Aufrufe
vor 4 Jahren

Deutsche kunst und dekoration - University of Toronto Libraries

Deutsche kunst und dekoration - University of Toronto Libraries

Deutsche kunst und dekoration - University of Toronto

  • Seite 2 und 3: PURCHASED FOR TUE UNIVERSITY OF TOR
  • Seite 5: ^ r^ J -^ DEUTSCHE KUNST UND DEKORA
  • Seite 8: V mi 13 1970 )) D^ ^Q/ i:^/?s/TY of
  • Seite 11 und 12: ALKEKT WEISGERBEK SKI/./.E »SEBA.M
  • Seite 13: l'"!^ VJ"' ALBERT WEISGERBER f »MA
  • Seite 16: Albert Wehgerber f München. ALBERT
  • Seite 19 und 20: Albert Weisgerber f München. ALBER
  • Seite 21 und 22: Albert IVeisgerber r München. AI.F
  • Seite 24 und 25: ALBERT WEISGERBER »SEBASTIAN IM WA
  • Seite 26: Albert Weisgerber f Münchai. ALBER
  • Seite 29 und 30: ALBERT WTEISGERBER »AM SEE« (SKIZ
  • Seite 31 und 32: V ALBERT WEISGERBER f »ST. SEBASTI
  • Seite 33 und 34: : Kunstverständnis-Möglichkeiten
  • Seite 35: ALBEaT WEISGERBER t GEMÄLDE .FRAU
  • Seite 39 und 40: Kunstverständnis-Möglichkeitey: e
  • Seite 43 und 44: • SKIZ/.F, ZU DEN AMAZONKN« WIE
  • Seite 45 und 46: Wie Frankreichs Kunsigeiverbe führ
  • Seite 48 und 49: PROF. KOLO MOSER-WIEN. GEMÄLDE »E
  • Seite 50 und 51: Wiener KuTuischau in Berlin. CARL M
  • Seite 54 und 55:

    Wiener Kunstschau in Berlin. AN'IO.

  • Seite 57 und 58:

    PROFESSOR KOLOMAN MOSER-WIEN. GEMÄ

  • Seite 60 und 61:

    PROFESSOR BERTOLD LÖFFLER- WIEX. G

  • Seite 62 und 63:

    JViener Kunshchaii in Berlin. ANTON

  • Seite 65 und 66:

    PROFESSOR CARL MOLL— \VTEN. GEM.\

  • Seite 67:

    »»ifc- iSsit- T- *'. % r^ •* .^

  • Seite 70:

    ' Die deutsche La7idschaft als male

  • Seite 73 und 74:

    tmarr QOiu onr TPl fifVICHT GEBEW D

  • Seite 75:

    ARCHITEKT CHRISTIAN MUSEL- MAINZ.

  • Seite 78 und 79:

    Zu meinen Hatishatc-Enhvüffen. die

  • Seite 80 und 81:

    ARCHITEKT CHRISTIAN MUSEL—MAINZ.

  • Seite 82 und 83:

    k © Daß die Schau der ersten Arbe

  • Seite 84:

    ; Eine Komödie der illode. sehen u

  • Seite 87 und 88:

    AkCHIlEKT DAGOBERT PECHE— WIEN. M

  • Seite 89 und 90:

    Die Wiener Jllode-Ausstelhoig. ARBE

  • Seite 91 und 92:

    XIX. April 1916- 3

  • Seite 93 und 94:

    Versfeuerung von Kunstbesitz. MALER

  • Seite 95 und 96:

    die Versteuerung von Kunstbesitz.

  • Seite 97 und 98:

    WIEXF.R STICKEREI- ARBEITEN. »FUSS

  • Seite 100 und 101:

    HANS UNGER DRESDEN. GEMÄLDE »CERE

  • Seite 102 und 103:

    — : Neue Werke voti Hmjs Thwer. n

  • Seite 104 und 105:

    HANS UNGER DRESDEN. GEMÄLDE «BILD

  • Seite 106 und 107:

    HANS UNGER GEMÄLDE »WINDSTOSS«

  • Seite 108 und 109:

    Das Auoe des Malers. Spezialität d

  • Seite 110 und 111:

    Zmn yo. Geburtstag Wilhel»i Sleinh

  • Seite 112 und 113:

    Ziwi yi>- Geburtstag IVilhelvi Sfeh

  • Seite 115 und 116:

    'Aim jo. Gcbtoistag Wilhelm Stcinhm

  • Seite 117 und 118:

    Zum yo. Geburtstag Wilhelm SteinJia

  • Seite 120 und 121:

    WILLY PREETORIUS-MÜNCHEN. GEMÄLDE

  • Seite 122 und 123:

    1 1

  • Seite 124:

    I^Ialer JJ'i7/v Preetorius-^tütich

  • Seite 127 und 128:

    I'kOKESSOR B. PANKOK- STUTTGART. RA

  • Seite 132:

    Am 20. März istAliceTrübner, 40 J

  • Seite 135 und 136:

    ; l'AUL SCHEUKICH—BERLIN. !' >KZE

  • Seite 137 und 138:

    SCHEURICH. I'ORZELLAN- PI.ASTIK JÄ

  • Seite 139:

    PAULSCHEURICH-BEFILIN. .BILDNIS-BÜ

  • Seite 142 und 143:

    PAUL SCHEURICH^HERUN. »MUSIZIKREND

  • Seite 144 und 145:

    Die deutsche I^andscha/t als maleri

  • Seite 146 und 147:

    PAUL SCHKURICH-BERl.lX, K].l-;iX-I'

  • Seite 148 und 149:

    ARCHITEKT FERDINAND GÜT/.-MUNCHEN.

  • Seite 150:

    Ist eine Steigeruvg unserer Ausfuhr

  • Seite 154 und 155:

    K. KHM IXHT-AKHKMEN »KORHFLECHT-AR

  • Seite 156 und 157:

    durch Beispiele für Verivwidefen-B

  • Seite 158 und 159:

    wenn Beispiele für Verwundetai-Bes

  • Seite 160:

    Beispiele für Venvundeten-Beschä

  • Seite 163 und 164:

    ! ^^•••^"•wr" •"^mm THEO

  • Seite 165 und 166:

    Berliner -»Freie Sezession (• PR

  • Seite 167:

    PROFESSOR HANS THOMA. »MARIA HlMME

  • Seite 172 und 173:

    Berliner -»Freie Sezession

  • Seite 174 und 175:

    Berliner >> Freie Sezession«. IHEO

  • Seite 176 und 177:

    KARL WIECK f »BILDNIS MEINES BRUDE

  • Seite 178 und 179:

    WALTER BONDY BERLIN. GEMÄLDE .DAME

  • Seite 180 und 181:

    Berliner ^^ Freie Sezessiono W. Kus

  • Seite 182:

    Berliner » Freie Sezession o- ULRI

  • Seite 185 und 186:

    HANS VON MAREES t GEMÄLDE »BILDNI

  • Seite 188 und 189:

    EMY ROEDER-BERLIN. .MÄDCHENBÜSTEc

  • Seite 190 und 191:

    GFX)RCi KOLBE-BERLIN. »PORTRATKOPK

  • Seite 192:

    RENKE SINTENIS-BERLIN. »WEIBLICHER

  • Seite 195 und 196:

    XIX. Juni 11116. i

  • Seite 197 und 198:

    Renee Siiilenis. mit der sichtbaren

  • Seite 199 und 200:

    Ist eine Steigerung unserer Ausfuhr

  • Seite 202 und 203:

    PROFESSOR JOSEF HOFFMANN— WIEN.

  • Seite 204 und 205:

    Ein Landhaus in U'inkehdorf. l'KOl'

  • Seite 206:

    PROF TOS HOFFiMANN. .LANDHAUS IN WI

  • Seite 209:

    z z 3 o Q Ji 7. 7. < Z z z o

  • Seite 215 und 216:

    Ein Landhaus iti Winkelsdorf. PROFE

  • Seite 217 und 218:

    PROF. JOS. HOFFMANN. »SCHLAFZIMMER

  • Seite 219 und 220:

    215

  • Seite 221 und 222:

    Das Auge des JMalers. PRi U-Eb.S' i

  • Seite 223 und 224:

    XI.X. Juni 1916. 7

  • Seite 225:

    i M i|i ^^ PROF. JOS. HOFP^MANX. »

  • Seite 229 und 230:

    JOS. WACKERLE- BERLIX. •TÜRBEKR

  • Seite 232 und 233:

    ' ' ^'. -^.l-^i.^.^ MAX FF.I.DHAUI'

  • Seite 234 und 235:

    MAX FELDBAUER DACHAU-MITTERNDORF. G

  • Seite 236:

    MAX FELDBAUER- MITTERNDORF. »SENNE

  • Seite 239 und 240:

    ; Mensch und Künstle^'. MAX FELDBA

  • Seite 241 und 242:

    Mensch und Künstler. freiheit oder

  • Seite 243 und 244:

    Jür MAX FELDBAUER-MITTERNDORF. GEM

  • Seite 245 und 246:

    Das Aupe des Malers. MAX FELDBAUER

  • Seite 247 und 248:

    Das Auge des Jllalers. in die Natur

  • Seite 250 und 251:

    HAUS MAX FELDBAUER-MITTERNDORF BEI

  • Seite 252 und 253:

    -DAS HAUS DES KÜNSTLERS, VOM TALE

  • Seite 254 und 255:

    Das Haus und die Kunst Max Feldbaue

  • Seite 256:

    Das Haus und die K-unst Max Feldbau

  • Seite 262 und 263:

    E. OELIDEN-MUNCHEN. KOHLEZEICHNUNG

  • Seite 264:

    M iBLu jesgy^aaSL PROFESSOR FRITZ B

  • Seite 267 und 268:

    I U . >.J. MFL'WK.NKAMl'-EDAJI (HOL

  • Seite 269 und 270:

    W. O. J. XIEUWENKAMP-EDAM. RADIERUN

  • Seite 273 und 274:

    W. O.J. Niemvoikamp. W. O.J. NIEUWE

  • Seite 276 und 277:

    PR. flETSCH-STEINSCHÖNAÜ. »GESCH

  • Seite 278 und 279:

    österreichische Kunstolas-Ausstell

  • Seite 280 und 281:

    CARL SCHAPPEL HAIDA. »GESCHLIFFENE

  • Seite 282:

    Ist eine Steioerung unserer Atisfuh

  • Seite 285:

    JOH. OERTEL S: CO.—HAIDA. sZIERGL

  • Seite 288 und 289:

    hi eine Steii^^eruns; toiserer Ausf

  • Seite 290 und 291:

    Pon der Mode. EMMY Z\VEVBRUCK-rRüC

  • Seite 292 und 293:

    Kmema und Kunstverständnis. Wellen

  • Seite 294 und 295:

    Kinema rtnd Kiins/versfändnis, WIE

  • Seite 296:

    So7nmcr-Ausstelluno de>\,Mütichene

  • Seite 299 und 300:

    MAkIA CASPAR-FILSER—MU^'CHEN. Die

  • Seite 301:

    GUSTAV JAGERSPACHER »ECCE HOMO«

  • Seite 304 und 305:

    Die zweite Sommer-Aiisstellun? der

  • Seite 306:

    Die zweite Somjner-Aussfellu)!g der

  • Seite 309 und 310:

    WILLI NOWAK- MÜNCHEN. GEMÄLDE »D

  • Seite 311 und 312:

    Die zivcite Sommer-Ausstellufig der

  • Seite 313 und 314:

    OTT(_^ TU. W. STEIN. BILDNIS DES DI

  • Seite 315 und 316:

    Die Idee des Schöpferischen. Stand

  • Seite 317 und 318:

    Die Idee des Sc/iöpferischen. risc

  • Seite 319 und 320:

    JULIUS HESS-MÜNXHEN. GEMÄLDE TULP

  • Seite 321:

    PROF. BERNHARD BLEEKER. .KÖXIG LUD

  • Seite 324 und 325:

    Vom Schreiben und Lesen. A. H. TEIL

  • Seite 327 und 328:

    Vorn Schreiben imd Lesen. F.DWIN SC

  • Seite 329 und 330:

    RUDOLF SIECK-PRIEN. GEMÄLDE IM JUN

  • Seite 332 und 333:

    BERNH. BLEEKER. BILDNISBÜSTE PROF

  • Seite 334 und 335:

    - Vom Schreiben utid Lesen. MAX UXO

  • Seite 336 und 337:

    l^om Schreiben jitid Lese?;. sieren

  • Seite 338 und 339:

    Krieo^S' Gedächtnis- Male. »DÖRF

  • Seite 340 und 341:

    ~" ">Kriegs- Gcdächhiis-JlTale. r" >~"

  • Seite 342 und 343:

    Kriegs- Gedächtiiis-BIale. iRirz M

  • Seite 344 und 345:

    Kriegs - Gedäc/iln is - Jlfa/e. Va

  • Seite 346 und 347:

    ; Kriegs- Gedächtnis-Male. chen Fa

  • Seite 348:

    VRGL. HIKR/U AHHILnL'NGKN S. 349-35

  • Seite 351 und 352:

    Kriegs- Gedächtnis-Male. PROF. FRI

  • Seite 353 und 354:

    Kriegs- Gedächinis-Male, oder aber

  • Seite 355 und 356:

    GEDECKTER ERUHSTLCKS-TISCH. .NVMPHE

  • Seite 357 und 358:

    355

  • Seite 359 und 360:

    •STRASSENKLEID IN BESTICKTEM SCHL

  • Seite 361 und 362:

    Kunst ivi Ku7istgnverbe. ENTWURF OS

  • Seite 363 und 364:

    Kunst im Kujistgewerbe. Stelle des

  • Seite 365 und 366:

    ERSTE AUSSTELLUNG DER „KÜNSTLERV

  • Seite 368 und 369:

    ERNST WÜRTENBERGER. »DER BIBELLES

  • Seite 370 und 371:

    Ernst Würtetiberoer Zürich. E. WU

  • Seite 372 und 373:

    ERNST WÜRTENBERGER- ZÜRICH. »MÄ

  • Seite 374 und 375:

    E. WÜRTENBERGER. GEMÄLDE .SCHÄEE

  • Seite 376:

    »- i -r-'.^aJjjajaaiJKswitfag^- ',

  • Seite 379 und 380:

    XIX. Stptember 1916. 2 E. WÜRTENBE

  • Seite 381 und 382:

    kl (M,'^ E. WÜRTENBERGER-ZÜRICH.

  • Seite 383 und 384:

    Ernst Würtenberger. ERNST WÜRTENB

  • Seite 385 und 386:

    ERNST WÜRTENBERGER-ZÜRICH. ORIGIN

  • Seite 388 und 389:

    ALICE TRÜBNER t KARLSRUHE. GEMÄLD

  • Seite 390 und 391:

    Alice Trübner f ALICE TRUliNER t K

  • Seite 392 und 393:

    nht* T ALICE TRÜBNER t »PFLANZEN

  • Seite 395 und 396:

    Alice Trübner r ALICE TKUDXER \ KA

  • Seite 397 und 398:

    : LOS vom -Aman«. / Gefahr, an Ans

  • Seite 400 und 401:

    ARCHITEKT FRIEDRICH BLUME- BERLIN.

  • Seite 402 und 403:

    Architekt Friedrich Blume Berlin. A

  • Seite 405 und 406:

    Architekt Friedrich Bluvw Berlin. A

  • Seite 409:

    XIX. September W16. 6

  • Seite 412:

    Architekt Friedrich Blume-Berlin. w

  • Seite 417 und 418:

    - ARCH. ZIPPELIUS-KARXSRUHE. •KKl

  • Seite 419 und 420:

    iv ^ ^^ .EINZELGRÄBER VON OFKIZIEK

  • Seite 422 und 423:

    LOTTE PRITZEL-MÜNCHEN. .VITRINEN-P

  • Seite 424 und 425:

    A^eue Puppen z'ou Lotte Pntzel. L L

  • Seite 426:

    LOTTE l'RnzEL-MUNCHEN. »GKUIT'E AU

  • Seite 429 und 430:

    ; Atisstellungs-Architektur. LOTTE

  • Seite 431 und 432:

    A usstelluvos -A rchitektur. LOTTE

  • Seite 433:

    '«^«"«i»»»^ "'^ÖwiÄ,^. LOTT

  • Seite 436 und 437:

    Aussiellungs-Architektur. LOTTE PRI

  • Seite 438 und 439:

    Aji^'^telhmsS' Architektur. dingt d

  • Seite 440:

    Künstlerische Ef-ziehung. Aufgeben

  • Seite 443 und 444:

    Inhalts-Verzeichnis. BAND XXXVIII A

  • Seite 445 und 446:

    Seite »Ehrenhof an einem bestehend

  • Seite 449 und 450:

    N 3 Deutsche Kunst und Dekoration B

Deutsche kunst und dekoration - University of Toronto Libraries
Deutsche kunst und dekoration - University of Toronto Libraries
Die Kunst unserer Zeit - University of Toronto Libraries
Die Juden und das deutsche Reich - University of Toronto Libraries
Die Kunst der islamischen Volker - University of Toronto Libraries
Die Kunst unserer Zeit - University of Toronto Libraries
Max Liebermanns graphische Kunst - University of Toronto Libraries
Deutscher Gesangs-Unterricht - University of Toronto Libraries
Richard Wagner, eine biographie - University of Toronto Libraries