richtlinien für die durchführung der foto-bundesmeisterschaft

vorarlberg.naturfreunde.at

richtlinien für die durchführung der foto-bundesmeisterschaft

RICHTLINIEN FÜR DIE DURCHFÜHRUNG

DER FOTO-BUNDESMEISTERSCHAFT

1. Die Ausschreibung erfolgt durch den/die Verantwortlichen für die

Bundesmeisterschaft und die Bundesgeschäftsstelle, Abteilung Foto. Die

Ausschreibung und das Nennformular werden vom VfdBM erstellt und von

der Abteilung Foto an alle Fotogruppen verschickt, die Ausschreibung wird

auch an die Landesgeschäftsführer sowie an alle Landesfotoreferenten

verschickt mit der Bitte um Weiterleitung an sämtliche Ortsgruppen.

2. Die Einsendungen gehen direkt an die Bundesgeschäftsstelle, Abteilung

Foto.

3. Die Rücksendung aller eingesandten Werke erfolgt bis spätestens vier

Wochen nach der letzten Ausstellung des laufenden Kalenderjahres.

4. Das neue Nennformular ist erforderlich, da die Punktewertung direkt in den

PC erfolgt.

5. Die Bundesmeisterschaft wird in 4 Sparten ausgeschrieben.

In 4 Sparten (M, C, D, K) ist das Thema frei und es können Schwarz-Weißund/oder

Farbpapierbilder abgegeben werden.

Die Sparten:

„M“ Schwarz-weiß- oder vollflächig monochrom getonte Papierbilder.

„C“ Farb- oder Polychrom getonte Papierbilder.

„D“ Dia / Digital

„K“ Kollektionen (M und/oder C Papierbilder).

In den Sparten „M“ „C“ können je 4 Bilder im Format 30x40 cm oder

kleinere Fotos (mind. 13x18 cm), die auf dünnem Fotokarton im Format

30x40 cm aufgezogen sind, abgegeben werden (Abweichung +/- 0 cm).

5a) In Sparte „K“ kann eine Kollektion bestehend aus 4 Bildern (M od. C) im

Format 30x40 cm oder 4 Bildträger im Format 30x40 cm, auf denen ein

Foto aufbelichtet oder montiert sein kann, abgegeben werden.

Die Arbeit wird als Einheit (4 Bilder bzw. Bildträger) von 1 bis 4

durchnummeriert und in dieser Reihenfolge der Jury zur Bewertung

vorgelegt.

5b) In Sparte „D“ können 4 Dia im Format 50x50 mm unter Glas montiert

abgegeben werden, sie müssen bei seitenrichtiger Betrachtung im linken

unteren Eck einen farbigen Punkt aufweisen.


Keine Klebeetiketten!!!

5c) In dieser Sparte können auch Digitale-Bilder auf CD abgegeben werden.

Bilddaten auf CD im Format JPG in RGB ohne Ebenen, Masken und sonstigen

Verarbeitungsrückständen. Bei Auflösung von 72 dpi (Pixel/Zoll) mit

mindestens 3072 Pixel in der Breite mal (2048 Pixel in der Höhe)

entspricht in etwa dem Seitenverhältnis eines Monitors. Abweichungen vom

Format sind zulässig (z.B. Hochformat), werden aber bei der Projektion

angepasst.

Dateinamen: PLZ_Laufendenummer_Bildnummer_Vor- und

Zunamen_Bildtitel

z.B.: 1030_08_1_Max Mustermann_Baum.jpg.

5d) Fotos bzw. Dias/Digitale mit gleichen Motiven dürfen nicht in einer

weiteren Wettbewerbssparte abgegeben werden.

5e) Fotos bzw. Dias/Digitale, die der Ausschreibung nicht entsprechen, werden

ausnahmslos ausgeschieden! Die Mehrheit der anwesenden Landesvertreter

(Kontrolle) entscheidet unmittelbar nach der Jury.

6. In allen einzelnen Sparten werden die Jahresbesten ermittelt – als

Richtlinie gelten mindestens die 10 höchstbewerteten Autoren, -

Gesamtpunktezahl aller Werke - bei Punktegleichheit können es mehr als 10

sein. Alle Preisträger erhalten eine Medaille und eine Urkunde.

6a) Der Titel Bundesmeister wird in den Sparten „M“ „C“ und „D“ an jene

Fotogruppe vergeben, welche die höchste anrechenbare Gesamtpunktezahl

(5 Autoren) erreicht hat. Die Fotogruppen-Bundesmeister erhalten je einen

Pokal.

6b) Die 10 bestbewerteten Fotogruppen in jeder Wettbewerbssparte erhalten

eine Urkunde.

7. Der/die Verantwortliche für die Bundesmeisterschaft sorgt für eine

dreiköpfige, vereinsfremde Jury.

7a) Die Bewertung erfolgt nach dem 10 Punktesystem und den Bildkriterien.

7b) Bei der Jurierung der Werke können die LFR oder Vertreter dieser

anwesend sein.

8. Im Zuge der Bundesmeisterschaft wird für alle Naturfreunde-Mitglieder

ein Sonderwettbewerb – mit vorgegebenem Thema – ausgeschrieben. Der

Wettbewerb wird ausschließlich in der Sparte „Dia / Digital“ durchgeführt.

Es können pro Autor 4 Dias im Format 50x50 mm unter Glas montiert oder


4 Digitale-Werke eingereicht werden. Die Dias / Digitale werden durch die

gleiche Jury und nach denselben Gesichtspunkten wie die BM bewertet.

8a) Für die (mind.) 10 Jahresbesten stehen Urkunden und Medaillen zur

Verfügung. Für die Reihung wird die Punktezahl aller 4 Dias / Digitale

zusammengezählt.

8b) Das Thema für diesen Sonderbewerb wird beim Landesfotoreferenten-

Treffen festgelegt.

9. Von den ausgewerteten Werken werden ca. 30 % in jeder Sparte

angenommen. Nach Möglichkeit sollen alle angenommenen Bilder ausgestellt

bzw. die angenommenen Dias / Digitale vorgeführt werden. Aus

Platzgründen kann eine kleinere Auswahl der angenommenen Bilder gehängt

werden. Die höchstbewerteten Werke sind auf jeden Fall auszustellen.

Bilder aus der Region können bevorzugt werden, vorausgesetzt, sie waren

bei den Annahmen.

10. Die für die Ausstellung vorgesehenen Werke, werden wie folgt beschriftet:

Bildtitel, Name und Fotogruppe

10a) Die angenommenen Dias / Digitale müssen in einem entsprechenden Rahmen

präsentiert werden. Bei der Vorführung sollten auch Bildtitel, Name und

Fotogruppe des Autors genannt werden.

10b) Jeder Teilnehmer erhält einen Katalog, zusätzlich wird an jede

teilnehmende Fotogruppe ein Katalog gesandt.

11. Bei einem VÖAV-Patronat:

VÖAV-Gold-, Silber- und Bronzemedaille wird in jeder Sparte vergeben.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine