Herunterladen/Download - COHERENT Deutschland

coherent.de

Herunterladen/Download - COHERENT Deutschland

TECHNIK

NEUE LASERTECHNOLOGIE MIT DEM COHERENT „TAIPAN“

In der Vergangenheit mussten

sich Showlaser-Hersteller zwischen

zwei Modellen entscheiden.

Entweder sie griffen auf

Gaslaser oder Festkörperlaser

zurück. Coherent hat jetzt mit

dem „Taipan“ eine neue

Generation entwickelt, die die

besten Eigenschaften von

DPSS-, Dioden- und Gaslasern

vereint.

Von der Helligkeit

begeistert: Auch

Tarm nutzt die

Vorteile des

neuen „Taipan“.

Mehr Farbkraft und Power

Ungebrochene Faszination: Lasershows wie

hier beim Rihanna-Konzept sind spektakuläre

Elemente der Lightshow.

Die Showlaser-Hersteller hatten

in den letzten Jahren die Qual

der Wahl. Zur Verfügung standen

entweder große, kompliziert

zu betreibende Laser, die im Hinblick auf

Performance zwar keine Wünsche offen

liessen, aber unendliche Probleme in der

Installation mit sich brachten, oder kompaktere

Laser, mit denen in Sachen Farbenvielfalt,

Strahlqualität und Leistung

Einschränkungen in Kauf genommen werden

mussten. Eine neue Technologie für

Applikationen im Showlaser-Business bietet

jetzt eine Reihe von bedeutenden,

praktischen Vorteilen gegenüber älteren

Lasertypen und das, ohne Kompromisse

bei Leistung und Strahlcharakteristiken

zu machen.

Bei den ersten Lasershows wurden ausschließlich

Gaslaser eingesetzt, wie

Argon- und Krypton-Ionenlaser oder Laser,

die mit Gasgemischen betrieben wurden.

Diese Technologie liefert zwar eine hervorragende

Strahlqualität und hohe Leistungen

bei zahlreichen Farben im sichtbaren

Spektralbereich, leidet aber unter

erheblichen praktischen Einschränkungen.

Ionenlaser sind groß, benötigen ein

Hochspannungsnetzteil, sind typischerweise wassergekühlt und haben eine begrenzte Lebensdauer

der Röhre. Alle diese Eigenschaften führen dazu, dass sie schwierig zu installieren und zu betreiben

sind – vor allem an Orten, die schwer zugänglich sind.

Um diese Einschränkungen zu eliminieren, haben die Hersteller in den letzten Jahren auf andere

Technologien gesetzt. Die diodengepumpten Festkörperlaser (DPSS-Laser) sind elektrisch effizienter

und haben kompaktere Ausmaße als Ionenlaser, emittieren aber nur verlässlich im grünen Spektralbereich

bei 532 nm. Blaue und rote Wellenlängen werden darüberhinaus mit reinen Diodenlasern

erzeugt, die gleichfalls extrem kompakt und elektrisch effizient sind. Allerdings müssen hier einige

dieser Laser zusammengeblendet werden, um die gewünschte Leistung zu erreichen. Dabei ist die

Strahlqualität wesentlich schlechter als die eines Ionenlasers. Folglich sind weder DPSS- noch Diodenlaser

der ideale Ersatz für die Gaslaser.

Jetzt wurde eine neue Lasertechnologie entwickelt, die den Anforderungen der Branche besser

gerecht wird. Es ist der optisch gepumpte Halbleiterlaser (OPSL – optical pumped semiconductor

laser), der die besten Eigenschaften der DPSS-, Dioden- und Gaslaser in sich vereint. OPSLs basieren

auf einem kompakten Laserdioden-Emitter, besitzen aber im Inneren einen neuartigen optischen

Aufbau, um sowohl eine wesentlich höhere Leistung als auch eine bessere Strahlqualität als die traditionellen

Laserdioden zu gewährleisten. Zudem bietet diese neue Entwicklung zwei wichtige Leistungsmerkmale,

die von keiner der älteren Lasertechnologien zur Verfügung gestellt werden. Zum

einen kann der Aufbau sehr einfach modifiziert werden, sodass damit jede Farbe, vom tiefen Violett

bis zu Rot-Orange, erzeugt werden kann. Des Weiteren ermöglicht die OPSL-Konfiguration eine

einfache Skalierung der Laserleistung, das heißt die Leistung kann bis zu mehreren Watt betragen

(abhängig von der jeweiligen Farbe), ohne signifikante Verluste bezüglich Lebensdauer und Verlässlichkeit

in Kauf nehmen zu müssen. Ferner kann der OPSL – ebenso wie Laserdioden – direkt moduliert

werden und spart damit Kosten für externe Modulatoren.

Ursprünglich hatte Coherent die OPSL-Technologie im Jahr 2001 für „Biophotonic“-Applikationen entwickelt.

Die Versionen mit geringen Leistungsstärken haben sich mit über 40.000 im Feld erfolgreich

eingesetzten Exemplaren bewährt. Die OPSL-Produktlinie mit hohen Leistungen wurde kürzlich unter

der Produktfamilienbezeichnung „Taipan“ dem Showlaser-Markt vorgestellt. Die derzeit erhältlichen

Taipan-Produkte liefern entweder 5 Watt oder 8 Watt im grünen (532 nm), 5 Watt im gelben

(577 nm) oder 2 Watt im blauen (460 nm) Spektralbereich. Von vielen Systemherstellern wurden die

Taipan-Laser begeistert angenommen. Sechs von ihnen berichten von ihren Erfahrungen mit den Produkten:

LaserAnimation Sollinger aus Berlin hat sich auf „High-End“-Systeme für große Veranstaltungsorte

spezialisiert wie Konzerte, Themenparks und Kreuzfahrtschiffe. Firmenchef Michael Sollinger berichtet,

dass seine Kunden vor allem thermische Stabilität und Unempfindlichkeit der Systeme fordern.

„Unsere „BLITZ“-Systeme sind für Temperaturen von 10°C bis 50°C ausgelegt, da unsere Produkte

zum Teil draußen in der Kälte eingesetzt werden oder auch im Innenraum direkt unter die Decke

montiert werden, wo die oben befestigte Beleuchtung für zum Teil hohe Umgebungstemperaturen

sorgt. Wir haben festgestellt, dass die Taipan-Laser diese Extreme sehr gut verkraften und mitmachen.

Zudem sind sie klein genug, um sie in einem kompakten, schützenden Gehäuse unterzubringen,

was wir speziell für unsere Event-Kunden tun, die die Systeme oft transportieren müssen“,

erzählt er. „Vorher haben wir grüne DPSS-Laser benutzt“, fügt Sollinger hinzu, „und wir hatten keine

Probleme damit, auf den Taipan-Laser umzustellen. Vielmehr konnten wir unsere vorhandene,

felderprobte Technologie für einen sanften Übergang nutzen, ohne Einschränkungen hinsichtlich Produktperformance

oder Qualität hinnehmen zu müssen.“

Lightline Lasertechnik aus Osnabrück stellt Hochleistungssysteme für große Veranstaltungsorte wie

Show-Wasserspiele für Freizeitparks und öffentliche Anlagen her. Marco Stümpel von Lightline Laser-

50 disco-magazin 9/08


NEUE LASERTECHNOLOGIE MIT DEM COHERENT „TAIPAN“

TECHNIK

Fotos: Coherent

technik erklärt, dass seine Firma für ihre Installationen

im Freien den Laserstrahl manchmal via Faseroptik

überträgt, damit der Laser selbst in einem etwas

geschützteren Umfeld positioniert werden kann. „Die

Übertragung per Faser erfordert eine sehr hohe Strahlqualität,

denn der Laserstrahl muss auf einen kleinen

Punkt (50 µm) fokussiert werden, um das Licht effizient

in die Faser einkoppeln zu können“, sagt Stümpel,

„Taipan-Laser haben im Gegensatz zu den traditionellen

Laserdioden die dafür erforderliche Strahlqualität.

Vor allem zeigen die Taipan-Laser über lange

Zeit eine gute Stabilität ihrer optischen Justage in der

Faser. Dies ist wichtig für uns, denn als kleine Firma

haben wir nicht genügend Personal, um häufige Service-Einsätze

abzuarbeiten. Wir wollen immer gerne

etwas bauen, was nicht nur am Anfang gut funktioniert,

sondern seine Leistung auf Dauer behält.“

Die neue Generation:

Der optisch gepumpte

Halbleiterlaser „Taipan“ von

Coherent wird bereits von vielen Anbietern verwendet.

Kvant aus der slowakischen Hauptstadt Bratislava

bietet Hochleistungssysteme für große Veranstaltungsräume

und feste Installationen an. Zusätzlich

zur Herstellung der Systeme vermietet Kvant auch seine

Systeme und stellt ganze Show-Produktionen zur

Verfügung. „Unsere „Spektrum“-Systeme kombinieren

mehrere individuelle Laser, um eine hohe Leistung

bei einer oder mehreren Wellenlängen zu erreichen“,

berichtet Peter Polak von Kvant, „in der „Maxim“-Serie

MX 15 kombinieren wir zum Beispiel zwei grüne 8 Watt

Taipan-Laser, um eine Nennleistung von 15 Watt

gewährleisten zu können. Diese kann man mit speziellen

Optiken über lange Distanzen projizieren. Allerdings

geht der Vorteil der hohen Leistung verloren,

wenn der Strahl auseinanderläuft, sodass die geringe

Divergenz des Taipan-Lasers ein wichtiger Faktor

für uns ist. Mit den vormals verwendeten DPSS-Lasern

konnten wir dieses Niveau an Resultaten nicht erreichen.“

Polak bemerkt ebenfalls, dass die Taipan-Laser

einfach zu modulieren sind, da ihre „LI-Kurve“ (Lichtleistung

versus Eingangsstrom) gleichmäßig verläuft.

Das bedeutet, dass die Farbbalance trotz Änderung

der Leistung stabil bleibt. Ferner zeigt der Taipan beim

„Blanking“ sehr gute Eigenschaften (extrem schnelle

Antwortzeiten auf „Blanking“-Signale), was den Einsatz

von schnellen Scannern ermöglicht, meint Polak.

Ray Technologies International aus Valley bei Rosenheim

entwickelt, produziert und vertreibt zertifizierte

Lasersysteme für industrielle, event- und marketingrelevante

Anwendungen. Die Produkte der „Alite“-

und „Nano“-Serien werden für spezielle Wellenlängen

und auch als Multicolor-Versionen (RGB) angeboten.

„Da viele unserer Kunden ihr Equipment vermieten

und dieses weltweit verschicken müssen, sind Größe

und Gewicht für uns von Bedeutung“, berichtet

Geschäftsführer Karl Heinz Käs, „so können wir beispielsweise

mit den Taipan-Lasern ein viel kleineres

System herstellen als mit jeder anderen Lasertechnologie.“

Ebenso erwähnt Käs, dass die Verlässlichkeit

für ihn sehr wichtig ist, da seine Produkte weltweit

eingesetzt werden. „Mit den Produkten von Coherent

hatten wir in den vergangenen 16 Jahren großen

Erfolg, angefangen mit den Gaslasern“, sagt er, „wir

sehen dieselbe Verlässlichkeit in ihren neuen Taipan-

Lasern und werden diese ab sofort für alle möglichen

Anwendungen nutzen. Für die Entwicklung ist

es zudem erleichternd, dass alle mechanischen Bauteile

und Treiber der verschiedenen Taipan-Laser identisch

sind, denn wir arbeiten hier nur mit einer einzigen

Schnittstelle.“

Tarm Laser Technologies aus Bochum stellt Entertainment

Laser Systeme für eine große Bandbreite

von Veranstaltungsorten her. Dazu zählen Discotheken

und Clubs, Themenparks, Kinos, Kreuzfahrtschiffe,

Theater und Events. Die Produkte „Laserray

Plus“ von Tarm beinhalten eine Reihe von einzelnen

Modulen für verschiedene Farben, welche so kombiniert

werden können, dass man eine hohe Leistung

erreicht oder einen Multicolor-Strahl erzeugt. Tarm

mixt sogar einen blauen und gelben Taipan-Laser und

erzeugt damit einen „Weißlicht“-Strahl. „Die Lichtquelle

der Taipan-Laser ist ausgesprochen stabil,

was es einfach macht, die einzelnen Strahlen zu kombinieren

und dabei eine gleichbleibende Farbe zu

erhalten – selbst wenn man dabei die Leistung variiert“,

berichtet Thomas Marrow, „dazu kommt, dass

an vielen Veranstaltungsorten, die wir in Osteuropa

und dem nahen Osten betreuen, der Strahl über große

Strecken projiziert wird. Die niedrige Divergenz des

Taipan-Lasers gewährleistet, dass die Helligkeit des

Strahls auch über diese langen Distanzen erhalten

bleibt. Der Strahl eines grünen 5 W Taipan-Lasers

wirkt ohnehin wesentlich heller als der eines DPSS-

Lasers, da der Strahldurchmesser des Taipan geringer

ist.“

LOBO Electronic aus Aalen entwickelt und installiert

„schlüsselfertige“ Lasersysteme für eine Reihe verschiedener

Veranstaltungsorte wie Themenparks,

Kreuzfahrtschiffe und Theater und vermietet auch

Equipment für Firmenveranstaltungen, Nationaltage,

Produkteinführungen und andere einmalige Events.

Das Unternehmen zeichnet für die gesamte Bandbreite

von der Entwicklung bis zum Verkauf verantwortlich,

ist somit ein vertikal integrierter Hersteller,

der alles liefert, von optischen Modulen bis zu komplexen

Multimedia-Workstations. „Ein Vorteil des Taipan-Produkts

ist, dass uns Coherent nur den Laserkopf

liefert“, sagt LOBO-Chef Lothar Bopp, „wir integrieren

ihn dann in unser Gehäuse mit dem

Kühlsystem unserer Sparks-Produktlinie und schaffen

damit ein einzigartiges Produkt, welches uns von

unserer Konkurrenz unterscheidet.“ Den geringen

Energieverbrauch und die Luftkühlung des Taipan

hält Bopp ebenfalls für sehr wichtig, da „wir manchmal

in Ländern arbeiten, in denen die Verfügbarkeit

von Kühlwasser ein Problem darstellt. Oder wir

müssen an entlegenen Orten, in denen die Infrastruktur

nicht besonders gut ist, Installationen betreiben“,

fügt er hinzu.

Zusammenfassend kann man sagen, dass die OPSL-

Technologie den Lasershow-Systemherstellern eine

praktikable Alternative zu Ionen-, DPSS- und Ionenlasern

zur Verfügung stellt. Vor allem bieten die

OPSLs, wie die Taipan-Serie von Coherent, Zugang

zu einem breiten Spektrum an Farben mit einer Strahlqualität,

Leistung und physischen Charakteristik, welche

von den heute anspruchsvollsten Entertainmentund

Display-Applikationen gefordert werden.

Arnaud Lepert/Peter Vogt

Pro Lighting e.K.

Tannenstr. 9

85609 Aschheim

Deutschland

Verkauf:

Service:

Telefax:

E-Mail:

Web:

TOPANGEBOTE

Jetzt lieferbar!

American DJ SDJ1 Doppel

SD-Karten Player für Mp3

American Audio Media

Operator

DAP Club Mixer

JETZT BESTELLEN!

+49 (0) 89 9077869-0

www.prolighting.de

Besuchen Sie unseren neuen

Onlineshop.

Mit vielen neuen Features und

neuem Layout hoffen wir Ihnen das

Einkaufen zu erleichtern.

+49 (0) 89 9077869-0

+49 (0) 89 9077869-30

+49 (0) 89 9077869-99

info@prolighting.de

www.prolighting.de

disco-magazin 9/08 51

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine