PDF-Datei - Gütersloher Turnverein von 1879 eV

guetersloher.turnverein.de

PDF-Datei - Gütersloher Turnverein von 1879 eV

Vereinszeitung | 2. Quartal - Nr. 2 / 2013 |

www.guetersloher-turnverein.de

turnerpost

Dalkeman 2013

Olympia-Dritter Andreas

Tölzer beim GTV

Baskets verabschieden

Jugendtrainer


Jetzt

beraten

lassen!

„Meine Familie.“

Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt.

Die persönlichen Motivationen um sportliche Ziele zu erreichen

sind vielfältig. Damit Sie Ihre finanziellen Ziele nicht aus den Augen

verlieren, besuchen Sie uns in einer Geschäftsstelle in Ihrer Nähe oder

unter www.volksbank-guetersloh.de.

Wir machen den Weg frei.

Besuchen Sie uns auf Facebook!

facebook.com/VolksbankGuetersloh


inhalt

WERBEPARTNER

Heizung/Sanitär Hille • Hiller & Balk • Rüterbories Sicherheitsanlagen

GmbH • Heizung/Sanitär Kahmann • Europa Service Auto Meyer •

Bauunternehmen Klußmeier • Autohaus Knemeyer • MMC Veranstaltungstechnik

• Auto Check Mischok-Team • Rieger Büffetrestaurant -

Partyservice • Garten gestaltung Schröder & Setter • Sparkasse Gütersloh •

Volks bank Gütersloh • Westerwalbes loh • Zerspanungstechnologie

Poggengerd • Klesener Touristik & Transporte • Westf. Provinzial Theilmeier

& Destanovic • Orthopädie Knappe

Der Gütersloher Turnverein bedankt sich bei den werbenden Unternehmen

für das Engagement und das entgegengebrachte Vertrauen.

IMPRESSUM

Herausgeber und Verleger

Gütersloher Turnverein 1879 e.V.

Geschäftsstelle

Georgstraße 44a

33330 Gütersloh

fon 05241.36736

fax 05241.337273

mail kontakt@guetersloher-turnverein.de

Gestaltung

Lars Koppmann

Pansheider Weg 6

33818 Leopoldshöhe

fon 05202.956165

mail gtv-turnerpost@gmx.de

Produktion

Simon Printmedien GmbH

Friedhofstraße 42

33330 Gütersloh

fon 05241.531577

mail info@simon-printmedien.de

1. Vorsitzender

Peter Poggengerd

Werbung

Klaus Welpmann

Gneisenaustraße 74

33330 Gütersloh

fon 05241.39651

mail klaus.welpmann@gmx.de

Auflage

vierteljährlich

ca. 2100 Stück

Ausgabe: 2. Quartal 2013

38. Jahrgang

Bezugspreis

Im Mitgliedsbeitrag enthalten

Es wird keine Haftung und Gewähr für Satzfehler, Richtigkeit und

Vollständigkeit übernommen.

LIEBE MITGLIEDER!

Werbung muss sich lohnen – für den Verein UND die Unternehmen!

Die werbenden Firmen sind wichtige Partner unserer Vereinsarbeit.

Berücksichtigt sie deshalb bitte bei Angebotsvergleichen oder empfehlt

sie Freunden und Bekannten.

handball

Neue Hoodies / HSG C-Mädchen 5

badminton

Vereinsmeisterschaft 2013 der Badminton-Abteilung 6

tennis

Mehr oder weniger? 7 – 8

tischtennis

TV Gütersloh 1 muß in die Relegation 8

wandern

Aktivitäten der Wanderabteilung 9

basketball

GTV-Baskets verabschieden langjährigen

Jugendtrainer / GTV-Baskets-News 10 – 11

judo

André Sailer qualifiziert sich zur Deutschen

Jûdô -Meisterschaft U21 / DJB-Zertifikat für

unsere Jûdô -Abteilung / Schnupperkurs

Schlag- und Tritttechniken 12 – 13

leichtathletik

Neuerungen beim Sportabzeichen 2013 / Tag

des Sportabzeichens / Sportabzeichentermine 14 – 16

turnen

KinderturnClub Ostereierparty / Internationales

Deutsches Turnfest 2013 / „Schwer mobiles“

Judotraining: Olympia-Dritter Andreas Tölzer

beim GTV 17 – 20

gesang

Immer wieder emotional:

StimmWerk gestaltet Hochzeit mit 21

gtv-allgemein

Protokoll der Mitgliederversammlung /

GTV spendete an die Faltbootgilde /

Dankeschön-Frühstück 2013 22 – 25

triahtlon

Dalkeman trotz Herztransplantation /

Dalkeman 2013 26 – 27

termine 28 – 29

organisation 30

REDAKTIONSSCHLUSS

1. August 2013


Peter Poggengerd

Tanja Rolle

Uwe Beyer

Klaus Welpmann

Jens Welpmann

Liebe GTV-Familie,

vorstand

4

auf den letzten Jahreshauptversammlungen

mussten wir Euch mit unserem Geschäftsbericht

leider „rote Zahlen“ präsentieren und

nach den Investitionen der letzten Jahre versprachen

wir Euch, im Jahr 2012 so zu sparen

und die Ausgaben zu optimieren, dass

wir Euch auf der Jahreshauptversammlung

2012 eine „schwarze Null“ präsentieren

können.

Und für alle diejenigen, die Anfang Mai nicht

dabei sein konnten, präsentieren wir sie nun

hier:

„0“

einen oder anderen nicht gefielen, die wir

dennoch als notwendig erachteten und

zusammen mit den Abteilungsvorständen

erarbeiteten. Wir danken allen, die daran

beteiligt waren, dieses Ergebnis umzusetzen

und hoffen, dass wir einen ähnlichen (oder

besseren) Abschluss im Jahre 2013 erzielen.

Dann können wir auch wieder vorsichtig

über weitere Ausgaben nachdenken.

Dass trotz Sparpolitik weiterhin aktiver,

guter Sport und ein geselliges Miteinander

stattgefunden hat, seht Ihr auf den folgenden

Seiten.

In der Hoffnung auf einen tollen und sportlichen

Sommer

RUNDE SACHE

Der Vorstand gratuliert nachträglich ganz

herzlich zum Geburtstag und wünscht Glück

und Gesundheit!

20 Jahre

Elisa Uschmann • Andrè Buller • Philip

Lendzwa • Marvin Kunze

30 Jahre

Jens Welpmann • Dorothee Heitmann •

Malgorzata Herman

40 Jahre

Joao Manuel Neves • Oliver Eichstädt

Dieses Ergebnis konnte nur zustande kommen,

durch Einsparungen, die sicher dem

Die Geschäftsstelle informiert:

Information

zu SEPA

hier noch eine Mitteilung an unsere Vereinsmitglieder

zum Beitragseinzug:

Zum 1. Februar 2014 wird der Zahlungsverkehr

in Europa auf ein einheitliches System

(SEPA) umgestellt. Es wird einige Änderungen

geben:

Bauunternehmen

Klußmeier GmbH

Kahlertstraße 156 · Tel. 3 55 11

www.klussmeier-bau.de

Euer Vorstand

Statt der bisherigen Kontonummer und

Bankleitzahl muss dann auch der Turnverein

im deutschen Zahlungsraum die International

Bank Account Number (IBAN) verwenden

– und zusätzlich den Business Identifier

Code (BIC), wenn eine Zahlung ins Ausland

geht. Die IBAN setzt sich aus dem Länder-

Kennzeichen, einer Prüfziffer und in der

Regel aus der bisherigen Bankleitzahl und

Kontonummer zusammen. Die BIC ist die

eindeutige Bezeichnung der Bank.

Weitere Informationen werden folgen!

Viele Grüße

I. Brockschmidt

- Maurerarbeiten

- Stahlbetonbauarbeiten

- Bauen im Bestand

- Balkonsanierung

- Kellersanierung

- Wärmedämmsysteme

50 Jahre

Birgit Kloß • Bärbel Wittkamp • Ursula

Kappler • Karin Kricheldorf • Jürgen Both

• Gabriele Lüke-Zölck • Anke Gedwien •

Antje Strüwer • Anita Buschsieweke

60 Jahre

Gerhard Kronsbein • Monika Paskarbies •

Dietlind Schulze • Zsuzsa Zeransky •

Heidi Barber • Robert Jäger • Annette

Kuhn • Gudrun Vieth

65 Jahre

Willi Emering • Margret Schniedermann •

Jürgen Sunderkötter • Wolfgang Kipp •

Rosemarie Quirll • Sigrid Pfingstl

70 Jahre

Ilse Schmedthenke • Hella Heinemann •

Sigrid Rekersdres • Erika Müller

75 Jahre

Maren Beimdiek • Dieter Heitmann •

Manfred Holtkamp • Dieter Kardauke •

Helmut Kramme • Dieter Neufang • Ilse

Pohlmann • Rudolf Rubart • Ingeborg

Steinke • Klaus-Peter Bardowieck •

Barbara Riebeling • Gerda Vorderwisch •

Reinhold Schliebitz

80 Jahre

Inge Feischen

85 Jahre

Ingrid Hark • Hannelore Nabel


Neue

Hoodies

Gütersloh Einheitlich gekleidet von den der

F- bis zur A-Jugend präsentieren sich ab

sofort alle Nachwuchshandballer der HSG

Gütersloh. Nicht zuletzt dank Sponsoren-

Unterstützung wurden zu Jahresbeginn

mehr als 100 dunkelblaue Kapuzenpullis

(neudeutsch Hoodies) angeschafft, die den

Spielerinnen, Spielern, Trainern und Betreuern

der Jugendabteilung kostenfrei überlassen

werden.

Darüber, dass ihre Nachwuchsakteure nun

beim Aufwärmen, sowie vor und nach den

Spielen in allen Hallen gleich auf den ersten

Blick zu erkennen sind, freuen sich bei der

Anprobe Jürgen Wolff (stellvertretender

Jugendleiter, links) HSG Vorsitzender Udo

Johannböke (3. v. li.) und Jugendleiterin

Barbara Mross (2. v. r.).

Stefan Herzog

handball

5

HSG C-Mädchen

Gütersloh (gl). Die HSG Gütersloh kann

auch Mädchen. In der Pause des Männer-

Verbandsliga-Heimspiels der HSG Gütersloh

gegen die HSG Hüllhorst im März ehrte Vorsitzender

Udo Johannböke die weibliche

C-Jugend. Das von Uwe Walter und Alexan-

der Hark trainierte und von Romy Baetge

betreute Team setzte sich nach erfolgreicher

kreisinterner Qualifikation auch in der

Bezirksliga-Platzierungsrunde in seiner

Gruppe souverän durch. Mit 20:0 Punkten

und 273:198 Toren standen die HSG-Mädchen

am Ende ganz oben in der Tabelle und

stellten dabei die beste Abwehr und den

besten Angriff.

Im Kreispokal erreichten die Gütersloherinnen

das Halbfinale, in dem sie sich dem späteren

Pokalsieger TuS Brockhagen mit 21:23

geschlagen geben mussten. Zur Mannschaft

gehören (oben, von links) Trainer Uwe Walter,

Leonie Bollweg, Nina Wittenbrink, Laura

Schöning, Marie-Sophie Eggersmann, Julia

Kees, Janice Habig, Trainer Alex Hark sowie

unten von links Marlene Ehl, Lara Kees,

Vanessa Thörner, Carla Ottens, Carolin

Dreisörner, und Annalena Raudies.

Zu neuen Saison verlassen drei Spielerinnen

den Verein, die Mannschaft rückt auch mit

den noch in der C-Jugend spielberechtigten

Spielerinnen in die B-Jugend auf. S. Herzog


Vereinsmeisterschaft

2013

der Badmintonabteilung

badminton

6

Auch in diesem Jahr fanden unsere Vereinsmeisterschaften in der

Halle der Anne-Frank-Schule statt. Am Samstag den 20.4.2013

trugen unsere Kinder und Jugendlichen ihre Wettbewerbe aus.

Es wurden die Disziplinen Einzel Jugend Jungen, Doppel Schüler,

Einzel Schüler Mädchen und Einzel Schüler Jungen ausgetragen.

Auch wenn wir uns eine etwas größere Beteiligung gewünscht hätten,

so waren doch viele Spiele sehr ausgeglichen und es kam zu

spannenden Spielen und engen Entscheidungen.

Wir gratulieren unseren Vereinsmeistern:

Hanna Graham, Johanna Grön, Tom Graham, und Marc Singenstroth.

Ein Dank der Abteilung gilt auch den engagierten Eltern, die ihre

Kinder durch Daumendrücken und das Mitbringen von selbstgemachten

Kuchen und Süßigkeiten unterstützten.

Als Fazit der Veranstaltung bleibt festzuhalten, dass der Spaß und

eine sportliche Atmosphäre das Wichtigste waren.

Die Badmintonabteilung würde sich freuen, auch anderen Vereinsmitgliedern

oder deren Freunden und Bekannten den Sport für

jedermann an einem Trainingsabend näher zu bringen.

Trainingszeiten:

Dienstag

Mittwoch

Jugendtraining:

Freitag

20.30 Uhr – 22.00 Uhr

Anne-Frank-Schule, Düppelstraße

20.00 Uhr – 22.00 Uhr

Pestalozzischule, Im Reke

das »schöne«

am bau

Markisen

18.00 Uhr – 20.00 Uhr

Anne-Frank-Schule, Düppelstraße

WESTERWABESLOH GmbH

Rolladen- und Markisenbau

33332 Gütersloh - Elsässer Straße 12

Telefon: (0 52 41) 2 05 14

NEUZUGÄNGE

Meryem Yilmaz • Hannah Schöneberg • Marie König • Lukas

Matthäus Kotowicz • Torben Pohl • Jason Chen • Amina El

Harouni • Aylin Yadel • Linn Marie Holtermann • Jarne Leander

Holtermann • Thomas von der Maßen • Ben Glowinski • Karin

Bath • Nadine Enck • Kevin Enck • Dario Büscher • Matthias

Mitschke • Maria Hanna • Silke Kempe • Hubert Stroop •

Yeyaani Sabaratnam • Yeyakaruna Sabaratnam • Yeyageeth

Yeyaganesan • Marie Glanz • Sophie Glanz • Phil Rehage •

Lennard Schnelten • Mats Lüking • Tim Wildeboer • Emir

Mutlu • Julia Wallmann • Marvin Rausch • Cara Charlotta Leng

• Ajlin Mamudoska • Louisa Watermann • Michael Rudorff •

Nicolas Finke • Ruben Gabriel • Cara Elberg • Waltraud

Rogenz-Riewe • Brigitte Langer • Renate Georgi • Simon

Fogarizzu • Dustin Floringer • Sophie Delbrügge • Tristan Hille

• Enesa Zekiri • Anna Grüninger • Alexandra Holtkamp •

Isabelle Weyland • Amelija Joksic • Fabian Meise • Paul Wölke

• Christopher Kreis • Michael Mohncke • Florian Braun •

Célina Pakull • Kristina Günter • Horst Hirsch • David Weber

• Marcus Feldhans • Charlotte Eggert • Claudia Höffer • Timo

Buschmaas • Timo Ging • Konstantin Klasbrummel • Katrin

Lüdeling • Johann-Friedrich Ruwwe • Lukas Sunderkötter •

Judith Kempe • Michael Ertli • Lucy Kornfeld • Sandra Kornfeld

• Silvia Noya Crespo • Nicole Lechler • Mia Paula Joachim •

Gabriel Kurum • Karoline Stroh • Daniel Wiens • Melike Akman

• Greta Bernaschek


tennis

7

von oben im Uhrzeigersinn:

Bernd fritzsche (1. Vorsitzender), Dieter oberpichler (2. Vorsitzender), Jutta Landwehr (2. Kassenwartin), Uwe Schüttpelz (Geschäftsführer),

Reinhard Kuhr (Jugendwart), Jutta Strothotte (1. Vergnügungswartin), Manfred Strothotte (1. Sportwart), Werner Gierhake (1. Kassenwart)

MEHR ODER WENIGER?

Am 20.03.2013 fand die Mitgliederversammlung der Tennisabteilung

statt. Mit insgesamt 13 Mitgliedern versammelten sich

weniger Teilnehmer, als in den Vorjahren.

Allerdings kann in der Historie der Tennisabteilung auch keine Mitgliederversammlung

im Neuschnee ausgemacht werden. Waren es

am Dienstag, den 18.03. tagsüber noch bis zu 10 Grad Plus, so war

das Thermometer am Versammlungstag (Frühlingsanfang!) gleich

um 8 Grad gesunken. Das und eine parallel stattfindende Geburtstagsfeier,

hat die Teilnehmerzahl sicherlich schrumpfen lassen.

Dessen ungeachtet begrüßte der 1. Vorsitzender Bernd Fritzsche die

Erschienenen gutgelaunt und überreichte den anwesenden Neumitgliedern

Socken mit dem GTV­Logo. Zum Tagesordnungspunkt „Allgemeines“

konnte er berichten, dass der Mitgliederbestand durch

die Neuzugänge aus der ehemaligen DJK-Tennisabteilung gehalten

werden konnte.

Fortsetzung auf der nächsten Seite


tischtennis | tennis

8

Vermindert haben sich auch die Kosten für die Frühjahrsüberholung

der Ziegelmehlplätze. Durch einen Mehrjahresvertrag konnten

Rabatte vereinbart werden. Die bisher überhöhten Energiekosten

sind im Berichtsjahr 2012 gesunken, weil sowohl die Hausverwaltung

der Gaststätte „Fachwerk“, als auch die Stadtwerke Gütersloh

Korrekturen zugunsten der Tennisabteilung vorgenommen haben.

Zum Thema „Sportliches“ gab der 1. Sportwart Manfred Strothotte

unter anderem bekannt, dass sich die Anzahl der beim WTV für die

Saison 2013 gemeldeten Mannschaften nicht geändert habe. Die

Herrenmannschaft Ü55 ist neu hinzugekommen, dafür konnten im

Jugendbereich aber nur noch zwei Mannschaften gemeldet werden.

Er wünschte allen Spielern viel Erfolg bei den Medenspielen, die zum

Zeitpunkt des Erscheinens dieser Ausgabe vielfach schon durchgeführt

sein sollten.

Der 1. Kassenwart Werner Gierhake konnte zum Punkt „Finanzen“

vermelden, dass die für 2012 vorausgesagte Unterdeckung durch

sparsame Mittelverwendung nicht nur reduziert, sondern wegen

Erstattung von Energiekosten sogar ein Überschuss erzielt wurde.

Das bisherige Darlehn der Sparkasse Gütersloh konnte zum

30.08.2012 getilgt werden, so dass die Tennisabteilung nun schuldenfrei

ist.

Auf Vorschlag der Kassenprüfer wurde der Vorstand von den anwesenden

Mitgliedern entlastet.

Verringert hat sich leider die Zahl der Vorstandsmitglieder: Bei den

„Wahlen zum Vorstand“ konnten die Posten des 2. Sportwartes und

der 2. Vergnügungswartin nicht neu besetzt werden. Die übrigen zur

Wahl stehenden Mitglieder des Vorstandes wurden einstimmig wiedergewählt.

Die mehr als harmonische Versammlung wurde nach etwa 90 Minuten

beendet.

Das offizielle Protokoll der Mitgliederversammlung ist im Internet zu

finden unter www.gtv-tennis.de/protokoll_mv.html.

Vizemannschaftskreismeister der 3. Kreisklasse:

v.l. Ralf Winkler, Achim Marquardt, Johannes Melle u. Heiko Graßnick

TV GüTERSLoH 1 MUSS IN

DIE RELEGATIoN

In der Tischtennis­Männer­Bezirksklasse beendete der TV Gütersloh

die Saison mit 15:29 Punkten auf Platz 10 und muß in die Relegation..

Gegner sind hier RW Mastholte und Tus Helpup II. Während

man gegen Helpup als Favorit in die Begegnung gehen sollte, dürfte

es in Mastholte schwer werden. Volker Beyer (11:7) und Ulrich Nordhorn

(6:5) schafften positive Bilanzen.

Mit nur 2 Punktgewinnen belegte der TV Gütersloh 2 in der 1.

Herren-Kreisklasse den 10 und letzten Platz. Ersatzgestellung an die

1. Mannschaft sowie Verletzungen verhinderten ein besseres

Abschneiden. Doch in dieser Staffel steigt kein Team ab.

Positive Bilanzen schafften Hubert Weiler (6:4) und Jürgen Fißmer

(8:5).

Sehr gut lief es in der 3. Kreisklasse für den GTV 3, der mit 28:4

Punkten den Gruppensiege schaffte. Alle Stammspieler hatten positive

Bilanzen. Im Endspiel mußte man sich dann dem Tus Friedrichsdorf

II mit 2:8 geschlagen geben. Hier siegten Johannes Melle und

Ralf Winkler.

Zwei Stützen der 1. Herren: Ulli Nordhorn und Adam olbinski

In der 1. Jugend Kreisklasse wurden die Gruppen zur Rückserie neu

eingeteilt. In einer Staffel mit 6 Teams wurde der GTV mit 3:17

Punkten Letzter. Leon Rogalski konnte mit einer Bilanz von 12:9

überzeugen.

Mit 14:14 Punkten belegte in der 2. Schüler Kreisklasse der GTV

Platz 5. Besonders Noah Falkenreck überzeugte mit einer Bilanz von

11:4. Michael Behma


April-Wanderung: Wanderabteilung am Hermannsweg

wandern

9

AKTIVITäTEN

DER WANDERABTEILUNG

Die Februar-Wanderung der Wanderabteilung führte durch den Teutoburger

Wald, rund um den Eisernen Anton. Bei teilweise noch

gefrorenem Boden machten sich 21 Wanderer auf die 13 km lange

Wanderroute. Anfangs lag noch Nebel in der Luft, der später aber

von Wolken abgelöst wurde. Nach der Mittagseinkehr kam sogar

einmal die Sonne hervor, so dass der Rückweg schon hoffen ließ,

das Ende des Winters sei nahe.

Das war aber leider, wie man weiß, nicht so. Die für März geplante

Wanderung nach Oerlinghausen wurde wegen schlechten Wetters

abgesagt. Zwei tapfere Damen, Rosi und Gitti, ließen sich aber nicht

beirren und wanderten trotz der widrigen Bedingungen nach dem

frühlingsboten im April

februar-Wanderung: Gut gelaunt in den februar-Nebel

Motto: Schlechtes Wetter gibt es nicht! Die Belohnung folgte sofort:

Sie haben reichlich Kraniche gesehen, die schon wieder auf das

Winterende hoffen ließen.

Die April-Wanderung wurde dann endlich zur Frühlingswanderung.

17 Teilnehmer wanderten bei gutem Wetter ca. 13 km von der Noller

Schlucht in Dissen über den Ahorn- und Hermannsweg zur Schollegge,

zum Fernsehturm Steinegge und zurück zur Noller Schlucht.

Unterwegs wurde fleißig Bärlauch gesammelt; im Wald duftete es

nach Knoblauch und manch einer meinte: Nimm nicht soviel mit!

Ruth und Erhard hatten einen wunderschönen Platz für das Picknick

ausgesucht (jeder hatte seinen eigenen Baumstumpf) mit weitem

Blick auf das Wiehengebirge. Hier konnte man seine Seele baumeln

lassen – eine Wohltat nach diesem langen Winter. Und nach dem

anschließenden gemeinsamen Kaffeetrinken blieb jedem auch noch

Zeit, die immer stärker werdenden Sonnenstrahlen zu genießen. Es

war ein schöner Sonntag!

fleißige Bärlauchsammler bei der Arbeit


GTV-BASKETS

VERABSCHIEDEN

LANGJäHRIGEN

JUGENDTRAINER

basketball

Erinnerungstrikot

10

Mit Beginn der osterferien ist Waldemar Grebe bei den GTV-Baskets

als Jugendtrainer ausgeschieden. Der Basketball – Guru mit

russischen Wurzeln wird seinen Ruhestand zusammen mit seiner

familie im niedersächsischen Nienburg verbringen.

Waldemar Grebe hat insgesamt elf Jahre die Jugendausbildung der

Basketballabteilung geprägt. Insgesamt zehn Mal konnten sich die

von ihm betreuten U12­Dribbler in diesem Zeitraum für die Regionalliga

qualifizieren.

Grebe gilt als positivster Aspekt der Auflösung der Spielgemeinschaft

Gütersloh-Rheda im Jahr 2002. Seinerzeit konnten ihn die Verantwortlichen

Christoph Fritzenkötter und Burkhard Hoeltzenbein überzeugen,

seine Zelte in Rheda abzubrechen und in Gütersloh eine

neue Ära der Jugendarbeit zu beginnen.

Im Laufe der Jahre gelang es dem Basketballlehrer, unzählige Talente

hervorzubringen. Christian Melzer brachte es zum Deutschen

Meister der U14, Eyyüb Sönmez mit der U16 (jeweils mit den Paderborn

Baskets).

Grebe verstand sich allerdings immer auch als Ausbilder der Jugendtrainer.

Selbstverständlich baute er Trainerneulinge in den Trainingsalltag

ein und brachte ihnen seine Basketballphilosophie näher. Am

23. März verabschiedeten die Basketballer Waldemar Grebe mit

einem Spiel der aktuellen U18-Regionalligamannschaft gegen ehemalige

Schützlinge von ihm – eine Chance die Jugendarbeit der

GTV-Baskets wieder auf eine breitere Basis zu stellen. Die ersten

Bewegungen sind spürbar – der Basketball wird immer schneller und

athletischer – der GTV setzt auf frische Kräfte im Jugendbereich und

gibt jungen Leuten die Chance, Verantwortung zu übernehmen. Mit

Jacky Chen und Cihan Zahterogullari konnte man zwei ehrgeizige

Dribbler als Co-Trainer für U12 und U14 gewinnen; Dima Quick

assistiert dem U18­Coach Alexander Pauly.

Die U10 übernehmen Christoph Fritzenkötter und Tobias Schröder

– die jüngsten Dribbler trainieren Mittwochs 17:15 – 18:45 Uhr und

Freitags 16 – 18 Uhr in der Sporthalle der Anne-Frank-Gesamtschule

– einfach vorbeischauen und mitmachen!

Verabschiedung

Geschenkübergabe

Das Event und Technik Atelier.

Wir sind seit über 15 Jahren im gesamten Bundesgebiet

und EU-weit für unsere Kunden in den Bereichen Technik

und Service für Veranstaltungen, Messen und Events

sowie Sonder- und Casebau aktiv. Fordern Sie uns!

Waldemar Grebe mit Alexander Pauly

Steinmerschweg 17 • 33332 Gütersloh • fon: +49 52 41 - 709 56 - 0 • fax: +49 52 41 - 709 56 -11 • www.mmc-gt.de

MMC_Anzeige 141-25x51 RZ2 240409.indd 1

24.04.2009 13:42:15 Uhr


GTV-Baskets • Notizen

Aufwärtstrend: Für den Neuaufbau der 1. Herrenmannschaft in der

Landesliga gab der aktuelle Trainer Marcel Schild aus Bielefeld seine

Zusage.

Sommerpokal: Sowohl die 3. Herrenmannschaft als auch die

Damenmannschaft überbrücken die spielfreie Zeit mit der Teilnahme

am Sommerpokal Ostwestfalen – die Damen sogar als Titelverteidiger!

Viel Erfolg!

Zukunftskonzept: Die Jugendteams sind bereits seit Mitte Mai mit

der Vorbereitung der nächsten Saison (Start Ende September)

beschäftigt. Jugendwart Lukas Kotowicz erarbeitet zur Zeit einen

durchgängigen Leitfaden für alle Jugendteams.

Nachwuchs: Die weibliche U15 (seit einem Jahr im Trainingsbetrieb)

startet zur neuen Serie in der Kreisliga Ostwestfalen. Weitere Verstärkungen

sind Montags 16:30 – 18 Uhr in der neuen Sporthalle

des Stiftischen Gymnasiums jederzeit willkommen.

GTV-Baskets • Notizen

In dankbarer Erinnerung

„Mit tiefer Trauer und Betroffenheit nimmt der Gütersloher

Turnverein Abschied von seinem Ehrenmitglied

Christel Köker

Sie hat die Leichtathletik und den Sport nicht nur im GTV sondern

auch im Kreis Gütersloh von den frühen 1950er Jahren

bis in das neue Jahrtausend entscheidend mitgeprägt. Ihre

ruhige, freundliche aber durchsetzungsfähige Art, Sport zu vermitteln,

wird uns fehlen.“

Dies ist ein Nachruf für unser Ehrenmitglied Christel Köker von ihrem

Enkelkind Maurice Hoinkis

Für Oma

Leben ist ein Geschenk

dass Gott uns gibt

Dies nutzt man

was es einem hergibt

Den Tod gibt es auch

das weiß jedes Kind

Leider kommt er manchmal

nur allzugeschwind

Liebe Oma für mich bist du ein Held

der immer weiter wusste

Hast allen bis zum Ende geholfen

warst immer die pflichtbewusste

Den Sport mochtest du sehr

du warst immer da

Du bist in meinem Herzen

immer ganz nah

Die Zeit verging

und ich wurde älter

Doch du hörtest nie auf

warst mein Lebensgestalter

Wenn ich dich brauchte warst du da

warst gutmütig und immer stark

Doch du warst auch lustig

ständig zu haben für Schabernack

Du warst immer da

für alles bereit

Hast dich um alles gekümmert

und warst immer hilfsbereit

Ich wünsche mir

du würdest noch unter uns sein

Dann könnten wir jetzt

beisammen sein

Ich werde dich nie vergessen

und immer an dich denken

Solange ich lebe

werd ich keine Sekunde verschenken

Diese Zeilen zu schreiben

das war sehr schwer

Mich von dir zu verabschieden

noch viel mehr.

Bis zum Ende warst du stark

warst voller Mut und voller Kraft

Warst zur Stelle

und nie geschafft

Nun ist es Zeit

ich verabschiede mich

Ich liebe

und vermisse dich

Dein Maurice

gtv-allgemein | basketball

11


ANDRÉ SAILER

QUALIfIZIERT SICH

ZUR DEUTSCHEN

JÛDÔ-MEISTERSCHAfT U21

judo

12

Vorbereitung: André Sailer übt den Rückwurf,

seine Lieblingskontertechnik

Der Februar 2013 war ein Erfolgsmonat für André Sailer: Am 10.02.

bestand er mit guten Leistungen die Prüfung zum Kreiskampfrichter.

Und im Halbschwergewicht bis 100 kg der U21 erkämpfte er sich

die Teilnahme an der Deutschen Jûdô­Meisterschaft.

Zunächst erkämpfte André Sailer am Samstag, 02.02. bei der OWL­

Meisterschaft mit einem zweiten Platz die Qualifikation zur Westdeutschen

Meisterschaft. Er kämpfe in der zahlenmäßig stärksten

Gewichtsklasse des Tages. Durch einen kombinierten Punktsieg aufgrund

eines Rückwurfes und eines Brustkontrollgriffes zog André

Sailer ins Finale. Dort unterlag er seinem Gegner durch einen Schulterwurf.

Anschließend bewies André Sailer noch einmal seinen

Vorbereitung: André Sailer beim Bodenkampf

Ab jetzt bei uns!

Sportgeist. Im ansonsten kampflosen Schwergewicht über 100 kg

stand er dem dortigen OLW­Meister für einen Freundschaftskampf

zur Verfügung und siegte nach zwei Minuten mit einem Seitsturz.

Am Samstag, 09.02. fand in Bochum die Westdeutsche Meisterschaft

der Altersstufe U21 statt. Dort löste André Sailer das Ticket

zur Deutschen Meisterschaft. Er verlor den Kampf um den Einzug ins

Finale im Halbmittelgewicht bis 100 kg gegen den späteren Klassenzweiten

und siegte anschließend im Kampf um Platz Drei. Bei der

deutschen Meisterschaft, die vom 08. bis 10. März in Frankfurt an

der Oder statt fand, kam André Sailer leider nicht über die Vorrundenkämpfe

hinaus.

Der neue OPEL ADAM

VON UNS GEBAUT,

VON DIR VOLLENDET.

Jeder Mensch ist einzigartig. Mit dem neuen Opel ADAM kannst Du das zum Ausdruck

bringen – mit über 30.000 Kombinationsmöglichkeiten allein beim Außendesign!

Kreire Deinen persönlichen ADAM, den es so vielleicht nur einmal gibt!

JETZT PROBE FAHREN!

Kraftstoffverbrauch in l/100 km Opel ADAM, kombiniert: 5,5–5,0; CO2-Emission, kombiniert:

129–118 g/km (gemäß VO (EG) Nr. 715/2007). Effizienzklasse D–C

Autohaus Knemeyer GmbH, Marienstrasse 18, 33332 Gütersloh,

Tel.: 05241-9038-0, info@autohaus-knemeyer.de

Pflicht bei der Teilnahme an der deutschen Jûdô-Meisterschaft:

Je ein regelkonformer blauer und weißer Jûdô-Anzug mit lizensierten

Rückennummern


DJB-ZERTIfIKAT FÜR

UNSERE JÛDÔ-ABTEILUNG

Der Deutsche Judo Bund hat unsere Jûdô-Abteilung als Anerkennung

der Qualität unserer Arbeit mit dem DJB­Zertifikat ausgezeichnet.

Voraussetzung zur Erlangung dieses Gütesiegels ist die Umsetzung

vielfältiger Anforderungen:

• Der Unterricht muss von lizensierten Trainern geleitet werden.

Diesen Punkt erfüllen unsere beiden Haupttrainer Sven Belau

(Judo-Trainer C) und Carsten Stiller (Judo-Trainer C, Übungsleiter

B für Präventionssport mit Schwerpunkt Halte und Bewegungssystem).

• Der Abteilung müssen mehrere Dan­Träger (Schwarzgurte) angehören.

Zur Zeit zählt unsere Abteilung mit Dorina Stahl, Maja Kraft

und Sven Belau drei erste Dane und mit Dierk Chudasch und

Carsten Stiller zwei dritte Dane.

• Selbstverständlich führen wir unsere Gürtelprüfungen nach den

Vorgaben des Deutschen Judo Bundes durch.

• Neben den DJB­Breitensportaktionen Jûdô­Safari und Jûdô­

Sportabzeichen richten wir mit dem Mittsommer­Jûdô jährlich

sogar zusätzlich einen regional bekannten und etablierten Breitensportlehrgang

mit Top-Referenten aus.

• Außerdem bieten wir je nach individuellem Können die Teilnahme

an Wettkämpfen von der Vereins- bis zur Bundesebene an.

Für die Erfüllung all dieser Kriterien hat der Deutsche Judo Bund uns

das DJB­Zertifikat bis zum Jahre 2015 verliehen. Dann müssen wir

für eine Verlängerung der Zertifizierung nachweisen, dass wir die

obigen Kriterien weiterhin umsetzen

judo

13

SCHNUPPERKURS

SCHLAG- UND

TRITTTECHNIKEN

Am Sonntag, 07.04. boten wir einen kostenlosen Schnupperkurs zu

den wenig bekannten Atemi-waza, den Jûdô-Schlag- und Tritttechniken.

15 Teilnehmende vom Neuling bis zum Schwarzgurt hatten

sich angemeldet, ein Teilnehmer reiste sogar aus Detmold an. In 4,5

Stunden wurden die Atemi-waza mit verschiedenen Schwerpunkten

vorgestellt

Herzlichen Glückwunsch zu den folgenden Leistungen!

Bestandene Gürtel-Prüfung:

5. Kyu: Gianna Barberis, Raffael Eggert, Leonard Krause,

Emma Opfer, Mirco Radtke, Benedikt Schimmel,

Timm Zink

6. Kyu: Lennard Arhelger, Moritz Frevert

Hebeltechniken in Kombination nach Schlagtechnik

Im ersten Block wurden die Grundlagen der Atemi-waza erarbeitet.

Anhand der in Deutschland selten unterrichteten Form Seiryokuzen’yô­kokumin­taiiku

wurden die grundlegenden Schlag­ und Tritttechniken

geübt und verschiedene Trainingsmethoden für diese

Technikgruppe erlernt. Die Anwendungsmöglichkeiten für die zivile

Jûdô-Selbstverteidigung wurden im zweiten Block gezeigt. Dabei

war auch immer wieder die Abwehr mehrerer Angreifer Thema. Im

letzten Block schließlich wurde das Zusammenspiel der Atemi­waza

mit den bekannteren Jûdô-Würfen und -Grifftechniken erklärt.

8. Kyu: Moritz Appelbaum, Noah Aslan, Mattay Aslan,

Yunus Kahveci, Marius Krause, Emil Tille, Sophie

von der Maßen


Eine Neuerung

in 2013

Liebe Sportkammeradinnen und Sportkammeraden,

Wo:

Nordbad – Kahlertstraße

anbei sende ich Euch die Termine für das Sportabzeichenjahr 2013.

Bitte macht ordentlich Werbung für unsere Sportabzeichenaktion.

leichtathletik

14

Zeit:

Von 09:00 bis 11:00 Uhr

Wann: Samstag den 01.06.2013

Samstag den 06.07.2013

Samstag den 03.08.2013

Samstag den 07.09.2013

Auch am Tag es Sonntag den 07.07 2013

Sportabzeichen

Aber erst um 10:00 –12:00 Uhr

Eine Neuerung gibt es 2013:

Die besten drei Sportvereine beim Sportabzeichen erhalten eine

Geldprämie

1. Platz 150 Euro

2. Platz 100 Euro

3. Platz 50 Euro

Ich hoffe auf eine rege Beteilligung!

Mit sportlichen Grüßen

Dariusz Jakubowski

Geschäftsführer Stadtsportverband Gütersloh e.V.

eine Kreuzfahrt mit AIDA, Costa, TUI-Cruises

etc.

eine Rundreise in einem fernen Land mit Meiers Weltreisen

ein Städtekurztrip mit DERTOUR

ein Badeaufenthalt mit FTI, TUI, alltours etc.

Flüge in die ganze Welt mit Lufthansa, AirBerlin etc.

eine Partywochenende mit den tollen Müller Touren

Natürlich können Sie auch in unseren Luxus-Fernreisebussen verreisen!

Einfach schöner verreisen an alle erdenklichen Orte der Welt mit

05244 92000


leichtathletik

Wann: Sonntag, 07.07.2013

15

Radfahren:

20 KM

Schwimmen:

Leichtathletik:

Walking:

7,5 KM

Treffpunkt 06:45 Uhr

Start: 07:00 Uhr

Brockhägerstr./Hollerstr.

10:00 bis 12:00 Uhr

Nordbad - Kahlertstraße

13:00 – 16:00 Uhr

LAZ Ost – Am Anger

14:00 Uhr

LAZ Ost – Am Anger


SPoRTABZEICHENTERMINE

2013

leichtathletik

16

Sportplatz SZ ost, Am Anger:

Beginn: 15.05.2013

Ende: 25.09.2013

Jeden Mittwoch, auch in den Ferien

Immer von 18:00 bis 19:30 Uhr

Bei starken Regen ist keine Sportabzeichenabnahme!

Sportplatz friedrichsdorf:

Auf dem Sportplatz in Friedrichsdorf findet leider keine

Abnahme mehr statt

20 km Radfahren:

1. 02.06.2013

2. 07.07.2013

3. 04.08.2013

4. 01.09.2013

Treffpunkt Brockhägerstr. Ecke Hollerstr.

Start: 07:00 Uhr

Schutzhelm wird dringend empfohlen!

Schwimmen:

Abnahme in den Gütersloher Bädern durch die Schwimmmeister

soweit der Badebetrieb es erlaubt

7,5 km Walking:

Jeden Dienstag ab 21.05.2013 um 17:00 Uhr Sportplatz

SZ.Ost.

Bei Rückfragen:

Fachbereich Sport der Stadt Gtl. Tel. 05241 / 822915

oder Christoph von Tiesenhausen, , Tel.: 05209 / 5202

Sportabzeichenbeauftragter des SSV Gütersloh

Der Leistungskatalog kann unter www.sportabzeichen.de eingesehen

werden.

Viel Spaß beim üben wünscht das Sportabzeichenteam.

NICHT VERGESSEN:

AM 07.07.2013 IST TAG DES SPoRTABZEICHENS AM SZ oST

Immer da, immer nah.

Für Ihre Sicherheit bringen

wir Höchstleistungen.

Die Provinzial - zuverlässig

wie ein Schutzengel.

CNC-Drehen

CNC-Fräsen

CNC-Schleifen

Laserbeschriften

Albert Theilmeier

Emil Destanovic

Ihre Provinzial Geschäftsstelle

Theilmeier & Destanovic OHG

Berliner Straße 107, 33330 Gütersloh

Tel. 05241/23404-0, Fax 05241/26986

theilmeier-destanovic@provinzial.de

Wir sind für Sie da

Von-Liebig-Straße 7

33428 Marienfeld

Tel. 0 52 47-8 00 97

Fax 0 52 47-8 04 65

info@poggengerd.de

Besuchen Sie uns im Internet:

www.poggengerd.de


KINDERTURNCLUB

oSTEREIERPARTY

Am 28. März hatten wir alle Mitglieder des

KinderturnClubs zur großen Osterferienparty

in die Welle eingeladen. Dank einer großzügigen

Spende konnten wir die Eintrittspreise

übernehmen. 43 Kinder kamen und hatten

Riesenspaß an den angebotenen Spielen,

der Disco-Atmosphäre, der Ostereiersuche

und der Mini­Playback­Show. Bei über 1000

im Bad verstecken Eiern gab es natürlich

auch was zu gewinnen. Wir wären nicht der

GTV wenn wir nicht den Hauptpreis eingeheimst

hätten. Mit Cellina Pakull stellten wir

eine würdige Siegerin. Ihr Preis: Eine Jahreskarte

für das Nordbad. Da die Welle uns

beim Eintritt entgegenkam wird es wohl

noch mehr solche Veranstaltungen mit uns

geben. Nicht immer gratis aber lohnenswert.

Danke von hier ans WelleTeam.

A. Dankow

turnen

17

IN EIGENER SACHE

Hallo liebe Leser der Turnerpost!

Warum erscheint die Turnerpost in diesem

Quartal erst mit einiger Verspätung?

Ich bin neben meiner beruflichen Tätigkeit

noch ehrenamtlich in der freiwilligen feuerwehr

engagiert. Darum ereilte mich kurz vor

fertigstellung der Turnerpost die Alarmierung

bei der flutkatastrophe in der Stadt

Schönebeck/Elbe in Sachsen-Anhalt zu helfen.

Ich hoffe Sie haben Verständnis dafür, das

sie die Turnerpost deshalb etwas später

erreicht.

Der neue OPEL ADAM

SO EINZIGARTIG

WIE DU.

Ab jetzt bei uns!

Mit freundlichen Grüßen

Lars Koppmann

Jeder Mensch ist einzigartig. Mit dem neuen Opel ADAM kannst Du das zum Ausdruck

bringen – mit über 30.000 Kombinationsmöglichkeiten allein beim Außendesign!

Kreire Deinen persönlichen ADAM, den es so vielleicht nur einmal gibt!

JETZT PROBE FAHREN!

Kraftstoffverbrauch in l/100 km Opel ADAM, kombiniert: 5,5–5,0; CO2-Emission, kombiniert:

129–118 g/km (gemäß VO (EG) Nr. 715/2007). Effizienzklasse D–C

Autohaus Knemeyer GmbH, Marienstrasse 18, 33332 Gütersloh,

Tel.: 05241-9038-0, info@autohaus-knemeyer.de


INTERNATIoNALES

TURNfEST 2013

DEUTSCHES

...UND WIR WAREN DABEI J

turnen

Iro, Brigitte, Valeria, Alina, Anita, Julia

18

Dreizehn Gymnastinnen der Rhythmischen Sportgymnastik und

zwei Trainer haben sich am 18.05.2013 zusammen mit dem TV

Verl und dem TSVE Bielefeld im Bus auf die Reise nach Heidelberg

gemacht. Und man glaubt es kaum, wir kamen im strahlenden

Sonnenschein dort an.

Sofort wurde das Klassenzimmer bezogen, sich ausgehfein gemacht

und ab ging es in die schöne Innenstadt von Heidelberg. Das schöne

Wetter wollten wir nicht einfach so an uns vorbeiziehen lassen. Es

wurde die Stadt beschaut, Pizza gegessen, in der Fußgängerzone

getanzt und lautstark bei einem Konzert gejubelt. Danach hieß es ab

auf die Matratze, denn die nächsten drei Tage fanden unsere Wettkämpfe

statt.

Am Sonntag ging es los mit der Jugendwettkampfklasse. Hier starteten

Dilem Faki, Anita Rustemaj und Yelda Yildiz. Das Starterfeld

war sehr groß. Es starteten insgesamt 159 Gymnastinnen aus ganz

Deutschland und die Punktabstände zwischen den vielen Gymnastinnen

waren sehr eng. Ein kleiner Fehler konnte schon mehrere

Plätze kosten.

Viktoria Heinz war mit ihren elf Jahren in der SWK das erste Mal bei

so einem großen Wettkampf dabei und hat sich gut geschlagen. Die

anfängliche Nervosität schwand mit jeder Übung.

Natalia Oliveira Ruiz, Adriana Wasilkiewicz und Megan Kaimonoff

turnten bei den ältesten in der FWK. In diesem 82 Gymnastinnen

großen Feld war die Konkurrenz sehr stark, aber die Mädels ließen

sich nicht beirren und trugen ihr Übungen mit viel Ausdruck und

Spaß vor.

Dienstag durften dann die Gruppen in der Juniorenwettkampfklasse

an den Start gehen. Brigitte Heinz, Iro Menti­ Vasiliou, Valeria

Bechtold, Alina Friesen, Julia Unruh und Anita Rustemaj zogen ihre

neuen wunderbar glitzernden Anzüge an, konzentrierten sich und

zeigten eine saubere, schöne Übung mit einem Lächeln im Gesicht.

Am Montag ging es dann weiter mit der Schülerwettkampfklasse

und der Freien Wettkampfklasse.

Starke Mädels J

Egal wo, es wird immer geübt


Viktoria, Megan, Adriana, Natalia

Leider schrammten sie knapp am zweiten

Durchgang vorbei in dem sie sich für das

Finale hätten qualifizieren können.

Von Mittwoch bis Freitag hieß es dann mal

Freizeit. Wir haben ausgeschlafen, geshoppt,

das Finale der RSG in der Meisterklasse

angeschaut, Fotos mit bekannten Gymnastinnen

geschossen und die Turnfestmesse

und die Stadiongala besucht.

Es war wirklich eine schöne Woche. Wir

haben viel gelacht und Spaß gehabt und

freuen uns jetzt schon auf das nächste Deutsche

Turnfest 2017 in Berlin. J

TERMINE 2013

Wir hatten viel Spaß!

29.06.2013 Wettkampf für Talentsichtung

in friedrichsdorf

06.07.2013 Gauturnfest in Borken

13.07.2013 freundschaftswettkampf

in Gütersloh

16.11.2013 oWL Cup in Gütersloh

turnen

19

Der Versuch ein Auto zu gewinnen

Auf Wiedersehen Heidelberg

James-Watt-Straße 7 • 33334 Gütersloh

FON ... 0 52 41 - 9 36 90

HEIZUNG • BHKW • GAS- UND ÖLFEUERUNG

WÄRMEPUMPEN • SOLAR PELLETSHEIZUNG

PHOTOVOLTAIK • SANITÄR

BADGESTALTUNG • ENERGIEBERATUNG

PLANUNG • AUSFÜHRUNG • KUNDENDIENST


„Schwer mobiles“

Judotraining:

Olympia-Dritter Andreas Tölzer beim GTV

turnen

Buchstäblich „gewichtigen“ Besuch bekamen am Mittwoch (29. Mai) die Kinder der

schwer mobil-Trainingsgruppe „MegaStark – Am Anfang steht die Bewegung“ des

Gütersloher Turnvereins. Andreas Tölzer, Bronzemedaillen-Gewinner von London 2012

und elfmaliger Deutscher Mannschaftsmeister, absolvierte mit den 15 Kindern sowie den

Übungsleiterinnen Corinna Descher und Annette Dankow in der Turnhalle der Grundschule

Kattenstroth in Gütersloh eine ganz besondere Trainingseinheit.

Weitere Informationen zum Projekt unter

www.schwermobil.de

20

Gleich zu Beginn machte der Europacup-

Sieger deutlich, wie sehr ihm die Themen

Übergewicht und Gesundheitsförderung für

Kinder am Herzen liegen. „Ich selbst bin mit

meinen 145 Kilogramm nicht gerade ein

Leichtgewicht. Doch dies ist für mich alles

andere als ein Nachteil: Ich brauche dieses

Gewicht, um gegen andere Judoka in meiner

Klasse erfolgreich bestehen zu können.

Bewegung und Sport – sogar Leistungssport

– und ein hohes Gewicht stehen nicht zwingend

im Gegensatz zueinander“, unterstrich

Tölzer. Gerade Judo sei eine Sportart, die

sich ganz hervorragend für schwere Kinder,

aber auch für Kinder mit anderen Förderbedarfen

eigne, wie zum Beispiel mangelnde

Bewegungserfahrung. „Eine starke Gemeinschaft

und ein gesunder Wettkampf mit

anderen Kindern sind prima, um persönliche

Erfolgserlebnisse zu erfahren“, so Tölzer.

Nach ein paar spielerischen Übungen zum

Aufwärmen ging es für die sieben Mädchen

und acht Jungen der schwer mobil-Trainingsgruppe

endlich auf die Judomatte.

Wurfübungen und Haltegriffe, die speziell

auf die Koordinationsfähigkeiten der schwer

mobilen Kinder abgestimmt waren, sorgten

schnell für jede Menge Spaß an der Bewegung.

„Ich bin begeistert, mit welchem Eifer

unsere Schützlinge bei der Sache sind“, freute

sich Übungsleiterin Annette Dankow

gemeinsam mit ihrer Kollegin Corinna

Descher. Zur Belohnung erfüllte Andreas

Tölzer die Autogrammwünsche seiner jungen

Fans, die sich am Ende ihre Ration Obst

redlich verdient hatten.

Seit 2005 engagiert sich der Gütersloher

Turnverein 1879 e.V. für das Projekt schwer

mobil, das Kinder mit Übergewicht oder

anderen Förderbedarfen über programmatische

Zusammenarbeit mit ausgewählten

Sportvereinen in Nordrhein-Westfalen für

eine „bewegte“ und gesunde Lebensweise

begeistert.

Der Verein stellt in diesem Rahmen ein

umfangreiches Bewegungs-, Ernährungsund

Beratungsangebot bereit und leistet

damit einen wichtigen Beitrag zur Gesundheitsförderung

des Landes. Entsprechend

groß ist dort auch die Freude über die prominente

Unterstützung durch den offiziellen

Projektpaten Andreas Tölzer.

Über das Projekt schwer mobil

Das Projekt „schwer mobil – Gesundheitsförderung

für übergewichtige Kinder“, das

2004 an den Start ging, hat es sich zum Ziel

gesetzt, Kinder und Jugendliche mit

Gewichtsproblemen über programmatische

Zusammenarbeit mit ausgewählten Sportvereinen

in NRW für eine „bewegte“ und

gesunde Lebensweise zu begeistern. Schwer

mobil ist Bestandteil des „Paktes für den

Sport“ sowie von den Handlungsprogrammen

„NRW bewegt seine KINDER“ und

„Bewegt gesund bleiben in NRW“ des LSB.

Als Träger fungieren das Ministerium für

Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport

des Landes NRW , die Sportjugend im Landessportbund

NRW, der BKK-Landesverb.

NORDWEST und die METRO GROUP.


IMMER WIEDER

EMoTIoNAL: STIMMWERK

GESTALTET HoCHZEIT MIT

es so harmonisch und schön, dass die Braut froh war, wasserfestes

Augen­Make­up zu tragen.

Nach der Trauung und der Lesung kam Kamilla Matuszewska einem

weiteren Wunsch der Braut gerne nach und sang in einem berührenden

Solo das Lied „Auf einmal ...“ aus dem Musical ‘Tarzan’. Eine

Sängerin direkt vor sich zu haben, die so professionell nur für das

Brautpaar singt – das werden Sandra und Markus wohl nicht vergessen.

Zum Abschluss der Trauung versammelte sich das StimmWerk noch

einmal, um „Hallelujah“ von Leonard Cohen, bekannt aus dem Film

‘Shrek’ zu singen. Auch dafür gab es spontanen Applaus von der

Pfarrerin und der Gemeinde, während die Augen der Braut ein weiteres

Mal verdächtig funkelten.

Als kleines Dankeschön waren wir zum anschließenden Kaffeetrinken

eingeladen und durften uns an den zahlreichen Kuchen, die

Familie und Freunde selbst gebacken hatten, und natürlich an der

Hochzeitstorte satt essen.

Schließlich machte sich das Brautpaar im festlich geschmückten

Cabrio auf den Weg, um bei strahlendem Sonnenschein Hochzeitsfotos

zu machen, und so war es auch für uns an der Zeit, wieder

nach Gütersloh aufzubrechen und einen wunderschönen Tag zu

beenden.

Auf einer Hochzeit von unseren Chormitgliedern zu singen, ist immer

wieder ein tolles Erlebnis und wir freuen uns schon aufs nächste

Mal ...

gesang

21

Dorothee Bluhm

StimmWerk in kleiner Besetzung mit den strahlenden

Brautleuten Sandra und Markus Kreuser

Der Termin stand schon lange in den Kalendern der StimmWerker:

Am 8. Juni 2013 waren wir zur Hochzeit unserer Chorschwester

Sandra Vick geladen. Es konnten zwar nicht alle Sängerinnen und

Sänger an diesem Termin, doch mit knapp 20 Personen, die sich

glücklicherweise ziemlich gleichmäßig auf Sopran, Alt, Tenor und

Bass verteilten, waren wir eine kleine, feine und vor allem singfähige

Truppe.

Auch das Wetter versprach eine Traumhochzeit, so dass wir am

Morgen des 8. Juni gut gelaunt auf die Abfahrt um 12:30 Uhr warteten,

die in Fahrgemeinschaften vom Vereinsheim aus starten sollte

– denn die Hochzeit war in Bad Salzuflen.

Und dann der Schreck: Vollsperrung der A2 zwischen Gütersloh und

Bielefeld aufgrund eines verunglückten Tanklastzugs. Hektisch wurde

telefoniert, Ersatzrouten wurden gegoogelt und Navis befragt.

Schnell kamen wir überein, über die Dörfer zu fahren und dann die

Autobahn hinter der Unfallstelle zu nutzen.

Trotz völlig verstopfter Straßen rund um die Auf­ und Abfahrten der

A2 kamen wir alle halbwegs pünktlich an der schönen Auferstehungskirche

in Bad Salzuflen an, wo für uns ein Raum zum Einsingen

und genug Getränke bereitstanden. Nach dem Einsingen setzten

wir uns in die für uns reservierten Stuhlreihen und Punkt 14:30 Uhr

erklang Mendessohn­Bartholdys „Andante alla Marcia“ von der

Orgelempore. Eine strahlende Braut an der Seite ihres ebenso strahlenden

Bräutigams schritt den Gang zum Altar entlang – Sandra und

Markus Kreuser waren bereit, Gottes Segen in Empfang zu nehmen.

Nach dem Eingangslied und dem Psalmgebet versammelte sich das

StimmWerk vor dem Altar, um Sandras Lieblingslied „You raise me

up“ zu singen. Und trotz der wenigen Sängerinnen und Sänger klang


gtv-allgemein

22

PRoToKoLL DER

des Gütersloher Turnverein von 1879 e.V.

am 15.05.2013 im Vereinsheim des GTV,

Georgstr. 44a, 33330 Gütersloh, Beginn:

19:30 Uhr

Anwesend: 35 Mitglieder lt. Anwesenheitsliste

ToP 1 Begrüßung

Peter begrüßt die Anwesenden, bedankt sich

für deren Kommen und stellt Julia Hambrinker,

Vollzeitkraft in der Geschäftsstelle, vor.

ToP 2 Ehrung der verstorbenen Mitglieder

Zur Ehrung der Verstorbenen erheben sich

die Anwesenden zu einer Schweigeminute.

MITGLIEDERVERSAMMLUNG

ToP 3 Bericht des Vorstandes einschließlich

Kassenbericht

Der Vorsitzende Peter Poggengerd berichtet,

dass das vergangene Jahr in sportlicher Hinsicht

ruhig verlaufen ist und weiß positiv zu

berichten, dass durch energetische Maßnahmen

am Vereinsgebäude erhebliche Energiekosten

eingespart werden konnten und übergibt

das Wort an den Schatzmeister Uwe

Beyer.

Uwe bedankt sich bei den Mitarbeitern der

Geschäftsstelle für die Buchführung, die in

steuerlicher Hinsicht von der WRG geprüft

wird. Die Buchführung des Geschäftsjahres

2012 wurde von Jörg Balk und Rolf Behrendt

geprüft.

Zum 31.12.2012 zählte der Verein 2.600

Mitglieder. Uwe wünscht sich für die Zukunft

einen Zuwachs an Mitgliedern, an dem wir

alle mitarbeiten sollten. An Mitgliedsbeiträgen

flossen der Vereinskasse

166 TEUR zu, was einen durchschnittlichen

Mitgliedsbeitrag von 64 EUR pro Mitglied

ausmacht.

Den Verwaltungsaufwand (Kosten des

Geschäftszimmer, Turnerpost, Jugendheim,

Jahnplatz, Mietshaus Jahnplatz, Postdamm)

gibt Uwe mit 82.300 EUR an, was pro Mitglied

32 EUR ergibt, somit verbleiben für

den Sportbetrieb 32 EUR pro Mitglied.

Nachdem das Jahr 2010 mit einem Minus

von 27 TEUR (bilanzmäßig gehörte ein Posten

von 18 TEUR in 2009, wurde aber erst

in 2010 gebucht) abgeschlossen und das

Jahr 2011 mit einem Minus von 12 TEUR

bilanziert wurde, konnte Uwe für das Jahr

2012 eine „schwarze“ Null (exakt ein Plus

von 114,28 EUR) vermelden.

Der Erfolg geht auf die mit den Abteilungsleitern

vereinbarten 10 %-igen Etatkürzungen

zurück. Die Abteilungsanforderungen

wurden von 120 TEUR auf 108 TEUR

gekürzt.

Gesamteinnahmen des Vereins von 429

TEUR standen Gesamtausgaben von 429

TEUR gegenüber, das ergibt die „schwarze“

Null. Für dieses Jahr beläuft sich der Anforderungsbetrag

der Abteilungen auf 117

TEUR. „Wenn es eng wird, bleibt aber nur

streichen und kürzen“, so Uwe.

Der ideelle Bereich (Mitgliedsbeiträge, Spenden,

Zuschüsse im Sportbetrieb) schloss das

Jahr 2012 mit einem Überschuss von 117

TEUR ab (Einnahmen 240TEUR abz. Ausgaben

123 TEUR)

Fortsetzung auf der nächsten Seite


TOP 4 Bericht der Kassenprüfer

Jörg Balk (Ehrenvorsitzender) und Rolf Behrendt

haben am 24.04.2013 die Kasse in

Stichproben geprüft, es sei alles in Ordnung

gewesen, die Buchführung korrekt, so Jörg

Balk.

Aufgefallen sei, dass zur Prüfung die Belege

der Fußballabteilung nicht vorlagen, unglücklicherweise

habe am selben Tag die Kassenprüfung

der Fußballabteilung stattgefunden.

Auf Nachfrage von Jörg an die Mitglieder der

Fußballabteilung wurde ihm bestätigt, dass

deren Kassenprüfer alles in Ordnung gefunden

hätten und die Versammlung dem Abteilungsvorstand

die Entlastung erteilt hätte.

Jörg spricht das Kursprogramm und das

Defizit an und weist darauf hin, dass die

Kostenreduzierung erst im zweiten Halbjahr

2012 gegriffen habe und meint, im

Geschäftsjahr 2013 müsste es noch besser

werden.

Jörg stellt die Turnerpost mit ihrem Defizit

von 10 TEUR zur Diskussion, ob sie noch

eine Daseinsberechtigung habe, wenn auf

der anderen Seite Zuwendungen zum Sportbetrieb

um 10 % gekürzt werden müssten.

„Die Turnerpost können wir uns auf Dauer

nicht leisten. Ich nehme ja nun seit einiger

Zeit nicht mehr aktiv am Vereinsleben teil.

Aus meiner Sicht erfüllt sie nicht die Funktion

eines Mitglieder verbindenden Elements.

Das wird überschätzt.“

Als letztes berichtet Jörg, dass bei der Kassenprüfung

ein Konto aufgefallen sei, was

auf den Namen eines Vereinsmitglieds lautet

und auf dem Vereinsgelder gebucht worden

seien, ob es davon mehrere gibt, sei nicht

bekannt. Diese Konstruktion sei schlicht

inakzeptabel und müsse umgehend abgestellt

werden. Man stelle sich nur vor, das

Vereinsmitglied erleidet einen Herzinfarkt

oder verunglückt tödlich (dann fließt das Vereinsgeld

in die Erbmasse).

Er wiederholt noch einmal, dass die geprüften

Belege und Buchungen der Hauptkasse

vollkommen korrekt waren und bittet die

Versammlung, dem Vorstand Entlastung zu

erteilen.

Dem Vorstand wird einstimmig Entlastung

erteilt.

TOP 5 Aussprache zu Punkt 3 und 4

Stefan Morre übernimmt den Part von Georg

Endt als Koordinator der Turnerpost.

Peter bekräftigt noch mal, dass er die Turnerpost

erhalten möchte, einfach als verbindendes

Element zu den Mitgliedern.

TOP 6 Satzungsänderung

Peter erklärt der Versammlung die Gründe

der Satzungsänderung.

Jede Änderung bzw. Einfügung wird separat

vorgetragen, um den Anwesenden die Möglichkeit

zu geben, sich über die einzelnen

Punkte zu äußern und abzustimmen.

Es soll ein Vorwort mit folgendem Text voran

gesetzt werden:

Vorwort

Aus Gründen der einfacheren Lesbarkeit

wird mitunter auf die geschlechtsneutrale

Differenzierung

z. B. Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter verzichtet.

Sämtliche Bezeichnungen gelten im Sinne

der Gleichbehandlung grundsätzlich für beide

Geschlechter.

Ein Satz im Par. 4 Beiträge soll zugefügt

werden:

§ 4 Beiträge

Ehrenmitglieder und Ehrenvorsitzende sind

vom Mitgliedsbeitrag befreit.

In der Aufzählung im § 6, 6 soll zugefügt

werden:

§ 6 Mitgliederversammlung

6. - Festsetzung der Vergütung des

Geschäftsführenden Vorstandes

Im § 8 Geschäftsführender Vorstand soll/

muss ein Absatz aufgrund steuerlicher/

gesetzlicher Änderungen zugefügt werden:

§ 8 Geschäftsführender Vorstand

6. Der Geschäftsführende Vorstand ist ausdrücklich

unentgeltlich tätig. Er hat danach

gesetzlich nur einen Anspruch auf Ersatz für

die im Rahmen seiner Vorstandstätigkeit tatsächlich

entstandenen Aufwendungen im

Sinne des zivilrechtlichen Auftragsrechts.

Dazu zählen insbesondere tatsächliche Auslagen

für Reisen, Post- und Telefonspesen.

Die Mitgliederversammlung ist ermächtigt

über eine Vergütung und über die Höhe der

Vergütung an Mitglieder des Geschäftsführenden

Vorstandes zu entscheiden.

Der Paragraf 14 wird in Bezug auf langjährige

Mitgliedschaft wie folgt geändert:

§ 14 Ehrungen

1. Der GTV verleiht folgende Ehrungen:

- Vereinsnadeln für langjährige Mitgliedschaft

(25 Jahre, 40 Jahre, 50 Jahre, 60

Jahre und alle weiteren 5 Jahre)

Die Versammlung beschließt einstimmig die

Satzungsänderung mit einer Enthaltung.

TOP 7 Entlastung des Vorstandes

Siehe TOP 4

TOP 8 Wahlen Kassenprüfer

Guido Große Banholt wird einstimmig mit

einer Enthaltung gewählt.

TOP 9 Anträge zur Mitgliederversammlung

Es lagen keine Anträge vor.

TOP 10 Verschiedenes

Jörg Balk erinnert sich, dass zu seiner Zeit

als Vorsitzender die Mitglieder des

Geschäftsführenden Vorstandes eine jährliche

Pauschale erhalten haben und stellt

einen Antrag, die Versammlung möge einen

Pauschalbetrag für die Mitglieder des

Geschäftsführenden Vorstands beschließen.

Der Antrag konnte nicht durchgeführt werden,

da die Satzung noch nicht geändert

worden war.

Guido Große Banholt macht auf den Firmen-

Beach-Cup der Volleyabteilung aufmerksam,

der am Samstag, 15.06. auf dem Rathaus

Vorplatz ausgespielt wird.

Der Dalkeman findet am 09.06. im/am

Nordbad statt.

Der Strenge-Cup findet am Wochenende

21. – 23.06. statt.

Das Pfingstkonzert der Turnersänger findet

am Pfingstmontag, 20.05. statt.

Danach hatte Peter Poggengerd die Mitgliederversammlung

beendet, und zum gemeinsamen

Zusammensein eingeladen. Zur Stärkung

wurde noch ein paar Bratwürstchen

von der Zerspanungstechnologie Poggengerd

gespendet, die Stefan Morre als Grillmeister

liebevoll zubereitet hatte.

gtv-allgemein

23


gtv-allgemein

GTV spendete an die Faltbootgilde

24

Der GTV spendete am 16.06.2013 zum

Dankeschön-Frühstück 650,00 € an die

Faltbootgilde e.V.

Hier ein paar Eckdaten von der Faltbootgilde

- Gegründet 1931

- Bootshaus an der Ems, auf ca. 6.200 qm

gepachtetem Grundstück vom Fürstenhaus

in Rheda

- 234 Mitglieder, davon 40 Schüler und Kinder

und 25 Jugendliche

Vorderseite

Das am 19.2.13 durch Brandstiftung zerstörte

Bootshaus war der Dreh- und Angelpunkt

von fast allen Vereinsaktivitäten. Seien

es die regelmäßigen Trainingszeiten für

unsere Schüler, Jugendlichen und Erwachsenen,

die Treffpunkte für Vereinsfahrten auf

Flüssen in der nahen und fernen Umgebung,

Vereinsfeste und auch z.B. überregionale

Tagungen vom Kanuverband NRW.

Neben diesen Aktivitäten war das Bootshaus

auch die Lagerstätte der gesamten

Sportausrüstung der GFG und deren Mitglieder.

Dies umfasste in Summe über 120

Kajaks und Canadier sowie Paddel,

Schwimmwesten, Helme, Rettungsgeräte

etc.

Unsere seit dem 20.2.13 angelaufenen Aktivitäten

haben ein großes Ziel: Den Wiederaufbau

des Boothauses auf unserem schönen

Bootshausgelände an der Ems. Wir

wissen, wie lang und steinig dieser Weg ist,

aber viele Steine sind schon beseite geschoben

und einige „zerkleinert“, damit wir sie

besser bewegen können :-)

Die Faltbootgilde bedankt sich recht Herzlich

bei allen GTV-Mitgliedern für die großzügige

Spende.

Wer noch mehr für den Wiederaufbau des

Bootshauses tun möchte, kann dies durch

den Erwerb eines T-Shirts tun.

Die T-Shirts liegen in der Geschäftsstelle in

allen Größen bereit!

Schönen Dank für Eure Mithilfe

Norbert Kleinegrauthoff

Rückseite

AUTOVERMIETUNG

Europa Service Auto Meyer GmbH

PKW- und LKW-Vermietung

Ihr kompetenter Partner für außergewöhnliche Fahrzeuge

Berliner Str. 230 · 33330 Gütersloh · Tel. 0 52 41 / 33 74 74 · Fax 0 52 41 / 33 74 76

automeyer@aol.com


Rot-Weiss bei Grün-Weiss

Dankeschön-Frühstück 2013

gtv-allgemein

25

Am 16. Juni 2013 fand wieder das jährliche

„Dankeschön-Frühstück“ statt. Der GTV

hatte erstmalig alle Helfer, Übungsleiter und

Funktionäre in die Räume des Tanzclubs

„Grün-Weiß“ eingeladen. Peter Poggengerd

begrüßte die Aktiven und bedankte sich für

deren geleistete Arbeit.

Für das reichhaltig angerichtete Frühstücksbuffett

hatten die verantwortlichen den Partyservice

Rieger engagiert, der ein tolles

Buffett angerichtet hatte. In fröhlicher Runde

ließen sich alle die Köstlichkeiten schmecken.

Es ergaben sich hierbei genug Gelegenheiten

um über allerlei sportliche und

nichtsportliche Dinge zu klönen und zu fachsimpeln.

In Rahmen des Dankeschön-Frühstücks

übergab Peter Poggengerd an Norbert Kleinegrauthoff

von der Gütersloher Faltbootgilde

eine Spende des GTV in Höhe von 650 Euro.


Dalkeman trotz

triathlon

Herztransplantation

26

Seinen allerersten Triathlon bestritt Elmar

Sprink 2004 in Gütersloh beim Dalkeman,

damals noch mit dem Zieleinlauf im Mohns

Park. In den Folgejahren war er noch zweimal

als Ligastarter in der Dalkestadt. Und

am Sonntag, dem 9. Juni 2013 begann er

hier seine zweite Triathlon-Karriere. Auf den

Tag genau 1 Jahr nach einer Herztransplantation

in Bad Oeynhausen startete er wieder

auf der Volksdistanz des Dalkeman und

erreichte das Ziel freudestrahlend in Begleitung

dreier Freunde in einer Zeit von 1:23:11

Stunden.

Gut, dass er mit seinen Freunden erst beim

vorletzten Start eingeteilt war. Da war es

schon deutlich wärmer als in den frühen

Morgenstunden. Wäre es kälter gewesen,

hätte er den Start wegen des erhöhten Infektionsrisikos

absagen müssen. Für ihn ist jede

Erkältung wegen seiner reduzierten Immunabwehr

gefährlich. So stand das Quartett

um 12.45 Uhr an der Startlinie. Die vier

waren gemeinsam auf einer Schwimmbahn

unterwegs, um das Risiko von Tritten zu

umgehen. Auf der Radstrecke sind sie

gemeinsam gefahren, obwohl dass laut Reglement

als „Windschattenfahren“ gegolten

hätte. Die Schiedsrichter wussten aber

Bescheid und haben alle Augen zugedrückt.

Von einigen anderen Startern hat es aber

durchaus Proteste gegeben, wahrscheinlich

wussten sie nichts von diesem Sonderfall.

Und auch auf den abschließenden zwei

Laufrunden rund um das Nordbad und durch

den Mohns Park waren die Freunde unzertrennlich.

Dabei haben es laut Elmar alle

vier ganz ruhig angehen lassen. Sie hätten

sich die ganze Zeit prima unterhalten und

die Veranstaltung mit viel Spaß genossen,

die Zeit sei nebensächlich gewesen. Und

auch den im Ziel überreichten „Geburtstagskuchen“

haben sie gemeinsam gegessen,

zumal ein weiteres Team-Mitglied an diesem

Tag wirklich Geburtstag hatte!

Elmar hat auf seinen Triathlonanzug sein

Motto „Organspende rettet Leben!“ aufdrucken

lassen. Vielleicht sollten wir alle uns

auch darüber noch einmal ein paar Gedanken

machen und sofern noch nicht getan

endlich einen Organspendeausweis ausfüllen.

Und noch ein Zitat zum Schluss: Extrem ist,

wenn man gar keinen Sport betreibt!

Aber das betrifft uns alle ja zum Glück nicht!


Dalkeman

2013

triathlon

Damit knapp 500 Triathleten, so wie am 9.

Juni bei der mittlerweile 11. Auflage des

Dalkemans, ihren Sport ausüben können, ist

auf Seiten der Athleten viel Training nötig.

Ohne gute Vorbereitung keine guten Resultate.

Das gilt für die immer größer werdende

Zahl an Staffel-Teilnehmern genauso wie für

die Neulinge oder alten Hasen auf der Volksdistanz,

aber auch für die Kurzdistanzler und

sowie die Liga-Athleten.

Damit sich jedoch die knapp 500 Sportler

im Nordbad, auf der Radstrecke und auf der

wieder im Nordbad endenden Laufrunde

austoben und beweisen können, ist sehr viel

Vor-, Organisations- und Aufbauarbeit nötig.

In anderen Worten: Für bis zweieinhalb

Stunden Sport von 500 haben, haben circa

80 bis 100 Helfer tagelang vorher ihre Kraft,

Ausdauer und Durchhaltefähigkeit bei der

Planung, beim Aufbau, bei der Durchführung

und beim Abbau der Großveranstaltung

bewiesen. Quasi also die nullte und vierte

Disziplin eines Triathlons, wenn man ihn

selbst ausrichtet.

Denn genauso vielseitig wie die Sportart mit

ihren drei Disziplinen ist eben auch die Vorbereitung

eines Triathlon-Wettkampfes . Im

Prinzip gilt es, einen Schwimmwettkampf,

ein Rad-Einzelzeitfahren und einen Lauf vorzubereiten.

Inklusive der Wechselzonen.

Damit das so gut funktioniert wie beim Dalkeman,

müssen viele viele Rädchen ineinandergreifen.

Da muss beispielsweise eine

separate Lautsprecheranlage am Schwimmbecken

installiert werden, es gilt, den Zielturm

aufzubauen, die Kuchentheke zu

bestücken, die Laudfrunde abzustecken und

vor allem, die Straßensperrungen, Wendepunkte

und Markierungen an der Radstrecke

zu installieren Ganz abgesehen von der Verpflegung

der Athleten, von der Ausgabe der

Startunterlagen und und und. Eine Menge

Arbeit für eine relativ kleine Abteilung.

Vielen Tri Team-Athleten ist bewusst, dass

sie, genau wie sie anderswo gute Bedingungen

vorfinden, auch bei der Vorbereitung des

eigenen Wettkampfs alles geben müssen.

Und nur, weil sich alle so engagieren (dass

der ein oder andere mal vor sich hin mosert,

dass natürlich auch einige Sachen noch verbessert

und optimiert werden könnten, versteht

sich dabei von selbst) ist der Dalkeman

erneut eine klasse Veranstaltung geworden.

Im Vergleich zu vielen anderen Wettkämpfen,

auch in der näheren Umgebung, muss

sich der Gütersloher Triathlon nicht verstecken

- ganz im Gegenteil. An ganz vielen

Details wurde sichtbar, wie viel Mühe sich

alle gegeben haben.

Bleibt nur zusagen: Macht bitte weiter so in

2014. Beweist auch dann, dass ihr nicht nur

die drei Disziplinen Laufen, Radfahren und

Schwimmen beherrscht, sondern auch in

der nullten und vierten wieder so gut seid,

wie in diesem Jahr.

Von einem, der sich von soviel Einsatz einfach

hat anstecken lassen und ein paar

Stunden lang mitgeholfen hat.

27


WANDERNPLAN / AKTIVITÄTEN 2013

termine

28

Geplante mehrtägige Aktivitäten

Wanderwoche 01. bis 08. Sept. 2013 Kleinwalsertal

Tagestouren

So. 14. Juli Ausflug So. 11. August Radtour

So. 15. September Wanderung So. 13. Oktober Wanderung

So. 10. November Wanderung So. 08. Dezember Wanderung mit adventl. Beisammensein

Treffpunkt zur Bildung von Fahrgemeinschaften ist das GTV-Vereinsheim, Georgstraße 44a.

Abfahrtzeiten erfragen Sie im Internet oder in der Tageszeitung

Nachmittagstouren (Radtour ca. 30 - 40 km)

Treffpunkt 14.00 Uhr GTV­Vereinsheim, Mindestteilnehmer 8 Personen

Di. 18. Juni Radtour Di. 23. Juli Radtour Di. 20. August Radtour

Zusammenkunft im GTV-Vereinsheim Georgstraße 44a, 20.00 Uhr

Mi. 03. Juli Mi. 11. Sept. Mi. 09. Oktober Mi. 06. November

(Stand: 27.01.2012 - Änderungen vorbehalten)

Büffetrestaurant

Büffetrestaurant -

Partyservice

Partyservice

schwarzer Diek 10 33428 Marienfeld

schwarzer Diek 10 - 33428 Marienfeld

Ihr Spezialist

für geschäftliche und private

Anlässe aller Art & Größe

-

Jubiläen

Jubiläen -

Geburtstage

Geburtstage

-

Hausmessen

Hausmessen -

Hochzeiten

Hochzeiten

-

Eröffnungen

Eröffnungen -

Kommunion

Kommunion &

Konfirmation

Konfirmation

-

Seminaren

Seminaren -

Grillabende

Grillabende

-

Tagungen

Tagungen -

und

und

vielem

vielem

mehr!

mehr!

Raumvermietung

Raumvermietung

auf

auf

Anfrage

Anfrage !

Infos unter:

05247 - 82 84

www.rieger-partyservice.de

info@rieger-partyservice.de

28. Fußball-E-Junioren-Turnier

28. Fußball-E-Junioren-Turnier

LAZ-Nord in Gütersloh

LAZ-Nord in Gütersloh

um den Pokal der Firma Strenge GmbH & Co. KG Gütersloh

um den Pokal der Firma Strenge GmbH & Co. KG Gütersloh

Super Rahmenprogramm!

Super Rahmenprogramm!

Zeltstadt mit über

Zeltstadt 700 Teilnehmern mit über

700 Teilnehmern

21.– 23. Juni 2013

21.– 23. Juni 2013

Veranstalter: Fußballkreis Gütersloh, Gütersloher Turnverein v. 1879 e.V.

Schirmherr: Landrat Sven-Georg Adenauer

Veranstalter: Fußballkreis Gütersloh, Gütersloher Turnverein v. 1879 e.V.

Schirmherr: Landrat Sven-Georg Adenauer


Trainingzeiten der HSG-Jugend

Feiern im tennisclub

Saison 2012/13

1. Mannschaft

Montag: 19.00 - 20.30 Uhr, Sporthalle Nord, Ahornallee

Dienstag: 19.30 - 21.30 Uhr, Sporthalle Nord, Ahornallee

Donnerstag: 19.30 - 21.30 Uhr, Sporthalle Nord, Ahornallee

2. Mannschaft

Mittwoch: 20.00 - 22.00 Uhr, Carl-Miele-Berufskolleg, Wilh.-Wolf-Str.

Donnerstag: 20.00 - 22.00 Uhr, Sporthalle Ost, Am Anger

3. und 4. Mannschaft

Mittwoch: 20.00 - 22.00 Uhr, Reinh.-Mohn-Berufskolleg, Wiesenstr.

Donnerstag: 20.00 - 22.00 Uhr, Reinh.-Mohn-Berufskolleg, Wiesenstr.

A - Jungen: Jahrgang 1994/1995

Mittwoch: 20.00 - 22.00 Uhr, Carl-Miele-Berufskolleg, Wilh.-Wolf-Str.

Donnerstag: 20.00 - 22.00 Uhr, Schulzentrum Ost, Am Anger

B - Jungen: Jahrgang 1996/1997

Dienstag: 18.00 - 20.00 Uhr, Carl-Miele-Berufskolleg, Wilh.-Wolf-Str.

Donnerstag: 18.30 - 20.00 Uhr, Sporthalle Nord, Ahornallee

C - Mädchen: Jahrgang 1998/1999

Montag: 18.00 - 19.30 Uhr, Sporthalle Nord, Ahornallee

Mittwoch: 18.00 - 20.00 Uhr, Reinh.-Mohn-Berufskolleg, Wiesenstr.

C - Jungen: Jahrgang 1998/1999

Dienstag: 18.00 - 19.30 Uhr, Sporthalle Nord, Ahornallee

Donnerstag: 18.00 - 19.30 Uhr, Sporthalle Nord, Ahornallee

D1 - gemischt: Jahrgang 2000/2001

Dienstag: 18.00 - 20.00 Uhr, Städt. Gymnasium, Bismarckstraße

Freitag: 16.45 - 18.30 Uhr, Sporthalle Nord, Ahornallee

D2 - gemischt: Jahrgang 2000/2001

Dienstag: 18.00 - 20.00 Uhr, Städt. Gymnasium, Bismarckstraße

Freitag: 16.45 - 18.30 Uhr, Sporthalle Nord, Ahornallee

E - gemischt: Jahrgang 2002/2003

Montag: 16.00 - 18.00 Uhr, Evang. Stift. Gymnasium, Feldstraße

Freitag: 15.30 - 17.00 Uhr, Sporthalle Nord, Ahornallee

F - gemischt: Jahrgang 2004 und jünger

Freitag: 15.00 - 16.30 Uhr, Grundschule Nordhorn, Knappweg

Kontakt zur Jugendabteilung: www.hsg-guetersloh.de

oder Barbara Mross, Tel: 05241-237585

Hiller & Balk

Rechtsanwälte · Notare

Holm Hiller

Jörg Balk

Rechtsanwalt und Notar

Fachanwalt für Familienrecht

Fachanwalt für Erbrecht

Rechtsanwalt und Notar

Fachanwalt für

Bau- und Architektenrecht

Auf der Benkert 7 · 33330 Gütersloh

Telefon: 0 52 41 | 92 24-0

Fax: 0 52 41 | 92 24-44

mail@kanzlei-haus-buchwald.de

www.kanzlei-haus-buchwald.de

Die Tennisabteilung bietet allen Mitgliedern des GTV an, das

für Feierlichkeiten bestens ausgestattete Clubheim zum

Kostenbeitrag von 75 Euro pro Veranstaltung zu mieten. Wer

Interesse hat, wendet sich bitte an Jutta oder Manfred

Strothotte, Infos unter 05241.39484.

Eine Vermietung für Jugendfeten kann nicht erfolgen.

KOSTENLOSES PROBETRAINING Der

GTV Baskets!

U10 gemischt

(Jahrgang 2003 und jünger)

- Mittwochs 16:30 Uhr: Sporthalle Anne-Frank-Gesamtschule

U12 gemischt (Jahrgang 2001 / 2002)

- Dienstags 18:00 Uhr: Ev.-Stift. Gymnasium Neue Halle

U14 gemischt (Jahrgang 1999 / 2000)

- Donnerstags 18:00 Uhr: Ev.-Stift. Gymnasium Neue Halle

U15 Mädchen

(Jahrgang 1998 und jünger)

- Montags 16:30 Uhr: Ev.-Stift. Gymnasium Neue Halle

LIEBE MITGLIEDER!

Werbung muss sich lohnen – für den Verein

UND die Unternehmen!

Die werbenden Firmen sind wichtige Partner

unserer Vereinsarbeit. Berücksichtigt sie

deshalb bitte bei Angebotsvergleichen oder

empfehlt sie Freunden und Bekannten.

Ein herzliches Dankeschön für die

Unterstützung beim Erstellen unserer

Turnerpost

Weitere Infos unter: www.gtvbaskets.de

termine

29


Gütersloher Turnverein von 1879 e.V.

Auskünfte

Georgstraße 44a fon 05241.36736

33330 Gütersloh fax 05241.337273

web www.guetersloher-turnverein.de

mail kontakt@guetersloher-turnverein.de

GTV-Telefon – Bei Fragen zur Turnabteilung 05241.495781

Vereinigte IKK-Telefon – Bei Fragen zu den Sportkursen 05241.9183112

GESCHÄFTSZEITEN

MO | MI | FR 09.00 – 12.00 Uhr

DI

16.00 – 18.30 Uhr

organisation

organisation

badminton

leichtathletik

30

Reiner fehlberg

Theodor-Litt-Straße 13

33330 Gütersloh

fon 05241.34249

mail badminton.gtv@freenet.de

Alexander Sczyrba

Hollensiek 63

33619 Bielefeld

fon 0521.55360626

mail alex@lag-gt.de

basketball

tennis

Tobias Schröder

Im Wöstenbusch 12

33332 Gütersloh

fon 0163.5149389

mail tobiasschroeder@web.de

Bernd fritzsche

Apfelweg 27

33334 Gütersloh

fon 05241.79206

fechten

tischtennis

Georg Endt

Wartheweg 6

33330 Gütersloh

fon 05241.35215

fax 05241.39943

Rolf Behrendt

Franz-Grochtmann-Str. 32

33334 Gütersloh

fon 05241.238572

mail erwebe@gmx.de

fußball

triathlon

Moritz Lippa

Im Wiedey 42

33334 Gütersloh

fon 0163.8788880

mail moritz.lippa@gmx.de

Manfred Güth

Elchweg 12

33415 Verl

fon 05246.1660

mail manfred.gueth@googlemail.com

gesang

turnen

Werner Niewöhner

Ohlbrocksweg 21· 33330 Gütersloh

fon 05241.27755 · mail w-niewoehner@web.de

Dorothee Bluhm

Fritz-Blank-Straße 73 · 33334 Gütersloh

fon 05241.2334424 · mail bluhm@wortparade.de

handball

Heike faferek-Poggengerd

Matthäusweg 4

33332 Gütersloh

fon 05241.49578

fax 05241.400829

mail heike@poggengerd.de

volleyball

Harald freyda

fon 05242.378159

mail harald.freyda@web.de

Guido Große Banholt

fon 05242.968968

mail gbanholt@yahoo.de

judo

wandern

Carsten Stiller

Welplagestraße 8

33330 Gütersloh

fon 05241.25566

mail Carsten_Stiller@web.de

Erhard Hartmann

Auf der Höhe 18

33330 Gütersloh

fon 05241.35321

mail erhard-hartmann@vodafone.de


NEU • NEU • NEU • NEU • NEU • NEU • NEU • NEU

Kursprogramm

2013

Gütersloher Turnverein von 1879 e. V.

Fitness

01 - BodyFit

Donnerstag, 18:20-19:20Uhr

Kursbeginn: 12.09.2013 (11x)

02 - Poweraerobic

Donnerstag, 18:30-19:30Uhr

Kursbeginn: 12.09.2013 (11x)

03 - Aqua Fitness

Mittwoch, 09:30-10:30Uhr

Kursbeginn: 11.09.2013 (12x)

04 - Aqua Fitness

Mittwoch, 19:00-20:00Uhr

Kursbeginn: 11.09.2013 (12x)

05 - Aerobic FitMix

Dienstag, 19:00-20:00Uhr

Kursbeginn: 17.09.2013 (10x)

06 - XCO® GroupFitness

Mittwoch, 19:00-20:00Uhr

Kursbeginn: 11.09.2013 (12x)

07 - XCO® Walking

Montag, 18:00-19:00Uhr

Kursbeginn: 09.09.2013 (12x)

08 - LatinDance

Mittwoch, 11:00-12:00Uhr

Kursbeginn: 11.09.2013 (10x)

09 - LineDance

Freitag, 15:30-16:30Uhr

Kursbeginn: 20.09.2013 (7x)

10 - Aroha-Tanz Training

Mittwoch, 17:00-18:00Uhr

Kursbeginn: 11.09.2013 (12x)

11 - MegaStark für Erwachsene

Dienstag, 18:00-19:00Uhr

Kursbeginn: 10.09.2013 (12x)

12 - PlayFit

Donnerstag, 20:00-21:30Uhr

Kursbeginn: 10.10.2013 (9x)

13 - Fitness und Gesundheit

für Herren

Mittwoch, 20:00-21:30Uhr

Kursbeginn: 11.09.2013 (12x)

14 - Fit durchs Jahr

Donnerstag, 18:00-19:00Uhr

Kursbeginn: 12.09.2013 (11x)

15 - Judo Ü40

Mittwoch, 18:30-19:30Uhr

Kursbeginn: 11.09.2013 (10x)

Gesundheit

16 - Reha-Sport

Dienstag, 12:00-12:45Uhr

Kursbeginn: Immer möglich!

17 - Reha-Sport

Freitag, 08:30-09:15Uhr

Kursbeginn: Immer möglich!

18 - Wirbelsäulentraining

Montag, 08:30-09:30Uhr

Kursbeginn: 16.09.2013 (11x)

19 - Wirbelsäulentraining

Montag, 09:30-10:30Uhr

Kursbeginn: 16.09.2013 (11x)

20 - Wirbelsäulentraining

Montag, 18:00-19:00Uhr

Kursbeginn: 09.09.2013 (12x)

21 - Wirbelsäulentraining

Montag, 18:15-19:15Uhr

Kursbeginn: 09.09.2013 (11x)

22 - Wirbelsäulentraining

Dienstag, 09:00-10:00Uhr

Kursbeginn: 10.09.2013 (12x)

23 - Wirbelsäulentraining

Dienstag, 10:00-11:00Uhr

Kursbeginn: 10.09.2013 (12x)

24 - Wirbelsäulentraining

Dienstag, 20:30-21:30Uhr

Kursbeginn: 10.09.2013 (12x)

25 - Wirbelsäulentraining

Mittwoch, 09:00-10:00Uhr

Kursbeginn: 11.09.2013 (12x)

26 - Wirbelsäulentraining

Mittwoch, 10:00-11:00Uhr

Kursbeginn: 11.09.2013 (12x)

27 - Wirbelsäulentraining

Donnerstag, 19:30-20:30Uhr

Kursbeginn: 12.09.2013 (12x)

28 - Gesundheits- und Funktionsgymnastik

Donnerstag, 09:00-10:00Uhr

Kursbeginn: 12.09.2013 (12x)

29 - Gesundheits- und Funktionsgymnastik

Donnerstag, 10:15-11:15Uhr

Kursbeginn: 12.09.2013 (12x)

30 - Wassergymnastik

Montag, 17:00-18:00Uhr

Kursbeginn: 09.09.2013 (12x)

31 - Wassergymnastik

Mittwoch, 10:30-11:30Uhr

Kursbeginn: 09.09.2013 (12x)

32 - Wassergymnastik

Mittwoch, 17:00-18:00Uhr

Kursbeginn: 11.09.2013 (12x)

33 - Wassergymnastik

Mittwoch, 18:00-19:00Uhr

Kursbeginn: 11.09.2013 (12x)

34 - Wassergymnastik

Freitag, 08:00-09:00Uhr

Kursbeginn: 13.09.2013 (12x)

35 - Wassergymnastik

Freitag, 09:00-10:00Uhr

Kursbeginn: 13.09.2013 (12x)

36 - Wassergymnastik

Freitag, 10:00-11:00Uhr

Kursbeginn: 13.09.2013 (12x)

37 - Walking für Anfänger

Montag, 18:00-19:00Uhr

Kursbeginn: 09.09.2013 (15x)

38 - Walk-Treff am Morgen

Mittwoch, 09:30-10:30Uhr

Kursbeginn: 11.09.2013 (15x)

39 - Walk-Treff am Abend

Donnerstag, 18:00-19:00Uhr

Kursbeginn: 05.09.2013 (13x)

40 - NordicWalking

Donnerstag, 09:30-10:30Uhr

Kursbeginn: 12.09.2013 (12x)

41 - NordicWalking

Donnerstag, 17:30-18:30Uhr

Kursbeginn: 12.09.2013 (12x)

Entspannung

42 - Autogenes Training

Montag, 17:00-18:00Uhr

Kursbeginn: 09.09.2013 (12x)

43 - Kundalini Yoga

Dienstag, 17:45-19:15Uhr

Kursbeginn: 10.09.2013 (12x)

44 - Yoga

Mittwoch, 09:00-10:30Uhr

Kursbeginn: 18.09.2013 (10x)

45 - Offline

Samstag, 28.09.2013 10:00-

16:00Uhr

www.bodiesinbalance.de

46 - Rollenwechsel

Samstag, 16.11.2013 10:00-

16:00Uhr

www.bodiesinbalance.de

Eltern und Kind

47 - Purzelturnen

Dienstag, 14:30-15:30Uhr

Kursbeginn: 10.09.2013 (13x)

48 - Purzelturnen

Dienstag, 15:30-16:30Uhr

Kursbeginn: 10.09.2013 (13x)

49 - Eltern-Kind-Turnen

(2 ½ - 3 ½ Jahre)

Dienstag, 15:30-16:30Uhr

Kursbeginn: 10.09.2013 (12x)

50 - Eltern-Kind-Turnen

(3 ½ - 4 ½ Jahre)

Dienstag, 16:30-17:30Uhr

Kursbeginn: 10.09.2013 (12x)

51 - Eltern-Kind-Turnen

(4 ½ - 6 Jahre)

Donnerstag, 15:30-16:30Uhr

Kursbeginn: 05.09.2013 (12x)

52 - MegaStark im Wasser

Dienstag, 16:45-18:15Uhr

Kursbeginn: 10.09.2013 (12x)

53 - MegaStark in der Turnhalle

Mittwoch, 16:45-18:00Uhr

Kursbeginn: 11.09.2013 (12x)

Kinderturnen

Für alle Kurse:

Kursbeginn: nach den Sommerferien

54 - Kindergruppe gemischt

(2 - 6 Jahre)

Donnerstag, 16:00-17:00Uhr

55 - Kindergruppe gemischt

(4 ½ - 6 Jahre)

Donnerstag, 14:30-15:30Uhr

56 - Kindergruppe gemischt

(5 - 7 Jahre)

Freitag, 16:00-17:00Uhr

57 - Kindergruppe gemischt

(6 - 8 Jahre)

Donnerstag, 16:15-17:45Uhr

58 - Kindergruppe gemischt

(6 - 10 Jahre)

Donnerstag, 16:30-18:00Uhr

59 - Kindergruppe gemischt

(ab 7 Jahre)

Donnerstag, 17:00-18:00Uhr

60 - Kindergruppe gemischt

(8 - 12 Jahre)

Freitag, 17:00-18:00Uhr

61 - Mädelsgruppe (6 - 8 Jahre)

Mittwoch, 15:00-16:30Uhr

62 - Mädelsgruppe (9 - 12 Jahre)

Donnerstag, 16:30-18:00Uhr

63 - Mädelsgruppe (ab 12 Jahre)

Freitag, 18:30-20:00Uhr

Weitere Infos: www.guetersloher-turnverein.de/sportkurse


Sparkassen-Finanzgruppe

Aller Anfang macht Spaß. Auch beim richtigen

Umgang mit Geld.

Sport ist ein Kinderspiel – besonders, wenn der Spaß nicht zu kurz kommt. Dann lassen sich Kinder schon frühzeitig für größere sportliche

Herausforderungen motivieren. Spielerisch leicht lässt sich auch der richtige Umgang mit Geld lernen. Zum Beispiel mit dem eigenen Sparkassenbuch.

Denn die Kinder können selbst aktiv werden: einzahlen und abheben, verwalten und auskommen. Das motiviert und zahlt sich

später aus. Am besten gleich aktiv werden. Damit der Spaß nicht zu kurz kommt. Wenn’s um Geld geht – Sparkasse.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine