Aufrufe
vor 4 Jahren

Tektonische Platten in Bewegung versetzt - wahrheit.ch

Tektonische Platten in Bewegung versetzt - wahrheit.ch

Tektonische Platten in Bewegung versetzt -

„Junge Welt“, 25.09.2003 Von Alexander Bahar Tektonische Platten in Bewegung versetzt Der Reichstagsbrand, der 11. September und Der Spiegel. Eine Replik Für den Spiegel steht fest: Die im Internet kursierenden und in Buchform veröffentlichten Thesen, wonach die US-Regierung oder ihre Geheimdienste in die Terroranschläge vom 11. September 2001 verwickelt sein könnten, sind das Werk verblendeter Konspirationsfanatiker. Politische Verschwörungen gibt es nicht – nur Verschwörungstheorien. Basta. Die Ungereimtheiten und Widersprüche des 11. September fallen bei dieser simplen Weltsicht unter den Tisch. Das erinnert an den Reichstagsbrand vom 27. Februar 1933. Auch hier war es das »deutsche Nachrichtenmagazin«, das in der Bundesrepublik die These von der Täterschaft der Nazis am gehässigsten bekämpfte. Sind es wirklich nur »Fälscher und Spinner«, denen die Frage keine Ruhe läßt, ob uns die US-Regierung über die Terrorangriffe vom 11. September die Wahrheit gesagt hat? Handelt es sich bei den Behauptungen, die US-Regierung sei über die Anschläge vorgewarnt gewesen, tatsächlich nur um »Legenden und Lügen«, die uns Verschwörungstheoretiker in böswilliger Absicht auftischen? Zwei Jahre nach den Anschlägen auf das World Trade Center in New York und das Pentagon in Washington liegen der Welt nicht mehr gesicherte Erkenntnisse über diese folgenreichen Verbrechen, über die Täter und Hintermänner vor als in den ersten Tagen danach. Bis heute wurde nicht geklärt, wie es passieren konnte, daß Personen, die von FBI und CIA als Terroristen verdächtigt und überwacht wurden, in die USA einreisen, das Kommando über vier Zivilflugzeuge übernehmen und diese ungehindert in ihre Zielobjekte steuern konnten. Trotz Vorwarnungen und konkreter Hinweise ausländischer Regierungen und Geheimdienste auf bevorstehende Terroranschläge – einige hatten sogar erwähnt, daß bei diesen Plänen Linienflugzeuge als bevorzugte Waffe galten – unternahmen die verantwortlichen Stellen in den USA nichts, um die Bevölkerung zu schützen und Sicherheitsvorkehrungen zu treffen. Bereits zwei Tage nach den Attentaten präsentierte die US-Regierung die bis heute gültige offizielle Version der Ereignisse. Danach entführten 19 islamistische Fundamentalisten, finanziert und beauftragt von Osama bin Laden und seinem Al- Qaida-Netzwerk, vier amerikanische Flugzeuge, steuerten zwei Maschinen in das World Trade Center und eine in das Pentagon, während die vierte, dem Weißen Haus zugedachte Maschine entweder von heldenhaft kämpfenden Passagieren oder den Hijackern selbst zum Absturz gebracht wurde. Cui bono? – Wem nützt es? Sicher ist nur, wem diese gigantischen Verbrechen nutzten: der Kriegspartei in der US-Regierung und den hinter ihr stehenden Kreisen des Big Business, insbesondere

Stop the war! - Bewegung für den Sozialismus
PDF-Datei - Lebenshaus Schwäbische Alb