Broschuere NeueWege vor Ort Dortmund 2012 - Gute Arbeit für ...

gute.arbeit.alleinerziehende.de

Broschuere NeueWege vor Ort Dortmund 2012 - Gute Arbeit für ...

Neue

Wege vor Ort

für aktive

Alleinerziehende

Ein Projekt der Grone-Bildungszentren Nordrhein-Westfalen gGmbH


GRONE – WISSEN, DAS SIE WEITERBRINGT

Grone zählt mit 90 Standorten bundesweit zu den größten und modernsten Bildungs- und

Personaldienstleistungsunternehmen in Deutschland. Dabei blicken wir auf 115 Jahre Erfahrung

im Bildungsbereich zurück. Wir organisieren Aus- und Fortbildungen in vielen verschiedenen

Berufsfeldern und Branchen. Unser Qualitätsmaßstab orientiert sich insbesondere am beruflichen

Erfolg und der persönlichen Weiterentwicklung unserer Kundinnen und Kunden, sowie an

unseren hohen Vermittlungsquoten in den ersten Arbeitsmarkt. Unsere Mitarbeiterinnen und

Mitarbeiter zeichnen sich durch besondere Einsatzfreude, persönliches Engagement und hohe

Qualifikation aus.

Eines unserer Projekte, das wir Ihnen in dieser Broschüre vorstellen, heißt „Neue Wege vor Ort für

aktive Alleinerziehende“ und wird durch den Europäischen Sozialfond, mit Mitteln des Bundes,

sowie durch das Jobcenter Dortmund im Programm „Gute Arbeit für Alleinerziehende“ gefördert.

Acht Frauen von einhundertneun Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die wir in diesem

Projekt begleitet haben, erzählen an ihren Lieblingsorten, welche Chancen sich für sie durch

die Teilnahme und Förderung ergeben haben. Mit der Vorstellung dieses Projektes möchten wir

Ihnen exemplarisch zeigen, dass wir als Spezialist in der Aus- und Weiterbildung die individuellen

Bedürfnisse von Menschen erkennen und sie dabei unterstützen, ihre Zukunft aktiv zu gestalten.

HERAUSGEBER

Grone-Bildungszentren Nordrhein-Westfalen gGmbH

www.grone.de • www.neue-wege-grone.de


„ Steine aus

dem Weg räumen…“

… als junge Mutter weiß ich, wie wichtig es ist, den Kindern vorzuleben, dass man an sich glaubt

und dass man dafür kämpfen muss, um Träume zum Leben zu erwecken. Ich hatte jedoch selbst

keine Vorstellung von meiner eigenen Zukunft und das führte dazu, dass ich ständig Selbstzweifel

hatte. Mit den Selbstzweifeln legte ich mir weitere Steine in den Weg, beruflich Fuß zu fassen.

Grone hat mein Leben verändert von dem Tag an, als ich den Mut fasste, „Neue Wege“ zu gehen.

Ich öffnete mich für Neues, knüpfte interessante Kontakte und entdeckte endlich meine bis dahin

verborgenen Ressourcen und damit auch eine berufliche Richtung. Ich bin jetzt viel aktiver

und selbstbewusster als früher: Ich umarme das Leben!

Frau Krutzki, Mein Ziel: Medizinische Fachangestellte


„ Alleinerziehend

aber nicht allein…“

Arbeitslosigkeit macht mutlos, man fühlt sich wie auf einem Abstellgleis und gerade als alleinerziehende

Mutter zieht man sich immer mehr in die eigenen vier Wände zurück. So erging es

mir, bevor ich „Neue Wege“ beschritt… dabei bin ich eigentlich eine Powerfrau und wollte unbedingt

raus aus diesem Hamsterrad, in dem ich mich drehte.

Das Projekt „Neue Wege“ bei Grone vermittelte mir neuen Lebensmut, weckte meine Energiequellen

und es entstanden bleibende Freundschaften zu Menschen, die verständnisvoll mit

meiner Situation umgingen. Es war ein Geben und Nehmen, denn ich erkannte, dass es anderen

Alleinerziehenden ähnlich ging wie mir.

Heute strahle ich aus, was ich bin: Eine Powerfrau mit Herz und Verstand auf neuen Wegen in

die Zukunft und es bleibt zu wünschen, dass noch viele Menschen von ähnlichen Projekten bei

Grone profitieren dürfen. Ich weiß heute: „Alleinerziehend“ zu sein, bedeutet nicht unbedingt,

„allein“ zu sein!

Frau Reinecke, Mein Ziel: Existenzgründung


„Hand in Hand in

eine neue Zukunft…“

… ich liebe es, Mutter zu sein. Meine drei Mädchen bedeuten mir alles im Leben, aber je selbstständiger

sie wurden, desto mehr reifte in mir der Wunsch, neue Wege in eine berufliche Zukunft

für mich zu finden. „Neue Wege“, so hieß bezeichnenderweise auch das Projekt, von dem ich

erstmals in der Zeitung las und es war mich gleich klar, dass es genau diese Wege waren, die ich

beschreiten konnte und wollte. Meine Töchter sollten aber nicht darunter leiden, und ich wollte

auf keinen Fall auf fremde Betreuung angewiesen sein.

Das Projekt ließ sich wunderbar mit den Schulzeiten meiner Kinder vereinbaren und während

dieser Zeit kümmerte ich mich ausschließlich um mich selbst, schloss schnell Freundschaft mit

anderen alleinerziehenden Frauen in ähnlichen Situationen. Das stärkte mein Selbstwertgefühl

und motivierte mich: Ich ergriff die Initiative, und mit der Unterstützung von Grone fand ich

schnell einen Teilzeitjob als Integrationskraft/Schulbegleitung an einer Grundschule: Perfekt für

mich und für meine Mädchen!

Frau Wolter, Integrationskraft/Schulbegleitung


„Mein Weg

ist mein Ziel…“

… ich wusste schon immer recht genau, wo ich hin wollte, aber ich hatte Schwierigkeiten, meine

Wünsche in die Tat umzusetzen. Ich wünschte mir den Einstieg in einen festen Beruf, der mir Spaß

machen sollte, aber ich benötigte Hilfe bei den ersten Schritten, beispielsweise beim Erstellen

einer ordentlichen Bewerbungsmappe. Als mir das Projekt „Neue Wege“ vorgeschlagen wurde,

dachte ich mir gleich, ich probier einfach mal was Neues, warum nicht? Ich war immer schon

offen für neue Kontakte.

In dem Projekt gab es Menschen, die meine Schwächen erkannten, die mich und meine Wünsche

ernst nahmen. Ich fand Hilfe bei der Zusammenstellung meiner Bewerbungsunterlagen und bei

der Suche nach einem Ausbildungsplatz. Das war eine gute Erfahrung und ich bin im Nachhinein

froh, diesen neuen Weg beschritten zu haben. Heute habe ich eine Ausbildungsstelle als Köchin

und ich werde das Projekt in guter Erinnerung behalten.

Frau Frühauf, Köchin in der Ausbildung


„Mit Zuversicht neue

Wege beschreiten…“

„Zukunft

in Sicht…“

„ Alleinerziehend

aber nicht allein…“

„Mein Weg

ist mein Ziel…“

„Neue Ziele

erreichen…“

„ Steine aus

dem Weg räumen…“

„Hand in Hand in

eine neue Zukunft…“

„ Ich tanze

in die Zukunft…“

„NEUE WEGE VOR ORT FÜR AKTIVE ALLEINERZIEHENDE“

NOCH NIE WAR BILDUNG SO WICHTIG WIE HEUTE

Unser Projekt wendet sich individuell und unabhängig vom jeweiligen Bildungs- und Ausbildungsniveau

an Frauen und Männer, die allein erziehend sind. Wir unterstützen sie aktiv bei der Herausforderung,

Familie und Beruf zu koordinieren, und ihre allgemeine Lebenssituation zu verbessern.

Im Mittelpunkt steht der Wunsch, in den Arbeitsmarkt einzusteigen oder zurückzukehren.

Wohnortnah, an zwei verschiedenen Standorten in Dortmund, Wickede und Dorstfeld, betreiben

wir gemeinsam mit den Alleinerziehenden Trainingsfirmen, ein Café und eine Second-Hand-Börse.

Neben der berufspraktischen Erfahrung erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit,

sich in unserem Qualifizierungszentrum berufstheoretisch weiterzubilden, um so ganz

individuelle berufliche Perspektiven entwickeln zu können.

Unsere geschulten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterstützen bei der Bewerbung, bei der

Berufsplanung und vermitteln wichtige Kompetenzen in fachbezogenen Schulungen und Qualifizierungen

(z.B. EDV, MS-Office Paket).

Wir unterstützen unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer aktiv beim Wiedereinstieg, indem wir

bei der Vermittlung von Kinderbetreuung helfen. Bei persönlichen Problemen im Alltag stehen

wir mit individuellen Hilfsangeboten, unterstützt durch unsere Kooperationspartner, zur Seite.

Bildung bedeutet Reichtum für Geist und Psyche – ein Reichtum, den einem niemand nehmen

kann. Bildung verhindert ein Abrutschen in die Isolation, bedeutet Öffnung nach außen, selbstbewusst

mit anderen Menschen in Kontakt zu treten, eigene Stärken an sich zu entdecken,Türen

zu öffnen für neue Perspektiven. Damit ist der Grundstein für das Glück gelegt, sich neue Möglichkeiten

in Beruf und Alltag zu schaffen.

Kein Mensch darf dabei aus dem Raster fallen – dieses Recht auf Bildung muss jeder Mensch

bekommen, jede Frau, jeder Mann, jeder Jugendliche, der auf diesem Weg vielleicht bisher gestolpert

ist. Jeder braucht diese Chance, sich durch Neuorientierung im Leben neue Werte schaffen

zu dürfen.

Die Frauen, die sich in dieser Broschüre vorstellen, haben auf der Suche nach eben dieser Neuorientierung

mutig neue Wege beschritten und blicken Dank des Projektes „Neue Wege vor Ort für

aktive Alleinerziehende“ mit Zuversicht und Vertrauen in die Zukunft. Unser Arbeitsalltag mit

ihnen hat uns gezeigt, dass sie sich mit jedem neu erworbenen Wissen und mit der Unterstützung,

die individuell auf sie zugeschnitten ist, selbstsicherer fühlen und somit in der Lage sind,

ihr Leben aktiv neu zu gestalten.


„Mit Zuversicht neue

Wege beschreiten…“

… als ich mich dazu entschied, an dem Projekt bei Grone teilzunehmen, war mir nicht bewusst,

dass ich damit ganz „Neue Wege“ beschreiten würde. Zu diesem Zeitpunkt war ich recht traurig

und fühlte mich allein mit meinen Gedanken über die Zukunft. Zwar hatte ich es nach einer Trennung

geschafft, ein neues Nest für mich und meine Tochter zu bauen; ich hatte sogar einen Job

und die Hoffnung, dort übernommen zu werden.

Aber es kam anders und heute weiß ich, dass es gut war! Ich habe in dem Projekt Menschen

gefunden, die mir zuhörten, mich unterstützten und mir neuen Halt gaben. Das Wichtigste aber

ist, dass ich dadurch zu innerem Frieden gefunden habe, einer neuen Kraftquelle, meine neuen

Wege mit Zuversicht zu beschreiten. Das ist ein Geschenk: So werde ich auch einen festen Job

finden – ich glaube fest daran, ich glaube an mich!

Frau Sträter-Wulf, Mitarbeiterin bei der „Tafel“


„Zukunft

in Sicht…“

… der Weg in eine hoffnungsvolle Zukunft lag gar nicht in so weiter Ferne, wie ich es zunächst

geglaubt hatte. Immerhin hatte ich bereits eine Ausbildung als Bürokauffrau. Bedingt durch

meine Trennung jedoch, die noch nicht allzu lange her war, hatte ich den Blick für mich selbst

verloren. Hinzu kam mein Sprachfehler, der mich daran hinderte, überzeugend genug aufzutreten,

um eine Festanstellung zu bekommen. Als ich von dem Projekt „Neue Wege“ bei Grone

erfuhr, hoffte ich auf Hilfe, um eine berufliche Orientierung zu finden.

Mit der verständnisvollen Unterstützung von Grone habe ich genau das erreicht: Ich weiß jetzt,

wohin mein Weg mich führen soll, ich mache eine Weiterbildung in Rechnungswesen und

SAP. Darüber hinaus nehme ich an einem Stimmtraining teil, um meinen Sprachfehler zu korrigieren

und somit mein neu gewonnenes Selbstvertrauen weiter zu festigen: Die Zukunft ist jetzt

greifbar, weil ich es will, weil ich es kann!

Frau Riepegerste, kaufmännische Qualifizierung


„Neue Ziele

erreichen…“

… der Sinn in meinem Leben, das sind meine beiden Töchter. Aber auch für mich ganz persönlich

kam der Zeitpunkt, an dem ich mir Bestätigung wünschte, eine neue Herausforderung. Das

Projekt „Neue Wege“ bei Grone zeigte mir, dass beides möglich ist: Mutter aus vollstem Herzen

zu sein und zusätzlich aktiv zu werden, sich eine eigene berufliche Perspektive zu schaffen. Die

Selbstbestätigung im Beruf, das Erkennen und Umsetzen von eigenen Stärken setzt neue Kräfte

frei, die man als Mutter weitergeben kann: Meine Töchter sollen stolz auf mich sein können.

Ich hatte leider noch nicht die Chance, mein Engagement, mein Organisationstalent, das ich als

Mutter habe und meine Leistungsfähigkeit bei einem Arbeitgeber unter Beweis stellen zu dürfen.

Aber ich bin auf einem guten, aktiven Weg und ich habe bei Grone gesehen, dass es Frauen

gibt, die dieses Ziel bereits erreicht haben – ich werde es auch schaffen, das ist mein Ziel!

Frau Hahn, Mein Ziel: Ausbildung in der Altenpflege


„ Ich tanze

in die Zukunft…“

… Meine Stärken sind Optimismus und Kreativität. Das Projekt „Neue Wege“ von Grone bedeutete

für mich neue Hoffnung, auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen, vielleicht sogar in meinem

erlernten Beruf als Erzieherin, in dem ich lange Jahre vor der Geburt meiner beiden Kinder tätig war.

Das Projekt bleibt mir in guter Erinnerung wegen der Unterstützung, die ich dort erfahren habe

und wegen der Lebendigkeit, die dort herrschte und die es mir leicht machte, neue Kontakte zu

Frauen zu knüpfen, die sich in ähnlichen Situationen befanden.

Erreicht habe ich den Einstieg in das Handelsfachseminar bei Grone, durch das sich neue Perspektiven

für meine berufliche Zukunft eröffnen. Für das Projekt habe ich zwar zunächst auf

meine ehrenamtliche Tätigkeit als Tanzgruppenleiterin verzichten müssen… aber dafür „tanze“

ich auf neuen Wegen in eine hoffnungsvolle Zukunft.

Frau Hamm, Weiterbildung im kfm. Bereich


WIR BEDANKEN UNS HERZLICH FÜR …

… die freundliche Unterstützung bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern und den Mitarbeiterinnen

und Mitarbeitern, die das Projekt mit Leben gefüllt haben.

Des Weiteren gilt unser besonderer Dank dem Europäischen Sozialfond, dem Bundesministerium

für Arbeit und Soziales (bmas) und dem Jobcenter Dortmund für ihre finanziellen Mittel; auch

für die individuelle Begleitung danken wir dem Jobcenter Dortmund.

Für die Projektverwaltung herzlichen Dank an das Bundesverwaltungsamt Köln (bva); für das

soziale Engagement besonderen Dank an die LEG.

Außerdem danken wir unseren Netzwerkpartnern, der Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung

mbH (GIB), der Bundesagentur für Arbeit, den Mitgliedern des Netzwerks „Beruflicher

Wiedereinstieg für Alleinerziehende in Dortmund“, der Stadt Dortmund, der Regionalagentur

Westfälisches Ruhrgebiet und dem Jobcenter Hamm.

Die kreative Gestaltung der Broschüre verdanken wir der gelungenen, kooperativen Zusammenarbeit

von Frau Martina Wahl/Projektleitung, Herrn Markus Mielek/Fotografie, Frau Nicole Kasan/Layout

und Frau Kerstin Maurer/Text.

In Dortmund zuhause!

... einfach nur wohlfühlen!

Bei der LEG finden Sie Wohnungen in vielen Größen, mit modernen Grundrissen, zu einem attraktiven Preis.

In ruhigen Grünlagen oder zentral und citynah. LEG – Ihr persönlicher Vermieter vor Ort.

Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.

LEG Wohnen NRW GmbH

Kundencenter Dortmund-Scharnhorst • Baaderweg 11 • 44328 Dortmund • Telefon 02 31/4 19 02-325

www.leg-nrw.de


HERAUSGEBER

Grone-Bildungszentren Nordrhein-Westfalen gGmbH

Geschäftsführerin Claudia Veltkamp

www.grone.de • www.neue-wege-grone.de

PROJEKTVERANTWORTLICHE

Grone-Bildungszentren Nordrhein-Westfalen gGmbH

Martina Wahl • Kampstraße 38 • 44137 Dortmund

Tel. 0231. 914550-0 • E-mail m.wahl@grone.de

FOTOGRAFIE

Markus Mielek, www.mielek.com

LAYOUT

Nicole Kasan, www.emoratio-design.de

TEXT

Kerstin Maurer, kerstinmariamaurer@web.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine