Deutsch-Lothringen, Landes- Volks- und Ortskunde

booksnow2.scholarsportal.info

Deutsch-Lothringen, Landes- Volks- und Ortskunde

e

2. Landkreis Metz. 277

Semecourt, Dorf am Wege nach Rombas, 9 Kilom.

nordwestlich

von Metz, auf kleiner Anhöhe, mit Kirche, 72 Häusern,

267 Ein w., Getreide-, Wein-, Obst- und Gemüsebau ,

gehörte zum

Bisthume Metz. Oestlich davon liegt die Römerstrasse.

Talange,

Dorf im Norden des Kantons, am linken Moselufer,

12 Kilom. von Metz, mit Kirche, 86 Häusern, 276 Einw., wobei

12 Israeliten, Getreide- und Futterbau und Viehzucht, sowie Zuckerfabrik,

gehörte zum Bisthume Metz. In den Kämpfen von Metz

mit den Lothringern und Luxemburgern wurde Talange oft verheert.

Im Jahre 1622 wurde eine Frau als Hexe verbrannt. Vom

alten Schlosse ist nichts mehr übrig und an dessen Stelle ein

Garten angelegt.

Vallieres, Dorf am gleichnamigen Bache, 3 Kilom. östlich

von Metz, mit Kirche, 116 Häusern, 197 Familien, 711 Einw.,

wobei 11 Evangelische und 10 Israeliten, Mühle, Kalköfen, Ziegeleien,

Dampfsägmühle, Leim- und Parketfabrik, Getreide-, Wein-,

Obst- und Gemüsebau, gehörte zum Bisthume Metz. An der Seite

der Kirche steht ein Chor im romanischen Style, der zu der alten,

1759 abgebrochenen Kirche gehörte.

Zur Gemeinde gehöi-en die Weiler Les Bordes mit Wirthshaus an

der Strasse nacli Saarbrücken, um 1272 — 1279 Leprosenhaus, das 1321

mit dem Kikolausspitale vereinigt wurde und 1444 verbrannte; der Hol"

De 1 a W a d e und die einzelnen Häuser B a i 11 e - e n - H a u t , 1"E c r e v i s 8

und rOrient.

Vantcux, Dorf bei Vallieres, 4 Kilom. östlich von Metz, mit

70 Häusern, 99 Familien, 413 Einw., wobei 3 Evangelische und

52 Israeliten, Getreide-, Wein-, Obst- und Gemüsebau, gehörte

zum Bisthume Metz.

Vany, Dorf nordwestlich vom Fort St. Julien, 6 Kilom. von

Metz, mit 59 Häusern, 173 Einw., Getreide-, W^ein-, Obst- und

Gemüsebau, gehörte zum Bisthume Metz.

Zur Gemeinde gehört der Weiler V illers-l'Orme, südöstlich vom

Dorfe, mit der Wallfahrtskirche Kotre-Dame de la Salette und

Wirthshaus an der Strasse nach Saarbrücken. In der Gemarkung lag

das eingegangene Dorf Ungny, südwestlich von Vany.

Woippy ^GuapeyinnJ , Dorf an der Strasse und Eisenbahn

nach Diedenhofen, 4 Kilom. nördlich von Metz, mit Kirche, die

westlich vom Orte isolirt steht, 215 Häusern, 284 Familien,

1054 Einw., wobei 10 Evangelische und 16 Israeliten, Postagentur,

Mühle, Steueramt, Bierbrauerei, Getreide-, Wein-, Obst- und Gemüsebau

,

ist berühmt wegen seiner Mirabellen und gehörte zum

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine