Albvereinsblatt_2001-1.pdf

Ermsgaufamilie

Familien mit den Rädern unterwegs

Von Lebrecht Geng, Familienkommission

Das Rad ist eine runde Sache! Es kann so unterschiedlich

sein wie wir Menschen, jedoch auch so ähnlich, wie wir

uns oft sind. Aber es hat im Gegensatz zu uns wesentlich

mehr Vorteile als Nachteile.

Jeder kann sich sein Rad so gestalten, wie er es haben

will! Es ist in der Anschaffung durchaus erschwinglich, denn

es gibt ja auch jede Menge gebrauchte Räder zu günstigen

Konditionen. Es ist sehr genügsam im Unterhalt und in

der Pflege. Es ist sehr umweltfreundlich, sehr leise und

fördert damit die Kommunikation unter den Menschen. Es

verbindet Gleichgesinnte. Es bewahrt, ja verbessert unsere

Gesundheit und schont dabei unsere Gelenke. Es zeigt

uns unsere schöne Welt in all ihren bunten Facetten, so wie

das Wandern, nur in schnellerem Wechsel! Es kann

einerseits als Fortbewegungsmittel dienen, andererseits

aber auch sportlich eingesetzt und für gemütliche Fahrten

genutzt werden.

Das Fahrrad ist ein Bindeglied zwischen Jung und Alt und

damit ganz besonders geeignet, den Zusammenhalt in den

Familien zu fördern und zu stärken, so wie das Wandern.

Schon die Vorbereitungen für eine Radtour bringen die

Familienmitglieder an einen Tisch. Wer fährt mit und wer

lädt welche Freundinnen und Freunde dazu ein? Bei den

Radtouren des Schwäbischen Albvereins darf jeder

mitfahren, der sich die Tour zutraut! Dann muss die Route

besprochen und Wünsche und Vorschläge dürfen eingebracht

werden.

Unseren Touren liegen erprobte und vorgefahrene Routen

zu Grunde, in deren Rahmen Wünsche und Vorschläge

eingebracht werden dürfen, die dann so weit wie möglich

berücksichtigt werden. Wir freuen uns aber auch über jeden

neuen Radwandervorschlag.

Das Vesper und vor allem die Getränke müssen vorbereitet

werden. Es muss besprochen werden, wie man sich kleiden

will und welche Vorsorgen gegen Regen getroffen werden.

Hier kann der Schwäbische Albverein nur beraten –

vorbereiten und einpacken muss, oder besser darf jeder

selbst!

Dann treffen sich die

Gleichgesinnten zur

Abfahrt! Beim Schwäbischen

Albverein liegen

Termin und Abfahrtszeit

schon lange fest, damit

Sie möglichst frühzeitig

planen können, und wir

informieren Sie in

unserem Prospekt sogar

über die Anreiseverbindungen

und -kosten!

Vor dem Start wird die

Route erläutert. Wir teilen

zusätzlich noch mit,

wer Erster und Letzter

der Gruppe ist, damit

niemand verloren geht

oder vergessen wird.

Dann geht's los! Bei

unseren Familienradtouren

werden häufig

kleinere und größere

Rasten eingelegt. Kinderspielplätze

und Aussichtspunkte

werden angefahren,

und wir radeln

weitmöglichst abseits

von Autostraßen. Sollten

uns einmal Treppen im

Weg sein, so helfen wir

immer, dieses Hindernis

zu überwinden! Auch bei einem „Platten“ helfen wir flicken.

Keiner ist nur auf sich gestellt, wenn er mit uns radelt!

Wenn „unsere“ Familien mit den Rädern unterwegs sind,

dann sind Kinder, Jugendliche und Erwachsene dabei, und

es ist ein Leichtes, in jeder Altersgruppe Kontakte zu

knüpfen. Die Kinder zeigen den Eltern, wie das geht!

Sind Sie neugierig geworden?

Im Familienprogramm 2001 sind alle

unsere Touren aufgeführt; es ist

erhältlich beim Hauptfachwart für

Familien, Roland Luther, Tel: (07151)

2 3720, Fax: (07151) 90 89 56,

E-Mail: roland.luther@t-online.de.

Das gemeinsam Erlebte

verbindet und alle freuen

sich auf die nächste

gemeinsame Familien-

Fahrradtour des

Schwäbischen Albvereins,

wenn Familien mit den

Rädern unterwegs sind!

Fotos: Lebrecht Geng

14

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine