Deutsch-Lothringen, Landes- Volks- und Ortskunde

booksnow2.scholarsportal.info

Deutsch-Lothringen, Landes- Volks- und Ortskunde

1. Allgemeine Bodenbeschaffenlieit. 7

übersieht, reicht der Blick über die Hochfläche auf viele Stunden

nach B'rankreich hinein, weit über die Orne hinaus, von der man

gar nichts bemerkt, obschon sie sich ganz in der Nähe durch ein

tief

eingeschnittenes Thal schlängelt.

Gehen wir nach diesem kurzen Ueberblieke etwas näher auf

die Höhen Verhältnisse ein, so sind hier folgende Punkte nach ihren

einzelnen Gruppen aufzuführen und zwar zuerst jene im oberen

Gebiete der Saar. Der grosse Donon, 1010 M., gehört zwar mit

seiner Spitze nicht mehr in den Bezirk, bildet aber den Grundstock

für die unteren Vogesen. Von diesem aus zieht die Gränzund

Wasserscheide nordöstlich und finden wir hier la Grande Cöte

il05 M., den Grossmann 903, Murstein 952, Rosskopf iM)3\ auf

der nordwestliehen Gränzscheide den grossen Kougimont 622,

kleinen Kougimont 520 M. , Marimont 689, Haut du Rupt des

Danies 410 M. In diesem Dreieck bilden sich die drei grossen

Thäler der weissen und rothen Saar und der Zorn, und zwischen

fliesen steigt das Gebirge noch sehr lioch an. Die weisse Saar

liegt bald nach ihrem Ursprünge 565 M. hoch und das Thal fallt

dann bis gegen Türkstein auf 326 M. und bei Niederhof auf 283;

das Thal der rothen Saar liegt in seinem Hintergrunde eben so

hoch, bei Abreschweiler nur noch 288 M und beide Arme vereinigen

sich in einer Höhe von 271 M. Das hintere Zornthal ist

nur um Weniges niederer, fällt aber rascher ab und liegt bei Garreburg

nur noch 232 M. hoch. Zwischen diesen Thälern liegt nun

noch eine Reihe von erheblichen Berghöhen, nämlich CV)te du Moutiers

813, Chaume de Requival 841, Grand Nid d'Oiseau 723,

Tete du Fresillon 724, Rheinkopf 635, Tete du Calice 617, Haut

Uognol 763, Tete de la Loge 683, Tete du Vieux Chat 621,

Monacker 843, Hinterskopf 736, Klickesberg 605, Grosser Romstein

547, Peugsten 6(tl, Sonnberg 547, Spitzberg 783, Grosstauf-

Ivopf 683, Georgenberg 646. Wolfgartenkopf 643, Hochkopf 503,

Ballersteinkopf 532, Kothenhüll 571, der Holwalsch 560. Revers

de Vach bei St. Quirin 480, Mont du Bon Dieu 579 M.

Die im Südosten, bei Pfalzburg, gelegene Gegend erhebt sich

sehr rasch aus der Ebene bei Zabern und steigt hier rasch von

187 auf 404 M., so dass die Strasse nur in einer Reihe grosser

Biegungen den Bergrücken erreichen kann. Es sind hier folgende

Höhen zu bemerken: Pfalzburg 315, Posthaus von Hommartingen

308, Lixheim260, Bickenholz 337, Weckersweiler 332 , Vescheim

280, Hangweiler 221, Lützelburg (Schloss) 322, Hultenhansen 39.S,

St. Louis 394, Tunnel bei Hommartingen 286, Hazelburg 42(5 M.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine