Deutsch-Lothringen, Landes- Volks- und Ortskunde

booksnow2.scholarsportal.info

Deutsch-Lothringen, Landes- Volks- und Ortskunde

320 "• Topographie.

Richemont, Dorf im Süden des Kantons, am linken Ufer der

Mosel, Eisenbahn und Strasse nach Metz, 9 Kilom. von Diedenhofen,

auf einer Anhöhe, mit 245 Häusern, 967 Einw., wobei

1 Evangelischer und 19 Israeliten, Mühle, Glashütte, Wollspinnerei,

Gerberei, Ziegelei, Getreide-, Obst- und Gemüsebau, Viehzucht

und starkem Viehmarkt am ersten Montag im Juli, gehörte zum

Bisthume Metz. Der Chor der Kirche ist in gothischem Stjie im

fünfzehnten Jahrhundert erbaut und hinter dem Hauptaltar befindet

sich ein Altarbild mit wegen ihres Alters bemerkenswerthen Sculptiiren,

von zwei Aposteln und des Erlösers, welche aus der Abtei

Justemont stammen. Die Mühle wurde 1181 von Heinrich von

Namur an Kloster Justemont gegeben und das Lehen Kichemont

gab 1250 Isabeau Dame de Moucler an Graf Thiebaut von Bar.

In den folgenden Jahrhunderten erbauten die Grafen von Rodenmachern

auf der Anhöhe das feste Schloss Ornelle. Als im Jahre

1483 diese und die Grafen von Warsberg sich gegen Kaiser Maximilian

erhoben und das Metzer Land verwüsteten, zogen Metzer

und Luxemburger vor das Schloss, belagerten es vom 28. Mai an

und nahmen es nach mehreren Angriffen am 7. Juli, worauf sie

Richemout plünderten und die Beute in der Kirche von Buss theilten.

Die Marienstatue der Kirche kam in die städtische Kapelle des

Victoires oder des Lorrains in Metz, welche 1754 abgebrochen

wurde. Der Ort soll anfänglich Miiboury geheissen und erst im

vierzehnten Jahrhundert den Namen Richemont angenommen haljen.

Eis war hier auch ein Tempelherrenhaus. Im Jahre 1732 lagerte

hier Marschall Belleisle und 1755 General von Chi^vert und ebenso

1792 die österreichische Armee zur Eiuschliessung von Diedenhoien.

Zur Gemeinde gehören das Dorf Mondelange im Süden und an

der Strasse iiocli Met/, mit alter, gothischer Kirche ans dem lunfzelniten

Jalirhnnderte, der Weiler Bevange, südwestlicli vom Dorfe, an der

Strasse nach Moycnvre; Hof und (ilaslnitte Pepinville mit Schloss, an

der Strasse nacli Diedenhofen tind (»nie, an der Stelle eines allen Schlosses

aus der Karolinger Zeit, die Ziegelei Fronholtz (Frantzholz?) und das

Haus le Magasin an der Mosel.

Rosselange, Dorf am linken Ufer der Orne und Strasse nach

Moyeuvre, mit Kirche, 13() Häusern, 178 Familien, 787 Einw.,

wobei 6 EvangeÜHche, Wein-, Obst- und Gemüsebau, Eisenwerk,

3 Mühlen und GypsmUhle und Arbeiten in den Eisenwerken, gehörte

zu Bar. Die Kirche stammt aus dem fünfzehnten Jahrhunderte

und ist in gothischem Style vom Abt von I'ierremont erbaut,

der (tlockenthurm aber in romaniHchem Styl und soll von den

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine