Deutsch-Lothringen, Landes- Volks- und Ortskunde

booksnow2.scholarsportal.info

Deutsch-Lothringen, Landes- Volks- und Ortskunde

1. Stadtkreis Metz. 175

zwischen Mojen-Pont und der ehemaligen Abtei St. Louis, der

Quai Mar^chal , früher Quai St. Pierre und noch früher Esplanade

des Juifs, weiter nördlich, und der Quai de TArsenal, zwischen

den Brücken St. Georges und des Grilles.

In alter Zeit bestand blos ein einziger öffentlicher Platz, nämlich

Champ-ä-Seille, wo 1356 die goldene Bulle verkündet

wurde, die Turniere und Volksversammlungen stattfanden und

1727 die Kasernen Coislin erbaut wurden. Der Platz St. Louis

hiess früher Place du Change, weil daselbst die Wechslerbuden

standen. Daselbst sind noch sehr alte Arkaden und wurden die

Darstellungen der Mysterien gegeben. Den jetzigen Namen erhielt

der Platz 1746 von der Statue Ludwigs XIII. auf einem Brunnen,

die man dann in eine Statue des heiligen Louis verwandelte. Der

Platz Ste. Croix liegt auf dem höchsten Theile der Stadt, wo

einst das erste christliche Kreuz errichtet worden sein soll und die

Kirche Ste. Croix stand. In der Nähe lag das Palais der austrasischen

Könige, welches sich von der Strasse des Trinitaires bis

zur Strasse Chevremont erstreckte, jedoch auch wieder auf römischen

Grundmauern stand. Der Platz vor der Kaiser Wilhelmskaserne

und Esplanade hiess verschieden, einmal Place royale

und imperiale und dann wieder de la Republique. Er ist der

eigentliche Paradeplatz.

genannt,

Der Platz Napoleon, auch Place d"Armes

liegt zwischen Rathhaus und Kathedrale und wurde durch

gewaltsam durchgeführte Erniedrigung des Bodens 1755 hergestellt.

Seit 1842 steht an demselben die Statue des Marschalls Fabert.

Kleinere Plätze sind Place Mazelle, 1753 errichtet und für den

Viehmarkt bestimmt, St. Martin bei der gleichnamigen Kirche,

seit 1749, St. Thiebault seit 1739, jetzt Heumarkt. Place

de la Chambre liegt westlich und niedriger von der Kathedrale

und wurde von den Tempelherren so benannt, die ihre Comthurei

oder Kammer daselbst hatten. Daselbst wurden einst Mysterien

aufgeführt. Der Platz de la Comedie liegt vor dem Theater,

hat zur Seite den schattigen Jardin d'Amour und in der Mitte

einen schönen, grossen Springbrunnen, wo in der Revolutionszeit

die Guillotine stand. Auf der Insel Chambiere liegt vor der Kirche

St. Vincent der gleichnamige Platz. Alle übrigen Plätze sind

klein und unbedeutend. Dahin gehören : Place de l'Abreuvoir

bei der Coislinkaserne, d'Austerlitz, auf welchem die Gemüsemarkthalle

steht, de la Cathedrale vor der Kathedrale und Markthalle,

Chambiere neben der König Johann-Kaserne, des Charrons

zwischen Seille- und Mazellenstrasse, de France im Moselfort vor

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine