Download

hemptimes.ch

Download

hanf szene

12'600 Unterschriften

Den Hanfläden der Stadt Bern war es

in kurzer Zeit gelungen, eine Beruhigung

der Situation zu schaffen, wie

sie von der vorhergehenden jahrelangen

Repression nie erreicht wurde.

Die neuerlich inszenierte Repressionspolitik

hat im Gegenteil einzig

zu einem neuen Aufblühen des

Schwarzmarktes geführt, der sich im

Gegensatz zu den redlich geführten

Hanfläden keinen Deut um Jugendschutz

oder Steuer- und Sozialabgaben

schert. Ist es nicht auch für Eltern

beruhigender, wenn sich ihre Kinder,

wenn sie «ins Alter» kommen, Hanf

im Hanfladen besorgen, wo sie informiert

und zu einem vernünftigen

Umgang angewiesen werden – und

nicht auf dem Schwarzmarkt, wo unmittelbar

in der Nähe weit härtere

Stoffe gehandelt werden? Kriminalisierung

und Repression widersprechen

den offiziell angestrebten Informations-,

Präventions-, und Jugendschutzprogrammen

und machen eine

konstruktive Zusammenarbeit zwischen

Behörden und Hanfläden unmöglich.

Fast 13'000 BernerInnen teilen

diese Meinung.

Übergabe der «Petition der Vernunft» an Frau Lenzen von der Bundeskanzlei

swiss hemp times

sommer 2003

Mai: Million Marihuana March

In weltweit rund 200 Städten fand

am ersten Mai-Wochenende wieder

der «Million Marihuana March»

statt. Vom kanadischen Abbotsford

bis zum helvetischen Zürich fanden

rund um den Globus kleinere und

grössere Happenings für das grüne

Kraut statt. In Bern hatte die SHK

Sektion Bern beim gut frequentierten

Kornhausplatz einen ansehnlichen

Informationsstand aufgestellt.

Neben Broschüren und Zeitschriften

– natürlich war auch die «Swiss

Hemp Times» präsent – wurden viele

feine Hanfprodukte verschenkt.

Den Leuten jedenfalls schmeckten

Schokolade, Nusstorte, Biscuits,

Brot, Käse und Eistee aus Hanf

durchs Band; an dieser Stelle herzlichen

Dank an die zahlreichen

Sponsoren, die den Stand wundervoll

bestückten und ausschmückten.

In Luzern und Zürich waren die dortigen

Sektionen der SHK ebenfalls

tätig. Die Zürcher organisierten dieses

Jahr ein kleines «Sit In», in Luzern

war ebenfalls fleissig ein Informationsstand

aufgebaut worden.

Der schmucke Stand der Berner SHK auf

dem Kornhausplatz

Juni: Aktion «Schwarzmarkt»

Alle Optimisten wurden wiedereinmal

enttäuscht als bekannt wurde,

dass der Nationalrat die Debatte um

die Revision des Betäubungsmittelgesetzes

um mindestens eine Session

nach hinten verschiebe. Grund mehr

für die Hanfbranche, vor Ort auf

dem Bundesplatz ein Zeichen zu setzen.

So wurde das von der schweizer

hanf koordination ursprünglich als

Begleitaktion zur Debatte geplante

Rollenspiel «Schwarzmarkt» nicht

abgeblasen, sondern als Reaktion

zur Verschiebung trotzdem durchgeführt.

Helvetia – verkörpert durch eine

holde Maid in weissem Kleid –

war mit einer Schere bewaffnet und

durchschnitt geduldig eine 1000er-

Note Steuergeld nach der anderen,

die sie in ein «Fass ohne Boden» fallen

liess. Neben der weissen Un-

34

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine