Willst du für eine Stunde glücklich sein, so betrinke dich. Willst ...

lebensenergie.forum.de

Willst du für eine Stunde glücklich sein, so betrinke dich. Willst ...

Mechanik und Maschinenbau

Willst du für eine Stunde glücklich sein, so

betrinke dich. Willst du für drei Tage glücklich sein,

so heirate. Willst du für acht Tage glücklich sein,

so schlachte ein Schwein und gib ein Festessen.

Willst du aber ein Leben lang glücklich sein, so

schaffe dir einen Garten. (aus China)

Energie-Analyse

zur optimalen

Gartengestaltung

Teil 2


Mechanik und Maschinenbau

Bei der Gestaltung und Planung eines

energetischen Gartens werden folgende

Kriterien berücksichtigt:

- die landschaftliche Umgebung

- der Energiefluss zum Haus hin

- störende Einflüsse der Umgebung

- die Elementenlehre

- die 8 Trigramme (Kompass-Feng Shui)/

Grundstücksform

- Trigramme der Hausbewohner

- die vorherrschende Sternenenergie

im Gebäude

- die Erdenergien

Die landschaftliche

Umgebung untersuchen

Als erstes untersucht der Feng Shui-Berater

die landschaftliche Umgebung. Zentral hierbei

ist die Ermittlung des energetischen Eingangs,

der nicht zwangsläufig bei der Haustüre sein

muss. Entscheidend dafür ist, auf welcher

Seite des Hauses Weitblick gegeben ist, denn

von dort aus kann die Energie einströmen.

(Phönix). Je nach Lage des Hauses kann der

energetische Eingang also auch bei der

Terrassentür liegen.

Als nächsten Schritt werden bestimmte

Landschaftsformen gesucht, hervorgehoben

und gegebenenfalls installiert. Symbolisiert

werden sie durch die so genannten „himmlischen

Tiere“. Es sind dies: die Schildkröte,

der Drachen, der Tiger und der bereits

erwähnte Phönix. Die Anordnung dieser

Formationen richtet sich nach der energetischen

Situation des Hauses: so liegt

z.B. die Schildkröte als Energie der Rückendeckung

immer gegenüber des energetischen

Eingangs, dargestellt durch den Phönix, der

den Weitblick symbolisiert.

Die Schildkröte:

symbolische Rückendeckung

Es entspricht einem Urinstinkt des Menschen,

etwas „im Rücken“ zu haben, das ihn stützt

und ihm – ähnlich einer Festung – das Gefühl

von Schutz vor Angreifern gibt. Stellen wir

uns die umgebende Landschaft des Hauses

als Lehnstuhl vor, in welchem eingebettet die

Bewohner leben. Eine ideale „Rückenlehne“

wäre ein Berg bzw. grosser Hügel, der schützende

Rückendeckung bietet. Obwohl wir

heute keine feindlichen Uebergriffe aus dem

Hinterhalt mehr befürchten müssen, spricht

uns dieser Schutz der Rückseite intuitiv positiv

an, stärkt unsere Position und unser Auftreten

nach aussen. Ist ein solcher Hügel oder Berg

nicht gegeben, erzielt man dieselbe Wirkung

auch durch eine Mauer, eine Baumgruppe oder

einen niedrigen Erdwall.

Wenn eine solche Rückendeckung vorhanden

ist, fliesst die Energie im Haus harmonisch,

da sie auf diese Weise gehalten werden kann.

Ist keine „Rückenlehne“ da, geht die Energie

verloren, indem sie vorne hinein und hinten

wieder hinausfliesst. „Dies erzeugt Unruhe im

Haus“, erläutert Feng Shui Berater Markus Jung.

Der Drachen: die männlichen

Energien des Hauses

Der Drache steht für die männlichen Energien des

Hauses, die männlichen Bewohner, die Finanzenergie

(Karriere), sowie die Vital-Energie.

Er befindet sich, vom energetischen Eingang

nach aussen blickend, links. Idealerweise ist er

durch eine Hügelformation in der landschaftlichen

Umgebung präsentiert, kann aber auch

durch Baum- und Strauchpflanzungen, Mauern

oder Erdhügel dargestellt werden. Er leitet das

lebensspendende „Chi“, die Lebenskraft, den

„Atem des Drachens“ zum Haus und steht für

Weisheit, Glück und Karriere.

Der Tiger: die weiblichen

Energien des Hauses

Der Tiger steht für die weiblichen Energien

des Hauses, die weiblichen Bewohner und die

Familienenergie.

Er steht dem Drachen gegenüber, auf der

rechten Seite des Grundstücks und wird durch

dieselben Landschaftsformationen dargestellt.

Die Formationen des Tigers sollten etwas

niedriger sein als diejenige des Drachens. Dies

liegt darin begründet, dass die Familienenergie

gegenüber der Karriereenergie nicht überhand

nehmen darf. Wird der Familienenergie zuviel

Platz eingeräumt, leidet die Karriere und damit

der Unterhalt, der die Ausbildung, Weiterbildung

und generell das Weiterkommen der Familienmitglieder

garantiert. Aus diesem Grund muss

die Karriere- bzw. Finanzenergie unterstützt

werden, damit es der Familie gut geht.

Dabei ist zu beachten, dass es sich hierbei

nicht um die Unterdrückung des weiblichen

Prinzips bzw. der Frauen handelt, sondern

lediglich darum, eine Ausgewogenheit der

Energien zu gewährleisten.

Der Phönix: Energetischer

Eingang, Weitblick

Wo der Blick vom Haus aus ins Weite geht,

liegt der Phönix und damit der energetische

Eingang.

Der Phönix ist der sagenumwobene Vogel,

der aus der Asche stieg und Wandlung und

neues Leben symbolisiert. Er steht für einen

weiten und freien Platz vor dem Haus und für

einen Blick, der in die Ferne schweifen kann.

Dieser Weitblick bewirkt Inspiration und die

Wahrnehmung kommender Chancen und

Möglichkeiten.

Der Phönix versorgt das Haus mit viel

landschaftlicher Energie, die aus der Weite

einströmen kann. Ueber Feng Shui wird diese

Energie in Bewegung gebracht, sodass die

Chancen und guten Veränderungsmöglichkeiten

geradezu vor dem Haus vorbeilaufen!

Der Mensch selbst muss sie jedoch erkennen

und für sich nutzen.

In früheren Zeiten war dieses

Wissen bereits vorhanden

Bereits in früheren Zeiten wusste man um

diese energetischen Zusammenhänge. So

wurden etwa Schlösser immer in U-Form

gebaut. In der Mitte war der Schlosshof mit

dem Brunnen, über dessen Wasserspiele die

Energie verteilt wurde. Die langen Alleen, die

zum Schloss hin führten, gewährleisteten den

Weitblick und somit den freien Energiezufluss

zum Haus. Damit war ein starker energetischer

Eingang gegeben!

Ob in der Stadt oder auf dem Land…

Sämtliche landschaftliche Formationen

können – unabhängig von den Gegebenheiten

der Umgebung – auf dem Grundstück

durch die Gartengestaltung hergestellt bzw.

repräsentiert werden.


Mechanik und Maschinenbau

Energie-Einwirkungen

aus der landschaftlichen

Umgebung

Energiezuflüsse zum

Haus hin bestimmen

Neben der Ermittlung des energetischen

Eingangs kommt dem Bereich der Haustüre

große Bedeutung zu, weil durch die häufige

Benutzung der Türe (öffnen und schließen)

besonders viel Energie zum Haus hingeführt wird.

Der Feng Shui-Berater berechnet mit Hilfe

eines Lo Pans (Feng Shui-Kompass), wie sich

die Energien der landschaftlichen Umgebung –

sei dies eine Strasse, Berg- oder Wasserenergie

– auf das Gebäude/Eingangstüren auswirken.

Negative Energiezuflüsse können z.B. Energie

vom Eingang wegziehen. Durch bestimmte

Anpflanzungen oder andere Sichtschutzmaßnahmen

wird der Einfallswinkel dieser

negativen Energien verändert. Sie kommt

jetzt aus einer anderen Himmelsrichtung, was

bewirkt, dass die negativen (z.B. abziehenden)

Energieeinflüsse aufgehoben werden.

Diese Berechnungen werden bei allen Eingängen

zum Haus (auch Terrassentüre) erstellt.

Gerade beim Zugang zum Garten ist

der Energiezufluss ebenfalls besonders wichtig,

da der Garten seine positive Energiewirkung

erst entfalten kann, wenn keine störenden

Einflüsse in diesem Bereich vorhanden sind.

Untersuchen der störenden

Einflüsse der Umgebung

Der Mensch, der den

Berg versetzte, war

derselbe, der anfing, kleine

Steine wegzutragen

(alte chin. Weisheit)

Als weiteren Schritt untersucht der Feng Shui

Berater, ob störende Elemente in der Umgebung

vorliegen, die den Energiefluss ungünstig

beeinflussen. Dazu zählen z.B. spitze Dachgiebel

des Nachbarhauses. Solche Strukturen

wirken auf uns bedrohlich. Dies hat mit

unserem Urinstinkt zu tun: alle Formen,

die einer Pfeilspitze ähneln, empfinden wir

als Gefahr oder Angriff. Über das Unterbewusstsein

nehmen wir wahr, dass sich aus der

Dreiecksform vorne an der Spitze eine scharfe

Energie entlädt. Solche Wahrnehmungen sind

spürbar über ein diffuses Unbehagen. Sind wir

über längere Zeit derartigen Einwirkungen

ausgesetzt, kann dies Aggressivität erzeugen,

die sich dorthin richtet, wo sie hergekommen

ist. Als Folge kann es sein, dass sie sich dem

Nachbarn gegenüber entlädt.

Auch Strassenlaternen direkt vor dem Eingang

haben einen störenden Einfluss, da sie hier

den Energiefluss zur Haustüre spalten. Zudem

wirkt auch das elektrische und magnetische

Wechselfeld disharmonisch auf die Bewohner.

Ein negativer energetischer Einfluss liegt auch

vor, wenn sich hohe Gebäude, Bäume oder ein

Felsmassiv in der Umgebung befinden und

bedrohlich aufs Gebäude wirken.

Aus den Augen, aus dem Sinn

Die Gartengestaltung spielt hier eine große

Rolle, weil über Bepflanzungen oder andere

Sichtschutzmaßnahmen die negativen energetischen

Einflüsse dieser störenden Elemente

ausgeschaltet werden können. Es reicht

also bereits aus, wenn wir sie vom Haus aus

nicht mehr sehen! Dies beschreibt auch das

Sprichwort ‚aus den Augen, aus dem Sinn’

sehr schön.

Nachdem die Energieeinwirkungen aus der

Umgebung untersucht wurden, nimmt sich der

Feng Shui-Berater direkt dem Grundstück an.

Die acht Himmelsrichtungen

Das Grundstück wird vom Mittelpunkt aus

in acht Himmelsrichtungen aufgeteilt. Jede

dieser Himmelsrichtungen steht in Verbindung

zu einem bestimmten Familienmitglied.

So steht der Südwest-Sektor z.B. in einer

energetischen Verbindung mit der Mutter

des Hauses. Sämtliche Gegebenheiten in

diesem Sektor haben somit Einfluss auf sie.

So können sich etwa abgestorbene Hölzer

oder kranke Bäume in diesem Bereich

negativ auf ihr Immunsystem auswirken.

Bereits in früheren Zeiten war man sich in

unserer Region der starken Verbindung der

Hausbewohner mit dem Grundstück noch sehr

bewusst. Wenn z.B. ein Baum im Garten starb,

hat man daraus geschlussfolgert, dass jemand

in der Familie krank wird.

Feng Shui geht in dieses Wissen noch tiefer

hinein, indem jede Himmelsrichtung einem

Familienmitglied zugeordnet wird. Dies gibt

uns die Möglichkeit, über die Gartengestaltung

gezielt und individuell auf die betreffende

Person einzuwirken. Dadurch kann sich die

Lebenssituation dieses Familienmitglieds

zum Besten wenden. Zusätzlich wird jede

Himmelsrichtung einem bestimmten

Element zugeordnet.


Mechanik und Maschinenbau

Elementenlehre

und Sternenenergie

In der gesamten chinesischen Kultur bildet

die 5-Elementen-Lehre die Basis. Sei dies in

der Ernährung, in der Medizin (TCM), im

Feng Shui-Bereich oder auch im Tai Chi Qi

Gong: in all diesen Bereichen finden wir die

5 Elemente als Grundlage. Es sind dies:

Wasser, Holz, Feuer, Erde und Metall.

Man geht davon aus, dass alles, was im

Kosmos vorkommt, immer einem dieser

Elemente zugeordnet werden kann. So hat

z.B. jeder Mensch ein Haupt-Element, das

über das Geburtsjahr ermittelt werden kann

(Trigramm). Ebenso wird jedes Nahrungsmittel,

jedes Organ und auch jede Himmelsrichtung

einem Element zugeordnet.

Da wir in der Gartengestaltung mit den Himmelsrichtungen

und ihren Elementen arbeiten,

ist es sehr wichtig, hier die Elementenzyklen

zu beachten (Nährungs- oder Förderungszyklus).

So nährt etwa das Holzelement das

Feuerelement. Es gibt aber auch einen Zerstörungszyklus.

Das Feuerelement z.B. zerstört

das Metallelement.

Aus diesem Grund ist es in der Gartengestaltung

von großer Bedeutung, welche Elemente

im jeweiligen Himmelsrichtungs-Sektor eingesetzt

werden.

Nun kann man aber nicht insofern pauschalisieren,

dass bestimmte Gestaltungselemente

immer in gewissen Himmelsrichtungen eingesetzt

werden können. Dies wird von Moderatoren

häufig so vermittelt. So herrscht z.B.

im Südost-Sektor das Element Holz. Gerne

wird nun behauptet, dass dort immer das Element

Wasser eingesetzt werden könne (da das

Wasserelement das Holzelement nährt), was

aber nicht unbedingt zutreffend ist. Es ist eher

so, dass alles, was wir auf dem Grundstück

erzeugen, auch eine Auswirkung auf das

Haus hat. Da im Haus eine Sternenenergie

(fliegende Sterne) vorherrscht, muss diese

bei der Gestaltung der Himmelsrichtungs-

Sektoren auch berücksichtigt werden.

So könnte es sich im Haus sehr ungünstig

auswirken, wenn im Südost-Sektor Wasser

eingesetzt würde, da durch das viele Wasser

die Sternenenergie im Südosten des Hauses

negativ beeinflusset werden könnte. Aus

diesem Grund muss der Feng Shui-Berater

auch immer die Sternenenergie im Haus

berechnen, um zu verhindern, dass ungünstige

Wechselwirkungen entstehen. Daher können

Haus und Garten nicht getrennt voneinander

betrachtet werden. Die Bewohner werden von

beiden Energien beeinflusst.

Nur in einem ruhigen

Teich spiegelt sich das

Licht der Sterne

(aus China)

Die im Haus vorherrschende Sternenenergie

hat hauptsächlich Auswirkungen auf die Gesundheit

und den Bereich Karriere/Finanzen

der Hausbewohner.

Chinesische Astrologie

Erfahrene Feng Shui-Berater werden

immer auch die chinesische Astrologie

(Bazi Suanming) bei der Gartengestaltung

mit anwenden. Mit ihrer Hilfe lassen sich die

vorherrschenden, astrologischen Einflüsse,

für die Familienmitglieder genau erkennen.

Zeigt sich z.B., dass der Hausbewohner/

Familienmitglied die Unterstützung eines

Elements benötigt, z.B. das Element Wasser,

so kann dies in dem betreffenden Himmelsrichtungs-Sektor

zusätzlich durch erzeugt,

bzw. gestaltet werden, sofern es nicht gegen

oben beschriebene Grundsätze verstößt. Auch

kann individuell ausgleichend auf die einzelnen

Personen eingewirkt werden um hier

speziell zu harmonisieren.

Die Familienmitglieder werden also von

verschiedenen Seiten energetisch gestärkt

und unterstützt.

Wahrlich beständig

ist allein der Wandel

(fernöstliche Weisheit)

Da sich die Sternenenergie (fliegende Sterne)

im Haus in Zyklen von 21 Jahren verändert,

(z.B. aktueller Zyklus von 2004 bis 2023),

kann es nötig sein, beim Übergang in einen

neuen Zyklus gewisse Veränderungen im

Garten und Haus erneut vorzunehmen.

Die Einflüsse verbinden

Der erfahrene Feng Shui-Berater setzt all

diese Informationen, die er aufgrund der umfassenden

Energie-Analysen erhält, zueinander

in Bezug und stimmt sie aufeinander ab. So

kann ein optimaler, energetischer Zustand

auf dem Grundstück hergestellt werden. Dies

wird sich spürbar auf die Hausbewohner

auswirken: über gute Gesundheit, Vitalität,

Erfolg im Beruf und Karriere, innerem und

äußerem Reichtum und einer starken, frei

fliessenden Lebensenergie.

Markus Jung, international tätiger Feng Shui-

Berater mit langjähriger Ausbildung und

Berufserfahrung, drückt dies kurz und bündig

aus: „Feng Shui ermöglicht es, die natürlichen

Energien optimal für jeden Menschen zu

nützen, ohne dass dies sichtbar sein muss

oder etwas mit ‚daran zu glauben‘ zu tun hat.

Man spürt es einfach und fühlt sich wohl. Das

ist Lebensqualität!“

Sorge dich nicht um

die Ernte, sondern um

die richtige Bestellung

deiner Felder

(fernöstliche Weisheit)

Elementenlehre

und Sternenenergie

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine