Weststadt- eststadt- spiegel - KA-News

service.ka.news.de

Weststadt- eststadt- spiegel - KA-News

Rückblick auf das

92. Lindenblütenfest

Weststadt- eststadt-

spiegel

Bürgerheft des Bürgervereins der WWeststadt,

eststadt, www www.ka-w .ka-w.de .de

August 2011, Ausgabe Nr. 4, Jahrgang 63

www.buergerhefte.de

Foto: Dieter Menges


Für Ihre Sicherheit.

Für Ihr Vermögen.

Sie suchen einen zuverlässigen Partner?

Wir sind für Sie da

Generalvertretung Pabel – Jungmann

Hübschstraße 5 · 76135 Karlsruhe

Fon 0721 83130 0

www.versicherungsbuero-KA.de

• Komplettinstallation von Elektroanlagen

• Modernisierung / Umbauten

• Datennetze

• Beleuchtungsanlagen

• Sicherheitstechnik

• Kundendienst

• Gebäudesystemtechnik (EIB)

• E-Check

Daimlerstraße 5a • 76185 Karlsruhe

Fon: 0721 71211 • Fax: 0721 754686

info@oesterlin-elektrotechnik.de • www.oesterlin-elektro.de

Im Husarenlager 10

Fon 0721 564756

info@maler-alshut.de

76187 Karlsruhe

Fax 0721 564187

www.maler-alshut.de

Service mit

Im der Stadt

rolladen strecker

rolladen strecker

rolladen

rolladen

rolladen

strecker

strecker

strecker

76133 Karlsruhe · Leopoldstraße 31 · Telefon 2 31 79

info@rolladen-strecker.de

alle Rollläden über Jalousien Fenster

45 Jahre

Markisen Reparaturen

AUSSTELLUNG

DURLACH

Kompetente Beratung, eigene

Produktion und beste Qualität.

Glaserei Sand & Co. GmbH

Blotterstraße 11

76227 Karlsruhe-Durlach

Telefon (0721) 41 4 69

Fenster · Haustüren · Glasbau · Fenster- und Glasreparaturen · Denkmalpflege

Scheffelstraße 44

76135 Karlsruhe

Telefon 0721 841338

www.reister-design.de


Der Weststadtspiegel

Offizielles Bürgerheft des Bürgervereins der

Weststadt

Ausgabe Nr. 4, August 2011, Jahrgang 63

Inhaltsverzeichnis:

Aus dem Bürgerverein 1

Aus den Schulen 6

Aus den Kirchen 12

Aus dem Sozialen 13

Aus den Theatern 14

Aus den Vereinen 17

Konzerthinweis 18

Beitrittserklärung 20

Herausgeber:

Bürgerverein der Weststadt e.V.

Dr. Hans-Joachim Kessler, 1. Vorsitzender

Geschäftsstelle:

Weltzienstraße 4, 76135 Karlsruhe,

Fon 0721 849198, Fax 0721 6258213

www.ka-w.de

Redaktion:

Claudia Frey (verantwortlich)

Reinhold-Frank-Straße 28, 76133 Karlsruhe

Fon 0721 25454

Beiträge per Mail an RAinC.Frey@web.de

Namentlich gekennzeichnete Artikel stellen nicht

in jedem Fall die Meinung der Redaktion dar.

Anzeigen:

Michael Rainer (verantwortlich)

Fon 0721 97830 18, Fax 0721 97830 40,

anzeigen@stober.de, www.buergerhefte.de

Zur Zeit ist die Anzeigenpreisliste Nr. 3 gültig.

Erscheinungsweise: 6 x jährlich in den Monaten:

Februar, April, Juni, Juli, Oktober und Dezember

Verteilte Auflage: 9.420 Exemplare

Redaktionsschluss „Weststadtspiegel“:

31. August 2011 für Heft 5/2011

Zum Titelbild

Weststadtspiegel

Aus dem Bürgerverein | 1

Und immer wieder: wunderschöne Weststadt

– Haus mit Blumenschmuck in der

Blücherstraße (Foto: Dieter Menges)

Vorwort

Liebe Leserinnen und Leser,

bei der kürzlich stattgefundenen Jahreshauptversammlung

im Markussaal stellten

sich die diesjährigen Hoheiten Selina

Eichel als Lindenblütenkönigin und Monika

Gierl sowie Luise Rudolph als Prinzessinnen

den Besuchern unter großem Beifall

vor.

Als Gastreferenten wurden Dr. Mario Ludwig

zum Thema „Die Zukunft des Karlsruher

Zoos“ sowie Herr Messerschmidt von

den VBK zur Erläuterung des problematischen

Straßenbahnverkehrs mit zusätzlichen

Umleitungen in der Schillerstraße

begrüßt.

Der Vorsitzende Herr Dr. Kessler stellte zu

Beginn seiner Ausführungen fest, dass die

Weststadt eine ausreichende Infrastruktur,

keine sozialen Brennpunkte und eine

relativ hohe Wohn- und Lebensqualität

aufweise. Trotz dieser grundsätzlich positiven

Einschätzungen machte Dr. Kessler

kritische Anmerkungen hinsichtlich der

Sauberkeit in diesem Stadtteil, der Winterschäden

in erheblichem Umfang auf

den Straßen, der notwendigen Aufwertung

der Plätze im Bereich Weinbrennerplatz,

Gustav-Heller-Platz, Haydnplatz und

Mühlburger Tor nach der Tunneleinfahrt

der Straßenbahn sowie des zu häufigen

und zu schnellen Straßenbahnverkehrs in

der Schillerstraße.

Aus dem finanziellen Bereich machte der

Bürgerverein im Berichtsjahr verschiedene

Zuwendungen von über 10.000,00 Euro.


Weststadtspiegel

2 | Aus dem Bürgerverein

So erhielt das Badische Konservatorium

in der Jahnstraße für das Projekt eines

hochwertigen Musikunterrichts an der

Gutenbergschule für die Jahre 2011 bis

2016 treuhänderisch 10.000,00 Euro zur

Abdeckung der Kosten für diesen Pflichtunterricht.

Zur Mitfinanzierung der Festschrift

zum 100-jährigen Jubiläum erhielt

das Lessinggymnasium eine Zuwendung

von 500,00 Euro.

Der Vorsitzende stellte fest, dass die Kommunikationsmittel

und Veranstaltungen

des Vereins sehr gut genutzt bzw. besucht

wurden und dankte herzlich allen Vorstandsmitgliedern

für ihre effektive und

freundschaftliche Zusammenarbeit.

Nach dem positiven Bericht des Schatzmeisters

Dieter Menges und des Kassenprüfers

Wolfgang Watteroth wurden der

Vorstand und der Kassenprüfer einstimmig

entlastet.

Nach der Vorstellung des Programms für

2011 durch Peter Neubarth wurden noch

zwei Anträge erledigt: Der erste Antrag

kam von einem Anwohner der unteren

Kriegsstraße wegen der dortigen schweren

Belastung durch den Verkehr, die

Verschmutzung und Verwahrlosung dieses

Streckenabschnitts und der dort nicht

aufgeforsteten Bäume. Der anwesende

OB Fenrich entgegnete, dass nach Abschluß

der großen Sanierungsarbeiten am

Kühlen Krug in den nächsten Monaten

die Gremien sich mit der Planung dieses

Streckenabschnitts beschäftigen werden.

Der Straßequerschnitt wird geändert, die

Parkplatzanordnung schräger gestaltet,

danach die Bäume aufgeforstet und die

Straßendecke in Flüsterasphalt ausgeführt

werden. Der Verkehr sei in diesem Bereich

nur durch eine Nordtangente mit einer

zweiten Rheinbrücke zu entlasten. Aktuell

sei, obwohl die Kriegsstraße Bundesstraße

ist, bereits eine Geschwindigkeitsreduzierung

zwischen 22.00 und 6.00 Uhr auf 30

km/h durchgesetzt worden. Der zweite

Antrag wurde von einem Anwohner des

Haydnplatzes gestellt, der die Fahrbahnerneuerung

nicht in Frage stellte, aber

die beabsichtigte schräge Parkplatzanordnung

anstelle des bisherigen, beidseitigen

Längsparkens kritisierte. Stellplätze

gingen verloren und auch denkmalschützerische

Aspekte seien nicht ausreichend

berücksichtigt worden. OB Fenrich sagte

eine sorgsame Prüfung zu.

Über die anschließenden Referate zum

Karlsruher Zoo und zur Straßenbahnproblematik

in der Schillerstraße berichten

wir in der nächsten Ausgabe.

Claudia Frey

Redakteurin

92. Lindenblütenfest

Beim 92. Lindeblütenfest vom 1. bis 4.

Juli 2011, veranstaltet vom Bürgerverein

der Weststadt e.V., haben sich vom leicht

verregneten Anfang mit Fassanstich am

Freitag bis zum strahlend schönen Ende

am Montag alle – jung und alt, groß und

klein, bei den vielfältig möglichen Aktivitäten

bestens unterhalten.

Bis zum nächsten Fest grüßt Sie alle

Ihr Bürgerverein der Weststadt e.V.


Sackhüpfen mit Clown Cappelino

Tanzeinlage KG West

(alle nichtbenannten Fotos: Anne Kup)

Weststadtspiegel

Aus dem Bürgerverein | 3

Faßanstich mit Kathrin Schütz MdL und Dr. Thomas

Müller, Mitglied des Gemeinderats und Dr. Hans-

Joachim Kessler, Vorstand des Bürgervereins

(Foto: Dieter Menges)

Auftritt Bürgerwehr Karlsruhe (Foto: Dieter Menges)

Impressionen vom 92. Lindenblütenfest

Hoheiten 2011 mit OB Fenrich

und Dr. Joachim Kessler, Vorsitzender

des Bürgervereins der

Weststadt


Weststadtspiegel

4 | Aus dem Bürgerverein

Damengymnastik

Ausflug der Gymnastikgruppe

des Bürgervereines der Weststadt

Karlsruhe e.V. an den Bodensee

vom 28.05.-30.05.2011

Reisen bildet!

Getreu dem Motto: „Karlsruhe bewegt

sich“, machten sich auch die Damen der

Gymnastikgruppe am Samstag, dem 28.

Mai auf zu ihrem Jahresausflug. Schon

auf dem Parkplatz gab es ein herzliches

Wiedersehen mit Rigo, unserem bewährten

Fahrer. Pünktlich starteten wir

gen Süden.

Der erste Zielpunkt war Rottweil, die älteste

Stadt Baden-Württembergs. Wir

bummelten gemütlich durch die wunderschöne

Altstadt und bewunderten insbesondere

die Holzschnit-zereien an den

Fachwerkhäusern. Nach einer kleinen kulinarischen

Stärkung ging es weiter zum

Zielort: Kostanz. Hier reichte es vor dem

köstlichen Abendmenü noch zu einem

Stadtrundgang unter

der fachlichen

Führung von Frau

Fein.

Der Sonntag war

für die Insel Mainau

reserviert. Wer

wollte, konnte

an einer Führung

teilnehmen. Nach

dem gemeinsamen

Mittagessen waren

fast alle Damen

rechtschaffen

müde und wollten

nur noch die Beine

hochlegen – was

auch geschah. Dafür trafen sich abends

im Brauhaus alle wieder und der Tag

klang feucht-fröhlich aus.

Montag hieß es Koffer packen und die

Karawane zog weiter. Allerdings nur bis

zum Kloster Hegne. Dank Frau Menges

bekamen wir von Schwester Maria-Theresia

die imposanten Räume des ehemaligen

Schlosses gezeigt.

Danach ging es heimwärts, quer durch

den Schwarzwald. Wie froh waren wir

über die Klimaanlage, betrug doch die

Außentemperatur 32 Grad!

Bei Achern schwenkten wir kurz über den

Rhein, um in Sessenheim (Elsass) noch etwas

Bildung zu tanken. Dazu besuchten

wir dort das bekannte „Goethe Museum“.

Danach wartete in Mothern ein

köstlicher Flammkuchen auf uns. Wohlig

satt und müde erreichten wir gegen 21

Uhr unseren Startparkplatz in Karlsruhe.

Carla Dreßen


Neues vom Frauentreff

Rückblick: der Jahresausflug der

Damen vom Frauentreff

Einen Ausflug ganz anderer Art machten

wir mit unseren Frauen am 11. Mai dieses

Jahres: eine Fahrt mit der MS Karlsruhe

war geplant. Da die Vierhäfenrundfahrt

erst um 14.00 Uhr beginnen sollte,

trafen wir uns schon um 11.00 Uhr bei

der Pyramide am Marktplatz, zunächst

zum Kaffeetrinken, Bummeln, Eis oder

Kuchen essen. Um 13.30 Uhr fuhren

wir alle – 25 Frauen! – gemeinsam zum

Rheinhafen.

Am Schiff angekommen, war die Begeisterung

groß über die Neue Karlsruhe,

ein wunderschönes Schiff, das wir fast

für uns alleine hatten. Die Sonne lachte

Weststadtspiegel

Aus dem Bürgerverein | 5

den ganzen Tag – dies machte die Stimmung

noch besser. Auch das Geistige

kam nicht zu kurz, alles Wissenswerte

rund um die Häfen erfuhren wir bei unsere

Fahrt.

Als wir um 18.30 Uhr wieder im Rheinhafen

ankamen, waren alle der Meinung,

ein besonderer Tag war das wieder.

Eure Carmen Schön

P.S.: Vermerkt Euch die nächsten Termine,

auf die wir nachstehend hinweisen!

Neues vom Frauentreff

11. August: Naturfreundehaus

Rappenwörth

8. September: Rheinterrasse Maxau

13. Oktober: Rheinterrasse Maxau

11. November: Kaffeehaus Schmidt

8. Dezember: Weihnachtsfeier!

Herzliche Grüße von

Ursula Nähring 844676

Carmen Schön 841123

Maiausflug des Bürgervereins

Rückblick: Maiausflug des BV der

Weststadt e. V. am 22. Mai 2011

Mit der Straßenbahn fuhren wir bis

Gernsbach, von dort mit dem Bus Rich-


Weststadtspiegel

6 | Aus dem Bürgerverein | Aus den Schulen

tung Baden-Baden zur Wolfsschlucht. Da

das Wetter trotz gegenteiliger Vorhersagen

sehr schön und heiß war, wanderten

wir zur Merkur-Talstation und weiter zur

Lichtenthaler Allee. Gegessen wurde im

Waldcafe, leider war Sonntagsandrang.

Zu Kaffee und Eis kehrten wir in Baden-

Baden ein. Mit Bus und Bahn ging es

wieder heimwärts – gut gelaunt und ein

wenig müde.

Carmen Schön

Geburtstage

Der Bürgerverein der Weststadt e.V. gratuliert

seinen Mitbürgern sehr herzlich zu

ihrem Geburtstag und wünscht ihnen zu

ihrem neuen Lebensjahr alles Gute.

August

Herr Hans Nähring 80 Jahre

Frau Renate Wilde 76 Jahre

Frau Helga Janoschek 72 Jahre

Frau Ingeborg Massier 80 Jahre

Herr Hans Liedke 75 Jahre

Herr Andreas Klingsporn 35 Jahre

Frau Hanna Wolf 76 Jahre

Herr Albert Pfaff 73 Jahre

Frau Ursula Nähring 77 Jahre

Herr Fritz Bräunling 74 Jahre

Herr Ezard Schoeler 73 Jahre

Herr Dr. Fritz Oßwald 65 Jahre

Herr Dr. Rudolf Schmerbeck 84 Jahre

Herr Prof. Dr. Martin Storck 50 Jahre

Frau Anita Brenk 80 Jahre

Frau Gabi Thiele 60 Jahre

Herr Karl Rutenberg 84 Jahre

Herr Kurt Fetscher 50 Jahre

Frau Edeltraut Rinck 90 Jahre

Frau Brigitte Kubath 70 Jahre

Herr Dieter Vögele 71 Jahre

Frau Margret Mergen 50 Jahre

Frau Maria Schneider 91 Jahre

Herr Rolf Klees 92 Jahre

Frau Jutta Joos 84 Jahre

Frau Erika Klett 82 Jahre

Frau Monika Engel 65 Jahre

Frau Elisabeth Dischler-Döring 82 Jahre

Frau Gisela Hollaender 73 Jahre

September

Herr Erich Fein 75 Jahre

Herr Hans Christ 86 Jahre

Frau Monika Falk 65 Jahre

Frau Traudel Petri-Schwan 71 Jahre

Frau Luise Zahn 86 Jahre

Frau Heidi Koch 71 Jahre

Frau Waltraud Späte - Roch 55 Jahre

Herr Francisco Naranjo 74 Jahre

Herr Otto Lehmann 70 Jahre

Frau Susanne Daferner 55 Jahre

Frau Edeltraut Bracht 82 Jahre

Frau Gerda Müller 85 Jahre

Frau Erika Kammerer 85 Jahre

Herr Hans Ulrich Graf 70 Jahre

Herr Klaus Kästel 70 Jahre

Frau Gitte Kremer 60 Jahre

Herr Siegfried Reinhard 77 Jahre

Herr Horst Klütz 73 Jahre

Herr Hans Uhrig 73 Jahre

Frau Ulrike Stengel 60 Jahre

Herr Wilhelm Kipphan 82 Jahre

Frau Anni Printz 65 Jahre

Lessing-Gymnasium

Noch immer steht das allmählich zu Ende

gehende Schuljahr 2010/11 am Lessing-

Gymnasium ganz im Zeichen des 100-jährigen

Gebäudejubiläums. Nach dem Ehemaligentreffen

mit zahlreichen Gästen

und einer Historischen Stadtführung unter

dem Titel „Einbuße an Weiblichkeit?

– Der lange Weg von der Höheren Töch-


terschule zum 1. Mädchengymnasium

Deutschlands“ brachte

zuletzt die Unterstufentheater-AG

mit großem Erfolg eine

eigene Fassung von Erich Kästners

„Emil und die Detektive“

auf die Bühne. Das Jubiläumsschulfest

hat am 15. Juli 2011

das Schuljahr beschlossen.

Weststadtspiegel

Aus den Schulen | 7

Auch der alltägliche Unterricht Nebeniusstraße 10 . Telefon 0721 30867 . Fax 0721 387832

des zweiten Schulhalbjahres

war wieder begleitet von einer ganzen

Reihe besonderer Aktivitäten: vom Sozialpraktikum

der 9. Klassen bis zur Berufsorientierung

in Klasse 10, vom Austausch

in der Französischen Schweiz (Gland) bis

zu Begegnungen mit Schülerinnen und

Schülern aus Nancy, von der Teilnahme

am Karlsruher Sprengelkonzert bis zur

Mitgestaltung des Weststadtkonzertes

im Bonifatius-Saal.

GO GOTTESDIENSTE

TESDIENSTE

aus der Christus-Kathedrale:

Gleichzeitig stand dieses Jahr bereits vor

Pfingsten der Abschluss des Abiturs an.

Nach den mündlichen Prüfungen am

30./31.05.2011 hatten 81 Schülerinnen

und Schüler des Lessing-Gymnasiums ihr

Ziel erreicht: das Zeugnis der Allgemeinen

Hochschulreife.

Der Notendurchschnitt des gesamten

Jahrgangs belief sich auf ausgezeichnete

2,3. Darin enthalten waren Notenschnitte

zwischen 1,0 und 1,5 der Jahrgangsbesten,

die mit Preisen ausgezeichnet

wurden. Diese gingen an: Hannah Ringlage,

Marie-Luise Grutza, Sebastian Wozniewski,

Chiara Fenske, Michael Zangl,

Laura Schwarzwälder, Susanne Klemm,

Christian Christner, Laura Wolbring, Beatrice

Merx.

blattmann

inhaber: thomas arnold

Ihr Fachgeschäft seit über 65 Jahren

Fußbodenbeläge • Tapeten • Farben • Teppichböden

• Maßteppiche • PVC-Beläge • Linoleum • Kork

• Fertigparkett & Laminat • Gardinen- &

Sonnenschutz • Verkauf, Liefer- & Verlegedienst

• Näh- & Dekorationsservice • Maler- & Tapezierarbeiten

So. 08 08.00 00 Uhr

Uhr

So. . 11.30 Uhr

Sa. 10.30 30 Uh Uhr

Sa. a. 18.30 Uhr

Überk Überkonf onfessionelle essionelle christliche

Freik eikir irche che und Stif Stiftung tung

mit in interna ternationaler tionaler

Sozialarbei

zialarbeit

Keßlerstraße 2-12

76185 Karlsruhe

Postfach 10 02 63

76232 Karlsruhe

Tel.: 07 21/9 52 30-0

Fax: 07 21/9 52 30-50

www.missionswerk.de

MMo. 08 08.30 30 Uhr

Do. 08.30 Uhr

Mo. M - Fr. 07.55 Uhr

Ein aktueller aktuell

4-Minuten-Impuls

Aus dem Leben

für das Leben

www.freude-am-leben.de


Weststadtspiegel

8 | Aus den Schulen

Mit fachspezifischen Preisen ausgezeichnet

wurden: Hannah Ringlage (Scheffel-

Preis), Marie-Luise Grutza (Deutsch), Beatrice

Merx (Englisch), Marie-Luise Grutza

(Französisch), Hannah Ringlage (Preis des

Rotary-Clubs Karlsruhe für Französisch),

Merve Aydin/Beatrice Merx (Spanisch),

Chiara Fenske (Schnabel-Medaille für

Geschichte), Susanne Klemm (Geschichte),

Okan Bellikli (Gemeinschaftskunde),

Sebastian Wozniewski/Michael Zangl

(Mathematik), Sebastian Wozniewski

(Ferry-Porsche-Preis für Mathematik und

Physik), Sebastian Wozniewski/Michael

Zangl (Physik, Mitgliedschaft in der Deutschen

Physikalische Gesellschaft), Hannah

Ringlage (Biologie), Laura Schwarzwälder

(Maul-Medaille für Sport), Marie-

Luise Grutza/Michael Zangl (Besonderer

Einsatz für die Schule).

Wir wünschen allen Abiturientinnen und

Abiturienten das Allerbeste für die Zukunft!

Cornelius Leutner

Lessing-Gymnasium

www.lessing-gymnasium-karlsruhe.de

Gutenbergschule

Grund- und Hauptschule

mit Werkrealschule

„Schnupperpraktikum“ der 7. Klassen

Zum ersten Mal fand in der 7. Klasse der

Gutenbergschule Werkrealschule ein

„Schnupperpraktikum“ statt. Die Schülerinnen

und Schüler der 7. Klassen absolvierten

im Rahmen des Berufswahlunterrichts

„Wege zur Berufsfindung“ ein

3-tägiges Praktikum, um erste Einblicke

in die Berufswelt zu erhalten, und um

später die Berufsentscheidung bewusster

und überlegter vollziehen zu können.

Das Praktikum war für die Schülerinnen

und Schüler ein voller Erfolg, es hat ihnen

viel Spaß bereitet. Der Berufswahlunterricht

der Schule wurde mit dieser

praktischen Umsetzung optimal ergänzt.

„One, two, three, four: Mein Körper

springt lustig umher, fliegt durch die

Luft, denn das ist nicht schwer.....“

Mit diesem Mitsinglied begannen die drei

Theaterstücke der Theaterpädagogischen

Werkstatt die in den letzten Wochen in

den Klassen 3 und 4 der Gutenbergschule

zu Gast war. Die beiden Theaterpädagogen

thematisierten in kurzen Szenen Alltagssituationen,

in denen Kinder an ihre

körperlichen Grenzen gebracht wurden.

Die Schüler und Schülerinnen waren aktiv

an der Inszenierung beteiligt und brachten

Lösungsvorschläge ein oder spielten

Szenen nach. Gestärkt mit „Der Nummer

gegen Kummer“ die jedes Kind am Ende

der Veranstaltungsreihe bekam und der

Aufforderung, diese einmal auszuprobieren,

gingen die Schülerinnen und Schüler

mit viel Gesprächsstoff zurück in den Alltag.

Weitere Informationen finden Interessierte

unter http://www.meinkoerpergehoertmir.de/

.

Wir bedanken uns ganz herzlich beim

Förderverein, der die Gesamtkosten dieses

Projektes von insgesamt über 750.-€

finanziert hat!

Hof- und Spielefest am 6.6.2011

Die Schülerinnen und Schüler der Klassen

1-5 und die kommenden Schulanfänger

waren am Nachmittag des 6.6.2011, zum

Hof- und Spielefest an der Gutenbergschule

eingeladen. Trotz schlechter Wetterprognosen

trafen sich 130 fröhliche

Kinder im Schulhof, bereit alle angebotenen

Aktionen mutig auszuprobieren.


Neben klassischen Spielen wie Dosenwerfen,

Sackhüpfen und dem Eierlauf

konnten sich die Mutigsten unter ihnen

am Aerotrim versuchen. Das Sportmobil

des Schul- und Sportamtes brachte neben

den verschiedenen Mini-Fahrzeugen sogar

seine Hüpfburg mit, die wegen der

unsicheren Wetterlage in der Turnhalle

zum Einsatz kam. Selbst nach zwei Stunden

voller Aktivitäten fiel am Ende so

manch einem der Abschied schwer. Und

einige freuten sich schon auf das nächste

Mal ...

Spargelessen

Am 07.06., fand das traditionelle Spargelessen

statt. Schülerinnen der 9b unter

Leitung ihres Klassenlehrers Herrn

Rüdiger und ihrer Fachlehrerin Frau Huberth

schälten 10kg Spargel, backten

leckere Pfannkuchen und kochten duftende

Kartoffeln. Auch die selbstgemachte

Sauce Hollandaise war hervorragend.

In der Mittagspause gab es dann für alle

angemeldeten Lehrerinnen und Lehrer

ein vorzügliches Mahl. Wir freuen uns

auf das nächste Mal…

Outdoorpark der Klassen 6a und 6b

Im Mai waren die beiden 6. Klassen der

Gutenbergschule zum dritten Mal im

Weststadtspiegel

Aus den Schulen | 9

Seilgarten der AWO in Durlach. Dieses

Projekt wird aus den Mitteln der Schulsozialarbeit

finanziert. Es soll die sozialen

Kompetenzen und die Kooperationsfähigkeit

der SchülerInnen fördern.

Begonnen wird so ein Training mit Kooperationsspielen

auf dem Boden. Die

Klasse bekommt eine Aufgabe gestellt,

muss sich dann beraten, eine Lösungsstrategie

erarbeiten und umsetzen. So

mussten die SchülerInnen z. B. eine große

Plane, auf der ein mit Wasser gefülltes

Glas stand, an eine andere Stelle tragen.

Ohne genaue Absprachen über Höhe,

Geschwindigkeit, Richtung etc., an die

sich auch alle hielten, fiel das Glas um

und die Aufgabe war nicht gelöst. Nach

mehr oder weniger erfolgreich bewältigter

Aufgabe wurde gemeinsam das

Erlebte besprochen. Durch diese Selbsteinschätzung

wurde herausgearbeitet,

was gut und was schlecht funktioniert

hat. Sowohl beim Training als auch in der

Schule bestimmen Motivation, Kommunikationsfähigkeit

und die Höhe der Frustrationstoleranz

den Erfolg des Einzelnen

und der ganzen Gruppe. Durch die

Reflexion der entscheidenden Punkte soll

eine nachhaltige Wirkung in den Schulalltag

erreicht werden. Der zweite Teil

des Trainings fand am Kletterturm statt.

Einerseits konnte jeder Einzelne durch

die beim Klettern geforderte Höhe seine

persönliche Grenze austesten, andererseits

musste er sich auch auf die Konzentration

und Aufmerksamkeit der Schüle-


Weststadtspiegel

10 | Aus den Schulen

rInnen am Boden verlassen können, die

für die Sicherung zuständig waren. Damit

wurde das Klettern zu einer Teamübung,

die das Vertrauen untereinander

und in den Klassenzusammenhalt verbessern

und Kooperation und Kommunikation

fördern konnte. Zuletzt wurden

Übungen im Hochseilgarten hoch über

dem Boden absolviert. Durch die geforderte

Höhe während der Übungen sind

zum einen die Abenteuerlustigen leicht

zu motivieren, zum anderen stellen die

Übungen eine Grenzerfahrung dar, durch

die das Selbstwertgefühl gesteigert werden

kann. Dazu trägt die Gruppe durch

ihre aktive Unterstützung bei. Vor allem

diese gemeinsamen positiven Erlebnisse

bleiben oft nachhaltig in Erinnerung.

Flusspiraten

Eine zweitägige Freizeit führten vier

Fachlehreranwärter/innen des Pädagogischen

Fachseminars Karlsruhe im

Rahmen ihres Profilfaches „Bewegung,

Wahrnehmung und Ernährung“ mit der

Klasse 9a der Gutenbergschule auf dem

Gelände der Rheinbrüder Karlsruhe

durch. Übernachtet wurde in Zelten. Am

ersten Tag fand eine Schulung im Kanadier-Fahren

statt. Danach sammelten die

Schüler erste Erfahrungen im Paddeln

auf einer Tour zum Bellenkopf. Das leckere

Abendessen wurde von den Schülerinnen

und Schülern selbst zubereitet.

Dann standen Spiele auf dem Programm.

Am zweiten Tag fuhren die Gutenberg-

Schülerinnen und Schüler eine größere

und auch anstrengendere Paddel-Tour.

Trotz des durchwachsenen Wetters hatten

die Jugendlichen jede Menge Spaß.

Das Sportabzeichen 2011

Am Dienstag, den 31.5.11, fand der

Sportabzeichentag statt. Wir fuhren mit

der Straßenbahn nach Neureut. Zuerst

versammelten sich alle Teilnehmer im

Stadion und warteten auf Christian – er

war mal Europameister im Weitsprung

– der dann mit uns Atemübungen und

Warmlaufen machte. Dann ging es für

uns los mit Schwimmen. Wir mussten 2

mal 25m frei schwimmen. Danach waren

Weitsprung und Weitwurf angesagt. Da

waren wir schon müde, aber wir mussten

weiter. Der 50 m und 800 m Lauf standen

noch bevor. Wir rannten alle so schnell

wie wir konnten. Als wir fertig waren bekamen

wir Äpfel und man konnte auch

Kuchen kaufen. Aber ich hätte lieber

gleich eine Medaille bekommen. Alles

was wir an diesem Tag erlebt haben fand

ich super. Ich werde versuchen jedes Jahr

dabei zu sein. (Theodor Tarlungeanu, 3b)

Konzert der Weststadtschulen

Am Dienstag, 07.06.2011, fand um 17

Uhr das Konzert der Weststadtschu


len im Saal der Kath. Bonifatiuskirche

statt. Das Schulorchester und der Chor

der Gutenbergschule unter Leitung von

Herrn Meinhardt brachte -wie gewohnt-

schmissige Lieder und Weisen zu Gehör.

„Gutenberg rotiert“ –

Abschlussessen Benimmtraining

Zum Abschluss des Projektes „Gutenberg

rotiert“ waren unsere beiden 8. Klassen

zum Gala-Dinner in das Gatsdozenzenhaus

der Uni Karlsruhe geladen. Der

Rotary-Club Karlsruhe-Baden, der das gemeinsame

Projekt organisiert und finanziert,

nutzte den feierlichen Rahmen um

den Schülerinnen und Schülern zum Abschluss

ihres Benimmtrainings die Urkunden

zu überreichen. Wir bedanken uns

ganz herzlich bei den Verantwortlichen

des Rotary-Clubs Karlsruhe-Baden für ihr

großzügiges Engagement!

Islamischer Relgionsunterricht

Im kommenden Schuljahr 2011/12 wird

an der Gutenbergschule das Fach „Islamischer

Religionsunterricht“ für die Klassenstufen

1-4 eingeführt. Unterrichtet

wird von studierten staatlichen Lehrkräften,

die neben diesem Fach auch weitere

Fächer wie z.B. Mathematik und Deutsch

etc. unterrichten. Alle betreffenden Eltern

erhalten noch eine Einladung zu

einem Informationsabend.

Vorschau – Termine

Mo., 25.7.: Abschlussfest der Viertklässler

Sommerferien

Wir wünschen allen unseren SchülerInnen

zusammen mit ihren Eltern und

natürlich auch dem gesamten Kollegium

der Gutenbergschule schöne und erholsame

Sommerferien! Die Schule beginnt

Weststadtspiegel

Aus den Schulen | 11

wieder am Montag, 12. September 2011

von 8.35 – 12.15 Uhr. Die neuen Fünftklässler

begrüßen wir am Dienstag, 13.

September um 10.00 Uhr (Treffpunkt in

der Aula). Einladungen für die Schulanfänger/innen

ergehen noch gesondert.

Schülerhilfe

Lernfitness in den Ferien

Mit Ferienkursen macht die

Schülerhilfe Karlsruhe-Mühlburg

fit in allen Lernfragen

Karlsruhe-Mühlburg, Juni 2011. Lange

Lernpausen können dazu führen, dass

viel Wissen in Vergessenheit gerät und

nach den Ferien mühsam aufgearbeitet

werden muss. Aus diesem Grund empfiehlt

die Schülerhilfe, auch in den Ferien

nicht ganz auf das Lernen zu verzichten.

Die Ferienkurse der Schülerhilfe bieten

Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit,

in nur wenigen Stunden am Tag und

ganz ohne Stress Lerndefizite aufzuholen

und bereits vorhandenes Wissen zu vertiefen.

Der Vorteil: Nach den Ferien ist

man bestens für die Schule gewappnet

und startet motiviert und selbstbewusst,

ohne dass man Inhalte wiederholen muss.

Auch die Eltern können einen großen

Beitrag zur Lernmotivation ihres Kindes

leisten. Die Schülerhilfe gibt Tipps, wie

man auch in den Ferien mit viel Spaß lernen

kann:

Ab 22.07.2011 können Sie

die Karlsruher Bürgerhefte im Internet

unter www.ka-news.de/buergerhefte

als PDF abrufen.


Weststadtspiegel

12 | Aus den Kirchen

• Lesen Sie viel gemeinsam mit Ihrem

Kind. Ein Familienausflug in die Bücherei

ist nicht nur informativ – er macht

auch großen Spaß.

• Gehen Sie zusammen ins Museum und

lassen Sie Geschichte „lebendig“ werden.

• Im Zoo oder bei Waldspaziergängen

kann Ihr Kind sein Wissen in Sachen

Zoologie und Botanik unter Beweis

stellen.

• Ein Urlaub im fremdsprachigen Ausland

ist die beste Schule, um Fremdsprachenkenntnisse

zu vertiefen.

• Ermuntern Sie Ihr Kind, ein Reisetagebuch

zu schreiben. So wird nicht nur

die Rechtschreibung trainiert – auch

das Thema für den nächsten Aufsatz

ist damit gesichert.

Kath. Seelsorgeeinheit

Karlsruhe West-Nord

Sonntag, 9. Oktober 2011, 17 Uhr, St.

Bonifatius-Kirche Karlsruhe-Weststadt:

Chor- und Orgelkonzert

Franz Liszt (1811-1886): Missa choralis für

Chor und Orgel. Orgelwerke.

Vokalensemble cantiKa nova

Dominik Axtmann (Orgel und Leitung)

Eintritt frei – Spende erbeten.

Ort: St. Bonifatius-Kirche Karlsruhe-Weststadt

(Sophienstr. 127, Tram 1-Haltestelle

„Sophienstraße“)

Franz Liszts „Missa choralis“ zählt sicher

zu den wichtigsten Messkompositionen

dieser Besetzung. Anfang 1865 während

intensiver Beschäftigung mit dem Gre-

Für alle, die auch nach den Ferien den

Anschluss nicht verlieren und mit der

Nachhilfe weitermachen möchten, gibt’s

den Ferienkurs im Wert von 99 Euro geschenkt.*

Für alle Urlauber kostenlos und nur in

Ihrer Schülerhilfe Karlsruhe-Mühlburg,

Rheinstr.13: die Lernbroschüre „In die

Ferien mit Paul“. Alle Informationen

rund um das Ferienangebot der Schülerhilfe

gibt es unter www.schuelerhilfe.de

oder auf Facebook: www.facebook.com/

schuelerhilfe.

* In allen teilnehmenden Schülerhilfen

***Schülerhilfe Mühlburg,

Rheinstraße 13, 76185 Karlsruhe

Tel. 0721 5695100

gorianischem Choral in Rom entstanden

und eigentlich dem Papst gewidmet, war

sie dann aber ohne solche Widmung erschienen,

weil sie mit ihrer Synthese von

modernen Ausdrucksmitteln, dem A-

Cappella-Vorbild Palestrinas und der damaligen

Auffassung von Gregorianik die

Reformvorstellungen der katholischen

Kirchenmusik sprengte.

Melodisch und tonartlich ist die „Missa

choralis“ dem Gregorianischen Choral

nachempfunden, das Kyrie-Thema

stammt aus einer Karwochen-Antiphon,

das Credo steht völlig im Bann der gregorianischen

Intonation „Credo in unum

Deum“.

Dominik Axtmann, Kantor der kath.

Seelsorgeeinheit Karlsruhe West-Nord

Gellertstr. 16 a, 76185 Karlsruhe,

Tel. 0721 5684575


Katholische Kirchengemeinden

St. Bonifatius

Instandsetzung von St. Bonifatius

St. Bonifatius wird in den nächsten Jahren

außen aufwendig restauriert. Wie

Architekt Hubert Baumstark mitteilt, soll

in den nächsten 4-6 Wochen das beim

Orkan „Lothar“ am 26. Dezember 1999

stark beschädigte Kreuz auf der Kirchturmspitze

im Rahmen einer Feier wieder

aufgerichtet werden.

Wir informieren Sie über den Fortgang

der Arbeiten.

Claudia Frey

Redakteurin

AWO

Stadtbezirk Weststadt

Sommerferien mit AWO-Reisen

AWO-Reisen, das Ferienwerk des Kreisjugendwerks

der AWO Karlsruhe-Stadt

bietet für Kinder und Jugendliche in den

Sommerferien spannende Freizeiten an.

Auf unserem Programm stehen Spiel,

Spaß, Action und diverse Ausflüge.

Ferien im Ausland

Ob unter der toskanischen oder der korsischen

Sonne: Wir bieten Jugendlichen

einen Strandurlaub der besonderen Art.

Neben Kultur, jeder Menge Action, Fun,

Strand und Meer stehen Ausflüge sowie

mediterrane Köstlichkeiten auf dem Programm.

Vom 19.08. - 30.08.2011 können 15 bis

17-Jährige im italienischen Beachcamp

Etruria zwölf ereignisreiche Tage in direkter

Sandstrandnähe verbringen. Idyllische

Eiscafés und kleine Bars liegen im

Weststadtspiegel

Aus den Kirchen | Aus dem Sozialen | 13

Nachbarstädtchen Marina

di Castagneto Carducci.

Ins Actioncamp

Korsika geht es vom

18.08.-29.08.2011.

Auf der Mittelmeerinsel

ist einiges los:

Ihr könnt eine Mountainbike-

oder Trekkingtour

machen,

Felsenklettern oder

im erfrischenden

Wasserfall baden.

Unsere Teamer sind

speziell für Jugendgruppen ausgebildet

und stellen Euch ein abwechslungsreiches

Programm zusammen.

Kinderfreizeiten

Kinder zwischen 7 und 11 Jahren können

auf dem Birkenhof inmitten von Lamas,

Eseln, Schafen und Ziegen spannende

Wochen erleben.

Im Klettergarten in Durlach-Killisfeld

wird für Abenteurer zwischen 8 und 12

viel Action geboten. Jede Woche steht

hier unter einem anderen Motto, z.B. Indianer,

Dschungel oder Piraten.

Das Abenteuerdorf Spielberg zeichnet

sich durch Mitbestimmung aus. Hier

wählt ihr, wenn ihr zwischen 9 und 13

Jahren alt seid, euren eigenen Dorfrat

und übernachtet in Schwedenhäuschen.

Noch gibt es freie Plätze!

Auch Kinder mit Behinderung nehmen

wir nach vorheriger Absprache gerne

mit.

Für alle Freizeiten gibt es für finanziell

schwächere Familien Zuschussmöglichkeiten.


Weststadtspiegel

14 | Aus den Theatern

Auf unserer Homepage www.awo-reisen.

de gibt es Informationen zur Anmeldung,

zu Kinder-, Jugend- und Sprachfreizeiten.

Telefonisch ist das Kreisjugendwerk der

AWO Karlsruhe-Stadt für alle Fragen unter

0721 35007-151 erreichbar.

Sandkorn-Theater

6. Durlacher Kultursommer

vom 21. bis 24. Juli 2011

Das Sandkorn-Theater spielt Open Air

auf dem Saumarkt in Durlach:

Am Freitag, 22.07. und

Samstag 23.07. jeweils 20.30 Uhr

„Die Physiker“ – Komödie von Friedrich

Dürrenmatt (Sonntag,, 24.07, 20.30 Uhr

Regen-Ersatztermin)

Kategorie 1: € 19.-; Kategorie 2: € 15.-

Am Sonntag, 24.07., 11.30 Uhr „Pippi

Langstrumpf“ von Astrid Lindgren

(Montag, 25.07., 15 Uhr

Regen-Ersatztermin)

Erwachsene € 11.-; Kinder € 7.-

(Kindergruppen ab 20 Kindern € 6.-)

Vorverkauf über Sandkorn-Theater,

Buchhandlung Mächtlinger Durlach und

im Stadtamt Durlach.

Im Repertoire

Gefahr auf Level 3

Ein Internet-Stück für Kinder ab 10 Jahren

von Katharina Müller

Zusammen mit verschiedenen Schulen

haben wir ein Stück zum Thema Internet

und Computer erarbeitet. Es ist eine

spannende Reise in und um die PC Welt

und es werden deren Vorteile und Gefahren

thematisiert.

Unter der Regie von Erik Rastetter spielen

Michelle Brubach, Christian Theil, Markus

Kern und Hans Peter Dörig.

Do 21.07. und Mo 25.07. jeweils 10 Uhr

Die Physiker – Komödie

von Friedrich Dürrenmatt

Das Stück katapultiert den Zuschauer von

einer überraschenden Wendung in die

nächste und die Inszenierung jongliert

mit anarchischer Spielfreude mit einer

Welt, die ihren technischen Fortschritt

nicht in Griff bekommt.

Unter der Regie und in der Ausstattung

vom Mimi Schwaiberger spielen Friedemann

A. Nawroth, Frank Sollmann und

Christian Theil als Physiker Möbius, Newton

und Einstein, Katharina Roczyn als Irrenärztin

Mathilde von Zahnd, sowie Michelle

Brubach, Markus Kern und Gamze

Uguzcan.

Sa 30.07.2011, 19:30 Uhr und am Fr 22.07.

und Sa 23.07. jeweils 20:30 Uhr auf dem

Durlacher Saumarkt als Open Air

Gastspiel-Koproduktion

im Sandkorn-Studiotheater

rastetter & wacker: Abgezockt!

Im Kapi-Tal der Pleitegeier –

Kabarett-Show

rastetter & wacker blicken in „Abgezockt!“

in den finanziellen Abgrund

beim Tanz auf dem Vulkan. Kein Wunder,

dass sie Brot statt Bänker fordern. In seiner

unnachahmlichen Mischung aus kabarettistischen

Spitzen, szenischem Witz

und einer Prise Slapstick legt das Duo

eine Kabarett-Show hin, die sich (geld)

gewaschen hat.

Mit Erik Rastetter, Martin Wacker und als

Special Guest erneut Boris F. Ott. Regie:

Steffi Lackner.


Eine Gastspiel-Koproduktion von rastetter

& wacker mit dem Sandkorn-Theater.

Sa 30.07.2011, 21 Uhr

Tannöd – der Krimi-Bestseller

von Andrea Maria Schenkel in

der Bühnenfassung von Maya

Fanke und Doris Happl

Ein ungeheuer packender Bühnenkrimi

des Roman-Bestsellers von Andrea Maria

Schenkel ist den Bearbeitern Maya Fanke

und Doris Happl mit Tannöd gelungen.

Schenkels erster Kriminalroman wurde

bei seinem Erscheinen frenetisch gefeiert,

hielt sich wochenlang auf der Bestellerliste

und erhielt sowohl den Deutschen

Krimipreis als auch den Friedrich-Glauser-

Preis.

In der Inszenierung von Erik Rastetter

spielen Karin Arndt-Hauck, Regina Berger,

Michelle Brubach, Katharina Roczyn,

Hans Peter Dörig, Friedemann A.

Nawroth, Frank Sollmann und Christian

Theil.

Nur am Fr 29.07., 19:30 Uhr

Ein Herz und eine Seele (Ekel Alfred)

von Wolfgang Menge

„Pizza schmeckt wie vollgepisste Wolldecke!“

Darf ein Familienvater solche Sätze

sagen? In den 70er Jahren bewegte

Alfred Tetzlaff und seine Weltanschauung

die deutsche Fernsehnation. Auch

bei den Wiederholungen ergötzen sich

immer noch Millionen an seinem unkorrekten

Verhalten, an seiner Kleinkariertheit

und seinem Möchtegerngroßverhalten.

„Die Rolle des Alfred Tetzlaff ist ein

gefundene Fressen für Friedemann A.

Nawroth, der dem Original-Alfred in Gestalt

von Heinz Schubert ziemlich nahe

Weststadtspiegel

Aus den Theatern | 15

Praxis für Kinderzahnheilkunde

Iulia Huber

Zahnwelt am Europaplatz

Praxis für Kinder- und Jugendzahnheilkunde

Z A H N W E L T A M E U R O P A P L A T Z

Kaiserstraße 215

Tel: 0721 8318502

www.zahnwelt-am-europaplatz.de

Kompetent & angenehm

Dr. Andrea Raufeisen

Amalienstraße 14 b | 76133 Karlsruhe

T 0721 83 18 53 34

praxis@zendent.de | www.zendent.de

Rechtsanwältin

CLAUDIA FREY

• Familien-/Erbrecht

• Mietrecht

• Verkehrsrecht

Wir freuen

uns

auf Sie!

Zahnerhaltung, Endodontologie & Parodontologie

Tel. 0721/25454 • Fax 0721/25483

Reinhold-Frank-Str. 28 • 76133 KA

www.anwaltskanzlei-frey-karlsruhe.de


Weststadtspiegel

16 | Aus den Theatern

kommt ... Der Lachfrequenz und dem

Beifall nach, hatte das Publikum Spaß an

dem neuen alten Ekel.“ (BNN)

Mi 27.07.2011, 20:15 Uhr

Herren im Bad – Szenen von Loriot

Wer kennt sie nicht? Den Lottomillionär

Erwin Lindemann, Herrn Müller-Lüdenscheidt

und Herrn Doktor Klöbner in ihrer

Badewanne, Karl-Heinz und die „Arosa

schlitzverstärkt“, den sprechenden

Hund und anderes Getier. Vicco von

Bülow alias Loriot ist bei Jung wie Alt

immer noch äußerst beliebt und präsent.

Für höchsten komödiantischen Genuss

bei Loriots unvergesslichen Szenen sorgt

ein pointenstarkes und Kabarett erfahrenes

Ensemble. Es spielen Karin Arndt-

Hauck, Hans Peter Dörig, Friedemann A.

Nawroth, Markus Kern und Gamze Uguzcan;

Regie: Julian König.

Do 28.07.2011, 20:15 Uhr

Schulklassenvorstellungen um 10.00 Uhr

Eins auf die Fresse

von Rainer Hachfeld

Stück um die „alltägliche“ Gewalt –

ab 12 Jahren

„Eins auf die Fresse“ handelt von Gewalt

auf dem Schulhof und familiären

und schulischen Hintergründen. Die Geschichte

beginnt am Grab des Schülers

„Matze“, der Selbstmord begangen hat.

Sie möchten in den

Karlsruher Bürgerheften werben?

Mailen Sie uns unter

buergerhefte@stober.de oder rufen Sie

uns an unter 0721 97830 18.

Wir beraten Sie gerne.

Die Motive dieses Selbstmords scheinen

zunächst rätselhaft, bis ein neuer Schüler

in die Klasse kommt ...

Vier Jugendliche, Lucky, Minnie, Sven

und Lana geraten dabei in exemplarische

Konfliktsituationen, es geht ums Abziehen,

ums Abzocken, um Erpressung und

Mobbing, ums Wegschauen, Mitmachen

und schließlich um Liebe und Verteidigung.

Es spielen: Karin Arndt-Hauck, Michelle

Brubach, Katharina Roczyn, Hans Peter

Dörig, Markus Kern, Walter Roth und

Christian Theil.

Di 26.07.2011, 10 Uhr;

Die Klassiker

Weiterhin Klassiker-Kombipack für Schüler

und Studenten:

Zwei Aufführungen € 14.-

(Der Prozess und Der Besuch der alten

Dame)

Der Besuch der alten Dame

Tragische Komödie von Friedrich Dürrenmatt

Eine ganzes Städtchen lebt plötzlich auf

Pump. Kein Wunder, hat die inzwischen

schwerreiche Claire Zachanassian ihrem

heruntergewirtschafteten Heimatort

Güllen doch eine Milliarde in Aussicht

gestellt. Und die Güllener beginnen auf

Kredit zu konsumieren – als wär´s ein

Stück von heute. Leider hat die Sache

einen ziemlichen Haken: denn Claire

will Gerechtigkeit. Gleich einer antiken

Rachegöttin fordert sie das Leben ihres

ehemaligen Liebhabers Alfred Ill, der sie

einst ins Unglück stieß. Im Namen der

Menschlichkeit wird das Angebot „Geld

oder Leben“ einhellig abgelehnt. Man

bleibt lieber arm denn blutbefleckt. Fragt

sich nur wie lange?


Weiterhin mit dem bekannten Karlsruher

Schauspieler und Journalisten Harald

Schwiers als Alfred Ill und Beatrix Henigin

als „alte Dame“ Claire Zachanassian, die

schon in vielen Sandkorn-Produktionen

gemeinsam begeisterten; an ihrer Seite

agiert ein großes und starkes Ensemble

mit Karin Arndt-Hauck, Wolf Becker, Michelle

Brubach, Hans Peter Dörig, Markus

Kern, Klaus Rafalski, Katharina Roczyn,

Walter Roth, Sarah Schwiers und Christian

Theil. Inszenierung und Bühne: Victor

Carcu

Di 26.07.2011, 19:30 Uhr

Der Prozess von Franz Kafka

Die Geschichte von Josef K. und seiner

plötzlichen Verhaftung ist Teil der Weltliteratur.

Franz Kafka entwirft eine verstörende

Welt, in der die Hauptfigur sich

stets auf schwankendem Boden bewegt.

Josef K. wird zwar verhaftet, darf aber

weiterhin seiner Arbeit nachgehen und

sich auch sonst frei bewegen. Fragen

nach den Gründen und der Art der Anklage

werden von den Behörden nicht

beantwortet. Das Gericht selbst erscheint

als unantastbare Festung, als eherne Instanz.

Das bittere Ende scheint vorgezeichnet,

das Urteil wird schließlich vollstreckt.

„Mit ausgezeichneter Einfühlung und

Präzision zeichnet Sollmann den Weg des

Josef K. nach und macht aus dieser großen,

schwierigen Aufgabe ein bleibendes

Erlebnis.“ (Rheinpfalz)

Inszenierung und Bühne: Victor Carcu. Es

spielen: Frank Sollmann als Josef K. sowie

Michelle Brubach, Beatrix Henigin, Hans

Peter Dörig, Klaus Rafalski, Walter Roth

und Christian Theil.

Nur am Mo 25.07., 19:30 Uhr

Weststadtspiegel

Aus den Vereinen | 17

4 x am Freitag, jeweils 21 Uhr , 29. Juli,

12. August, 26. August und 09. September

im Sandkorn-Studiotheater:

Literarische Sommertour 2011

mit Harald Schwiers

Reisen im Kopf

Reisen kann man auch bestens im Kopf.

Zumindest mit Vorleser Harald Schwiers,

der erstmals im Sandkorn-Theater während

der Ferienwochen eine „Literarische

Sommertour“ anbietet. Die führt in bekannte

Gebiete: Start ist am 29. Juli mit

einer Hommage an Baden oder „Balkonien“

und die Daheimgebliebenen. Dann

geht die virtuelle Reise zu den Nachbarn

nach Frankreich, ins Elsaß und in die

Schweiz (12.8.), dann per Transfer auf

die grüne Insel England und Irland (26.8.)

und zum Ende in die von der Sonne verwöhnte

Türkei mit Weisheiten des allseits

geliebten Nasreddin Hodscha (9.9.)... In

einer Stunde ist man am Traumziel. Garantiert!

Turnerschaft Mühlburg

Sportabzeichentraining

und Abnahmetermine

Das Training zum Deutschen Olympischen

Sportabzeichen (DOSB) bei der

Turnerschaft Mühlburg findet jeden

Dienstag von 18.00 bis 20.00 Uhr auf

dem Vereinsgelände statt.

Die nächsten Abnahmetermine sind am

26. Juli und 20. September.

Bewegungsangebot für (Wieder-)

Einsteiger auch Diabetiker

Jeden Dienstag findet ein Bewegungsangebot

Neulinge oder Wiedereinsteiger

von 16.00-17.00 Uhr in der Halle 1 des


Weststadtspiegel

18 | Konzerthinweis

Fitness-Studios der Turnerschaft Mühlburg,

Am Mühlburger Bahnhof 12, statt.

Das erste Training ist kostenfrei. Nichtmitglieder

zahlen für jede weitere Trainingseinheit

3,- Euro.

Jeder weiß: Bewegung tut gut und Bewegung

hält gesund! Dennoch fällt es

schwer, sich für die tägliche Bewegung

zu motivieren. Lieber den Aufzug als die

Treppe und lieber das Auto als das Fahrrad.

Um über ein sanftes Ausdauer- und

Krafttraining die „Fitness für den Alltag“

zu erwerben, bietet die Turnerschaft

Mühlburg das gesundheitsorientierte Bewegungsangebot

für Wieder- und Neueinsteiger

an. Sie sind diabetesgefährdet,

übergewichtig oder möchten etwas

für Ihre Gesundheit tun? Dann sind Sie

hier genau richtig. Das vielfältige Angebot

reicht vom Herz-Kreislauf-Training,

über Mobilisation, Dehnung und Kräftigung

des gesamten Bewegungsapparates,

zum Teil auch an Geräten bis zu

Übungsformen mit unterschiedlichsten

Handgeräten.

Hip Hop – tanzen, tanzen, tanzen

Tanzen wie im Videoclip bietet das Fitness-Studio

der Turnerschaft Mühlburg

jeden Mittwoch von 18.00-19.15 Uhr in

Halle 1 an. Was erwartet die Teilnehmer/

innen ab 16 Jahren? Tanzspezifisches

Aufwärmtraining, starke moves, coole

Musik, eine kleine Choreografie und

für die Mutigen: Teilnahme an regelmäßigen

Shows! Auch hier ist das erste Training

kostenfrei.

Auskünfte erteilt die Geschäftsstelle unter

der Rufnummer 0721 554031 oder

per Mail geschaeftsstelle@turnerschaftmuehlburg.de

Alle Vereinsangebote

und Infos finden Sie auch unter:

www.turnerschaft-muehlburg.de

Holger Flemmig

Konzerthinweis

Bruchsaler Klassik-Open-Air

am 31. Juli

Musikalische Reise vom Barock zur

Romantik im sommerlichen Schlosspark

Karten zum Preis von 25 und 20 Euro

Vorverkauf beginnt am 14. Juni

Bruchsal (pa.). Ein Abend im hochsommerlichen

Bruchsaler Schlossgarten, die

farbenprächtig angestrahlte fürstbischöfliche

Barockresidenz des 18. Jahrhunderts,

all dies unterlegt mit den Klängen

ausgesuchter Werke aus Barock und

Frühromantik – dies ist die Mischung, die

bereits seit vielen Jahren die Besucher

des Bruchsaler Klassik Open Air ein ums

andere Mal begeistert. In bewährter Tradition

werden auch in diesem Jahr wieder

am Sonntag, 31. Juli um 20 Uhr auf

der Gartenseite des Schlosses Kompositionen

von Vivaldi, Händel und Beethoven

präsentiert, dargeboten vom Bruchsaler

Barockensemble unter Leitung von Johann

J. Beichel. Nicht weniger als zwölf

Solo-Instrumentalisten stellen ihre Virtuosität

und Spielfreude unter Beweis

und bieten dem Publikum eine stimmige

Zusammenstellung von festlicher Barockmusik

und einem anspruchsvollen Werk

der Wiener Klassik dar.

Auf dem musikalischen Programm stehen

eingangs populäre und bekannte

Kompositionen von Antonio Vivaldi als

Hommage an den Barockmeister, da-


unter die kunstvolle Partitur seines

Konzerts für zwei Trompeten. Es folgen

Werke von Georg Friedrich Händel – hier

sei insbesondere das Konzert für Harfe

und Orchester genannt – und schließlich

zwei Sätze aus Ludwig van Beethovens

7. Sinfonie, die schon Zeitgenossen

als überaus melodienreich und populär

lobten. Veranstaltet wird das Konzert

von der Stadt Bruchsal in Verbindung mit

der Musik- und Kunstschule Bruchsal, der

Volksbank Bruchsal-Bretten, der Karlsruher

Versicherung und dem Ministerium

für Wissenschaft, Forschung und Kunst

Baden-Württemberg.

Am Dienstag, 14. Juni, beginnt der Vorverkauf.

Karten zum Preis von 25 und

20 Euro sind erhältlich im Tourist-Center

Bruchsal (Am Alten Schloss), im Rathaus

am Marktplatz (Pforte) sowie bei der

Volksbank in Bruchsal. Karten-Bestellungen

sind möglich in allen Filialen der

Volksbank Bruchsal-Bretten.

(Info: Stadt Bruchsal, Tel. 07251 79-380,

E-Mail: Thomas.Adam@Bruchsal.de).

Weststadtspiegel

Konzerthinweis | 19

AKD * Ambulanter Krankenpflegedienst

GmbH

Unser qualifiziertes und engagiertes Pflegeteam bietet

Ihnen vorbildliche Betreuung in Ihrem gewohnten

Umfeld, um so oftmals einen Umzug ins Pflegeheim zu

vermeiden. Wir helfen Ihnen bei der:

Grundpflege:

• der Körperpflege

• beim Aufstehen und Zubettgehen

• beim Ankleiden

Medizinische Behandlungspflege:

• Medikamentengabe und -kontrolle

• Verbandswechsel

• Anziehen von Kompressionsstrümpfen

• Injektionen, Katheterpflege etc.

Haushaltshilfe und Familienpflege:

• Fortführung des Haushalts

• Kinderbetreuung von 0 bis 12 Jahren

• Hausaufgabenbetreuung

Pflegeberatung und -schulung bei Ihnen zuhause

Ihr Ansprechpartner in der Weststadt ist

Schwester Gaby Kempf-Bruttel

Mit uns planen Sie den Weg, der Ihnen rundum

Sicherheit und eine kontinuierliche Pflege gewährleistet.

Hirschstraße 73

76137 Karlsruhe

Tel. 0721-981660

Fax 0721-9816666

akdpflegedienst@web.de . www.akd-karlsruhe.de


Weststadtspiegel

20 | Beitrittserklärung

Beitrittserklärung

für die Mitgliedschaft im Bürgerverein Weststadt e.V.

Jahresbeitrag Einzelperson � 7,-- / Ehepaar � 10,-- / Familien � 12,--

Name, Vorname

Geboren am Beruf

Name, Vorname (Ehepartner)

Geboren am Beruf

Straße

Bürgerverein der Weststadt e. V.

Weltzienstraße 4, 76135 Karlsruhe

Fax: 0721 6258213, Email: bv.weststadt@web.de

Sparkasse Karlsruhe (BLZ 660 501 01) Konto: 9 116 260

PLZ/Wohnort

Telefon E-Mail

Eintritt zum

Datum, Unterschrift

Datum, Unterschrift

Einzugsermächtigung

Hiermit ermächtige(n) ich/wir den Bürgerverein der Weststadt e.V.,

von meinem/unserem Konto den von mir/uns zu zahlenden jährlichen

Jahresbeitrag für mich/meine Familie auf das Konto 9 116 260 bei der

Sparkasse Karlsruhe abzurufen.

Bank BLZ

Euro Jahresbeitrag

(� 7,-- / 10,-- bzw. 12,-- Mitgliedsbeitrag)

Kontoinhaber Kto.-Nr.

Datum, Unterschrift


Knielingen

Sa 7.30 - 14 Uhr

Mühlburg

Fr 7.30 - 14 Uhr

Gutenbergplatz

Di, Do, Sa 7.30 - 14 Uhr

Daxlanden

Di, Fr 7.30 - 14 Uhr

Oberreut

Fr 14 - 18.30 Uhr

Karlsruher

W chenmärkte

www.karlsruhe.de/Maerkte

Neureut

Fr 7.30 - 14 Uhr

Nordweststadt

Di, Sa 7.30 - 14 Uhr

Marktplatz

Mo-Sa ab 9.00 Uhr

Stephanplatz

Mo, Mi, Fr 7.30 - 14 Uhr

Werderplatz

Di, Fr, Sa 7.30 - 14 Uhr

Kronenplatz

Mo-Fr ab 9.00 Uhr

Sa 9.00 - 16 Uhr

Gottesauer Platz

Mo, Mi, Fr 7.30 - 14 Uhr

Rüppurr

Mi, Sa 7.30 - 14 Uhr

Bauernmarkt

Durlach

Mi 7.30 - 14 Uhr

Mit uns verkauft sich Ihre

Immobilie wie im Flug!

Sie denken darüber nach oder haben bereits beschlossen, Ihre Immobilie

zu verkaufen? Dann könnte es kaum einen besseren Zeitpunkt

geben, als jetzt auf die umfassende Vermarktungskompetenz

von Engel & Völkers zu vertrauen. Beauftragen Sie uns mit der

Vermarktung Ihrer Immobilie und nach erfolgreicher Vermittlung

des Objektes schreiben wir Ihnen 20.000 Miles & More Prämienmeilen

gut. Grund genug, gleich Kontakt zu uns aufzunehmen.

Karlsruhe · Rastatter Straße 54 · 76199 Karlsruhe

Tel. 0721-89 35 70 · www.engelvoelkers.com/karlsruhe · Makler

Bäderstudio:

Durlacher Allee 27

(Gottesauer Platz)

76131 Karlsruhe

Telefon 0721/966 46 46

Fachbetrieb:

Veilchenstraße 33

76131 Karlsruhe

Telefon 0721/61 30 33

Telefax 0721/61 30 35

Notdienst 24 Stunden:

Telefon 0171/313 99 55

Waldstadt

Mi 14.00 - 18.30 Uhr

Fr 12.00 - 18.30 Uhr

Sa 7.30 - 14.00 Uhr

Durlach

Mo-Sa 7.30 - 14 Uhr

Vielfalt

erleben

ENERGIE-CENTER

Energie-Center:

Durlacher Allee 69/

Tullastraße 88

76131 Karlsruhe

Telefon 0721/61 30 33


Kein Anmeldestichtag!

Der Carlo-Effekt!

Mit Mittlerem Bildungsabschluss

✓ Sozialwissenschaftliches Gymnasium

✓ Ausbildung zur Erzieherin/zum Erzieher:

· Fachschule für Sozialpädagogik

· Berufskolleg für Praktikanten/innen

✓ Kaufmännisches Berufskolleg

✓ Berufskolleg Fremdsprachen

✓ Berufskolleg für I- und K-Technik

Mit Hauptschulabschluss

✓ Wirtschaftsschule

✓ Berufseinstiegsjahr

Private Schule für Wirtschaft, Sprachen,

IT und Sozialpädagogik

Scheffelstraße 11-17 · 76135 Karlsruhe

Infos: Tel. 0721 85019-70

Fax 0721 85019-810

E-Mail: css-karlsruhe@

internationaler-bund.de

www.carlo-schmid-schule.de

Unter www.sonne-trifft-dach.de erfahren Hauseigentümer künftig per Mausklick,

ob ihr Dach für eine Photovoltaikanlage oder einen Sonnenkollektor für die

Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung geeignet ist.

Wir beraten Sie gerne bei der Auswahl

der richtigen Fördermittel.

Jetzt Termin vereinbaren.

ServiceTelefon: 0721 146-0

www.sparkasse-karlsruhe-ettlingen.de

Sonne trifft Dach

Alle Infos

im aktuellen

Faltblatt 2011

Fächerbad Karlsruhe

Am Sportpark 1

76131 Karlsruhe

Tel. 0721/96701-20

info@faecherbad.de

www.faecherbad.de

Schwimmhalle mit

Sauna-Paradies:

Für Ihre Fitness und

Ihre Gesundheit !

Erleben Sie das Fächerbad !

Schwimmen, aktiv sein und

Wohlfühlen an einem Ort

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine