Deutsch-Lothringen, Landes- Volks- und Ortskunde

booksnow2.scholarsportal.info

Deutsch-Lothringen, Landes- Volks- und Ortskunde

4. Kreis Bolchen. 361

Zur Gemeinde gehören die Weiler Leyding mit 6 Häusern dicht

an der preussischen Gränze, und Schreckling an einem Bache, welche

beide erst 1829 wieder an Frankreich abgetreten wurden. Die Kapelle

zu Schreckling wurde von den Herzogen von Lothringen erbaut, auch

sind daselbst die 2 Mühlen.

Hessdorf (Hestroff, auch Helstroff und Heiftroff), Dorf im

Südwesten des Kantons, 8 Kilom. von Husendorf, unweit des Piblanger

Bachs, mit Kirche, 139 Häusern, 155 Familien, 584 Eiuw.,

2 Mühlen, üelmühle, Branntweinbrennerei, Getreide-, Obst- und

Weinbau und Viehzucht, hat auf der Gemarkung Reste von zwei

Rönierstrassen und war lothringisch. 1 Kilom. südlich vom Dorfe

stand das Mönchskloster Viller, das einem Kantone den Namen

gab, und in dem Kantone Lachresse nördlich ist ein altes Dorf

ausgegangen, das auch Hessdorf geheis'sen

Zur Gemeinde gehören die Geismühle und Warchmühle (Werckmühle).

haben soll.

Kreuzwald, Dorf im äussersteu Südosten des Kantons, an

der preussischen Gränze und dem Bistenbache, 15 Kilom. von

Busendorf, mit Kirche, 362 Häusern, 364 Familien, 1515 Einw.,

wobei 1 Evangelischer, 2 Mühlen, Ziegelhütte, Fabrik irdener

Pfeifen, geringem Getreidebau, Viehzucht, Eisen giesserei und Hochofen

mit 2 Kupolöfen, die aber nicht mehr im Betrieb sind, Wochenmarkt

am Donnerstag und Postagentur, war lothringisch. Das

Dorf hat den Beinamen la Croix und es wurde das Eisenwerk

daselbst 1735 angelegt.

Zur Gemeinde gehören die Döi'fer Kreuz wald-la-IIouve auf der

andern Seite des Bachs und 1665 von Nassau - Saarbrücken im Walde

Warent oder Varneveldt angelegt, mit 2 Mühlen, Oelmühle und 2 Kalköfen,

und Wilhelmsbronn, südlich vom Dorfe, 1668 von demselben

angelegt, sowie die Kluckerhöfe und die Höfe Weyerfeld, Varendt

und Wendelshof, letzterer im Norden gegen Merten, S'/.^ Kilom. vom

Dorfe entfernt.

Merten, Dorf im Südosten des Kantons, am Bistenbache und

der preussischen Gränze, 11 Kilom. von Busendorf, mit 203 Häusern,

767 Einw., Mühle, Oelmühle, Getreide- und Hülsenfruchtbau,

Viehzucht und Transport von Steinkohlen aus dem Saargebiet nach

Bolchen und Metz, war lothringisch und kam erst 1827 an Frankreich.

Zur Gemeinde gehören der Weiler Biblingen, dicht westlich vom

Dorfe, Sc bloss Merten, nördlich am Dorbache, die Har spitz- und

Oelmühle.

Neunkirchen (Nunkirchen), Dorf im Nordosten des Kantons,

7 Kilom. von Busendorf, am Kemelsbache, mit Kirche, 89 Häusern,

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine