Broschüre "Wir fahren mit dem HVV" - Seite 12/13

hvv.de

Broschüre "Wir fahren mit dem HVV" - Seite 12/13

R E N A T E B L E Y E R · G U N T E R B L E Y E R

Wir fahren

mit dem HVV


4

Im Jahr 2007 wurde die S-Bahn 100 Jahre alt. Zunächst

fuhren die elektrischen Züge zwischen Blankenese und

Ohlsdorf. Ab 1940 wurde die Bahn erweitert und fuhr als

Stadtbahn mit neuen Zügen unter der Abkürzung S-Bahn

durch Hamburg.

Museumszug

Die S-Bahn fährt in der Stadt 13 Kilometer unter der Erde,

etwa 134 Kilometer geht es über der Erde weiter.

Die S-Bahn fährt auf anderen Gleisen als die U-Bahn.

Auch die S-Bahn wird über eine Stromschiene angetrieben,

also: Gleise nie betreten – Lebensgefahr!

Die S-Bahn fährt auch mit Strom:

1 200 Volt werden gebraucht

In Hamburg fährt seit dem Jahr 2007 die erste „Zweistrom-

S-Bahn“. Die S 3 fährt bis Neugraben mit Gleichstrom aus

der Stromschiene, danach mit Wechselstrom aus der

Oberleitung, den sie wie die Eisenbahn über einen

Dachstromabnehmer bekommt.

Die „Zweistrom-S-Bahn“ fährt entweder mit Wechselstrom aus

der Oberleitung ...

... oder mit Gleichstrom aus der Stromschiene

| 12


Mit der S-Bahn quer durch Hamburg und Umgebung

S-Bahnen fahren in vielen Regionen Deutschlands,

meistens rund um die großen Städte oder als Verbindung

zwischen Städten.

Die S-Bahnen im HVV verbinden die Stadt Hamburg mit

ihren Nachbarländern Schleswig-Holstein und Nieder -

sachsen, sie fahren bis Wedel, Pinneberg, Buxtehude,

Stade oder Aumühle – weiter aus Hamburg hinaus als

die U-Bahnen.

Mit der S 3 geht’s zum Beispiel bis nach Stade

Besonders wichtig ist die S-Bahn für Leute, die außerhalb

Hamburgs wohnen und in die Hamburger City zur Arbeit

müssen. Diese Leute nennt man Pendler. Schnell und

stressfrei können sie ihre Arbeitsplätze erreichen und

abends wieder nach Hause fahren. Die S-Bahnen werden

aber auch täglich von vielen Hamburgern benutzt, um

bequem durch die Stadt zu fahren.

Du kannst mit der S-Bahn viele Ausflugsziele außerhalb

Hamburgs ansteuern oder nach einer ausgedehnten

Radtour mit der S-Bahn nach Hause zurückfahren.

Ick bün all dor!

… oder nach Buxtehude, die Stadt mit dem Märchen vom

Wettlauf zwischen dem Hasen und dem Igel

S - B a h n S t e c k B r i e f

➔ Erste S-Bahn 1907

➔ Anzahl der Kurzzüge: 164

➔ Antrieb: Stromschiene / Oberleitung

➔ Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h

➔ Durchschnittsgeschwindigkeit: 40 km/h

➔ Linien: S 1, S 2, S 3, S 11, S 21, S 31

➔ Streckenlänge: 147 km, davon 13 km unter der Erde

➔ Haltestellen: 68

➔ Personen pro Zug: 1 000

➔ Fahrgäste pro Werktag: 700 000

➔ Fahrgäste im Jahr: 251 700 000

➔ Verkehrsunternehmen: DB Bahn / S-Bahn Hamburg

Aneinandergereiht haben alle S-Bahn-Linien eine Länge von 235 km

– so weit ist es von Hamburg bis zur Insel Sylt

13 |

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine