprozess des RS100

ging RS einen ganz neuen Weg. Im

Laufe der 2jährigen Entwicklungsphase

diente eine Online-Platform dazu, dass

Interessierte auf der ganzen Welt den

Prozess verfolgen und kommentieren

konnten. Eine große Anzahl an

Seglern testete daraufhin die

Prototypen und gab Feedback zu allen

wichtigen Designelementen. Dabei

herausgekommen ist ein Boot, das die

Welt im Sturm erobert. Weil es so viel

mehr bietet als die alten etablierten

Einhandklassen – und dabei dennoch

von einer großen Anzahl von Seglern

beherrscht werden kann.

Rumpf

• leichter, steifer Rumpf aus

Epoxy Schaum-Sandwich für

Leistungsfähigkeit und Langlebigkeit

• agil zu segelnde Form mit einem

dünnen Bug und breiter Wasserlinie

weiter hinten, um die gewünschte

Stabilität zu erreichen

• integrierte „Wings“ ermöglichen

eine effiziente und sehr ergonomische

Ausreitposition

• „Spray Rails“ auf den Rumpfseiten

sorgen für trockneres Segeln und guten

Wasserabriss

Cockpit

• das tiefe, große Cockpit bietet in

Verbindung mit den integrierten Wings

eine hervorragende Ergonomie. Die

Ausreitposition wird von vielen Seglern

als extrem angenehm empfunden

• die Großschotbasis befindet sich

sehr weit vorne im Cockpit und

erleichtert das Wenden und Halsen,

insbesondere bei Leichtwind, da das

Körpergewicht den Spiegel nicht

eintauchen lässt.

• Baumniederdrücker, Cunningham,

Schwert- und Ausreitgurtverstellung

sind auf die Seitendecks geführt und

beim Ausreiten einstellbar

Foils

• effizientes Steckschwert mit wenig

Widerstand. Klappruder für einfaches

Handling beim Slippen

• hochwertige GFK-Sandwichkonstruktion

bei Schwert und

Ruder – leicht, stabil, langlebig und

leistungsfähig

Rigg

• zweigeteilter Kohlefasermast

für einfachen Transport, zusätzlich

herausnehmbarer Maststumpf zur

Die Ausreithose kannst Du vergessen.


So ein bequemes Boot habe ich noch nie

gesegelt!


Bo Frohne, Hamburg

Der RS100 vereint das taktische Segeln


am Wind, wie man es beispielsweise

aus dem Laser kennt, mit der Vorwind-

Performance und dem Spaß der rasanten

Skiffs – und das auch noch bei sehr

gutmütigen Segeleigenschaften. Eine

Mischung, die mit Sicherheit viele Segler

ansprechen wird.”

Andreas John,

Ex Laser Weltmeister,

www.segelreporter.com

Anpassung der Mastlänge an die

verschiedenen Segelgrößen

• es gibt Wanten aber kein Vorstag.

So kann der Mast leichter gebaut

werden und am Wind effizient

arbeiten und wird gleichzeitig unter

Gennaker nach achtern gehalten, um

ein mögliches Unterschneiden des

Bootes zu vermindern. Der Verzicht auf

ein Vorstag erleichtert die Gennaker-

Mannöver zusätzlich

• der Baumniederdrücker arbeitet mit

einem Kompressionsprofil, das auf dem

Mast hoch und runter rollt – einfach

einzustellen und äußerst effizient

t

Der RS100 – von Anfang an international erfolgreich.

RS100 Spezifikationen

Rumpf-Design Paul Handley

Styling consultant Vitali Design, Italy

Länge 4.30m

Breite 1.83m

Rumpfgewicht

52kg

Gewicht segelfertig

80kg

Segel am Wind 7.4m 2

8.4m 2

10.2m 2

Gennaker 12.5m 2

Rumpfkonstruktion:

Epoxy Schaum-Sandwich

Rigg: Kohlefaser Mast und Baum,

Composit-Bugspriet mit

Kohlefaserverstärkung

Segel: Mylar/Kevlar Groß (halbgelattet)

und Selbstwende-Fock (durchgelattet)

Twin-Patch Radial-Gennaker

Foils: Steckschwert, Klappruder aus

GFK Schaumsandwich

Segel

• mit seinen drei Grosssegelgrößen –

7,4, 8,4 und 10,2 deckt der RS100 ein

äußerst großen Bereich ab, was das

Crewgewicht anbelangt

• die Grosssegel sind nur teilgelattet,

so ist das Handling beim Setzen

und Bergen sowie beim Slippen, in

den Mannövern und in etwaigen

Wartezeiten zwischen den Wettfahrten

besonders angenehm.


So wird der Bug entlastet und der

Gennaker bleibt möglichst trocken

Foils

• das effiziente Steckschwert bietet

wenig Widerstand und lässt sich nach

hinten anstellen, um die Lateralfläche

bei viel Wind zu verlagern. Klappruder

für einfaches Handling beim Slippen.

• hochwertige GFK-Sandwichkonstruktion

bei Schwert und

Ruder – leicht, stabil, langlebig und

leistungsfähig

Rigg

• Superspar Carbon-Kompositmast der

neuen Generation. Extrem leicht und

äußerst flexibel im Top-Bereich, für

dynamisches Arbeiten in den Böen

• das Großsegel ist nicht komplett

durchgelattet, das sorgt für deutlich

einfacheres Handling beim Segeln, wie

auch beim Segelsetzen und –bergen,

Slippen, in Mannövern sowie beim

Warten auf die nächste Wettfahrt.

• mit dem einfachen aber

wirkungsvollen Rake-System für

Starkwind wird der Mastfall stark

erhöht, das Schwert nach hinten

angestellt und die Segelfläche

verkleinert – für deutlich einfacheres

Starkwindhandling

• sehr effizientes, leichtes und

formstabiles Mylar/Kevlar Grosssegel

mit langem, weit ausgestellten

Achterliek und nach hinten

ansteigendem Baum

• “High-Aspect Radial-Gennaker mit

hervorragender Vorwind-Performance,

geringer Schotlast und relativ guter

Sicht nach vorne, silikonisiert für

leichte Mannöver, längere Lebensdauer

und weniger Wasseraufnahme

RS 700 – eine Herausforderung, die süchtig

macht.

Der RS700 begeistert.

Mit Trapez, Racks und

Gennaker. Maximale

Geschwindigkeit und

Mega-Segel-Spaß gepaart

mit möglichst einfachem

Handling.

Viel Segelfläche, ein ultra-leichter

Rumpf und dazu noch Racks, Trapez

und Gennaker. Das alles einhand zu

bedienen ist sicher nicht jedermanns

Sache. Doch wer es packt, der wird

mit einer gehörigen Portion Segelspaß

belohnt. Und RS hat mal wieder

einiges getan, damit dieses Boot

möglichst einfach zu beherrschen ist.

Das der RS700 dazu noch schneller

zu sein scheint als sein größter

Konkurrent, sei nur nebenbei erwähnt:

RS 700: PY 857, Musto Skiff: PY 875

(PY Yardstick 2010).

Rumpf

• langer Rumpf mit relativ breiter

Wasserlinie und nach oben hin

deutlichem Volumen für vernünftige

Formstabilität und geringer Tendenz

zum Unterschneiden

• stabile Rumpfkonstruktion aus Epoxy

Schaum-Sandwich. Ultra-leicht, sehr

steif und sehr langlebig. Auch 10

Jahre alte Boote sind auf Regatten

konkurrenzfähig

• anstatt einer skiffigen „Arbeits-

Platform“ verfügt der 700er über

ein echtes Cockpit. Das macht das

Ich werde oft gefragt, welches das


schnellste Einhandskiff ist. Eine klare

Antwort darauf liefern die britischen

Yardstickzahlen. Danach hat der RS700

PY 857 und das Musto Skiff 875. Einen

wahnsinns Spaß machen mir beide

Boote. Aber das erstaunliche: Das

einfacher zu segelnde Boot – der RS700

– ist auch noch schneller! Das einfacher

zu segelnde Boot ist also auch noch

schneller!


Christian Brandt, Contender

Vizeeuropameister

Wenden/Halsen sowie Gennakersetzen

und -bergen deutlich einfacher und

weniger trainingsintensiv

• das Gennakersetzen und -bergen

geschieht mit einem Einhand-Pump-

System. So bleibt eine Hand an der Pinne

• auf Regatten sorgen die

einstellbaren Racks in Verbindung

mit dem Performance-Ausgleichs-

System für eine große Bandbreite

der wettbewerbsfähigen

Mannschaftsgewichte.

• der Eingang der Gennakertrompete

liegt so weit wie möglich hinten.

Ich liebe meinen 700er. Wer sich zu


als fühlt für so ein Boot, der sollte sich

schnell eins kaufen. Man fühlt sich sofort

viel jünger...


Achim Kreuzer, Hamburg

Ich habe diese Saison viel F18 und


A-Cat gesegelt. Die schönste Zeit hatte

ich aber wieder einmal mit meinem RS700

auf der Elbe.


Andreas John,

www.segelreporter.com,

Hamburg

t

RS700 Spezifikationen

Designer RS Racing, Nick Peters &

Alex Southon

Länge 4.68m

Breite

1.92-2.33m

Rumpfgewicht

56kg

Gewicht segelfertig

79kg

Segel am Wind 12.8m 2

Gennaker 16m 2

Rumpfkonstruktion:

Epoxy Schaum-Sandwich

Rigg:

Kohlefaser Mast und

Composit-Bugspriet

Segel:Mylar/Kevlar Groß (halbgelattet))

Twin-Patch Radial-Gennaker

Foils: Steckschwert, anstellbar,

Klappruder aus GFK Schaumsandwich


Der RS300 verlangt viel

Fingerspitzengefühl.

Dafür belohnt er mit

großer Geschwindigkeit

und gibt dem Segler

sehr viel Feedback.

Hier verschmilzt der

Steuermann zu einer

Einheit mit seinem Boot.

Der RS300 ist ein schnelles, taktisch

zu segelndes Einhandboot, das eine

echte Herausforderung darstellt,

dabei aber keinen Gennaker bietet

und auch auf kleineren Revieren

sehr gut segelbar ist. Schmal in der

Wasserlinie und im Vergleich zu den

Skiffs recht rund. Dafür aber mit sehr

breitem, ergonomischem Cockpit in

einem sehr leichten, steifen Rumpf.

Das verspricht höchste Agilität, viel

Geschwindigkeitspotenzial und jede

Menge Vergnügen. In England ein Boot

mit Kult-Status.

Rumpf

• sehr schmale Wasserlinie mit feinem

Bug für wenig Widerstand und hohe

Beschleunigungen

• stabile Rumpfkonstruktion aus

Epoxy Schaum-Sandwich. Ultra-leicht,

sehr steif und langlebig. Auch 10

Jahre alte Boote sind auf Regatten

konkurrenzfähig

• angenehme und ergonomische

Ausreitposition mit leicht

angewinkelten Knien und großen

Auflageflächen für Ober- und

Unterschenkel

Foils

• das effiziente Steckschwert

bietet wenig Widerstand. Bei

Wirkliche Innovationen sind selten


geworden. Umso schöner, wenn man

ein Boot sieht, bei dem bestehende

Designelemente konsequent

weitergedacht und perfektioniert wurden.

Der RS300 ist ein revolutionäres Boot,

das unglaublich viel Segelspaß

bereitet.


Yachts & Yachting Magazin

Ich möchte ein simples, stabiles,


aufregendes Boot, mit dem ich jede

Menge Spaß haben kann. RS-Boote sind

bei diesen Faktoren immer ganz weit

vorne.


Roger Saynor, MBE England

t

RS300 Spezifikationen

Designer

Clive Everest

Länge 4.24m

Breite 2.00m

Rumpfgewicht

58kg

Gewicht segelfertig

75kg

Segelfläche A 9.25m 2 / B 10m 2

Rumpfkonstruktion:

Epoxy Schaum-Sandwich

Rigg:

Kohlefaser Mast,

Aluminium-Baum

Segel:

Mylarfolie mit

Dacron-Vorliekbereich

Foils: Steckschwert, Klappruder aus

GFK Schaumsandwich

Grundberührung kann es nach hinten

ausweichen, um etwaige Schäden zu

minimieren. Klappruder für einfaches

Handling beim Slippen.

• hochwertige GFK-Sandwichkonstruktion

bei Schwert und

Ruder – leicht, stabil, langlebig und

leistungsfähig

Rigg

• zwei verschiedene Segelgrößen als

Gewichtsausgleich für unterschiedliche

Körpergewichte. Beide hoch-effizient

mit langem Achterliek, aus Mylarfolie

mit Vorliekbereich aus weichem

Dacron

niedrig angebrachter Großbaum

mit Niederdrücker und nach hinten

steil ansteigendem Baum für einen

weit unten liegenden Druckpunkt bei

gleichzeitig maximalem Platzangebot.

keine Wanten und damit beste

Vorwindeigenschaften, da der Baum

weit gefiert werden kann.

Einen RS600 zu segeln

ist Adrenalin pur. Eine

der leichtesten und

mit Sicherheit agilsten

Werftklassen weltweit.

Und seglerisch eine echte

Herausforderung.

Der RS600 ist eines der ältesten RS

Boote und gilt als erstes Einhandskiff

überhaupt. Seine klaren Linien und

das aufgeräumte Deckslayout in

Verbindung mit herausragender

Geschwindigkeit und einem Maximum

an „Feedback“ an den Segler haben

hunderte Einhandsegler begeistert. Mit

durchgelattetem Groß, relativ rundem

Rumpf und einem segelfertigen

Gewicht von lediglich 76 kg sind die

Anforderungen an die Sinne und die

Geschicklichkeit der Segler recht

hoch. Wer solche Herausforderungen

mag, der wird dieses Boot lieben.

Auch wenn es inzwischen andere

Einhandboote gibt, die – jedenfalls mit

Gennaker – noch mehr Performance

bieten: der 600er hat seine feste Fan-

Gemeinde.

Rumpf

• computerberechnete Linienführung

und mathematisch perfekte Kurven

sorgen für maximale Performance und

optische Perfektion

• im Vakuumverfahren hergestellter,

extrem leichter und steifer Rumpf aus

Epoxy-Schaum-Sandwich. Auch 15

Jahre alte Boote sind konkurrenzfähig

• offener Spiegel und flaches Cockpit

sowie gewölbtes Vordeck für geringe

Wasserübernahme bei Wind und Welle

• stabile Aluminium-Racks in zwei

Breiten, nach oben angestellt für hohes

Freibord beim Trapezsegeln.

• das Cockpitlayout macht es einfach,

sich ins Trapez hinauszubewegen und

bietet viel Platz unter dem Großbaum

Foils

• Steckschwert für wenig Widerstand.

Klappruder für einfaches Handling

beim Slippen.

• hochwertige GFK-Sandwichkonstruktion

bei Schwert und Ruder –

leicht, stabil, langlebig und leistungsfähig

Rigg

• sehr leichter und dennoch stabiler

Kohlefasermast, drehbar und mit

Diamonds / ohne Salinge für aktives

Arbeiten des Masttops in Böen.

• voll durchgelattetes Grosssegel mit

langer Lebensdauer, reffbar

t

RS600 Spezifikationen

Designer – Clive Everest & Nick Peters

Länge 4.47m

Breite

1.93–2.13m

Rumpfgewicht

52kg

Gewicht segelfertig

76kg

Segelfläche 12.14m 2

(gerefft) 10.55m 2

Rumpfkonstruktion:

Epoxy Schaum-Sandwich

Rigg: Kohlefaser Mast, Alu-Baum

Segel:

Mylar

Foils: Steckschwert, Klappruder

aus GFK Schaumsandwich

• Mast und Segel arbeiten perfekt

zusammen. Mit entsprechendem

Cunnighameinsatz lässt sich der Mast

stark biegen, so dass das Segel extrem

fl ach wird und bei Bedarf oben in den

Böen komplett öffnet

• simples, effizientes Reffsystem mit

zwei Baum-Positionen. Aus dem Mast

wird eine Hülse entnommen, dann

passt er zur Vorliekslänge des um

20% gerefften Segels. Das ist gut zum

Lernen aber auch brillant bei viel Wind,

denn trotz gerefftem Segel bleibt der

Kopf des Segels am Masttop und

damit bleibt die Aktivität des Mastes

in den Böen erhalten.

Begeisternde Geschwindigkeit –


am Wind wie Vorwinds, sogar bei relativ

wenig Wind. Dazu maximales Feedback

und relativ einfaches Handling.

Schlichtweg: eine echte Rakete, die

ungeheuer viel Spaß macht


Peter Bentley, Olympia-Trainer


Eine leichte, stabile

Einhandjolle, die das

Gennakersegeln auch für

weniger sportliche Segler

erlebbar macht. Simpel,

gutmütig, spritzig. Und

mit genug Platz, um

auch mal jemanden

mitzunehmen.

Ein stabiler GFK-Knickspant-Rumpf

mit großem Cockpit und viel Platz

unter dem Baum. In Verbindung mit

zwei verschiedenen Segelgrößen

sowie einem Gennaker und dem

voluminösen Rumpf sind das beste

Aussichten, um Spaß zu haben – egal,

ob man 70 Kilo wiegt oder 110. Und

sogar mal jemanden mitnehmen kann

man bei den großen Platzangebot.

Übersichtlich aber hochwertig

ausgestattet für einfache Bedienung

und effizientes Trimmen. Einleinen-

Gennakersystem mit riesiger Öffnung

t

RSVareo Spezifikationen

Designer

Phil Morrison

Länge 4.25m

Breite 1.57m

Gewicht segelfertig

93kg

Segelfläche Fun 8m 2

Segelfläche Competition 8.8m 2

Gennaker 10m 2

Hull construction Polyester GRP

mit Coremat

Spars

Komposit-Top mit

Aluminiumunterteil, Alu-Baum,

Alu-Bugspriet

Sails

Mylar Gross.

Twinpatch Crosscut Gennaker

der Gennakertrompete und ohne

Vorstag – da sind schnelle Mannöver

vorprogrammiert.

Rumpf

• leicht, stabil und vielseitig. Mit

offenem Spiegel, selbstlenzendem

Cockpit und angenehmer Sitzposition

• alle Beschläge und Strecker sowie

das Gennakerfall und die Bergeleine

sind bestens erreichbar.

• verwindungssteifer und durabler

GFK-Rumpf für eine lange stressfreie

Lebensdauer

Foils

• Steckschwert für wenig Widerstand.

Klappruder für einfaches Handling

beim Slippen.

• durables Ruder und Schwert aus

verstärktem Polyurethanschaum

Rigg

• Composit-Mast aus Aluminium

(unten) und Kunststoff (oben)

• kein Stülpsegel: das Grosssegel wird

klassisch in einer Mastnut und mit

Hilfe eines Falls gesetzt.

• der Mast steht unverstagt, die

Biegung wird aber von Wanten

begrenzt (ohne Salinge). Ein Vorstag ist

nicht notwendig

• nach hinten ansteigender Baum

für maximale Kopffreiheit in den

Mannövern

• alternativ zum dem Competition-

Segel ist ein Fun-Segel erhältlich.

Das kleinere Fun-Segel ist lediglich

halb-gelattet und aus durablem

Dacronmaterial. Zusätzlich ist es

reffbar. Das Competition-Segel ist ein

radial geschnittenes Mylar-Segel.

Ich habe über die Jahre bereits


verschiedenste Boote gesegelt, aber

keines hat mir so viel Spaß bereitet wie

mein Vareo. Das Boot ist unglaublich

vielseitig, hervorragend designed und

Raumschots und Vorwinds so schnell,

dass ich mir ein breites Grinsen oft

kaum verkneifen kann – mit oder ohne

Gennaker.


Mark Williams

Eine simpel-funktionale Jolle für


Jedermann... Überhaupt ist das Handling

ein Kinderspiel, da alle Beschläge an

den richtigen Stellen platziert sind. Auf der

Kreuz zeigt sich, wie gut

ausbalanciert das Boot ist. Das Schiff

lässt sich mit zwei Fingern steuern

und reagiert auf den kleinsten

Ruderausschlag.


Wolf Stadler, Yacht 25/26 2010

Nette Leute, tolle Boote, coole

Locations.

RS – mehr als nur gute

Boote

Der Name RS steht nicht nur für

innovative, zuverlässige Segeljollen

und Skiffs. Ein RS-Boot zu segeln

bedeutet für viele Segler, Teil einer

großen Familie zu sein. Auf den Events

spielen die „Socials“ oft eine ebenso

große Rolle wie die Wettkämpfe. Neue

Freunde finden, alte Freunde treffen,

Erfahrungen austauschen, das Leben

rund um den Segelsport genießen – all

das ist der RS-Lifestyle.

Regatten und Klassenvereinigung

Die internationale wie auch die

deutsche RS Klassenvereinigung wird

von engagierten Seglern ehrenamtlich

geleitet. Die internationale KV

wird zusätzlich von professionellen

Mitarbeitern unterstützt.

Für die Mitglieder bedeutet das:

• Sie können an den RS Eurocups,

Meisterschaften und anderen Regatten

teilnehmen

• Sie kommen in den Genuss von

Segel-Events an den besten Locations

• Sie können an Coaching-

Veranstaltungen teilnehmen

• Sie profitieren von einer

umfangreichen Website mit technischen

Informationen, Newslettern, Foren etc.

• die Klassenvereinigung wacht über

die RS Klassenregeln, die die Basics

zur Teilnahme an Regatten regeln

und dafür sorgen, dass die Boote

ihren Wert behalten und langfristig

wettbewerbsfähig bleiben Sein Sie

dabei. Werden Sie Mitglied!


t

RS Racing

Mit innovativen, zuverlässigen

und einfach handhabbaren

Segeljollen hat RS in den

vergangenen 15 Jahren in den

verschiedensten Segmenten

neue Standards gesetzt, sich

bei Kennern, Könnern aber

auch Schulen und Einsteigern

einen hervorragenden Namen

gemacht und ist zu einem der

erfolgreichsten Jollenanbieter

aller Zeiten geworden.

RS unterscheidet zwischen den

pflegeleichten „All Purpose

Boats“ aus Polyethylen,

zu denen die bekannten

internationalen Klassen RS

TERA und RS FEVA gehören –

und den Hochleistungsbooten

aus GFK, Epoxy oder Carbon, die

wir Ihnen in dieser Broschüre

näher vorstellen möchten.

ONSAIL ist in Generalimporteur

für RS in Deutschland. Wir sind

Marktführer für Segeljollen

aus Polyethylen und bieten

hierzulande die größte Auswahl

an modernen Gennakerjollen

und Skiffs. Was erwarten Sie

vom Segeln? Was ist für Sie die

beste Wahl? Sprechen Sie mit

uns: Wir beraten Sie gern!

Weitere RS-Boote

RS Tera Das perfekte Boot, um Jüngste

und Jugendliche zum Segeln zu bringen

und sie im Sport zu halten. Internationale

ISAF-Klasse.

RS Feva Ob Freizeit oder Regatta – die

erfolgreichste Zweimannjolle der letzten

Jahre. Setzt neue Standards in ihrem

Segment. Internationale ISAF-Klasse.

RS Q’BA Die simple, gutmütige und

enorm vielseitige Autodach-, Familien- und

Freizeit-Jolle.

RS Vision Die pflegeleichte Allround-,

Strand- und Sportjolle. Anfängertauglich und

stabil und dennoch recht sportlich.

ONSAIL – Christian Brandt, Hauptstraße 31, 22869 Schenefeld bei Hamburg

Tel.: 040 - 8 99 77 91

info@onsail.de - www.onsail.de

RS Elite Perfekte Mischung aus klassisch

und modern. 3-Personen-Kielboot mit

hervorragenden Segeleigenschaften.

… A PASSION FOR SAILING

RS Racing

Trafalgar Close, Chandlers Ford,

Eastleigh, Hants SO53 4BW,

United Kingdom

+44(0)23 8027 4500

info@RSsailing.com

www. RSsailing.com

Photographs by Mike Austin, Fotoboat & Paul Wyeth. Designed by CE Marketing

Performance Boote

von RS Racing

… A PASSION FOR SAILING