Sehr geehrte Bürgerin, sehr geehrter Bürger!

uebelbach.gv.at

Sehr geehrte Bürgerin, sehr geehrter Bürger!

Sehr geehrte Bürgerin, sehr geehrter Bürger!

Urlaubszeit sollte Entspannung und Erholung bedeuten. Leider nehmen aber gerade in

dieser Zeit auch Wohnungs- und Hauseinbrüche zu. Die Arbeit der Einbrecher wird dabei

häufig durch mangelnde Sicherheitsvorkehrungen erleichtert.

Damit Sie einen erholsamen Urlaub, ohne unliebsame Zwischenfälle, verbringen können,

einige praktische Tipps Ihrer Polizei.

Wie kann ich mein Haus während meiner Abwesenheit schützen?

‣ Achten Sie darauf, dass Fenster und Türen gut versperrt sind; keinesfalls ein

Fenster in „Kippstellung“ zurücklassen.

‣ Sorgen sie für „fallweise Beleuchtung“ in straßenseitig gelegenen Räumen.

Verwenden Sie dafür Zeitschaltuhren mit unterschiedlichen Einschaltzeiten für die

Abendstunden.

‣ Lassen Sie bei Gelegenheit den Sicherheitsstandard Ihrer Fenster und Türen,

insbesondere der Terrassentüre, überprüfen. „Schwachpunkte“ können im

Bedarfsfall nachgerüstet werden.

‣ Eine gute Alarmanlage bietet einen optimalen Schutz.

‣ Bewahren Sie Schmuck, Wertgegenstände, Sparbücher, Bargeld etc in Ihrer

Abwesenheit nicht zu Hause auf. Mieten Sie dafür eventuell ein Bankschließfach.

‣ Erfassen Sie die Wertgegenstände in einem Eigentumsverzeichnis und fertigen

Sie Fotos an. Geeignete Verzeichnisse liegen bei den Polizeiinspektionen

kostenlos für Sie auf.

‣ Deponieren Sie einen Wohnungsschlüssel bei einer Person Ihres Vertrauens und

teilen Sie ihrer Vertrauensperson auch die Urlaubsanschrift und Handynummer

für Notfälle mit.

‣ Gute Nachbarschaft ist besonders gefragt! Bitten Sie Ihre Nachbarn während

Ihrer Abwesenheit besonders auf Ihr Eigenheim zu achten. Verdächtige

Wahrnehmungen sollten umgehend der Polizei gemeldet werden.

‣ Ihr Haus sollte keinen offensichtlich „unbewohnten Eindruck“ erwecken. Der

Postkasten sollte regelmäßig geleert und Werbematerial vor der Haustüre entfernt

werden.

Vorbereitung auf die Reise

⇒ Informieren Sie sich rechtzeitig über die Gegebenheiten und die gesetzlichen

Bestimmungen Ihres Urlaubslandes. Wo befindet sich die nächste österreichische

Vertretungsbehörde?

⇒ Verwenden Sie für Ihr Reisegepäck nur abdeckbare Namenschilder. Ihre

persönlichen Daten müssen nicht am Flughafen oder Bahnhof für jedermann

sofort erkennbar sein.

⇒ Fertigen Sie Kopien der Reisedokumente, Ausweise, Flugtickets etc an und

verwahren Sie diese getrennt von den Originaldokumenten auf. Bei Verlust oder

Diebstahl erleichtern Kopien die Beschaffung von Duplikaten.


Für Ihre Sicherheit am Urlaubsort

→ Nehmen sie nach Möglichkeit keinen wertvollen bzw echten Schmuck in den

Urlaub mit. Offensichtlich wertvoller Schmuck provoziert Überfälle und Diebstähle.

→ Achten Sie darauf, dass sie Bargeld nur im unbedingt erforderlichen Ausmaß bei

sich haben.

→ Lassen Sie keine Wertgegenstände oder Bargeld in Ihrem Hotelzimmer zurück.

Nehmen Sie dafür nach Möglichkeit den Hotelsafe in Anspruch.

→ Bei Ausflügen verwahren sie Bargeld, Bankomatkarten, Kreditkarten, Reisepässe

etc getrennt und in verschiedenen, verschlossenen Innentaschen auf. Verwenden

Sie nach Möglichkeiten einen Brustbeutel oder einen Geldgürtel.

→ Frauen sollten unbedingt auf die richtige Trageweise Ihrer Handtasche achten;

verschlossen vor dem Körper oder fest eingeklemmt unter dem Arm. Dies gilt

insbesondere im „Gedränge“ bei größeren Menschenansammlungen.

Für zusätzliche Informationen stehen Ihnen geschulte Polizeibeamte der

Kriminalprävention kostenlos zur Verfügung. Ihre diesbezüglichen Anfragen

richten Sie bitte an die zuständige Polizeiinspektion.

Ihre Polizei für Ihre Sicherheit

Georg BURGSTALLER

(Kriminalprävention – PI Deutschfeistritz)

Anmerkung nur für die Vertreter der Gemeinden:

Ihre Ansprechpartner für alle Fragen zum Thema Eigentumsprävention im Bezirk Graz-

Umgebung sind:

Chefinspektor Josef STUMMERER, Bezirkspolizeikommando Graz-Umgebung,

TelNr: 059133/6130-303, e-Mail: josef.stummerer@polizei.gv.at

Chefinspektor Josef PÖLTL, Bezirkspolizeikommando Graz-Umgebung,

TelNr: 059133/6130-304, e-Mail: josef.poeltl@polizei.gv.at

Abteilungsinspektor Georg BURGSTALLER, Polizeiinspektion Deutschfeistritz,

TelNr: 059133/6131-0, e-Mail: georg.burgstaller@polizei.gv.at

Durch eine etwaige Veröffentlichung des gegenständlichen Schreibens in Ihrer

Gemeindezeitung dürfen dem BMI bzw der Polizei keinerlei Kosten erwachsen.

Mit freundlichen Grüßen:

Georg BURGSTALLER

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine