Deutsch-Lothringen, Landes- Volks- und Ortskunde

booksnow2.scholarsportal.info

Deutsch-Lothringen, Landes- Volks- und Ortskunde

8. Kreis Cbäteau- Salin». 503

und gehörte zur Grafschaft Mörchingen. Der Chor der Kirche ist

sehr alt; auch bestand eine Eremitage der Benediktiner in Metz

mit Kapelle. St. Arnould war 717 hier begütert. Im Jahre 1613

wurden zwei Männer wegen Hexerei verbrannt.

Morville-Sur-Nied, Dorf auf der linken Seite der Nied, am

Weiherbache, 7'/2 Kiloni, nördlich von Delme, mit Kirche, 107

Häusern, 140 Familien, 442 Einw. und Getreidebau, war bischöflich

metzisch. Kembault de Morhange gab die Seigneurie an

St. Arnould, dieses stellte sich unter Salm, worauf Morville-sur-

Nied zur Baronie Viviers kam. Auch die von Crehange besassen

im vierzehnten Jahrhunderte hier Güter.

Oriocoiirt, Dorf, 3 Kilom. südöstlich von Delme, am Jeanbache,

mit Kirche, 29 Häusern, 32 Familien, 170 Einw., Getreide-,

Hopfen- und Tabakbau und Kalkofen, war lothringisch

und bischöflich

metzisch und sehr alt. Schon 1195 wird Paulus de Oricourt

genannt. Im Jahre 1277 besassen die Grafen von Salm Oricourt

als Lehen von den Grafen von Bar, das sie mit der Baronie

Viviers vereinigten. 1061 wurde es an Frankreich abgetreten.

Oron, Dorf an der Nied, 7 Kilom. nordöstlich von Delme,

mit Kirche, 108 Häusern, 129 Familien, 409 Einw., Mühle und

Kalkofen, Getreidebau und Viehzucht, war zwischen Bar und

Bisthum Metz getheilt, indem fünf Häuser davon zur Salm'schen

Baronie Viviers und der Best zum Bisthume gehörten. Die Kapelle

zu St. Sebastian und Ste. Anne stammt aus dem Jahre 1583.

Prevocourt, Dorf am Ostabhange des Bois de Tincry und

dem Ursprünge des Furinbachs, 4 Kilom. nördlich von Delme,

mit Kirche, Ziegelhütte, (>7 Häusern, 79 Familien und 272 Einw,.

Oetreidebau und Viehzucht, gehörte zur Bar. Im Jahre 1392 war

es an Metzer Bürger gegeben und gehörte dann zur Salm'schen

Baronie Viviers. In der Nähe ist die Quelle Ste. Ciaire, welche

für Augenleiden heilsam sein soll, weshalb einst eine Kapelle dabei

stand.

Zar CIcmeindc gehören die Höfe .Mesiül. 3 Kilom. nördlich au der

Nied gelegen, und St. Jean-foret.

Puzieux, Dorf an der Strasse nach Metz, 2 Kilom. westlich

von Delme, mit Kirche, 80 Häusern, 85 Familien, 316 Einw.,

Getreide- und Weinbau, gehörte zu Lothringen und dem Bisthume

Äletz. Der erstere Theil war ein Bestandtheil der Salm'schen

Baronie Viviers. Puzieux litt sehr durch die Kriege des siebenzehnten

Jahrhunderts und kam 1661 an Frankreich.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine