Was macht unsere Wirtschaft zukunftsfähig? - Deutsches CSR-Forum

csrforum.eu

Was macht unsere Wirtschaft zukunftsfähig? - Deutsches CSR-Forum

Kontakt:

Wolfgang Scheunemann, Tel.: 0151 1244 1985,

E-Mail: wir@dokeo.de

Presseinformation

Was macht unsere Wirtschaft zukunftsfähig?

Auf dem 9. „Deutschen CSR-Forum“ geht es um persönliches Glück und

unternehmerische Verantwortung, um Rahmenbedingungen für neue Energien,

fairen Handel und die Ehrlichkeit in der Kommunikation – und mehr.

Stuttgart, den 04.04.2013 – Wenn der Erfolgsautor Prof. Dr. Richard David Precht nicht wie

sonst über Glück, sondern über Verantwortung redet – wenn Myanmars Wirtschaftsministerin

überlegt, wie das sich öffnende Land nicht zur verlängerten Werkbank verkommt wie

Bangladesh – wenn der Präsident des mexikanischen Unternehmerverbandes schildert, wie

man in einem vom Drogenkrieg paralysierten Land noch produzieren kann, dann sind Sie auf

dem „Deutschen CSR-Forum – Internationales Forum für Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit“,

das vom 9. bis 10. April 2013 im „Forum am Schlosspark“ in Ludwigsburg stattfindet.

Zwei Tage diskutieren hier Manager, Umweltschützer, Journalisten und Politiker darüber, wie

sich Deutschlands Wirtschaft und Gesellschaft am besten weiterentwickeln sollten. „Das CSR-

Forum ist in Ludwigsburg am richtigen Ort“, erklärt Ludwigsburgs Erster Bürgermeister Konrad

Seigfried. „Nachhaltige, integrierte Stadtentwicklung, das Zusammenwirken im globalen

Verbund der ‚Fair-Trade-Stadt' und gesellschaftliches Engagement sind Ludwigsburger

Markenzeichen.“

Die Themen

In die Thematik führen Prof. Dr. Richard David Precht und der Minister für das

„Bruttonationalglück“ des Königsreichs Bhutan im Himalaya, Karma Tshiteem, ein: Soll sich

unsere Politik wirklich nur am Bruttoinlandsprodukt orientieren, wenn sie „dem Wohle des

deutschen Volkes“ dienen will? Oder was bedeutet diese Formel im Amtseid jedes Ministers?

9. Deutsches CSR-Forum – vom 09. bis 10. April 2013 in Ludwigsburg bei Stuttgart

Veranstalter: dokeo GmbH; Löffelstraße 40, 70597 Stuttgart, HRB Stuttgart 24592

Tel.: 0711 633 9698-0; Fax: 0711 722 0103; Web: www.csrforum.eu, E-Mail: wir@csrforum.eu

Vorsitzender des Beirats: Matthias Kleinert

Vorsitzender der Jury des Deutschen CSR-Preises: Roland Tichy (Wirtschaftswoche)

Mitveranstalter: AVE – Außenhandelsverband des Deutschen Einzelhandels, B.A.U.M. - Bundesarbeitskreis für umweltbewusstes

Management, Global Nature Fund, HDE – Handelsverband Deutschland, LVI – Landesverband der Industrie Baden-Württemberg,

Nachhaltigkeitsinitiative des Landes Baden-Württemberg, Verantwortung Zukunft, FAZ-Institut

Bankverbindung: dokeo, Kreissparkasse Esslingen, BLZ: 611 500 20, Konto-Nr.: 1000 46328; Ust-Id-Nr: DE235821355


Seite 2

Ist es richtig, dass wir von unseren Zulieferern in der Dritten Welt billigste Preise einfordern,

wissend, dass man die Produkte dann nicht zu menschenwürdigen Bedingungen herstellen

kann? Was sind unsere Forderungen an eine Nachhaltigkeit in der internationalen Lieferkette?

Dass ein Unternehmen gegenüber seinen Stakeholdern verpflichtet ist, verantwortungsvoll mit

dem Vermögen umzugehen, ist unbestritten. Wie sich diese Pflicht mit den Grundsätzen

nachhaltiger Unternehmensführung verträgt, diskutieren Aufsichtsräte wie Heinz Otto Dürr

(ehem. AEG), Günther Fleig (ehem. DaimlerChrysler) und Rosely Schweizer (ehem. Oetker).

Wie man dabei das Personal mitnimmt, als immer mehr Mitarbeiter zur inneren Kündigung

zu treiben, schildert Vera Calasan, Geschäftsführerin der ManpowerGroup Deutschland.

Manchmal vergessen wir in Deutschland über unseren Klagen, dass andere Länder auch ihre

Herausforderungen haben und auch das eine oder andere Problem anders angehen als wir

hier. Teilnehmer aus China, Indien, Mexiko, Myanmar, der Mongolei und Thailand stellen

ihre Sicht der Dinge vor und relativieren vielleicht die Bedeutung einzelner Kritikpunkte.

Dass auch in Deutschland mehr möglich ist als weithin angenommen, zeigt der Themenblock

rund um alternative Energien: Desertec steht für eine gigantische großartige Lösung des

Stromproblems; andererseits arbeiten viele kluge Köpfe an kleinen intelligenten Lösungen.

Architekten etwa: Warum muss man im Zeitalter der Klimaanlage alles Wissen aus Tausenden

Jahren zur Klimatisierung von Häusern vergessen, statt es weiter zu entwickeln und mit der

Klimaanlage dann nur den unvermeidlichen Rest zum Komfortklima beizusteuern? Viele solcher

Ideen werden auf dem „Deutschen CSR-Forum“ vorgestellt.

Und was, wenn ein Unternehmen an den Pranger gestellt wird, weil es vermeintlich oder

tatsächlich gegen die ungeschriebenen Gesetze der öffentlichen Meinung verstößt? Verluste

der Reputation kommen ein Unternehmen oft teuer zu stehen. KiK und Coca-Cola stellen sich

der öffentlichen Diskussion mit Fernsehmachern.

Auch die Politik stellt sich der Verantwortung für eine nachhaltige Zukunft: Bundesentwicklungsminister

Dirk Niebel hat viele Projekte auf den Weg gebracht, mit denen deutsche

Unternehmen mit Partnern im Ausland echte Win-Win-Situationen erzielen. Baden-

Württembergs Klima- und Umweltminister Franz Untersteller arbeitet an einer der

spannendsten Aufgabe unserer Zeit, der Energiewende.

Diese und viele weitere Themen werden in Kleingruppen noch während der Tagung diskutiert.

Unternehmen und Organisationen stellen aus

40 Unternehmen und Organisationen von A wie Alfred Kärcher bis T wie Toyota zeigen im


Seite 3

Ausstellungsbereich auf dem „Deutschen CSR-Forum“, wie sie CSR und Nachhaltigkeit

verstehen und wie sie an vielen ehrgeizigen Zielen arbeiten.

Glanzvoller Höhepunkt: Verleihung des Deutschen CSR-Preises 2013

Glanzvoller Höhepunkt des Forums ist die Verleihung des Deutschen CSR-Preises.

Preisträger für herausragendes CSR-Engagement ist Dr. Jens Weidmann, Präsident der

Deutschen Bundesbank und Mitglied des EZB-Rates. „Das Wesen des Geldes ist Vertrauen. Und

Vertrauen in das Geld ist die Basis für nachhaltiges Wirtschaften. Dafür steht Dr. Weidmann,

für stabiles Geld, für Vertrauen in eine verlässliche Geldpolitik und damit für Nachhaltigkeit.

Deshalb hat er den Preis verdient,“ sagte Wolfgang Scheunemann, Mitglied der Jury. Weitere

Preise – vom Biodiversitätsmanagement über CO 2 -Vermeidung, kulturelles Engagement bis

zum besten Video zum CSR-Engagement eines Unternehmens – werden ebenfalls übergeben.

Die Preisträger werden erst am Vortag festgelegt und während der Verleihung bekannt

gegeben.

Unterstützende Organisationen

Unterstützt wird das Deutsche CSR-Forum von verschiedenen Organisationen, die an den

Themen großes Interesse zeigen: Außenhandelsverband des Deutschen Einzelhandels (AVE),

Bundesdeutscher Arbeitskreis für umweltbewusstes Management (B.A.U.M.), Business Social

Compliance Initiative (BSCI), Handelsverband Deutschland (HDE), Landesverband der

Industrie Baden-Württemberg (LVI), „Initiative nachhaltig Handeln“ unter Führung des

Umweltministeriums Baden-Württemberg und die Initiative „Verantwortung Zukunft“ des FAZ-

Instituts.

Und danach?

Was wird nach dem 9. Deutschen CSR-Forum bleiben: Mehr Wissen über Wege in eine

prosperierende Zukunft. Der Kontakt zwischen Menschen in Deutschland in Wirtschaft und

gesellschaftlichen Gruppen sowie überall auf der Welt, die sich mit ähnlichen Fragestellungen

beschäftigen, mit denen man sich austauschen kann, um schneller voranzukommen und um

neue persönliche Netzwerke zu bilden. Denn die Effektivität des persönlichen Netzwerks ist bei

aller Internet-Begeisterung durch nichts zu ersetzen, sehr wohl aber können sie komplementär

wirken. Das Deutsche CSR-Forum findet deshalb auch ganzjährig statt, mit täglich frischen

Informationen, mit Beiträgen von Unternehmen und der Zivilgesellschaft unter

www.csrforum.eu

9. Deutsches CSR-Forum

Internationales Forum für Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit

Vom 9. bis 10. April 2013 im Forum am Schlosspark, Ludwigsburg, www.csrforum.eu

Zentrale Veranstaltung der bundesweiten „Woche der Nachhaltigkeit“ und Gastgeber der

Verleihung des Deutschen CSR-Preises

Initiator und Veranstalter: Wolfgang Scheunemann, dokeo GmbH, Stuttgart, www.dokeo.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine