Biodiversität ist Leben

cbd.int

Biodiversität ist Leben

Biodiversität ist unsere

gemeinsame Verantwortung

Biodiversität in meiner Hand

Unser ökologischer Fussabdruck ist im Durchschnitt 2,5-mal

so hoch, wie uns gemessen an der globalen Kapazität der

Ökosysteme eigentlich zustünde. Wir konsumieren auf

Kosten anderer Erdteile und zukünftiger Generationen.

Tipps

Die Art, wie wir leben, entscheidet, ob wir Biodiversität

erhalten oder zerstören.

Biodiversität

ist Leben

Biodiversität ist existenziell

Für unseren Alltag liegt die Bedeutung der Biodiversität

in den zahlreichen Leistungen der Ökosysteme:

sauberes Wasser, fruchtbare Böden, Schutz vor Lawinen

und Hochwasser, Erholung in schönen Landschaften. Der

ökonomische Wert all dieser Leistungen wird auf jährlich

16 000 bis 54 000 Milliarden Dollar geschätzt.

Biodiversität ist das natürliche Erbe, welches wir zukünftigen

Generationen als Vermächtnis hinterlassen. Dafür

tragen wir als Gesellschaft auch unabhängig von ökonomischen

Überlegungen eine ethische und moralische

Verantwortung.

Für die Zukunft ist Biodiversität eine Versicherung. Sie

macht Leben unter den verschiedensten Umweltbedingungen

überhaupt erst möglich – heute und in Zukunft.

Biodiversitätsstrategie Schweiz

Die Erhaltung der Biodiversität ist ein Grundauftrag

der Bundesverfassung und die Schweiz hat sich in der

Biodiversitätskonvention auch international zu diesem

Ziel verpflichtet. Im Januar 2009 hat die Schweiz mit

der Ausarbeitung einer nationalen Biodiversitätsstrategie

begonnen, die Mitte 2010 dem Bundesrat vorgelegt wird.

• Achten Sie beim Einkauf auf die Etikette! Labels kennzeichnen

Nahrungsmittel, die schonend für die Tier- und

Pflanzenwelt erzeugt wurden.

• Kochen Sie öfter mal ohne Fleisch. Der Flächen- und

Energiebedarf für die Fleischproduktion ist zwei- bis

siebenmal grösser als für die Produktion pflanzlicher

Lebensmittel.

• Bereiten Sie Fischgerichte mit einheimischen Arten zu

oder kaufen Sie Meeresfische und -früchte mit einem

Ökolabel (z.B. MSC).

• Machen Sie Ihren Garten zu einem Refugium für die

Biodiversität. Eine einheimische Hecke oder ein Asthaufen

und selbst ein vielfältig begrünter Balkon schaffen

Lebensräume.

• Denken Sie an die Wildtiere, wenn Sie bei Sport und

Freizeitaktivitäten in deren Lebensraum unterwegs sind.

Wiederholte Störungen sind für manche Tierarten eine

ernste Bedrohung.

Weitere Informationen

Bundesamt für Umwelt:

www.umwelt-schweiz.ch/bio diversitaet

Internationales Jahr der Biodiversität:

www.biodiversitaet2010.ch

907-53460-0210-1020, Klimaneutral gedruckt durch Jost Druck AG


Biodiversität ist Leben

Biodiversität ist die Vielfalt der Ökosysteme, Arten und Gene

Ökosysteme

Gene

Die Erde verfügt über eine ungeheure

Vielfalt an Ökosystemen. Sie reicht vom

subalpinen Nadelwald bis zum tropischen

Regenwald, von den Quellfluren bis zur

Tiefsee und umfasst unzählige Typen von

Kulturlandschaften in allen Weltregionen.

Ökosysteme bieten Lebensräume für

Millionen verschiedener Arten. Ökosysteme

erbringen aber auch Leistungen

für uns Menschen (siehe Rückseite).

Der Zustand der Ökosysteme ist Besorgnis

erregend – weltweit wie auch in der

Schweiz. Ökologisch besonders wertvolle

Lebensräume wie Moore, Trockenwiesen

oder Auen haben im letzten Jahrhundert

durch die Nutzung von Land und

Gewässern grosse Flächen verloren.

Noch heute wird in der Schweiz pro

Sekunde fast ein Quadratmeter Kulturland

überbaut. Lebensräume werden dabei

durch Infrastrukturbauten und Siedlungen

zerschnitten und zerstört. Die Qualität

vieler Ökosysteme leidet zudem durch

Schadstoffe, Überdüngung oder eine zu

intensive Nutzung.

Arten

In der Schweiz sind rund 50 000 Arten

von Tieren, Pflanzen, Pilzen und Mikroorganis

men bekannt, weltweit rechnet

man mit schätzungsweise 10 bis 20

Millionen Arten. Viele Arten sind von unmittelbarem

Nutzen für den Menschen,

sei es als Nahrungsmittel, Energieträger,

Textilfasern, Baumaterialien oder medizinische

Wirkstoffe.

Innerhalb ein und derselben Art gibt es

eine Vielfalt verschiedener Sorten, Rassen

oder Unterarten, die sich in ihrem Erbgut

unterscheiden. Diese genetische Vielfalt

erlaubt es einer Art, sich an wechselnde

Umweltbedingungen anzupassen. Kleinen,

durch Barrieren voneinander getrennten

Populationen mit einem hohen Anteil an

Inzucht droht dagegen das Aussterben.

Für die landwirtschaftliche Produktion

werden heute meist nur wenige Nutztierrassen

oder Nutzpflanzensorten

ver wendet. So werden beispielsweise von

den 911 verschiedenen Birnensorten in

der Schweiz auf rund 90% der Anbaufläche

nur gerade 4 Sorten kultiviert.

Genetisch einheitliche Monokulturen

verzeichnen immer wieder dramatische

Ernteausfälle und hatten sogar schon

Hungersnöte zur Folge, wie beispielsweise

im 19. Jahrhundert beim Ausfall der

Kartoffelernte in Irland.

Biodiversität ist schön

Foto: Peter Krimbacher

Arten sind die lebenden Bausteine jedes

Ökosystems. Wenn bestimmte Schlüsselarten

verloren gehen, werden ganze

Systeme instabil und wichtige Leistungen

können versiegen. Arten sterben aus und

neue entstehen, das gehört zum Lauf des

Lebens. Doch gegenwärtig verschwinden

pro Zeiteinheit 100­ bis 1000­mal

mehr Tier­ und Pflanzenarten, als dies

natürlicherweise der Fall wäre. Das ist ein

deutliches Alarmsignal.

Biodiversität ist die Grundlage aller Lebensprozesse

Foto: Markus Zuber

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine