Juli - S & D Verlag

sudverlag

Juli - S & D Verlag

Gesundheit & Fitness

Exklusiv aus Ihrer Apotheke

Wo die Zahnbürste

wird

Nach Schätzungen leiden etwa 80 Prozent

der Deutschen über 30 Jahre an einer entzündlichen

Zahnfleischerkrankung. Darum ist

es äußerst wichtig auch die Zahnzwischenräume

zu reinigen. Hierfür gibt es spezielle

Mundpflegeprodukte wie Zahnseide, Interdentalbürsten,

Zahnstocher und spezielle

Aufsätze für Elektrozahnbürsten.

Foto: © Techniker Krankenkasse

40 Prozent der Zahnoberfläche

werden mit der Zahnbürste nicht

erreicht. Dort befinden sich

Speisereste und schädliche Plaque,

die Karies und Parodontitis

auslösen können.

Dagegen können Sie etwas tun!

Welche Zahnseide ist optimal?

Zahnseiden sind Hilfsmittel in verschiedenen

Stärken zur Reinigung der Zahnzwischenräume.

Die Fäden oder Bänder bestehen aus

verdrillten oder verwebten Einzelfasern oder

aus einer gefalteten Membran. Zur einfacheren

Anwendung können Sie mit Wachs beschichtet

sein. Es gibt auch Zahnseiden, die

mit Menthol für einen frischen Geschmack

oder mit Substanzen, die einen medizinischen

Effekt erzielen, beschichtet sind. Sie

haben die Wahl, denn welche Zahnseide Ihre

Zähne am besten reinigt, hängt von mehreren

Faktoren ab. Stehen Ihre Zähne sehr eng beieinander

ist eine gewachste Zahnseide, die

möglichst flach sein sollte, empfehlenswert.

Auch flauschige gewobene Zahnseide lässt

sich leichter einführen und kann sich beim

Spannen dünn machen. Ummantelte Zahnseide

ist reißfester und lässt sich besser

durch die Zahnzwischenräume führen. Tapes

sind breiter und dicker und eignen sich besonders

bei weit auseinander stehenden Zähnen.

Für Brücken oder auch feste Zahnspangen

sind Spezialzahnseiden aus einer festeren

Nylonfaser mit Einfädelhilfe geeignet.

Foto: © Fotolia

| 8 | frau & gesundheit | Juli 2011 |

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine