22.11.2013 Aufrufe

Wir wünschen allen eine schöne Sommer- und Urlaubszeit!

Wir wünschen allen eine schöne Sommer- und Urlaubszeit!

Wir wünschen allen eine schöne Sommer- und Urlaubszeit!

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

Nummer 31<br />

Freitag, 2. August 2013<br />

<strong>Wir</strong> <strong>wünschen</strong> <strong>allen</strong> <strong>eine</strong> <strong>schöne</strong><br />

<strong>Sommer</strong>- <strong>und</strong> <strong>Urlaubszeit</strong>!


2<br />

Nummer<br />

31<br />

Freitag, 2. August 2013<br />

Verabschiedung in den Ruhestand<br />

Mit der Einweihung des Kindergartens in der Jahnstraße<br />

hat Renate Süsser ihre Tätigkeit als Erzieherin in Althengstett<br />

begonnen <strong>und</strong> nun, fast auf den Tag genau nach<br />

zwanzig Jahren, wurde sie in <strong>eine</strong>r kl<strong>eine</strong>n Feierst<strong>und</strong>e in<br />

den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.<br />

Nach dem damals sogenannten Vorpraktikum im Kindergarten<br />

in Ostelsheim absolvierte Frau Süsser ihre Ausbildung<br />

zur Kinderpflegerin <strong>und</strong> nach dem anschließenden<br />

Anerkennungsjahr arbeitete sie von 1971 - 1975 wiederum<br />

im Kindergarten Ostelsheim. Die Familienpause unterbrach<br />

ihre berufliche Tätigkeit, bis 1993 ihr neuer <strong>Wir</strong>kungsort der<br />

Kindergarten Jahnstraße wurde.<br />

Frau Süsser war <strong>eine</strong> sehr engagierte Erzieherin <strong>und</strong> setzte sich<br />

tatkräftig für das Wohl der Kinder ein. Besonders viel Flexibilität<br />

erwies sie in der Zusammenarbeit mit ihren Kolleginnen.<br />

Amtsblatt<br />

Althengstett<br />

Marie Graupner gewinnt Hauptpreis<br />

Bei der Tombola anlässlich der Einweihung der Neuen Ortsmitte<br />

Althengstett hat die Siebenjährige aus Neuhengstett den<br />

Hauptpreis gewonnen. Herzlichen Glückwunsch!<br />

Im Rahmen <strong>eine</strong>r kl<strong>eine</strong>n Feierst<strong>und</strong>e zusammen mit den<br />

Mitarbeiterinnen aller Althengstetter Kindertageseinrichtungen<br />

wurde Frau Süsser von Bürgermeister Dr. Clemens Götz <strong>und</strong><br />

Gesamtkindergartenleiterin Charlotte Weik verabschiedet. Sie<br />

dankten ihr für ihren langjährigen Einsatz <strong>und</strong> wünschten ihr<br />

für den Ruhestand alles Gute, Ges<strong>und</strong>heit <strong>und</strong> Gottes Segen.<br />

Glücksfee Anne Angerhofer gratulierte Marie zu <strong>eine</strong>m 500-Euro-Gutschein<br />

von Magic Bike Althengstett.<br />

Partnerschaft zeigt erste Früchte<br />

Luisa Kömpf, Schülerin des Maria-von-Linden Gymnasiums,<br />

lernt seit über drei Jahren Französisch <strong>und</strong> hat sich entschlossen,<br />

in den <strong>Sommer</strong>ferien die Sprache in Frankreich<br />

zu verbessern <strong>und</strong> zu intensivieren. Dazu hat sie sich an das<br />

Partnerschaftkomitee gewandt <strong>und</strong> angefragt, ob <strong>eine</strong> Familie<br />

aus Moutiers sie für drei bis vier Wochen aufnehmen kann. Für<br />

Luisa konnten sogar zwei passende Familien gef<strong>und</strong>en werden.<br />

Die Familien lernten sich bereits beim Besuch der französischen<br />

Gäste im Mai in Althengstett kennen. Zum <strong>eine</strong>n handelt<br />

es sich dabei um die Familie, welche die Kömpfs im Mai bei<br />

sich aufgenommen hatte, zum anderen um <strong>eine</strong> Familie, die in<br />

Neuhengstett zu Gast war.<br />

Die drei Mädchen haben sofort Fre<strong>und</strong>schaft geschlossen. Facebook<br />

<strong>und</strong> E-Mail haben die lange Wartezeit bis zum Wiedersehen<br />

verkürzt. Luisa ist am ersten Ferientag nach Moutiers geflogen,<br />

verbringt dort <strong>eine</strong> tolle Zeit <strong>und</strong> lernt "nebenbei" Französisch.


Nummer 31<br />

Freitag, 2. August 2013<br />

Amtsblatt<br />

Althengstett 3<br />

Gemeinde Althengstett<br />

<strong>Sommer</strong>ferienprogramm 2013<br />

Dienstag, 06. August 2013<br />

Donnerstag, 15. August 2013<br />

Inline Skaten bringt Freude <strong>und</strong> Fre<strong>und</strong>e<br />

Wann? Dienstag, 06. August 2013<br />

14.00 – 16.30 Uhr<br />

Breakdance<br />

Wann? Donnerstag, 15. August 2013<br />

15.00 – 17.30 Uhr<br />

Wo?<br />

Gr<strong>und</strong>schulhof Althengstett<br />

Wo?<br />

Sängerhalle Ottenbronn<br />

Wer?<br />

Mädchen <strong>und</strong> Jungen von 6 bis 13 Jahre<br />

Wer?<br />

Mädchen <strong>und</strong> Jungen von 11 bis 16 Jahre<br />

Was?<br />

Teilnehmerzahl: 40<br />

Anmeldeschluss: 01. August 2013<br />

Unter dem Motto „Inline-Skaten bringt Freude<br />

<strong>und</strong> Fre<strong>und</strong>e“ lernen wir spielerisch <strong>und</strong> mit viel<br />

Spaß das sichere Bremsen. Nicht nur Spiele sind<br />

dabei, sondern auch Ausfahrten in die Natur.<br />

Fällt bei schlechtem Wetter aus. Nur nach vorheriger<br />

tel. Absprache mit dem Veranstalter.<br />

Unkostenbeitrag: 9,50 € (Geschwister 7,50 € zusätzlich)<br />

Mitzubringen:<br />

Funktionstüchtige Inline-Skates mit Bremse,<br />

Helm, Handgelenk-, Knie- <strong>und</strong> Ellenbogenschützer<br />

(unbedingt erforderlich), Sonnenschutz, Getränke<br />

in Plastikflasche<br />

Betreuung: Rainer Wiedmaier, Tel. 0157/79258015<br />

Was?<br />

Teilnehmerzahl: 25<br />

Anmeldeschluss: 05. August 2013<br />

Unkostenbeitrag: 3,00 €<br />

Mitzubringen:<br />

Betreuung:<br />

Anmeldung:<br />

Die Kinder lernen Breakdance Gr<strong>und</strong>schritte<br />

<strong>und</strong> Freezes. Am Ende des Programms<br />

können alle <strong>eine</strong> kl<strong>eine</strong> Choreographie aufführen.<br />

Ein Pausegetränk ist beinhaltet.<br />

Vesper, Sportkleidung, Turnschuhe<br />

Tanzfre<strong>und</strong>e Althengstett<br />

Wolfgang Keck, Tel. 07033/46324<br />

Bürgermeisteramt Althengstett<br />

Anmeldung:<br />

Bürgermeisteramt Althengstett<br />

25<br />

31<br />

Freitag, 09. August 2013<br />

Mittwoch, Donnerstag, 21. 31. August Juli 2008 2013<br />

Decopatch <strong>und</strong> Marmorieren mit Pappmache<br />

Figuren im Zweierset<br />

Wann? Freitag, 09. August 2013<br />

13.30 – ca. 16.15 Uhr<br />

Wo?<br />

Wer?<br />

Was?<br />

Altes Feuerwehrgerätehaus<br />

Anmeldeschluss: 02. August 2013<br />

Teilnehmerzahl: 20<br />

Mädchen <strong>und</strong> Jungen ab 6 Jahre<br />

1. Marmorieren wir im Kurs tolle Tierfiguren die<br />

wir später mit <strong>eine</strong>m Stab versehen <strong>und</strong> bei den<br />

Pflanzen im Blumentopf <strong>eine</strong>n besonderen Charme<br />

verbreiten.<br />

2. Mit <strong>eine</strong>r Vielzahl von tollen Decopatch-Papier<br />

gestalten wir im Kurs Pappmache-Schmetterlinge<br />

<strong>und</strong> Spardosen in Herzform.<br />

Anschließend wird Glanzlackiert.<br />

Unkostenbeitrag: 10,50 € incl. Materialkosten<br />

Selbstverteidigung im Alltag<br />

Wann? Mittwoch, 21. August 2013<br />

16.00 – 17.00 Uhr<br />

Wo?<br />

Wer?<br />

Was?<br />

Teilnehmerzahl: 70<br />

Mitzubringen:<br />

Sporthalle Althengstett<br />

Mädchen <strong>und</strong> Jungen von 10 - 16 Jahre<br />

Selbstverteidigung im Alltag<br />

Trinken<br />

Anmeldeschluss: 14. August 2013<br />

Betreuung:<br />

Taekwondo Team Althengstett<br />

Rolf Hammann<br />

Mitzubringen:<br />

Altes T-Shirt, Trinken, Tasche für Heimtransport<br />

Betreuung: Frau Hilde Jaus, Tel. 07032/330865<br />

Anmeldung:<br />

Bürgermeisteramt Althengstett<br />

Anmeldung:<br />

Bürgermeisteramt Althengstett<br />

34<br />

28


4<br />

Nummer<br />

31<br />

Freitag, 2. August 2013<br />

Amtsblatt<br />

Althengstett<br />

Amtliche<br />

Bekanntmachungen<br />

Sitzung des Technischen Ausschusses<br />

Am Dienstag, 06. August 2013, findet im Rathaus Althengstett,<br />

Sitzungssaal, 18.30 Uhr, <strong>eine</strong> Sitzung des Technischen<br />

Ausschusses statt.<br />

Tagesordnung<br />

1. Baugesuche<br />

Althengstett<br />

Irene-Kärcher-Straße 5<br />

Anbau an bestehende Lagerhalle sowie Neubau <strong>eine</strong>r Doppelgarage<br />

(Bauantrag im vereinfachten Verfahren)<br />

Carl-Benz-Straße 19<br />

Neubau <strong>eine</strong>s Gewerbegebäudes (Bauantrag)<br />

Im Unteren Ried 9/2<br />

Neubau <strong>eine</strong>r Lagerhalle mit Stellplätzen (Bauantrag)<br />

Kirchgasse 3<br />

Abbruch des Wohnhauses <strong>und</strong> der Scheune<br />

Ersatzbau für das Scheunengebäude als Wohnhaus <strong>und</strong> Garagen<br />

<strong>und</strong> Ersatzbau für das Wohnhaus als Zweifamilienhaus<br />

<strong>und</strong> Garagen (Bauvoranfrage)<br />

Neuhengstett<br />

Waldenserstraße 11<br />

Neubau <strong>eine</strong>s Einfamilienhauses mit Garage (Bauvoranfrage)<br />

Ottenbronn<br />

Hengstetter Straße 5<br />

Wohnhausanbau, Garage, Carport (Bauantrag - geänderte Planung)<br />

Birkachstraße 49<br />

Neubau <strong>eine</strong>r Garage (Bauantrag - geänderte Planung)<br />

2. Verschiedenes<br />

Eine nichtöffentliche Sitzung schließt sich an.<br />

Aktuelles aus dem Rathaus<br />

Urlaubsregelung der<br />

Ortsverwaltung Neuhengstett<br />

Sonderöffnungszeiten vom 05.- 16.08.2013:<br />

In dieser Zeit (KW 32 + KW 33) haben wir jeweils<br />

dienstags, von 08.00 - 12.00 Uhr <strong>und</strong> donnerstags, von<br />

15.00 - 19.00 Uhr geöffnet.<br />

In dringenden Fällen wenden Sie sich bitte an die Kolleginnen<br />

<strong>und</strong> Kollegen im Rathaus Althengstett, Tel. 1684-0.<br />

<strong>Wir</strong> <strong>wünschen</strong> Ihnen mit Blick auf die <strong>Sommer</strong>ferien nicht<br />

nur gutes Wetter, sondern auch <strong>eine</strong>n erholsamen Urlaub<br />

<strong>und</strong> bedanken uns für Ihr Verständnis.<br />

Mit fre<strong>und</strong>lichen Grüßen<br />

Margit Jourdan-Erhardt <strong>und</strong> Ortsvorsteher Gerhard Dietz<br />

Ortsverwaltung Ottenbronn<br />

Vom 29. Juli bis 09. August 2013 ist die Ortsverwaltung<br />

Ottenbronn geschlossen.<br />

Ortsvorsteher Herr Dipper ist bis 19. August 2013 im Urlaub.<br />

Überhängende Hecken, Bäume <strong>und</strong><br />

Sträucher bitte zurückschneiden!<br />

Vermehrt stellen wir fest, dass Hecken, Bäume oder<br />

Sträucher nicht geschnitten werden <strong>und</strong> dann in den<br />

öffentlichen Verkehrsraum hineinragen.<br />

Eine sichere Teilnahme am Straßenverkehr ist oft durch Sichtbehinderungen<br />

oder andere Einschränkungen für die Verkehrsteilnehmer<br />

nicht mehr gewährleistet. Wenn Bäume <strong>und</strong> Sträucher<br />

voll belaubt sind, haben Verkehrsteilnehmer an vielen<br />

Stellen in der Gemeinde Probleme: Das Laub verdeckt oft<br />

wichtige Zeichen, auf Gehwege hinauswachsende Hecken <strong>und</strong><br />

Sträucher zwingen Fußgänger zum Ausweichen auf die Fahrbahn.<br />

Hier sind die Gr<strong>und</strong>stückseigentümer in der Pflicht: Führt<br />

ein solches Hindernis zu <strong>eine</strong>m Unfall, haftet der Eigentümer.<br />

Deshalb möchten wir an dieser Stelle alle Gr<strong>und</strong>stückseigentümer<br />

bitten, das dargestellte Lichtraumprofil zu prüfen. D.h.<br />

über Geh- <strong>und</strong> Radwegen muss <strong>eine</strong> Höhe von 2,50 m <strong>und</strong><br />

über Fahrbahnen <strong>eine</strong> Höhe von 4,50 m freigeschnitten sein.<br />

Um die Verkehrssicherheit zu gewährleisten, ist das Schneiden<br />

von Hecken <strong>und</strong> Bäumen, entgegen § 29 Naturschutzgesetz für<br />

Baden-Württemberg, das ganze Jahr über zulässig. Gemäß §<br />

28 Abs. 2 des Straßengesetzes für Baden-Württemberg sind die<br />

Gr<strong>und</strong>stückseigentümer verpflichtet dafür Sorge zu tragen, dass<br />

Anpflanzungen den öffentlichen Verkehrsraum nicht beeinträchtigen.<br />

Des Weiteren achten Sie auch bitte auf Ihre Anpflanzungen<br />

an den Grenzen Ihres Gr<strong>und</strong>stückes zu Ihren Nachbarn. Diese<br />

sind Ihnen für die Pflege <strong>und</strong> das Schneiden Ihrer Pflanzen<br />

sicherlich dankbar!<br />

Ihre Gemeindeverwaltung<br />

Haus- <strong>und</strong> Gartenarbeiten<br />

Immer wieder kommt es zu Anfragen, in welchen Zeiten der<br />

Einsatz von Haus- <strong>und</strong> Gartengeräten erlaubt ist. In der Polizeiverordnung<br />

der Gemeinde Althengstett ist hierzu unter § 5<br />

wie folgt abgedruckt:<br />

(1) Haus- <strong>und</strong> Gartenarbeiten, die geeignet sind, die Ruhe anderer<br />

zu stören, dürfen nur werktags (Montag bis Samstag) nur<br />

in der Zeit von 08.00 bis 12.00 Uhr <strong>und</strong> von 14.00 bis 20.00<br />

Uhr ausgeführt werden. Zu den Haus- <strong>und</strong> Gartenarbeiten gehören<br />

insbesondere der Betrieb von Bodenbearbeitungsgeräten<br />

mit Verbrennungsmotoren <strong>und</strong> von Rasenmähern, das Bohren,<br />

Hämmern, Sägen <strong>und</strong> Holzspalten, das Ausklopfen von Teppichen,<br />

Betten, Matratzen u. ä.<br />

(2) Der Betrieb von Laubbläsern, Laubsammlern, Freischneidern<br />

<strong>und</strong> Grastrimmern/Graskantenschneidern ist an Werktagen in<br />

der Zeit von 12.00 bis 14.00 Uhr verboten. Ausgenommen<br />

sind solche Geräte <strong>und</strong> Maschinen, die mit dem gemeinschaftlichen<br />

Umweltzeichen der EU gekennzeichnet sind.<br />

(3) Die Vorschriften nach dem B<strong>und</strong>esimmissionsschutzgesetz,<br />

insbesondere die 32. Verordnung zur Durchführung des B<strong>und</strong>esimmissionsschutzgesetzes<br />

(Geräte- <strong>und</strong> Maschinenlärmschutzverordnung<br />

– 32. BImSchV), bleiben unberührt.<br />

Gegenseitige Rücksichtnahme führt zu <strong>eine</strong>m guten Miteinander!


Nummer 31<br />

Freitag, 2. August 2013<br />

Amtsblatt<br />

Althengstett 5<br />

Rathaus Althengstett<br />

am Samstag, 03. August 2013, geöffnet<br />

Bürgerservice von 10.00 - 12.00 Uhr<br />

Für folgende Bereiche stehen wir Ihnen am Samstag zur Verfügung:<br />

- An-, Ab- <strong>und</strong> Ummeldungen<br />

- Anträge Fischereisch<strong>eine</strong><br />

- Aufenthaltserlaubnisse<br />

- Beglaubigungen von Kopien<br />

- B<strong>und</strong>es- <strong>und</strong> Landeserziehungsgeld<br />

- Führerscheinanträge, Abholung von Führersch<strong>eine</strong>n<br />

- Gewerbeangelegenheiten (An-, Ab- <strong>und</strong> Ummeldungen)<br />

- Gewerbezentralregisterauszug<br />

- Haushaltsbescheinigungen<br />

- Landesfamilienpässe<br />

- Meldebescheinigungen<br />

- Mülleimerbestellungen<br />

- Pässe, Personalausweise, Kinderausweise<br />

- Polizeiliche Führungszeugnisse<br />

- R<strong>und</strong>funkgebührenbefreiungen<br />

- Schwerbehindertenanträge<br />

- Wohngeldanträge<br />

- Wohnraumbescheinigungen<br />

Telefonische Auskünfte erhalten Sie unter der Telefonnummer 1684-0.<br />

<strong>Wir</strong> bitten um Verständnis, dass am Samstag nicht alles abschließend erledigt werden kann. <strong>Wir</strong> möchten Ihnen jedoch die<br />

Gelegenheit geben, Ihre Anliegen vorzutragen <strong>und</strong> so weit wie möglich zu bearbeiten bzw. unverzüglich weiterzuleiten.<br />

Zahlungen an die Gemeindekasse<br />

Zum 15. August 2013 sind die nächsten Quartalszahlungen<br />

Gewerbesteuer, die Gr<strong>und</strong>steuer <strong>und</strong> die Wasserzins- <strong>und</strong><br />

Entwässerungsgebühren fällig.<br />

Die Vorauszahlungsbeträge für Wasserzins- <strong>und</strong> Entwässerungsgebühren<br />

sind aus der Jahresabrechnung 2012 zu<br />

entnehmen.<br />

Die Steuerpflichtigen werden, soweit k<strong>eine</strong> Abbuchungsoder<br />

Daueraufträge vorliegen, um Entrichtung gebeten. Bei<br />

Zahlungsverzug müssen die gesetzlichen Säumniszuschläge<br />

von 1 % pro Monat angesetzt werden!<br />

Es wird darauf hingewiesen, dass <strong>eine</strong> Abbuchungsermächtigung<br />

nicht automatisch auf neue bzw. später hinzugekommene<br />

Buchungszeichen übernommen werden kann. Es<br />

bedarf dazu <strong>eine</strong>r besonderen Ermächtigung des Zahlungspflichtigen.<br />

Des Weiteren bitten wir zur Vermeidung von Falschbuchungen<br />

bzw. Rücklastschriften um Angabe der genauen Buchungszeichen<br />

(z. B. für Wasser 5.8888. <strong>und</strong> sechsstelliges<br />

Personenkonto sowie <strong>eine</strong> Prüfziffer).<br />

Jubilare<br />

<strong>Wir</strong> gratulieren<br />

Althengstett<br />

02.08. Franz Töltl, Sonnenstraße 13 - 70 Jahre,<br />

03.08. Maria Schuster, Friedhofstraße 47 - 74 Jahre,<br />

04.08. Bernd Wechler, Heimbergstraße 24 - 70 Jahre,<br />

05.08. Theodor Bohsmann, Am Hirschgarten 2 - 78 Jahre,<br />

05.08. Irmgard Thanner, Hauptstraße 2 - 86 Jahre,<br />

05.08. Anna Dyka, Olgastraße 30 - 77 Jahre,<br />

05.08. Gertrud Sturm, Obere Gasse 15 - 76 Jahre,<br />

06.08. Wilhelm Köllner, Dammstraße 14 - 75 Jahre,<br />

07.08. Karin Bohsmann, Am Hirschgarten 3 - 71 Jahre,<br />

08.08. Minna Nazarenus, Simmozheimer Straße 17 - 79 Jahre,<br />

08.08. Lore Böhm, Am Hirschgarten 2 - 74 Jahre;<br />

Neuhengstett<br />

07.08. Helga Teufel, Am Graben 14 - 81 Jahre;<br />

Ottenbronn<br />

02.08. Hartmut Schulz, Hofgartenstraße 8 - 72 Jahre,<br />

03.08. Walter Spang, Teichweg 3 - 74 Jahre.<br />

Herzlichen Glückwunsch!<br />

Standesamtliche<br />

Mitteilungen<br />

Eheschließung:<br />

Ottenbronn<br />

Sandra Herzog geborene Kühne <strong>und</strong> Patrick Herzog, Gereuthweg 6.<br />

Einwohnermeldeamt<br />

Zuzug:<br />

Althengstett<br />

Familie Rene <strong>und</strong> Esther Giersch, Lindenäckerweg 3, von<br />

Dietingen-Gößlingen.<br />

Ottenbronn<br />

Mary-Ann Preuß, Hirsauer Straße 47, von Sindelfingen,<br />

Debora <strong>und</strong> Sven Wolf, Mädigweg 32, von Bad Liebenzell.<br />

F<strong>und</strong>sachen<br />

Rathaus Althengstett, Tel. 1684-55<br />

• Handy<br />

• 1 Paar Inliner<br />

Umwelt aktuell<br />

Zu verschenken<br />

• Flohmarktartikel, Tel. 7489<br />

Das Bürgermeisteramt Althengstett nimmt Anrufe über die zu<br />

verschenkenden Gegenstände unter der Telefonnummer 07051<br />

1684-11 entgegen.<br />

Müllabfuhrtermine<br />

Althengstett<br />

Montag, 05. August - Bioabfall<br />

Montag, 05. August - Glas<br />

Neuhengstett<br />

Montag, 05. August - Bioabfall<br />

Freitag, 09. August - Glas<br />

Ottenbronn<br />

Montag, 05. August - Bioabfall<br />

Freitag, 09. Augugst - Glas


6<br />

Nummer<br />

31<br />

Freitag, 2. August 2013<br />

Amtsblatt<br />

Althengstett<br />

Spruch der Woche<br />

Nein sagen zu lernen<br />

ist oft ein Schritt zurück<br />

zu sich selbst.<br />

Mark W. Bonner<br />

Notrufe<br />

Polizei 110<br />

Feuerwehr 112<br />

Notruf 112<br />

Sonstige<br />

Bereitschaftsdienste<br />

NWS - Bereitschaftsdienst Gas<br />

Betriebsstelle Calw 07051 7903-12<br />

EnBW Regional AG<br />

Bezirksservice Calw<br />

- Störungsmeldestelle - 07032 13-0<br />

Krankenpflegeverein<br />

Verwaltungsraum Althengstett e.V.<br />

• Ambulante Kranken- <strong>und</strong> Altenpflege<br />

• Gr<strong>und</strong>pflege<br />

• Behandlungspflege<br />

• Palliative Versorgung<br />

• Nachbarschaftshilfe<br />

• Familienpflege<br />

• Häusliche Betreuung bei Demenzerkrankungen<br />

• Betreuungsgruppe für Menschen mit<br />

Demenz<br />

In der Geschäftsstelle im „Alten Bahnhof“<br />

in Althengstett, Bahnstraße 7, sind wir<br />

für Sie erreichbar:<br />

Pflegedienstleitung: Corinna Ziegler<br />

Stellvertretung: Julia Jäkel<br />

Tel. 07051 93198-3, 07051 93198-1,<br />

Sprechst<strong>und</strong>e: Dienstag, 15.00 -17.00 Uhr<br />

E-Mail:<br />

pdl@krankenpflegeverein-althengstett.de<br />

Nachbarschaftshilfe, Hauswirtschaftliche<br />

Versorgung, Familienpflege: Elisabeth<br />

Eckert<br />

Tel. 07051 93198-2<br />

Termine nach Vereinbarung<br />

E-Mail:<br />

nbh@krankenpflegeverein-althengstett.de<br />

Verwaltung:<br />

Tel. 07051 93198-0<br />

E-Mail:<br />

info@krankenpflegeverein-althengstett.de<br />

Ärztlicher Notfalldienst<br />

Ärztliche Notfallpraxis Calw<br />

Jeweils von Samstag, 07.00 Uhr bis<br />

Montag, 07.00 Uhr, ebenso an den Feiertagen<br />

von 07.00 Uhr bis zum folgenden<br />

Tag 07.00 Uhr für die anf<strong>allen</strong>den<br />

Krankheitsnotfälle der Bevölkerung.<br />

Es sind jeweils zwei Ärzte im Einsatz:<br />

Ein Arzt in den Praxisräumen im Krankenhaus<br />

Calw, der „Hausdienst“ <strong>und</strong> ein<br />

Arzt für die notwendigen Hausbesuche,<br />

der „Fahrdienst“. Eingang zur Notfallpraxis<br />

ist die Pforte im KH Calw, Eduard-<br />

Conz-Straße 6. Die Telefonnummer der<br />

Notfallpraxis ist 07051 9362200<br />

Die bisherigen Notfallnummern 01805<br />

19292-150 haben nach wie vor Gültigkeit.<br />

Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag<br />

ab jeweils 19.00 Uhr bis zum<br />

Folgetag 08.00 Uhr<br />

Freitag ab 19.00 Uhr bis Montag 08.00 Uhr<br />

Zahnärztlicher<br />

Bereitschaftsdienst<br />

Der Zahnarzt ist samstags, sonntags<br />

<strong>und</strong> feiertags in der Zeit von 10.00 bis<br />

11.00 Uhr <strong>und</strong> von 16.00 bis 17.00 Uhr<br />

in der Praxis anwesend - in dringenden<br />

Fällen auch außerhalb der Sprechst<strong>und</strong>en<br />

telefonisch erreichbar.<br />

03.08. 08.00 Uhr - 05.08. 08.00 Uhr<br />

ZA. Ahmet Oral<br />

Simmozheimer Str. 14, Althengstett<br />

Tel.: 07051 888896<br />

Bitte unbedingt vorher anmelden!<br />

Der Notfalldienstplan kann auch übers<br />

Internet unter<br />

http://www.zahn-forum.de/opencms/<br />

opencms/patienten/notdienst/karlsruhe/<br />

index.html abgerufen werden.<br />

Kinderärztlicher<br />

Bereitschaftsdienst<br />

Tel.: 01805 19292-160<br />

In den sprechst<strong>und</strong>enfreien Zeiten:<br />

Freitag, 19.00 bis Montag, 08.00 Uhr<br />

Feiertage<br />

Vorabend Feiertag, 19.00 Uhr bis Folgetag<br />

Feiertag, 07.00 Uhr<br />

Tierärztlicher<br />

Bereitschaftsdienst<br />

Für Groß- <strong>und</strong> Kleintiere ab Freitag,<br />

20.00 Uhr, bis einschließlich Sonntag,<br />

falls Ihr Haustierarzt nicht erreichbar ist:<br />

Tierarztpraxis Althengstett,<br />

Gottlieb-Braun-Straße 7,<br />

Tel. 07051 12853<br />

Bereitschaftsdienst<br />

der Apotheken<br />

Freitag, 02. August 2013<br />

Burg-Apotheke Altburg, Schwarzwaldstraße<br />

59<br />

Tel. 07051 51104<br />

Samstag, 03. August 2013<br />

Kur-Apotheke Schömberg, Liebenzeller<br />

Straße 1<br />

Tel. 07084 6300<br />

Stadt-Apotheke Neubulach,<br />

Julius-Heuss-Straße 21<br />

Tel. 07053 6000<br />

Sonntag, 04. August 2013<br />

Alte Apotheke Calw, Marktstraße 11<br />

Tel. 07051 2133<br />

Montag, 05. August 2013<br />

Rosen-Apotheke Heumaden,<br />

Heinz-Schnaufer-Straße 45<br />

Tel. 07051 3323<br />

Dienstag, 06. August 2013<br />

Stadt-Apotheke Calw, Lederstraße 35<br />

Tel. 07051 30193<br />

Mittwoch, 07. August 2013<br />

Eichen-Apotheke Stammheim,<br />

Gartenstraße 1<br />

Tel. 07051 30709<br />

Apotheke Schömberg, Lindenstraße 9<br />

Tel. 07084 4222<br />

Donnerstag, 08. August 2013<br />

Schlehengäu-Apotheke<br />

Gechingen, Hauptstr. 17,<br />

Tel. 07056 9647770<br />

Schwarzwald-Apotheke Schömberg,<br />

Lindenstraße 22<br />

Tel. 07084 6900<br />

Redaktionsschluss<br />

Der Redaktionsschluss für das Amtsblatt<br />

ist mittwochs, 09.00 Uhr. Manuskripte<br />

können bis zu diesem Zeitpunkt<br />

auf dem Rathaus Althengstett<br />

abgegeben werden.<br />

Es besteht auch die Möglichkeit, uns<br />

die Manuskripte per Fax (Nr. 1684-49)<br />

oder am besten per E-Mail (blaettle@<br />

althengstett.de) zukommen zu lassen.<br />

Schmunzelecke<br />

"Warum heiratest du nicht?" - "Ganz<br />

ehrlich gesagt, weil ich dauernd an d<strong>eine</strong><br />

Frau denke." - "Was? M<strong>eine</strong> Frau?<br />

Du Schuft!" - "K<strong>eine</strong> Angst. Ich fürchte<br />

nur, dass ich auch so <strong>eine</strong> erwische!"<br />

Impressum<br />

Herausgeber:<br />

Gemeinde Althengstett<br />

Druck <strong>und</strong> Verlag: Nussbaum Medien<br />

Weil der Stadt GmbH & Co. KG, Merklinger<br />

Str. 20, 71263 Weil der Stadt,<br />

Telefon 07033 525-0, Telefax-Nr.<br />

07033 2048. www.nussbaummedien.de<br />

Verantwortlich für den amtlichen Teil,<br />

alle sonstigen Verlautbarungen <strong>und</strong><br />

Mitteilungen: Bürgermeister Dr. Clemens<br />

Götz, Simmozheimer Str. 16,<br />

75382 Althengstett - für „Was sonst<br />

noch interessiert“ <strong>und</strong> den Anzeigenteil:<br />

Brigitte Nussbaum, Merklinger Str.<br />

20, 71263 Weil der Stadt.<br />

Anzeigenannahme:<br />

anzeigen.71263@nussbaummedien.de<br />

Einzelversand nur gegen Bezahlung<br />

der vierteljährlich zu entrichtenden<br />

Abonnementgebühr.<br />

Vertrieb (Abonnement <strong>und</strong> Zustellung):<br />

WDS Pressevertrieb GmbH, Josef-Beyerle-Straße<br />

2, 71263 Weil der Stadt,<br />

Tel. 07033 6924-0 oder 6924-13.<br />

E-Mail: abonnenten@wdspressevertrieb.de<br />

Internet: www.wdspressevertrieb.de


Nummer 31<br />

Freitag, 2. August 2013<br />

Amtsblatt<br />

Althengstett 7<br />

Aus unserer Bücherei:<br />

Die Bücherei ist dienstags<br />

von 16.30 bis 18.30 Uhr oder<br />

nach Vereinbarung (Telefon<br />

1684-11) geöffnet.<br />

Schulnachrichten<br />

Gr<strong>und</strong>- <strong>und</strong> Werkrealschule Althengstett<br />

Schülerfirma mit Erfolg gekrönt<br />

Heute haben wir, die Schülerinnen <strong>und</strong> Schüler aus der WuI-<br />

Gruppe (<strong>Wir</strong>tschaftslehre <strong>und</strong> Informatik) mit unserem Lehrer,<br />

Herrn Weber, unser Projekt abgeschlossen.<br />

Zu Beginn des Schuljahres gründeten wir die Schülerfirma<br />

„apple&honey“ mit dem Ziel, die Äpfel von den Apfelbäumen<br />

die wir von der Gemeinde zur Verfügung gestellt bekamen so<br />

zu vermarkten, dass genügend Geld zum Kauf <strong>eine</strong>s Bienenvolkes<br />

übrig bleibt, um Honig zu ernten.<br />

Freiwillige Feuerwehr<br />

Althengstett<br />

Aktuelle Informationen zu Ihrer Freiwilligen Feuerwehr Althengstett<br />

finden Sie unter<br />

http://www.feuerwehr-althengstett.de<br />

oder folgen Sie uns auf Twitter@ffwalthengstett<br />

Ehrenamtlich tätige Einsatzkräfte unserer Freiwilligen Feuerwehr<br />

bilden sich weiter<br />

Bei der Schönbronner Halle (Stadtteil von Wildberg) nehmen<br />

ab Freitag, 02.08. um 07.00 Uhr bis Sonntagabend, 04.08.,<br />

20.00 Uhr – täglich r<strong>und</strong> 12 St<strong>und</strong>en – r<strong>und</strong> 250 Atemschutzgeräteträger<br />

der Feuerwehren, unter anderem aus unserer Gemeinde,<br />

in <strong>eine</strong>m mobilen gasbefeuerten Brandcontainer an<br />

<strong>eine</strong>r „heißen“ Ausbildung teil. Diese Ausbildung wird alle zwei<br />

Jahre <strong>und</strong> in diesem Jahr zum 6. Mal angeboten.<br />

Ziel: Wärme – <strong>und</strong> Hitzegewöhnung, Brandbekämpfung in engen<br />

Räumlichkeiten, Verrauchung, Einsatztaktik, Reaktionen auf<br />

unvorhersehbare Szenarien usw.<br />

Das Geschehen im Inneren der Übungsanlage wird zeitweise<br />

mit <strong>eine</strong>r Wärmebildkamera übertragen.<br />

Dazu gibt es Information durch die Ausbildungsleitung.<br />

Im Nahbereich der Ausbildung gibt es auch etwas zu essen<br />

<strong>und</strong> zu trinken.<br />

Die Bevölkerung der Städte <strong>und</strong> Gemeinden, vor allem auch<br />

Kinder <strong>und</strong> Jugendliche, sind herzlich eingeladen.<br />

Es geht dort interessant zu!!<br />

Mit Fleiß ernteten wir die Bäume ab. Die <strong>schöne</strong>n Äpfel wurden<br />

mit der Leiter abgepflückt, die anderen heruntergeschüttelt<br />

<strong>und</strong> aufgelesen. 250 kg Äpfel brachten wir zur mobilen<br />

Moste in Althengstett <strong>und</strong> bekamen den Apfelsaft in zwanzig<br />

5-kg-Bigpacks verpackt. Aus den gebrochenen Äpfeln wurden<br />

Apfelringe geschnitten <strong>und</strong> getrocknet. Diese verkauften<br />

wir zusammen mit Apfelpunsch <strong>und</strong> Apfelwaffeln auf dem<br />

Weihnachtsmarkt. Bald hatten wir so viel Geld eingenommen,<br />

dass die Kosten gedeckt waren. Aus dem restlichen Apfelsaft<br />

verkauften wir regelmäßig in der großen Pause leckeren Apfelpunsch,<br />

den wir zuvor nach eigenem Rezept hergestellt hatten.<br />

Ständig wurde bilanziert, Werbung gemacht <strong>und</strong> weitere Strategien<br />

überlegt. Im Frühjahr war es dann so weit. In Gechingen<br />

wurde ein Bienenvolk samt Beute gekauft. Dies wurde hinter<br />

dem Feuerwehrgerätehaus aufgestellt, sodass man es von der<br />

Schule aus auf kurzem Wege besuchen konnte. Zunächst sah<br />

die Sache wegen dem langen nassen Frühjahr gar nicht gut<br />

aus. Die Bienenvölker entwickelten sich langsam. Schnell war<br />

die Blütenzeit vorbei <strong>und</strong> das Volk leider noch nicht stark genug,<br />

um schnell Blütenhonig hereinzuschaffen. Zwischendurch<br />

machte Herr Weber <strong>eine</strong>n Ableger, sodass wir jetzt schon 2<br />

Bienenvölker haben.<br />

Heute haben wir die Honigzarge leergeschleudert. Mit Freude<br />

ernteten wir ca. 15 kg leckeren <strong>Sommer</strong>honig, <strong>eine</strong> Mischung<br />

aus Blüten- <strong>und</strong> Waldhonig.


8<br />

Nummer<br />

31<br />

Freitag, 2. August 2013<br />

Amtsblatt<br />

Althengstett<br />

Unsere Bilanz kann sich sehen lassen. Aus 6 Sack Äpfeln<br />

machten wir 2 Bienenvölker <strong>und</strong> <strong>eine</strong>n Eimer voll Honig.<br />

Wenn wir jetzt in die Ferien gehen, werden unsere Bienen<br />

hoffentlich weiter fleißig sein <strong>und</strong> Waldhonig sammeln.<br />

Realschule Althengstett<br />

Das Kollegium der Realschule freute sich über 165 Lobe <strong>und</strong><br />

45 Preise ihrer Schülerinnen <strong>und</strong> Schüler des Schuljahres<br />

2012/2013.<br />

Preise für sehr gute Leistungen haben sich folgende Schüler/<br />

innen verdient:<br />

Klasse 5a: Lea-Sophie Bauer, Marina Keck <strong>und</strong> Amelie Hannah<br />

Walz.<br />

Klasse 5b: -<br />

Klasse 5c: Florian Kröner <strong>und</strong> Noah Mühleisen.<br />

Klasse 6a: Leon Shala, Franca Benz <strong>und</strong> Katharina Roller.<br />

Klasse 6b: Laetitia Richt.<br />

Klasse 6c: Jasmel-Patrizia Baur <strong>und</strong> Claudia Brand.<br />

Klasse 6d: Silas Pfrommer <strong>und</strong> Kira Burkhardt.<br />

Klasse 7a: Josephine Merkt.<br />

Klasse 7b: Joschua Fezer.<br />

Klasse 7c: Ina Schweizer.<br />

Klasse 7d: -<br />

Klasse 7e: Matthias Koch, Marvin Schuh, Michael Teufel, Regina<br />

Gäckle, Julia Keck,Lea Kovacevic, Alice Kramer <strong>und</strong> Karolina<br />

Läpple.<br />

Klasse 8a: Melanie Bal <strong>und</strong> Anna Liebing.<br />

Klasse 8b: Mona Linsenbarth <strong>und</strong> Sarah Strommer.<br />

Klasse 8c: -<br />

Klasse 8d: Carla Jankowiak, Marie Körner <strong>und</strong> Maike Weik.<br />

Klasse 8e: Karim Mahjoubah, Justin Mößner, Ruth Gäckle <strong>und</strong><br />

Natalie Schoger.<br />

Klasse 9a: -<br />

Klasse 9b: -<br />

Klasse 9c: Maike Haas.<br />

Klasse 9d: Peter Beuerle, Alisa Hoffmann <strong>und</strong> Annika Walz.<br />

Klasse 9e: Jonas Widmayer, Lea Braungart, Anne Feistauer,<br />

Tamara Heider, Bithja Kost <strong>und</strong> Martina Pavlovic.<br />

Bedanken möchten wir uns für die Zusammenarbeit im letzten<br />

Schuljahr bei <strong>allen</strong> am Schulleben Beteiligten. Schöne <strong>Urlaubszeit</strong><br />

<strong>und</strong> gute Erholung.<br />

gez.<br />

Thomas Neuweiler, Realschulrektor <strong>und</strong><br />

Christa Wurster-Zischler, Realschulkonrektorin<br />

Lassen Sie es nicht beim Nachdenken – handeln Sie!<br />

Aber setzen Sie nicht auf Einzelaktionen, die in kein Gesamtkonzept<br />

eingeb<strong>und</strong>en sind – diese verhindern oftmals den Weg<br />

zur optimalen Lösung mit maximaler Energieeinsparung. Sprechen<br />

Sie mit <strong>eine</strong>m unserer Energieberater über die Möglichkeiten,<br />

die <strong>eine</strong> energetische Sanierung bietet. Ein stimmiges<br />

Gesamtkonzept verbindet ohnehin anstehende Renovierungsarbeiten<br />

mit Wärmedämm-Maßnahmen, dem Einbau moderner<br />

Heiztechnik oder der Erneuerung von Fenstern <strong>und</strong> Türen. Dafür<br />

stehen Fördermittel in Form von zinsgünstigen Darlehen oder<br />

Zuschüssen zur Verfügung, auch darüber informieren Sie Energieberater.<br />

Mit den richtigen Maßnahmen senken Sie nicht nur<br />

Ihre Energiekosten, Sie verbessern auch merklich Wohnkomfort<br />

<strong>und</strong> Behaglichkeit <strong>und</strong> steigern damit den Wert Ihrer Immobilie.<br />

Laufende Betriebskosten werden für Hausbesitzer <strong>und</strong> Mieter in<br />

den nächsten Jahren <strong>eine</strong> immer wichtigere Größe bei den Lebenshaltungskosten<br />

spielen <strong>und</strong> über den Wert <strong>eine</strong>r Wohnung<br />

oder <strong>eine</strong>s Hauses mitentscheiden. Setzen Sie Ihr Geld dort<br />

ein, wo es Ihnen selbst zugute kommt: in Ihrem eigenen Haus!<br />

Ab September bieten wir in <strong>allen</strong> Kreisgemeinden wieder unsere<br />

kostenlose Erstberatung für alle an energetischen Sanierungen<br />

interessierten Haus- <strong>und</strong> Wohnungsbesitzer an. Wenn<br />

Sie nicht so lange warten wollen, rufen Sie uns einfach jetzt in<br />

unserer Geschäftsstelle an, damit wir mit Ihnen Ihren persönlichen<br />

Termin vereinbaren können. Sie erreichen uns Montag bis<br />

Freitag zwischen 08.00 bis 12.00 Uhr unter 07051 9686100.<br />

Zunehmende Waldbrandgefahr durch Hitze<br />

<strong>und</strong> Trockenheit<br />

Die anhaltende <strong>Sommer</strong>hitze <strong>und</strong> Trockenheit haben die Vegetation<br />

<strong>und</strong> die obere Bodenschicht stark ausgetrocknet. Auch<br />

die jüngsten Gewitterniederschläge waren nur „ein Tropfen auf<br />

den heißen Stein“. Dadurch ist die Waldbrandgefahr angestiegen.<br />

Der deutsche Wetterdienst prognostiziert für das kommende<br />

Wochenende die Warnstufen 3 bis 4, was <strong>eine</strong>r mittleren<br />

bis hohen Waldbrandgefahr entspricht.<br />

Das Landratsamt Calw weist deshalb darauf hin, dass folgende<br />

Regeln im Wald unbedingt eingehalten werden müssen:<br />

• Vom 1. März bis 31. Oktober gilt im Wald ein gr<strong>und</strong>sätzliches<br />

Rauchverbot.<br />

• Das Entzünden <strong>eine</strong>s Feuers ist nur an den offiziellen, fest<br />

eingerichteten Feuerstellen auf den Grillplätzen erlaubt. Auch<br />

an diesen Stellen muss das Feuer immer beaufsichtigt werden,<br />

um u.a. Funkenflug zu vermeiden. Es muss immer<br />

ausreichend Löschwasser bereit gehalten werden.<br />

• Im Wald dürfen k<strong>eine</strong> mitgebrachten Gartengrillgeräte verwendet<br />

werden.<br />

• Offenes Feuer außerhalb des Waldes muss mindestens 100<br />

Meter vom Waldrand entfernt sein.<br />

Ein Großteil der Waldbrände entsteht durch Fahrlässigkeit <strong>und</strong><br />

könnte verhindert werden, wenn die Regeln beachtet würden.<br />

Pflegestützpunkt Landkreis Calw<br />

In der Zeit vom 12.-16.08.2013 ist der Pflegestützpunkt Landkreis<br />

Calw geschlossen.<br />

Sie erreichen die Mitarbeiterinnen wieder ab dem 19.08.2013 zu<br />

den bekannten Sprechzeiten unter der Rufnummer 07051 160329.<br />

Mitteilung anderer Ämter<br />

Schon mal Gedanken über Ihr Haus<br />

gemacht?<br />

<strong>Sommer</strong>pause – endlich Zeit, sich mal Gedanken über das<br />

Eigenheim zu machen. Stehen Renovierungsarbeiten an? Ist<br />

die Heizungstechnik erneuerungsbedürftig <strong>und</strong> die Heizkostenrechnung<br />

ohnehin zu hoch? Zieht es durch Fenster <strong>und</strong> Türen<br />

<strong>und</strong> fühlen sich die Wände im Winter unangenehm kalt an?

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!