22.11.2013 Aufrufe

Aus der Sektion - HKBV

Aus der Sektion - HKBV

Aus der Sektion - HKBV

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Kennen Sie das Geheimnis für kostenlosen Website-Traffic?

Mit diesem Trick steigern Sie die Anzahl neuer Interessenten.

Juni 2010

Goldene Senioren

KV Aschaffenburg

VKH Ginnheim


Inhalt

Der Classic-Kegler

Offizielles Online-Magazin des

Hessischen Kegler- und Bowlingverbandes

e. V.

Sektion Classic

Otto-Fleck-Schneise 4

60528 Frankfurt am Main

Telefon 0 69 / 67 89 – 1 00

Telefax 0 69 / 67 89 – 3 12

E-Mail gs-hkbv@t-online.de

www.hkbv-ev.de

IMPRESSUM

Herausgeber:

Hessischer Kegler- und Bowlingverband

e. V.

Sektion Classic –

Herstellung und Redaktion:

Astrid Herger

Telefon 0 69 / 44 77 91

Fax 069 / 48 00 53 09

E-Mail classicpresse@live.de

Der Classic-Kegler erscheint monatlich.

Bezugsbedingungen:

Bei nicht angeforderten Manuskripten

keine Gewähr für Veröffentlichungen

oder Rücksendung. Die

namentlich gekennzeichneten Artikel

stellen nicht unbedingt die Meinung

des Hessischen Kegler- und

Bowlingverbandes, Sektion Classic,

dar. Nachdruck nur mit Genehmigung

des Herausgebers unter Angabe

des Quellennachweises.

Vorstand:

Sektionspräsident, Peter Kilian

2. Sektionspräsident, Thomas Lindofsky

Schatzmeister, Dietmar Köhler

Sportwartin, Margit Köhler

Damenwartin, Anja Nickel

Jugendwart, Frank Thies

Schriftführerin, Erika Pammer

Pressewartin, Astrid Herger

Seite

Aus der Sektion 3 – 20

Bezirk 1 21 - 24

Bezirk 2 25 - 29

Bezirk 3 30 - 33

Bezirk 4 34

Bezirk 5 35

Ausschreibungen 36 - 40

Hinweis

Anhängende Ausschreibungen

ausdrucken und aushängen ist

ausdrücklich erlaubt und erwünscht.

Redaktionsschluss

für Juli - 27. Juni 2010.

2


Aus der Sektion

Hessenligameister 2010

Im Rahmen des Finales der Einzelmeisterschaften wurden auch die Hessenmeister

der Saison 2009/10 geehrt.

Damen:

Hessenmeister – DJK/AN Großostheim

Vizemeister – TV Haibach

Bronze – KSC 73 Mörfelden 2

Herren:

Hessenmeister – RW Nauheim

Vizemeister – Eintracht 61 Riederwald

Bronze - SKC Bad Soden – Salmünster

3


Aus der Sektion

Den Meistern und damit auch Aufsteigern weiterhin „Gut Holz“ in der 3. Bundesliga.

Astrid Herger

Sektionspressewart

P.S.: …und so sieht das mit der

Presse „hinter den Kulissen“ aus.

Hessenmeisterschaft

Seniorinnen B

Eher wenig überraschend gestaltete

sich der Endlauf bei den Seniorinnen

B. Lydia Bechberger (SKV Lorsch)

behauptete mit gesamt 1294 Kegel

(409/468/417) die Bronzemedaille.

Die 434 (1326 – 454/438/434) von

Roswitha Kranz (SG Bockenheim)

reichten allerdings

an diesem Tag

nicht aus, um

Monika Arbeiter

(ESV Blau Gold

Frankfurt) stand zu

halten. Mit der

Tagesbestleistung

in dieser Kategorie

von 480 Kegel ließ

diese

alle

Mitstreiterinnen

deutlich hinter

sich: 1362

(435/457/480).

Schlussendlich

können aber alle drei aufgrund der

guten Platzierungen aus dem Vorjahr

für Hessen auf der Deutschen Meisterschaft

starten.

4


Aus der Sektion

Senioren B

Bei den Senioren B hatten die Platzierungen

aus den Vorläufen gar keine

Aussagekraft, da hier nichts blieb

wie es war.

Von Position 4 erreichte Walter Harig

(KSV Bischofsheim) mit

453 (gesamt 419/470/454

- 1343) den dritten Treppchenplatz.

Gestartet von

Platz 8 mit 36 Kegel Rückstand

auf den Führenden

Eduard Wank (KV Aschaffenburg)

setzte sich Ludwig

Keller (SKV Mörfelden)

mit der Tagesbestleistung

der Senioren B von 468

Kegel auf Platz 2

(435/442/468 - 1345) und

Platz 5 war am Ende Hessenmeister:

Hans-Peter

Schmidt (KV Karben) mit

gesamt 1352 (436/452/464). Hans-

Peter Schmidt und Ludwig Keller

werden Hessen auf der Deutschen

Meisterschaft vertreten.

Seniorinnen A

Die am Ende fast unveränderten Vorlaufplatzierungen

täuschen darüber

hinweg, wie spannend es dazu kam.

Erst der letzte Wurf entschied die

Farbe der Medaille. So behielt Minka

Esser (KV Riederwald) mit gesamt

1356 und nur 2 Kegel

(452/450/454) die

Nase vorn. Ute Erdmann

(VdK Hanau)

schob sich vom undankbaren

Platz 4 auf

den Silberrang (1354

– 446/439/469) und

verwies Jutta Ober-

Obermüller (TV Erfelden)

auf die Bronzemedaille (1343 –

441/456/446). Da aber Minka Esser

als Titelverteidigerin auf die Deutsche

Meisterschaft gesetzt ist, haben

alle die weiterführende Qualifikation

in der Tasche.

5


Aus der Sektion

Senioren A

Der Titel wurde fast zum internen

Fight des KV Aschaffenburg – hätte

sich nicht Hans-Jürgen Walther (SG

Bockenheim) mit Tagesbestleistung

von 490 (1408 - 457/461/490) auf

Platz 2 gespielt. Horst

Schlett bestätigte mit

477 seine Vorlaufführung

und freut sich über Gold

(1418 - 484/457/477).

So verblieb für Hermann Heider trotz

wirklich nicht schlechter 473 (1391 -

456/462/473) Platz 3. Aber auch hier

sind alle drei für die Deutsche Meisterschaft

qualifiziert.

Alle Meister und Platzierten der Senioren

6


Aus der Sektion

Damen

Nur knapp blieb Ute Hintze (SKV

Lorsch) unter der magischen 500er-

Marke und machte mit 497 sowie 47

Kegeln Vorsprung (1431 -

473/461/497) deutlich, wo der Hessentitel

in 2010 hingeht. Sandra

Schäfer-Alvarado (Rot-Weiß Walldorf)

konnte sich um eine Platzierung

nach vorne spielen auf Platz 2

(1384 - 460/469/455). Von Platz 5

aus startete Ricarda Kessler (SKV

Mörfelden) durch bis auf die Bronzemedaille

(1375 – 466/447/462). Für

die Deutsche Meisterschaft hat Hessen

in dieser

Disziplin allerdings

nur eine Zuteilung.

Herren

Hatten es die Seniorinnen A schon

spannend gemacht, konnten die Herren

dies noch toppen. Ein Punkt entschied

über Gold oder Silber.

Mit gesamt 2908

(974/977/957) verwies Stefan

Beck (SKV Mörfelden)

den bis dato führenden

Carsten Sünner (KV Darmstadt)

auf Platz 2 (2907 –

1005/989/913). Mit Tagesbestleistung

von 991 schloss

Christoph Zöller (KV Aschaffenburg)

auf die Medaillienränge

auf und sicherte sich

Bronze. Für die Deutsche Meisterschaft

sind hier aber leider nur zwei

Zuteilungen vorgesehen.

7


Aus der Sektion

U 23 weiblich

Bei den Juniorinnen veränderten sich

die ersten Platzierungen nicht, so

dass sich Julia Albert (SKV Lorsch)

die Goldmedaille sicherte (1355 –

471/459/425) und Vanessa Rausch

den 2. Platz (1320 – 466/437/420)

erfolgreich verteidigte. Weiterhin

dürfen sich auch Hessen auf der

Deutschen Meisterschaft vertreten.

Den – in diesem Falle undankbaren –

3. Platz belegte Stefanie Geb (TuS

Rüsselsheim) mit 1300 Kegel

(338/432/420).

U 23 männlich

Den „Goldregen“ für den SKV Lorsch

beschloss Michael Schmitt mit seiner

konstanten Leistung (2704 –

898/903/903) vor Kai

Oczko (SKV Hainhausen),

der sich Silber mit 2

Punkten Vorsprung retten

konnte (2675 –

917/867/891). Christian

Völker (KV Aschaffenburg)

spielte sich zwar

noch auf den dritten Medaillienrang

(2673 –

878/896/899), aber diese 2 Punkte

wären auch die Qualifikation zur

Deutschen Meisterschaft gewesen.

8


Aus der Sektion

Alle Meister und

Platzierten der

Aktiven

Von dieser Stelle aus herzlichen

Glückwunsch an alle Meister und

Platzierten. Für die Qualifizierten weiterhin

„Gut Holz“ auf der Deutschen

Meisterschaft. Möglicherweise sehen

wir uns am 12./13. Juni in Wiesbaden

bei den Aktiven oder am 19./20.

Juni in Heidelberg wieder, wenn die

Senioren um weiteres Edelmetall

fighten.

Astrid Herger

Sektionspressewart

Der Sektionsjugendwart berichtet

Deutsche Jugendmeisterschaften 2010

Vom 13. – 16. Mai 2010 fanden in

Oggersheim die diesjährigen Deutschen

Jugendmeisterschaften statt.

Der Wettbewerb begann mit dem

Mannschaftswettbewerb der U14.

KV Aschaffenburg weiblich startete

mit 1571 Kegel. Sabrina Graetsch

begann mit sehr starken 437 Kegel,

Konstantina Tsairoglou folgte mit

383 Kegel. Celine Wetzel spielte als

3.Starterin 369 Kegel und die

Schlussspielerin Jennifer Blickle

schaffte 382 Kegel (Ersatz Vanessa

Lebert). Somit lag der KVA am Ende

auf Platz 3 und einer………. Bronze-Medaille!

9


Aus der Sektion

Die Mannschaft von KV Aschaffenburg

holte die Bronze-Medaille.

Die 2.Mannschaft von KVA belegte

Platz 11 und so waren die Ergebnisse:

Amy Cassarino (384), Sina Bachmann

(345), Sophia Kopp (344)

und Marisca Brückner (381) – Ersatz

war Annika Zappe. Das Endergebnis

von 1454 Kegel war für eine

so junge Mannschaft dennoch achtenswert.

Deutscher Meister wurde KV Pirmasens

mit 1691 Kegel.

KV Aschaffenburg Deutscher

Meister U14 männlich!

KV Aschaffenburg männlich legte ein

sagenhaftes Ergebnis vor: 1737 Kegel!

Starter Felix Kopp mit 403 Kegel,

Lucas Frey mit 452 Kegel und Max

Väthjunker mit 419 Kegel. Den Höhepunkt

setzte Schlussspieler Patrick

Himmer mit 463 Kegel! (Ersatz

Philipp Kirsch)

Das war am Ende der Meistertitel für

den KVA. Dieser Titel blieb damit in

Hessen (Vorjahresmeister TSV Ginnheim).

Das Team von

KV Aschaffenburg

männliche

U14 –

Deutscher

Meister 2010 !

10


Aus der Sektion

TV Dreieichenhain belegte einen

hervorragenden Platz 5 mit 1609 Kegel

(Pascal Röber 366, Fabian

Weyrich 456, Patrick Schaffarczyk

409 und Alexander Schad

378). Ersatz war Maurice Krüger.

Mannschaftswettbewerb der U18

KV

Aschaffenburg:

Deutscher Vize-

Meister bei U18

weiblich.

Die Spielerinnen Theresa Hafner

(441), Melanie Zappe (420), Sina

Wenzel (463!) und Katharina Weis

(423) (Ersatz Vanessa Rohrmeier)

erspielten sich mit 1747 Kegel die

Deutsche Vizemeisterschaft!

Deutscher Meister wurde hier SKV

Plauen mit 1756 Kegel.

Bei der U18 männlich belegt der KVA

mit 1781 Kegel Platz4: Kevin Laubach(445),

Marco Matheis (454)

Welsch/Spangenberger (404) und

Patrick Lebert(478).

KBV Kelsterbach spielte mit Dominik

Menke (447), Max Seib (434), Alexander

Knecht (471) und Fabian

Weyrich (422) (Ersatz Lars Tauer)

insgesamt 1774 Kegel und erreichte

einen hervorragenden 7.Platz.

Deutscher Meister wurde hier KSV

Ottendorf-Okrilla mit 1797 Kegel.

Einzelmeisterschaften

Vorlauf:

Bei der U14 weiblich schied Jasmin

Fleischhauer leider mit 384 Kegel aus

- sie belegte Platz 15, und bei der

U14 männlich schied Philipp Kirsch

auf Platz 17 mit 397 Kegel aus.

Bei der U18 weiblich schied Vanessa

Rohrmeier mit 419 Kegel auf Platz

17 aus und bei der U18 männlich

schied Sebastian Keller auf Platz 13

aus mit 448 Kegel und nur 1 Kegel

11


Aus der Sektion

Abstand auf den 12. Platz - wirklich

sehr knapp.

Endlauf:

Dominik Menke (er spielte im Endlauf

das Bestergebnis der Meisterschaften

mit 516 Kegel) mit 999

Kegel Deutscher Meister 2010

und Theresa Hafner Deutsche Vizemeisterin

mit 924 Kegel - Herzlichen

Glückwunsch!

Patrick Himmer (437 Platz 4), Alexander

Schad (410 Platz 12), Theresa

Hafner (450 Platz 6), Sina Wenzel

(430 Platz 12), Dominik Menke (483

Platz 3) und Patrick Veit (476 Platz

5) qualifizierten sich für den Endlauf!

Die restlichen Resultate der U18:

Patrick Veit kam auf Platz 6 (948 Kegel),

Sina Wenzel kam auf Platz 11

(846 Kegel).

Die Resultate der U14: Patrick Himmer

erreichte Platz 6 mit 872 Kegel

und Alexander Schad erreichte Platz

12 mit 788 Kegel.

Deutsche Vizemeisterin

Theresa Hafner

12


Aus der Sektion

Medaillen-Endstand für Hessen: 2x

Gold - 2x Silber - 1x Bronze, damit

2. Platz in der Länderwertung.

Der Landesverband Rheinland-Pfalz

stellte eine gut organisierte Meisterschaft

auf die Beine und unsere Jugend

präsentierte sich wieder einmal

sportlich und kameradschaftlich sehr

vorbildlich. Mein besonderer Dank an

alle Heimtrainer für ihre hervorragende

Arbeit und auch ganz besonders

an die Eltern für ihren unermüdlichen

Einsatz, der es vielen Jugendlichen

erst ermöglicht die ganzen

Trainingstermine wahrzunehmen. Ihr

habt ganz schön viele Kilometer „geschrubbt“

- dafür vielen Dank.

Mit den besten Grüßen

Frank Thies

Sektionsjugendwart Hessen

Ein (fast) zufriedener

Sektionsjugendwart

Die Fans aus

Aschaffenburg

13


Aus der Sektion

Die Fans aus

Dreieichenhain

und Kelsterbach

Patrick Himmer

Eltern und Spieler

diskutieren

14


Aus der Sektion

Die Bahnanlage Oggersheim

Helmut Münzenberger im Fachgespräch

15


Aus der Sektion

6 Ländervergleich der U18 in Karlstadt/Main

Vom 29. bis 30. Mai 2010 fand in

Karlstadt/Main der 6 Ländervergleich

der U18 statt. Die Sportlerinnen und

Sportler aus Hessen belegten dabei

einen guten 3.Platz. Gewinner waren

die Kegler aus Württemberg mit

3751 Kegel, vor Rheinland-Pfalz mit

3669 Kegel und eben Hessen mit

3656 Kegel.

Das Hessenteam:

N.Heise, S.Neubert,

M.Glatthorn, P.Veit,

M.Seib, T.Hafner, S.

Weichwald,

B.Schneider, M.Eisele

und S.Wenzel

Die Einzelergebnisse:

U18 weiblich:

Marlen Eisele 433, Sina Wenzel 475

(PB), Samantha Weichwald 415, Theresa

Hafner 459 und Bianca Schneider

451 Kegel – gesamt 1818 Kegel

(ein Streichergebnis) und Platz 2.

Marlen Eisele

bereitet sich auf

ihren Einsatz vor

16


Aus der Sektion

U18 männlich:

Max Seib 452, Nick Heise 489 (PB),

Max Glatthorn 441, Steffen Neubert

460, Patrick Veit 450 Kegel - Gesamt

1851 Kegel (ein Streichergebnis) und

Platz 6.

Beim Tandem-Wettbewerb am Sonntag

war spätestens in Runde 2 für die

Hessen Schluß – alle Teams waren

im Sudden Victory ausgeschieden –

Pech!

Die U18 bei der Siegerehrung

Fazit:

Der bewusste Verzicht auf einige

Stammspieler wurde von den „Ersatzleuten“

gut genutzt – in Bestbesetzung

sehe ich uns gut gerüstet für

den „Großen Ländervergleich“ im Oktober

2010 bei Stuttgart.

Vielen Dank auch an die Eltern, die

uns geholfen haben, das Team nach

Karlstadt zu fahren!

Euer Sektionsjugendwart

Frank Thies

17


Hessischer Kegler-u. Bowling-Verband e.V.

Sektionsjugendwart “Classic“

HKBV “ Classic “ – Frank Thies, 61118 Bad Vilbel Schulstr. 9

Margit An alle Köhler U-10 Jugendspieler/innen im

Hessischen Waldstrasse Kegler 99 und Bowling Verband e.V.

Sektion Classic

64569 Nauheim

09

Postanschrift / Privat

Frank Thies

Schulstraße 9

61118 Bad Vilbel

Telefon : 06101-604604

Mobil :

E-Mail : fthies@gmail.com

Ihre Zeichen Ihre Nachricht Unser Zeichen Datum

23.05.10

Ausschreibung Jugend Hessenmeisterschaften U10

Liebe Sportfreunde,

hiermit ergeht herzlich die Einladung an alle altersmäßig betroffenen Spielerinnen und

Spieler zu den diesjährigen Hessenmeisterschaften.

Disziplin:

Veranstalter:

Ausrichtender Verein:

Modus:

Termin:

Startgebühr:

U10 weiblich und männlich gemischt, 7 - 9 Jahre

Startberechtigt sind Spielerinnen und Spieler, der Jahrgänge:

01.07.00 - 30.06.2003

Hessischer Kegler- u. Bowling-Verband e.V., Sektion

Classic

VWSK Wiesbaden

Konrad Adenauer Ring 45, 65187 Wiesbaden

4 x 20 Wurf in die Vollen, Kugeldurchmesser 12 cm

26.06.2010, 11:00 Uhr

3,50 € / 80 Wurf

Formlose Anmeldungen bitte bis zum Meldeschluss am 19.06.2010 an:

Joachim Hock, Dorfmauerweg 5, 63762 Großostheim 3, Tel.: 06026/995966

Fax: 06026/995968, E-Mail: Joa.Hock@t-online.de

Seite 1/1


Hessischer Kegler-u. Bowling-Verband e.V.

Sektionsjugendwart “Classic“

HKBV “ Classic “ – Frank Thies, 61118 Bad Vilbel Schulstr. 9

Margit An alle Köhler Jugendspieler/innen im Hessischen

Kegler Waldstrasse und Bowling 99 Verband e.V. Sektion

Classic

64569 Nauheim

09

Postanschrift / Privat

Frank Thies

Schulstraße 9

61118 Bad Vilbel

Telefon : 06101-604604

Mobil :

E-Mail : fthies@gmail.com

Ihre Zeichen Ihre Nachricht Unser Zeichen Datum

10.06.10

Ausschreibung Sommercamp des Hessenkaders und der

Bezirkskader.

Liebe Sportfreunde,

hiermit ergeht herzlich die Einladung an alle Spielerinnen und Spieler zum diesjährigen

Sommercamp der Bezirks- und des Hessenkaders.

Disziplin:

Veranstalter:

Ausrichtender Verein:

U14 und U18 weiblich und männlich gemischt

Hessischer Kegler- u. Bowling-Verband e.V., Sektion

Classic

DJK Münster

Heinrich-Heine-Str.9 64839 Münster

Termin:

31.07.2010, 10:30 Uhr bis 17:30 Uhr

Formlose Anmeldungen bitte bis zum Meldeschluss am 24.07.2010 an:

Frank Thies, Schulstr. 59, 61118 Bad Vilbel, Tel.: 06101/604604

Fax: 06101/604601, E-Mail: personalithies@gmx.de

Seite 1/1


Hessischer Kegler – u. Bowling – Verband ev.

Sektion Classic Sektionsschiedsrichterwartin

Waltraut Franz, Bachgasse 41, 63584 Gründau

An alle

Schiedsrichter im HKBV

Sektion Classic

Waltraut Franz

Bachgasse 41

63584 Gründau

Tel.: 06058/917542

Fax.: 06058/917548

franz-gruendau@t-online.de

Gründau, den 26.05.2010

Betr.: Einladung zur Landsschiedsrichter Sitzung 2010

Die diesjährige Sitzung findet am 25.08.2010 um 19.30 Uhr im Bürgerhaus

Großkrotzenburg, Schulstr. 7, 63538 Großkrotzenburg statt.

Tagesordnung:

Begrüßung

Bekanntgabe der Neuerungen von der DKBC

Bundessitzung

Neuwahlen: 1. Sektionsschiedsrichterwart/in

2. Stellv. Schiedsrichterwart/in

Verschiedenes

Ich hoffe, auf ein zahlreiches Erscheinen der Schiedsrichter, da ja alle wissen, dass

diese Sitzung eine Pflichtsitzung ist.

Mit Sportlichen Grüßen

Sekt.-Schiedsrichterwart


Bezirk 1

Einigkeit Nilkheim

Nachruf Roland Ehmes

Unser Kegelbruder Roland ist nach langer Krankheit für immer von uns gegangen.

Roland trat am 01.01.1959 dem Kegelverein „Einigkeit Nilkheim“ bei. Als aktiver

Kegler war er ein Gewinn für den Verein. 1962 übernahm er das schwere Amt als

Sportwart das er sechzehn Jahre ausübte und seine Kegler bis in die damalige

Oberliga führte. 1978 übernahm er das Amt als 1. Vorsitzender bis zum Jahre

1986 zur vollsten Zufriedenheit der Mitglieder. In den 90er Jahren führte er als

Mannschaftsführer die „Jungen Wilden“ zur B- und A-Liga Meisterschaft und bis

zum Aufstieg in die Bezirksliga. Als erfahrener Spielführer warf er die 400er fast

in jedem Verbandskampf und hatte einen Schnitt von weit über 400 Holz. Die

Bahnrekorde machten ihn als unvergesslichen Kegler am Untermain bekannt.

Sein bestes Ergebnis kegelte er im Heimkampf gegen Großwelzheim 1997 mit

497 Keil und stellte damit einen Bahnrekord auf, der leider nur 1 Stunde gehalten

hatte.

Seine Auszeichnungen machen Ihn im Kegelclub Nilkheim unvergesslich:

- 600 Verbandsspiele

- Ehrenspielführer

- Ehrensportwart

- goldene Abzeichen vom DKB

- goldene Abzeichen vom BLSV mit Kranz

- 10 mal das goldenen Sportabzeichen im Kegeln

Wir werden Ihm einen ehrenvollen Platz in unserem Clubheim bewahren.

1. Vorstand

Karl-Heinz Eiter

KV Aschaffenburg

Deutsche Mannschaftsmeisterschaft Senioren

Sensationell - Aschaffenburger Senioren A verteidigen Titel

Es machten sich acht Senioren A aus

Aschaffenburg auf den Weg nach

Viernheim, um den Deutschen Meister

2010 mit auszuspielen.

Allen voran setzte Günther Leibacher

(456) die ersten Akzente. Nach dem

ersten Durchgang noch auf Platz

fünf, erreichte der zweite und beste

Einzelstarter der Mannschaft, Her-

21


Bezirk 1

mann Heider, mit 494 Platz 1. Norbert

Wilz und Horst Schlett untermauerten

diese Position mit 466 und

482.

Auch im Schlussdrittel gaben Harald

Saalmüller (444) und Hans-Günther

Liebler (461) den Vorsprung nicht

mehr aus der Hand. Somit war die

Titelverteidigung mit 51 Punkten

Vorsprung perfekt unter Dach und

Fach gebracht.

Als Ersatzspieler schwitzten Günter

Zellmann und Gerhard Kerpes „von

der Bank“ aus nicht weniger mit.

Eine geschlossene Mannschaftsleistung

von 2803 Kegel bedeutete erneut

die begehrte Goldmedaille.

Harald Saalmüller

Horst Schlett erkämpft 482

22


Bezirk 1

Tagesbester aus Aschaffenburg:

Hermann Heider

Der Bezirkspressewart berichtet

Hessenmeisterschaft

Horst Schlett holt Hessentitel

Bei den hessischen Meisterschaften

haben die Sportler des Vereins der

Kegler von Aschaffenburg und Umgebung

einen ersten, einen zweiten

und drei dritte Plätze erreicht. Mehr

Podestplätze verzeichnete kein anderer

Club. Erfolgreicher war lediglich

der SKV Lorsch, der drei Siege und

einen dritten Rang verbuchte.

Verdienter Hessenmeister bei den

Senioren A wurde mit 1418 Kegel der

bundesligaerfahrene Horst Schlett

vom KV Aschaffenburg. Die Oberafferbacherin

Vanessa Rausch landete

in der U 23-Konkurrenz auf dem

23


Bezirk 1

zweiten Platz. Dritte wurden Christian

Völker, Christoph Zöller und Hermann

Heider (alle Bahnfrei Damm).

Knapp am Treppchen vorbei

schrammten Tanja Saalmüller (Kegelfreunde

Obernburg), Christiane

Kirsch (KSC Frammersbach) und

Eduard Wank (DJK AN Großostheim).

Jugend

Nachwuchs mit toller Ausbeute

B-Jugend-Buben gewinnen Goldmedaille

Großartige Ausbeute der Aschaffenburger

Nachwuchsasse bei der

»Deutschen« in Oggersheim: Die B-

Jugend-Buben holten sich mit tollen

1737 Kegel den sensationellen Titelgewinn.

Mit der Silbermedaille wurden

die A-Jugend-Mädchen des

Heimatgebietes belohnt. Weiteres

Edelmetall ging auf das Konto der

hiesigen B-Jugend-Mädchen.

Die A-Jugend-Buben des bayerischen

Untermains verpassten das

begehrte Treppchen um ganze zehn

Kegel.

Im Einzelwettbewerb avancierte

Theresa Hafner vom KSC Frammersbach

zur deutschen Vizemeisterin.

Den begehrten Titelgewinn verfehlte

die Ausnahmeathletin um ganze

sieben Kegel. Ehrenvolle Platzierung

auch für den Hösbacher Patrick

Himmer mit Position sechs. Die

Bronzemedaille verpasste das Talent

nur um fünf Zähler.

Heinrich Pröpster

Bezirkspressewart

24


Bezirk 2

KC 53 Maintal / Niederdorfelden

Hessenmeisterschaften

Walter Harig 3. Hessenmeister

Licht und Schatten bei den Hessenmeisterschaften.

Von den insgesamt

8 Teilnehmern/innen des KSV Bischofsheim

kamen nur drei in den

Endlauf. Helma Bender bei den Seniorinnen

A, Walter Harig bei den Senioren

B und Niklas Albert bei der

Jugend U 14 männlich.

Für die Senioren B ging Walter Harig

in Heppenheim an den Start. Mit

419 Kegel am ersten Tag belegte

Walter nur den 13. Platz. Am zweiten

Tag zeigte Walter sein ganzes können

und mit 470 Kegel (Tagesbester)

schob er sich noch auf einen guten 4.

Platz nach vorne. Mit 454 Kegel im

Endlauf in Wiesbaden belegte er am

Ende einen hervorragenden 3. Platz.

Es fehlten nur 2 Punkte zum 2. Platz

und 9 Kegel zum ersten Platz. Leider

fahren nur die beiden Erstplatzierten

zu den Deutschen Meisterschaften

nach Heidelberg.

Helma Bender schaffte es bei den

Seniorinnen A zu den Hessenmeisterschaften

nach Ober-Ramstadt. Mit

überragenden 464 Kegel lag Sie nach

dem ersten Tag an der Spitze. Am

zweiten Tag lief es nicht mehr so gut

und mit 412 Kegel belegte sie am

Ende Platz 7. Im Endlauf in Wiesbaden

belegte sie mit 438 einen guten

5. Platz.

Bei der Jugend männlich schaffte

Niklas Albert mit zwei guten Durchgängen

den Einzug in den Endlauf.

Im ersten Vorlauf spielte er sehr gute

410 Kegel, im zweiten Durchgang lief

es nicht mehr so ganz. Trotzdem

spielte Niklas noch 391 Kegel. Als

6.platzierter ging er in den Endlauf,

der in Rothenbergen stattfand. Mit

392 Kegel kam er am Ende auf einen

guten 8. Platz.

Bei den Damen hatte es nur Nicole

Jäkel zu den Hessenmeisterschaften

in Mörfelden-Walldorf geschafft. Am

ersten Tag lief gar nichts bei ihr zusammen

und mit schwachen 386 Kegel,

war der Einzug in den Endlauf

schon abgefahren. Am zweiten Tag

lief es schon etwas besser und mit

428 Kegel verbesserte Sie sich noch

auf den 18 Platz.

Bei den Senioren A gingen Uwe

Scheiner und Werner Kretzschmar an

den Start. Auf den nicht einfach zu

spielenden Bahnen in Gräfenhausen

lief es bei Uwe am ersten Tag gut

und mit 431 belegte er den 12. Platz.

Am zweiten Tag spielte er 414 Kegel

und belegte den 16. Platz. Bei Werner

lief es am ersten Tag nicht gut

und mit 426 Kegel belegte er den 13

Platz. Am zweiten Tag steigerte er

sich auf gute 443 Kegel und verpasste

als 9.platzierter den Endlauf nur

ganz knapp um 2 Kegel.

Für die Junioren gingen Andreas

Neufeld und Artjom Kollesin an den

Start. Auf den Bahnen in Rüsselsheim

tat sich Artjom sehr schwer und

mit 840 Kegel am ersten Tag, konnte

er sicher nicht zufrieden sein. Am

zweiten Tag lief es etwas besser,

aber doch nicht so, wie man es von

Artjom gewohnt ist. Mit 854 Kegel

belegte er am Ende den 13. Platz.

Bei Andreas lief es hingegen für seine

Verhältnisse am ersten Tag gut. Mit

868 Kegel belegte er den 7. Platz.

Aber am zweiten Tag lief nichts mehr

25


Bezirk 2

zusammen bei Ihm und mit 819 Kegel

belegte er dann den 15 Platz.

Werner Kretzschmar

KC 53 Maintal/Niederdorfelden

Bezirksmeisterschaften

Erfolgreiche KSV-Kegler bei den diesjährigen Bezirksmeisterschaften.

Von 17 gestarteten Spielerinnen/Spielern schafften acht den Sprung zu

den Hessenmeisterschaften.

Bei den Seniorinnen A spielte Helma

Bender 416 Kegel im Endlauf,

kam auf einen guten 4. Platz und

schaffte die Qualifikation für die Hessenmeisterschaften

in Ober-

Ramstadt.

Die Senioren A waren mit 4 Spielern

im Endlauf vertreten. Wolfgang Holhorst

war der erste Spieler auf den

Bahnen im Sandweg. Mit 397 Kegel

konnte er sich nicht verbessern und

belegte am Ende den 8. Platz. Danach

kamen Uwe Scheiner und Werner

Kretzschmar. Uwe spielte 424

Kegel und konnte sich auf den 4.

Platz vorschieben. Werner spielte

gute 461 Kegel und verbesserte sich

auf den 2. Platz. Beide sind somit für

die Hessenmeisterschaften in Gräfenhausen

am Start. Als 4. Starter

des KSV konnte sich Klaus nicht

verbessern (Platz 6). Mit 403 verpasste

er mit 20 Kegel Platz 5 nur

knapp, der noch gereicht hätte für

die Hessenmeisterschaften.

Bei den Senioren B kam nur Walter

Harig in den Endlauf. Mit guten 442

Kegel verteidigte er seinen 2 Platz

aus den beiden Vorläufen. Auch Walter

spielt bei den Hessenmeisterschaften

in Heppenheim.

Erfolgreiche Junioren bei den Bezirksmeisterschaften.

Artjom Kolessin

verteidigte mit guten 877 Kegel seinen

1. Platz aus den beiden Vorläufen.

Andreas Neufeld hatte nicht seinen

besten Tag erwischt und spielte

806. Er belegte den 7. Platz, der

auch für die Teilnahme an den Hessenmeisterschaften

in Rüsselsheim

reichte.

Bei den Damen taten sich Nicole Jäkel

und Petra Keiderling sehr schwer.

Mit 410 von Nicole und 388 von Petra

war im Endlauf nichts zu holen. Dennoch

reichte es bei Nicole zur Teilnahme

an den Hessenmeisterschaften.

Die Damen spielen in Mörfelden-

Walldorf.

Bei der Jugend war für den KSV-

Bischofsheim Niklas Albert am Start.

Im Vorlauf hatte er noch einige Probleme

mit den Bahnen im Sandweg,

weshalb auch nur 323 Kegel herauskamen.

Doch am nächsten Tag steigerte

er sich auf gute 385. Damit

belegte er einen hervorragenden 2.

Platz.

Wir wünschen allen Startern und

Starterinnen viel Erfolg bei den Hessenmeisterschaften.

Werner Kretzschmar

KC 53 Maintal/Niederdorfelden

26


Bezirk 2

SKV Hainhausen

Stadtmeisterschaft in der Michelsbräu-Kegel-Arena mit großem

Anklang

Bei den diesjährigen Stadtmeisterschaften

wurde von den Akteuren der

Sport- und Freizeitkegler toller Kegelsport

mit super Ergebnissen geboten.

Am Ende wurden die besten

Spieler in jeder Kategorie mit Urkunden,

Pokalen und dem verdienten

Applaus der Zuschauer anerkennend

geehrt.

Bei den Damen der Freizeitkegler

setzte sich Carina Leinweber mit sensationellen

327 KEGEL in die Vollen

an die Spitze. Den 2. Platz belegte

Monika Leinweber mit ebenfalls tollen

309 Kegel und 3. wurde Rosi Büttner.

Bei den Herren der Freizeitkegler

siegte wie im Vorjahr Hans-Rüdiger

Köhler mit ebenfalls sehr starken 321

Kegel in die Vollen. Zweiter wurde

hier Günther Grandke mit 317 Kegel

und nur knapp auf den 3. Platz verwiesen

wurde Stefan Grandke mit

ebenfalls starken 313 Kegel.

Bei den Mannschaften der Freizeitkegler

konnte sich das Team der

Holzfäller 80 mit 1117 Kegel den 1.

Platz klar für sich entscheiden. Zweiter

in dieser Disziplin wurden hier die

Rinneputzer2 mit 1069 Kegel. Den 3.

Platz belegte Genial-Daneben 4 mit

1059 Kegel.

Nun kommen wir zu den Damen der

Sportkegler, die 2x 50 Wurf kombiniert

(25Volle/25 Räumen) spielten.

Hier konnte sich unsere Doris Lohse

vom SKV Hainhausen mit hervorragenden

457 Kegel den 1. Platz erzielen.

Den 2. Platz erreichte unsere

Konny Schwiesmit ebenfalls tollen

456 Kegel, die dieses Jahr neu ins

Team stieß. Den 3. Platz erzielte mit

ebenfalls tollen 455 Kegel Aniko Biro.

Im Einzelwettbewerb der Herren

Sportkegler setzte sich unser Reinhard

Mieth vom SKV Hainhausen mit

sensationellen 490 Kegel klar durch.

Unser Herbert Günther, ebenfalls

SKV Hainhausen, konnte mit ebenfalls

sehr guten 462 Kegel den 2.

Platz behaupten. In dieser Kategorie

den 3. Platz erzielte hier Bernd Lenhard.

Rene Benz

Pressewart

der Kegelabteilung

SKV

Hainhausen

27


Bezirk 2

VKH Ginnheim

Deutsche Mannschaftsmeisterschaft Senioren

„Wir sind Deutscher Meister „

Der TSV Ginnheim hatte sich als

Hessenmeister für die Meisterschaften

qualifiziert. Um 14.20 Uhr ging

es für uns los. Wolfgang Wittker startete

mit 410 Kegel, was bedeutete,

dass wir uns am Ende des 16 Mannschaften

starken Feldes wiederfanden.

Unser zweiter Starter, Fred

Schmidt, wuchs über sich hinaus und

spielte 472. Dies brachte uns wieder

an das vordere Feld heran und bedeutete

gleichzeitig Tagesbestleistung.

Gerd Heymanns ging als

dritter an den Start und spielte

solide 444 Kegel. Wir blieben

damit in Reichweite des

„Treppchens“. Unser Schlussspieler

Volker Keil musste 451

spielen, um auf Platz 1 zu

kommen. Nach Startschwierigkeiten

drehte Volker mächtig auf

und lag 2 Wurf vor Schluss auf

dem Silberrang. Er musste noch

2 Kegel abräumen und anschließend

mindestens 5 Kegel in

die Vollen spielen. Es kam wie es

kommen sollte! Volker räumte die

2 Kegel ab und spielte ein 6 hinterher.

Wir sind Deutscher

Meister mit 1778 Kegel.

Gerd Heymanns

VKH Ginnheim

Schlussspieler mit Nerven aus Stahl:

Volker Keil

(Photo: Frankfurter Rundschau)

28


Bezirk 2

Gerd Heymanns: 444…. die letzte Amtshandlung

einer erfolgreichen Kegelkarriere und der

Meistertitel – was will man mehr?

Fred Schmidt – der „Grundstein“ zum Erfolg

…und die

mitgereisten Fans

„machen ein Fass

auf“

(Photos: VKH

Ginnheim)

29


Bezirk 3

SG Friedberg/Dorheim

Hessenmeisterschaften

(wk) Drei Sportkegler und drei

Sportkeglerinnen des Vereins Friedberger

Kegler konnten sich in den

vorangegangenen Meisterschaften

des Bezirkes 3 durch Top Platzierungen

für die Hessenmeisterschaft qualifizieren.

Nach den 2 Vorläufen

schieden leider zwei Herren und eine

Dame aus Friedberg aus, so dass nur

Martina Scherer, Veronika Baumann

und Michael Meyer den Endlauf der

jeweils besten 8 Teilnehmer erreichten.

Dort belegten alle drei Teilnehmer

in Wiesbaden gute Platzierungen

in einem starken Teilnehmerfeld.

Friedberger Ergebnisse:

Bei den Herren konnte Christian Jöckel

in beiden Vorläufen in Mörfelden/Walldorf

mit 873 und 847 nichts

ausrichten, landete abgeschlagen auf

Platz 22 und schied aus.

Bei den Junioren war auch Daniel

Duchow ohne Chance, erreichte mit

843 und 839 in Rüsselsheim Platz 17

und schied aus.

Bei den Juniorinnen schied auch

Franziska Serafin in Mörfelden/Walldorf

nach 374 und 361 mit

Platz 21 aus.

Bei den Senioren A startete Michael

Meyer in Gräfenhausen mit 436 und

460 in den beiden Vorläufen, belegte

Platz 5 und qualifizierte sich für den

Endlauf. Dort erreichte er sehr gute

445 und behielt in der Endabrechnung

einen tollen 5. Platz.

Bei den Seniorinnen A konnte Martina

Scherer in Ober Ramstadt nach

den Vorläufen mit 437 und 443 einen

6 Platz belegen und sich für den Endlauf

qualifizieren. Dort erreichte sie

424 und belegte in der Endabrechnung

einen sehr guten 6 Platz.

Bei den Seniorinnen B konnte Veronika

Baumann in den Vorläufen in

Griesheim/Darmstadt mit 413 und

418 Platz 7 erreichen und sich ebenfalls

für den Endlauf qualifizieren.

Hier gelangen Ihr nur 394, so dass

sie am Ende leider auf Platz 8 abrutschte.

Wenn man bedenkt, dass gerade die

Friedberger Endlaufteilnehmer sich

mit Bundesliga erfahrenen Sportlerinnen

und Sportlern gemessen haben,

ist der erreichte Erfolg der guten

Platzierungen nicht hoch genug

einzuschätzen.

Wolfgang Kaes

1. Vorsitzender und Pressewart

VFK Friedberg

30


Bezirk 3

Martina Scherer,

Michael Meyer und

Veronika Baumann

4 Städte Turnier

SG Team in Frankfurt knapp unterlegen

4 Punkte fehlten der SG zum Sieg.

Daniel Duchow erzielt mit 473 persönliche

Bestleistung. Stefan Pfeiffer

als Tagesbester verfehlt mit tollen

490 knapp seinen eigenen Rekord

mit zwei Punkten.

(wk) Bei dem nun schon weit über

zehn Jahre an immer abwechselnden

Orten ausgetragenen 4 Städteturnier

waren dieses Mal die Kegler der SG

Friedberg/Dorheim zu Gast bei den

Ginnheimer Sportkeglern. Bei dem

Turnier zeigten die Kegler aus Friedberg,

Frankfurt, Waldkirch/Schwarzwald

und die Mannschaft

des Gastgebers auf den Ginnheimer

Kegelbahnen sehr gute Einzel-

und Mannschaftsleistungen.

Der Kegelverein Eintracht Mannheim,

der sich von Anfang an immer sich

an dem Turnier beteiligte, hatte sich

kürzlich leider aufgelöst. Als Ersatz

für diese Mannschaft beteiligte sich

in diesem Jahr das Team von Nordwest/Adler

TSV Frankfurt.

Sieger des Turniers wurde das Team

VKH Ginnheim/Frankfurt mit 2638

SG Friedberg/Dorheim mit 2635 als Pokalverteidiger

KSC Vollkugel Waldkirch/Schwarzwald mit 2590

Nordwest/Adler TSV Frankfurt mit 2567.

Die SG Friedberg/Dorheim spielte mit Stefan Pfeiffer 490, Daniel Duchow 473,

Klaus Becker 442, Andreas Anker 425, Christian Anker 405 und Friedel Wolf 400.

31


Bezirk 3

Die besten Einzelspieler

Stefan Pfeiffer, Friedberg/Dorheim 490

Daniel Duchow, SG Friedberg/Dorheim 473

Christof Ihringen, Vollkugel Waldkirch 466

Helmut Wolfsperger, Vollkugel Waldkirch 457

Kurt Riedling, Nordwest/Adler 452

Martin Wilsdorf, Nordwest/Adler 451

Thomas Budenz, VKH Ginnheim 450

Max Hausmann, VKH Ginnheim 450.

Nach dem wie immer sehr freundschaftlich

verlaufenen Wettkampf

überreichte der SG Vorsitzende Klaus

Becker als vorjähriger Pokalsieger

Thomas Budenz aus der siegreichen

Ginnheimer Mannschaft den Wanderpokal.

Der Tagesbeste Stefan Pfeiffer

erhielt für seine herausragende Leistung

ein Sachgeschenk.

Wolfgang Kaes

1. Vorsitzender und Pressewart

VFK Friedberg

Die Besten aus

dem SG Team:

Daniel Duchow,

Klaus Becker und

Stefan Pfeiffer

SKC Wittgenborn

Renovierungsarbeiten

Nach Abschluss der Runde haben

fleißige Helfer unsere Kegelbahnen

verbessert. Familie Lehmann hat mit

einem Kombi zwei neue Kugelläufe

gefahren und an die Bahn transportiert.

Anschließend wurde das alte Teil

aus– und das neue eingebaut. Herzlichen

Dank.

J. Feit

Pressewartin

SKC Wittgenborn

32


Bezirk 3

Fleißigen Helfern im

Einsatz über die

Schulter geschaut

Neulich auf Bahn „0“:

33


Bezirk 4

TuS / SKC Griesheim

Hessenmeisterschaft

Endlauf

Steffen Amend erreicht bei den Junioren den 5. Platz.

Steffen Amend hat sich bei den Hessenmeisterschaften

den fünften Platz

bei den Junioren erspielt. In Wiesbaden

spielte er im Endlauf sehr gute

885, wobei er stolze 308 abräumte.

Mit 2639 Kegel gesamt war es der

sehr gute fünfte Platz bei den Meisterschaften.

Hessenmeister wurde

Michael Schmitt vom SKV Lorsch mit

2704 vor Kai Oczko (SKV Hainhausen)

mit 2675 und Christian Völker

(KV Aschaffenburg) mit 2673.

Knut Kiefer

Presse

TuS Griesheim

Vorlauf

Steffen Amend (U23m) erreicht als sechster den Endlauf.

Werner Landau (Senioren A) ausgeschieden.

Steffen Amend hat bei den Vorläufen

zu den Hessenmeisterschaften der U

23m den Endlauf in Wiesbaden erreicht.

Mit guten 1754 Kegel (864

und 890) belegt er den sechsten

Platz und wird sich hoffentlich weiter

nach vorne arbeiten können. Die

Vorlaufergebnisse werden mitgenommen

und da kann sich schon was

ergeben.

Werner Landau hatte bei den Senioren

A nicht den besten Tag erwischt

und kam mit 413 und 428 Kegel nur

auf dem 18. Platz an. Sicherlich enttäuschend

für ihn, aber es gibt noch

weitere Meisterschaften.

Knut Kiefer

Presse

TuS Griesheim

34


Bezirk 5

Rot Weiß Nauheim

Hessenmeister Herren – Ein Novum in der Vereinsgeschichte

Das Sportjahr 2009/2010 sollte für

uns ein besonderes Jahr werden.

Nach dem Bundesligaabstieg

2007/2008 und der Vizemeisterschaft

in der Hessenliga 2008/2009

wollten die Sportkegler um Mannschaftsführer

Thomas Bach endlich

die Goldmedaille in Hessens höchster

Spielklasse erkämpfen. In der Aufstiegssaison

2004/2005 genügte ein

Vizemeister zum Aufstieg in die 2.

Bundesliga, da nach dieser Saison

Neustrukturierungen auf Bundesebene

stattfanden – und es dadurch drei

Aufsteiger aus dem LV Hessen gab.

Als Favorit 2009 ins Rennen gegangen

bemerkten alle schnell, dass genau

diese Saison eine der schwersten

werden würde. Bedingt durch die

Umstrukturierung der Liga (11er

Mannschaften), dem teilweise anstrengenden

Spielplan und Verletzungen,

die sich durch die ganze

Mannschaft zogen, wurde es am Ende

eine sehr spannende Sportrunde.

Bis zum Schluss konnten drei Mannschaften

auf die Meisterschaft hoffen.

Dieses Jahr hatten wir das nötige

Glück und den ausgeglichensten

Spielerkader. Wir freuen uns auf die

kommende 3. Bundesligaspielrunde.

Michael Tinat

Die Hessenmeister:

Vorn: Alexander

Wissmann,

Bernd Böhringer und

Thomas Bach.

Hinten: Reinhard Kirst,

Dietmar Hau und Michael

Tinat

35


TSV 1909 Klein-Umstadt

-Abteilung Sportkegeln-

Achtes KIDS-TURNIER mit

Tandem-Turnier

zu Gunsten unserer Jugend

Am Freitag, den 11. Juni 2010 von 15.00 – 19.00 Uhr

Am Samstag, den 12. Juni 2010 von 9.00 – 19.00 Uhr

Am Sonntag, den 13. Juni 2010 von 9.00 – 17.30 Uhr

Auch andere Termine auf Anfrage

Spielort:

Auf den Kegelbahnen des Bürgerhaus Klein-Umstadt,

Weinbergstraße

Modus Kids-Turnier: Für Jugendliche der Altersklassen A + B

4er Mannschaften / Gastspieler werden zugelassen

Je Spieler 2 x 30 Schub kombiniert

10,00 € pro Mannschaft

Modus Tandem:

Preisverteilung:

1 B-Jugendl./1 Erwachsener, 14er Kugel

4 x 25 Wurf Abräumen

5,00 € pro Tandem (inkl. 2,50 € Verzehrbon)

Samstag, 26.06.10, ca. 18.00 Uhr

Pokale f. die besten Mannschaften jeder Altersklasse

Pokale für die beste Einzelleistung jeder Altersklasse

Pokale für die besten Tandempaarungen

Anmeldung: ab sofort bei: Marc Hübner

Hintergasse 6

64832 Babenhausen

Tel: 0163-20 18 37 5

Fax: 06073-12 79 49 44

E-Mail: huebnermarc@aol.com


Antwort – Bitte zurück bis 10. Juni 2010

TSV Klein-Umstadt

Marc Hübner oder Tel.: 0163- 20 18 37 5

Hintergasse 6 Fax: 06073-12 79 49 44

64832 Babenhausen E-Mail: huebnermarc@aol.com

Anmeldung für KIDS-Turnier

mit Tandem-Turnier 2010

Wir melden .......... KID-Mannschaften

Gewünschte(r) Termin(e): ...................................................

Oder: ...................................................

Teilnahme am Tandem-Turnier:

…………………………………………………

Verein: ....................................................

Zuständiger Betreuer: ....................................................

Telefon-Nr.: ....................................................


,

Wann: 07. / 08. August 2010

Startzeiten:

Samstag 12 – 19 Uhr

Sonntag 10 – 17 Uhr

Wo:

Wer:

Wie:

Startgeld:

Kegelbahnanlage „Falkenhof“ in Schaafheim

Industriestraße 10a

Alle, die einen gültigen Spielerpass besitzen

Jedes Tandem spielt abwechselnd 100 Wurf

ins Abräumen über vier Bahnen

6,-- Euro / Paar

Anmeldung: Anmeldeformular per Fax:06073-630559

oder per E-Mail an PESudra@aol.com

Prämierung: Plätze 1 – 3 Damen-Tandem

Plätze 1 – 3 Herren-Tandem

Plätze 1 – 3 Mixed-Tandem

das beste Einzelbahnergebnis jeder Kategorie

B- und C - Jugendliche werden separat gewertet

und prämiert

Preise:

Geld-, Gutschein- und Sachpreise


für das 14. Schaafheimer Mixed-Turnier

des Kegelclubs „Gemütlichkeit“ Schaafheim e.V.

am 07. + 08. August 2010

Name des Vereins

Gewünschter Tag

Gewünschte Uhrzeit

Anzahl der Paarungen

Kontaktperson

Telefon o. E-Mail

……………………………………….

……………………………………….

……………………………………….

……………………………………….

……………………………………….

……………………………………….

.

Anmeldungen auf mehreren Wegen möglich:

Per Fax an die Nummer: 06073-630559

Per Email an: PESudra@aol.com

Per Telefon an die Nummer: 06073 – 980284

Sollte eine Änderung auftreten, setzen wir uns mit euch in Verbindung.


Ausschreibung zum Erwerb des

Bundeskegelsportabzeichen (BKSA)

für alle Altersklassen und Freizeitkegler

Dienstag, 15.06.2010 – Freitag, 25.06.2010

Startzeiten Di./Mi./Fr.: 17.00 – 19.15 Uhr

Startzeiten Sa./So.: 11.00 – 19.15 Uhr

(jeweils ab Beginn alle 45 Minuten)

Die Veranstaltung ist vom HKBV und DKB genehmigt.

Mitzubringen sind: Keglerpass mit gültiger Beitragsmarke,

BKSA-Ausweis und bei Versehrten der Versehrtenausweis.

Freizeitkegler müssen ihren Personalausweis vorlegen.

Es stehen 4 hervorragend gepflegte, geprüfte Classic-Bahnen

zur Verfügung.

Startgebühren:

200 Wurf – 9,00 €, 100 Wurf – 6,00 €

Jugendliche – 4,00 €

Veranstaltungsort:

Restaurant „Seeterrasse“

Königsberger Strasse, Campingplatz „Freigericht Ost“,

63796 Kahl am Main, Tel. 06188/3113

Meldungen an:

P.-Thomas Scharfe, Sandweg 9, 63796 Kahl am Main

Tel. 06188/81008, Mob. 0171 2784949,

Fax 06188/446464, Email: ptscharfe@t-online.de

Wir freuen uns auf zahlreiche Anmeldungen und wünschen allen

Teilnehmern „GUT HOLZ“ und viel Erfolg auf den Kahler Bahnen!


7. Falkeneck-Mixed-Turnier

am 14. + 15. August 2010

im KV Riederwald

Spielort:

Zeitraum:

Disziplin:

Startgeld:

Preise:

KV Riederwald, Motzstr. 22, 60386 Frankfurt

Samstag, 14. August 2010, 11.00 bis 18.30 Uhr

Sonntag, 15. August 2010, 9.30 bis 17.00 Uhr

Mixed (männl./weibl.= 1 Starter und 1 Starterin)

- gespielt werden 200 Wurf Abräumen abwechselnd

(je 25 Wurf über 8 Bahnen)

- startberechtigt sind Sport- und Hobbykegler (Start mit

Lochkugel ist möglich), Starter müssen nicht Mitglied

desselben Clubs/Vereins sein

- gespielt wird nach den Bestimmungen des HKBV

- Mehrfachstart eines Spielers mit einem anderen Partner ist

möglich

10 Euro pro Paar

1. Preis: 100 Euro

2. Preis: 50 Euro

3. Preis: 30 Euro Essens-Gutschein von unserer

Vereinsgaststätte Dalmacija

Anmeldung bei :

Anja Nickel

Tel: 0 69 / 42 65 67 ab 18 Uhr

oder per Email an adnickel98@aol.com

Viel Spaß auf der Kegelbahn und wie Ihr es schon kennt gibt es ein

reichhaltiges Kuchenbuffet und Tombola für Erwachsene und Kinder ;-)

Die Siegerehrung findet im Anschluß an das Turnier statt.

Falkeneck wünscht allen Teilnehmern Gut Holz und viel Spaß!

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!