Deutsch-Lothringen, Landes- Volks- und Ortskunde

booksnow2.scholarsportal.info

Deutsch-Lothringen, Landes- Volks- und Ortskunde

1. Stadtkreis Metz. 243

Metz proklamirt, die Neuwahlen fielen aber schon mehr im Sinne

der Radikalen aus. Die drohende Einmischung der deutschen

Fürsten veranlasste die Regierung zu kriegerischen Vorbereitungen

und Kriegsminister Narbonne inspicirte zu Ende 1791 auch Metz

und leitete die Bildung von zwei Bataillonen garde nationale se'denlaire

ein, doch kam die zweite Legion erst 1792 zu Stande. In

diesem Jahre erregte das Unglück der Armee in den Niederlanden

das Volk und auch in Metz fiel der Abbe Fiquelmont als Opfer

der Volkswuth auf offener Strasse. Doch äusserte der Metzer

Pöbel sonst seine Leidenschaft mehr in Festlichkeiten, welche aus

der geringsten Veranlassung alle paar Tage stattfanden und denen

auch die besseren Bürger beiwohnen mussten aus Furcht, sonst

als Tyrannenknechte bezeichnet zu werden. Ueberhaupt wurde

die Leidenschaftlichkeit noch mehr gesteigert durch den Einmarsch

der Deutschen in die Champagne und hatte man die Festung Metz

dagegen in guten Vertheidigungszustand gebracht^ aber es

Wieb für

sie keine Gefahr und die Garnison überfiel sogar mehrmals die

Etappen der Alliirten; die Befreiung von dieser Gefahr gab dann

natürlich wieder Gelegenheit zu neuen Festen ; aber in Frankreich

erhob sich um so mehr eine blutige Verfolgung aller Anhänger

des Königthums und die Guillotine kam in raschere Thätigkeit.

ßemerkenswerth aus dieser Zeit ist das Schreiben des Generalraths

des Moseldepartements an den Convent, worin er sich hart über

die Pariser Septembermorde aussprach; auch suchte in dieser Zeit

die Gemeindebehörde manches für die Stadt zu Ihun und begann

den Bau eines Schlachthauses. Nun folgten gegen den Winter

verschiedene vom Convent beschlossene Aenderungen ,

nämlich die

Entfernung aller Erinnerungen an die königliche Herrschaft und

den Adel, in Folge dessen man den Theaterplatz place de l'egalite^

den Rathhausplatz place de la loi, den Ludwigsplatz place de la

revolulion nannte, Strassen umtaufte, der Kathedrale den Namen

temple de la raison gab, alle alten Wappen an den Häusern zerschlug

und der Bürger Tortebas auch die WappenbUcher und

Genealogien des Adels öffentlich verbrannte.

Der Sieg der Bergpartei über die Girondisten im Nationalconvente

brachte auch in Metz die Aufstellung der Guillotine auf

dem Theaterplatz mit sich und sie hat auch hier ihre Dienste gethan,

wenn auch nicht in dem ausgedehnten Masse wie sonst, wogegen

allerdings die Gefängnisse stets gefüllt waren. Es wurden

nun auch die Kirchen geschändet, ihres Schmucks beraubt und

der Metzer Pöbel beeilte sich , in der Abtei St. Arnould die Gräber

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine