Wachstumsmotor Dienstleistungen

wj.lindau

Wachstumsmotor Dienstleistungen

46

Bunte Seite

Erlesene Tipps

Erfolgsfaktoren deutscher Wirtschaftspioniere

Auch so kann Globalisierung in der Praxis aussehen: Der Unternehmer Hans Riegel lässt

seine Lebkuchenherzen nach wie vor in einer Tochterfirma in der Nähe von Würzburg

backen. Anschließend werden die beliebten Süßigkeiten nach Ungarn transportiert und

von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des dortigen Haribo-Werks mit Zuckerguss-

sprüchen verziert, bevor sie in Deutschland auf den Jahrmärkten landen. Die zeitauf-

wändige Beschriftung der Lebkuchenherzen wäre in Deutschland viel zu teuer. Dank des

geringeren Lohnniveaus im Land der Magyaren bleibt die Nasch-Ware insgesamt aber

konkurrenzfähig und sichert auch die Arbeitsplätze bei der Tochterfirma in Deutschland.

Hans Riegel, der so anschaulich die vielfach verkannten positiven Seiten der Globalisierung

erklärt, ist Inhaber des Bonner Gummibärchen-Giganten Haribo und einer der erfolgreichsten

Unternehmer in Deutschland. Sein Betrieb erwirtschaftet einen geschätzten

Jahresumsatz von zwei Milliarden Euro und beschäftigt 6000 Mitarbeiter in 18 Fabriken.

Klar, dass so einer in einem Buch mit dem Titel „Pioniere der deutschen Wirtschaft“ nicht

fehlen darf. Die Autoren porträtieren auf knapp 300 Seiten 16 erfolgreiche deutsche Unternehmer

und Manager. Vom Versandhausmilliardär Werner Otto („Bürokratie erstickt

den Pioniergeist“) über den christlichen Unternehmer Heinz-Horst Deichmann („Die Firma

muss dem Menschen dienen“) bis hin zum Davos-Gründer Klaus Schwab („Ich sehe

mich fast als Künstler“) und Autoverleiher Erich Sixt („Unternehmer sind Abenteurer“).

Die Erfolgsstorys werden spannend erzählt, ohne jedoch die

kriti-

sche Distanz des Chronisten zu verlieren. Das Ziel dieses Buches ist

dabei durchaus ambitiös: Es soll Antwort auf die Frage geben,

was wir von den großen Unternehmerpersönlichkeiten lernen

können. An Erkenntnisgewinnen mangelt es in der Tat nicht.

Bemerkenswert ist schließlich, dass viele erfolgreiche Unternehmer

mittlerweile ihren Wohnsitz längst im Ausland haben:

Fernab vom deutschen Fiskus und vom teutonischen Neid.

Hans Riegel zum Beispiel wohnt im österreichischen Linz.

Bernd Ziesemer (Hrsg.): Pioniere der deutschen Wirtschaft,

294 Seiten, Campus-Verlag Frankfurt

Gewerbegebiet Schwatzen

Hinter der Säge 6 – 8

88138 Weissensberg

Tel. +49 (0) 83 89 / 92 99 29 - 0

Fax +49 (0) 83 89 / 92 99 29 - 29

info@zebo.li

www.zebo.li

kontakt

Vorschau

Wirtschaftsstandort

Weiler-Simmerberg

Der Standort ist ein naturhaftes Idyll.

Wer in Weiler-Simmerberg hingegen

ausschließlich kleine Traditionsunternehmen

vermutet, die nur einen lokalen

oder regionalen Kundenkreis

bedienen, geht fehl. Tatsächlich haben

in der Allgäu-Gemeinde unweit

vom Bodensee grenzüberschreitend

erfolgreiche Unternehmen aus zahlreichen

Zukunftsbranchen ihren Sitz.

Einige von ihnen zählen zu den Global

Playern und verkaufen ihre Produkte

in den USA ebenso wie in China. Was

zieht Unternehmen in die 6500 Einwohner

zählende Gemeinde? Wo

liegen die weichen und harten Standortfaktoren

von Weiler-Simmerberg?

Dieser Frage gehen wir in der Sommerausgabe

der „kontakt“ nach. Außerdem

stellen wir einige der erfolgreichsten

dort ansässigen Unternehmen aus

unterschiedlichen Branchen vor. Erfahren

Sie, was eine kleine Gemeinde

zu einer ersten Adresse für führende

Unternehmen macht.

Wir zerspanen Ihre Werkstücke

bis zu einer Größe von 2500 mm.

kontakt Frühjahr 2007


46

Bunte Seite

Erlesene Tipps

Erfolgsfaktoren deutscher Wirtschaftspioniere

Auch so kann Globalisierung in der Praxis aussehen: Der Unternehmer Hans Riegel lässt

seine Lebkuchenherzen nach wie vor in einer Tochterfirma in der Nähe von Würzburg

backen. Anschließend werden die beliebten Süßigkeiten nach Ungarn transportiert und

von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des dortigen Haribo-Werks mit Zuckerguss-

sprüchen verziert, bevor sie in Deutschland auf den Jahrmärkten landen. Die zeitauf-

wändige Beschriftung der Lebkuchenherzen wäre in Deutschland viel zu teuer. Dank des

geringeren Lohnniveaus im Land der Magyaren bleibt die Nasch-Ware insgesamt aber

konkurrenzfähig und sichert auch die Arbeitsplätze bei der Tochterfirma in Deutschland.

Hans Riegel, der so anschaulich die vielfach verkannten positiven Seiten der Globalisierung

erklärt, ist Inhaber des Bonner Gummibärchen-Giganten Haribo und einer der erfolgreichsten

Unternehmer in Deutschland. Sein Betrieb erwirtschaftet einen geschätzten

Jahresumsatz von zwei Milliarden Euro und beschäftigt 6000 Mitarbeiter in 18 Fabriken.

Klar, dass so einer in einem Buch mit dem Titel „Pioniere der deutschen Wirtschaft“ nicht

fehlen darf. Die Autoren porträtieren auf knapp 300 Seiten 16 erfolgreiche deutsche Unternehmer

und Manager. Vom Versandhausmilliardär Werner Otto („Bürokratie erstickt

den Pioniergeist“) über den christlichen Unternehmer Heinz-Horst Deichmann („Die Firma

muss dem Menschen dienen“) bis hin zum Davos-Gründer Klaus Schwab („Ich sehe

mich fast als Künstler“) und Autoverleiher Erich Sixt („Unternehmer sind Abenteurer“).

Die Erfolgsstorys werden spannend erzählt, ohne jedoch die

kriti-

sche Distanz des Chronisten zu verlieren. Das Ziel dieses Buches ist

dabei durchaus ambitiös: Es soll Antwort auf die Frage geben,

was wir von den großen Unternehmerpersönlichkeiten lernen

können. An Erkenntnisgewinnen mangelt es in der Tat nicht.

Bemerkenswert ist schließlich, dass viele erfolgreiche Unternehmer

mittlerweile ihren Wohnsitz längst im Ausland haben:

Fernab vom deutschen Fiskus und vom teutonischen Neid.

Hans Riegel zum Beispiel wohnt im österreichischen Linz.

Bernd Ziesemer (Hrsg.): Pioniere der deutschen Wirtschaft,

294 Seiten, Campus-Verlag Frankfurt

Gewerbegebiet Schwatzen

Hinter der Säge 6 – 8

88138 Weissensberg

Tel. +49 (0) 83 89 / 92 99 29 - 0

Fax +49 (0) 83 89 / 92 99 29 - 29

info@zebo.li

www.zebo.li

kontakt

Vorschau

Wirtschaftsstandort

Weiler-Simmerberg

Der Standort ist ein naturhaftes Idyll.

Wer in Weiler-Simmerberg hingegen

ausschließlich kleine Traditionsunternehmen

vermutet, die nur einen lokalen

oder regionalen Kundenkreis

bedienen, geht fehl. Tatsächlich haben

in der Allgäu-Gemeinde unweit

vom Bodensee grenzüberschreitend

erfolgreiche Unternehmen aus zahlreichen

Zukunftsbranchen ihren Sitz.

Einige von ihnen zählen zu den Global

Playern und verkaufen ihre Produkte

in den USA ebenso wie in China. Was

zieht Unternehmen in die 6500 Einwohner

zählende Gemeinde? Wo

liegen die weichen und harten Standortfaktoren

von Weiler-Simmerberg?

Dieser Frage gehen wir in der Sommerausgabe

der „kontakt“ nach. Außerdem

stellen wir einige der erfolgreichsten

dort ansässigen Unternehmen aus

unterschiedlichen Branchen vor. Erfahren

Sie, was eine kleine Gemeinde

zu einer ersten Adresse für führende

Unternehmen macht.

Wir zerspanen Ihre Werkstücke

bis zu einer Größe von 2500 mm.

kontakt Frühjahr 2007


46

Bunte Seite

Erlesene Tipps

Erfolgsfaktoren deutscher Wirtschaftspioniere

Auch so kann Globalisierung in der Praxis aussehen: Der Unternehmer Hans Riegel lässt

seine Lebkuchenherzen nach wie vor in einer Tochterfirma in der Nähe von Würzburg

backen. Anschließend werden die beliebten Süßigkeiten nach Ungarn transportiert und

von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des dortigen Haribo-Werks mit Zuckerguss-

sprüchen verziert, bevor sie in Deutschland auf den Jahrmärkten landen. Die zeitauf-

wändige Beschriftung der Lebkuchenherzen wäre in Deutschland viel zu teuer. Dank des

geringeren Lohnniveaus im Land der Magyaren bleibt die Nasch-Ware insgesamt aber

konkurrenzfähig und sichert auch die Arbeitsplätze bei der Tochterfirma in Deutschland.

Hans Riegel, der so anschaulich die vielfach verkannten positiven Seiten der Globalisierung

erklärt, ist Inhaber des Bonner Gummibärchen-Giganten Haribo und einer der erfolgreichsten

Unternehmer in Deutschland. Sein Betrieb erwirtschaftet einen geschätzten

Jahresumsatz von zwei Milliarden Euro und beschäftigt 6000 Mitarbeiter in 18 Fabriken.

Klar, dass so einer in einem Buch mit dem Titel „Pioniere der deutschen Wirtschaft“ nicht

fehlen darf. Die Autoren porträtieren auf knapp 300 Seiten 16 erfolgreiche deutsche Unternehmer

und Manager. Vom Versandhausmilliardär Werner Otto („Bürokratie erstickt

den Pioniergeist“) über den christlichen Unternehmer Heinz-Horst Deichmann („Die Firma

muss dem Menschen dienen“) bis hin zum Davos-Gründer Klaus Schwab („Ich sehe

mich fast als Künstler“) und Autoverleiher Erich Sixt („Unternehmer sind Abenteurer“).

Die Erfolgsstorys werden spannend erzählt, ohne jedoch die

kriti-

sche Distanz des Chronisten zu verlieren. Das Ziel dieses Buches ist

dabei durchaus ambitiös: Es soll Antwort auf die Frage geben,

was wir von den großen Unternehmerpersönlichkeiten lernen

können. An Erkenntnisgewinnen mangelt es in der Tat nicht.

Bemerkenswert ist schließlich, dass viele erfolgreiche Unternehmer

mittlerweile ihren Wohnsitz längst im Ausland haben:

Fernab vom deutschen Fiskus und vom teutonischen Neid.

Hans Riegel zum Beispiel wohnt im österreichischen Linz.

Bernd Ziesemer (Hrsg.): Pioniere der deutschen Wirtschaft,

294 Seiten, Campus-Verlag Frankfurt

Gewerbegebiet Schwatzen

Hinter der Säge 6 – 8

88138 Weissensberg

Tel. +49 (0) 83 89 / 92 99 29 - 0

Fax +49 (0) 83 89 / 92 99 29 - 29

info@zebo.li

www.zebo.li

kontakt

Vorschau

Wirtschaftsstandort

Weiler-Simmerberg

Der Standort ist ein naturhaftes Idyll.

Wer in Weiler-Simmerberg hingegen

ausschließlich kleine Traditionsunternehmen

vermutet, die nur einen lokalen

oder regionalen Kundenkreis

bedienen, geht fehl. Tatsächlich haben

in der Allgäu-Gemeinde unweit

vom Bodensee grenzüberschreitend

erfolgreiche Unternehmen aus zahlreichen

Zukunftsbranchen ihren Sitz.

Einige von ihnen zählen zu den Global

Playern und verkaufen ihre Produkte

in den USA ebenso wie in China. Was

zieht Unternehmen in die 6500 Einwohner

zählende Gemeinde? Wo

liegen die weichen und harten Standortfaktoren

von Weiler-Simmerberg?

Dieser Frage gehen wir in der Sommerausgabe

der „kontakt“ nach. Außerdem

stellen wir einige der erfolgreichsten

dort ansässigen Unternehmen aus

unterschiedlichen Branchen vor. Erfahren

Sie, was eine kleine Gemeinde

zu einer ersten Adresse für führende

Unternehmen macht.

Wir zerspanen Ihre Werkstücke

bis zu einer Größe von 2500 mm.

kontakt Frühjahr 2007

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine