Ausgabe 1, Januar 2009 - Quartier-Anzeiger Archiv - Quartier ...

archiv.quartier.anzeiger.ch

Ausgabe 1, Januar 2009 - Quartier-Anzeiger Archiv - Quartier ...

Quartier-Anzeiger

für Witikon und Umgebung 36. Jahrgang Nr. 1 Januar 2009

Verlag, Inseratenverwaltung und Verrechnungsstelle: Urs Calibran, Witikonerstrasse 395, 8053 Zürich, Telefon 044 381 03 95

Redaktion: Erik Eitle, Waserstrasse 54, 8053 Zürich, Telefon 044 422 51 48,

www.quartieranzeiger.ch


Endlich wieder ein echter Wahlkampf

links gegen rechts ums Stadtpräsidium –

SP gegen FDP, Frau gegen Frau. Nicht

wie 1994 die Polit-Posse Estermann gegen

Müller Adliswil. Mit Corine Mauch

und Kathrin Martelli treten in dieser

Ausgabe zwei Kandidatinnen gegeneinander

an, die beide nach Punkten – oder

eben Stimmen – siegen könnten.

Lassen wir den Lästermäulern ihre

dümmliche Reduktion auf die Alternative

«Street Parade oder Zwingli». Halten

wir uns an das, was wir haben, haben

könnten oder nicht haben möchten.

Welche der beiden Frauen am Wahlabend

ihrer Kontrahentin zum Sieg gratuliert

und das verrutschte Foulard zurechtzupft,

spielt keine Rolle. Das beweist

auch das Streitgespräch im QA.

Denn Sozialdemokraten und Freisinnige

sind im Stadtrat beide gemeinsam Garanten

für eine Politik, mit der Zürich

seit vielen Jahren gut gefahren ist.

Wer jetzt die rot-grüne Mehrheit bemüht,

die es endlich zu fällen gelte, geht im politischen

Unterholz etwas gar unpräzis

mit der Motorsäge ans Werk. Der Witiker

Handel zwischen FDP und SVP («Gibst

Du mir die Wurst, lösch' ich Dir den

Durst») scheint vergessen zu lassen, dass

die Volkspartei seinerzeit ziemlich heftig

an Martellis Stuhl gesägt hat.

Zudem muss vorläufig offen bleiben, wie

innig sich neben der Parteiführung auch

das freisinnige Fussvolk die SVP in den

Stadtrat zurück wünscht – ob dieses Mal

mit Roger Liebi oder das nächste Mal

eben mit dem nächsten Hardliner.

Die beiden M's passen gemeinsam ins

Regierungsteam und damit auf viele

Wahlzettel. Egal, ob jeweils im Doppeloder

im Multipack. Setzen Sie einen Teil

des bisher in der Stadt Erreichten nicht

ohne Not aufs Spiel. Züri z'lieb.

Erik Eitle

Quartier-Anzeiger

für Witikon und Umgebung

Redaktion: Erik Eitle, Waserstrasse 54, 8053 Zürich

Telefon 044 422 51 48, Mobil 079 416 99 70

Fax 044 422 51 45, E-Mail:xredaktion@quartieranzeiger.ch

Elisabeth Brühlmann (Fotos), Telefon 044 381 29 34

Verlag: Urs Calibran, Witikonerstrasse 395

8053 Zürich, Telefon 044 381 03 95

E-Mail:xverlag@quartieranzeiger.ch

Druck: Stäubli AG

Layout: Urs Calibran

Auflage: 6000 (nicht beglaubigt), 8 mal jährlich

Abonnement: Fr. 25.– pro Jahr, Postcheck 85-372461-5

Versand Schweiz + Fr.10.–

Nächster Redaktionsschluss: 6. Februar 2009

Nächste Ausgabe: 27. Februar 2009

Zum Titelbild

Kalt und sonnig, der Weg geradeaus, der

Jungwald mit viel Licht. Hier hatte er getobt,

der Orkan – damals im Dezember.

Die Spuren blieben, die Wehmut ist fort.

Eine neue Zeit, ein neues Ziel.

Foto Elisabeth Brühlmann

Januar

So 25., 15.00 «Däumlinchen» GZ Witikon

So 25., 17.00 Schubertiade Alte Kirche

Do 29., 11.30-13 Suppentag Ref. KGH

Fr 30., 19.30 Konzert Blindenwohnheim

Sa 31., 14.00 Kinderfasnacht Zentrum Witikon

Februar

So 1., 14.30-17.30 La Montanara Rest. Galerie

So 1., 17.00 Harfenkonzert Alte Kirche

Di 3., 9-11 Ökum. Frauentreff Ref. KGH

Mi 4., 20.00 Caféphilo GZ Witikon

Do 5., 19.30 Witikino GZ Witikon

So 8., 10-12 Wahlen/Abstimmung Langmattschulhaus

Di 10. 14-16.30 Spieltreff Ref. KGH

Mi 18., 15.00 Wunschkonzert Pflegezentrum

Mi 25., 16.45 34er-Petition Übergabe Rathaus

Do 26., 15.30 Seniorentheater Kath. KGH

Fr 27., 19.30 Konzert Blindenwohnheim

März

So 1., 17.00 Schubertiade Alte Kirche

Di 3., 19.30 Witiker Gespräche Kath. KGH

Do 5., 20.00 Theater Premiere Ref. KGH

Fr 6., 20.00 Theater Ref. KGH

Sa 7., 9-11 Quartierzmorge GZ Witikon

Sa 7., 10-13 Räderbörse GZ Witikon

Sa 7., 20.00 Theater Ref. KGH

So 8., 15.00 «Pitschi» Kath. KGH

Schöne

Winterferien!

Zum Inhalt

Seite

Die Paulus-Akademie probt

den Umzug in die Stadt, weiss

aber noch immer nicht wohin 5

Die Feuerwehrspritze von

1858 kommt am Quartierfest

erstmals wieder zum Einsatz 7

Wer wird Stadtpräsidentin?

Das grosse Streitgespräch

Martelli gegen Mauch 8/9/11

Die Petition für eine direkte

Buslinie ins Zentrum wurde

fast 2600 Mal unterschrieben 10

Das Theater Witikon spielt

zum Jubiläum ein Stück des

Nobelpreisträgers Dario Fo 14

Die Schubertiade Zürich

bringt wieder acht Konzerte

in die Alte Witiker Kirche 15

Die grosse Jahresagenda

zeigt alle Veranstaltungen

im Quartier auf einen Blick 18/19

3


Wir sind für Sie da!

Pflege, Betreuung und Hilfe

zu Hause: rund um die Uhr.

Beckenhofstrasse 6

8006 Zürich

044 259 80 80

www.phsag.ch

Wir senden Ihnen gern unsere

Broschüre zu oder vereinbaren

ein unverbindliches Gespräch.

Private Hauspflege Spitex

4


Die Paulus-Akademie plant den Aufbruch und Abgang

Ende Juli geht der Hotelbetrieb

zu. Der Umzug ins Limmathaus

ist eine Frage der Umbaukosten.

Der Entscheid fällt schon bald.

Zwischen Eierbrechtstrasse, Raintobelund

Elefantenweg fuhrwerken die Bagger

und Trax, türmt sich der Aushub.

Die Baugesellschaft Raintobel nutzt den

Hang mit teilweisem Blick auf See und

Üetliberg – nach dem Abbruch einer älteren

Wohnliegenschaft im unteren Teil

– für den Bau von Eigentumswohnungen

im gehobenen Segment.

Der Witiker Architekt Max Baumann –

einer der Bauherren, der anschliessend

wieder ins Quartier zurückkehren wird

– plant auf je vier Geschossen insgesamt

acht Wohnungen. Diese haben

zwischen 3,5 und 5,5 Zimmer, sind 124

bis 220 Quadratmeter gross und kosten

zwischen 1,5 und 2,8 Millionen Franken.

Die Gebäude besitzen grosszügige Veranden,

Fassaden aus Sichtbeton mit

raumhohen Schiebeläden aus Naturholz,

und statt der sonst üblichen Lamellenstoren

lockern ausstellbare Sonnenmarkisen

aus Stoff die Fassaden auf.

Eigentlich sah der Baufahrplan anders

Jahrelang lief alles gut. Mehr oder weniger.

Doch letzten Sommer stand Hans-

Peter von Däniken, Direktor der Paulus-

Akademie Zürich (PAZ), vor einem Rätsel:

«Die für ein besseres Controlling

eingeführte neue Buchhaltung zeigte,

dass uns das Geld zur Besetzung einer

frei gewordenen Studienleiterstelle auf

einmal fehlte.»

Die Suche nach Einsparungen ergab

sehr bald, dass der Restaurations- und

Hotelbetrieb für externe Veranstalter

und Gäste nicht rentierte. Bei durchschnittlich

30 Prozent Auslastung im

Jahr und mit einer über 40 Jahre alten

Infrastruktur – dazu kommt noch die

Lage am Stadtrand, abseits aller Passantenströme

– war Kostendeckung eine Illusion.

Deshalb wird das Tagungshaus

für externe Gäste am 31. Juli geschlossen.

Für die von der Entlassung betroffenen

Mitarbeitenden besteht ein Sozialplan.

Kirchgemeinde als Saalvermieterin

Ein Stockwerk im Gästehaus übernimmt

die PAZ selber, die im katholischen

Pfarrhaus Arbeitsräume gemietet hat, im

anderen Stock sieht von Däniken Studierende

oder Pflegepersonal als Dauermieter.

Die Küche bleibt, weil sie jetzt

eben von Caterern gebraucht wird. Auch

die Kirchgemeinde könnte sie nutzen,

da sie künftig die Vermietung des

Kirchgemeindesaals in eigener Regie

übernimmt. Allerdings gebe es noch einige

Sicherheitsprobleme zu lösen, da

Küche und Akademie nicht getrennt

sind.

Ziel der Konzeptänderung und der Umverteilung

der Mittel ist der Ausbau des

Witiker Gespräche zur Entwicklungshilfe

Die beiden Kirchgemeinden und die

Paulus-Akademie befassen sich bei

ihren traditionellen Witiker Gesprächen

mit dem Kampf gegen die globale Armut

und den Hunger in der Welt. Fachleute

informieren über Aufgaben und

Probleme staatlicher und privater Entwicklungshilfe,

stellen Projekte und

Strategien vor, diskutieren über die Kritik

an ihrer Arbeit. Die Abende finden

Dienstags von 19.30 bis 21 Uhr im

röm.-kath. Pfarreizentrum an der Carl

Spitteler-Strasse statt.

3. März: Im Kampf gegen die globale

Armut. Wie steht es heute um das Millenniumsziel

2015 der Uno? Leitung Paul

Leuzinger.

10. März: Was nützt Entwicklungshilfe vor

Ort? Am Beispiel Westafrikas wird gezeigt,

wer wie profitiert. Leitung Bernd Siemes.

24. März: Schweizerische Entwicklungspolitik

im Kreuzfeuer. Welche Art der

Entwicklungszusammenarbeit trägt langfristig

zu einer effektiven und nachhaltigen

Entwicklung bei? Leitung Hans-Peter

von Däniken. (QA)

aus. Auf der oberen Parzelle, wo die

ausgebaggerte Erde zwischenlagert,

wird ebenfalls gebaut, sobald der Gemeinderat

der Abgabe des städtischen

Landes im Baurecht zugestimmt hat. Im

Juni hatte er, sehr zum Ärger des Stadtrats,

einen Verkauf an den lange in Witikon

ansässigen Architekten Othmar

Schäublin abgelehnt. Dieser hatte sein

eigenen Tagungs- und Kursprogramms

– eine Grundlage für den geplanten

Start an einem neuen Standort im

Stadtzentrum. «Mit einem breiteren

Themenspektrum und innovativen Veranstaltungsformen

schärft die Akademie

ihren gesellschaftspolitischen Akzent

aus christlicher Sicht», heisst es dazu

viel versprechend in ihrer Medienmitteilung.

Ihre eigenen Tagungen und Kurse führt

die PAZ vorläufig weiterhin in Witikon

durch, Abendveranstaltungen hingegen

finden in der Regel im Kulturhaus Helferei

beim Grossmünster statt, dem neuen

Standbein in der Stadt. Von Däniken

möchte die Wahl der Lokalitäten auch

mit den Themen und Kooperationspartnern

koppeln – wie etwa bei der Veranstaltung

«Luxus als Lebensstil», für die

man ins Hotel Savoy Baur en Ville beim

Paradeplatz eingeladen hatte.

Literatur als Thema wird im Angebot

wieder intensiviert, etwa in Zusammenarbeit

mit dem Literaturhaus, auf musikalische

Abende aber verzichtet die

PAZ wegen der enormen Konkurrenz

definitiv – mit Ausnahme von Kooperationen

mit Musikinstitutionen. So ist in

Zusammenarbeit mit dem Opernhaus

Zürich 2009 eine Veranstaltung mit dem

umstrittenen deutschen Theologen Eugen

Drewermann geplant.

«Witikon ist keine Option»

Ob die PAZ wie vorgesehen ab 2012

das Limmathaus als Nachfolgerin des

Discobetreibers Palais X-tra mieten und

Fortsetzung auf Seite 7

Gestaffeltes Bauen und Bieten in der Eierbrecht

Projekt mit sechs Eigentumswohnungen

in zwei Gebäuden gleichzeitig mit Baumann

realisieren wollen – mit einer gemeinsamen

statt zwei separaten Tiefgaragen.

Schäublin hatte seinerzeit für die 2150

Quadratmeter, wovon ein Drittel Freihaltezone,

2,67 Millionen Franken geboten.

Bis zum Abschluss der neuen Ausschreibung

trafen bei der Stadt ein Dutzend

Angebote ein. Das Parlament dürfte seinen

Entscheid im Spätherbst fällen. (ee)

Das QA-Abonnement

als sicheres Wertpapier

Geschenkt wird einem heute nichts.

Aber 25 Franken darf es schon einmal

kosten – also fast geschenkt. So wenig

müssen Sie aufwenden, wenn Sie den

Quartier-Anzeiger Witikon mit einem

freiwilligen Jahresabonnement unterstützen

möchten. Denn ohne Ihren

Beitrag geht es nicht! Wenn Sie wollen,

dann betrachten Sie die acht Ausgaben

von 2009 als eine Art sichere

Dividende. Der Einzahlungsschein zur

Zeichnung dieses Witiker Wertpapiers

liegt nochmals in dieser Nummer. Das

ganze Team des QA dankt Ihnen für

Ihre Solidarität und Weitsicht.

5


Preis: Pro Buchstabe, Zahl oder Satzzeichen 35 Rp. exkl. MWSt. Plazierungs

vorschriften können keine entgegengenommen werden. Bei Chiffreinserat ist

eine Chiffregebühr von Fr. 5.– zu entrichten.

Englisch/Französisch/Italienisch/Deutsch in Witikon

in Kleingruppen oder Einzelunterricht für alle Stufen. Cambridge- und

DELF/DALF-Diplome, Konversation. Schnelles und motivierendes Lernen.P vor

dem Haus. Janine Hoffmann lic.phil. Tel. 044 422 02 38,

www.englisch-zuerich.ch

Bilderrahmen-Atelier Witikon rahmt Ihre Bilder nach Mass.

Atelier Contrast AG, Witikonerstrasse 365, Zürich. Tel. 044 383 89 90.

Asian Catering Rufen Sie an. Dany Freytag Huynh Kieu Tel. 043 366 04 90

VISITENKARTEN mit farbigen Motiven oder Logo 50 / 100 / 200 Stück

für Fr. 45.–/65.–/105.–. Ohne Motive Fr. 40.– / 60.– / 100.–

Schicken Sie Foto / Zeichnung oder Logo mit Daten und wir machen Ihnen

Muster. Paul + Margrit Dörig, Trichtenhausenstr. 142, 8053 Zürich. Bestellung,

Auskünfte, Musterauswahl und Versand Telefon 044 381 93 87, Fax 044 381 93 51.

Für Bemusterungen per E-Mail: dographics@gmail.com

Haushaltsräumungen: werden sehr seriös durchgeführt.

Rosyʼs Tel. 044 381 17 53. Di - Fr Nachmittag

Kaufe Gold- und Silbermünzen, Goldschmuck, Golduhren, Altgold.

Silberwaren usw. Tel. 052 343 53 31 H. Struchen

claro Weltladen – die Fair Trade Boutique im Quartier. Am Langmattweg 3 –

Bushalt Carl-Spitteler-Str. stadtauswärts. Di-Do 15-18.30h, Fr 9-12h;15-18.30h

und Sa 9-16h.Tel. 044 422 53 65.

Möchten Sie sich für Fair Trade engagieren? Wir suchen momentan Leute für

Verkauf, Buchhaltung oder Vorstand, ca. 2-4h/Woche. Kontakt: M. Baumgartner,

044 422 56 86.

Wohnung gesucht von CH-Ehepaar, 3.5-4 Zi ca 90 m 2 . Ruhige Lage, Hochparterre

oder höhere Etage mit Lift, heutigem Standard entsprechend (renov.

Küche+Bad). Wenn möglich Nähe Zentrum Witikon oder Bushaltestelle. Ein Anruf

würde uns freuen. Tel. 044 381 96 27

Gönnen Sie sich eine wohltuende Entspannungs-Massage. Hausbesuche

sind möglich. Dipl. Gesundheitsmasseurin Claudia Hauser 079 719 44 09

Hundeschule Witikon Welpenfrühprägung und Hundetraining für Hunde jeden

alters und Rasse. Infos und Anmeldung unter Tel: 076 334 73 38

Handwerkliche Buchbinderei Regula Ehrsam Asylstrasse 104 8032 Zürich

044 383 12 88 Tramhalt Hölderlin

Einfaches und Gediegenes und Reparaturen nach Ihren Wünschen

Kosmetische Behandlung Maria Galland Paris – Biol.Lifting – Faltenbehandl.

– man.Lympdrainage. Eid.gepr.Kosmetikerin, Agnes Missura, Wiesliacher 3,

8053 Zürich Tel. Anmeldung 079 69145 70

Sporthandel-Fetz , Bergsport, Trekking, Camping. 20 bis 70 % Rabatt

Trichtenhausenstr. 24, 8053 Zürich, 079 404 94 44

Suche liebesvolles Tagesplätzli (7.15 - 18.30, mo-fr) evtl. liebevolles neues

Zuhause für meinen herzigen 9-jährigen Pudel-Bergamaskermischling.

Psychologische Praxis in Witikon. Dipl. Psychologe Markus Tauchmann

Termine: 079 373 28 31

Tiefgaragenplatz Buchholzstr. 161, Fr. 130.– / Monat ab sofort. Tel 044 867 30 50

COMPUTER IN WITIKON, Stadt Zürich und Umgebung

Individuelle Schulung: Lotte Ursula Rettich 044 422 60 81

Mac-Support: Louis A. Voellmy 076 380 15 83

Computer-Support vor Ort: Marcel Meier 079 602 62 07

6


Restaurierung der historischen Feuerwehrspritze

Das 150 Jahre alte Gerät ist bis

zum Quartierfest einsatzbereit.

Im Huckepack auf eine Spritztour

Winterschläfer im Quartier – Teil 1

Keine Nachrichten sind nicht immer

nur gute Nachrichten. So wüsste man

gerne mehr darüber, wie es mit der

Berghalde und dem Polizeiposten weitergeht.

Das Restaurant an der Witikonerstrasse

mit den fünf Hotelzimmern unter

dem Dach, der Pergola vor und der

Weinkellergarage hinter dem Haus

steht seit dem Auszug des Wirts Walter

Hofmayer Ende Oktober leer. Hausbesitzer

Eugen Küng, der «Elefantenvater»

der Zunft Witikon, werweisst

noch immer, was er mit dem sanierungsbedürftigen

Gebäude anfangen

soll. Ein neues Restaurant? Das würde

wegen der städtischen Auflagen ziemlich

teuer. Wohnungen? Trotz Sonne

und unverbaubarem Panorama wäre

das wegen des massiven Verkehrs

nicht ohne Probleme. Büros? Die jahrelang

leer gebliebenen Räume im

Obergeschoss der Kantonalbank lassen

grüssen.

Fortsetzung von Seite 5

zu einer Stadtakademie umbauen kann,

entscheidet sich möglicherweise in den

nächsten Wochen. Dann liegt das Resultat

einer unabhängigen Studie vor, die

zeigen soll, um wie viel das Bauprojekt

teurer würde als die sechs Millionen

Franken, welche die Akademie und die

Vermieterin, die Genossenschaft Limmathaus,

miteinander errechnet hatten. In

einem Vorvertrag hatten sie sich geeinigt,

dass die Genossenschaft die Investitionen

für das Hotel und die Akademie für

den Tagungstrakt übernehmen soll.

Einige Witiker haben es sicher schon

bemerkt – die Feuerwehrspritze unter

dem Vordach der Bollerscheune ist verschwunden.

Zu unserer

grossen Freude

wurde die Finanzierung

der Restaurierung

bis Anfang

Dezember 2008 soweit

gesichert, dass

die Arbeiten gestartet

werden konnten.

Der Spritzenwagen

und die Handdruckpumpe

wurden

noch im alten Jahr

zerlegt und in die

jeweilige Werkstatt

verlegt. Mit den Arbeiten

in der Wagnerei

und in der mechanischen Werkstatt

wurde bereits Anfang Januar begonnen.

Die Restauration an beiden

Teilen erfordert neben Kenntnissen

über die geschichtliche Entwicklung

der Geräte auch Kenntnisse über die al-

(Foto Heinz Weyermann)

Etwas anders präsentiert sich die Lage

beim ehemaligen Polizeiposten Witikon

an der Carl Spitteler-Strasse. Um

auf Nummer Sicher zu gehen, dass das

neue Konzept seit Ende Januar mit den

zwei «Dorfpolizisten» auf Patrouille

im Quartier auch wirklich funktioniert,

hatte die Stadtpolizei der Immo des

Hochbaudepartements den definitiven

Verzicht auf ihren Posten offiziell erst

auf Ende 2008 mitgeteilt. Diese kündigte

darauf den Mietvertrag zwar umgehend,

doch die Stadt bezahlt die

Miete für die leeren Räume weiter –

längstens bis zum Ablauf der ordentlichen

Kündigungsfrist. Für eine Zwischennutzung

des geschlossenen Polizeipostens

habe die Stadt keinen Bedarf

und keine Ideen, heisst es bei der

Immo. Es wäre interessant zu wissen,

was für Vorschläge allenfalls im Quartier

vorhanden wären. Immerhin ist die

Miete bezahlt, das Licht brennt und –

vor allem – die Heizung läuft. (ee)

Von Däniken erwartet eine höhere Summe,

mag aber nicht über die Bandbreite

des Betrags spekulieren, den die Synode,

das katholische Kirchenparlament,

noch akzeptieren könnte. Auch eine

mögliche Beteiligung der Stadt bei der

Finanzierung sei noch offen. Sie hatte

vor Jahren der Genossenschaft finanziell

aus der Klemme geholfen und müsste

deshalb alles Interesse an einer attraktiven

Mieterin im Limmathaus an

der Schnittstelle zwischen City und

Zürich-West haben. Eines aber sei völlig

klar: «Witikon ist als Standort keine

Option.» (ee)

ten Handwerkstechniken. Für alle am

Projekt Beteiligten führt dies immer

wieder zu neuen Herausforderungen,

aber auch zu vielen interessanten Kontakten.

Unser Ziel für das Jubiläumsfest

75 Jahre Eingemeindung Witikon

ist klar: Die alte Witiker Feuerwehrspritze

Baujahr 1853 wird in neuem

Glanz erstrahlen. Unser Einsatzbefehl

für das erste Septemberwochenende

2009 heisst «Wasser Marsch».

Wo soll die Spritze stehen?

Als weitere Herausforderung für unseren

Verein gilt es nun, einen geeigneten

Standort für die Ausstellung der Spritze

im Quartier zu finden, denn nach

der Restauration soll das Gefährt ja

nicht einfach im Untergrund darben,

sondern weiterhin für die Witiker

Quartierbevölkerung präsent sein. Wir

sind zuversichtlich, auch hier eine gute

Lösung zu finden.

Wir möchten es an dieser Stelle nicht

unterlassen, allen ganz herzlich zu danken,

die unser Projekt bisher tatkräftig

unterstützt haben, sei es finanziell,

durch Mitarbeit oder mit guten Tipps

und Anregungen.

Natürlich sind wir auch weiterhin auf

die Unterstützung aus dem Quartier angewiesen

und danken für jeden Sponsorenbeitrag

auf unser Konto FWV

PC 85-162010-5.

Feuerwehrverein Zürich-Witikon

Heinz Weyermann

Zürich für Anfänger

Grosse Zeitungen werden manchmal

an Kleinigkeiten gemessen. Das betrifft

ganz besonders eine Zürcher Tageszeitung,

die sich auch im Lokalen,

also im Kleinen, gerne gross gibt. In

der Redaktion arbeiten Journalisten

unterschiedlichster Provenienz. Im

Prinzip müsste dabei für alle der gleiche

Grundsatz gelten: Wir arbeiten in

Zürich, wir schreiben über Zürich,

also kennen wir Zürich (...oder zumindest

das, was von uns so alles über

Zürich in der Zeitung steht.) Sollte

man meinen. Wirklich? Wie las man

doch – erst leicht irritiert, dann leise

amüsiert – am 18. Dezember 2008, am

Tag nach dem ersten grossen Schnee

in diesem Winter: «Bis zum Bahnhof

Witikon ging alles gut, doch der 46er-

Bus fuhr nicht.» Das nennt man

Schreiben allein nach dem Hören sagen,

geistig unbelastet, quasi eine

Zürcher Phonetik für Anfänger. Wissen

Sie, was publizistische Kompetenz und

publizierter Käse gelegentlich auch

einmal gemeinsam haben können? Ein

Verfalldatum. (ee)

7


Wer wird die erste Zürcher Stadtpräsidentin?

Kathrin Martelli (FDP) oder Corine Mauch (SP) –

das ist am 8. Februar die Frage. Die Nachfolge des

aus erzieherischen Gründen zurücktretenden Elmar

Ledergerber (SP) ist völlig offen. Der Quartier-

Ihr Wahlkampf war bisher sehr gepflegt.

Eine Folge der jahrelangen Koalition

der Vernunft zwischen FDP und SP?

Martelli: Ich denke, das ist eine Folge

des Zustands dieser Stadt. Die grossen

Kampffelder – das mag vielleicht erstaunen

– fehlen im Moment. Es ist Ausdruck

einer relativ guten Zusammenarbeit

durch alle Parteien hindurch. Sicher

gibt es immer wieder Auseinandersetzungen,

das gehört dazu. Aber wenn die

Bevölkerung mit der Stadt zufrieden ist

und aus der erwarteten Krisensituation

heraus eine eher abwartende Haltung resultiert,

erschallen keine grossen Kampfrufe.

Also Friede, Freude, Eierkuchen? Nichts

von Richtungskampf oder Wende?

Mauch: Doch! FDP und SVP wollen ja

eine bürgerliche Wende in der Stadt

Zürich. Ich denke aber, dass es auch mit

den Beteiligten zu tun hat und wir beide

uns als faire Wahlkämpferinnen sehen.

Sehen Sie sich als Allgemeingut?

Martelli: Nein! (lacht) Mir ist die Situation

aber sehr wohl bekannt, dass man in

der Öffentlichkeit nie mehr eine Privatperson

ist, und sie würde noch verstärkt.

Ich hatte als Stadträtin zu Beginn eher

Mühe damit und musste mich daran gewöhnen.

Ich muss den Zürcherinnen und

Anzeiger hat sich im Südzimmer des Rathauses mit

der freisinnigen Vorsteherin des Hochbaudepartements

und mit der Präsidentin der sozialdemokratischen

Gemeinderatsfraktion unterhalten.

heute beim Bund stärker auftreten und

ihre Interessen durchsetzen. Auch die internationalen

Kontakte haben an Bedeutung

gewonnen, denn die Welt globalisiert

sich, und Zürich gehört zu dieser

globalisierten Welt. Ich habe zudem

grosse Freude, mich mit Menschen in

anderen Sprachen zu unterhalten.

Eine Stadtpräsidentin vertritt alle. Wer

ist Ihnen dabei besonders lieb, mit wem

haben Sie eher Probleme?

Martelli: Ich sehe mich als Vertreterin

der Bürgerinnen und Bürger, da ist mir

deren politischer Hintergrund ziemlich

wurscht. Die andere Frage ist, mit wem

man am liebsten zusammenarbeitet. Da

hatten wir in den letzten Jahren eine gepflegte

Zusammenarbeit mit CVP und

EVP und eine eher angespannte mit der

SVP. Von lieber oder nicht lieber würde

ich in der Politik nicht reden.

Mauch: Die Aufgabe einer Stadtpräsidentin

ist klar die gesamte Bevölkerung

zu vertreten. Ich denke jedoch, die einen

brauchen vielleicht etwas mehr Aufmerksamkeit

oder Zuwendung als andere.

Das kann auch zeitliche Unterschiede

geben: Gerade dann, wenn wir in

eine Krisensituation geraten, mit mehr

Arbeitslosen und allenfalls mehr Sozialhilfebezügern

rechnen müssen, wenn es

für viele Leute schwierig wird, eine bezahlbare

Wohnung zu finden. Diese Betroffenen

erfordern mehr Aufmerksamkeit.

In diesem Amt stehen Sie auch privat immer

im öffentlichen Schaufenster. Haben

Sie eher gemischte Gefühle?

Mauch: Das ist nicht immer angenehm.

Man muss selber definieren, wie man

damit umgehen will. Ich denke, es gibt

einen gewissen Spielraum. Man ist jedoch

eine öffentliche Person, und deshalb

ist nachvollziehbar, dass sich die

Leute für einen interessieren.

Frauenpower und Fairness: Corine Mauch (links) und Kathrin Martelli.

Zürchern aber ein grosses Kompliment

machen: Sie haben eine zürcherische

Zurückhaltung.

Mauch: «Allgemeingut» finde ich einen

eher schwierigen Begriff. Also so würde

ich es nicht unbedingt sagen. (allgemeines

Gelächter)

Zum Job gehören Auftritte auf der nationalen

und internationalen Bühne. Wie

wollen Sie dort Ihre Rolle interpretieren?

Martelli: National die Interessen der

Stadt Zürich zu vertreten ist eine ganz

wichtige Aufgabe. Ich habe das gut üben

können und mache es auch sehr gerne.

Ich war in verschiedenen eidgenössischen

Kommissionen vertreten, so wie

jetzt im Rat für Raumordnung, ein hoch

interessantes Gremium. International

würde ich diese Aufgabe auch übernehmen

– mit der notwendigen Zurückhaltung,

denn ich denke, dass eine Stadtpräsidentin

für ihre Arbeit nach Zürich

gehört.

Mauch: Mich würden beide Aufgaben

sehr reizen. National hat sich die Position

der Städte in den vergangenen Jahren

massiv gewandelt. Heute stimmt die Bedeutung

der politischen Territorialgrenzen

nicht mehr überein mit der effektiven

gesellschaftlichen und wirtschaftlichen

Bedeutung, die diese politischen

Einheiten haben. Die Städte müssen

(Foto ee)

Bleiben wir in der Nachbarschaft: Wie

muss man im Stadthaus mit den Gemeinden

im «Speckgürtel» umgehen?

Martelli: Gegenseitig respektvoll, aber

die Forderungen klar auf den Tisch legen.

Der partnerschaftliche Umgang ist der

Stadt mittlerweile recht gut gelungen,

weil man vieles auch thematisch angegangen

ist und nicht immer die «grosse

Politik» mit der Agglomeration hat machen

wollen. Es hat tatsächlich eine Entwicklung

stattgefunden, indem auch die

umliegenden Gemeinden gemerkt haben,

dass die politischen Grenzen nicht mehr

unbedingt dienlich sind für konstruktive

Lösungen. Das ist für mich einer der

grossen Erfolge, an dem auch Elmar Ledergerber

einen rechten Anteil hat: Dass

man den Weg gefunden hat, einander

nicht wie früher nur zu beschimpfen, sondern

anständig miteinander umzugehen,

auch wenn man nicht immer einig ist.

Mauch: Es geht vor allem darum, sich

als Partner zu verstehen. Die Stadt soll

ihre Forderungen an die umliegenden

Gemeinden stellen, die von unseren zentralörtlichen

Leistungen profitieren.

Handkehrum ist sie aber auch auf ihre

Umgebung angewiesen. Es ist also eine

gegenseitige Abhängigkeit.

Braucht eine Stadtpräsidentin im Parlament

eine politische Hausmacht?

8


Martelli: Was sie vor allem braucht, ist

ein Umgang mit dem gesamten Parlament.

Da besteht für mich im Moment

grosser Handlungsbedarf. Sie muss das

Vertrauen zwischen Exekutive und Parlament

finden, damit man trotz all den verschiedenen

Aufgabenstellungen, die man

in diesen Funktionen hat, an der gleichen

Sache arbeitet: für diese Stadt. Das dünkt

mich wichtiger, als einen parteipolitischen

Umgang zu finden und zu sagen,

mit denen kann ich es und mit denen

nicht. Es beschäftigt mich sehr, dass das

nicht stattfindet, dass man gegenseitig

das Gefühl hat, was der andere mache,

sei eh nicht richtig. Als Stadtpräsidentin

sähe ich es als meine Aufgabe zu versuchen,

die Beziehungen zwischen Parlament,

Verwaltung und Exekutive wirklich

nachhaltig zu verbessern.

Mauch: Meiner Meinung nach braucht

es unbedingt eine solche Hausmacht,

denn es kommt nie gut, wenn die Grundbestrebungen

der Politik nicht geteilt

werden. Ein wichtiger Aspekt des Erfolgs

der letzten 15 bis 20 Jahre ist, dass

man am gleichen Strick gezogen hat und

«Eine Stadtpräsidentin gehört

für ihre Arbeit nach Zürich.»

Kathrin Martelli

dass die Politik des rot-grünen Stadtrats

auch vom Stadtpräsidium und von Seiten

des Parlaments gestützt und getragen

worden ist – gerade in der schwierigen

Zeit der Neunzigerjahre. Vielfach geht es

nicht nur darum, Vorlagen durch das Parlament

zu bringen, sondern nachher auch

Volksabstimmungen zu bestehen. Deshalb

scheint mir sehr wichtig, dass eine

Stadtpräsidentin auch die Rückendeckung

von ihrer eigenen Seite und von

einer Mehrheit im Parlament hat.

Martelli: Aber gerade die wichtigen Abstimmungen

des rot-grünen Stadtrats

sind beispielsweise von der SP-Fraktion

nicht mitgetragen worden. Etwas, das es

immer wieder gab. Das passiert uns Freisinnigen

zwar auch. Ich denke, es ist

wichtiger, dass eine Exekutive eine Vertrauensbasis

mit dem gesamten Parlament

findet. Damit sie dann, wenn es um

wichtige Dinge für Zürich geht, auch

eine Basis zum Volk findet. Wenn man

sich da nur auf eine politische Hausmacht

abstützen wollte, hätte man von

Anfang an schon verloren.

Mauch: Nein, es ist eben gerade nicht

ein Abstützen auf die eigene parteipolitische

Hausmacht. Der kommunale Verkehrsplan

etwa ist von der FDP

bekämpft, von der Bevölkerung aber klar

im Sinne des rot-grün dominierten Gesamtstadtrats

gutgeheissen worden. Dies

ist nur eines von verschiedenen Beispielen,

und...

Martelli: ...es gäbe gute Beispiele, wo es

umgekehrt gewesen ist, aber zum Glück

funktioniert unsere Stadt nicht parteipolitisch...

Mauch: ...und das schafft eine schwierige

Situation, wenn die eigene Partei vieles

anders sieht als die grosse Mehrheit

in dieser Stadt. Das dünkt mich eine ungute

Situation für die Stadtpräsidentin.

Die Stadtpräsidentin führt das Neunergremium.

Wie würden Sie das machen?

Wie heisst Ihr Motto?

Martelli: Kollegial, klar, verbindlich –

und auch mit genügend Zeit, um politische

Auseinandersetzungen im Kreis des

Stadtrats führen und Lösungen finden zu

können. Denn das ist das Erfolgsgeheimnis

der letzten Jahre für das, was in dieser

Stadt an wirklich vielem Gutem passiert

ist: Dass man niemanden irgendwo

ins Abseits gestellt, sondern sich die Zeit

genommen hat, bis man eine Lösung finden

und diese dann auch gemeinsam vertreten

konnte. Es gab in den letzten Jahren

praktisch kein Thema mehr, bei dem

wir uns öffentlich gestritten haben. Das

hat dieser Stadt gut getan – aber den Medien

nicht immer gefallen, denn es ist etwas

langweilig.

Mauch: Auch für mich ist das zentral,

dass man intern miteinander streitet, die

Auseinandersetzung aber sachlich führt.

Man hat ja gesehen, dass ein nach aussen

geeint auftretender Stadtrat, der seine gemeinsame

Politik definiert und trägt, die

Stadt auch stärkt – beispielsweise dem

Kanton gegenüber.

Wo würden Sie bei der Kultur kürzen, die

der Stadtpräsidentin untersteht, wenn

das Geld fehlt?

Mauch: Fehlt das Geld, ist mein erster

Reflex nicht, zu kürzen, und mein zweiter

Reflex ist nicht, bei der Kultur zu kürzen.

In der Krise, die jetzt kommt, ist es

ja nicht so, dass wir einfach kein Geld

mehr haben. Anfangs der Neunzigerjahre

hatten wir kein Geld, dafür einen Bilanzfehlbetrag

von anderthalb Milliarden.

Das hatte in der damaligen Krise zu einer

ganz anderen Situation geführt als heute.

Heute haben wir annähernd eine Milliarde

Eigenkapital angespart dank einer gescheiten

Politik in den letzten Jahren.

Aber es gibt ein Kulturbudget!

Mauch: Natürlich! Und auch ein Kulturleitbild,

das wir weiter verfolgen sollten.

Kultur ist eine wichtige Basis für den Erfolg,

den die Stadt Zürich gehabt hat. Da

muss man aufpassen, dass man diese Basis

durch kopflose Kürzungen nicht gefährdet.

Würden auch Sie bei der Kultur nicht

sparen?

Martelli: Ich bin nicht glücklich, dass

immer der Begriff vom Sparen auf den

Tisch kommt. Wir haben in den Neunzigerjahren

neun Sparpakete gemacht. Das

Resultat war, dass wir auf Kosten der

kommenden Generationen gespart haben,

uns das dann auf die Füsse gefallen

ist, wir es mit Mühe und Not nachholen

mussten – und zum Teil heute noch darunter

leiden. Falls wir bei der Kultur einmal

weniger Geld zur Verfügung haben,

dann will ich, dass beispielsweise beim

Schauspielhaus beide Aufführungsorte

(Pfauenbühne und Schiffbau. Red.) gehalten

werden können. Auch in den

schwierigen Zeiten. Das heisst, dass man

sich eben hinsetzen und schauen muss,

wie man mit dem Schiffbau umgeht.

Heute ist er im Betrieb zu teuer fürs

Schauspielhaus, also muss man andere

Lösungen suchen, damit man dort doch

noch Aufführungen machen kann – vielleicht

weniger, vielleicht anders konzentriert,

damit man sie kommerziell besser

nutzen und damit Einnahmen generieren

kann.

Bei welchen Sparvorschlägen Ihrer Parteien

würden Sie klar auf stur schalten?

Martelli: In der Bildung, im Sozialen

und bei den Investitionen.

Mauch: Ich bin mit meiner Partei im

Einklang. Wenn sie Sparvorschläge bringen

würde, wäre ich auch mit dabei.

Mauch: (lachend) Da würde ich bei meiner

Partei schon noch genauer hinschauen

wollen.

Mauch: In keinem der Bereiche, die du

genannt hast, würde meine Partei Sparvorschläge

machen.

«Witikon ist für mich ein

unglaublich wertvolles Quartier

Corine Mauch

Wo stehen Sie in einem Interessenkonflikt

zwischen Arbeitsstadt und Wohnstadt?

Mauch: Ich sehe keinen Interessenkonflikt.

Wichtig ist, dass es insgesamt eine

ausgewogene Balance zwischen beidem

gibt, dass es aber auch innen, kleinräumlich

in den Quartieren, gut durchmischt

ist, Arbeit und Wohnen. Dass es keine

Segregation von Gebieten gibt, die

tagsüber reine Arbeitsgebiete und nachts

tot und entsprechend unsicher sind.

Martelli: Zum Glück gibt es ihn heute

nicht mehr. Ich verstehe aber Ihre Frage,

denn es hat einmal einen massiven Interessenkonflikt

gegeben. Das ist vorbei

– ausser in einem Bereich: Das moderne

Wohnen verdrängt je länger je mehr Gewerberäume.

Hier besteht tatsächlich

ein Interessenkonflikt. Ich verstehe das

Anliegen, dass man neue Wohnungen

möchte und deshalb auch auf Arealen

neu bauen will, wo solche Kleinstrukturen

noch stattfinden. Wir verdrängen da

einen Teil des Gewerbes, dem wir wirklich

fast nichts anzubieten haben, ausser

es aus der Stadt hinaus zu vertreiben.

Da haben wir noch keine guten Lösungen

gefunden, und ich weiss auch nicht,

ob es sie wirklich gibt.

Mauch: Diese Verdrängung ist auch

eine Frage der Preise, die für diese

Räumlichkeiten bezahlt werden.

Fortsetzung auf Seite 11

9


Plakatreservationen: Therese Näf

Festbankreservationen: 044 980 53 52

Schaukastenaushang: Therese Näf,

Zweiackerstrasse 63, 8053 Zürich,

Tel. 044 422 77 85

Schöner Erfolg für die 34er-Petition

Die vom Quartierverein lancierte

Petition für eine Verlängerung der

Trolleybuslinie fand bei der Witiker

Bevölkerung grossen Anklang.

Über 2500 Unterschriften kamen

in drei Monaten zusammen.

Seit 1981 fordert der Quartierverein Witikon

eine direkte Verbindung mit öffentlichen

Verkehrsmitteln in

die Innenstadt. 2006 erschien

das neue Linienkonzept der

Stadtzürcher Verkehrsbetriebe

VBZ, in dem klipp und klar

geschrieben steht (Grundsatz

2, Seite 10): «Jedes Quartier

braucht eine direkte Verbindung

zum Stadtzentrum.» Im

Juni 2008 stimmte der Gemeinderat

einer Motion zu, die

eine Verlängerung der Witiker

Buslinie ins Stadtzentrum

(zum Bahnhof Stadelhofen

oder zum Hauptbahnhof) verlangt.

Daher war nach Meinung

des Quartiervereins der

Zeitpunkt günstig, die Petition

«Eine direkte öffentliche Verbindung von

Witikon zum Bahnhof Stadelhofen oder

zum Hauptbahnhof» zu lancieren. Für

diese Forderung wurden von Mitte Sep-

tember bis Mitte Dezember 2593 Unterschriften

im Quartier gesammelt. Das ist

ein eindrückliches Ergebnis. Die Unterschriften

wird der Quartierverein vor der

Gemeinderatssitzung vom Mittwoch, 25.

Februar, Stadtrat Andres Türler, Vorsteher

der Industriellen Betriebe, vor dem Rathaus

übergeben. Es ist zu hoffen, dass die

Verantwortlichen die Stimme der Witiker

Umsteigen am Klusplatz – wie lange noch?

Bevölkerung zur Kenntnis nehmen und

entsprechend handeln.

Balz Bürgisser

Präsident Quartierverein

Senioren suchen Nachwuchs im Vorstand

Wie leben im Alter?

So lange wie möglich die eigene Selb ständigkeit

und Sicherheit bewahren können, ist der

Wunsch vieler. Was heisst das konkret? Was

wird verlangt? Was wird dafür gebraucht? Die

terzStiftung führt zusammen mit Wissenschaftern

der Universität St. Gallen in der Schweiz

eine Internet-Umfrage durch, um Antworten

für eine repräsentative Studie zu erhalten. Machen

Sie mit! Den Fragebogen finden Sie auf

www.terzstiftung.ch, www.seniorweb.ch, oder

www.plustreff.ch. (QA)

(Foto QV)

Der Verein «Senioren für Senioren» ist

eine Selbsthilfeorganisation älterer Einwohner

von Witikon. Als solche betreibt

er als Hauptaufgabe eine Vermittlungsstelle

für Mitglieder, welche mit ihrer

Mobilität, ihren handwerklichen Fähigkeiten

oder anderen Talenten jenen Leuten

helfen können, welche die eine oder

andere Tätigkeit nicht mehr selber ausführen

können. Daneben werden in drei

bis vier öffentlichen Veranstaltungen

pro Jahr Themen zur Diskussion gestellt,

für welche sich vor allem ältere

Leute interessieren.

Aber auch ein solcher Verein funktioniert

nicht ganz von alleine. Neben den

Helfern und Helferinnen und der Vermittlungsstelle,

welche die Hauptarbeit

leisten, braucht es auch einen Vorstand,

der für die organisatorischen und finanziellen

Belange verantwortlich ist. Und

weil bekanntlich auch ältere Menschen

immer älter werden, gibt es in diesem

Vorstand ab und zu Vakanzen, die mit

neuen Leuten zu besetzen sind. Weil im

Laufe der Jahre 2009 und 2010 gleich

mehrere langjährige Vorstandsmitglieder

zurücktreten möchten, sucht der

Verein drei bis vier neue Vorstandsmitglieder,

die bereit sind, an dieser dankbaren

Aufgabe mitzuarbeiten.

Wer Freude an einer solchen Aufgabe

hat, ist gebeten, sich mit dem Präsidenten,

Werner Latscha, In der Sommerau

26, 8053 Zürich, Tel. 044 381 26 33,

oder einem anderen Vorstandsmitglied

in Verbindung zu setzen.

Senioren für Senioren

Witiker Website

unter neuer Leitung

Seit der Neukonzeption

im August 2006 betreute

Cathy Schindler die Witiker

Website. Sie erfüllte

diese Aufgabe kompetent

und zuverlässig. Damit

hat sie wesentlich

zur Lebensqualität in unserem Quartier

beigetragen. Für ihre Tätigkeit als Witiker

Webmasterin möchte ich ihr im Namen

der Quartierbevölkerung ganz herzlich

danken. Die Zusammenarbeit mit

Cathy Schindler war stets angenehm und

konstruktiv. Danke, Cathy, für alles!

Ende 2008 hat sie die Betreuung der Witiker

Website an Thomas Steiner übergeben.

Wir wünschen dem neuen Webmaster

viel Erfolg. Alle Quartierbewohner

sind aufgerufen, die Witiker Website zu

nutzen: www.zuerich-witikon.ch.

Balz Bürgisser

Präsident Quartierverein

Stille im Glockenacker

Was ist los mit der geplanten Grossüberbauung

im Glockenacker? Wann werden

die Häuser abgerissen? Dies fragen viele

Quartierbewohner immer lauter, je länger

sich die Verantwortlichen in Schweigen

hüllen. Der Quartier-Anzeiger

möchte schon längst über das Projekt informieren,

doch Architekt und Bauherrschaft

wollten ihre Pläne wegen einer

Einsprache aus der Nachbarschaft bisher

nicht offen legen. Unterdessen habe man

das Projekt auch abgeändert. Ob die Zeit

für eine Vorstellung im QA von Ende

Februar reicht, bleibt abzuwarten.

Pläne rings ums Vinzenzheim

Überarbeitet wird zurzeit auch das fertige

Grossprojekt auf dem Areal des Vinzenzheims.

Es muss den städtischen Minergie-Standards

angepasst werden. Die

Vinzenz-Stiftung will deshalb erst später

über ihr Bauvorhaben orientieren. (ee)

Noch 1x Suppentag

Diese Suppe essen selbst notorische Suppenmuffel

mit Genuss. Denn es gibt Wienerli

dazu und Kuchen danach. Am nächsten Donnerstag,

29. Januar, zum allerletzten Mal in

diesem Jahr. Von 11.30-13 Uhr an den Witiker

Suppentagen 2009 im reformierten Kirchgemeindehaus.

Suppe für alle von «Brot für

alle»: Reservieren Sie gleich einen Tisch bei

Elfi Rosser, Tel. 079 245 19 55. (QA)

10


Fortsetzung von Seite 9

Martelli: Leider nicht! Siehe Altstadt,

dort können wir es problemlos halten...

Mauch: ...weil es städtische Liegenschaften

sind...

Martelli: ...eben! Aber meistens sind es

auf diesen neuen Arealen die Genossenschaften

– ich kenne das aus Affoltern –

die zwar im Guten bauen, aber diese

Strukturen zerstören müssen, um bauen

zu können. Das ist tatsächlich ein Interessenkonflikt.

Ist ein Quartier ohne Entwicklungsgebiet

wie zum Beispiel Witikon für den Stadtrat

eigentlich noch interessant?

Martelli: Selbstverständlich! Es ist vor

allem interessant, weil gleichzeitig überall

so viel passiert. Ich möchte nicht,

dass in jedem Quartier entwicklungsmässig

das Gleiche passiert wie in Affoltern.

Das würde uns total überfordern. Wir

sind froh, wenn es auch relativ «stabile»

Quartiere gibt, auf die man zwar doch

immer schauen muss, denn man muss

auch diejenigen pflegen, die nicht immer

so laut rufen oder im Moment keine riesigen

Probleme machen. Aber interessant

ist es alleweil.

Mauch: Witikon ist für mich ein unglaublich

wertvolles Quartier. Es hat wie jedes

andere der Stadtzürcher Quartiere auch

seinen eigenen Charakter. Das ganz Spezielle

dort oben ist für mich die unmittelbare

Nähe zum Grün ringsum, das fast

schon Ländliche – und doch gleichzeitig

diese totale Nähe zur Stadt. Es ist nicht

umsonst eine bessere und deshalb sehr begehrte

Wohnlage. Ich habe eine gute Bekannte

in Witikon, eine Malerin, die über

80jährig ist und in einer Reihen-Blocksiedlung

wohnt. Wenn ich sie besuche, sitzen

wir jeweils auf dem Balkon, schauen

hinaus auf die Weide, dahinter liegt der

Wald, auf dem Acker sind die Katzen am

Mausen... Ich finde das absolut faszinierend,

so nahe beim Stadtzentrum!

Corine Mauch (l.) vs. Kathrin Martelli

Was könnte Witikon von Ihnen als

Stadtpräsidentin erwarten?

Martelli: Nebst dem, dass ich dort

auch als Stadtpräsidentin eine 1. August-Rede

halten würde (die Stadträtin

war Festrednerin 2006. Red.), würde

ich Witikon mit derselben Aufmerksamkeit

und Sorgfalt behandeln, die allen

Zürcher Stadtquartieren zukommt.

Von der Stadtentwicklung her – auch

das eine Aufgabe der Stadtpräsidentin –

ist Witikon ein ganz besonderes Quartier,

weil es ein so einseitiges Wohnquartier

ist. Mit all seinen Generationenwellen:

Zuerst gibt es ganz viele

Kinder, man braucht also viele Schulhäuser,

dann werden die Kinder älter,

die Eltern aber bleiben in ihren geliebten

Wohnungen und Häusern, es kommt

zur Überalterung, also braucht es neue

Altersstrukturen. Auf diese Wechsel

muss man flexibel reagieren können.

Vor allem aber braucht es zahlbare

Mieten. Würden Sie sich bei einem

grossen privaten Vermieter persönlich

für eine moderatere Mietzinserhöhung

engagieren, als es dieser plant?

Mauch: Soweit das in den Möglichkeiten

einer Stadtpräsidentin liegt, wobei

ich aber sagen muss, dass diese gegenüber

einem privaten Vermieter sehr beschränkt

sind. Man kann es versuchen,

aber ich stelle mir vor, das ist ein

schwieriger Weg.

Martelli: Wenn die Stadtpräsidentin einen

solchen Einfluss hat, dann kann sie

es probieren, aber ich denke, man darf

da keine Illusionen wecken, dass man

dieses Problem mit gutem Zureden lösen

kann. Wir leben in einem freien

Staat mit Eigentumsgarantie.

Wie passt das für Sie zusammen: der

Auftritt von Zürich als Metropole und

die kleinräumige heile Welt im Quartier

vor der eigenen Haustüre, von der man

sagt, dass sie immer wichtiger werde?

Martelli: Ich glaube, gerade weil

Zürich immer internationaler und globaler

wird, wird die kleine heile Welt immer

wichtiger. Es ist weltweit feststellbar:

Je globaler eine Firma oder je internationaler

eine Stadt wird – was die

Leute durchaus schätzen – desto mehr

schätzen sie es aber auch, wenn sie sich

in ihre gewohnten Strukturen zurückziehen

können. Das ist es auch, das immer

die grössten Proteste hervorruft: Nicht

dann, wenn die grossen internationalen

Geschichten in Zürich passieren, sondern

dann, wenn man in diese Quartierstrukturen

eingreift, die einem lieb bis

heilig geworden sind. Für mich das

schönste Beispiel ist die Familiengartenareal-Geschichte

an der Vulkanstrasse

in Altstetten. Da haben wir alle einen

hohen Respekt davor, dort einzugreifen.

Mauch: Einerseits passt das Globale

und das Kleinräumige zusammen, da

die meisten Menschen irgendwo daheim

sein möchten. Wobei solche

Nachbarschaftssituationen durchaus

nicht nur eine heile Welt bedeuten, wie

man aus kleinlichen Streitereien weiss,

da wir im Kleinen oft nicht weniger gefordert

sind als im Grossen. Andererseits

verschärft die Metropolisierung

von Zürich speziell in der Innenstadt

das Problem einer zunehmenden nächtlichen

Verödung, weil auch hier immer

mehr Wohnungen als Zweitwohnungen

genutzt werden. (ee)

Handball-Schüeli immer professioneller

Auch dieses Jahr organisierte die Handballabteilung

des TV Witikon ein

Schüler-Turnier für die Klassen in den

Schulhäusern Langmatt und Looren.

Zwar meldeten sich einige Teams weniger

an als im Vorjahr, aber doch mehr

als bei der Erstaustragung 2006. In drei

Kategorien wurde dann an einem Samstag

Mitte November im Looren um Tore

und Punkte gekämpft, wurden Siege gefeiert

und Niederlagen verarbeitet.

Sämtliche Jugendleiterinnen und -leiter

der TVW-Handballabteilung führten gekonnt

durch den Morgen. Die Anfangsschwierigkeiten

waren beim dritten Mal

fast ganz ausgemerzt: So waren die

Turnhallen schon früh morgens geöffnet,

es hatte einen professionellen Sa-

Sie kämpften wie die Grossen. (Foto TVW)

nitätsdienst (herzliches Dankeschön an

Margrith und Hans Höhener vom Samariterverein

Neumünster), und fürs leibliche

Wohl war auch gesorgt (es wurde

sogar Kaffee ausgeschenkt!). Selbstverständlich

sponserte, wie in den vergangenen

Jahren, die Firma Elektro Stählin

AG die Getränke. Vielen Dank.

Die Mannschaften bekamen wieder eine

Handballer-Trophäe für den Turniersieg

oder einen Lorbeer-Steller für die hinteren

Plätze. Hoffentlich zieren diese nun

die Witiker Schulzimmer. Ein grosses

Dankschön gebührt vor allem den Kindern,

aber auch den Lehrerinnen und

Lehrern, den Eltern und Schulhausabwart

Arthur Christ, denn ohne sie wäre

ein solcher Anlass nicht möglich. Wir

Handballerinnen und Handballer freuen

uns auf alle Fälle jetzt schon auf die

Austragung 2009.

Laurent Biollay

TV Witikon Handball

11


Spürbar mehr Genuss!

SEGETEN · ZÜRICH-WITIKON

Geniessen Sie im öffentlichen Restaurant „Bistro“ feine Menus zu moderaten Preisen zwischen CHF 17.–

und CHF 21.– (wochentags). Küchenchef Peter Anliker und sein Team bereiten täglich wechselnd vier

Gerichte aus saisonalen Produkten zu. Herzlich Willkommen!

TERTIANUM AG

Segeten

Carl Spitteler-Strasse 70

8053 Zürich-Witikon

Tel. 044 388 18 18

Fax 044 388 18 00

segeten@tertianum.ch

www.segeten.tertianum.ch

EINE RESIDENZ DER TERTIANUM-GRUPPE

12


2. ökumenischer

Frauentreff

Dienstag, 3. Februar, 9-11 Uhr

im Foyer des ref. Kirchgemeindehauses

Am 6. Januar begrüssten wir gemeinsam

das neue Jahr und feierten gleichzeitig

den Dreikönigstag als Königinnen.

Der Februar- und Märztreff

gehören zum Themenkreis Fasten (im

weitesten Sinn).

Wir hören am zweiten Treff von der

Leiterin der Schule für angewandte Naturheilkunde,

welche auch hier in Witikon

angesiedelt ist, viele interessante

Informationen zum Thema Fasten. Dabei

geht es nicht nur um Anleitungen

zum richtigen Fasten, sondern viel

mehr auch um die kulturellen und religiösen

Hintergründe, um die verschiedenen

Haltungen dazu, um das geistige,

seelische und körperliche Fasten usw.

Es erwartet uns ein spannender und

lehrreicher Morgen. Natürlich fehlt der

gemütliche Teil mit Kaffee und einer

Kleinigkeit trotzdem nicht.

Alle Frauen in Witikon sind herzlich

eingeladen. Wenn Sie schon öfter dabei

waren, nehmen Sie doch eine Freundin

oder Kollegin mit. Eine Anmeldung ist

nicht nötig. Der Unkostenbeitrag von

5 Franken kann an Ort entrichtet werden.

Für den ökumenischen Frauentreff und

Infos: Anny Gut, 044 381 85 56,

anny.gut@ref-witikon.ch

Heidi Gisler, 044 422 05 85 (QA)

5. Spiel- und Kontakt-

Treff

Dienstag, 10. Februar, 14-16.30 Uhr

im Foyer des ref. Kirchgemeindehauses

Es hat sich gezeigt, dass der Treff grossen

Anklang findet. An den ersten vier

Nachmittagen waren je rund 20 Personen

anwesend, welche sich mit den verschiedenen

Spielen vergnügten. Es freut

uns natürlich sehr, dass das Echo so gut

ist. Einige Gäste brachten eigene Spiele

mit und erklärten sie anderen Interessierten.

Andere schauten zunächst bei

einigen Spielrunden zu, bevor sie sich

an ein noch unbekanntes Spiel wagten.

Aber immer wurde mit viel Fröhlichkeit

und Hingabe gespielt. Für Kaffee, Tee

und Guetzli blieb teilweise kaum Zeit.

Wir freuen uns, Sie auch am kommenden

Treff wieder willkommen heissen

zu dürfen. Der Treff ist für alle zwischen

18 und 99 Jahren offen, gleich

welcher Konfession. Getränke und etwas

Kleines zum Knabbern sind vorhanden.

Die Nachmittage werden durch

Anny Gut, Sozialdiakonin, und eine

freiwillige Mitarbeiterin begleitet. Eine

Anmeldung ist nicht nötig.

Informationen: Anny Gut, 044 381 85 56

oder anny.gut@ref-witikon.ch (QA)

Volles Haus beim Samichlaus

Punsch statt Fitze: Witiker Chläuse

hatten 2008 Hochkonjunktur.

Im Chlaushüüsli ist wieder Ruhe eingekehrt.

Der Samichlaus und sein Schmutzli

schauen auch in diesem Jahr mit Freude

zurück auf eine intensive Zeit seit Anfang

Dezember mit den vielen Besuchen bei

Familien, Kindergärten und Vereinen sowie

in Alterswohnheimen in und um Witikon.

Ein Höhepunkt im Jubiläumsjahr

waren natürlich die vielen kleinen und

grossen Besucher im Witiker Chlaushüüsli,

die dem Samichlaus ihre Fragen

und Sprüchli vortrugen oder den vom

Der Schmutzli braut Waldhüsli-Punsch nach allen

Regeln der Pfadi-Kochkunst. (Foto H.W.)

Engagement im Elternverein

Haben Sie Lust und Energie, sich für Eltern

und Kinder im Quartier einzusetzen?

Haben Sie Ideen und Anliegen, die

Sie gerne umsetzen möchten? Dann engagieren

Sie sich doch im Vorstand des

Elternvereins Witikon, denn wir suchen

ganz dringend VorstandskollegInnen.

Reden Sie mit Brigitta Stahel, Heilighüsli

6, Tel. 044 420 17 70 oder 079 306

03 94. Wir freuen uns! (QA)

Im Dezember verbreitete sich wieder

der Duft von Bienenwachs im Segetenhaus

und lockte zahlreiche grosse und

kleine Besucher an. Geschätzte 600

Personen, darunter ganze Kindergartenund

Schulklassen, kamen während einer

Woche in das Haus am Rand des

Wehrenbachtobels. Für die Kinder war

es eine Möglichkeit, eigene Weih-

Geduld bringt Kerzen.

(Foto E.B.)

Schmutzli nach speziellem Rezept gekochten

Waldhüüsli-Punsch probierten.

Wie die jährlich steigende Nachfrage für

Besuche und die vielen Rückmeldungen

zeigen, findet die Besuchstätigkeit der

Samichlausgruppe Witikon nach wie vor

grossen Anklang. Mit dem erfreulichen

Sammelergebnis von 5800 Franken konnten

wir auch in diesem Jahr wieder einen

namhaften Weihnachtsbatzen an gemeinnützige

Institutionen ausrichten und

damit die Arbeit der Stiftung Monikaheim

und das Projekt HORA-Band zur

Integration von Menschen mit Behinderungen

unterstützen.

Allen, die unsere vorweihnächtliche

Tätigkeit mitgetragen haben, danken

wir ganz herzlich. Speziell erwähnen

möchten wir natürlich Heidi und Urs

Fröhlicher, die uns ihr Gartenareal

für das Chlaushüüsli zur Verfügung

gestellt haben. Ein grosses Dankeschön

gilt auch allen, die als Aktive

unterwegs waren, hinter den Kulissen

für die Ausrüstung oder in der

Küche für einen reibungslosen Ablauf

gesorgt haben. Wir freuen uns

auf ein Wiedersehen in der Chlausenzeit

2009.

Samichlausgruppe Witikon

Heinz Weyermann

Babysitter gesucht

Zur Ergänzung der Liste für unseren Babysitterdienst

suchen wir jung Gebliebene

und Junge ab 13 Jahren mit Freude

am Kinderhüten. Wir zahlen, falls nötig,

die Hälfte der Kosten eines Babysitter-

Kurses beim Schweizerischen Roten

Kreuz. Infos bei Caroline Stoll, Wirzenweid

15, Tel. 043 499 84 74. (QA)

Erfolg für das Witiker Kerzenziehen

nachtsgeschenke herzustellen und sich

an einem speziellen Ort zu treffen. Der

Kreativität waren dabei keine Grenzen

gesetzt und die Helfer(innen) deshalb

auf Wunsch oft so mit Walzen und Drehen

der Kerzen beschäftigt, dass kaum

Zeit blieb, in Ruhe selber eine Kerze zu

ziehen.

Erstmals kochten Ruth Murer und Rebecca

Kreis vom Gemeinschaftszentrum

am Freitagabend Risotto. Der

Blick aus dem wohlig warmen Segetenhaus

mit seiner vorweihnächtlichen

Stimmung über den schneebedeckten

Wald war an diesem Abend bei Punsch

und Risotto besonders schön.

Danke an alle, die freiwillig zum Gelingen

dieser Woche beigetragen haben

und hoffentlich auch dieses Jahr wieder

mit dabei sein wollen. Das Kerzenziehen

2009 findet voraussichtlich vom 7.

bis 13. Dezember statt. (QA)

13


Zum Jubiläum viel Italianità auf der Bühne und im Saal

Lange, sehr lange haben wir warten

müssen. Doch jetzt kommt sie,

die Jubiläums-Theaterpremiere

Angekündigt wird das Jubiläums -

programm 2009 «30 Jahre Theater Witikon»

als ein Theaterabend der speziellen

Art, serviert in drei italienischen Gängen.

Was das genau heisst, wollten die Verantwortlichen

noch nicht preisgeben – ausser,

dass sich die Saalbestuhlung dem

Anlass entsprechend nach einem neuen

Konzept präsentieren wird.

Im Theater Witikon wird zurzeit intensiv

an den verschiedenen Rollen im

Theaterstück «Der Dieb...» geprobt –

und wie unschwer festzustellen ist, auch

mit viel Spass. Dies ist weiter nicht verwunderlich,

hat doch der italienische

Autor Dario Fo seine Texte humorvoll

und pointiert geschrieben. Weitere Informationen

über die Irrungen und Wirrungen

dieses Theaterstücks und dessen

Autor finden Sie auf der Homepage

www.theaterwitikon.ch.

Bei Dario Fo ist alles möglich. (Foto TW)

Premiere am 5. März

Die Spieldaten auf der Bühne des reformierten

Kirchgemeindehauses Witikon

sind: 5. (Premiere), 6., 7., 12., 13., 14.,

15., 19., 20. und 21. (Dernière) März.

Der Vorverkauf startet am 24. Februar.

Im Internet unter www.theaterwitikon.ch,

per Telefon unter 044 422 11 32 (18-20

Uhr) oder bei optic2000 im Zentrum

Witikon. (QA)

«Billy Elliot – I will dance»

Witikino präsentiert in seiner Tanzfilm-

Reihe im GZ Witikon ein Werk des

Engländers Stephen Daldry aus dem

Jahr 2000. Während eines Bergarbeiterstreiks

soll der jüngste Sohn Billy Boxen

lernen, besucht aber den Ballett -

unterricht, was ihm viel mehr entspricht.

Als der streikende Vater dahinter

kommt, tobt er, bis er ebenfalls das

Talent seines Sohnes entdeckt. Ein gefühlvolles

Melodrama nach dem Motto

«Lebe deinen Traum». (QA)

Donnerstag, 5. Februar, 19.30 Uhr, GZ

Seniorenbühne mit «Herzchlopfe»

Die Seniorenbühne Zürich kommt

auch 2009 wieder mit einem Gastspiel

nach Witikon. Die engagierte Theatergruppe

spielt im Anschluss an die Generalversammlung

des Vereins «Senioren

für Senioren» am Donnerstag,

26. Februar, um 15.30 Uhr auf Einladung

des Vereins und der Tertianum

Segeten im grossen Saal des katholischen

Pfarreizentrums an der Carl

Spitteler-Strasse 44 das turbulente

Stück «Herzchlopfe» von Kurt Frauchiger

in der Bearbeitung von Rupert

Dubsky. Dabei verbringen zwei ältere

ledige Herren eine Woche in einem

Kurhaus und treffen dort mit verschiedenen

etwas seltsamen älteren Damen

zusammen. Und weil dabei die Masseurin

in besonderer Weise für Herzklopfen

sorgt, hat auch der Kurarzt

alle Hände voll zu tun.

Die Aufführung verspricht in jeder Beziehung

zu einem unterhaltsamen

Nachmittag zu werden. Der Eintritt ist

frei.

Senioren für Senioren

Jubiläumsprojekt «Witiker Kunst-Salon»

Der Kulturverein Eierbrecht plant

eine gemeinsame Ausstellung für

Profi- und Hobbykünstler.

In Witikon wohnen neben zahlreichen

professionellen Kunstschaffenden viele

Leute, die sich in ihrer Freizeit ebenfalls

künstlerisch betätigen und sich ernsthaft

mit gestalterischen Fragen auseinandersetzen.

Andere malen oder modellieren

einzig zur Erholung. Hobbykünstler

würden ihre Werke oft gerne auch einem

breiteren Publikum zeigen, erhalten aber

höchst selten Gelegenheit dazu.

Dieses Jahr kommt ihre ganz grosse

Chance. Der Kulturverein Eierbrecht

plant in Zusammenarbeit mit dem Quartierverein

im Spätsommer einen «Witiker

Kunst-Salon» als Beitrag zum 75

Jahr-Jubiläum der Eingemeindung. Die

Ausstellung in der Kulturschüür soll die

hier wohnhaften professionell arbeitenden

Künstler und die so genannten

«Sonntagsmaler» erstmals nebeneinander

unter einem Dach vereinen. Der für

alle und alles offene Salon wird damit zu

einer umfassenden Bestandesaufnahme

all dessen, was in unserem Quartier seit

Jahren querbeet an künstlerischen und

gestalterischen Werken entsteht – also

auch Arbeiten, die es bisher nie an das

Licht der Öffentlichkeit geschafft haben

und denen das unter normalen Umständen

wohl kaum je gelingen wird.

Der Kunst auf der Spur

Es dürfte höchst interessant und aufschlussreich

sein zu sehen, was bei einer

derart breit angelegten Werkschau alles

zusammenkommt. Das Salonprojekt des

Kulturvereins bietet die Möglichkeit, das

künstlerische Potential eines Quartiers

zu erforschen, um so Einblicke in die

ästhetische und emotionale Befindlichkeit

seiner Bewohner zu erhalten, das

Neben- und Miteinander von Trends und

Traditionen zu beobachten sowie dem

(Frei-)Zeitgeist nachzuspüren.

Ihr Interesse anmelden können Sie per

Mail an eitle@bluewin.ch oder per Post

mit dem Vermerk «Kunst-Salon» an Redaktion

Quartier-Anzeiger Witikon, Waserstrasse

54, 8053 Zürich.

Maria Eitle-Vozar

Eleonora Tarass zeigt im Kaffee des Gemeinschaftszentrum

Witikon bis zum 6. Februar

«Zeichnungen, Architektur».

Rosmarie Baumann-Ott stellt in der Paulus-Akademie

unter dem Titel «Überlagerung

und Verschiebung» bis zum 6. März

Bilder aus, die zwischen 2005 und 2009 entstanden

sind. Am Sonntag, 1. Februar, 11-14

Uhr, liest Monika Kölz.

Heinz Rüedi ist bis zum 1. März im Kulturzentrum

Sigristenkeller

in Bülach mit

Zeichnungen, Druckgrafik,

Malerei und

Objekten vertreten. An

der Vernissage, Sonntag,

25. Januar, 12

Uhr, unterhält sich Ursula

Baur, die Kuratorin

der Paulus-Akademie,

mit dem Mitglied

der Witiker Künstlergruppe Artistimisti. Am

Samstag, 7. Februar, gibt der Künstler 13-16

Uhr eine Einführung in die Kupferdruck-

Techniken. (QA)

14


«Schuberts Erben»

Sonntag, 25. Januar, 17 Uhr

Alte reformierte Kirche

Die Schubertiade Zürich präsentiert zum

Jahresanfang einen Liederabend mit

Theresa Kronthaler, Mezzosopran

Jan Czajkowski, Klavier

Programm:

Gustav Mahler – Kindertotenlieder

Richard Wagner – Wesendonck-Lieder

Franz Schubert – Ausgewählte Lieder

Franz Schubert prägte die Entwicklung

des Kunstliedes wie kein zweiter. Auch

in diesen Werken von Wagner und Mahler

wird sein Erbe spürbar, und doch

gelten die beiden Komponisten in ihrem

Liedschaffen selber als Wegbereiter. Der

reife Wagner bereitete mit den Wesendonck-Liedern

seinen Weg hin zu «Tristan».

Gleichzeitig sind die Lieder – aus

tiefster Liebe zu Mathilde Wesendonck

entstanden – auch Skizze einer neuen

Lied-Kultur; durch Mahlers Schaffen erlangte

das Lied nochmals eine neue Bedeutung,

weg von der romantischen Intimität,

hin zum Schauplatz beispielhaf-

Harfenklänge und Candlelight

Sonntag, 1. Februar, 17 Uhr

Alte reformierte Kirche

In der Reihe «Witiker Konzerte» spielt

und zupft Praxedis Hug-

Rütti Werke von Georg

Friedrich Händel, Wolfgang

Amadeus Mozart, Marcel

Tournier, Reinhold Glière-

Carl Rütti, Jesus Guridi.

Die gebürtige Zugerin erhielt

mit fünf Jahren ihren

ersten Klavierunterricht.

Sie studierte Klavier und

Harfe, schloss 1979 mit

dem Diplom am Konservatorium

Zürich ab und führte

ter Erlebnisse. So komponierte er die

Kindertotenlieder zwar mit einmaliger

Empathie und doch als Vater lebender

Kinder.

Die Mezzosopranistin Theresa Kronthaler

studierte Theaterwissenschaften in

Rom und Gesang an der Hochschule für

Musik Hanns Eisler in Berlin. Der Pianist

Jan Czajkowski pflegt eine facettenreiche

Karriere als Solist, Kammermusik-

und Liedpartner.

Reservation unter Telefon 044 383 44

55 oder antrag@amt-fuer-ideen.ch

Eintritt: 40 / 30 / 20 Franken

Weitere Informationen unter

www.schubertiade-zuerich.ch. (QA)

ihr Studium in England weiter. Früher

konzertierte Praxedis Hug-Rütti als Pianistin,

jetzt tritt sie seit Jahren als Harfinistin

solistisch und in verschiedenen

Ensembles auf.

Eintritt Fr. 25.- (AHV 22.-,

Legi 15.-), Kasse ab 16.15

Uhr, freie Platzwahl.

Nächstes Konzert: Sonntag,

5. April, 17.00 Uhr, Katholische

Kirche: Palmsonntagskonzert

mit dem Illios-

Streichquartett.

Weitere Informationen finden

Sie unter www.witikerkonzerte.ch.

(QA)

Schubertiade Zürich

Vorläufiges Programm 2009

in der Alten Kirche Witikon

Konzert 1 – Sonntag, 25. Januar

Schubert’s Erben

Theresa Kronthaler, Mezzosopran

Jan Czajkowski, Klavier

Werke von Mahler, Wagner, Schubert

Konzert 2 – Sonntag, 1. März

Amar Quartett & Daniel Schnyder

Kammerkonzert

Werke von Schubert, Schnyder

Konzert 3 – Freitag, 1. Mai

Enoch Arden, Melodram von

Richard Strauss

Melodramatischer Abend zum 1. Mai

Samuel Zünd, Bariton

Annette Weissbrod, Klavier

2. und 3. Mai

Masterclass Prof. Scot Weir & Konzerte

Offene Arbeit an Schubert’schen Werken,

öffentlich zugänglich, mit dem international

renommierten Tenor aus den

USA und Musikprofessor an der Hochschule

der Künste Zürich.

Abschlusskonzert: «Im wunderschönen

Monat Mai»

Konzert 4 – Sonntag, 10. Mai

Der Widerspruch

Chorkonzert mit dem Ensemble 12

Andreas Gohl, Klavier

Beat Spörri, Leitung

Werke von Schubert, Schumann, Silcher,

Brahms

Konzert 5 – Sonntag, 13. September

Aus Franz’ Heimat: Reisetagebuch

aus den Österreichischen Alpen

(E. Krenek)

Leo Wundergut, Tenor

Edward Rushton, Klavier

Patronat: Österreichs Aussenministerin

Dr. Irma Klose

Blindenwohnheim Mühlehalde

Am Freitag, 30. Januar, 19.30 Uhr, treten

Andrea Wiesli (Violine) und Lisa Shanyder

(Klavier) auf.

Am Freitag, 27. Februar, 19.30 Uhr, gastiert

die Sopranistin Barbara Fuchs.

Restaurant Galerie

Am Sonntag, 1. Februar, 14.30-17.30 Uhr,

spielt das Hausorchester La Montanara.

Pflegezentrum Witikon

Am Mittwoch, 18. Februar, 15 Uhr, gibt es

ein Wunschkonzert mit Christoph Maurer

(Klavier).

Die Seniorenresidenz Segeten eröffnet ihre

Konzertsaison später, die Paulus-Akademie

hat alle Musikveranstaltungen gestrichen.

(QA)

Nach zehn Jahren hat es die Witiker Autorin

Jutta Motz geschafft: Mit dem Kriminal -

roman «Späte Seilschaften», der im September

2008 im Pendragon Verlag erschien,

hat die für exakte Recherchen bekannte

Schriftstellerin ein gewichtiges Quartett vorgelegt.

War bisher drei Mal ein Frauentrio

am Werk, geht es diesmal um ein ungleiches

Männerduo mit einer lästigen Gemeinsamkeit:

der Oxford-Professor und der Ex-Stasi-

Mann stehen beide unter Mordverdacht. Mit

dem Ende des Ost-West-Konflikts verlieren

sie den Boden unter den Füssen und müssen

zusammenspannen, um nicht unterzugehen.

Vor dem Hintergrund der deutschen Geschichte

liest sich die weit verzweigte Story

von Pharma bis Mord auch dank dem

trockenen Humor mit angespannter Leichtigkeit.

(ee)

(448 Seiten, Taschenbuch, 23.80 Franken)

Konzert 6 – Sonntag, 4. Oktober

Zürcher Vokalquartett

(für 4 Hände und 4 Stimmen)

Schumann: Spanische Liebeslieder

Brahms: Liebeslieder Walzer

Konzert 7 – Sonntag, 15. November

Heine-Lieder aus dem

Schwanengesang

Christoph Homberger, Tenor

Christoph Keller, Klavier

Schumann: Liedkreis

Schubert: Auszüge aus «Schwanengesang»

Konzert 8 – Sonntag, 22. November

«Winterreise»

Christian Jott Jenny, Tenor

Judit Polgar, Klavier

(Änderungen vorbehalten)

15


Musik & Heilung – Heilkraft in der Musik mit Giorgio Benedetti

Vortrag : Dienstag, 27. Januar, 19h- 20h

Kurs : Samstag, 14. Februar, 14h – 21h, CHF 180.-

Kurse - Bachblüten für Selbstanwender

6. + 13. März, 9.30h - 17h, CHF 360.- / Elvira Baldinger, Anm. 062 696 06 22

Wieder besser sehen - Augentraining

Franz Lüthi, 21. März, 9.30h - 17h, CHF 180.-

Pendelkurs 3x 2. Feb./9.+16. März

Monique Gugelmann, 13.30 – 17h, CHF 330.-

Anmeldung: Musik, Augen- und Pendelkurs - M. Gugelmann, 044 942 55 05, capitole@gmx.ch

Capitole Kurs- und Therapiezentrum

Im Zentrum - 4. Stock, Witikonerstr. 295, 8053 Zürich • www.capitole.ch

17


Witiker Agenda 2009

Januar

So, 25., 17.00 Konzert „Schubert’s Erben“ Alte Ref. Kirche Schubertiade Zürich

So, 25., 15.00 Kinderkultur Däumelinchen Gemeinschaftszentrum Kinderkulturgruppe

Do, 29., 11.30 Suppentag, Kinderprogramm Ref. Kirchgemeindehaus Ref. Kirchgemeinde

Fr, 30., 19.00 Gerichte aus Mexiko Gemeinschaftszentrum Gemeinschaftszentrum

Sa, 31., 14.00 Kinderfasnacht Ref. Kirchgemeindehaus ElternvereinIGZ Witikon

Februar

So, 1., 17.00 Witikerkonzert Alte Ref. Kirche Witiker Konzerte

Di, 3., 9.00 Ökumenischer Frauentreff Ref. Kirchgemeindehaus beide Kirchgemeinden

Mi, 4., 20.00 Caféphilo Gemeinschaftszentrum Gemeinschaftszentrum

Mi, 4., 20.00 Ökum. Abendmeditation Alte Ref. Kirche beide Kirchgemeinden

Do, 5., 19.30 WitiKino «Billy Elliot» Gemeinschaftszentrum WitiKino-Gruppe

Fr, 6., 14.00 Friitigsträff Gemeinschaftszentrum Gemeinschaftszentrum

Fr, 6., 12.00 Seniorenmittagessen Foyer der kath. Kirche Kath. Kirchgemeinde

Di, 10., 14.00 Spiel- und Kontakttreff Ref. Kirchgemeindehaus Ref. Kirchgemeinde

Di, 24., 14.00 Kinder-Coiffeuse Gemeinschaftszentrum Gemeinschaftszentrum

Mi, 25., 12.00 Aschermittwoch Suppenzmittag Kath. Kirchgemeindehaus Kath. Kirchgemeinde

Mi, 25., 20.00 Ökum. Abendmeditation Alte Ref. Kirche beide Kirchgemeinden

Do, 26., 15.30 Seniorenbühne Zürich Kath. Kirchgemeindehaus Senioren für Senioren

Do, 26., 12.00 Seniorenessen Ref. Kirchgemeindehaus Ref. Kirchgemeinde

März

So, 1., 17.00 Konzert Amar Quartett Alte Ref. Kirche Schubertiade Zürich

Mo, 2.-6 18.00 Ökum Fastenwoche Alte Ref. Kirche beide Kirchgemeinden

Di, 3., 9.00 Ökum. Frauentreff Ref. Kirchgemeindehaus beide Kirchgemeinden

Di, 3., 20.00 Witiker-Gespräch Kath. Pfarreisaal beide Kirchgemeinden

Mi, 4. 14.30 Krankensalbung Kath Kirche, St. Anton Kath Kirchgemeinde

Do, 5., 9.00 Groupe dèchange culturel Gemeinschaftszentrum Gemeinschaftszentrum

Do, 5., 20.00 Theater Witikon Première Ref. Kirchgemeindehaus Theater Witikon

Fr, 6., 12.00 Seniorenmittagessen Kath. Kirchgemeindehaus Kath. Kirchgemeinde

Fr, 6., 14.00 Friitigsträff Gemeinschaftszentrum Gemeinschaftszentrum

Fr, 6., 19.00 Weltgebetstag Papua Neuguinea Kath. Kirchgemeindehaus Kath. Kirchgemeinde

Fr, 6., 20.00 Theater Witikon Ref. Kirchgemeindehaus Theater Witikon

Sa, 7., 9.00 Quartierzmorge Gemeinschaftszentrum Theater Witikon

Sa, 7., 10.00 Räderbörse Gemeinschaftszentrum Gemeinschaftszentrum

Sa, 7., 20.00 Theater Witikon Ref. Kirchgemeindehaus Theater Witikon

So, 8., 15.00 KinderKultur «Pitschi» Kath. Kirchgemeindehaus Gemeinschaftszentrum

So, 8., 11.00 Kindergottesdienst Krypta Kath. Kirchgemeinde

Di, 10., 14.00 Spiel- und Kontakttreff Ref. Kirchgemeindehaus beide Kirchgemeinden

Di, 10., 20.00 Witiker-Gespräch Kath. Pfarreisaal beide Kirchgemeinden

Di, 10., 19.00 Mitgliederversammlung Ref. Kirchgemeindehaus Quartierverein

Mi, 11., 20.00 Caféphilo Gemeinschaftszentrum Gemeinschaftszentrum

Mi, 11., 20.00 Ökum. Abendmeditation Alte Ref. Kirche beide Kirchgemeinden

Do, 12., 9.45 Chile-Kafi Kath. Kirchgemeindehaus Kath. Kirchgemeinde

Do, 12., 19.30 WitiKino «Carmen» Gemeinschaftszentrum WitiKino-Gruppe

Do, 12., 20.00 Theater Witikon Ref. Kirchgemeindehaus Theater Witikon

Fr, 13., 19.00 Gerichte aus Thailand Gemeinschaftszentrum Gemeinschaftszentrum

Fr, 13., 20.00 Theater Witikon Ref. Kirchgemeindehaus Theater Witikon

Sa, 14., 20.00 Theater Witikon Ref. Kirchgemeindehaus Theater Witikon

So, 15., 10.00 Gottesdienst mit Unti-Kindern Neue Ref. Kirche Ref. Kirchgemeinde

So, 15., 15.00 Theater Witikon Ref. Kirchgemeindehaus Theater Witikon

Do, 19., 12.00 Seniorenessen Ref. Kirchgemeindehaus Ref. Kirchgemeinde

Do, 19., 20.00 Theater Witikon Ref. Kirchgemeindehaus Theater Witikon

Fr, 20., 20.00 Theater Witikon, Dernière Ref. Kirchgemeindehaus Theater Witikon

So, 22., 10.00 Bfa-Gottesdienst mit Apéro Neue Ref. Kirche Ref. Kirchgemeinde

Di, 24., 20.00 Witiker-Gespräch Kath. Pfarreisaal beide Kirchgemeinden

Mi, 25., 20.00 Ökum. Abendmeditation Alte Ref. Kirche beide Kirchgemeinden

Fr, 27., 15.00 Kinderkleiderbörse Gemeinschaftszentrum Gemeinschaftszentrum

Sa, 28., 16.00 Meisterschaftsbeginn Frühjahr Sportanlage Witikon FC Witikon

So, 29., 11.00 Familiengottesdienst und S.Zmittag Kath. Kirchgemeindehaus Kath. Kirchgemeinde

Juli

Mi, 1., 20.00 Ökum. Abendmeditation Alte Ref. Kirche beide Kirchgemeinden

Fr, 3., 12.00 Seniorenessen Kath. Kirchgemeindehaus Kath. Kirchgemeinde

Fr, 3., 14.00 Friitigsträff Gemeinschaftszentrum Gemeinschaftszentrum

Di, 7., 14.00 Kinder-Coiffeuse Gemeinschaftszentrum Gemeinschaftszentrum

Mi, 8., 20.00 Caféphilo Gemeinschaftszentrum Gemeinschaftszentrum

Do, 9., 12.00 Seniorenmittagessen Ref. Kirchgemeindehaus Ref. Kirchgemeinde

August

Sa, 1. 19.00 Bundesfeier Langmattschulhaus Quartierverein

Mo, 10. 14.00 Beginn: Kids Sommercamp Sportanlage Witikon FC Witikon

Di, 25., 14.30 Kinder-Coiffeuse Gemeinschaftszentrum Gemeinschaftszentrum

Do, 20., 12.00 Seniorenessen Ref. Kirchgemeindehaus Ref. Kirchgemeinde

September

Di, 1., 14.30 Referat: Lebensfrohes Alter Kath. Kirchgemeindehaus Senioren für Senioren

Fr, 4., 12.00 Seniorenmittagessen Kath. Kirchgemeindehaus Kath. Kirchgemeinde

Fr, 4., 14.00 Friitigsträff Gemeinschaftszentrum Gemeinschaftszentrum

Sa-So, 5./6. Quartierfäscht Oberdorf und Langmatt Quartierverein und andere

Sa, 5., 8.00 Dorfmarkt Oberdorf Quartierverein

Sa, 5, 16.00 Openair Langmatt Langmatt Gemeinschaftszentrum

Sa, 5., 16.00 Sponsorenlauf Sportplatz Hau FC Witikon

So, 6., 10.00 Jung/Alt-Ernte-Gottesdienst Neue Ref. Kirche Ref. Kirchgemeinde

So, 6., 15.30 Kinderchorauftritt Kath. Kirche gosser Saal Kath. Kirchgemeinde

So, 6.-13. Seniorenferien Kath. Kirchgemeinde

Mi, 9., 20.00 Ökum. Abendmeditation Alte Kirche beide Kirchgemeinden

Mi, 9., 20.00 Caféphilo Gemeinschaftszentrum Gemeinschaftszentrum

Do,11., 14.30 Kinder-Coiffeuse Gemeinschaftszentrum Gemeinschaftszentrum

Sa,12., 9.00 Bücher-CD Markt Gemeinschaftszentrum Gemeinschaftszentrum

So,13., 17.00 Konzert „E. Krenek“ Alte Ref. Kirche Schubertiade Zürich

Sa,19., 9.00 Quartierzmorge Gemeinschaftszentrum Gemeinschaftszentrum

Sa,19., 8.30 Witiker Börse Grosser Saal der kath. Kirche

Sa,19., 9.00 Heuen in der Chelle Wehrenbachtobel Quartierverein

So,20., 10.00 Bettagsgottesdienst Neue Ref. Kirche Ref. Kirchgemeinde

Mi, 23., 20.00 Ökum. Abendmeditation Alte Ref. Kirche beide Kirchgemeinden

Do,24., 12.00 Seniorenessen Ref. Kirchgemeindehaus Ref. Kirchgemeinde

Fr, 25., 19.00 Gerichte aus ... Gemeinschaftszentrum Gemeinschaftszentrum

So,27., 15.00 Kinderkultur Gemeinschaftszentrum Gemeinschaftszentrum

Di, 29., 14.00 Kinder-Coiffeuse Gemeinschaftszentrum Gemeinschaftszentrum

Oktober

Fr, 2., 12.00 Seniorenmittagessen Kath. Kirchgemeindehaus Kath. Kirchgemeinde

Fr, 2., 14.00 Friitigsträff Gemeinschaftszentrum Gemeinschaftszentrum

So, 3., 17.00 Konzert „Zürcher Vokalquartett“ Alte Ref. Kirche Schubertiade Zürich

Mo, 5., 14.00 Beginn: Kids Herbstcamp Sportanlage Witikon FC Witikon

So,18., 11.15 Kirchgemeindeversammlung Ref. Kirchgemeindehaus Ref. Kirchgemeinde

Mi, 21., 20.00 Caféphilo Gemeinschaftszentrum Gemeinschaftszentrum

Mi, 21., 20.00 Ökum. Abendmeditation Alte Ref. Kirche beide Kirchgemeinden

Do,22., 12.00 Seniorenessen Ref. Kirchgemeindehaus Ref. Kirchgemeinde

Do,29., 19.00 WitiKino Gemeinschaftszentrum Gemeinschaftszentrum

Fr, 30., 19.00 Gerichte aus ... Gemeinschaftszentrum Gemeinschaftszentrum

November

So, 1., 10.00 Reformationssonntag Reformierte Kirche Ref. Kirchgemeinde

So, 1., 15.00 Kinderkultur Gemeinschaftszentrum Gemeinschaftszentrum

Mo, 2., 20.00 Elternbildungsanlass Elternverein

Di, 3., 14.30 Referat: Rund um das Erben Kath. Kirchgemeindehaus Senioren für Senioren

Mi, 4., 18.45 Räbeliechtliumzug Oberdorf Quartierverein

Mi, 4., 20.00 Ökum. Abendmeditation Alte Ref. Kirche beide Kirchgemeinden

Fr, 6., 12.00 Seniorenmittagessen Kath. Kirchgemeindehaus Kath. Kirchgemeinde

Fr, 6., 14.00 Friitigsträff Gemeinschaftszentrum Gemeinschaftszentrum

18


April

Mi, 1., 15.00 Mittagstisch plus+ Ref. Kirchgemeindehaus Ref. Kirchgemeinde

Fr, 3., 12.00 Seniorenmittagessen Kath. Kirchgemeindehaus Kath. Kirchgemeinde

Fr , 3., 14.00 Friitigsträff Gemeinschaftszentrum Gemeinschaftszentrum

Sa, 4., 10.00 Neuzuzügerbrunch Ref. Kirchgemeindehaus Quartierverein

Sa, 4., 8.30 Witiker Börse für Kinderkleider Kath. Kirchgem.: grosser Saal

Sa, 4., 14.00 Österliches Basteln Gemeinschaftszentrum Gemeinschaftszentrum

Sa, 4., 15.00 VernissageMonika Vosseler Gemeinschaftszentrum Gemeinschaftszentrum

Sa, 4., 15.00 Fiire mit Chline und Grosse Neue Ref Kirche Ref. Kirchgemeinde

So, 5., 10.00 Gottesdienst zum Palmsonntag Neue Ref. Kirche Ref. Kirchgemeinde

So, 5., 15.00 KinderKultur «Schneewittchen» Gemeinschaftszentrum Kinderkulturgruppe

So, 5., 17.00 Witikerkonzert Kath. Kirche Kammerorchester

Di, 7., 9.00/16 Osterbacken Gemeinschaftszentrum Gemeinschaftszentrum

Di, 7., 14.00 Spiel- und Kontakttreff Ref. Kirchgemeindehaus Ref. Kirchgemeinde

Mi, 8., 20.00 Caféphilo Gemeinschaftszentrum Gemeinschaftszentrum

Mi, 8., 20.00 ökum. Abendmeditation Alte Ref. Kirche beide Kirchgemeinden

Do, 9., 12.00 Seniorenessen Ref. Kirchgemeindehaus Ref. Kirchgemeinde

Fr, 10., 10.00/15 Karfreitag-Gottesdienste Ref. Kirche / Kath. Kirche beide Kirchgemeinden

Sa, 11., 13.00 Oster-Orientierungslauf Elternverein

Sa, 11., 20.00 Beginn Osternacht Alte Ref. Kirche beide Kirchgemeinden

So, 12., 10.00 Ostergottesdienst mit Abendmahl Neue Ref. Kirche Ref. Kirchgemeinde

Mo, 20., 14.00 Beginn: Kids Frühjahrcamp Sportanlage Witikon FC Witikon

Di, 28., 14.00 Kindercoiffeuse Gemeinschaftszentrum Gemeinschaftszentrum

Mai

Fr, 1., 17.00 Konzert „Enoch Arden“ Alte Ref. Kirche Schubertiade Zürich

Sa/So, 2./3. Masterclass Prof. Scot Weir Alte Ref. Kirche Schubertiade Zürich

Di, 5., 9.00 Oekum. Frauentreff Ref. Kirchgemeindehaus beide Kirchgemeinden

Mi, 6., 20.00 Ökum. Abendmeditation Alte Ref. Kirche beide Kirchgemeinden

Fr, 8., 14.00 Friitigsträff Gemeinschaftszentrum Gemeinschaftszentrum

Fr, 8., 19.00 Gericht aus Vietnam Gemeinschaftszentrum Gemeinschaftszentrum

So,10., Konzert „Der Wiederspruch“ Alte Ref. Kirche Schubertiade Zürich

Di, 12., 14.30 „Wohnen im Alter“ Pflegezentrum Witikon Senioren für Senioren

Mi, 13., 20.00 Caféphilo Gemeinschaftszentrum Gemeinschaftszentrum

Do, 14., 14.00 Kinderkino Gemeinschaftszentrum Gemeinschaftszentrum

Do, 14., 12.00 Seniorenessen Ref. Kirchgemeindehaus Ref. Kirchgemeinde

Sa, 16., 9.00 Quartierzmorge Gemeinschaftszentrum Gemeinschaftszentrum

Sa, 16.., 8.00 Austauschmarkt Langmattschulhaus Quartierverein

Di, 19., 14.00 Kinder-Coiffeuse Gemeinschaftszentrum Gemeinschaftszentrum

Mi, 20., 20.00 Ökum. Abendmeditation Alte Ref. Kirche beide Kirchgemeinden

Do, 21., 10.00 Gottesdienst zur Auffahrt Alte Ref. Kirche Ref. Kirchgemeinde

So, 31., 10.00 Gottesdienst zu Pfingsten Neue Ref. Kirche Ref. Kirchgemeinde

So, 31., 11.00 Pfingstlager für Familien Toggenburg Kath. Kirchgemeinde

Juni

Mi, 3., 20.00 Ökum. Abendmeditation Alte Ref. Kirche beide Kirchgemeinden

Fr, 5., 12.00 Seniorenmittagessen Kath. Kirchgemeindehaus Kath. Kirchgemeinde

Fr, 5., 14.00 Friitigsträff Gemeinschaftszentrum Gemeinschaftszentrum

Sa, 6., 18.00 Versöhnungsweg Katholische Kirche Kath. Kirchgemeinde

So, 7., 10.00 Konfirmation Neue Ref. Kirche Ref. Kirchgemeinde

Mi, 10., 20.00 Caféphilo Gemeinschaftszentrum Gemeinschaftszentrum

So, 14., 10.00 Konfirmation Neue Ref. Kirche Ref. Kirchgemeinde

So, 14., 11.00 Firmung Katholische Kirche Kath. Kirchgemeinde

Di, 16., 14.00 Kinder-Coiffeuse Gemeinschaftszentrum Gemeinschaftszentrum

Mi, 17., 20.00 Ökum. Abendmeditation Alte Kirche beide Kirchgemeinden

Sa, 21., 10.15 Meisterschaftsende Frühj. Sportanlage Witikon FC Witikon

Di, 23., 19.00 Frauenfest Ref. Kirchegemeindehaus Evang. Frauenverein

Mi, 24., 15-18 Mittagstisch plus Ref. Kirchgemeindehaus Ref. Kirchgemeinde

So, 24., 11.00 Seniorenwallfart Kath. Kirche Kath. Kirchgemeinde

Sa, 27., 16.30/15 Fiire mit de Chliine/Grosse Ref. Kirchgemeindehaus Ref. Kirchgemeinde

So, 28., 10.00 Oekum. Johannis-Gottesdienst Alte Ref. Kirche beide Kirchgemeinden

So, 28., 17.00 Konzert Kammerorchester Neue Ref. Kirche Kammerorchester

Sa, 7., 9.00 Quartierzmorge Gemeinschaftszentrum Gemeinschaftszentrum

So, 8., 11.15 Witiker Konzerte Ref. Kirchgemeindehaus Witiker Konzerte

Di, 10., 19.00 Herbst-Frauenfest Ref. Kirchgemeindehaus Evang. Frauenverein

So,15., 10.00 Bfa-Gottesdienst Martini Neue Ref. Kirche Ref. Kirchgemeinde

So,15., 17.00 Konzert „Heine Lieder“ Alte Ref. Kirche Schubertiade Zürich

Di, 17., 14.00 Kinder-Coiffeuse Gemeinschaftszentrum Gemeinschaftszentrum

Di, 17., 14.00 KinderKino Gemeinschaftszentrum Gemeinschaftszentrum

Mi, 18., 20.00 Caféphilo Gemeinschaftszentrum Gemeinschaftszentrum

Mi, 18., 20.00 Ökum. Abendmeditation Alte Kirche beide Kirchgemeinden

Do,19., 12.00 Seniorenessen Ref. Kirchgemeindehaus Ref. Kirchgemeinde

So,22., 17.00 Konzert „Winterreise“ Alte Ref. Kirche Schubertiade Zürich

So,22., 17.00 Konzert Neue Ref. Kirche Kammerorchester

Di, 24., 14.00 Adventskranzbinden Gemeinschaftszentrum Gemeinschaftszentrum

Mi, 25., 11.00 Adventskranzbinden Gemeinschaftszentrum Gemeinschaftszentrum

Mi, 25., 15.00 Mittagstisch plus Ref. Kirchgemeindehaus Ref. Kirchgemeinde

Do,26., 17.00 Weihnachtsmarkt Schulhaus Looren Schulen Witikon

Do,26., 19.00 WitiKino Gemeinschaftszentrum Gemeinschaftszentrum

Sa,28., 16.30/15 Fiire mit de Chliine/Grosse Ref. Kirchgemeindehaus Ref. Kirchgemeinde

So,29., 10.00 Alt/Jung-Gottesdienst Neue Ref. Kirche Ref. Kirchgemeinde

So,29., 17.00 Offenes Singen Alte Ref. Kirche Ref. Kirchgemeinde

Dezember

Di, 1., 6.30 Rorategottesdienst Krypta, dann Frühstück Kath. Kirchgemeinde

Mi, 2., 20.00 Ökum. Abendmeditation Alte Ref. Kirche beide Kirchgemeinden

Do, 3., 9.00/16 Griitibänzbacken Gemeinschaftszentrum Gemeinschaftszentrum

Fr, 4., 12.00 Seniorenmittagessen Kath. Kirchgemeindehaus Kath. Kirchgemeinde

Fr, 4., 1 4.00 Friitigsträff Gemeinschaftszentrum Gemeinschaftszentrum

Sa, 5., 9.00 Quartierzmorge Gemeinschaftszentrum Gemeinschaftszentrum

So, 6., 17.00 Witiker Konzert Neue Ref. Kirche Kammerorchester

So, 6., 17.00 Samichlaus Segetenhaus GZ Witikon

Di, 8., 6.30 Rorategottesdienst Krypta, dann Frühstück Kath. Kirchgemeinde

Di, 8., 14.00 Kinder-Coiffeuse Gemeinschaftszentrum Gemeinschaftszentrum

Mi, 9., 20.00 Caféphilo Gemeinschaftszentrum Gemeinschaftszentrum

Do, 10., 12.00 Seniorenessen Ref. Kirchgemeindehaus Ref. Kirchgemeinde

So, 13., 15.00 Kinderkultur Gemeinschaftszentrum Gemeinschaftszentrum

So, 13., 17.00 Adventliche Feier Alte Ref. Kirche Ref. Kirchgemeinde

Di, 15., 6.30 Rorategottesdienst Krypta, dann Frühstück Kath. Kirchgemeinde

Mi, 16., 15.00 Seniorenweihnacht Kath. Kirchgemeindehaus Kath. Kirchgemeinde

Mi, 16., 20.00 Ökum. Abendmeditation Alte Ref. Kirche Beide Kirchgemeinden

Do, 17., 14.30 Seniorenweihnacht Ref. Kirchgemeindehaus Ref. Kirchgemeinde

So, 20., 17.00 Adventliche Feier Alte Ref. Kirche Ref. Kirchgemeinde

Do, 24., 18.00 Heiligabend Ref. Kirchgemeindehaus Ref. Kirchgemeinde

Do, 24., 21.45 Einstimmung/Christnacht Neue Ref. Kirche Ref. Kirchgemeinde

Fr, 25., 10.00 Weihnachts-Gottesdienst Neue Ref. Kirche Ref. Kirchgemeinde

Do, 31., 23.00 Ökum. Jahresausklang Alte Ref. Kirche beide Kirchgemeinden

Januar 2010

Sa, 9., 11.00 Neujahrsapéro Restaurant Elefant FC Witikon

Do, 7., 11.30 Suppentag Ref. Kirchgemeindehaus Ref. Kirchgemeinde

So, 11., 10.00 Dreikönig Neue Ref. Kirche Ref. Kirchgemeinde

Di, 12., 19.00 Präsidentenkonferenz Gemeinschaftszentrum Quartierverein

Do, 14., 11.30 Suppentag Ref. Kirchgemeindehaus Ref. Kirchgemeinde

Do, 21., 11.30 Suppentag Ref. Kirchgemeindehaus Ref. Kirchgemeinde

So, 24., 10.00 Ökum. Gottesdienst Neue Ref. Kirche beide Kirchgemeinden

Do,28., 11.30 Suppentag Ref. Kirchgemeindehaus Ref. Kirchgemeinde

19


Kathrin Martelli

die Stadtpräsidentin

Jetzt Erfahrung wählen.

Mehr unter www.kathrin-martelli.ch

Überparteiliches Komitee Kathrin Martelli – die Stadtpräsidentin

Dr. Verena Kistler und Rolf Graf

Pharmazie und Ernährung ETH

Kreuzplatz 1 8032 Zürich Telefon 044 251 61 61

Fax 044 262 44 47 apotheke.kreuzplatz@ovan.ch

Kompetenz in Sachen Haut und Ernährung!

Wir sind qualitätszertifiziert (QMS|SGS)

21


gzinfowitikon

Gemeinschaftszentrum Witikon

Witikonerstrasse 405, 8053 Zürich

Tel. 044 422 75 61, Fax 044 422 75 59


Trägerschaft: pro juventute


Öffnungszeiten



Sa 9.00–12.00 Uhr

In den Schulferien sind das Kaffee und

das Büro am Samstag geschlossen.

Vermietungen

Räume GZ und Segetenhaus

für Feste, Gruppentreffen, Konzerte,

Vorträge, Kurse, Ausstellungen, usw.

daläuftwas

WitiKino mit


Regie: Stephen Daldry

Einführung: Ruth Murer

Donnerstag, 5. Feb., 19.30 Uhr


Eintritt: CHF 8.–

Caféphilo in Witikon

Mittwoch, jeweils 20.00 Uhr

Offener Austausch zu Lebensfragen


11. März «Orientierungslosigkeit»

Moderation: Daniel Bremer, Lehrbeauftragter

für Philosophie und Ethik

Groupe déchange culturel

Café de bienvenue

Donnerstag, 5. März 9.00–11.00 Uhr

Français-suisse: Begegnung und Austausch

in Französisch, Deutsch und Englisch.

Offen für alle Interessierte.

Anm./Infos: Sara Freitas, 043 819 33 44

oder Marianne Berger, 044 422 21 51

Vortag

Feng Shui für Anfänger

Donnerstag, 5. Feb., 20.00–21.00 Uhr

Information und Einführung in die

Feng Shui Philosophie

Leitung: Cathrine Allison

Kosten: Kollekte

Infos: www.fengshuicoach.ch

Ausstellung: Architektur


Ausstellung bis 6. Februar

agendaaah

Kulinarisches

Quartierzmittag

Mittwoch, jeweils ab 12.00 Uhr

Menu: CHF 10.–

Kinder bis 8 Jahre bez. CHF 1.-/Jahr

Kinder ab 8 Jahren CHF 8.–

Quartierzmorge

Brot und Zopf aus dem Holzofen

Samstag, 7. März, 9.00–11.00 Uhr

serviert vom Theater Witikon

Maya und Laszlo Riszdorfer

Gerichte aus verschiedenen Ländern

Mexikanische Küche

Freitag, 30. Januar, 19.00 Uhr

gekocht von Laura Steinmann-Garcia

Kosten: CHF 25.–, Kinder CHF 12.–

(exkl. Getränke)

Anmeldung bis 27. Januar im GZ

Thailändische Küche

Freitag, 13. März, 19.00 Uhr

gekocht von Patty Steiger-Ravanon

und Phaniphak Diethelm

Anmeldung bis 10. März im GZ

Neu im


Neu im


Jassen ...

jeden Freitag

14.30–17.00 Uhr



Januar

Samstag 24.01. 19.00 Party im Jugendtreff

Sonntag 25.01. 15.00 Kinderkultur «Däumelinchen»

Freitag 30.01. 19.00 Gerichte..«Mexikanische Küche»

Samstag 31.01. 12.30 / 14.00 Schminken / Kinderfasnacht

Februar

Mittwoch 4.02. 20.00 Caféphilo «Kapital-Verbrechen»

Donnerstag 5.02. 19.30 Witikino«Billy Elliot-I will dance»

Freitag 6.02. 14.00 Friitigsträff für Seniorinnen

daläuftwas

daläuftwas

für Kinder

Witiker Kinderfasnacht

Samstag, 31. Januar, 14.00–ca.17.00 Uhr

12.30–13.30 Uhr Schminken im GZ-Kafi

(selber schminken oder schminken

lassen)

14.00 Uhr: Besammlung im Einkaufszentrum,

Fotoaktion und Konfettischlacht

14.30 Uhr: Kinderumzug mit der Gugge

“Sallelujah“ anschliessend Fasnachtsball

im ref. Kirchgemeindehaus.

Org. Elternverein und GZ Witikon

Kinderkultur am Sonntag

«Däumelinchen»

Sonntag, 25. Januar, 15.00 Uhr

die Geschichte eines Mädchens, welches

nicht grösser als ein Daumen ist...

gespielt vom Theater Philothea

Spielort: Gemeinschaftszentrum

«Pitschi»

Sonntag, 8. März 15.00 Uhr

Nach dem Bilderbuch von Hans Fischer

gespielt vom Figurentheater Roosaroos

Spielort: Kath. Kirchgemeindehaus

Carl Spitteler-Strasse 44, im grossen Saal

Die Vorstellungen sind für Kinder

von 4 bis 10 Jahren und Erwachsene.

Unkostenbeitrag CHF 8.–

Vorverkauf im GZ

(unterstützt vom Quartierverein Witikon)

22


Wöchentlich

Sprachen/Konversation

Spanisch, Mo, 19.30–20.30

Leitung: Hersilia Spitzer, 043 366 01 41

Spanisch, Di, 14.00–15.00

Leitung: M. Derungs, 044 422 35 33


Leitung: Janet Burkhard 079 236 60 93

Deutsch, Di, 9.15–10.15

Leitung: Marianne Berger, 044 422 21 51

Französisch, Do, 08.45–09.45

Leitung: Corine Müller, 044 390 13 77


Leitung: Elisa Gallo, 044 422 72 15


Feldenkrais, Mo, 18.30–19.30

Leitung: Gertrud Hämmig

P. 044 422 57 39/G. 044 255 49 90

Tai Ji Quan, Mi, 8.45–10.00

Leitung: Patricia Schori, 044 422 22 60


Spieltreff, Di, 15.00–17.00

Kontakt: Andrea Kessler, 079 754 14 59


Contact: Anna, 079 232 98 21

Krabbeltreff, Fr, 10.00–11.30

Kontakt: Brigitte Blattmann, 043 322 01 19

*Verschiedenes

, Mo, 9.30–12.00

Infos: Annelies Jäger, 044 381 69 75

Schach, Mo, 16.00–18.00

Infos: E. Grünewald, 044 422 60 04


Sisi Echensperger, Infos im GZ

Quartierzmittag, Mi, 12.00–13.30

Reservation im GZ

Jugend

Jugendtreff

jeweils Freitag, 18.00–22.00 Uhr

im Ref. Kirchgemeindehaus


jeweils Mittwoch, 14.00–18.00 Uhr

im Kafi Witiker-Huus

*Kinder

Mittagsclub im GZ

für Primarschul- und Kindergartenkinder

Mo, Di, Do, Fr, 12.00–13.30

Werkatelier, Mi, 13.30–18.00

Kinder Coiffeuse: Susi Lutz

Dienstag, 24. Feb. und 10. März

jeweils 14.00–16.30 Uhr

Friitigsträff

Freitag, 6. Feb., 6. März 14.00 Uhr

für Frauen ab 60, mit Margrit Bonfanti

keine Anmeldung, Infos im GZ

hochimkurs


Trendige Accessoires stricken

Do, ab 29. Jan, 14.30–17.00 Uhr

Leitung: Ingrid Battistini

Kosten: CHF 18.–

Tage sind individuell wählbar

Infos/Anmeldung: 044 380 02 43

i.battistini@hotmail.com

Tango Workshop


Mi, 25. Feb., Fr. 27. Feb., u. Di, 3. März

Practica, jeweils Do 19.00–21.30 Uhr

Daten: 22. Januar, 26. Februar

Leitung: Martina Schwammberger

Kosten: CHF 100.-/Workshop

Kosten: CHF 15.–/Practica

Teilnahme: alleine oder paarweise möglich

Infos/Anmeldung: info@easytango.ch

oder 079 208 37 88, www.easytango.ch

Asiatisches Kochen

Montag, 19.00–22.30 Uhr

Daten/Kurs: 26. Jan., 2. Feb., 2. März

Leitung: Dany Freytag Huynh-Kieu

Kosten: CHF 40.– + Material CHF 25.–

Infos/Anmeldung: 043 366 04 90

Gedächtnistraining Frauen 60plus.

Geistig fit bleiben mit Gehirnjogging!


Leitung: Bernadette Eisel-Müller

Gedächtnistrainerin (SVGT)

Kosten: CHF 140.–

Infos/Anmeldung: 044 251 05 75

Patchworkfamilie

Monatlich, Do, 4 –mal, 19.30–22.00 Uhr

Daten: 12. 3. / 9. 4. / 14. 5. / 11. 6

Leitung: Anita Huber-Hagmann

Patchworkerin, Eltern- u. Erw.bildnerin

Kosten: CHF 120.–

Infos/Anmeldung: 052 740 40 40

ahh@elterncoach.ch, www.elterncoach.ch

Kinder

Vorhang auf! Theater spielen!

Theaterkurs für Kinder von 9-12 Jahren

Theater spielen und in verschiedene

Rollen schlüpfen, improvisieren, erfinden

und spielen und für eine kleine Vorführung

proben und dann... Vorhang auf!

Mittwoch, 9 –mal, ab 25. Feb.

jeweils 14.00–16.00 Uhr

Leitung: Juliette Breton, Theaterpädagogin

Kosten: CHF 110.– Infos/Anm. im GZ


Sing- und Bewegungsspiele, Kindertänze,

usw. für Mütter und Väter mit Kindern

von 2–4 Jahren

Interessierte melden sich im GZ

044 422 75 61

Gestalten mit kleinen Kindern

für Kinder ab 3 Jahren


Leitung: Irène Hiller, Kunsttherapeutin

Kosten: CHF 36.– inkl. kleiner Znüni

Infos/Anmeldung im GZ

Modellieren / Töpfern

für Kinder ab 5 Jahren


Leitung: Anke Meyhack

Kosten: CHF 30.– plus Material,

Brand ca. CHF 20.–

Infos/Anmeldung im GZ


in englischer Sprache für Kinder ab 5 J.

Samstag, 3 –mal, ab 7. März

jeweils 9.00–10.30 Uhr

Leitung: Chris Platt

Kosten CHF 50.– ohne Material

Infos/Anmeldung: 043 443 10 42

chris@clayhands.ch

Werkatelier

jeden Mittwoch, 13.30–17.30 Uhr

für Schulkinder und kleinere Kinder in

Begleitung einer erwachsenen Person.

bis zu den Sportferien: Mosaik

ab 25. Febr.: Stoffdrucken

Leitung: Anke Meyhack, Werklehrerin

Kosten/Besuch CHF 2.– /Kind, plus Material,

Infos im GZ, keine Anmeldung

ferienaktiv

Sportferien


für Kinder ab sechs Jahren

Di bis Fr, 10.–13. Feb., 10.00–16.00 Uhr

Besuch von einzelnen Tagen möglich

Kosten: CHF 30.–/Tag, inkl. Zmittag

Circuswoche

für Kinder ab der 1. Klasse

Montag bis Freitag, 20.–24. April


Fr, 15.00– ca. 20.00 Uhr mit Aufführung

Leitung: Circus Luna, Anke Meyhack

Kosten: CHF 130.–/ Lunch mitbringen

Infos/Anmeldung im GZ


Freizeitangebot

für Jugendliche in Witikon

Mittwoch, 28. Jan., 18.00–20.00 Uhr

Wir freuen uns Sie kennen zu lernen, beantworten

gerne Ihre Fragen und nehmen

Ihre Anregungen entgegen.

Simone Pfeiffer, Roman Scheuber /

Fachbereich Jugend GZ Witikon und

Ruth Keller, GZ Leitung

Jugend

23


· «Klopfen für seelische Wellness»

Energetische Psychologie/EFT

· Selbstsicherheitscoaching für Ihre beruflichen

und privaten Auftritte.

Für alle, die ihre Lebensqualität verbessern wollen

Einzel- und Gruppenangebote

Brigitta Ebnöther MA Psychotherapeutin SPV

Quarzstrasse 32 CH-8053 Zürich-Witikon

Infos: +41 (0)44 302 32 32 www.ziep.ch

24


Handel + Gewerbeverein Witikon

Das Kleininserat...

...wird für wenig Geld mehr und länger

beachtet, als Sie es sich vorstellen.

Verlag Quartier-Anzeiger

Das Move in neuen Händen und mit neuen Zielen

Das Fitness-Center im Zentrum

Witikon hat einen neuen Besitzer

– und setzt neu auf Krafttraining.

Am Tag der offenen Tür zum zehnten

Geburtstag des Move lüftete Sylvia Fader

vor den überraschten Gratulanten

das Geheimnis: Sie hat ihr Fitness-Center

verkauft. Das Move habe sie stets als

Hobby betrieben, sagt sie, «mit viel Einsatz,

Liebe und Spass», und sich überlegt,

ob sie noch einige Jahre anhängen

oder das runde Jubiläum als Abschied

nutzen solle. «Ich bin jedoch der Meinung,

dass nach einer gewissen Zeit

neue Ideen und eine Auffrischung nötig

sind», begründet sie ihren Entscheid.

Dieser sei ihr umso leichter gefallen, als

sie mit dem erfahrenen Fitnessberater

Kurt Suter einen idealen Nachfolger als

Käufer gefunden habe. Der stämmige

Glarner will das Move vergrössern, etwa

25 neue Maschinen – darunter das lang

ersehnte Laufband – anschaffen und

künftig auch ein umfassendes Krafttraining

für Männer anbieten. Diese Ausweitung

des Programms sei heute wegen

der Konkurrenz auf dem hart umkämpften

Fitnessmarkt nötig, betonen beide.

Silvia Fader zieht sich aber nicht ganz

zurück, sondern will im Move weiter

Teilzeit arbeiten. «So habe ich endlich

genug Zeit, um wieder mehr trainieren

zu können», freut sie sich.

Im Fitness-Center gleich bei der Bushaltestelle

herrschte immer eine gute Stimmung.

«Es wurde gelacht, geplaudert,

und vor allem intensiv trainiert», erzählt

die Gründerin munter. Auch Zentrumsbesitzer

Kari Ochsner strampelte gelegentlich

auf dem Ergometer. Sie verdanke

ihm vieles, sei ihm aber noch immer

etwas böse, weil er nie ohne Blumen

oder Süsses zu Besuch gekommen sei.

Jahres-Kombi-Abo billiger

Das Fitness- und Wellnessangebot bietet

eine reiche Palette: Pilates, Yoga, Stretching,

Body- und Aerotoning, X-Vibe,

Hypoxi-Trainer, Kids-Corner, Kinderballett,

Solarium, Sauna, Massagen –

«klein, aber fein» war Faders Motto.

Neu dazu kommen jetzt Body-Pump,

Kickpower und eventuell Antares.

Einen wesentlichen Anteil an der lockeren

Atmosphäre im Move hat auch das

langjährige Team, das jetzt für Kurt Suter

arbeitet. Dieser will das Jahres-Kombi-Abonnement

von heute 1000 auf 890

Franken verbilligen. (ee)

Sind fit und machen well: Sylvia Fader und Kurt

Suter (oben), Blättern im Fotoalbum des Move

Fitness-Center (rechts).

«Der Blumen-Schatz» – eine wahre Geschichte

Im November 2008 fiel mir zufällig

eine kurze redaktionelle Mitteilung in

diesem Blatt auf: Die Zukunft des Blumenhauses

Witikon sei ungewiss, hiess

es da. Eine gute Durchmischung des

Gewerbes im Zentrum Witikon sei

wünschbar, das Blumengeschäft sollte

erhalten bleiben.

Mein lieber Schatz führt im Kanton

Schwyz ein Blumenhaus, also fragte ich

sie an, ob sie nicht für eine Zeitlang die

Stellvertretung im Zentrum übernehmen

könne, damit die Kundschaft weiterhin

bedient werden kann. Mit ihrer

Zustimmung machte ich mich auf die

Suche nach einem Ansprechpartner und

erfuhr, dass die Inhaberin ein schweres

Schicksal erlitten hatte und leider die

Geschäftsnachfolge zu regeln war.

Wir sprachen und verhandelten und erfuhren

dabei viel Unterstützung von

Verwandten der Inhaberin, von der Vermieterin

und vielen Menschen, die uns

wohlwollend entgegen kamen.

Am 5. Februar 2009 kann nun das Blumenhaus

Witikon am alten Standort im

Zentrum Witikon wieder eröffnet werden.

Die neue Inhaberin Heidi Marty-

Kessler will das Lebenswerk ihrer Vorgängerin

weiterführen und die Kundschaft

in Witikon mit Phantasie und

Kreativität zufrieden stellen.

Es gibt wohl selten in städtischem Umfeld

ein Blatt, das so nah am Geschehen

seines Quartiers ist, das so umfassend

und gültig dazu berichtet wie der

Witiker Quartier-Anzeiger. Und ich

selber glaube je länger je weniger an

Zufälle.

Rolf Besser

(wohnhaft in Witikon

seit Februar 2008)

Winterschläfer – Teil 2

Wenn sich vor dem Bau nichts rührt,

heisst das nicht, dass sich in der Höhle

nichts bewegt. So laufen beim Verkauf

des Zentrum Witikon intensive Verhandlungen.

Der damit beauftragte Anwalt –

sonst kein Mann blumiger Verheissungen

– scheint überzeugt: Ende März ist

alles unter Dach. (Apropos Blumen: Der

Leserbrief links dürfte Sie interessieren.)

Eine stumme Tristesse liegt jedoch weiter

über den zwei leeren Geschäften im

Unterdorf. Die Groupe Capitole zahlt als

Preis für ihre Monopolstellung im Quartier

seit über einem Jahr Miete für

nichts. Anfragen dazu in der Freiburger

Zentrale bleiben unbeantwortet, und

auch der neue deutsche Capitole-Eigner

Phoenix gibt sich – vorläufig – schweigsam.

(ee)

25


Auch in Witikon ist

noch kein Stäubli

vom Himmel gefallen.

Stäubli

Wir meistern,

was in Druck gehen soll.

Stäubli AG Zürich

Druckerei

Räffelstrasse 11

8045 Zürich

Telefon 043 433 40 33

Telefax 043 433 40 34

www.staeubli.ch

druckerei@staeubli.ch

26


American Football Zurich Renegades

AFC Zurich Renegades, Alex Trost ,8000 Zürich

Tel 076 211 54 53 , presidentx@renegades.ch

Web www.renegades.ch

Businessclub «Loorenkopf 99»

Adi Noventa c/o Winterthur Versicherungen, Postfach 517, 8053 Zürich.

Tel 043 488 50 70, Fax 043 488 50 71, adoluco@tiscalinet.ch,

adi.noventa@winterthur.ch. Organisation für Dienstleistungen,

Gegengeschäfte und deren Vermittlung.

CVP 7+8

Sandra Maissen, Hinterbergstr. 27, 8044 Zürich.

Tel P 043 243 73 13, Tel G 058 792 20 39

Damenturnverein Witikon

Karin Schweizer, Berghaldenstr. 76, 8053 Zürich.

Tel 044 381 62 18, karin_schweizer@hispeed.ch, www.dtvwitikon.ch.

MuKi-/Kinder-/Damen-/Seniorinnenturnen, Jugendriege, Volleyball.

Elternrat Schuleinheit Langmatt

Eleonore v. Graffenried Rihm, Quarzstrasse 6, 8053 Zürich

Tel 044 422 78 44, www.schule-langmatt.ch

Elternverein Witikon

Postfach, 8053 Zürich. Brigitta Stahel, Tel 044 420 17 70,

brigittastahel@bluewin.ch, www.elternvereinwitikon.ch

Evangelischer Frauenverein

Christina Bürgisser, Kienastenwiesweg 29, 8053 Zürich. Tel 044 381 35 65

Esthi Käser, Witikonerstr. 251, 8053 Zürich. Tel 044 422 73 36

EVP 7+8

Katrin Schönenberger-Meier, Witikonerstr. 347, 8053 Zürich.

Tel 043 317 14 72

FDP 7

Severin Pflüger, Emil Rütti-Weg 4, 8050 Zürich. Tel 043 311 54 64

Familiengartenverein Zürich Ost

Hanspeter Näf, Zweiackerstr. 63, 8053 Zürich. Tel 044 422 77 85

Feldschützen Zürichberg

Hansjürg Tanner, Drusbergstr. 134, 8053 Zürich. Tel/Fax 044 381 46 20

Bedingungsschiessen, Jungschützen.

Feuerwehrverein Witikon

Heinz Weyermann, Buchzelgstr. 21, 8053 Zürich. Tel 044 381 45 20

Frauenturnen

Gertrud Weibel, Im Glockenacker 44, 8053 Zürich. Tel 044 381 60 39

Frauenturnverein Witikon

Esther Sturzenegger, Pfaffensteinstr. 44, 8118 Pfaffhausen. Tel 044 825 00 34

Fussballclub Neumünster

André Hartmann, Stodolastr. 8, 8053 Zürich. Tel 044 422 51 04

Junioren, Aktive, Veteranen.

Fussballclub Witikon

Renate Wildi, Geschäftsstelle Zentrum Witikon, Tel G 043 818 50 77,

043 366 06 24, www.fcwitikon.ch. JuniorInnen, Aktive, Senioren, Veteranen.

Grüne Partei 7+8

Bela Gisin, Gemeindestr. 62, 8032 Zürich. Tel 078 762 87 15

Daniel Heierli, Rütistr. 65, 8032 Zürich. Tel 044 252 68 31

Grünliberale Partei 7+8

Ann-Catherine Nabholz, Buchzelgstr. 73, 8053 Zürich. Tel 043 488 69 85

Handels- und Gewerbeverein Witikon

Beat Sutter, Im Brächli 33, 8053 Zürich. Tel 044 381 96 26

Handharmonika-Orchester Zürich

Madeleine Suter, Im Tiergarten 10, 8055 Zürich. Tel 044 451 34 76

HC Atletico Klus

Alfred Hug, Zollikerstr. 148, 8032 Zürich. Tel 044 422 94 28

Infanterie-Schiessverein Hirslanden-Riesbach

Erich Eichenberger, Buchenweg 23, 8121 Benglen. Tel 044 825 47 87

Gewehr, Pistole, Bedingungsschiessen.

Insieme/Freizeit-Club Zürich

Monika Fehlmann, Trichtenhausenstr. 69, 8053 Zürich. Tel 044 381 21 05

Kammerorchester der Kirchgemeinde Witikon

Adolf Hugentobler, Sonnenrainstr. 12A, 8635 Dürnten. Tel 055 240 69 30,

Fax 055 240 69 40. Proben: Donnerstag, 20 Uhr, ref. Kirchgemeindehaus.

Katholischer Kirchenchor

Carmen Kerler, Wiesliacher 89, 8053 Zürich. Tel 044 381 62 06

Proben: Montag, 20 Uhr, Foyer kath. Kirchgemeindehaus.

Kulturverein Eierbrecht

Thomas Schaller, Burenweg 34a, 8053 Zürich. Tel 044 381 99 20

Leichtathletik-Club LC Turicum

www.lc-turicum.ch

Lion’s Club Witikon

Jean-Pierre Landert, Witikonerstr, 397, 8053 Zürich. Tel 044 422 79 77

Loorenköpfchuchi

Wilhelm Rubin, Unterer Rain 3, 8117 Fällanden. Tel 044 887 25 64

Musikkommission Witikon

Helene Schulthess, Alte Landstr. 68, 8700 Küsnacht, Tel 044 914 40 30

079 694 5848, Fax 044 914 4031, h.schulthess@bluewin.ch

Musikverein Zürich-Witikon

Peter Widmer, Aeschstr. 16, 8127 Forch. Tel 044 941 70 13, 079 416 08 45

www.mvzw.ch

Naturfreunde

Sektion Spitalpersonal und Gruppe Neumünster

Fritz Burkhalter, Kempttalstr. 141, 8308 Illnau. Tel 052 346 16 14

Naturschutzverein Kreis 7+8

Annemarie Sandor, Am Oeschbrig 29, 8053 Zürich. Tel 044 381 06 21

Nordic Walking

Margrit Ziebold, Wiesliacher 42, 8053 Zürich. Tel 079 323 38 84, 043 499 94 92

Pfadi Flamberg

Michael Keller, Stodolastr. 18, 8053 Zürich. Tel 044 422 83 63,

mikestodola@bluewin.ch, www.flamberg.ch

Poststelle Witikon

Öffnungszeiten Mo-Fr 7.30-12.00, 13.45-18.00, Sa 9.00-12.00 Uhr.

Tel 0848 888 888

Quartierverein Witikon

Präsident: Dr. Balz Bürgisser, Kienastenwiesweg 29, 8053 Zürich.

Sekretariat: Therese Näf, Zweiackerstr. 63, 8053 Zürich. Tel 044 422 77 85,

quartierverein@zuerich-witikon.ch, www.zuerich-witikon.ch

Samariterverein Zürich-Neumünster

Samariterdienste, Kurssekretariat: Margrit Höhener, Tel 044 381 81 44

Präsident: Hans-Jürg Zulliger, Tel 044 390 15 44

Senioren für Senioren

Werner Latscha, In der Sommerau 26, 8053 Zürich. Tel 044 381 26 33

Seniorenturnen

Gertrud Weibel, Im Glockenacker 44, 8053 Zürich. Tel 044 381 60 39

Shelter-Kontaktstelle für Witiker Jugendliche

Witikonerstrasse 286, 8053 Zürich. Tel 044 422 50 22

SP 7

Paul Sprecher, Buchholzstr. 171, 8053 Zürich. Tel 044 422 76 85

SVP 7

Freddy Lee,Restaurant Burgwies, Forchstrasse 271, 8008 Zürich.

Tel 044 380 63 21

Stadtjugendmusik Zürich

Sekretariat: Forchstrasse 260, Postfach 4334, 8022 Zürich.

Tel 044 380 50 55, Fax 044 380 50 56. Mädchen und Knaben ab 9 Jahren.

Tennis-Club Im Hau Witikon

Im Hau 46, Postfach, 8053 Zürich. Tel 044 383 49 72

Edmond Chanson, Tel G 044 391 40 08, www.tchw.ch

Tennis-Club Witikon

Eschenhaustr. 29, 8053 Zürich. Tel 044 422 15 60

Robert Hochstrasser, Tel 044 422 00 64, www.tc-witikon.ch

Theater Witikon

Doris Lehmann, Tel 044 381 16 78, www.theaterwitikon.ch

Turnverein Witikon

René Stieger, Brunnackerweg 1, 8053 Zürich. Tel P 044 422 68 07,

G 044 218 55 44, xrene.stieger@national.ch, www.tvwitikon.ch. Leichtathletik,

Handball, Volleyball, Geräteturnen, Männerriege

Männerriege

Peter Lindauer, Berghaldenstr. 28, 8053 Zürich. Tel 044 383 46 00

Seniorenturnen: Francis Schilde, Buchholzstr. 57, 8053 Zürich.

Tel 044 381 37 78

Verein Chrippe am Hügeli

Claudia Rihner Baumgartner, Quarzstrasse 10, 8053 Zürich.

Tel. 044 451 03 87, xrihner@bluewin.ch

Verein Segetenhaus

Stefan Bodmer, Trichtenhausenstrasse 144, 8053 Zürich.

Tel 044 422 49 88

Verein Weltladen Witikon

Präsidentin: Andrea Kleger, info@claro-witikon.ch

Langmattweg 3, 8053 Zürich, Tel. 044 422 53 65

Witiker Haxebacher Chuchi

Thomas Peter, Wiesliacher 3, 8053 Zürich. Tel 044 381 28 75

Witiker Magier-Chuchi

Beat Sutter, Im Brächli 35, 8053 Zürich. Tel 044 422 20 66

Witiker Witz-Chuchi

Herbert Knöpfel, Gütschstr. 20, 8122 Binz. Tel 044 980 53 52

Zunft Witikon

Heinz Graf, Im Bächlere 4, 8108 Dällikon. Tel 044 845 01 31

www.zunft-witikon.ch

Zürich Buddhist Vihara (ZBV)

Zentrum für Lehre und Meditation, Im Trichtisal 11, 8053 Zürich

Tel: 043 534 51 01 / 076 477 68 37. www.zb-vihara.ch, zbv@gmx.ch

Wo wir wohnen, arbeiten und kaufen, da inserieren wir auch.

Quartier-Anzeiger Witikon und Umgebung

Handel + Gewerbeverein Witikon

27


Handel + Gewerbeverein Witikon

Antikschreinerei

Nina Läuchli

Berghaldenstrasse 84 044 422 81 19

Apotheke

Capitole Gesundheits-Forum

Witikonerstrasse 299 (Im Zentrum Witikon)

8053 Zürich 044 388 20 20

Banken

Credit Suisse

Witikonerstrasse 316, 044 388 11 55

Mo–Fr 9–12.15 Uhr, 13.30–17.00 Uhr

UBS

Witikonerstrasse 285, 8053 Zürich

Mo–Fr 9–12.00 Uhr, 14–17 Uhr 044 265 85 11

Zürcher Kantonalbank

Witikonerstrasse 377, 8053 Zürich

Mo–Fr 9–12.30 Uhr,14–16.30 Uhr 044 384 85 85

Bauunternehmungen

Dinten Bau AG

Schäracher 1, 8053 Zürich 044 381 92 12

Beschriftungen – Grafik

Heiner Sutter 044 383 89 90

Witikonerstrasse 365 Fax 044 383 89 20

Blumengeschäft

E. Klingenfuss

Witikonerstrasse 59a

Mo geschlossen, Di–Fr 9–12 Uhr,

14–18.30 Uhr, Sa 9–16 Uhr 044 422 99 72

Bodenbeläge Parkett Teppiche

Ernst Usée GmbH

Buchholzstr. 47

8053 Zürich 044 422 99 12

Mobile 079 689 83 20

Boutique

Oxigène Henriette Dünki

Witikonerstrasse 297, 1. Etage

Mo 14–18.30 Uhr, Di–Fr 10–12/

13.30–18.30 Uhr, Sa 10–15 Uhr 044 422 77 67

Brillen-Optik

WitikerOptic

Witikonerstrasse 295 044 422 79 77

Fax 044 422 97 79

Confiserie

Raymond Castelberg

Witikonerstrasse 297, 8053 Zürich

Mo 6.30–12.30, Di–Fr 6.30–18.30

Sa 7–16 Uhr 044 381 92 80

Elektrische Installationen

Albrecht + Bolzli nova AG

Witikonerstrasse 423 044 382 22 11

Fitnesscenter Move

Kurt Suter, Zentrum Witikon, 044 382 28 88

Photo Corner

Isabelle Egli

Zentrum Witikon

Mo–Fr 9–12.30/14–18.30 Uhr,

Sa 9–14 Uhr 044 422 92 80

Garage

Elefant Klausner AG

Sven Klausner, Hofackerstr. 74 044 381 47 17

Rossi A. + Rappold AG

Witikonerstr. 416, 8053 Zürich 044 381 99 52

Gartenbau, Gartenpflege

Boesch AG

Witikonerstr. 295, 8053 Zürich 044 381 45 45

Fax 044 381 05 01

Waldemar Frei

Witikonerstrasse 449 044 381 92 08

Spring R. Söhne

Kienastenwiesweg 51 044 382 09 50

Goldschmied

atelier-ds GmbH

Daniel Schmid 044 38 000 83

Grabsteine

Fenaroli Romano

Brunnackerweg, 8053 Zürich 044 381 08 86

nach 19 Uhr 044 980 13 34

Memor AG Grabsteine

Albert Nägeli

Witikonerstr. 365, 8053 Zürich 044 381 93 00

Holzbau, Innenausbau

Türen, Parkett

Pfister GmbH

Katzenschwanzstrasse 47 043 499 88 88

Holzbeizer /

Oberflächen Spezialisten

Amstutz + Sahli AG

Witikonerstrasse 409 044 381 50 40

Fax 044 422 14 36

Innendekorationen, Polstermöbel

Erika Gallizzi

Berghaldenstr. 42, 8053 Zürich 044 381 56 50

Integrative Kinesiologie

Christel Hofer

Wiesliacher 46, 8053 Zürich 044 361 43 81

Klima

Albert Bruppacher

Klima-Service

Buchholzstr. 55, 8053 Zürich 044 381 95 27

Kosmetik+Fusspflege Noelani

Sirkka Orban

Witikonerstr. 391

Mo 14–18.30, Di-Fr 9–18.30,

Telefon & Fax 043 497 98 25

Kosmetik/Nail-Studio

Weiss Madeleine

Wiesliacher 10, 8053 Zürich 044 381 87 79

Kunsthandel

René Bernhard

Witikonerstr. 365, 8053 Zürich 044 422 51 44

E-Mail: kunsthandel-bernhard@swissonline.ch

http://www.kunsthandel-bernhard.ch

Lebensmittel

Familie Burch

Buchzelgstr. 36, 8053 Zürich 044 381 22 63

Malergeschäfte

Griebel Helmut

Buchzelgstr. 8, 8053 Zürich 044 381 69 41

B. Nussbaum AG

Inh. B. Nussbaum 044 381 30 61

Witikonerstrasse 49 Fax 044 381 40 51

Suter Franz

Loorenstr. 24, 8053 Zürich 044 381 65 74

Med. Massage

Lymphdrainagen / Craniosacraltherapie

Somawell C. Gygax

Buchzelgstr. 108, 8053 Zürich

Mo–Do 10–18.30 Uhr, Fr 10-16 Uhr

und nach Vereinbarung 044 382 00 84

Metallbau-Schlosserei

Bantli Peter

Berghaldenstr. 37, 8053 Zürich 044 381 03 88

Metzgerei Partyservice

Familie Elsener

Witikonerstrasse 382, 8053 Zürich

Tel./Fax 044 381 07 20 Tel.P 044 422 33 65

Natel 079 301 68 38

Nähatelier

Nähatelier Marinković Tel. 043 488 66 61

Witikonerstrasse 297, 8053 Zürich

E-Mail: naehatelier.mdc@bluewin.ch

Orthopädische Schumacherei

Mirko Billić, Alle Reparaturen

Loorenstr. 20, 8053 Zürich 044 380 53 44

Pflanzencenter

Spring R. Söhne

Kienastenwiesweg 51

8053 Zürich 044 382 09 50

Podologin/med. Fusspflege

Savary Géraldine

Zentrum Witikon

Witikonerstr. 297, 8053 Zürich

nach tel. Vereinbarung 044 383 88 77

Quartier-Anzeiger

Urs Calibran

Witikonerstr. 395, 8053 Zürich

verlag@quartieranzeiger.ch 044 381 03 95

Reinigungen

Reinigungen + Hauswartungen

Karl Gut 044 381 57 59

Buchholzstrasse 45 079 398 56 59

Reisebüro

Passage Reisen AG Dübendorf

Einkaufszentrum Witikon

Mo–Fr 9.00–12.30 und 13.30–18.00

Ab 1.1.07 Sa 9.00–13.00 044 422 38 38

info@passage-reisen.com

28


Handel + Gewerbeverein Witikon

Restaurants

Eierbrecht

Waserstr. 36, 8053 Zürich

Für geschlossene Gästegruppen 044 380 33 99

Elefant

Witikonerstrasse 279, 8053 Zürich

Mo–Sa 7.30–24.00 Uhr

So geschlossen 044 381 70 66

Restaurant/Café Galerie

Witikonerstrasse 409, 8053 Zürich

Mo–Sa 7–24 Uhr, So 9–24 Uhr 044 381 55 62

Trattoria Buchzelg

Buchzelgstrasse 52, 8053 Zürich 044 381 65 40

Mo-Fr 8.45-14.30Uhr und 18-23 Uhr

Sa und So geschlossen

Rolladen- und Storenservice

Stocker Rudolf

Buchholzstrasse 39 044 422 01 63

Sanitär – Heizung

R. Werner

Werkstatt + Laden 044 422 06 88

Witikonerstr. 430, 8053 Zürich Fax 044 422 06 87

Sanitär – Heizung

Sewer René

Buchzelgstr. 64, 8053 Zürich 044 422 15 11

Siegenthaler Gebäude-Technik

Lehfrauenweg 11 044 422 85 86

Fax 044 383 91 83

Schreinerei – Glaserei

Betschart Kurt AG

Witikonerstr. 439, 8053 Zürich044 381 19 87

Rolf Graf AG

Berghaldenstrasse 35 044 381 35 85

Hediger Rolf

Schulerweg 4, 8053 Zürich 044 381 15 31

Solarium/kosm. Fusspflege

Somawell C. Gygax

Buchzelgstr. 108, 8053 Zürich

Mo–Do 10–18.30 Uhr, Fr 10-16 Uhr

und nach Vereinbarung 044 382 00 84

Sporthandel-Fetz

Bergsport, Trekking, Camping

Trichtenhausenstr. 24, 079 404 94 44

Sprachschule

Englisch in Witikon

Janine Hoffmann lic.phil.

Oetlisbergstrasse 10, 8053 Zürich

www.englisch-zuerich.ch

info@englisch-zuerich.ch 044 422 02 38

Steuerberatung

und Buchhaltungen

Korolnyk Consulting + Management

Alain Korolnyk, An der Specki 29

Postfach, 8053 Zürich 044 422 96 90

KS STEUERBERATUNG Käthi Schertenleib

Steuern, Erbteilungen, Buchhaltungen

Witikonerstr. 289, 8053 Zürich 044 381 52 10

Fritz Stucki

Treuhand + Revision AG

Bergstrasse 161 044 381 88 41

Postfach, 8030 Zürich Fax 044 381 88 44

Studio für Körperpflege

Abegg Regula

Buchholzstrasse 55, 8053 Zürich

Mo–Fr 9–19 Uhr 044 381 95 27

Vermögensverwaltung

Peter Castelberg Vermögensverwaltung AG

Trichtenhausenstr. 23, 8053 Zch. 044 380 66 60

Witikonerstr. 297, Pf. 869 044 202 03 41

Fax 044 202 03 51 Natel 079 405 37 13

«Guet bedient im Quartier»

29


(Adressen und Telefonnummern in jeder Ausgabe auf neuestem Stand. Änderungen bitte sofort bekanntgeben.)

Akupunktur

Praxis am Hottingerplatz. Dr. Felix Meier 043 244 94 94

Gemeindestr. 39, 8032 Zürich http://www.drfelixmeier.ch privat 044 825 12 26

Akupunktur/Traditionelle Chinesische Medizin

Frau Chin-Fang Yang Carls, Dipl. Akupunkteurin, Herbalistin 044 825 29 68

Zürichstr. 85, 8118 Pfaffhausen, cfycarls@bluewin.ch 079 707 38 69

Anwälte

Jucker Patricia, Dr. iur., Rämistr. 3 (Privat: 044 422 10 86) 044 250 70 90

Apotheke

Capitole Gesundheits-Forum Witikon, Witikonerstrasse 299 044 388 20 20

Architektur

Andreas Meier, Dipl. Architekt ETH

www.stamei.ch Neubau Umbau, Renovationen 044 382 20 40

Architektur/Planung/Klimaholzhäuser

René Immoos, Im Glockenacker 50 044 382 26 11

www.holzhaus-design.ch 079 398 58 19

Ärzte

Belvedere Marco, Dr. med., Kinderarzt FMH 044 383 60 20

Sprechst. nach Vereinb., Witikonerstr. 289 (Zentrum) privat 044 382 02 19

Burger René, Dr. med., Kinderarzt FMH 044 422 58 36

Sprechstunden nach Vereinbarung, Loorenstrasse 43 privat 044 381 81 07

Burkhard Michael, Dr. med., Arzt für allg. Medizin FMH 044 381 27 20

Sprechstunden nach Vereinbarung, Buchzelgstr. 64 privat 044 825 58 40

Cotar Boris, Dr. med., Spezialarzt FMH für Psychiatrie und

Psychotherapie, Sprechstunden nach Vereinb., Im Brächli 41 044 422 34 14

Eisner-Odenbreit Marlies, Dr. med., Ärztin für allg. Medizin FMH 044 825 21 21

Sprechst. n. Vereinb., Sängglenstr. 23, Pfaffhausen privat 044 825 18 58

Gavranić-Kovac ∨ ić Boz ∨ ica, Dr. med., Spezialärztin FMH für

Gynäkologie+Geburtshilfe, Sprechst. nach Vereinbarung

Witikonerstrasse 297 (Zentrum) 044 422 54 74

Henke Hermann, Prof. Dr. Dr. med, Innere Medizin FMH

Sprechstunden nach Vereinbarung, Carl Spitteler-Str. 70 044 382 30 51

Hess Walter, Dr., Arzt für Allgemeinmedizin 044 381 11 70

Sprechstunden nach Vereinbarung, Witikonerstr. 221 privat 044 980 68 66

Hochstrasser-Grädel Robert, Dr. med., Arzt für allg. Medizin FMH 044 381 11 70

Sprechstunden nach Vereinbarung, Witikonerstr. 221 privat 044 422 00 64

Kaptan Evelyn, Dr. med., Ärztin, Bioresonanz-Therapie

Carl Spitteler-Strasse 55, 8053 Zürich 079 692 94 87

Kormann Adrian, Psychotherapeutische Schwerpunktpraxis,

med. pract. Facharzt FMH f. Allg. Med., Man. Medizin SAMM

Tauchmedizin SGUHM, Drusbergstrasse 15 043 499 83 83

Martín Zinnenlauf Maria, Dr. med., Ärztin für allg. Medizin FMH

Witikonerstr. 289 (Zentrum), 8053 Zürich 044 381 83 44

Sprechst. nach Vereinbarung Natel 079 316 11 69 privat 044 382 25 34

Meier Fabio, Dr. med., Augenarzt FMH 044 381 58 70

Sprechstunden nach Vereinbarung, Witikonerstr. 295 (Zentrum) 044 381 58 77

Neeracher Thür Barbara, Dr. med., Augenärztin FMH 044 381 58 70

Sprechstunden nach Vereinb, Witikonerstr. 295 (Zentrum) 044 381 58 77

Strähl-Hochstrasser Maya, Dr. med., Ärztin für allg. Medizin FMH 044 381 11 70

Sprechstunden nach Vereinbarung, Witikonerstr. 221 privat 044 422 24 55

Weber-Dossenbach Gerhard Dr. med.

Facharzt fürRheumaerkrankungen FMH, Buchzelgstr.116,

Praxis im MED EX Training 044 380 60 01

Weinmann-Meier Franziska, Dr. med., Fachärztin FMH

Gynäkologie+Geburtshilfe, Sprechstunden nach Vereinb.

Trichtenhausenstr. 12, 8125 Zollikerberg 043 499 70 00

Zinnenlauf Stefan, Dr. med., Facharzt für innere Medizin FMH

Witikonerstr. 289 (Zentrum), Sprechst. nach Vereinb. 044 381 83 44

Natel 079 316 11 69 privat 044 382 25 34

Bibliothek

Witikonerstrasse 264, Di 14–19 Uhr, Mi 10–12 und 044 381 64 77

14–18 Uhr, Do 14-18, Fr 14–18 Uhr, Sa 10–13 Uhr

Chiropraktik

Bodnar Aviram, Dr. der Chiropraktik SCG/ECU,

Sprechstunde nach Vereinbarung, Alfred Escher-Str. 38, 8002 Zürich 043 817 65 17

Mühlemann Daniel, Dr. der Chiropraktik SCG ECU,

Sprechstunde nach Vereinbarung, Zeltweg 81, 8032 Zürich 044 262 21 11

Computer

Lotte Ursula Rettich, ind. Computer.Coaching auf PC und Mac 044 422 60 81

Cranio-Sacral-Therapie

Buff-Reich Carmen, dipl. Cranio-Sacral-Therapeutin,

dipl. Bioenergie-Therapeutin, Praxis Glockenacker 2 043 818 59 88

Jordi Elisabeth, dipl. Cranio-Sacral-Therapeutin Cranio Suisse®

für Babies, Kinder und Erwachsene, dipl. Pflegefachfrau HF

für Neugeborene, Kinder und Erwachsene,

www.sati-cs-therapie.ch, Praxis Loorenstrasse 14 044 422 40 39

Dentalhygiene

Dipl. Dentalhygienikerin HF Francesca Trabattoni

Dentalhygiene am Stadelhofen, Theaterstrasse 2 043 499 00 50

Sicilia Giancarlo, Dr. med. dent., Kreuzplatz 20 044 261 01 70

Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde

Kirchenpflege: Dr. Peter Meier, Wiesliacher 44, G 043 259 91 02P 044 381 10 00

Pfr. Paul Leuzinger, Witikonerstrasse 290 044 381 29 90

Pfr. Lukas Maurer, Witikonerstrasse 356 044 380 48 96

Pfr. Christoph Strebel (Teilzeit), Hardturmstr. 132, 8005 Zürich 043 205 27 19

Sekretariat: Ursula Werda und Claire Schneider

Witikonerstrasse 286, Mo-Fr 8.30-12.30 Uhr 044 381 00 60

sekretariat@ref-witikon.ch

Diakonie: Anny Gut, sozial-diakon. Mitarbeiterin 044 381 85 56

Erwachsenen-, Senioren- und Freiwilligenarbeit,

Mo-Do oder nach Vereinbarung, Witikonerstrasse 286

Claudia Kriesi, sozial-diakon. Mitarbeiterin 044 422 50 22

Kinder-, Jugend- und Familienarbeit

Mo-Do oder nach Vereinbarung, Witikonerstrasse 286

Sigristen: Alte Kirche: Ruth Migliaretti, Trichtenhausenstr. 93 044 381 03 65

Neue Kirche, Kirchgemeindehaus (Reservationen):

Christof Pfister, Witikonerstrasse 288 044 381 00 70

Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde

Kirchenmusiker: Theo Wegmann, Kehlhof 522, 8124 Maur 044 980 31 74

Evangelischer Frauenverein

1. Vize-Präsidentin: Christina Bürgisser, Kienastenwiesweg 29 044 381 35 65

2. Vize-Präsidentin: Esthi Käser, Witikonerstrasse 251 044 422 73 36

Feldenkrais

Denise F. Moser, Feldenkraispädagogin EFU, Witikonerstr. 37 044 383 28 71

Feuerwehr Notruf 118

Schutz und Rettung 044 411 21 12

Fw-Kdt Hirslanden/Hottingen/Witikon, Hptm E. Baggenstos 044 383 50 03

Hebamme

Margrit Maurer, Hebamme, Beratung, Schwangerschaftskontrolle,

Hausgeburt, Wochenbettbetreuung, Geburtsverarbeitung,

www.wirhebammen.ch, Sillerwies 8 044 382 37 29

Kinderhort

Witikonerstr. 359, Mo, Di, Do, Fr 11-18 Uhr, Mi geschlossen

Leiterin Claudia Hauser 044 422 02 66

Kinderartikel-Börse MAX + MORITZ

Im Glockenacker 37 (unter Garagengebäude)

Di 09.30-11.30 / 13.30-18.00, Fr 09:30-11.30

www.max-und-moritz.ch, Dominique Andres 079 750 08 54

Kinderkrippe

Chinderhuus jota, Rud. Steiner-Pädagogik, Schäracher 16

Leiterin Charlotte Pallecchi 044 381 84 00

Chrippe am Hügeli, Heilighüsli 9 044 383 44 70

Leiterin Sandra Siciliano Bucher, Quarzstr. 10 044 451 03 87

Montessori Kinderhaus, für Kinder von 2 1 ⁄2 - 7 Jahren

Buchzelgstrasse 8 079 668 55 38 044 422 58 86

Kleinkind-Beratung

Mütter-/Väterberatung, Mo, Di, Do, Fr 8.30-11.00 Uhr im ref.KGH 044 246 67 50

Tina Burkhard-Manatschal, Stillberaterin,

Naturheilpraktikerin SkN, Ganzheitliche Stillberatung

Berghaldenstrasse 91, www.tibuma.ch 079 712 10 88

Krankenmobilienmagazin

Witikonerstrasse 297 044 422 85 22

Mo geschlossen, Di, Mi 16-18, Do, Fr 9-11, Sa 10-12 Uhr

Kreisbüro 7

Gemeindestrasse 54, Postfach, 8032 Zürich 044 251 52 00

kreisbuero7@zuerich.ch Fax 044 252 25 23

Oekumenische Stiftung Alterswohnheim

Leitung Stefan Estermann, Wiesliacher 30 043 443 08 08

Präsident Hans-Peter Burkhard

Paulus-Akademie

Carl Spitteler-Strasse 38 043 336 70 30

Physiotherapie

Institut für Physiotherapie, Rehabilitation und Sport, Segeten

Katarina und Bernard Cobbaert, dipl. Physiotherapeuten,

dipl. Sportphysiotherapeuten, Carl Spitteler-Strasse 70 044 381 47 57

info@physiosegeten.ch, www.physiosegeten.ch Fax 044 381 47 75

Fabienne Hofmann Shklover, dipl. Physiotherapeutin

Domizilbehandlung auf ärztl. Verordnung 043 499 06 06

Physiotherapie im Zentrum Witikon

Monika Rüedi, dipl. Physiotherapeutin, Witikonerstr. 297 044 422 80 80

Polizei Notruf 117

Quartierwache Hottingen, Gemeindestrasse 54 044 411 81 83/84

Mo-Fr, 7-18 Uhr Fax 044 262 06 20

Kreischef 7, Wolfgang Ilg 044 411 80 70

Poststelle Witikon

Mo-Fr 7.30-12.00, 13.45-18.00, Sa 9.00-12.00 Uhr 0848 888 888

Psychologische Beratung und Psychotherapie

Ebnöther Brigitta MA, Psychotherapeutin SPV,

Auftritts- Coaching, Kunstorientierte Psychotherapie,

Quarzstrasse 32 www.ziep.ch 044 302 32 32

Kallenberger-Brochella Heidi, Paar- und Familientherapeutin SGS, 043 499 83 83

Supervisorin BSO, Praxis Drusbergstrasse 15 privat 044 381 69 94

Dr. Eugen A. Teuwsen, Psychoanalyse / Psychotherapie 044 381 97 63

Psychologische Beratung, Sillerwies 15, teuwsen@bluewin.ch 076 318 11 22

044 381 24 47

Reinigungen

MAPA Reinigungen GmbH, Paula Ghiraldello,Witikonerstr. 426 079 600 55 93

Haushalte, Treppenhäuser, Endreinigungen etc.

Restaurants

Kormasutra, Witikonerstr. 375 043 499 02 02

Mo-Fr 11-14/18-23, Sa-So 18-23 Uhr

Römisch-katholische Kirchgemeinde

Präsidentin: Rosemarie Hug-Schneider, Trichtenhausenstr. 131 044 422 62 93

Pfarrer: Dr. Adrian Lüchinger, Carl Spitteler-Strasse 44 044 381 35 00

Pastoralassistent: Bernd Siemes, Carl Spitteler-Strasse 44 044 381 35 00

Pfarreisekretariat: Lilian Zenklusen, Carl Spitteler-Strasse 44 044 381 35 00

Sigrist: Peter Künzi, Carl Spitteler-Strasse 44 044 381 35 00

Kirchlicher Sozialdienst: Esther Wagner, Carl Spitteler-Strasse 044 381 35 00

Sanität Notruf 144

Krankentransporte (Tag und Nacht) 044 360 99 99

Sanität Zürich, Neumühlequai 40, 8035 Zürich

Senioren für Senioren

Witikonerstrasse 290, Vermittlung: Mo Do 9-11 Uhr 044 382 06 16

30


Spielgruppen

Spielgruppe Calimero, Steinbrüchelstrasse 39 044 422 70 69

Leiterin Kathrin Dumuid, www.spielgruppecalimero.ch 079 800 97 17

Spielgruppe Pingu, Steinbrüchelstrasse 39 044 401 11 49

Kleinkinderspielgruppe Teddybär (ab 12 Monate)

Leiterin Cornelia Haemmerli 079 297 05 13

Spielhaus Chiôcciola 044 381 90 28

Barbara Lehner, Trichtenhausenstrasse 142

Waldspielgruppe Fichtel, Barbara Schilde 044 382 10 81

Spital Zollikerberg 044 397 21 11

Trichtenhauserstrasse 20, 8125 Zollikerberg, www.spitalzollikerberg.ch

Die Notfallstation ist an 365 Tagen im Jahr 24 Stunden offen.

Spitex Zürich-Ost

Gemeinnützige Spitex für die Quartiere Altstadt, Balgrist, 058 404 47 47

Hottingen, Neumünster und Witikon, Witikonerstr. 289. Fax 058 404 47 49

Auskunft, Anmeldung, Beratung: Mo-Fr 8-12, 13.30-17 Uhr.

Termine für Ambulatorium nach telefonischer Vereinbarung.

Private Spitex WitiCare

Frieda Benkert Zemp, Am Guggenberg 17 044 422 95 89

Pflegezentrum Witikon Kienastenwiesweg 2 043 443 03 03

Sprachkurse Englisch/Französisch/Italienisch/Deutsch alle Stufen 044 422 02 38

Tageszentrum Witikon

Eine Entlastungsmöglichkeit für betreuende Angehörige,

Kienastenwiesweg 2 043 443 05 05

Therapie

Brunner-Ginesta Marlis, Edu-, Bio- & angewandte Kinesiologie IKZ

Steinbrüchelstrasse 44 044 381 75 79

Buff-Reich Carmen, dipl. Cranio-Sacral-Therapeutin

Praxis: Glockenacker 2 043 818 59 88

Burkhard-Manatschal Tina, Naturheilpraktikerin SkN,

Berghaldenstrasse 91,Pflanzenheilkunde, Ernährungsberatung

Fussreflexzonenmassage, www.tibuma.ch 079 712 10 88

Capitole Kurs und Therapiezentrum, www.capitole.ch

Witikonerstrasse 295 (Zentrum), 4. Stock

Bachblüten, Schüsslersalze Elvira Maria Baldinger 062 896 06 22

Ernährungs- und Vitalstoffberatung, Monique Gugelmann 044 942 55 05

Hypnosetherapie Tatjana Feiner 079 560 38 56

Integrative Kinesologie, Cornelia Hunziker-Althaus 079 631 52 34

Klass. Körpermassage, Geistiges Heilen, Patricia Würscher 044 251 37 25

Hofer Christel, Integrative Kinesiologie, Wiesliacher 46 044 361 43 81

Höpli Natalia, Kinesiologin I-ASK und NVS, Im Trichtisal 53 044 380 03 18

Jordi Elisabeth, dipl. Cranio-Sacral-Therapeutin Cranio Suisse®,

www.sati-cs-therapie.ch, Praxis Loorenstrasse 14 044 422 40 39

Kaptan Evelyn, Dr. med., Ärztin, Bioresonanz-Therapie,

Carl Spitteler-Strasse 55 079 692 94 87

Näf Therese, dipl. Masseurin SVFM für Reflexzonen und

Lymphdrainage am Fuss, Zweiackerstrasse 63 044 422 77 85

Schori Patricia, dipl. Physiotherapeutin. Akupunktmassage,

Craniosacral Balancing, Lymphdrainage.

www.energetischetherapien.ch 044 422 22 60

ZIEP Zürcher Institut für Energetische Psychologie

Klopfakupressur /EFT, Brigitta Ebnöther MA

Quarzstrasse 32 www.ziep.ch 044 302 32 32

Tierarzt

Fraefel D., Dr. med. vet., Klass. Homöopathie, nur Hausbesuche 079 686 47 22

Katja Rech, Dr. med. vet. Sprechst.n.Vereinb., Witikonerstr. 400 044 422 57 00

Toxikologischer Dienst (Vergiftungen) www.toxi.ch Notruf 145

Turnen – Fitness – Ballett – Tanz

Académie de danse, Leitung Anico Csiky, oberhalb Café Galerie.

Kurse für Kinder und Erwachsene. Klassisches Ballett, 044 381 80 25

Stretching, Fitness, Jazz-Dance 044 422 19 97

Fitness- und Rückengymnastik, Di Do 9-10 Uhr, ref. Kirchgemeindehaus,

Doris Jaeggi, dipl. Wellness-Trainerin II und

Bewegungspädagogin BGB 044 381 17 14

Fitcorner Witikon, öffentl. Trainingszentrum mit Betreuung durch 044 381 47 57

dipl. Physiotherapeuten und dipl. Sportphysiotherapeuten, 044 381 47 75

Mo-Do 7.30-20, Fr 7.30-18, Sa 8-12, So 10-14 Uhr,

Carl Spitteler-Str. 70, info@physiosegeten.ch, www.physiosegeten.ch

Move Fitnesscenter, Sylvia Fader, Zentrum Witikon, Geräte, X-Vibe

Group-Fitness, Sauna, Kids Corner, Massagen, Solarium 044 382 28 88

Witiker-Huus Gemeinschaftszentrum 044 422 75 61

Witikonerstrasse 405, Di-Fr 9-12, 13-18 Uhr, Sa 9-12 Uhr

Walking klassisch und nordisch

Margrit Ziebold, Wiesliacher 42 079 323 38 84 043 499 94 92

Yoga

Christiane Corti B.D.Y - E.Y.U

Einkaufszentrum Witikon, Witikonerstrasse 295 044 422 22 91

Zahnärzte

Beck Peter, Dr. med. dent., Witikonerstrasse 311 044 383 81 83

Fehr Urs, Dr. med. Dr. med. dent., Witikonerstrasse 409 044 422 55 30

Gautschi Liliane, Dr. med. dent., Buchzelgstrasse 23 044 381 12 80

Giammona Marco, Dr. med. dent., im Zentrum Witikon

(hinter Kinderspielplatz), Buchzelgstr. 8, www.giammona.ch 044 381 10 03

Keller, Felix, eidg. dipl, Zahnarzt, Englischviertelstr. 24 044 252 59 55

Mark Margolin Dr.med.dent., Freiestr. 211 044 381 51 22

Sicilia Giancarlo, Dr. med. dent., Kreuzplatz 20 044 261 01 70

Radajewski Alexander, Dr. med. dent., Carl Spitteler-Str. 14 044 381 86 86

Schwarz Georg, Dr. med. dent., Loorenstrasse 31 044 381 05 20

Zahnprothetik, Dentalhygiene, Vorsorge

Zahnpraxis am Hottingerplatz, S. Papadimitriou

Englischviertelstrasse 3 044 261 15 75

31


Kraft

Ausdauer

Koordination

TAG DER OFFENEN TÜR

Sa/So 31. Jan/1. Feb 09 10.00 - 17. 00 Uhr

schönes helles & ruhiges Ambiente

kompetente & ärztliche Trainingsberatung

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

AKTION: sFr. 50.- Rabatt

für Neuabonnenten gültig bis 7. Februar 09

DAS FITNESSCENTER IN WITIKON

Buchzelgstrasse 116, 8053 Zürich, 044 380 60 00

www.medextraining.ch

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine