Deutsch Beilagenband (33.3 MB) - Nagra

nagra

Deutsch Beilagenband (33.3 MB) - Nagra

n 0 9 ro

N()tion()le

... 1'111111111 111

111

Genossensch()ft für

die L()gerung r()dio()ktiver Abfälle

TECHNISCHER

BERICHT 90 - 34

SONDIERBOHRUNG SIBLINGEN

UNTERSUCH U NGSBERICHT

BEILAGENBAND

DEZEMBER 1992

Erscheint gleichzeitig als

«Beiträge zur Geologie der Schweiz, geotechnische Serie, Lieferung 86»

herausgegeben von der Schweizerischen Geotechnischen Kommission.

HGidstiGSSe 73 CH-5L,30 \jVettingen Telefon 056-371111


BEILAGENVERZEICHNIS

1.1

2.1

2.2

Nagra-Tiefbohrprogramm, Lage der Bohrstellen (Stand 1991)

Zeitplan

Verzeichnis der Mitarbeitergruppen und ihrer Aufgaben

3.1

3.2

Tektonische Elemente in der zentralen Nordschweiz und im Südschwarzwald

Geologisch-tektonische Karte der Umgebung von Siblingen 1 :25' 000

4.1

4.2

4.3

4.4

Technische Daten des Bohrgerätes WIRTH B8A

Chronologische Abfolge der Bohrarbeiten und Tests

Zeit-Teufe-Diagramm

Bohrlochabweichung

5.1

5.2

5.3a-e

5.4

5.5

5.6

5.7

5.8

5.9

5.10

5.11

5.12

Geologisches Profil (Sedimente) 1: 1 '000

Geologisches Profil (Sedimente) 1:200

Dünnschliff -Faziesbilder

Poren- und Kluftminerale

Karbonat- und Sulfatgehalt ausgewählter Sedimentproben

Tonmineralzusammensetzung ausgewählter Sedimentproben

C toC

' C org

-, CO 2 - und S-Gehalte ausgewählter Sedimentproben

Mittlere Klufthäufigkeit in den Sedimenten und im Kristallin

Ausgeführte Bohrlochmessungen, Übersicht

Abkürzungen für Messgeräte (Tools) und Bohrlochmessungen (Logs)

Composite-Log Sedimente Siblingen, Massstab 1: l' 000

Sondenantwortsignale einiger Minerale für Schlumberger-Geräte

6.1

Geologisches Profil 1: 1 '000, Kristallin 348.6-1' 522.0 m, mit Ergebnissen

der Laboruntersuchungen


6.2

6.3

6.4

6.5

6.6

6.7

6.8

6.9

6.l0a-c

6.11

6.12

6.13

6.14a,b

6.15

6.16

6.17

6.18

6.19

6.20

6.21

Anschliftbilder der frischen Granittypen

Primäre Modalbestände der verschiedenen Gesteinstypen von Siblingen

Makroskopischer Aspekt umgewandelter und/oder spröd deformierter Granite

Räumliche Orientierung der Strukturen in Abhängigkeit von der Tiefe und den tektonohydrothennalen

Phasen (Kristallin 354-1 '237 m)

Räumliche Orientierung der Strukturen in Abhängigkeit von der Tiefe und den tektonohydrothennalen

Phasen (Kristallin 1'390-1'511 m)

Räumliche Lage der Kataklasite

BHTV - und FMS-Auswertungen im Vergleich

Dünnschliffbilder primärer und postmagmatischer Texturen im Granit

Durchschnittliche Mineralzusammensetzungen (Mikrosondenanalysen)

Chemographische Beziehungen von retrograden und hydrothermalen Glimmermineralien

Tonmineralogie der Kluftbeläge und Gesamtgesteine

Kluft- und Drusenminerale

Tabellarische Zusammenstellung der Gesamtgesteinsanalysen

Mittlere chemische Zusammensetzung der kristallinen Gesteine von Siblingen

Vergleichende Darstellung der chemischen Variation der verschiedenen frischen und

umgewandelten Gesteinstypen

Geochemische Variationsdiagramme: Frische Gesteinstypen

Geochemische Variationsdiagramme: Hydrothermal umgewandelte Gesteinstypen

Berechnung des Massenumsatzes bei hydrothermaler Umwandlung

Kationenaustauschkapazitäten und Oberflächen im Kristallin von Siblingen

Ausgewählte Resultate der Isotopenuntersuchungen an Kluftmineralen

der Bohrung Siblingen

6.22

6.23

Resultate der Dichtebestimlllungen und der Quecksilber-Druckporosimetrie

Druckporosimetrische Analysen der offenen Mikroporosität im Kristallin (Beispiele)

6.24a,b

6.25

Fluoreszenzmikroskopische Dünnschliffaufnahmen poröser Kristallingesteine

Composite-Log Kristallin Siblingen, Massstab 1:1 '000


6.26 Unterscheidung Cordierit-Biotit-GranitJGlimmerführender Cordierit-Biotit-Granit

6.27 Lokalisierung des Aplit-Ganges bei 1 '502.12-1 '506.71 m

7.1 Check Shot Survey: Laufzeit-Tiefenfunktion

7.2 Check Shot Survey: Geschwindigkeits-Tiefenfunktion

7.3 Lageplan und Messanordnung des VSP und WSP

7.4 Synthetische Seismogramme, seismisches Vertikalprofil

7.5 Synthetisches Seismogramm, WSP-Profile

7.6 Korrelation BohrlochseismiklOberflächenseismik

7.7 Geothermie

8.1 Die durchgeführten hydrogeologischen Untersuchungen im Überblick

8.2 Ergebnisse der hydraulischen Tests im Sedimentgestein und Kristallin

8.3 Packertests: Schematische Darstellung der Versuchsanordnung (Doppelpacker­

Konfiguration)

8.4 Packertests: Schematische Darstellung der Druck-Zeit-Diagramme bei den verschiedenen

Testverfahren

8.5 Packertests: Schematische Darstellung der Versuchsanordnung (PIP-Konfiguration)

8.6 Beispiel eines hydraulischen Tests im Kristallin (Test CR 27 bei 1 '239.1 m)

8.7 Auswertung von Slug-Withdrawal-Tests mit Hilfe von Ramey-Typkurven

(bei homogenem System)

8.8 Auswertung von Slug-Withdrawal-Tests mit Hilfe von kombinierten Typkurven

(bei heterogenem System)

8.9 Simulation der gemessenen Druckkurven am Beispiel eines Slug-Withdrawal-Tests

(Test eR 27 bei 1'239.1 m)

8.10 Simulation der gemessenen Druckkurven am Beispiel eines Injektionstests

(Test CR 27 bei 1 '239.1 m)

8.11 Fluid-Logging-Kampagne FL4 im Überblick

8.12 Schematische Darstellung des Spinner-Flowmeters

8.13 Schematische Darstellung des Packer-Spinner-Flowmeters


8.14

8.15

Schematische Darstellung und Messprinzip des Heat-Pulse-Packer-Flowmeters

Schematische Darstellung der verwendeten Eichapparatur für Flowmeter

8.16

Fluid-Logging im Krist:'lllin, 490-1 '505 m: Temperatur-

(Juli/Oktober 1989)

und Leitfähigkeitsmessungen

8.17

8.18

8.19

8.20

8.21

8.22

8.23

8.24

8.25

8.26

8.27

8.28

Fluid-Logging im Krist:'lllin, 450-1 '000 m: Temperatur- und Leitfähigkeitsmessungen

(Dezember 1988 - April 1989)

Fluid-Logging im Kristallin, 1 '000-1 '522 m: Leitfähigkeitsmessungen (16. April 1989)

Fluid-Logging im Kristallin, 1 '000-1 '522 m: Leitfähigkeitsmessungen (18.123. April 1989)

Bestimmung der vertik:1.len und radialen Fliessraten mit dem Spinner-Packer-Flowmeter

(Beispiel)

Überblick über die anband der Flowmeter- und Leitfähigkeitsmessungen bestimmten vertikalen

Fliessraten (bei st:'ltischen Bedingungen)

Vergleich der mit Packertests und Flowmetermessungen ermittelten Transmissivitätswerte

Vergleich der mit Packertests und Leitfähigkeitsmessungen ermittelten Transmissivitätswerte

Vergleich der mit Packertests, HPPF-, SPF- und Leitfähigkeitsmessungen ermittelten

Transmissi vitätswerte

Überblick über die anhand des Fluid-Logging bestimmten Intervalltransmissivitäten

Vergleich der mit Packertests, Flowmeter- und Leitfähigkeitsmessungen ermittelten Druckspiegelhöhen

Resultate der Wasserspiegelmessungen im offenen Bohrloch (Langzeitbeobachtung)

Ergebnisse der hydrogeologischen Untersuchungen (Überblick)

(

9.1

9.2

9.3a-c

9.4

9.5

9.6

Die Wasserprobenentnahmen im Überblick

Liste der Wasserprobenentnahmen und Ergebnisse der Tracer-Analysen

Ergebnisse der hydrochemischen Laboruntersuchungen (Rohdaten)

Resultate der Gasmessungen

Ionenbilanzen und Trockenrückstände

Das Karbonat-System der Tiefengrundwässer von Siblingen

9.7

Sättigullgsilldices für die wichtigsten Mineralphasen


9.8 Redoxindikatoren für die Tiefengrundwässer von Siblingen

9.9 Ergebnisse der hydrochemischen Laboruntersuchungen (korrigierte Datensätze)

9.10 Ergebnisse der Isotopenbestimmungen (ausgewählte Rohdaten)

9.11 Ergebnisse der Deuterium- und Sauerstoff-I 8-Bestimmungen

9.12 Ergebnisse der Edelgasbestimmungen: Mittlere Infiltrationstemperaturen

9.13 Ergebnisse der Sauerstoff-I 8- und Schwefel-34-Bestimmungen im Sulfat

9.14 Isotope der Uran-Thorium-Reihen sowie Uran- und Kaliumgehalte

9.15 Die Zusammensetzung der Tiefengrundwässer von Siblingen (Schöller-Diagramm)

10.1 Lokalisierung der Wasserfliesssysteme im Kristallin

10.2 Geologische Verhältnisse im Bereich der wasserführenden Zonen

10.3 Makroskopischer Aspekt der wasserführenden Zonen (Sedimente)

10.4 Makroskopischer Aspekt der wasserführenden Zonen (Kristallin)

10.5 Tiefenzonierung des Kristallins von Siblingen


SONDIERBOHRUNG ENDTIEFE 04 KAISTEN 1306 m

o 1 BOETTSTEIN 1501 m o 5 SCHAFISHEIM 2006 m

o 2 WEIACH 2482 m o 6 LEUGGERN 1689 m

o 3 RINIKEN 1801 m I • 7 SIBLINGEN 1522 m

{

\-

BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ Nagra Cedra Cisra

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86 Technischer Bericht NTB 90-34

NAGRA-TIEFBOHRPROGRAMM,

LAGE DER BOHRSTELLEN (STAND 1991)

Sondierbohrung Siblingen - Untersuchungsbericht I BEILAGE 1.1


TÄTIGKEIT 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92

Planung des Bohrprogramms

und Ausarbeitung des

Sondiergesuches

~

Einreichung des

Sondiergesuches an den

B!Jndesrat 24. Juni 1980

~.

Bewilligungsverfahren Bundesbe- r Bund GemeindI

I~

i Kanton

liJ L- 1.....'- __ I..... LLI..J....J

willigung, Kantonsbewilligung,

-~,-~ -~~~--

Baubewilligung der Gemeinde

Ausarbeitung des detaillierten

Untersuchungsprog ramms,

-

~.---

Auftragsverhandlungen

-

~-,-

~II....... __ L- ~- '-~ -

-'-'-'--.

- r---

Bohrplatzerstellung

III

Bohrphase,

Bohren und Testarbeiten

Testphase, Testarbeiten

1111

Beobachtungsphase,

Langzeitbeobachtung der

Tiefengrundwässer

I~

Abbau des Bohrplatzes,

Wiederherstellung des Terrains

Laboruntersuchungen,

Auswertungen

-

li_I 11

I I

Wissenschaftliche Vernehmlassung

der Mitarbeiterberichte

III

Ausarbeitung des

Unters uch ungsberichtes

Ausarbeitung von Technischen

Berichten über verschiedene

Untersuchungsprogramme

l~ III~

80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92

BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ Nagra Cedra Cisra

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86 Technischer Bericht NTB 90-34

ZEITPLAN

Sondierbohrung Siblingen - Untersuchungsbericht I BEILAGE 2.1

I


1. Bohrtechnik 4.

Hydrogeologie

Ausführung der Tiefbohrarbeiten

2. Geologie und Gesteinsuntersuchungen

Arbeitsgemeinschaft

Gewerkschaft Walter AG (EssenIBRD)

und Grundag AG (GossaulCH)

Bohrstellengeologie Kellerhals + Dr. H.-I. Ziegler

Haefeli, AG, Bern

Dr. D. Bollinger

K. Papritz

M. Bucher

Samplerdienst Gemag, AG für geologisch- H. Steiger

physikalische Messungen

P. Steffen

AlberswiIILU

Koordination des Unter- Arbeitsgemeinschaft Prof. Dr. Tj. Peters

suchungsprogramms an Prof. Dr. Tj. Petersl Prof. Dr. A. Matter

Gesteinsproben

Prof. Dr. A. Matter,

Universität Bern

Durchführung und Auswer- Arbeitsgemeinschaft Prof. Dr. Tj. Peters

tung des Untersuchungs- Prof. Dr. Tj PetersI Prof. Dr. A. Matter

programms an Gesteins- Prof. Dr. A. Matter Dr. H.-R. Bläsi

proben, exkl. Spezial- Universität Bern H. Haas

analysen

Dr. M. Mazurek

Detaillierte Aufnahme der Arbeitsgemeinschaft Dr. H.-R. BIäsi

Sedimente

Prof. Dr. Tj. PetersI

Prof. Dr. A. Matter

Universität Bern

Detaillierte Bearbeitung Arbeitsgemeinschaft Dr. M. Mazurek

des Krista1lins und Aus- Prof. Dr. Tj. PetersJ

wertung der struktur-

Prof. Dr. A. Matter

geologischen Daten

Universität Bern

Quecksilber-Druckporo- Min.- petr. Institut. Prof. Dr. M. Maggetti

simetrie

Universität Freiburg

Kationenaustauschvermö- Zürcher Ziegeleien, Dr. R. Iberg

gen und spez. Oberfläche Forschungslabor

Auoreszenzmikroskopische Labor für Präparation A.Romer

Untersuchungen von

und Methodik AG, Beinwil alS

Porenräumen

Rasterelektronenmikros- Rasterelektronen- F. Zweili

kopie

mikroskopie

Universität Bern

Auid-Logging

(Messungen)

Auid-Logging

(Auswertung)

GEMAG,AG für geolo-

gisch-physikalische

Messungen, AlberswiIlLU

Überwachung der

benachbarten Grundwasservorkommen

während den Bohrund

Testarbeiten

Hydraulische Tests:

Planung, Leitung und

Feldauswertung der

Tests

Hydraulische Tests:

Bereitstellung der Testgeräte

und Packer, Durchführung

der Tests: Herstellung

und Einbau der

Multipackerausrüstung zur

Langzeitbeobachtung der

Tiefengrundwässer

GEMAG, AG für geologisch-

physikalische Messungen,

AlberswiIILU

Betreuung der Langzeitbeobachtungen

Schlussauswertung

der hydraulischen Tests

und der Langzeitbeobachtung

Geotest AG, Zollikofen

(Temperatur- Salinität,

Aowmeter, Packerflowmeter)

US Geological Survey,

Denver, USA

(Heat-Pulse-Packer-Aowmeter)

Nowsco, Vechta, BRD

(Biegsames Tubing zum

Spülungsaustausch)

Colenco, Baden

!TA, Reservoir Engineering Div.

Institute of Petroleum Engineering

Technica1 University, ClausthaII

Zellerfeld

Baker Service Tools

Vechta, BRD

Colenco, Baden

Intern, Austin, Texas

Hydrogeologue conseil,

Couvet

Dr.S.Löw

W.K1emenz

V.A. Kelley

I.M. Lavanchy

Dr. P. Steffen

K. Jäggi

Dr. L. P. Ostrowski

M.B.K1oska

P. Yerby

A. Schöpp

H. Proeve

K. Jäggi

Dr. S.Löw

W.K1emenz

D. Guyonnet

J. McCord

Dr. F. Pasquier

Su)fatisotope

(Fällung)

Sulfatisotope

(Bestimmung)

13C, 14C, U-, Th-Serien

13Cund 18 0

(Calcit)

Isotope der

Uran-Thorium-Zerfallsreihen

Isotope der

Uran-Thorium-Zerfallsreihen

(Gestein)

Department of Earth Science

University ofCambridge,

E-Cambridge

The University Noble Gas

Hydrogeochemistry Laboratory

GB-Whiteknights

Postgraduate Research Inst.

for Sedimentology

GSF-Forschungszentrum

für Umwelt und Gesundheit

GmbH, Neuherberg,

BRD, Institut für

Hydrologie

Hydroisotop

Laboratorium,

Attenkirchen,

BRD

Laboratoire d' hydrologie et

de geochimie isotopique,

Universire de Paris-Sud,

F-Orsay

Institut für Miltelenergiephysik,

ETH

Zürich

Hydroisotop

Laboratorium,

Attenkirchen,

BRD

AERE. Atomic Energy

Research Establishment

E-Harwell

Scottish Universities

Reactor Research Center.

Glasgow,GB

Paul-Scherrer-Institut.

Würenlingcn

Scottish Universities

Rcactor Research Center,

Glasgow.GB

Prof. Dr. K. O'Nions

Dr. J. N. Andrews

Prof. Dr. P. Fritz

W. Rauen

Dr. L. Eichinger

Prof. Dr. J. Ch. Fontes

Prof. Dr. W. Wöltli

Dr. L. Eichinger

Dr. R. L. Ollet

Dr. M. Ivanovich

Dr. R. SCOII

Dr. O. Antonsen

Dr. A. E. Falliek

3. Geophysik

Ausführung der petrophysi- Schlumherger Verfahren H. Richter

kalischen Bohrlochmessungen BiberachlRiss, BRD D. Hellewell

M.Kennedy

A. Monshouwer

1. Eckersley

H. Kuipers

Struktur-Logging

(akustischer Televiewer

und Formation

Scanner)

Schlumberger Log Inter-

pretation Center, The Hague

Netherlands

Elektronische Datenverarbeitung

der Logs

Schlumberger Verfahren

BiherachlRiss, BRD

5.

Hydrochemie und Isoto~nhydrologie

Wasserprobenentnahmen,

Tracer-Service, Bohrstellenhydrochemie,

Bohrgasmessdienst

Hydrochemische Vollanalysen

Analysen der gelösten Gase

Gemag, AG, für geologischphysikalische

Messungen

AlberswiIILU

Vertrauenslabor für

Spezialanalytik und

Betriebshygiene

Zürich

Institut Bachema, Zürich

Hydrochemische Teilanalysen

(Grundwasserüberwachung)

Paul-Scherrer-

Institut. Würenlingen

H. Steiger

P. Steffen

Dr. H. Senften

Dr. M. Schurter

R. Gloor

Dr. O. Antonsen

Mehrka1ibermessung

(8 Arm-Kaliber)

Bohrlochseismik

Bohrlochradar

Bohrlochlagevermessung

(Gyrotool)

Intergeo AG, Zug

Schlumberger Verfahren

BiberachlRiss, BRD

Swedish Geological AB/SKB

UppsaIaJStockholm, S

Sperry Sun,

Beverswijk, NL

Interpretation der hydrochemischen

Analysen

Büro Dr. H. Schmassmann,

LiestaI

39 Ar, 37 Ar, 85 Kr Abt. Low Level Counting,

Physikalisches Institut

Universität Bern

Dr. J. F. Pearson

Dr. H. SChlll'l\SlIlann

Prof. Dr. H. H. Loosli

Nagra

Cedra

Cisra

BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86 Technischer Bericht NTB 90-34

VERZEICHNIS DER MITARBEITERGRUPPEN

UND IHRER AUFGABEN

Sondierbohrung Siblingen - Untersuchungsbericht I BEILAGE 2.2


c:

Q)

x

)(

e

)(

..Q

0

(

~

0>

c:

Q)

..c:

~

L..

Q)

..Q

0

x

x

10 km

Ortschaften

Ba

Bo

Ho

Ka

Le

Sc

Badenwei ler

Bonndorf

Hausen

Kandern

Lenzkirch

Schopf heim

St

We

Ze

Fr

Me

Staufen

Wehr

Zeinigen

Frick

Mellikon

Böttstein

W Weiach

R Riniken

S Schafisheim

K Kaisten

L Leuggern

Si Siblingen

~ Kartenausschnitt der Beilage 3.2

BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ

Nagra Cedra

Cisra

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86 Technischer Bericht NTB 90-34

TEKTONISCHE ELEMENTE IN DER ZENTRALEN

NORDSCHWEIZ UND IM SÜDSCHWARZWALD

Sondierbohrung Siblingen - Untersuchungsbericht r BEILAGE 3.1

I


... . .

' .. . .

Tongrube, Kiesgrube

Steinbruch, oder aufgelassen)

(in Betrieb

n

I

Kimmeridgien

Mittlere Malmmergel

bis Pseudomutabilis-Schichten

I

o 100

o o

o

;.

Bohrung mit

ungefasste

gefasste

Angabe der Endtiefe

Quelle

Grundwasserfassung

Streichen und ~alI

e~en der 20 Schichten _ 40)

(allgemeines E1nfal

~ Aal.-CallOVien!:·.:6

= § Aalenien

Murcqisonae-Schichten

Opalinus-Ton

bis Grenzkalke

Oxfordien

Glaukonit-Sandmergel

bis "Wohlgeschichtete

Ka

lke"

-j---

Standort Bohrung Siblingen

Brüche nachgew1ese , n / vermutet

Geophysiklinie

iil --,,·::.. -:.::

Toarcien ~ _ "" ,... .....

..... "'- r- ...........

......

Jurensis-Mergel und Posidonienschiefer

Numismalis-Mergel und Amaltheen-Schichten

Cl

qL

ß

~.

==

C1[J

~

~

rv-vvl

&1~


Mastanlage Typ (Teleskopmast) B8A

Höhe 19.5m

Kronenregellast

82 t

Hakenregellast

66 t

Einscherung

6-fach

Hebewerk Max. Zugkraft an der Trommel 105,7 kN


UEBEASICHT

16.05.88-15.08.88

01.09.88-02.04.89

03.04.89-29.04.89

ab 30.04.89

Erstellen des Bohrplatzes

(Setzen des Standrohres vom 20.07.88-27.07.88)

Bohrphase

Testphase

Beobachtungsphase (mit einigen ergänzenden Tests

und Logs)

1. Erstellen des Bohrplatzes

Bohrlochabschnitt 450 mm von 0 m-25.05 m

20.07.88-27.07.88

01.09.88

Standrohrbohrung 450 mm mit Drehkopf und Imlochhammer,

Einbau des 13 3/8 11 -Standrohres und Zementation in der

ganzen Länge.

Beginn der Bohrphase

2. Bohrphase

Bohrlochabschnitt 12 1/4" von 25.05-172.30 m

01.09.88-04.09.88

04.09.88-05.09.88

05.09.88-08.09.88

08.09.88-15.09.88

16.09.88

Aufbohren des Standrohrschuhs mit Aollenmeissel 12 1/4" von 21.0-

25.05 m. Einbau einer 7"-Hilfsverrohrung. Kembohrung 6 1/4" mit

Ton-Süsswasserspülung (TW) von 25.05 m bis 46.05 m. Starke Spülungsverluste

(Arietenkalk, ca. 40 m Teufe). Zementation ab 29 m.

Klarspülen Bohrloch, Aufbohren Zement von 35.0-42.0 m. Kernbohrung

6 1/4" mit TW von 46.05 bis 61.05 m. Starke Spülungsverluste

(Knollenmergel des Keupers, in 61 rn Teufe).

Ausbau 7"-Hilfsverrohrung. Erweitern der Kemstrecke 61/4" mit Aollenmeissel

von 25.05m bis 59.60 m auf 8 1/2". Wiedereinbau der 7"­

Hilfsverroh rung.

Kembohrung 6 1/4" bis 60.0 m mit getracerter Ton-Süsswasserspülung

(TW) in den Knollenmergeln von 61.05 m bis 172.20 m. Ausbau

7"-Hilfsverrohrung. Erweitern der Bohr- und Kernstrecke 8 1/2"

und 61/4" von 25.05 m bis 172.30 m auf 121/4". Flow-Checks bei

Bohrunterbrüchen.

Geophysikalische Bohrlochmessungen (Lias, Keuper):

DLL-GA-SP

MSFL-CAL-GA

LDL-CAL-GA

CNL-NGS-AMS

SMDT-BGL-GA

SLS-GA

25.0 - 162.0 m

25.0 - 166.0 rn

25.0 - 166.0 m

25.0 - 166.0 m

25.0 - 166.0 m

25.0 - 164.0 m

17.09.88-19.09.88

Einbau 9 5/8"-Ankerrohrtour bis 171.90 m Teufe, Zementation bis

zutage. Aufbau Blow-out Preventer (BOP). Drucktest BOP bei 30 bar.

BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ

Nagra Cedra Cisra

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86 Technischer Bericht NTB 90-34

CHRONOLOGISCHE ABFOLGE DER BOHRARBEITEN

UND TESTS

Sondierbohrung Siblingen - Untersuchungsbericht I BEILAGE 4.2


Bohrlochabschnitt 81/2" von 172.30 m - 338.60 m

19.09.88-21.09.88

Aufbohren des Zements und Rohrschuhs mit 8 1/2"-Meisselgarnitur

ab 159.30 m.

Kernbohrung 6 1/4" mit TW von 172.30 m bis 196.0 m.

22.09.88-26.09.88

27.09.88-29.09.88

29.09.88-30.09.88

30.09.88-04.10.88

05.10.88-06.10.88

Hydraulische Tests im Intervall SIB 183.95 m (171.90-196.0 m;

MKK1, Muschelkalk-Aquifer). Einbau Einfachpacker in den Rohrschuh

der 9 5/8"-Rohrtour. Schwappen. Riss des Seils an Schwappstange.

Fangversuche. Pumpversuch und Wasserprobenentnahme.

Kernbohrung 6 1/4" mit Ton-Süsswasserspülung (TW) von 196.0 m

bis 249.80 m. Mässige Spülungsverluste (einige Ilmin.).

Hydraulische Tests im Intervall SIB 210.85 m (171.10-249.80 m;

MKK2, Muschelkalk-Aquifer). Einbau Einfachpacker in Rohrschuh

der 9 5/8"-Rohrtour. Schwappen. Pumpversuch.

Kernbohrung 6 1/4" mit TW von 249.80 m bis 338.60 m.

Geophysikalische Bohrlochmessungen (Muschelkalk):

DLL-GR-SP

MSFL-CAL-GR

LDL-CNL-CAL-GR

NGS-AMS

SMDT-BGL-GR

SLS-GR

CBL-VDL-CCL-GR

172.0 m - 334.0 m

172.0 m - 337.0 m

172.0 m - 337.0 m

172.0 m - 336.0 m

172.0 m - 337.0 m

172.0 m - 338.0 m

20.0 m - 172.0 m

06.10.88-09.10.88

09.10.88-10.10.88

Erweitern der Kernstrecke 6 1/4" von 172.30 m bis 338.60 m auf

81/2". Grosse Spülungsverluste im Hauptmuschelkalk und im Dolomit

der Anhydritgruppe. Ab 280 m Bohrung mit Klarwasser-Spülung.

Geophysikalische Bohrlochmessungen:

BGL-CAL

HRT

142.0 m - 338.60 m

160.0 m - 335.0 m

10.10.88-13.10.88

Bohrlochabdichtung. Einbau 7"-Verrohrung bis 338.0 m. Zementation

bis zutage.

Bohrlochabschnitt 6 1/4" von 338.60 m - 490.90 m

13.10.88-14.10.88

15.10.88-18.10.88

18.10.88-27.10.88

28.10.88-30.10.88

31.10.88-05.11.88

Aufbohren Zement und Rohrschuh ab 325.25 m. Kernbohrung

61/4", mit uranin-getracerter Klarwasserspülung im Wellendolomit,

von 338.60 m bis 345.10 m.

Hydraulische Tests im Intervall SIB 341.05 m (339.0-345.10 m;

BSST, Bundsandstein-Aquifer). Einbau Einfach packer. Schwappen.

Pumpversuch. Slug-lnjection- und Slug-Withdrawal-Tests und Wasserprobennahmen.

Kernbohrung 6 1/4", mit uranin-getracerter KlarwasserspülungJm

Buntsandstein, von 345.10 m bis 442.40 m. Durchfahren der Oberkante

Kristallin bei 348.60 m. Flow-Checks während Bohrunterbrüchen.

Hydraulische Tests

- Intervall SIB 393.70 m (345.0-442.40 m; BSTC, oberstes Kristallin).

Einbau Einfachpacker. Pumpversuch und Entnahme einer Wasserprobe.

- Intervall SIB 438.70 m (435.0-442.40 m; CR1). Versetzen Einfachpacker.

Schwappen. Pulse-Withdrawal-Test.

- Intervall SIB 423.70 m (405.0-442.40 m; CR2). Versetzen Einfachpacker.

Pumpversuch. Abbruch wegen erneutem Druckverlust.

Sampling in unterster Verlustzone wegen mangelnder Durchlässigkeit

und grosser Verunreinigung erfolglos.

Kembohrung 6 1/4" mit uranin-getracerter Klarwasserspülung von

442.40 m bis 490.90 m.

NTB 90-34 BEILAGE 4.2 Seite 2


06.11.88-09.11.88

10.11.88-12.11.88

Hydraulische Tests

- InteNall SIB 466.65 m (442.40-490.90 m; CR3)

Einbau Einfachpacker. Pumpversuch. Slug-Withdrawal-Test.

- InteNall SIB 487.32 m (483.73-490.90 m; CR4)

Versetzen Einfachpacker. Pulse-Injection-Test.

- InteNall SIB 478.95 m (467.0-490.90 m; CRS)

Versetzen Einfachpacker. Pumpversuch mit Wasserprobennahmen.

Geophysikalische Bohrlochmessungen (Buntsandstein, Kristallin):

DLL-GR-SP

338.60 m - 486.0 m

MSFL-CAL-GR 338.50 m - 490.0 m

LDL-CNL-CAL-GR 460.0 m - 487.0 m

Wegen Nachfall von Material wurde die Sonde eingeklemmt. Fangarbeiten.

NGS-AMS

338.50 m - 489.0 m

SLS-GR

338.50 m - 489.0 m

CBL-VDL-GR-CCL 20.0 m - 335.0 m

4-PAD FMS-BGL-GR 338.0 m - 490.0 m

LDL-CNL-CAL-GR 338.50 m - 490.0 m

BHTV-BGL-GR 336.0 m - 490.0 m

12.11.88-14.11.88

14.11.88

Einbau 5"-Rohrtour bis 490.4.m. Zementation. Zementerhärtung

Geophysikalische Bohrlochmessungen :

HRT-Zementkopfbest. 0 m - 464.0 m

CBL-VDL-CCL-GR 305.0 m - 464.0 m

14.11.88-17.11.88

Perforation der 5"-Rohre (338.2-338.9 m; 10 Schuss)

Nachzementation bis 290 m Teufe

Bohrlochabschnitt I\> 96 mm von 490.90 m - 1 '522.0 m

17.11.88-22.11.88

22.11.88-26.11.88

27.11.88-03.12.88

04.12.88-05.12.88

06.12.88-07.12.88

07.12.88-08.12.88

08.12.88-12.12.88

13.12.88

14.12.88-19.12.88

20.12.88

20.12.88-21.12.88

Aufbohren des Zements zwischen 333.0-341.0m und 472.0-

490.80 m. Kernbohrung 96 mm mit getracerter Klarwasserspülung

von 490.90 m bis 564.40 m. Flow-Checks während Bohrunterbrüchen.

Hydraulische Tests im InteNall SIB 527.65 m (490.90-564.40 m;

CR6), Open Hole Test. Pumpversuch mit Wasserprobennahmen .

. Kembohrung 96 mm von 564.40 m bis 686.10 m. Totaler Spülungsverlust

an der Sohle. Flow-Checks während Bohrunterbrüchen. 28.-

29.11.89: Fangarbeiten wegen Bruch des 3 1/2" Kernbohrstranges.

Hydraulische Tests in den Intervallen SIB 595.69 m (505.27-

686.10 m; CR7), SIB 625.19 (564.27-686.10 m; CR8) und SIB

668.90 m (651.70-686.10 m; CR9). Einbau Einfachpacker. Slug-

In jection-Test.

Abdichtung Bohrloch. Kernbohrung 96 mm von 686.10 m bis

712.90 m. Ansteigende bis totale Spülungsverluste während Bohrvortrieb.

Hydraulische Tests im InteNall SIB 695.45 m (678.0-712.90 m;

CR10). Doppelpacker-Test mit PIP-Technik. Pumpversuch.

Abdichtung Bohrloch. Kernbohrung 96 mm von 712.90 m bis

767.20 m.

Hydraulische Tests im InteNali SIB 742.34 m (717.40-767.30 m;

CR11). Einbau Einzelpacker. Schwappen. Slug-Withdrawal- und

Slug-lnjection-Tests.

Abdichtung Bohrloch. Kernbohrung 96 mm von 767.20 m bis

850.60 m. Massive Spülungsverluste (ab 805.30-807.0 m

> 100 Ilmin.).

Multishot-Messung. Bohrlochneigung um 5.8 0

nach NNE. Kaliber­

Log, Temp-LF-Log.

Flowmeter-Tests, Temp-LF- Log

NTB 90-34 BEILAGE 4.2 Seite 3


22.12.88-28.12.88

28.12.88-30.12.88

Hydraulische Tests im Intervall SIB 670.75 m (490.90-850.60 m;

CR12). PIP-Doppelpacker-Test. Pumpversuch. Samplingversuch

wegen zu hoher Uranin-Konzentration abgebrochen. 25.12.-27.12.88

Testunterbruch über Festtage.

Geophysikalische Bohrlochmessungen:

DLL-SP

LDL (FGT)-CAL-GR

CNL-CAL-GR

SLS-GR

NGS

BHTV-BGL

490.0 m - 841.0 m

490.4 m - 845.0 m

490.4 m - 845.0 m

490.2 m - 843.0 m

490.2 m - 845.0 m

489.0 m - 839.0 m

30.12.88-03.01.89

Fangarbeiten. Fischen des während der hydraulischen Tests geplatzten

unteren Packers.

Setzen eines Bridge-Plugs bei 536 m, Rückzementation bis in die 5"­

Rohre, Zementerhärtung, Aufbohren des Zements, Fangen des

Bridge-Plugs.

04.01.89

04.01.89-08.01.89

08.01.89-10.01.89

11.01.89-'12.01.89

12.01.89-20.01.89

21.01.89

22.01.89-24.01.89

Hydraulische Tests im Intervall SIB 845.80 m (841.0-850.60 m;

CR13). Einbau Einfachpacker. Slug-Withdrawal-Test.

Abdichtung Bohrloch, Zementation und Aufbohrung des Zements.

Kernbohrung 96 mm von 850.60 m bis 880.60 m. Spülungsverluste

bei 870 m (mehrere m 3 /h).

Hydraulische Tests im Intervall SIB 845.80 m (841.6-850.6 m; CR14)

Einbau PIP-Packer. Pumpversuch. Probennahme wegen zu geringem

Zufluss abgebrochen. Technisches Versagen des Systems

nachträglich festgestellt.

Kembohrung 96 mm von 880.60 m bis 1 '017.80 m. Zonen mit Spülungsverlusten

von> 10 m 3 /h.

Fluid-Logging im Intervall 490.0-1 '018.0 m: Packer-Flowmeter­

Messungen (wegen Gerätedefekts abgebrochen).

Hydraulische Tests

Einbau der Doppel-PIP-Packer zur Isolierung des Intervalls SIB

1 '011.15 m (1 '005.3-1 '017.8 m; CR15). Keine Probennahme wegen

zu geringer Durchlässigkeit.

Fortsetzung Fluid-Logging im Intervall 490.0-1 '018.0 m

Temp-LF-Log

660.0-1 '016.0 m

Packer-Flowmeter-Messungen unter stationären Bedingungen.

Spinner-Flowmeter-Messungen 470.0-1 '016.0 m

unter stationären Bedingungen 1 '016.0- 480.0 m

bei konstanter Injektionsrate 450.0-1'012.0 m

1'012.0- 470.0 m

24.01.89-25.01.89

25.01.89-27.01.89

28.01.89-12.02.89

13.02.89-21.02.89

22.02.89-02.03.89

Hydraulische Tests im Intervall SIB 971.15 m (924.50-1'017.80 m;

CR16). Einbau Einfachpacker. Slug-lnjection- und Slug-Withdrawal­

Tests und im Intervall SIB 937.29 m (856.80-1 '017.80 m; CR17). Versetzen

Einfachpacker. Slug-Withdrawal- und Slug-lnjection-Tests.

Dichtigkeitstest zur Feststellung einer Leckstelle in der 5"-Rohrtour

und zur Abschätzung der Zuflussrate. Mittels Doppelpacker Leck zw.

19 mund 88 m festgestellt. Zuflussrate ca. 0.3 Ilmin.

Abdichten Bohrloch. Kembohrung 96 mm von 1 '017.80 m bis

1 '061.80 m. Abdichtung Bohrloch (02.02.89). Weiterführung Kembohrung

bis 1 '163.90 m. Flow-Check. Multishot-Messung. Bohrlochabweichung

von 10.2° in Richtung N5°E.

Hydraulische Tests im Intervall SIB 1'158.95 m (1'154.0-1'163.90 m;

CR18). Einbau Einfachpacker. Schwappen. Slug-Withdrawal-Test

mit Wasserprobennahme.

Einbau PIP-Garnitur. Pumpversuch mit Wasserrückzirkulation im

Bohrloch (ergibt zu hohe Tracerkontamination). Pumpenwechsel.

Pumpversuch (CR19) mit Wasserprobennahmen.

Kernbohrung 96 mm von 1 '061.80 m bis 1 '270.30 m. Wegen abgebrochenen

Kronenteilen muss am 27.02. mit einer Fräse das Bohrloch

geräumt werden. Flow-Checks während Bohrunterbruchen.

NTB 90-34 BEILAGE 4.2 Seite 4


01.03.89

03.03.-04.03.89

05.03.89-10.03.89

Multishot-Messung. Bohrlochabweichung ca. 12° in Richtung N5°E.

(01.03.89)

Hydraulische Tests im Intervall SIB 1'166.15 m (1'062.0-1'270.30 m;

CR20). Einbau Einfachpacker.

Kernbohrung 96 mm von 1 '270.30 m bis 1 '326.0 m. Fräsen auf Sohle

(05.03) wegen Kronenbruches. Flow-Checks während Bohrunterbrüchen.

(

11.03.89-16.03.89

16.03.89-23.03.89

23.03.89-24.03.89

25.03.89-27.03.89

27.03.89-31.03.89

01.04.89-02.04.89

02.04.89

Multishot-Messung. Bohrlochabweichung ca. 15° nach N5°E.

Kembohrung 96 mm von 1 '326.0 m bis 1 '376.60 m. Schnelles

Stumpflaufen der Bohrkronen (gesteinsbedingt). Gestängebruch im

Bereich des 5"-Rohrschuhs, der rasch behoben werden kann.

Kembohrung 96 mm von 1'376.60 m bis 1'475.80 m. Kurzzeitige

Spülungsverluste bis über 6 m 3 /h. Flow-Checks während Bohrunterbrüchen.

Hydraulische Tests im Intervall SIB 1 '473.25 m (1 '470.70-1 '475.80 m;

CR21). Einbau Einfachpacker. Schwappen. Wegen zu geringer Ergiebigkeit

wird Versuch abgebrochen. Open Hole-Test im Intervall

SIB 776.01 m (490.90-1 '061.1 0 m; CR22).

Multishot-Messung. Bohrlochabweichung ca. 20° nach N5°E.

Kembohrung 96 mm von 1 '475.80 m bis 1 '498.60 m. Hohe Spülverluste.

Flow-Check (26.03.89).

Hydraulische Tests im Intervall SIB 1 '495.96 m (1 '493.30-1 '498.60 m;

CR23). Einbau Einfachpacker. Slug-Withdrawal-Test. Schwappen

und Proben nahmen.

Kembohrung 96 mm von 1 '498.60 m bis 1 '522.0 m.

Ende Bohrphase

3. Testphase

03.04.89-04.04.88

04.04.89

05.04.89-07.04.89

07.04.89-11.04.89

Hydraulische Tests im Intervall SIB 1 '396.15 m (1 '270.30-1 '522.0 m;

CR24). Einbau Einfachpacker. Schwappen. Slug-Withdrawal- und

Constant Rate Injection-Tests.

Befahren des Bohrloches nach Verbleiben von zwei Fixierungsstahlbändern

im Bohrloch.

Fluid-Logging (Screening) zur Detailplanung der Testphase.

Temp-LF-Messung

660.0 - 1 '520.0 m

Spinner-Flowmeter-Messung 640.0 - 1 '520.0 m

Spinner-Packerflowmeter-Messungen unter stationären Bedingungen

und bei konstanter Injektionsrate (wegen technischen Problemen

Tests abgebrochen).

Temp-LF-Messung bei konstanter Injektionsrate 660.0 - 1 '520.0 m

Geophysikalische Bohrlochmessungen (Kristallin):

DLl-SP

800.0 m - 1'516.7 m

Gyro Survey

(Bohrlochlage)

0.0 m - 1'515.0 m (25 m Intervalle)

SLS-GR

800.0 m - 1 '520.5 m

LDL (FGT)-CAL-GR 800.0 m - 1 '520.5 m

CNL-CAL-GR 800.0 m - 1 '520.0 m

NGS

800.0 m - 1 '520.0 m

BMTV-BGL-GR 800.0 m - 1'515.0 m

CET-CCl-GR 250.0 m- 400.0 m

FPIT (Mechanische

Freipunkt- 190.0 m - 300.0 m

indikation)

SLS (DDBMC)-GR 800.0 m - 1 '520.0 m

8-Arm-Kaliberlog

der Intergeo

1000.0 m - 1 '520.0 m

Bohrloch radar

(durch Swedish

Geological Co.) 500.0 m - 1 '040.0 m

NTB 90-34 BEILAGE 4.2 Seite 5


11.04.89-12.04.89

12.04.89-14.04.89

14.04.89-25.04.89

Schneiden der 5"-Verrohrung bei 283.50 m. Ausbau der oberen Verrohrung.

Konische Anfräsung der Schnittstelle (erleichtert Einfahren

der Sonden).

Bohrlochseismik

Geophonversuch-Messung (Check-Shot-Survey)

VSP (Vertical Seismic Profile)

WSP (Walkaway Seismic Profile)

Fluid-Logging

Temp-LF-Messungen:

1. Phase: Open-Hole-Test

2. Phase: PIP-Doppelpacker in 980 m Teufe

3. Phase: Endlos-Tubing bei eingebauten PIP-Doppelpackem

Flow-Check am 15.04.89

Fangarbeiten: Fräsen des Bohrloches (16.04.89) wegen zurückgebliebenen

Gummiresten eines Packers

26.04.89-29.04.89

29.04.89

Hydraulische Tests in den Intervallen SIB 1 '409.17 m (1 '392.0-

1 '426.30 m; CR25), SIB 1 '375.17 m (1 '358.0-1 '392.30 m; CR26),

SIB 1'239.17 m (1'222.0-1'256.30 m; CR27) und SIB 1'073.17 m

(1'056.0-1'090.30 m; CR28). Einbau Doppelpacker (und mehnnaliges

Versetzen). Slug-Withdrawal- und Constant Rate Injection-Tests.

Casing-Test im Intervall 317.90-352.20 m.

Ende Testphase

NTB 90-34 BEILAGE 4.2 Seite 6


Teufe

JURA

Geologische Identifikation

Teufe

C))

C

I

(f)

.c. ::::J C)) ....

L.

0 .c. C.c.

1: 0 C)) ::::J

L.

.c.

c

L. o'i

0 (]) ::::J Q.(])

m > :::::J Cf)C))

Q.

0" ([$" Cf) (kg/I)

17Y2 11 13 3/ 8 11 keine

Umdrehungen

(U/min)

Zeit- Teufe- Diagramm

1988

1989

Bohrfort - Stand-t--------------,.------------,-----------r-----------f--------- __r-----------,..-----------r-------------J

schritt (m/h) rohr September

Oktober

November

Dezember

Januar

Februar

März

April

20 25 5 10 15 20 25 30 5 10 15 20 25

5

15 20 25 30 5 10 15 20 25 5 10 15 20 25 30 5

I?

10 15 20 25

10 'f 2F 2~ 3?

I I I

I I 1 1 I 1 1 1 1

1

I I 1 1 1 1 I I 1

1 1 1 I I I 1 I 1 1 1

Teufe

(m)

200-

100-

121 4 11 9 5 11

/ 8

1.02

Ton-

-

Süss- 1.07

11

8y 2 7 11 wasser

-100

-200

300- -300

348.60m--------

400- -400

500- Cordierit- Biotit- Granit - 500.00- -500

600- :-600

700 -

800-

900 -

1000-

1100-

1200-

1300-

Aplitisch - pegmatoide,\

schlierige Zone ' L ~ 726.90 -

---=-------~742.75-

Cordierit- Biotit- Granit

---------+-1131.13 -

Cordierit- Zweiglimmer­

Granit

1.00

1.01

-

.::

--=

-

- - .

-

CD

®

@

®

®

(j)

®

®

@)

®

@

Vorbereitungsarbeiten, Aufbohren des Zements

Zementation der Verlustzone

Ausbau der 7 11 Hilfsverrohrung; Erweiterung auf 8/~';

Wiedereinbau der 7 11 -Hilfsverrohrung

Erweiterung auf 12 1 //; Schlumberger Messungen;

9 5 11

/ 8 Ankerrohrtour ; Zementation; Reparaturen

Test-, Schwapp- und Pumparbeiten

Schlumberger Messungen; Erweiterung auf 8 1 //; Abdichtungsarbeiten;

Einbau der 7 11

Zwischenverrohrung; Zementation

Schlumberger Messungen; Einbau der 5 11 Endverrohrung; Zementation

Bohrlochabdichtung

Bohrlochgeophysikalische Messungen;

Bohrlochabdichtung; Zementation

Bohrlochgeophysikalische Messungen; Bohrlochabdichtung

Bohrlochabdichtung

Testphase ; Bohrlochgeophysikalische

Messungen

Einbau der

® ®

®+@

®+® ®

@+@)


®

\

®

-700

-800

-900

-1000

-1100

-1200

-1300

1400-

---------+-1390.70-

Cordierit- Biotit- Granit

(Detaillierter Arbeitsablauf siehe Beilage 4.2 )

®

-1400

BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ Nagra Cedra Cisra

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86 Technischer Bericht NTB 90-34

1500 -

Musk OVlt- . A.Li-!502.12 pht j=!=1506.71-

=

. B' . G .:r--H522.00­

Cord· lent- 10tit- ranlt/

E'Idteufe

® r\. ®+@ ~ 1500

1522.00m---- ~---------t

ZEIT-TEUFE - DIAGRAMM

Sondierbohrung Siblingen - Untersuchungsbericht I BEILAGE 4.3

I


Tiefe Neigung Neigungs- Vertikale Abweichung Dog-Log

entlang des richtung Tiefe Nord Ost

Bohrloch Bohrloches Süd West

(m) (Grad) (Grad) (m) (m) (Grad/30m)

Projektion auf Vertikalebene mit Azimut 9°

Projektion auf Horizontalebene

0.00 0.00 0.00 0.00 0.00 0.00 0.00

25.00 0.21 299.00 25.00 0.02 N 0.04W 0.25

50.00 0.34 220.20 50.00 0.01 S 0.13W 0.44

75.00 0.71 172.20 75.00 0.22 S 0.15W· 0.65

100.00 0.26 48.00 100.00 0.34 S 0.09W 1.06

125.00 0.09 302.20 125.00 0.29 S 0.07W 0.36

150.00 0.71 174.80 150.00 0.43 S 0.07W 0.92

175.00 0.47 111.80 175.00 0.63 S 0.04 E 0.78

200.00 0.39 69.70 200.00 0.63 S 0.22 E 0.38

225.00 0.32 169.10 225.00 0.67 S 0.31 E 0.65

250.00 0.46 70.00 250.00 0.71 S 0.42 E 0.72

275.00 0.30 19.70 274.99 0.61 S 0.53 E 0.42

300.00 0.53 72.60 299.99 0.52 S 0.66 E 0.51

325.00 0.09 116.00 324.99 0.49 S 0.79 E 0.56

350.00 0.55 138.90 349.99 0.59 S 0.89 E 0.56

375.00 0.51 166.90 374.99 0.79 S 0.99 E 0.31

400.00 0.61 170.10 399.99 1.03 S 1.04 E 0.13

425.00 0.58 167.90 424.99 1.28 S 1.09 E 0.05

450.00 0.58 193.80 449.99 1.53 S 1.09 E 0.31

475.00 0.67 146.20 474.99 1.77 S 1.14 E 0.61

500.00 0.98 121.50 499.98 2.01 S 1.40 E 0.56

525.00 0.67 135.60 524.98 2.22 S 1.69 E 0.44

550.00 0.86 120.20 549.98 2.42 S 1.95 E 0.33

575.00 0.68 90.60 574.98 2.52 S 2.26 E 0.52

600.00 1.25 45.10 599.97 2.33 S 2.60 E 1.10

625.00 1.62 37.90 624.97 1.85 S 3.01 E 0.49

650.00 1.95 38.80 649.95 1.24 S 3.50 E 0.40

675.00 2.42 37.00 674.94 0.49 S 4.08 E 0.57

700.00 3.32 36.40 699.90 0.51 N 4.83 E 1.08

725.00 2.69 45.20 724.87 1.51 N 5.67 E 0.93

750.00 2.70 33.30 749.84 2.42 N 6.41 E 0.67

775.00 4.03 27.70 774.80 3.69 N 7.15 E 1.64

800.00 4.74 29.20 799.73 5.36 N 8.06 E 0.86

825.00 5.58 20.00 824.62 7.41 N 8.98 E 1.41

850.00 6.02 19.90 849.50 9.78 N 9.84 E 0.53

875.00 6.09 16.70 874.36 12.29 N 10.67 E 0.41

900.00 6.26 12.50 899.21 14.89 N 11.34 E 0.58

925.00 6.42 3.80 924.06 17.61 N 11.73 E 1.17

950.00 7.94 2.90 948.86 20.73 N 11.91 E 1.83

975.00 8.26 1.70 973.61 24.25 N 12.05 E 0.43

1000.00 8.74 1.00 998.34 27.95 N 12.14 E 0.59

1025.00 8.77 0.00 1023.05 31.75 N 12.17 E 0.19

1050.00 9.61 358.50 1047.73 35.74 N 12.12 E 1.05

1075.00 9.82 354.90 1072.37 39.95 N 11.87 E 0.77

1100.00 9.56 1.20 1097.01 44.15 N 11.73 E 1.31

1125.00 10.44 7.60 1121.63 48.47 N 12.07 E 1.70

1150.00 10.37 4.90 1146.22 52.96 N 12.56 E 0.59

1175.00 11.43 5.50 1170.77 57.67 N 12.99 E 1.28

1200.00 12.22 5.70 1195.24 62.77 N 13.49 E 0.95

1225.00 12.84 5.30 1219.64 68.16 N 14.01 E 0.75

gOm

180

270

360

450

540

630

720

810

900

990

1080

40

1170

30

1260

20

1350

10

Bohran-

1440

satzpunkt

1496

1515m 0 ----------

-90 0 90 180 270m

160m

150

140

130

120

110

100

90

80

+

70

N

IEndtiefe 1522m I -10 0 10 20 30 40m

60

50

I

1250.00 13.93 5.80 1243.96 73.92 N 14.57 E 1.32

1275.00 15.23 5.50 1268.16 80.19 N 15.19 E 1.56

1300.00 15.73 6.20 1292.25 86.82 N 15.87 E 0.64

1325.00 15.97 6.50 1316.30 93.61 N 16.63 E 0.30

1350.00 16.36 6.80 1340.31 100.52 N 17.43 E 0.48

1375.00 17.12 8.10 1364.25 107.66 N 18.37 E 1.02

1400.00 18.29 8.10 1388.07 115.19 N 19.44 E 1.40

1425.00 19.28 7.70 1411.74 123.16 N 20.54 E 1.20

1450.00 20.08 7.20 1435.28 131.51 N 21.63 E 0.98

1475.00 20,69 7.00 1458.71 140.15 N 22.71 E 0.74

1500.00 21.55 6.80 1482.03 149.10 N 23.79 E 1.04

1515.00 21.52 6.70 1495.98 154.56 N 24.44 E 0.09

Räumliche Lage des Bohrendpunktes in Bezug zum Bohransatzpunkt

Abweichung nach Norden:

Abweichung nach Osten:

Richtung des Messendpunktes

bezüglich Bohransatzpunkt:

Vertikale Tiefe:

156.4m

24.4m

9 0

1502.6m

BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ Nagra Cedra Cisra

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86

BOHRLOCHABWEICHUNG

TechnischerBerichtNTB90-34

Sondierbohrung Siblingen - Untersuchungsbericht I BEILAGE 4.4

J


Geolog. Identifikation

Teufe

Beschreibung der Lithologie

Geophysikalische

Bohrlochmessungen

Geochemie

Mineralogische ZLJsammensetzung

Teufe

Spröde Strukturen

Geoph . Bohrlochmessung'

Kernqualität Hydraulische Tes

Teufe

QUARTAR

I

criti3

O::t::

Formationen und

Mer.1ber

Z Jurensis - Mergel

W

I

~z Posidonienschiefer

ll)W

~u

!:!:!~ Numismalisa::~

Amaltheen- Schichten

(f) I-----Ie-----------l

Obtusus-Ton

« ~

--.J ~

~

uJ

Z

iJ)

Arietenkalk

~ulaten-Schichten

Psiloceras -Schichten

Rhät?

Knollenmergel

Stubensandstein

Obere Bunte Mergel

Gansin er Dolomit

SChilfsandstein s.l.

(m)

Deckschichten

Jurensis-Mergel

KALK, mergelig, z.T. siltig, und MERGEL, kalkig, grau, mit

AnanonitenbruchstUcken und Belemniten

TON, siltig, geschiefert, grau-schwarz, mit Muschelschalen

(Posidonien)

MERGEL, siltig dunkelgrau, z.T. bräunlich, feingeschichtet

TON, siltig, grauschwarz; mit kalkig zementierten Feinsandsteinlagen

und Linsen, sowie mit biodetritischen

Lagen und Pyritkonkretionen

Illi t

Sandsteinlagen und

TON, grUnlichgrau, mUrbe, und KONGLOMERAT mit Knochen resten

TONMERGEL, dolomitisch, braun- und dunkelrot, hellgrUn,

schichtungslos. selten Kalkmergel

DOLOMITMERGEL, sandig, mit Tonklasten, und SANDDOLOMIT,oder

TONMERGEL, dolomitisch, rot, violett, beige, und DOLOMIT MERGEL

DOLOHIT fein eschichtet kalki . und GIPS mit Dolomitlaminae

GIPS, mit roten TonzwickeIn

TONMERGEL, dolomitisch, rot, grUnlich, mit GIPSKNOLLEN;

TON, siltig, bunt, und TONSANDSTEIN, laminiert, grau-bunt

(m)

10

20

30

50

60

70

80

Gomma- Log

(GR, Gamma Roy, GAPI)

50

150 API 200 10

100'000 nm

Elektrisches Widerstonds- Log

(LLD. Laterolog Deep, OHMM)

1 0

1000

10'000

Anorganischer COz- Gehalt

organischer Kohlenstoff

und Schwefel ( Gew. 0J0)

anorganischer

CO 2 Gehalt

10 20 30 40

1-

organischer

Kohlenstoff

~

Schwefel

2

Karbonat-. und

Evaporitmineralien

c:::J Calcit lmIIB Gips

_ Dolomit ClIDAnhydrit

~ Ankerit

20 40 60 80

Mineralgehalt (Gew.%)

Quarz

und Tonmineralien.

Akzessorien

~ Quarz

--

~ Tonmin. + Akzess.

~

20 40 60 80

80 60 40 20

~

5 10 15

:.ö

;;(

5 10 15

Mengenverhältnisse

der Tonmineralien

in der Fraktion< 2}J

c:::J Illit

lZ:ZZiI Chlorit

J:EET Kaolinit

_ Smektit

__ Welo Ittit ISmektit

~ Corrensit

20 40 60 80

( m)

0.50

2.80

10.80

17.80

22.80

25.25

40.18

42.59

43.01

48.78

55.05

64.03

73.21

75.60

80.90

85.91

Klüfte/m

I 0

n/m n/m

5 10 2 4

Kluftmineralien

__häufig

oft

• selten

andere

w+.

Dipmeterauswertung

Einfallen der Schichten mit Häufigkeitverteilung

Fa"azimut.

10· 20·

S

der

.,.

50

~[ Angabe Wasser­

1ii ....c probenentnahme

.=! Q;~

Q; E&I Druckhöhe müM X

1: E.

l1J

~

Cl::

l1J

Cl::

W

t= Gipskeuper

t-

2:

.0.:

~~ Lettenkohle

::J::t::

~

-J

«

~

-J

l1J

I

&S

:::>

2:

Cl::

w

Cl::

W

CD

o

Trigonodus-Dolomit

Hauptmuschelkalk

218.80

222.80

230.40

233.70

TON, z.T. dolomitisch, olivgrUn, grau, schwarz

mit GIPSKNOLLEN (oben), lachsfarben, bis 15 cm mächtig;

dann abschnittsweise mit reichlich ANHYDRITKNOLLEN,

milchig-weiss; zahlreiche sich kreuzende Fasergips- und

Anhydritklüfte ;

selten Tonmergel, dolomitisch und Sanddolomitmergel

(113.48 - 114.68 m), feingeschichtet

Zyklische Abfolge aus 50 - 210 cm mächtigen Zyklen; der

einzelne Zyklus besteht (von oben nach unten) aus:

- TON und TON, dolomitisch, grUnlich, mit einzelnen Anhydritknollen

und vielen steilen AnhydritklUften

t=c-==i:§:rl - TON, dolomitsch mit Lagen von ANHYDRIT und DOLOMIT­

MERGELN , sowie mit FasergipsklUften

t;;-'-=';riH - HOSAIK-'ANHYDRIT aus rnm-cm Anhydritknollen in schwarzer

Tonmatrix

o 0

'" a::l0

TON, z.T. dolomitisch, grau und schwarz, feingeschichtet,

wechsellagernd mit DOLOMITI1ERGELN (Do lomitarenite) ,

bräunlich, und knolligen Anhydritlagen. Basis: Ton mit

Quarzsand, Biodetritus und Dolomitgeröllen

TON, z.T. dolomitisch, braunrot und blassgrUn, z.T. mit

blutroten Flasern und Lagen, feingeschichtet , mit

wenigen dolomitischen , z.T. vergipsten Anhydritlagen ,

l:=':==="2=;'t sowie Dolomitmergeln und zahlreichen horizontalen FasergipsklUften

ANHYDRIT, gesch~chtet-mass~v, ton~g, z.T. dolomlt~sch,

p:;::~=#=1 wird gegen unten durch GIPS ersetzt, mit zahllosen FasergipsklUften

Wechsellagerung von: - DOLOMIT, beigegrau, z.T. mit Biodetritus,

- TON, grauschwarz (Estherienschiefer), mit

Quarzsand- und Biodetrituslagen ; mit Bonebeds

DOLOMIT, beige oder hellgrau, massig, feinporös und mit

cm-grossen Muschellösungsporen in Schill-Lagen, z.T.

kavernös, rauhwackenartig; ab 188.40 m: ooldfUhrend

DOLOMIT-DOLITH, massig (3 Bänke) oder plattig, grau,

porös, z.T. schillfUhrend (Dögginger Oolith); sowie

DOLOMIT- und dolomitische TONI1ERGEL-Platten, bräunlich

212.29 ~~~~~D~O~L~O~M~IT~l1E~R~G~E~I'~,b~r;a~'u~nil~ic~h~,~d~u:nn~p;l~a~t~t~i~g~,~m~i~t~m:er;g~e~l~i~g:en:-----l

Zwischenlagen; BRECCIEN mit Kalk und Dolomitkomponenten;

KALK, mikritisch, sowie Schill- und Trochitenk;llke

KALK, mikritisch, z.T. tonig, dolomitisch, mit TROCHITENund

SCHILLBAENKEN sowie einzelnen kalkigen Dolomitlagen

Basis: OOLITH und ALGENKNOLLENKALK, mit Calcitkristallen

pseudomorph nach Gips

100

110

120

130

140

150

160

> ;::r»~

» > > > >

170 J--r..~---I---~-~-l--------I-------+-------t=-------+---~~~~::!---I-------I---I--~~------I 168.79

190

200

210

220

230

117.60

135.63

146.80

161.68

177.03

193.92

207.77

218.80

233.70

1\ )1\_ A

'.0 ­

6.0 m

03 %

6',5

x

100

110

120

130

140

150

160

170

180

190

200

X 210

220

230

Dolomit

der Anhydritgruppe

241.82

h-"_-'-'',.f DOLOMIT-LAMINIT, hellbeige , zuoberst kalkig, mit intraformatipnellen

BRECCIEN, einzelnen Silexknollen, sowie poröse

Horizonte mit CALCITKRISTALLDRUSEN (241.82 - 249.39 m)

240

241.82

240

~

-J

«

~

-J

W

I

U (J)

:::>

2:

~

~

--J

« ::s::

--J

lJJ

I

U

(J)

:::>

2:

Cl::

l1J

Cl::

W


Z

:::>

Sulfatschichten

Orbicularis-Mergel

Weilenmergel

Wellendolomit

t!-.

5~ Buntsandstein

ll)(/)

KRISTALLIN

249.39

256.85

263.38

266.30

294.58

298.42

TON, grUnlich und braun, mit DOLOMIT, hellbeige , sowie Tonund

Dolomitmergel ; mit GIPSKNOLLEN und massigem GIPS

ANHYDRIT, geschichtet-massiv, sowie Ton und Dolomit,

feingeschiehtet

Feingeschichtete Wechsellagerung von:

TON, schwarz und ANHYDRIT', milchigweiss, sowie DOLOMIT, beige;

~ ~~~~2~6~6~.~30~-~2~7~5~.8~5~m~:~sc;h~i~c~h~t:e~n;s~c~h~i;e~fg~e~s~t~e~l~l:t;u;n~d~B:RE:C~C~I~E~N

275.85 (unten)

__~

279.45 A= A ANHYDRIT, geschichtet-massiv, gebändert, bläulich, weiss,

282.96

A A A bräunlich

305.29

331.03

336.48 ..

339.50

348.62

bo-bo-bo BRECCIEN, 20 - 180 cm mächtig, aus Anhydrit- oder Dolo-

_ mitmergel-Komponenten, wechsellagern mit Abschnitten aus

> - A Anhydrit-, Ton-, Dolomitmergel- und Sandstein-Lagen.

DOLOMITMERGEL, bräunlich, mit GIPS/ANHYDRIT-Lagen, blaugrau

KALK- und TONI1ERGEL, z.T. dolomitisch, bituminös, dunkelgrau

mit Sandstein- und biodetritischen Lagen

TON, kalkig, siltig, dunkelgrau, mit abschnittsweise zahlreichen

FEINSANDSTEIN-Lagen, kalkig zementiert, lamin.iert,

1 - 50 rnm mächtig, z.T. verwlihlt; mit einzelnen biodetritischen

Kalkbänklein

SPIRIFERINA-BANK (314.16 - 314.44 m): 2 Kalklagen, knollig,

mit Brachiopoden, Muscheln, Pyrit und Bleiglanz

TON, kalkig, siltfUhrend, dunkelgrau ; zuoberst BLEIGLANZBANK

DOLOMIT, tonig und DOLOMITMERGEL, sandig, spätig

FEIN- bis GROBSANDSTEIN , z.T. tonig, blassgrün oder weiss,

meist massig und sehr hart, quarzzementiert , geklUftet

Cordierit-Bioti t-GRANIT

LEGENDE

Lithologie

250 t-......5=--k;;----lr---t---rt---=:======::::::=F=------T----;-----i------i---i:===---,------'--T--I-----~

249.39

260

270

280

290

300

310

320

330

336. 48 Ii'~'~~~

340 i===-r-==i===:r=::::::::=4~-.::::::=====:::::>o-=1==~====_-i--------t--------t----j--------i--------i---t--i--------1

339.50 I'

.....

Wasserprobenentnahme

256.85

275.85

279.45

282.96

294.58

298.42

305.29

331. 03

348.62

x x x X

250

260

270

280

290

300

310

320

02 %

x

44'

1

Kote 574.35

(Ackersohle)

330

340

Darst\?llung d..r Mischtyp.n durch

Kombination der Symbole)

Brecci~

Konglomt>rat

Grobsandstein

F(i'in$andsl~in

Siltstein

Ton

, ,..

o 0

.. -

o 0

Calcit, Dolomit

Drusen

Silex

Gips -, Anhydrit -, Kalk - Knolln

Pyrilkonkr\?tionen

Ooide, Eisenooid",

abgepackertes Intervall

Entnahmeart

total geförderte Wassermenge

letzter Tracergehalt

(in % Spülungskontamination )

Ackersohle : 574.35 mÜ.M.

171.0 ­

'96.0 m

Pumpen

0.3 %

Dolomit

Kolk (Mikrit)

Muscheln

Schill- Log\?

Aigenknollc?n

BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ

Nagra Cedra Cisra

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86 TechnischerBerichtNTB 90-34

Tonm~rgel

TrochitE'n. Crinoiden. Echinodl:'rmf!'n allg

GEOLOGISCHES PROFIL (SEDIMENTE) 1 ·1000

Gips

Anhydrit

Sondierbohrung Siblingen ... Untersuchungsbericht ISEILAGE5.1

I


oben

t

a)

E

E

C")

o

I

Kluft mit würfeligem Pyrit (schwarz) in tonigem, quarzsandführendem

Dolomikrit (hellgrau)

(SIB 67.60 m, Stubensandstein;

Dünnschliffaufnahme, gekreuzte Polarisatoren)

oben

----.

E

E

C")

o

b)

Calcit, der ehemalige Gipskristalle im laminierten, tonigen Dolomit ersetzt.

Gelängte und verkleinerte Kristalle infolge verschiedener diagenetischer

und/oder tektonischer Beanspruchung

(SIB 73.70 m, Gansinger Dolomit; Dünnschliff, auf Karbonate gefärbt)

BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ Nagra Cedra Cisra

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86 Technischer Bericht NTB 90-34

DÜNNSCHLlFF- FAZIESBILDER

Sondierbohrung Siblingen - Untersuchungsbericht l BEILAGE 5.3 a


oben

----.

E

E

~

o

c)

Feinkörniges Gipsmosaik (grau) mit Laminae von winzigen Dolomitkristallen

(81B 74.73 m, Gansinger Dolomit;

Dünnschliffaufnahme, gekreuzte Polarisatoren)

oben

t

E

C')

o

d)

Grössere Gipskristalle (grau) mit Relikten (blau, bunt) des verdrängten

Anhydrits sowie zonierte Dolomitrhomboeder mit Calcit (rot)

(81B 90.18 m, Gipskeuper;

Dünnschliff, auf Karbonate gefärbt, gekreuzte Polarisatoren)

BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ

Nagra Cedra Cisra

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86 Technischer Bericht NTB 90-34

DÜNNSCHLlFF- FAZIESBILDER

Sondierbohrung Siblingen - Untersuchungsbericht l BEILAGE 5.3 b


oben

t

E

E

C\l

o

e)

Mosaik-Anhydrit: Knöllchen aus feinkristallinem Anhydrit, die von

Tonsäumen eingerahmt sind

(SI B 133.15 m, Gipskeuper; Dünnschliffaufnahme, gekreuzte Polarisatoren)

oben

+--

E

E

Ci)

o

f)

Fasergipskluft (rechts, grau) grenzt an grössere Gipskristalle mit

Einschlüssen von mikrokristallinem Anhydrit

(SI B 162.70 m, Gipskeuper; Dünnschliffaufnahme, gekreuzte Polarisatoren)

(

BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ Nagra Cedra Cisra

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86 Technischer Bericht NTB 90-34

DÜNNSCHLlFF- FAZIESBILDER

Sondierbohrung Siblingen - Untersuchungsbericht I BEILAGE 5.3 c


oben

t

E

E

C'")

o

g)

Dolomit-Ooide mit feinkörnigem Dolomit im Kern und idiomorphen

Dolomitrhomboedern am Rand zum Porenraum

(SI B 203.13 m, Trigonodus-Dolomit;

Dünnschliff, Porenraum blau imprägniert)

oben

t

E

E

LO

o

h)

Einkristall von Gips (links, grau) mit Anhydriteinschlüssen,

Fasergipsader (Mitte) und nadeliger Anhydrit (rechts, bunt)

(SIB 304.7 m, Orbicularis-Mergel;

Dünnschliffaufnahme, gekreuzte Polarisatoren)

Nagra

Cedra

Cisra

BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86 Technischer Bericht NTB 90-34

DÜNNSCHLlFF- FAZIESBILDER

Sondierbohrung Siblingen - Untersuchungsbericht I BEILAGE 5.3d


oben

t

E

C\l

o

i)

Würfeliger Fluorit (lila) in quarzzementiertem Porenraum zwischen

Quarzkörnern (lila, blau)

(81B 346.63 m, Buntsandstein;

Dünnschliffaufnahme, gekreuzte Polarisatoren und Quarz-Rot 1)

l

BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ Nagra Cedra

Cisra

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86 Technischer Bericht NTB 90-34

DÜNNSCHLlFF- FAZIESBILDER

Sondierbohrung Siblingen - Untersuchungsbericht I BEILAGE 5.3 e


(

E

E

C")

o

a)

Dolomit-Ooide mit feinkörnigem Dolomit im Kern und idiomorphen

Dolomitrhomboedern am Rand zum Porenraum

(SI B 203.13 m, Trigonodus-Dolomit, Dögginger Oolith; REM-Aufnahme)

E

E

......

b)

Kluftfläche mit Fluorit-Würfeln, Baryt-Tafeln und winzigen Quarz-Nädelchen

(SIB 346.95 m, Buntsandstein; REM-Aufnahme)

BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ Nagra Cedra Cisra

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86 Technischer Bericht NTB 90-34

POREN- UND KLUFTMINERALE

Sondierbohrung Siblingen - Untersuchungsbericht l BEILAGE 5.4


T

T

Geha~ an Karbonat- und Sulfatmineralien in den Sedimenten

Teufe Formation Calcit Dolomit Anhydrit Gips Teufe Formation Calcit Dolomit Anhydrit Gips

(m) Gesteinsbeschreibung Gew.-% Gew.-% Gew.-% Gew.-% (m) Gesteinsbeschreibung Gew.-% Gew.-% Gew.-% Gew.-%

Obtusus-Ton

Trigonodus-Dolomit

27.60 Ton, siltig 4 2 -- -- 177.75 Dolomit 1 99 -- --

39.35 Ton mit kleinen Sandlagen 7 1 -- -- 194.55 Dolomit-Oolith, tonig 1 84 -- --

200.20 Dolomit, tonig 1 80 -- --

Arietenkalk

41.20 Biodetritischer Kalk, tonig 82 2 -- --

Hauptmuschelkalk

210.90 Dolomitmergel mit Biomikrit 11 65 -- --

Psiloceras-Schichten 223.89 Dolomit, kalkig 16 74 -- --

45.62 Ton, kalkig 10 1 -- --

47.06 Mergel m~ Kalkknollen 62 -- -- --

Rhät

52.16 Ton mit Kalk- und Dolomitgeröllen 11 9 -- --

53.98 Konglomerat 67 7 -- --

Knollenmergel

55.63 Kalkmergel, dolomitisch 45 15 -- --

61.88 Tonmergel, dolomitisch 19 19 -- --

Stubensandstein

229.30 Kalk, tonig, dolomitisch 72 11 -- --

232.46 Kalk, tonig 77 9 -- --

Dolomit der Anh:tdritgru~~e

235.23 Dolomit, kalkig, tonig 15 64 -- --

242.37 Dolomit, kalkig mit Silex 11 63 -- --

S ulfatsch ichten

252.14 Dolomitmergel, sandig -- 47 -- --

256.26 Anhydrit, vergipst -- -- 46 42

260.93 Anhydrit -- -- 98 --

265.57 Anhydrit -- -- 93 --

269.33 Anhydrit, dolomitisch -- 17 77 --

64.87 Dolomitmergel -- 67 -- -- 276.95 Anhydrit, dolomitisch -- 11 82 --

67.60 Sanddolomit 10 56 -- -- 290.76 Anhydrit-/Dolomitbrekzie -- 27 59 6

68.80 Dolomit, tonig 6 78 -- -- 297.36 Dolomitmergel mit Gips- + -- 39 19 19

Anhydritlinsen

Gansinger Dolomit

Orbicularis-Mergel

73.70 Dolomitmergel, kalkig 35 41 -- --

74.73 Gips -- 3 -- 96 300.10 Kalkmergel, dolomitisch 55 14 -- --

304.20 Anhydrit'Gips, kalkig 8 -- 46 42

Schilfsandstein

Wellen mergel

81.74 Ton bunt -- -- -- --

82.50 Tonsandstein -- -- -- 7 311.04 Ton, kalkig-feinsandig, siltig 20 -- -- --

314.23 Kalk, tonig 70 8 * -- --

Gipskeuper 323.33 Ton, feinsandig 9 -- -- --

90.18 Anhydrit'Gipsknolien 4 7 54 27

95.30 Dolomitmergel 1 56 -- --

Wellen dolomit

104.58 Anhydritknollen, tonig, dolomitisch -- 17 49 -- 337.10 Dolomit, tonig 3 67 -- --

114.20 Sanddolomitmergel -- 25 -- --

123.85 Ton mit Anhydrit- u. Dolomitlagen -- 27 21 3 Buntsandstein

133.15 IChicken-Wirel-Anhydrit, tonig -- -- 83 4

344.19 Quarzsandstein --

137.85 Dolomitmergel mit Anhydrit --

-- -- --

31 21 6

144.74 Ton, schwarz -- -- -- --

154.55 Dolomit, tonig 1 72 1 4

160.45 Ton mit Gips u. Dolomitlagen -- 17 3 21

161.92 Anhydrit mit Ton- u. Dolomitlagen, vergipst -- 12 21 46

167.15 Gips, tonig 1 5 -- 68

= Ankerit

BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ Nagra Cedra Cisra

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86 Technischer Bericht NTB 90-34

KARBONAT- UND SULFATGEHALT AUSGEWÄHLTER

SEDIMENTPROBEN

Sondierbohrung Siblingen - Untersuchungsbericht I BEILAGE 5.5


Mengenverhältnisse der Tonmineralien der Sedimente in der Fraktion< 2 f..Lm

Teufe Formation IlIit Kaolinit Smektit Chlorit Corrensit I IlitiSmektit

(m) Gesteinsbeschreibung (%) (%) (%) (%) (%) (%)

Rhät

- -

52.16 Ton mit Kalk- und Dolomitgeröllen 50 5-10 5-10 35-40 *

Schilfsandstein s.l.

82.50 Tonsandstein 75 - - 25 - -

Gipskeuper

114.20 Sanddolomitmergel 60 - - 40 - -

Sulfatschichten

269.33 Anhydrit, dolomitisch 30-35 - - 10-15 55-60 -

Wellen mergel

311.04 Ton, kalkig-feinsandig, siltig 70 - - 15 - 15

Buntsandstein

344.19 Quarzsandstei n 80-90 5-10 - - - 5-10

* regelmässige Wechsellagerung

(

BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ Nagra Cedra Cisra

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86 Technischer Bericht NTB 90-34

TONMINERALZUSAMMENSETZUNG

AUSGEWÄHLTER SEDIMENTPROBEN

Sondierbohrung Siblingen - Untersuchungsbericht I BEILAGE 5.6


27.1

Gehalte an totalem und organischem KOhlenstoff, Kohlendioxid und Schwefel in den Sedimenten

Teufe Formation Ctot Corg CO 2 S

(m) Gest e insbesch reibu ng Gew.~% Gew.~% Gew.~% Gew.~%

Teufe Formation Ctot Corg CO 2 S

(m) Gesteinsbeschreibung Gew.-% Gew.-% Gew.-% Gew.-%

Obtusus~ Ton

27.60 Ton, siltig 1.3 0.5 2.9

-~

Trigonodus-Dolomit

39.35 Ton mit kleinen Sandlagen 1.3 0.3 3.7 -- 177.75 Dolomit 13.0 0.3 46.6 0.3

194.55 Dolomit-Oolith, tonig 11.5 0.5 40.3

Arietenkalk 200.20 Dolomit, tonig 11.0 0.5 38.5 0.3

41.20 Biodetritischer Kalk, tonig 10.2 0.2 36.7 --

Hauptmuschelkalk

Psiloceras-Sch ichten 210.90 Dolomitmergel mit Biomikrit 10.5 0.7 35.9 0.2

223.89 Dolomit, kalkig 11.8 0.2 42.5 0.5

45.62 Ton, kalkig 1.6 0.3 4.8

-~

229.30 Kalk, tonig, dolomitisch 11.0 0.9 37.0 0.1

-~

47.06 Mergel mit Kalkknollen 7.9 0.5 27.1

232.46 Kalk, tonig 10.9 0.4 38.5 0.5

Rhät

Dolomit der Anh~dritgruQQe

52.16 Ton mit Kalk- und Dolomitgeröllen 2.6 0.2 8.8 --

53.98 Konglomerat 9.3 0.4 32.6 --

235.23 Dolomit, kalkig, tonig 11.0 0.9 37.0 0.1

242.37 Dolomit, kalkig mit Silex 9.6 0.1 34.8

Knollenmergel

Sulfatschichten

55.63 Kalkmergel, dolomitisch 7.5 0.1 27.1 --

61.88 Tonmergel, dolomitisch 5.0 0.2 17.6

252.14 Dolomitmergel, sandig 7.2 1.0 22.7 0.4

-~

256.26 Anhydrit, vergipst 0.3 1.1 17.9

Stubensandstein

260.93 Anhydrit 0.1 0.4 23.0

265.57 Anhydrit 0.4 0.1 1.1 22.0

64.87 Dolomitmergel 9.2 0.4 32.3 --

269.33 Anhydrit, dolomitisch 2.3 0.1 8.1 18.1

67.60 Sanddolomit 8.6 0.1 31.2 --

276.95 Anhydrit, dolomitisch 1.4 5.1 19.2

68.80 Dolomit, tonig 11.2 0.3 40.0 --

290.76 Anhydrit-/Dolomitbrekzie 2.8 0.7 12.8 12.3

297.36 Dolomitmergel m. Gips-+Anhydritl. 5.2 0.1 18.7 7.8

Gansinger Dolomit

73.70 Dolomitmergel, kalkig 9.8 0.2 35.2 0.2 Orbicularis-Mergel

74.73 Gips 0.4 -- 1.5 17.8 300.10 Kalkmergel, dolomitsch 9.0 0.5 31.2 0.4

304.20 Anhydrit/Gips, kalkig 1.1 0.1 3.7 18.4

Schilfsandstein

81.74 Ton, bunt 0.1

~-

0.4 0.1 Wellenmergel

82.50 Tonsandstein -- -- -- 1.4 311.04 Ton, kalkig-feinsandig, siltig 2.5 0.1 8.8 0.4

314.23 Kalk, tonig 9.7 0.4 34.1

Gipskeuper 323.33 Ton, feinsandig 1.2 0.1 4.0 0.8

~-

90.18 AnhydritlGipsknollen 1.4 5.1 16.3

~~

95.30 Dolomitmergel 7.4 0.4 Wellen dolomit

104.58 Anhydritknollen, tonig, dol. 2.3 0.1 8.1 9.1

114.20 Sanddolomitmergel 3.4 0.1 12.1 --

337.10 Dolomit, tonig 9.5 0.1 34.5

123.85 Ton mit Anhydrit- u. Dol.lagen 3.6 0.1 12.8 4.6 Bu ntsandstein

133.15 Chickenwire, tonig 0.5 -- 1.8 16.5

137.85 Dolomitmergel mit AnhydrIT 4.4 0.3 15.0 5.3 344.19 Quarzsandstein

144.74 Ton, schwarz 0.4 0.2 0.7 0.7

154.55 Dolomit, tonig 9.5 0.2 34.1 1.1

160.45 Ton mit Gips u. Do!. lagen 2.2 -- 8.1 5.5

161.92 Anhydrit m. Ton u. Dol. lagen, verg. 1.6 -- 5.9 14.7

167.15 Gips, tonig 1.3 0.1 4.4 7.3

BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ Nagra Cedra Cisra

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86 Technischer Bericht NTB 90-34

C tot

-, C org

-' CO 2 - UND S-GEHALTE AUSGEWÄHLTER

SEDIMENTPROBEN

Sondierbohrung Siblingen - Untersuchungsbericht I BEILAGE 5.7


Teufe

[mJ

Mittlere Klufthäufigkeit [pro m ]

5.0 10.0

Stratigraphie

Teufe

[mJ

Mittelwerte von

Formationen

Mittelwerte grösserer

ProfIlabschnitte

Jurensis-Mergel bis

Psiloceras- Schichten

Lias

-

L-

Q)

c.

:J

Q)

:::s:::

.::L.

0

.::L.

Q)

.J::

0

\I)

:J

~

J.

(f)


P


A

..,

C:

N

C

::J

(Q

ro

::J

(J)

05'

::T ro

CD

~.

Cl

(Q

ro

(JJ

o

r I

I

(J)

»

0 C OJ

:s Cf) m

Ca Ci)

=i

:D

Ci;- m »:

""'I

0" "Tl G)ffi

0 c: m

:s- N

""'I I ~c

s::

m:D

:s ~

(Q

m

m.:Im

CDZO

(J) "'-1

tJJ ew

0" -- O

0 1

CP

BGl, CAl

CBl

eel

GPIT

GCT (GYRO)

AMS (TlF)

HRT / TlF

SPINNER·

PACKERFLOW·

METER (SPF)

DJ

o::I:

J:J

-I m(")

:I:

Z

r

o "C')

Z

"

."

rcCI

r

oC)

C)

Z C)

SPINNER· FLOWl ~

METER (SF) I :J:

:.0

"'tJ

:J:

(/)

»

m

I 10./11.04.89 I BOHRLOCH·

RADAR

J:J

»c»J:J

13./14.04.89 I 13./14.04.89 I

I 82 Stationen I 48 Stationen

8 Stationen

I I

13./14.04.89

t----t

8 S tationen

.

cn mCi)

-"

s:

I 1

I I

I----f

I I

.,-----

I I

I I

I I

I I

15.04.89

15.04.89

15.04.89

16.04.89

16.04.89

16.04.89

17.04.89

17.04.89

17.04.89

04:37

06:49

08:42

14:08

16:17

22:09

01:49

05:00

08:10

Austausch mit Deionat

Pumprate 32 I/min

I I

I I

I 1

I I

1 I

1 I

I 1

I I

1 ,

I I

I I

I I

1 I

I I

I I

1 I

1 I

1 I

I I

I I

I I

18.04.89

18.04.89

19.04.89

19.04.89

19.04.89

19.04.89

19.04.89

19.04.89

19.04.89

20.04.89

20.04.89

20.04.89

21.04.89

23.04.89

23.0~89

23.0~89

2a04.89

2a04.89

23.04.89

23.04.89

2~0~89

24.04ß9

25.04.89

18:10

23:28

01:38

04:38

07:38

10:37

13:38

16:38

19:38

01:38

10:38

19:38

09:38

02:36

06:40

08:43

11:43

14:30

17:37

23:43

05:42

17:38

05:38

Austausch mit Deionat

Pumprate 31/min

Austausch mit Salzspülung (4800 f.lS/cm)

Pumprate 1.5 I/min

TEMPERATUR·

LEITFÄHIGKEIT

(TLF)

."

rcCI

r

oC)

C)

Z C)

-I

m(/)

-I

"'tJ

:J:

(/)

»

m

I I 06.06.89

I I

08.06.89 mit Injektion (57 I/min)

07.06.89

mit Injektion (8 I/min)

ohne Injektion

HEAT·PULSE·

PACKER·

FLOWMETER

(HPPF)


In der unten aufgeführten Liste wird zunächst das Messgerät (Sonde) genannt, dann folgen die einzelnen von

diesem Gerät registrierten Messkurven (Logs) mit zugehörigen Dimensionen in Klammem. In einigen Fällen

wird auch die Bezeichnung des Messgerätes für die Messkurve verwendet.

-SP:

Self (Spontaneous-) Potential

- GST:

(lnduced) Ga.mma Spectrometry Tool

SP:

Eigenpotentiallog [mV]

GR:

Gamma-Strnhlungsaktivität(API)

-DIL:

Dual Induction Laterolog

CSIG:

Neutroneneinfangquerschnitt

DIL:

Duales Induktions-Laterolog [Qm]

CHY:

Wasserstoff [rel. Einheiten]

-DLL:

Dual Laterolog

CSI:

Silizium [rel. Einheiten]

RLLD:

Laterolog tiefer Messbereich [Qm]

CCA:

Calcium [rel. Einheiten]

RLLS:

Laterolog mittlerer Messbereich [!lm]

CCHL:

Chlor [rel. Einheiten]

-MSFL:

Micro Spherically Focused Log

CFE:

Eisen [rel. Einheiten]

RMSFL:

Hemisphärisch fokussiertes Mikro

GTO:

Korrelationsfaktor

Laterolog [!lm]

-BGT:

Borehole Geometry Tool

-EPT:

Electromagnetic Propagation Tool

BGL:

Bohrlochgeometrielog

TPL:

Laufzeit der elektromagnetischen

CI-3:

Kaliber 1 [inch] gekoppelte Arme

Wellen [ns/m]

C2-4: Kaliber 2 [inch] (gekoppelte Arme 2 und 4)

EATT:

Dämpfung der elektromagnetischen

BS:

Meisseldurchmesser

Wellen [dblm]

CT:

Kabelzuglast

ML:

Microlog [Qm]

HAZI:

Azimut der Sonde bezüglich magnetisch

-LDT:

Litho-Density Tool

Nord [Grad]

RHOB:

Bruttodichte [g!cm3]

DEVI:

Bohrlochabweichung [Grad]

DRHO: Dichtekorrektur-Log [g!cm 3 ]

GPIT:

Orientierungseinheit mit 3 Komponenten-

PEF:

Photoelektrischer Absorptionsfaktor

Magnetometer und -Inklinometer

[barns/electron]

-GCT:

Guidance Continous Tool (Gyro)

U oder PEFxRHOB:

-CAL:

Caliper (Log)

Volumetrischer photoelektrischer

CAL:

Kaliberlog [inch]

Absorptionsfaktor [barns!cm3]

-HDT!

High Resolution Dipmeter T 001

-CNT:

Compensated Neutron Tool

SHDT:

AZIM:

Azimut von Messelektrode 1 (pad 1) [Grad]

CNL:

Kompensiertes Neutronlog

RB:

Rotationszustand der Sonde

NPHI:

Scheinbare Neutronporosität [P.U.=%]

(Relative Bearing) CI-3. C2-4 und

(p.U.=Porosity Units)

DEVI siehe BGT

-BHC:

Borehole Compensated Sonic

FIL:

Kluftidentifizierung

(3-5ft spacing)

(Fracture Identification-Log)

BHC:

Bohrlochkompensiertes Sonic-Log

-FMS:

Formation Micro Scanner

-SLT:

Sonic Long Spacing Tool (8-12 ft spacing)

- BHTV:

Akustischer Bohrlochteleviewer

SLS (LSS): Sonic-Log mit vergrössertem Sender­

-MST:

Multiple Scanner Tool (Prototyp)

Empfängerabstand [J..1S!m]

-HRT:

High Resolution Thermometer

DT:

Sonic-Laufzeit [J..1S!m]

HRT:

HochaufIösendes Temperaturlog

WF:

Log der Sonic-Wellenzüge in Linienschrift

(Wave Form)

-AMS:

["Cl

Auxiliary Measurement System

VD: Log der Sonic-Wellenzüge in Dichte­

MTEM:

Spülungstemperatur ["Cl

schrift (Variable Density)

MRES (bzw.RM):

OH=Open Hole. CH=Cased hole

Spülungswiderstand [nrn.]

-GR:

Natural Gamma Ray (Log)

ACCE:

Sondenbeschleunigung [crn/s2]

-NGS:

Natural Gamma Spectrometry Tool

-CBT:

Cement Bond T 001

SGR:

Log der natürlichen Gamma-Strahlungsaktivität

CBL:

Zementationslog (Cement Bond Log)

[API]

BIQL:

Qualitätslog der Zementabbindung

CGR:

SGR minus Uranspektralanteil [API]

(Bond Index Quality Log)

porA:

Volumetrischer Kaliumgehalt [%]

-CET:

Cement Evaluation Tool

THOR:

Volumetrischer Thoriumgehalt [ppm]

-CCL:

Casing Collar Locator

URAN:

Volumetrischer Urangehalt [ppm]

CCL:

Rohrmuffenlog (Casing Collar Log)

(

BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86

Nagra Cedra Cisra

Technischer Bericht NTB 90-34

ABKÜRZUNGEN FÜR MESSGERÄTE (TOOlS) UND

BOHRLOCHMESSUNGEN (lOGS)

Sondierbohrung Siblingen - Untersuchungsbericht I BEILAGE 5.10


,...

Elektrischer Widerstand Gamma - Spektrum Teufe

Eigenpotential (SP) Geringe Eindringtiefe (RMSFL) Bruttodichte (RHOB) Sonic- Laufzeit (DT) Gammastrahlung (SGR) Kaliumgehalt (POTA) [m ]

1--....:,4....::.0 -=-[.:..:.m:.....:V:....:J::......- ---::6:...:0:.+-=3:....-- ...::[.....:!l:...::....;..:m-=-J::..-_--.....;3:...;0:,..0:,..0:,..0:-;-;1-=-.9:,..5:..-- C-:;g:...../_c_m_ 3 _J 2_._9_5+4_5_0 [-:;J.J;....s_/_m-:-J 15_0-f-0 C_Ä_P_I_J 2_0_0+0 J .JoJ 7..

Geologie Kaliber (CI) Grosse Eindringtiefe (RLLD) Photoelektrischer Absorptionsfaktor (PEF)

° [inch] 15 3 [nm]

------- - - ------ -----

30000

------------------------ ° [borns/e

--------------------

] 20

Kaliber (C 2) Mittlere Eindringtiefe (RLLS) Scheinbare Neutronporosität (NPHI)

° [inchJ 15 3 [Dm] 30000 45 [0/0] -15

_._. • ._. ~

._i--_ - - - -- - - ----- - ------

Urangehalt (URAN)

° [ppm] 15

----------

Thoriumgehalt (THOR)

° [ppmJ 15

Numismolis-

(j) f---+_Am_o_lt_he_e_n-_S_Ch_iC_hte-i n

:3 ~ Obtusus- Ton

2280

25.05

!

,

::2:

uJ

Z

V) l-A'""""'ri:-:et-en""""k-:"ol'"""k---I

i--=~ I\Anauloten-Schichtenr

~~ Psiloceras-Schichten

.9,;

~~ Rhät

40.18

42.59

43.01

48.78

55.05

Knollenmergel

Stubensandstein

Obere Bunte Mergel

Gonsinaer Dolomit

Schilfsandstein s.l.

80.90

85.91

0::

W

0...

::J

W

~

0::

LU

a..

::>

LU

::!::

0::

LU

0::

LU

~ Gipskeuper

I-

~

100

.0.:

~i:a

:J:::s:::

Lettenkohle

J ~ ~ ..~~::> r--;:> 5-- \


Dichte P LDT NPHI DT PEF Th K U

[glcm 3 ] [glcm 3 ] [%] [JLs/m] [barns/e] [ppm] [Gew.%] [ppm]

SILIKATE

Quarz 2.65 2.64 -2 182.0 1.81 2 0 0.7

Hornblende 3.20 3.20 +8 143.7 5.99 5-50 1-30

Turmalin 3.03 3.03 +22 2.14

Zirkon 4.67 4.67 -3 69.10 50 bis 300 bis

4,000 3,000

KARBONATE

Calcit 2.71 2.71 0 154.2-160.7 5.08 0-7 >0

Dolomit 2.87 2.88 +1 142.7 3.14

Ankerit 2.90 2.86 +1 932

Siderit 3.94 3.89 +12 154.2 14.69

Fe-HYDROXYDE

Goethit 4.37 4.34 ~60 19.02

Limonit 3.50 3.59' ~60 186.6 13.00

ALKALIFELDSP AETE

Orthoklas 2.55 2.52 -3 226.7 2.86 8 10,5

Anorthoklas 2.62 2.59 -2 2.86 bis bis

Mikroklin 2.56 2.53 -3 2.86 12 16

PLAGIOKLASE

Albit 2.62 2.59 -2 160.7 1.68

Anorthit 2.76 2.74 -2 147.6 3.13

TONMINERALE

Kaolinit 2.42 2.41 +37 1.83 6-19 0-0.5 4.4-7

Chlorit 2.77 2.76 +52 630 0-8 0-03 17.4-36.2

Illit 2.53 2.52 +30 3.45 10-25 3.51-8.31 8.7-12.4

Montmorillonit 2.12 2.12 +44 2.04 14-24 0-1.5 4.3-7.7

GLIMMER

Muskovit 2.83 2.82 +20-25 160.7-228 2.40 20-25 7.8-9.8 2;;,8

Glaukonit 2.56 2.54 +38 6.37 2-4 3.2-5.8

Biotit 3.01 2.99 +21 166.6 6.27 5-50 6.2-10 1-40

EVAPORITE

Halit 2.17 2.04 -3 219.8 4.65

Anhydrit 2.96 2.98 -2 164.0 5.05

Gips 2.32 2.35 ~60 170.6 3.99

KOHLE

Bituminöse Kohle 1.27 1.24 ~60 393.6 0.17

Lignit 1.23 1.19 52 524.8 0.20

BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ

Nagra Cedra Cisra

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86 Technischer Bericht NTB 90-34

SONDENANTWORTSIGNALE EINIGER MINERALE FÜR

SCHLUMBERGER-GERÄTE

Sondierbohrung Siblingen - Untersuchungsbericht I BEILAGE 5.12


a) b)

Bildhöhen = 5.5 cm

Muskovitleisten

c)

a) Cordierit-Biotit-Granit Typ 1. Deutlich sind rundliche Quarz-Einsprenglinge

(hellgrau) sowie umgewandelter Cordierit (dunkelgrün) erkennbar. (Probe 1 '403.38 m).

b) Cordierit-Biotit-Granit Typ 2, grobkörniger als Typ 1. (Probe 981.559 m).

c) Cordierit-Zweiglimmer-Granit Typ 3, der gröbste Granit-Typ. Die hellbraunen

Körner sind Muskovit-Leisten. (Probe 1 '191.87 m).

BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ Nagra Cedra

Cisra

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86 Technischer Bericht NTB 90-34

ANSCHLIFFBILDER DER FRISCHEN GRANITTYPEN

Sondierbohrung Siblingen - Untersuchungsbericht I BEILAGE 6.2


Modalbestand der Granite

Typ 1: Cordierit-Biotit-Granit mit bimodaler Komgrössenverteilung, mittelkömig

Typ 2: Cordierit-Biotit-Granit, mittel- bis grobkömig, gleichkömig mit cm-grossen Kalifeldspäten

Typ 3:· Cordierit-Zweiglimmer-Granit, mittel- und gleichkömig

Modalbestand pegmatojder partien

Modalbestand des Aplit-Gangs

Probe Quarz Kalifeldspat Plagioklas Biotit Cordierit Muskovit 1 Muskovit 2 Typ

357.8500 32 25 29 8 6 -- 4 1

369.4400 33 30 28 7 2 -- 3 1-2

394.0000 35 27 30 5 3 -- 4 1

435.8200 36 29 22 9 4 -- 5 2

532.8000 32 30 30 6 2 -- 3 1

570.4300 29 29 34 7 1 -- 4 1

630.0200 28 33 29 8 2 -- 4 2

696.0000 28 32 30 7 3 -- 3 2

765.0400 32 29 31 7 1 -- 3 2

768.8900 34 28 27 9 2 -- 3 2

857.3900 29 26 34 8 3 -- 3 1-2

981.5500 30 25 34 9 2 -- 2 2

1094.2500 37 26 28 6 3 -- 3 1-2

1134.3700 27 36 28 4 2 3 2 3

1134.3700 36 35 23 3 2 1 2 3

1138.4000 32 28 28 4 3 5 3 3

1151.3400 32 34 26 3 3 2 3 3

1191.8700 31 38 21 4 4 2 2 3

1271.31 00 35 32 25 5 1 2 2 3

1337.9300 33 31 25 5 3 3 2 3

1403.3800 28 32 29 6 5 -- 2 1

1424.3300 33 28 28 7 4 -- 2 1

1509.0700 32 28 29 7 4 -- 3 1

Probe Quarz Kalifeldspat Plagioklas Biotit Cordierit Muskovit 1

733.8700 42 14 21


Bildlegenden:

a) Intersektion dreier Kluftsysteme, welche jeweils verschiedene Kluftbeläge und Gesteinsumwandlungen

aufweisen. Unten: Frühhydrothermale, senkrecht stehende Kluft mit grünlichem

Sericitllllit-Belag und Rötung des Nebengesteins. Oben: Senkrecht stehende, tonige

Kluft mit einem blassgrunen Belag aus Smektit, ßlit und ßlitlSmektit-Wechsellagerungen.

Der Plagioklas im angrenzenden Nebengestein ist vertont. Rechts: mit 40· einfallende

Kluft mit einem reinweissen Kaolinit-Belag. Der Plagioklas im unmittelbar angrenzenden

Gestein ist leicht vertont. Probe 401.82 m, Bildhöhe 10 cm.

b) Mehrere dm-mächtige kataklastische Zone am oberen Kontakt zwischen Aplit-Gang und

Granit. Die Deformation ist von einer frühhydrothermaIen Umwandlung begleitet Die

grüne Matrix besteht aus Quarz und Sericitllllit. In der Matrix schwimmen gerundete Komponenten

sowohl von Aplit wie auch von Granit Probe 1'502.16 m, Bildhöhe 5.5 cm.

c) Von einer Kluft ausgehende, lokale Vertonung eines Granits (von Kaolinit dominiert). Die

Reichweite der Umwandlung umfasst ca. 2 cm auf jeder Seite. Die Kluft ist geschlossen

und besteht aus Quarz sowie wenig Siderit und Kaolinit. Probe 860.68 m, Bildhöhe 5.5 cm.

a) b)

d) Von zahlreichen kataklastischen Zonen durchzogener und frühhydrothermal umgewandelter

Granit. Die kataklastische Matrix ist teilweise ausgewaschen, was zu drusigen Hohlräumen

ftihrte. Deren Wiinde sind mit einem hydrothermalen F1uorit-Quarz-Teppich bedeckt.

Derartige Drusen haben im oberen Teil des Kristallins zu den enormen Spülverlusten beigetragen.

Probe 372.90 m, Bildhöhe 15 cm.

c)

d)

BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ Nagra Cedra Cisra

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86 Technischer Bericht NTB 90-34

MAKROSKOPISCHER ASPEKT UMGEWANDELTER UND/ ODER

SPRÖD DEFORMIERTER GRANITE

Sondierbohrung Siblingen - Untersuchungsbericht I BEILAGE 6.4


••• 0


..

Ausgewertete BHTV (Bohrloch - Televiewer ) Bohrkernabwicklungen

Teufen- ~----------------------------------+------------------------------------,----------------------------------~

intervalle

( m )

Total aller einmessbaren

Strukturen

~y'1it

früh hydrothermaler Umwandlung

assoziierte Struktu ren

Mit Vertonung

assoziierte Strukturen

354.1 -

360.2

N

N

N N N N

455.5 -

460.4

. (.

............ ~ ......... .

-

...............

~~~~~~~~~~~~:.\J ~~~~~~~~~

. ....... .

554.1 -

563.0

N

N

N N N N

809.8-

819.0

840.3 -

849.1

......(9).........

·····0········

.... ....... .

..... . ........ .

:::::: .. "0"::::::::::::

' .

N

N

N N N N

1152.1-

1169.7

1230.3-

1236.5

Projektion der Flächenpole

( Lambert' sehe Projektion auf untere Halbkugel)

Konturlerung gibt 2,4,6 ..... fache Belegung wieder

BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ

Nagra Cedra Cisra

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86 Technischer Bericht NTB 90-34

RÄUMLICHE ORIENTIERUNG DER STRUKTUREN IN

ABHÄNGIGKEIT VON DER TIEFE UND DEN TEKTONO-

HYDROTHERMALEN PHASEN

Sondierbohrung Siblingen - Untersuchungsbericht l BEILAGE 6.5

J


Ausgeweriete

Teufenintervalle

( m )

BHTV (Bohrloch - Televiewer )

Total aller einmessbaren

Strukturen

Mit früh hydrothermaler Umwandlung

assoziierte Strukturen

Bohrkernabwicklungen

Mit Vertonung

assoziierte Strukturen

N

N

N

N

N

N

1390.9 -

1398.4

.:~~:,~:::::: ..

.::: .'(~O '1'"'' (:::{

. :: :: ,: : : :\ .

...... \,.... ':.~ ..

. ::::::::::\ \:::::::.

........... \

-: : : : : : : : : : : ~'::--;... . . . . . .....

I--------+---------------N-----+ ---N--

N

I

1442.1 -

1448.9

N

N

N N N

N

1502.7-

1510.7

) '::::::::::::::: .................

................ :

-

, .................. .

:~:~J:TT'::'U ·

........•, ........./ I

:::::::::~... :::::::~/

.:::::::::::::::::

..................

>

................

.............. .

........... .

Pro jekti on der Flächen pole

(Lambert'sche Projektion auf untere Halbkugel)

Konturierung gibt 2,4,6 ..... fache Belegung wieder

Nagra

Cedra

Cisra

BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86 Technischer Bericht NTB 90-34

RÄUMLICHE ORIENTIERUNG DER STRUKTUREN IN

ABHÄNGIGKEIT VON DER TIEFE UND DEN TEKTONO-

HYDROTHERMALEN PHASEN

Sondierbohrung Siblingen - Untersuchungsbericht I BEILAGE 6.6


Kataklastische Störungszonen der abgewickelten

Kernstrecken


+

n =21

Projektion der FlächenRole

(Lambertische Projektion auf untere Halbkugel)

+ ________ Kataklasite der frühhydrothermalen IIChlorit-Serizit -Phase 11

A- _______ Kataklastische Zonen der späthydrothermalen IIVertonungsphase"

• _________ Kataklasite unklarer Zuordnung

BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ Nagra Cedra Cisra

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86 Technischer Bericht NTB 90-34

RÄUMLICHE LAGE DER KATAKLASITE

Sondierbohrung Siblingen - Untersuchungsbericht I BEILAGE 6.7


Bohrloch - Televiewer (BHTV)

N

N

..

• n= 105

• .. --.

... •

\. •

• •

..

• •

• a·



• •• • •


.; .

• •

Formation Microscanner (FMS)

N

N





• • •

••• •

••

· . •

n= 177





• - .. •

• • • ••

• • • •

Polfiguren der Kluftflächen als flächentreue

(Lambert' sehe) Projektionen der

unteren Halbkugel

Konturierung der Belegungsdichten, als

Al::Meichungsgrad von einer hanogenen Verteilung

dargestellt (Konturiert bei 2, 4,

8, 16 - facher Harogenverteilung)

Kristallinabschnitt

348.62 - 415.00 m

BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ Nagra Cedra Cisra

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86 Technischer Bericht NTB 90-34

BHTV- UND FMS-AUSWERTUNGEN IM VERGLEICH

Sondierbohrung Siblingen - Untersuchungsbericht I BEILAGE 6.8


c""

e"t

Bildlegenden:

a) Idiomorpher Quan-Einsprengling, gesäumt von einer sehr feinkörnigen Kalifeldspat­

Plagioklas-Zone. Ausserhalb dieser wächst derselbe Quarz-Kristall homoaxial weiter

("Phantom-Quan"). Probe 869.08 m, Bildbreite 1.5 mm, gekreuzte Polarisatoren.

b) Primäre Zonierung in einem Plagioklas-KristalI. Insbesondere die inneren Zonen weisen

idiomorphe Umrisse auf. Die anorthitreicheren Kerne sind besonders anfällig auf hydrothermale

Umwandlung. Probe 705.04 m, Bildbreite 1.5 mm, gekreuzte Polarisatoren.

c) Frühhydrothermal umgewandeltes Biotit-Korn. Es entstehen Chlorit (graubraun), Sericit

(farbige flecken), Leukoxen (sekundäre Ti-Mineralien wie Rutil, Titanit; hier schwan)

sowie Hämatit. Probe 474.29 m, Bildbreite 0.5 mm, gekreuzte Polarisatoren.

d) Frühhydrothermale Umwandlung von Plagioklas. Bevorzugt werden Kernbereiche der

Körner zu einem Sericit-Filz umgewandelt, während Randpartien unbehelligt bleiben oder

albitisiert werden. Probe 807.07 m, Bildbreite 0.5 mm, gekreuzte Polarisatoren.

e) Während der frühhydrothermalen Umwandlungsphase entstandene kataklastische Zone am

oberen Kontakt Aplit-Gang/Granit. Die aus SericitlI1lit und Quan bestehende Matrix

zementiert die gerundeten Gesteinskomponenten. Probe l' 502.16 m, Bildbreite 1.5 nun,

gekreuzte Polarisatoren.

t) Duktile Quarz-Deformation am Rande einer friihhydrothermal entstandenen kataklastischen

Zone (Verlaufljnks oben -> rechts unten). Das grosse Quan-Korn (unten links) wird

entlang mehr oder weniger diskreter Bahnen zu Subkornaggregaten aufgelöst (Mitte), ohne

aber zu rekristallisieren. Rechts oben eine jüngere Calcit-FülIung. Probe 1'405.53 m, Bildbreite

0.5 mm, gekreuzte Polarisatoren.

g) Kaolinitisch stark vertontes Plagioklas-Kom (schwarze Partien). Im Kernbereich ist neben

Sericit (helle Punkte) infolge einer vorangegangenen friihhydrothermalen A1bitisierung

auch noch Plagioklas-Masse enthalten. Probe 843.79 m, Bildbreite 1.5 mm, gekreuzte

Polarisatoren.

h) Diskrete kataklastische Zone mit einer Quarz-Kaolinit-Matrix und zahlreichen Komponenten.

Probe 710.49 m, Bildbreite 1.5 mm, gekreuzte Polarisatoren.

BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ Nagra Cedra Cisra

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86 Technischer Bericht NTB 90-34

DÜNNSCHLIFFBILDER PRIMÄRER UND POSTMAGMATISCHER

TEXTUREN IM GRANIT

Sondierbohrung Siblingen - Untersuchungsbericht I BEILAGE 6.9


Primär magmatische Mineralien

Retrograde Mineralien

Probe Nr. 765.04 765.04 1403.38 1403.38 1403.38 1337.93 ProbeNr. 1337.93 765.04

Mineral Frischer Frischer Frischer Frischer Frischer Frischer Magmatischer Cordierit Ilmenit Fe-Mg-Mn- Mineral Muskovitl Muskovit 2 Sericit in Retrograder Prehnit in

Plagioklas Plagioklas Plagioklas Kal~eldspat KaIWeidspat KaI~eldspat Biotit Phosphat in Granit Typ 3 in allen Typen Plagioklas grüner Biotit Plagioklas

Bemerkungen Rand Kern Durchschnitt Or-reich Or-arm Durchschnitt Durchschnitt Durchschnitt Durchschnitt Durchschnitt Bemerkungen Durchschnitt Durchschnitt Durchschnitt Durchschnitt Durchschnitt

Anz. Analysen 37 9 10 2 4 3 Anz. Analysen 7 23 11 4 5

Si0 2 67.93 61.42 64.83 64.01 63.81 64.25 35.65 46.42 0.02 0.05 Si0 2 46.13 46.74 47.45 35.68 43.44

A~03 20.12 24.26 22.37 18.71 18.63 18.53 19.56 31.81 0.00 0.04 A~03 34.47 34.47 34.62 21.46 23.60

Ti0 2 0.00 0.00 . 0.01 0.03 0.03 0.03 3.24 0.00 51.37 0.16 Ti0 2 0.21 0.26 0.13 0.13 0.03

FeO 0.00 0.06 0.02 0.00 0.04 0.01 20.61 10.27 40.45 20.55 FeO 1.73 1.45 0.75 21.22 0.09

MnO 0.00 0.00 0.01 0.00 0.03 0.01 0.43 0.41 4.93 9.33 MnO 0.04 0.03 0.06 0.58 0.04

MgO 0.00 0.00 0.00 0.00 0.00 0.00 5.57 6.30 0.01 26.n MgO 0.84 0.91 0.28 5.25 0.00

CaO 0.59 5.93 3.18 0.02 0.06 0.06 0.02 0.00 0.00 0.50 CaO 0.04 0.00 0.15 0.02 26.94

N~O 11.17 8.21 9.64 1.28 2.98 1.84 0.21 0.69 0.00 0.00 N~O o.n 0.62 0.53 0.15 0.07

K 2 0 0.28 0.29 0.45 15.35 12.79 14.66 9.49 0.00 0.00 0.00 K 2 0 10.43 10.67 10.50 9.68 0.03

Total 100.09 100.17 100.51 99.40 98.37 99.39 94.78 95.90 96.78 57.41 Total 94.65 95.14 94.46 94.17 94.24

='--=--=- - ------

Mineral-Formeln:

Mineral-Formeln:

Normiert auf 8 8 8 8 8 8 11 18 3 Sauerstoffe Normiert auf 11 11 11 11 22

Si 2.968 2.726 2.845 2.974 2.972 2.979 2.743 4.971 0.000 Si 3.100 3.120 3.168 2.766 6.060

AI 1.036 1.269 1.157 1.025 1.023 1.013 l.n4 4.016 0.000 AI 2.730 2.712 2.724 1.961 3.881

Ti 0.000 0.000 0.000 0.001 0.001 0.001 0.187 0.000 1.005 Ti 0.011 0.013 0.006 0.007 0.003

Fe++ 0.000 0.002 0.001 0.000 0.002 0.000 1.326 0.920 0.880 Fe++ 0.097 0.081 0.042 1.375 0.011

Mn 0.000 0.000 0.000 0.000 0.001 0.000 0.028 0.037 0.109 Mn 0.002 0.001 0.003 0.038 0.004

Mg 0.000 0.000 0.000 0.000 0.000 0.000 0.639 1.005 0.000 Mg 0.084 0.090 0.028 0.607 0.000

Ca 0.028 0.282 0.149 0.001 0.003 0.003 0.001 0.000 0.000 Ca 0.003 0.000 0.010 0.001 4.026

Na 0.946 0.706 0.820 0.115 0.269 0.166 0.032 0.143 0.000 Na 0.100 0.081 0.069 0.023 0.020

K 0.016 0.016 0.025 0.910 0.760 0.867 0.932 0.000 0.000 K 0.894 0.909 0.894 0.957 0.005

Anorthit % 2.8 28.1 15.0 0.1 0.3 0.3 Okt. Vakanz 0.303 FelFe+Mg 0.694

Albit % 95.6 70.3 82.5 11.2 26.1 16.0 FelFe+~ 0.675 0.478 AI(IV) 0.900 0.881 0.832 1.234

Orthoklas % 1.6 1.6 2.5 88.7 73.6 83.7 AI(IV) 1.257 1.029 AI(VI) 1.831 1.832 1.892 0.727

Al(VI) 0.518 2.987

Resuttate der Mikrosondenmessungen der chemischen Mineral-Zusammensetzung:

Abkürzungen:

Es sind zum grössten Teil Durchschnittswerte angegeben. Oberes Feld: Angaben in Gew.-% der Oxide. Unteres Feld:

Strukturformeln (d.h. molare Elementanteile) der Mineralien, normiert auf die angegebene Anzahl Sauerstoffe. Einzig

lIIit ist auf 6 Kationen normiert (Tetraeder- und Oktaederplätze). Fe ist als Fe++ verrechnet, falls nicht anders spez~jziert.

AI(IV) =tetraedrisch koordiniertes AI

AI(VI) =oktaedrisch koordiniertes AI

Ab =mol% des Albit-Endglieds

An =mol% des Anorthit-Endglieds

Or =mol% des Orthoklas-Endglieds

Sid

Mag

Rho

Cc

=mol% des Siderit-Endglieds

=motok des Magnesit-Endglieds

=mol% des Rhodochrosit-Endglieds

=motok des Calcit-Endglieds BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ Nagra Cedra Cisra

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86 TechnischerBericht NTB 90-34

DURCHSCHNITTLICHE MINERALZUSAMMENSETZUNGEN

(MIKROSONDENANALYSEN)

Sondierbohrung Siblingen - Untersuchungsbericht IBEILAGE 6.1 Da


Frühhydrothermale Neubildungen und Umwandlungen

Neubildungen und Umwandlungen bei der Vertonung und Drusenbildung

ProbeNr.

Mineral

Bemerkungen

Sericit

in Plagioklas

Durchschnitt

Serien

allgemein

Durchschnitt

Plagioklas

albitisiert

Durchschnitt

483.18

GesteinskaIWeIdspäte

Durchschnßt

alle anderen

Gesteins-·

kalifeldspäte

Durchschnitt

Neugebildeter

KaIWeIdspat

Durchschnitt

BiOln -

Chlorit, schwach

Durchschnitt

Biotit -

Chlorit, stark

Durchschnitt

Biotit -

Serieit

Durchschnitt

Siderit

Durchschnitt

ProbeNr.

Mineral

Bemerkungen

Chlorit als

Tonmin.in

kat. Zonen

Durchschnitt

1372.22

Chlorit als

Tonmin. in

Plagioklas

Durchschnitt

Kaolinit

(Tonmin.)

Durchschnitt

lIIit

(Tonmin.)

Durchschnitt

358.31

Smektit

(Tonmin.)

Durchschnitt

710.49

Kalifeldspat­

Anwachsränder

Durchschnitt

483.18

Calcit

in Drusen

Durchschnitt

Anz. Analysen 8

25

19

3

10

6

6

15

4

8

Anz. Analysen 10

8

19

20

9

4

2

Si0 2 50.49

A~03 30.21

Ti0 2 0.03

FeO 1.04

MnO 0.03

MgO 1.17

CaO 0.12

N~O 0.61

K 2 0 9.57

49.84

31.04

0.07

1.51

0.05

1.29

0.08

0.08

10.07

68.43

20.01

0.01

0.05

0.00

0.01

0.47

11.41

0.28

65.08

18.47

0.16

0.00

0.00

0.00

0.07

2.02

14.70

65.50

18.83

0.07

0.09

0.01

0.02

0.03

0.38

16.67

64.84

18.25

0.02

0.12

0.01

0.05

0.03

0.05

17.12

33.79

22.18

0.39

24.05

0.32

5.91

0.17

0.01

2.78

25.54

20.32

0.07

28.03

0.57

8.92

0.09

0.03

0.08

39.42

24.31

0.52

15.72

0.25

4.44

0.14

0.03

5.06

0.31

0.18

0.00

43.71

6.06

3.46

2.11

0.01

0.05

Si0 2 38.21

A~03 29.35

Ti0 2 0.00

FeO 12.93

MnO ~13

MgO 0.75

CaO 0.18

N~O 0.04

K 2 0 0.05

27.81

16.18

0.00

33.90

0.17

1.58

0.45

0.55

0.68

47.58

35.02

0.00

0.41

0.01

0.28

0.24

0.00

0.09

47.05

29.34

0.02

1.82

0.05

0.93

0.41

. 0.13

7.37

44.55

30.37

0.00

0.52

0.01

0.40

0.30

0.03

0.12

65.60

17.95

0.00

0.00

0.00

0.00

0.00

0.04

16.96

0.09

0.02

0.07

0.98

0.67

0.00

50.78

0.00

0.01

Total 93.29

=-

94.04

100.69

100.49

101.10

100.49

89.60

83.66

89.90

55.89

Total 81.64

81.35

83.63

87.13

76.30

100.55

52.61

Mineral-Formel:

Normiert auf

11

11

8

8

8

8

14

14

11

1 Sauerstoffe

Mineral-Formel:

Normiert auf

14

14

14

11

11

8

1 Sauerstoffe

Si

AI

Ti

Fe++

Mn

Mg

Ca

Na

K

3.388

2.390

0.002

0.059

0.002

0.118

0.009

0.080

0.819

3.333

2.447

0.004

0.084

0.003

0.129

0.006

0.011

0.859

2.974

1.025

0.000

0.002

0.000

0.001

0.022

0.961

0.016

2.984

0.998

0.006

0.000

0.000

0.000

0.003

0.179

0.860

3.000

0.990

0.002

0.004

0.000

0.001

0.001

0.034

0.974

2.996

0.994

0.001

0.005

0.000

0.004

0.001

0.005

1.009

3.415

2.642

0.029

2.033

0.027

0.889

0.018

0.003

0.359

2.872

2.693

0.006

2.635

0.054

1.496

0.010

0.006

0.012

2.970

2.159

0.030

0.991

0.Q16

0.498

0.011

0.004

0.487

0.006

0.004

0.000

0.730

0.103

0.103

0.045

0.000

0.001

Si

AI

Ti

Fe++

Mn

Mg

Ca

Na

K

3.804

3.445

0.000

1.077

0.011

0.112

0.020

0.007

0.006

3.341

2.292

0.000

3.405

0.Q18

0.284

0.059

0.129

0.104

4.211

3.654

0.000

0.030

0.000

0.037

0.023

0.001

0.010

3.337

2.453

0.001

Fe+++O.108

0.003

0.098

0.031

0.018

0.667

3.397

2.729

0.000

Fe++O.033

0.000

0.046

0.025

0.005

0.011

3.020

0.974

0.000

0.000

0.000

0.000

0.000

0.004

0.996

0.002

0.000

0.001

0.015

0.010

0.000

0.970

0.000

0.000

AI(IV)

AI(VI)

0.612

1.778

0.667

1.780

An 2.2

Ab 96.2

Or 1.6

0.3

17.2

82.5

0.1

3.3

96.5

0.1

0.5

99.4

Sid 73

Mag 11

Rho 11

Ce 5

V~Platz Belegung 4.482

AI{IV) 0.196

AI(VI) 3.249

FelFe+Mg 0.906

5.832

0.659

1.633

0.923

0.663

1.790

2.205

0.603

2.126

Ab 0.0

An 0.4

Or99.6

Sid 1.5

Mag 0.0

Rho 1.0

Ce 97.5

Resultate der Mikrosondenmessungen der chemischen Mineral-Zusammensetzungen:

Es sind zum grössten Teil Durchschnittswerte angegeben. Oberes Feld: Angaben in Gew.-% der Oxide. Unteres Feld:

Struktutformeln (d.h. molare Elementanteile) der Mineralien, normiert auf die angegebene Anzahl Sauerstoffe. Einzig

III~ ist auf 6 Kationen normiert (T etraeder- und Oktaederplätze). Fe ist als Fe++ verrechnet, falls nicht anders spezifiziert.

Abkürzungen:

AI{IV) = tetraedrisch koordiniertes AI

AI(VI} = oktaedrisch koordiniertes AI

Ab = mol% des Albit-Endglieds

An

mol% des Anorthit-Endglieds

Or = moJ


Pyrophyllit

100

40 60 80

Muskovit 0/0 Celadonit Celadonit

• Retrograder Muskovit

• Retrograder Serizit in Plagioklas

t. Frühhydrothermaler Serizit in Plagioklas

x

o

o

Frühhydrothermaler Serizit allgemein

Illit der Vertonungsphase

Smektit der Vertonungsphase

Die Koordinaten berechnen sich aus AI (IV) für Muskovit, Fe + Mn+Mg

für Celadonit und 1-K-Na-Ca für Pyrophyllit. Die Verbindungslinie

Muskovit --7 Celadonit beinhaltet den Austauschvektor AI (IV) + AI (VI) ~

{Fe, Mn, Mg)+Si und der Vektor K+AI(IV}-Si+Vakanz auf dem K­

Platz verläuft in der Richtung Muskovit .... Pyrophyllit.

BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ Nagra Cedra Cisra

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86 Technischer Bericht NTB 90-34

CHEMOGRAPHISCHE BEZIEHUNGEN VON RETROGRADEN

UND HYDROTHERMALEN GLIMMERMINERALIEN

Sondierbohrung Siblingen - Untersuchungsbericht I BEILAGE 6.11


--------------------_

~-----------

~1====~~~~~~~~~~~~~III~IIII~11I1

--------------------~-_ ..

~~---_._-_ ..

..

__

--_._-~---_._ ..

111111111111111111111111111

--

Sericit, IIlit und/oder Summe aller anderen Glimmermineralien

(Muskovit, Biotit)

Smektit

IlIitJSmektit-Wechsellagerungen

Kaolinit

Chlorit

ChloritJSmektit-Wechsellagerungen

Der absolute Fehler variiert je nach Tonmineral und vorgefundener Paragenese. Es ist grob

mit ± 15-20 Relativ-% der angegebenen Werte zu rechnen. Die grössten Fehler entstehen

beim Vorhandensein von Wechsellagerungsstrukturen.

Probel Herkunft Fallwinkel Beschreibung Code Tonmineral-Gehalt

Teufe der Kluft Cl .) (in Gew.-% der Tonfraktion)

(m)

--- ----_._-~~-----

358.31 Kluftbelag 85

358.80 Plagioklas

377.50 Kluftbelag 90

394.00 Kluftbelag 85

400.24 Kluftbelag 85

40145 Plagioklas

417.07 Gesamtgestein

0% 50% 100%

I I I

.. ----- -_ .. _--;::._-:;;;:;;;;;;;;;;;;;:;;;;;:;;;:;;;;;;;;:;;;;:;;:;;;:;;;;;;;;:;;;;:;;;;;;;;;;;;;;:;:;;;;:;;;;;::;;;;;;;

Hellapfelgrüner, weicher Kluftbetag;

vertonter Plagioklas im Gestein

Vertonung des Plagioklas. Vertonung von

weisser, schmieriger Kluft ausgehend

Olivgrünes Kluftsystem, hart;

Gestein gerötet

Weisser, schmieriger Kluftbelag;

Plagioklas im Gestein vertont

Hellapfelgruner Kluftbelag. weich;

Nebengestein vertonl

Grünlich vertonter Plagioklas, 2 mm

neben Kluft

Hel!apfelgrüner, extrem vertonter Granit

~~_. ------~-----------~

454.56 Kluftbelag 70

455.28

Plagioklas!

Kataklaslische Matnx

456.34 Kluftbelag

474.29

494.15

Kataklastische

Matrix

Gesamtgesteinf

Kataklas1ische Matrix

575.15 Kluftbelag

60

80

60-70

60·85

2 111II1I111I1I1II11111I1I11I1I11I11II1I11111I111II1I1111II1II1I111I11I~ß3

3a

3a

IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIW/$//fi/fi/fi//&/fi/#/fi//;,;;)

11IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIWß0/ßY#ßY/~ßßßßM

2 IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII~

_--

2 IIIIIIIIIIIIIIIII~

2

Massiver, olivgrüner Kluftbelag, z.T. durch Hämatit gerötet

Nebenges1ein ebenfalls stark gerötet, nicht vertont 1111

_. _~_r~t;n_~:_r~_i~;:;~,,~~~~~~~;;I_i:_~ge_i~~_I:S_tr~x_nd __________ ~ ___ ;-:;:;~~;;~;:;;;:;;;:;;;:;;;;;;;;;I;III;II;III;II;III;11;1II;1I~1I1~1I~"I~III~I~~~;;-m;;0'l:l;;;

~~~~i~:~;:~~~~hne~~~~;~~~:~~;dr~:~~~::;~;::andeK 3a I 1III1I1I1I11I11W##~#;z07###$ß001

Olivgrüne, kataklastische Zone. Gestein

heisshydrothermal umgewande~

Quarz, zementierter Kataklasit;

T oominera! hellgrün

Dünner, weisslicher Kluftbelag mit Calcit und Siderit

Von Kluft ausgehende, beschränkte Plagioklas-Umwandlung

2

111111

Probel

Teufe

(m)

Herkunft Fallwinkel Beschreibung

der Kluft Cl

1162.67a Kluftbelag 90

1162.67b Kluftbelag 90

1165.18a Kluftbelag 85

1165.18b Kluftbelag 85

1242.80

Kataklastische

Matrix 75

HellapfeJgrOner, weicher Kluftbelag

Olivgrüner Kluftbelag. Von dieser Kluft

geht heisshydrothermale Umwandlung aus

Hell olivgrüner Kluftbelag

Schmutzig dunkelgrüner Kluftbelag

aus der gleichen Kluft

Olivgrüne Matrix einer kataklastischen Zone.

Gestein heisshydrothermallJmgewandelt

..,---_._-------

Code Tonmineral-Gehalt

.) (in Gew.-% der Tonfraktion)

3b

0 0 / 0

I

50%

I

100%

I

IIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII@

11111111111111111111111111

.~---_._---~==================;~~~

3b+l

IIIIIIIIIIIIIIIIIIIII~

Heisshydro1hermal extrem umgewandeKer Granil 11111111

~129~_04 ___ G_~~a_m_t_ge~_le_in ____ ~_,_""~_~m~rt~o~liv;g;,rü~ne~r'ik~al~ak~la~s~tisc~t'


c)

el

Bildlegenden:

a) Probe 470.66 m: Frühhydrothermaler Quan:-Rasen in einer offenen Druse. Die idiomorphen

Kristalle erreichen Grössen bis 50 11m.

b) Probe 371.67 m: Friihhydrothermal entstandener Anwachssaum aus Quarz auf einem

Gesteins-Plagioklas, welcher an eine Druse grenzt. Daneben jüngere Fluorit-Kristalle, weIche

ihrerseits von einigen Quarz-Kristallen überwachsen werden (oben rechts).

c) Probe 1'496.13 m: Mit kryptokristallinem Quarz verwachsenes Tonmineral-Aggregat in

einer Druse.

d) Probe 369.44 m: Frühhydrothermaler Quarz-Teppich in einer Druse, überwachsen von

Fluorit -W Üffeln.

e) Probe 1'249.04 m: Frühhydrothermal entstandene Druse mit idiomorphem Quarz und rautenftlrrnigem

Siderit (Mine). Der Siderit zeigt starke Korrosionserscheinungen und wird

von quarzzementierten Tonmineralaggregaten überwachsen.

d)

Nagra

Cedra

Cisra

BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86 Technischer Berichl NTB 90-34

KLUFT- UND DRUSEN MINERALE

Sondierbohrung Siblingen - Untersuchungsbericht I BEILAGE 6.13


Probe 383.73 394.00 407.71 417.07 435.82 458.13 459.14 532.8 562.13 Probe 570.43 610.44 659.67 710.49 739.15 740.50 768.89 802.90 842.42 Gesteinstypen

Gesteinstyp 1 9 6 8 2 6 8 1 6 Gesteinstyp 1 2 9 9 4 4 2 6 4

1 = Frischer Granit Typ 1

2 = Frischer Granit Typ 2

Si0 2 72.14 73.13 72.92 73.51 73.79 74.48 77.07 72.92 73.01 Si0 2 73.50 73.26 73.89 72.45 75.29 74.71 73.06 75.61 72.74

3 = Frischer Granit Typ 3

Ti0 2 0.27 0.28 0.30 0.27 0.23 0.25 0.21 0.29 0.28 Ti0 2 0.27 0.26 0.29 0.30 0.14 0.15 0.27 0.29 0.13

4 = Frische aplitoide oder pegmatoide Partie

~ AI 2 0 S 15.13 15.45 14.36 15.33 14.60 15.32 13.30 14.78 14.69 AI 2 0 S 14.63 14.84 14.82 15.79 14.12 14.55 14.96 13.29 15.29

0,

5 Aplit-Gang, leicht fruhhydrothermal umgewandelt

~ Fe 2 0 S 1.02 0.80 0.90 1.00 0.71 0.46 0.86 1.15 1.03 Fe20S 0.83 0.73 0.91 0.77 0.39 0.54 0.70 0.45 0.38

=

6

~ FeO 0.72 0.78 0.25 0.53 0.82 0.13 0.40 0.76 0.68 FeO 0.82 0.90 0.78 1.07 0.74 0.54 1.02 0.41 0.41

= Ftühhydrothermal umgewandelter Granit ohne kataklastische Matrix

c:

7

MnO 0.04 0.04 0.03 0.04 0.06 0.01 0.02 0.06 0.04 MnO 0.05 0.05 0.04 0.08 0.04 0.05 0.05 0.03 0.03

= Ftühhydrothermal umgewandelter Granit mit kataklastischer Matrix

~ c: 8

MgO 0.59 0.61 0.40 0.65 0.55 0.38 0.66 0.71 0.56 MgO 0.64 0.68 0.66 0.66 0.37 0.38 0.69 0.36 0.30

= Vertonter Granit (Srnektit, lIIitlSrnektit-Wechsellagerungen)


c: 9 Vertonter Granit (Kaolinit, Srnektit, Chlorit)

8. CaO 0.76 0.58 1.98 0.47 1.04 0.44 0.51 1.12 0.79 CaO 0.93 1.01 0.52 0.47 0.61 0.72 1.04 1.08 0.60

=

E Na 2 0 2.54 2.43 2.02 1.51 2.78 1.91 0.72 2.64 2.67 N~O 2.72 2.84 2.01 1.16 2.52 3.01 2.90 2.08 2.38

~ a.. ~O 5.30 5.39 5.32 5.79 4.78 5.89 5.52 4.95 4.83 ~O 4.90 4.98 5.05 5.07 5.32 4.75 4.70 4.80 7.04

::s


Probe 897.55 981.55 1083.23 1094.25 1138.40 1249.04 1'271.31 1337.93 1357.06 1360.82 1387.66 1403.38 1409.22 1463.06 1496.13 1502.16 1505.10 1509.07 Gesteinstypen

Gesteinstyp 9 2 9 1 3 7+9 3 3 3 4 6 1 9 9 7+9 7 5 1

1 = Frischer Granit Typ 1

2 = Frischer Granit Typ 2

3 = Frischer Granit Typ 3

Si0 2

71.50 73.14 70.25 73.36 75.52 76.39 76.41 75.09 74.88 75.95 60.86 73.44 72.57 73.12 73.47 73.22 75.54 73.49

4 = Frische aplitoide oder pegmatoide Partie

~ Ti0 2

0.31 0.31 0.32 0.22 0.18 0.14 0.16 0.16 0.16 0.13 0.32 0.28 0.30 0.31 0.30 0.17 0.06 0.30

0, 5 = Aplit-Gang, leicht fruhhydrothennal umgewandelt

AI

~

2

0 S 16.93 14.51 17.27 14.49 14.24 12.90 13.63 14.13 14.29 14.03 19.47 14.68 15.56 15.42 13.71 15.38 14.25 14.73

6 = Frühhydrothennal umgewandelter Granit ohne kataklastische Matrix

S2. Fe20S 0.82 0.64 0.92 0.67 0.41 1.57 0.64 0.60 0.58 0.46 5.80 0.59 0.85 0.84 1.71 1.04 0.44 0.65

7 = Fruhhydrothennal umgewandelter Granit mit kataklastischer Matrix

s::: FeO 1.04 1.18 1.25 0.70 0.92 0.56 0.49 0.61 0.63 0.51 0.22 1.12 1.08 1.15 1.38 0.32 0.30 1.10

.s 8 = Vertonter Granit (Smektit, lIIitiSmektit-Wechsellagerungen)

s::: MnO 0.08 0.05 0.06 0.05 0.05 0.24 0.04 0.05 0.04 0.04 0.02 0.05 0.03 0.04 0.04 0.04 0.03 0.05

Q)

s:::

9 = Vertonter Granit (Kaolinit, Smektit, Chlorit)

MgO 0.66 0.75 0.83 0.48 0.34 0.32 0.31 0.34 0.35 0.24 0.44 0.56 0.55 0.55 0.50 0.40 0.12 0.58

K E CaO 0.46 1.15 0.48 1.02 0.62 0.44 0.64 0.66 0.63 0.52 0.59 0.95 0.46 0.47 0.45 0.93 0.45 1.14

i Na 2 0 0.48 2.69 0.34 2.78 2.85 1.76 2.64 2.89 2.88 2.92 2.20 2.77 1.90 1.82 1.59 1.22 3.27 2.64

;:,

cu

K 2 0 4.97 4.62 5.32 4.74 4.60 4.73 4.76 4.70 4.75 4.61 4.85 8.36 5.08 5.06 4.77 4.86 4.09 4.88

:I:

P 2 0 S

0.25 0.23 0.27 0.23 0.25 0.22 0.25 0.27 0.24 0.25 0.27 0.36 0.27 0.28 0.26 0.40 0.33 0.27

H 2 0 3.39 0.62 3.52 0.79 0.60 0.76 0.27 0.68 0.43 0.46 0.76 1.54 1.66 1.54 2.12 2.15 0.63 0.31

CO 2 0.15 0.37 0.07 0.48 0.04 0.81 0.51 0.18 0.48 0.33 0.18 0.07 0.29 0.48


Hauptelemente (in Gew.-o/o)

Frischer Granit Frischer Granit Frischer Granit Frischer Granit Frische pegma- Muskovit- FlÜhhydroth. Vertonter Vertonter Vertonter

Typen 1-3 Typ 1 Typ 2 Typ 3 toide und aplitoide Aplit-Gang umgew. Granit Granit Granit (Ton- Granit (Ton-

Partien Paragenese 2) Paragenese 3)

Anzahl n=13 n=6 n=3 n=4 n=4 n=l n=5 n=9 n=2 n=7

Analysen

Anmerkunqen:

Ton-Paragenese 2: IlIit+Smektit+lllit'Smektit-Wechsellagerungen

Ton-Paragenese 3: Kaolinit+Smektit+lllit±Chlorit

Eine Beschreibung der verschiedenen Granite (Typ 1,2,3) findet sich in Kapitel 6.3.

Si0 2 73.72+1.36 73.14±0.54 72.37+0.38 75.48+0.68 74.67±1.38 75.54 73.85+1.17 73.27+1.60 75.29+2.52 72.69+O.n

Ti0 2 0.24+0.05 0.27.±O.03 0.25::tO.02 0.17:tO.01 0.14:tO.01 0.06 0.26:tO.05 0.29::tQ.03 0.24+0.04 0.30.±O.02

AI 2 0 3 14.52:tO.40 14.74±0.22 14.80+0.18 14.07:tO.30 14.5O:tO.58 14.25 14.61+0.85 15.59+1.25 14.32±1.44 15.96::t1.02

Fe203 0.71±0.19 0.82.±O.23 0.71.±O.02 O.56.±0.10 0.44.±O.07 0.44 O.78::tO.30 0.87+0.07 0.93+0.10 0.85::tO.06

FeO 0.84+0.21 0.87.±O.19 0.91+0.10 0.66.±O.18 0.55::tO.14 0.30 0.36±O.21 0.9O.±O.30 0.47+0.09 1.03+0.19

MnO 0.05.±O.01 0.05.±O.01 0.05::tO.Ol 0.05.±O.01 0.04.±0.01 0.03 0.03+0.01 0.05+0.02 0.03.±O.01 0.05::tO.02

MgO 0.54.±O.15 0.59.±O.08 0.64:tO.08 0.34.±O.02 0.32.±O.07 0.12 0.42+0.08 0.65+0.09 0.66.±O.01 0.65.±O.10

CaO 0.91+0.20 0.99.±O.14 1.03.±O.02 0.64.±O.02 0.61.±O.08 0.45 1.04+0.57 0.49+0.04 0.49'±o.03 0.49:tO.04

NaO 2.75+0.12 2.68±0.09 2.84+0.06 2.82.±O.12 2.71.±O.31 3.27 1.98::tO.52 1.38+0.74 1.12+0.56 1.45::tO.80

K 2 0 4.81+0.19 4.94.±O.19 4.82.±O.14 4.70.±O.07 5.43±1.12 4.09 5.14+0.47 5.27.±O.28 5.66.±O.19 5.16.±O.19

P 2 0 S 0.25+0.02 0.25.±O.02 0.24.±O.01 O.25::tO.01 O.24.±O.01 0.33 0.28::tO.07 0.26+0.02 0.25+0.01 0.26:tO.02

H 2 0 0.n.±O.75 0.62.±O.20 0.59.±O.30 0.5O.±O.18 0.63.±O.26 0.63 1.43±,O.51 1.66.±O.81 1.53:t,O.34 1.70:t,0.92

CO 2 0.39±0.18 0.45.±O.18 0.39.±O13 0.30.±O.23 0.28::tO.20 0.29 0.38+0.27 0.34+0.20 0.37+0.16 0.34+0.22

Summe 100.48 100.41 100.55 100.52 100.56 99.80 100.55 101.02 101.34 100.93

..,. - - - - ------- - -

Spurenelemente (in ppm)

Frischer Granit Frischer Granit Frischer Granit Frischer Granit Frische pegma- Muskovit- FlÜhhydroth. Vertonter Vertonter Vertonter

Typen 1-3 Typ 1 Typ 2 Typ 3 toide und aplitoide Aplit-Gang umgew. Granit Granit Granit (Ton- Granit (Ton-

Partien Paragenese 2) Paragenese 3)

Anzahl n=13 n=6 n=3 n=4 n=4 n=l n=5 n=9 n=2 n=7

Nb 19+2 19+2 19+1 2O±2 17+4 31 21+4 22±2 2O:t,O 22+2

Zr 114+22 127±13 12O±10 85+7 66+6 35 124+22 133.±13 121±28 137+5

y 30+2 31±1 31±2 29+2 25+2 20 31+3 36+3 37±2 36+3

Sr 101+32 116+9 120+22 56+2 82+39 23 92+32 94+14 lQ4±23 92+11

U


Frischer Frische apli- Aplit-Gang Frühhydrother- Vertonter Granit Vertonter Granit

Granit Typ 3 toide und peg- bezüglich mal umgewan- (mit IlIit, IIlitl (mit Kaolinit,

bezüglich matoide Partieh Granit Typ 3 delter Granit Smektit, Smektit) Chlorit, Smektit)

Typen 1,2 bezüglich Granit und apl. -pegm. bez. frischem bez. frischem bez. frischem

Typ 3 Partien Granit Typ1 ,2 Granit Typ 1,2 Granit Typ 1,2

Si0 2 11

Ti0 2

J, J, J,J,

AI 2

0 3

J,

Fe 2

0 3

J,

FeO J, J, J,J, J,

1

MnO

MgO J, J,

CaO J,J, J, J,J, J,J,

Na 2 0 1 J, J,J, J,J,

~O J, 1 1 (I)

P 2

0 S

H 2 0 1 li li

CO 2

Nb 1

Zr J, J, J,J,

y J,

Sr J,J, 1 J,J, J,

l'

u

Rb 1 J, 1't 1 l'

Th J, J,

Pb

Ga

l'

Zn J,

Cu

1'1'

t1'

Ni

Co

Cr

V J,

Ce

Nd

Ba J,J, l' J,J,

La

Sc

S (t) (t) (I)

tl

J, = relative Abnahme

1 = relative Zunahme

BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ Nagra Cedra Cisra

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86 Technischer Bericht NTB 90-34

VERGLEICHENDE DARSTELLUNG DER CHEMISCHEN VARIATION DER

VERSCHIEDENEN FRISCHEN UND UMGEWANDELTEN GESTEINSTYPEN

Sondierbohrung Siblingen - Untersuchungsbericht I BEILAGE 6.16


80

Rb - Sr - Ba - Dreieck

Rb

4.0

3.5

LB

10

~0

I

3


3.0

8


1.0 400

a)

11

d)

Polynom-Fit dritten Grades

0

g)

140

o

0.8

0

/ 11 11

Q) 11

LL 11

+

r() 11 E 320

0 lf,.

0

11 0. b. 0

0.

~ 0.6

1111 11

11

LL 11

11 .0

11

- 11 0:: 280 U

""

f{) 11 11 11

11

0

11

Q) 0.4

N 11 Feld der frischen Granite

LL 11 240 ( Typ 1 ,2 )

11

11

11

11

11

360

0

0

120

E 100

0.

0.

"-

Cf) 80

60

o

A

Ao

ff

A

o

o

Feld der frischen

Granite (Typ1,2)

o

0.2 -r--,---,---.------.--....,..--......---.--.,...----..,...--,..------,.---.--..-

300 500

1300 1500

700 900 1100

Teufe (m)

200

4.6

40 -+--.--,---,----,----,---,--......-......--..----,,...--,..--.----...----r---r--.........---.--...--.---.

0.0 0.2 0.4 0.6 0.8 10 1.2 1.4 1.6 1.8 2.0

Ca°(Gew.-olo)

b)

1.4

1.2

A

e)

4.0

3.5

A

10

3.0

~0 I

0.8

~

Q)

(9

0

Q)

LL

0.6

0.4 0

0.2

0.0

0.4

0

Feld

der

frischen Granite

(Typl,2 )

o

0.7 0.8 0.9 1.0

Fe203 (Gew.-o/o)

o

o

o

1.1

1.2

~ 2.5

0

~ 2.0

Q)

(9

1.5

0

N

I 1.0

O.5~

0.0 ~

0.0

I

0.5

o

A

o

o

A/1

Feld der frischen

Granite (Typ 1,2 )

o

o /1

o

I I I

1.0 1.5 2.0

Na2° (Gew.-o/o)

I

2.5

o

I

3.0

o ...... Frühhydrothermal umgewandelter Granit

0·....

Vertonter Granit

(mit lilit , Smektit, Illitl Smektil- Wechsellagerungen )

.A .... Vertonter Granit (mit Kaolinit, Smektit , Chlorit).

11· ... Sämtliche Gesteine

C)

3.0

2.5

Feld der frischen

Granite (Typ 1, 2)

f )

6

5

o

0

2.0

-

~0

I.

3:

Q) 1.5

(9

0 0

C\J

0 1.0

Z

0.5

0.0

4.6

o

5.2 5.4 5.6

K20 (Gew.-olo)

lf,.

o

o

5.8

o

6.0

"-

Cf)

4

".0

0:: 3

2

o

Feld

der frischen

Granite (Typ 1, 2 )

/1

o

/1

~A

o

o

BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ Nagra Cedra Cisra

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86

TechnischerBerichtNTB90-34

GEOCHEMISCHE VARIATIONSDIAGRAMME:

HYDROTHERMAL UMGEWANDELTE GESTEINSTYPEN

SondierbohrungSiblingen - Untersuchungsbericht J BEILAGE 6.18


-9

-8

-7

/'

Volumen-Konstanz /' /' ...... .

Y .

/' .. '

/' ....

/' ....

0.1 X Si02 '~"""(AI-Konstanz

/' .

/,/'.,/ .10 x Fe203

O . 05 x Z r, ./

5 x H2Ü • /' .... 0.5 X AI203

/' ...

5xCaO/' ./

-5 0.1 x Pb. K2Ü ~""". 0.05 x Sr

0.01 x Ba ••.,

~. • 10 x MgO

- 4 /,.~., 0.1 x Zn

10 x Ti02 0.1 x Rb < .. ,

-3 0.1 xV~··0.1 xY,0.1 xTh

0.1 x Co .... Na2Ü

~ 2 /..~ •. L 0.1 x Ga • 5 x FeO

/.".' 0.1 x Nb

c- 1 /.,

/./' 1 2

/' I I

-9

W - 8

3

I

4

I

5

I

6

I

7

I

8

I

./ .'

Volumen-Konstanz 'y,~ .. ,

'"

5 x H2Ü • 0 5 AI2Ü ~., /,/ AI-Konstanz

. x;.... 10 x Fe203

.S; ~ _ 7 0.05 x Zr -.:,(./. 0.1 x Si02

Q)::::J .-1,

.~ ~ E /..( 10 x MgO

~ (!J §: - 6 0.1 x Zn /-..,

~oc

'

CJ g ._~

5 x FeO - ..,.. K2Ü

~'r""~ -5 7-

~ e a5 0 1 Y .~'. • 0.05 x Sr

o c. ~ -4 10 x TiO~· ~./~ 0.01 x Ba

'ä5 ~ ä5

0.1 x Pb

> ~ §- 3 0.1 x V .' 0.1 x Th

~ ~ - , 0.1 x Rb

;2 0.1 x Nb _,. 0.1 x Ga • 5 x CaO

o - 2 /' 0.1 x Co

//' • Na2Ü

-1/'

/1

// I

2

I

3

I

4

I

5

I

Frischer Granit (Typen 1,2):

Elemente pro 100 9 Gestein (in 9 für Hauptelemente, in ppm für Spuren)

6

I

7

I

8

I

9

I

9

I

a)

b)

a) Isoconen-Darstellung der frühhydrothermalen Umwandlung. Die Punkte sind mit

geeigneten Skalierungsfaktoren multipliziert, um das ganze Konzentrationsspektrum

im sei ben Diagramm darstellen zu können.

b) Isoconen-Darstellung der Vertonung zu Gesteinen der Tonparagenese 3

(Kaolinit, Smektit, Chlorit).

BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ Nagra Cedra

Cisra

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86 Technischer Bericht NTB 90-34

BERECHNUNG DES MASSENUMSATZES BEI

HYDROTHERMALER UMWANDLUNG

Sondierbohrung Siblingen - Untersuchungsbericht I BEILAGE 6.19


Einzelwerte und

Vergleichsdaten

80C1 2

- Methode

Co(NH 3

)6 CI 3

- Methode

Prozentuale Zusammen-

Teufe

Lithologie

Kationenaustausch (mval/ 100g) Oberfläche (mz/g)

Kationenaustausch (mval/ 100g)

setzung der Tonminerale

+ + 2+ 2+

K+ +

Mg 2 2+ 2+ 2+

m 20 40 6? 8? 100 (°/0) K Na Mg Ca Total äussere innere totale

+

, , Na Ca Sr Ba Total

417.07 Vertonter Granit 0.67 0.16 0.21 2.18 3.22 3.7 112 115.7

68 17 15

1.15 / 0.89/ 0.37/ 4.25/ 0.041/ 0.0046/ 6.70/

1.27 0.96 0.41 4.65 0.043 0.0057 7.33

454.560 Frühhydroth. Kluftbelag. 2.09/ 0.67/ 0.35/ 9.28/ 0.043/ 0.0062/ 12.43/

Quarzzementiert. Wenig Calcit, .'\."11

2.30 0.81 0.38

Siderit

13.76 0.045

98 2

0.0095 17.30

454.56b Frühhydrothermal umgewandel- 0.92/ 0.57/ 0.16/

ter Granit, 0.64 0.11 0.12 5.86 6.73 2.8 208 210.8

7.41 / 0.023/ 0.0047/ 9.08/

sehr wenig Calcit 98 2 0.90 0.63 0.16 12.24 0.025 0.0054 13.96

777.660

Toniger Kluftbelag mit viel 0.94/ 1.10 / 0.63/ 7.55/ 0.081/ 0.0289 / 10.30/

Calcit

1.05

14 14 72

1.30 0.64 7.49 0.081 0.0303 10.56

777.66 b Extrem vertonter Granit 0.58 0.16 0.21 2.18 3.13 2.6 138 140.6

14 14 72

1083.23 Extrem vertonter Granit 0.54 0.16 0.28 3.43 4.41 4.0 120 124

60 2 36 2

Frühhydrothermal umgewandel-

1249.04 ter und kataklastischer Granit 0.67 0.05 0.12 1.12 1.96 1.2 92 93.2

mit Siderit und Calcit 95 5

Frühhydrothermal umgewandelter

1496.13 und vertonter, protokataklasti- ~ 111 0.54 0.08 0.19 1.12 1.93 3.2 94 97.2

scher Granit mit Calcit 46 8 46

0.46/ 0.76/ 0.27/ 4.13 / 0.046/ 0.0054/ 5.67/

0.63 0.75 0.29 4.23 0.047 0.0061 5.95

0.49/ 0.79/ 0.37/ 5.40/ 0.061/ 0.0094/ 7.11 /

0.52 0.88 0.38 5.43 0.061 0.0103 7.27

1.08 0.52 0.18 2.76 0.011 0.0026 4.55

1.25 0.74 0.20 3.06 0.011 0.0034 5.26

0.61 0.56 0.29 2.20 0.022 0.0051 3.68

0.68 0.69 0.32 2.23 0.022 0.0063 3.94

~ 111 it I Smektit - Wechsellagerung

~ Smektit

~ Kaolinit

lIIlIIIIIIIDlI Chlorit Prozentuale Anteile der austauschbaren Kationen im Mg-Na-Ca- K­

Doppeldreieck

80

60 40 20

K+

0

= Ba el z - Methode

0

= Co(NH 3 )6 CI 3 - Methode

L = Kristallin Leuggern

B = Kr istall in Böttstein

20 40 60

0/0 Ca 2 +

80

BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ Nagra Cedra Cisra

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86

TechnischerBerichtNTB90-34

KATIONENAUSTAUSCHKAPAZITÄTEN UND OBERFLÄCHEN IM

KRISTALLIN VON SIBLINGEN

Sondierbohrung Siblingen - Untersuchungsbericht I BEILAGE 6.20


Sauerstoff - und Koh lenstoffisotope Aufgrund der gemessenen 0- und C- Isotopenfraktionierungen

zwischen Calcit und den nächstgelegenen Wasserproben berechnete

Temperaturen

Vergleich der gemessenen Bohrloch - Temperaturen (dicke Linie) mit

den aus 18 0 - Fraktionierungen zwischen Calcit und heutigem

Wasser berechneten Temperaturen.

Entnahmeteufe Untersuchte Ö13CPDB Ö 18 OSMOW

Im] Phase in [%oJ in [%oJ

219.43 Calcit -2.45 14.77

246.14 Calcit ~3.69 14.01

490.54 Calcit -1.56 12.49

770.36 CalcIT -2.68 11.52

1162.67 Calcit -5.45 12.46

1249.04 Calcit -5.78 11.99

1371.68 CalcIT -3.18 10.72

1496.13 CalcIT -5.44 10.98

417.07 Quarz 17.73

1250.98 Quarz -1.45

490.54 KaolinitlSmektit 8.01

1251.92 KaolinitlSmektit 13.34

171.1- 196.0 Wasser (Probe 1) -8.8 -10.02

337.0- 345.1 Wasser (Probe 2) -8.1 -12.05

467.0- 490.9 Wasser (Probe 3) -12.21

490.9- 564.4 Wasser (Probe 4) -11.87

1154.0-1163.9 Wasser (Probe 5) -8.1 -12.03

1493.3-1498.6 Wasser (Probe 6) -8.7 -11.78

Entnahme- Entnahmeteufe Temperatur Temperatur

teufe der der Wasserproben aus O-Isotopen- aus C-Isotopen-

Calcitproben Im] fraktionierung fraktionierung

Im]

219.43 171.1- 196.0 44°C 21fC

246.14 171.1- 196.0 48°C 15fC

490.54 337.0- 345.1 221°C

490.54 467.0- 490.9 44°C

490.54 1154.0-1163.9 240°C

770.36 337.0- 345.1 164°C

770.36 490.9- 564.4 56°C

770.36 1154.0-1163.9 5fC 179°C

1162.67 1154.0-1163.9 46°C 76°C

1249.04 1154.0-1163.9 48°C 6TC

1249.04 1493.3-1498.6 50°C 74°C

1371.68 1154.0-1163.9 56°C 156°C

1371.68 1493.3-1498.6 58°C 168°C

1496.13 1493.3-1498.6 56°C 84°C

AUfgrund der gemessenen 0 -Isotopenfraktionierungen zwischen

Si li katen und den nächstgelegenen Wasserproben berechnete

Temperaturen

Mineral Entnahmeteufe Entnahmeteufe Temperatur

der Mineral- der Wasserproben aus O-Isotopenproben

Im] [mJ fraktionierung

Quarz 417.07 337.0- 345.1 45°C

Quarz 417.07 467.0- 490.9 44°C

Quarz 1250.98 1154.0-1163.9 21TC

Quarz 1250.98 1493.3-1498.6 222°C

KaolinitlSmektit 490.54 467.0- 490.9 53°C

KaolinitlSmektit 1251.92 1154.0-1163.9 24'C

KaolinitlSmektIT 1251.92 1493.3-1498.6 26°C

1600

1400

1200

-1000

E

(1) 800

'+-

(1)

i= 600

400

200

0

1600

1400

0

1200 •

_1000

E

(1) 800

'+-

(1)

~ 600

400

200

0

10

EJ Calcit (ISO)

0



20 30 40

Temperatur (OC)

Vergleich der gemessenen Bohrloch - Temperaturen (dicke Linie) mit den

aus 180- und 13C-Fraktionierungen zwischen div. Mineralien und heutigem

Wasser berechneten Temperaturen.

40 80 120 160 200 240

Temperatur (OC)

EJ Calcit (13C) • Kaolinit /Smektit ( 18 0) • Quarz ( 18 0 )

50

60

BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ Nagra Cedra Cisra

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86 TechnischerBerichtNTB 90-34

AUSGEWÄHLTE RESULTATE DER ISOTOPENUNTERSUCHUNGEN

AN KLUFTMINERALEN DER BOHRUNG SIBLINGEN

Sondierbohrung Siblingen - Untersuchungsbericht I BEILAGE 6.21


Proben-No. Gesteins- Kom- Totale Offene Offene Totale Berech- Code

dichte dichte Porosität Makro- Mikro- offene nete

porosität porosität Porosität Oberfläche

(m) (g/cm 3 ) (g/cm 3 ) (Vol.-%) (Vol.-%) (Vol.-%) (Vol.-%) (m2/g)

377.50 2.575 2.655 3.01 0.232 3.260 3.492 1.41 7

377.50 2.580 2.620 1.53 0.145 1.654 1.798 0.54 6

407.71 2.470 2.650 6.79 0.971 4.728 5.698 1.12 6

407.71 2.440 2.690 9.29 1.320 6.168 7.488 1.13 6

417.07 2.480 2.685 7.64 0.558 4.546 5.104 0.78 8

417.07 2.570 2.630 2.28 0.229 1.190 1.419 0.35 10

454.56 2.595 2.670 2.81 0.340 1.554 1.894 0.62 7

458.13 2.545 2.640 3.60 0.379 5.375 5.754 1.06 6

459.14 2.510 2.650 5.28 0.264 3.780 4.044 0.69 8

459.14 2.210 2.625 15.81 10

494.15 2.630 2.725 3.49 0.174 0.821 0.994 0.67 10

532.80 2.640 2.660 0.75 0.082 0.055 0.137 0.003 1

610.44 2.630 2.675 1.68 0.105 0.176 0.281 0.01 2

740.50 2.630 2.650 0.75 0.074 0.105 0.179 0.005 4

768.89 2.630 2.650 0.75 0.071 0.089 0.160 0.004 2

m.66 2.360 2.605 9.40 0.729 4.774 5.504 0.80 9

806.27 2.470 2.620 5.73 1.018 2.413 3.431 0.29 6

806.27 2.480 2.620 5.34 0.717 3.296 4.013 0.44 6

860.68 2.485 2.600 4.42 0.251 5.256 5.507 0.85 9

860.68 2.570 2.590 0.77 0.283 1.658 1.940 0.46 9

897.55 2.330 2.600 10.38 0.396 6.391 6.787 1.16 9

945.23 2.560 2.590 1.16 0.195 1.871 2.066 0.59 6

1083.23 2.395 2.605 8.06 9

1094.25 2.630 2.660 1.13 0.205 0.150 0.355 0.003 1

1162.67 2.520 2.630 4.18 0.257 4.377 4.634 0.41 6

1249.04 2.605 2.655 1.88 0.175 1.248 1.422 0.10 6

1249.04 2.535 2.730 7.14 0.733 5.516 6.249 0.52 7

1271.31 2.620 2.645 0.95 0.115 0.042 0.157 0.005 3

1337.93 2.615 2.650 1.32 0.094 0.353 0.447 0.02 3

1360.82 2.620 2.630 0.38 0.073 0.031 0.105 0.008 4

1387.66 2.530 2.660 4.89 0.643 6.193 6.836 0.18 6

1496.13 2.310 2.630 12.17 0.735 6.676 7.411 1.23 9

1497.00 2.310 2.620 11.83 0.638 8.459 9.097 1.01 9

1497.00 2.340 2.630 11.03 0.611 6.196 6.807 1.19 9

1502.16 2.610 2.650 1.51 7

1502.16 2.630 2.650 0.75 0.155 0.876 1.031 0.21 7

1505.10 2.590 2.625 1.33 0.101 0.293 0.394 0.03 5

1509.07 2.650 2.670 0.75 0.180 0.088 0.268 0.01 1

Codes:

;/?

I

o

>


:0 +-

(/)

o

'-

o


o


.::::t:.

o 0.1

~

Q)

c

Q)

'+­

'+o

rr>

Eu

10

2.8

" 2.7

Cl

(])

+-

.I::

U

\J

E 2.6

o

~

.01


0.1 1

Offene Mikroporosität (Vol.- 0/0)

11II


10

;/?

I

o

>


:0

+-

10

(/)

e 1

o

Q..

Q)

c

(])

'+­

'+o

(])

o

+-

o

..... 0.1 -+----,-----.-~::,_,_--..rr--.....,........--r-......-.,....,.. ..........,__--.--......--,--...-r-1""""'T""M

0.1

1 10

Totale Porosität (Vol. - % )

t:, Frische Gesteine

o Frühhydrothermal umgewandelte Gesteine

11 ... Frühhydrothermale kataklastische Motrices

o .

.. Vertonte Gesteine

.. '" Tonige kataklastische Matrices

..

100

1: Frischer Granit, Typ 1

2: Frischer Granit, Typ 2

3: Frischer Granit, Typ 3

4: Frische aplitoide Partie

5: Leicht hydrothermal umgewandelter Aplit-Gang

6: FnJhhydrothermal umgewandelter Granit

7: FnJhhydrothermale kataklastische Matrix

8: Vertonter Granit (mit IlIit, Smektit, IIlitlSmektit-Wechseliagerungen)

9: Vertonter Granit (mit Kaolinit, Smektit, lIIit, ±Chlorit)

10: Tonhaltige kataklastische Matrix

2.2

2.3 2.4 25 2.6

Gesteinsdichte (~/ cm 3

2.7

BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ Nagra Cedra Cisra

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86

Technischer BerichtNTB90-34

RESULTATE DER DICHTEBESTIMMUNGEN UND DER

QUECKSILBER-DRUCKPOROSIMETRIE

Sondierbohrung Siblingen - Untersuchungsbericht I BEILAGE 6.22 I


Cordierit - Biotitgranit aus 610.44 m Tiefe

sehr frisch, mit Kalifeldspatporphyroblasten

und xenolithischen Biotitnestern

O.01)-lm O.10)Jm lOO)Jm

Äquivalent - Porenradius

Cordierit - Biotitgranit aus 777.66 m Tiefe

vertont, mit Kalifeldspatporphyroblasten

Aquivalent -

Porenradius

BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ Nagra Cedra

Cisra

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86 Technischer Bericht NTB 90-34

DRUCKPOROSIMETRISCHE ANALYSEN DER OFFENEN

MIKROPOROSITÄT IM KRISTALLIN (BEISPIELE)

Sondierbohrung Siblingen - Untersuchungsbericht I BEILAGE 6.23


Es sind jeweils das Bild im Fluoreszenz-Auflicht und das Bild im gekreuzt polarisierten Durchlicht

desselben Ausschnitts dargestellt. Die Bilder a + b zeigen Poren frischer Granite, die

Bilder c + d solche in frilhhydrothermaJ defonnierten Graniten.

a) Komgrenz- und damit verbundene transgranulare Poren in einem frischen Granit. Diese

beiden Porentypen bauen ein penetratives Netz auf. Probe I' 509.07 m, Bildbreite

0.5mm.

b) Isolierte Makroporen in einem Glimmer-Aggregat in frischem Granit. Die Poren haben

keine Verbindung zum penetrativen Porennetz. Probe 1'509.07 m, Bildbreite 0.5 mm.

c) Von Komgrenzen und SpaJtflächen aus in ein aJbitisiertes Plagioklas-Kom eindringende

Ätzstrukruren in einem frühhydrothermaJ umgewandelten und kataklastisch defonnierten

Granit. Probe 1'502.16 m, Bildbreite 0.5 mm.

d) Perlschnurartige Komgrenz-Porosität in einem frilhhydrothermaJ umgewandelten Granit.

Im Vergleich mit frischen Proben (s. Foto a; verschiedene Masstäbe!) ist die Komgrenz­

Porosität nahezu vernachlässigbar, da sie hydrothermaJ versiegelt ist. Probe 407.71 m,

Bildbreite 0.15 mm.

c

-

,

'. ,

- .,,-

"/. .

,

# I •


'~ r

· i . ~ ~ . ( ..

. ~ /!

. ~./ ' .

....

;. ' ; . -


BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ Nagra Cedra Cisra

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86 Technischer Bericht NTB 90-34

FLUORESZENZMIKROSKOPISCHE DÜNNSCHLIFFAUFNAHMEN

PORÖSER KRISTALLINGESTEINE

Sondierbohrung Siblingen - Untersuchungsbericht I BEILAGE 6.24a


Teufe 2.2 RHOS 2.7 0 URAN 25

-------~---------

[mJ [g/cm 3 ] [ppmJ

30 NPHI 0 0 THOR 25

-----------------

[0/0 J [ppmJ

I

I

11

)

I

I

I I.

I 0\

,

I


:::0 I


I

0 J

I rrl \ (

1130 I :::0 1

I =i \

1140

I I \

I

\

CD

I

I 0 ~ /

I ---i ,

1 \

---i

,

\

I

\

-;

Ci) \

i

:::0

l> \

I Z

I -

~

I ---i

I

I \

I

,

\

I

I

I

I

r

, I

/'-y

, ,

rrl


I

I

:

Ci)

I

~

\ ~

I

I S

) I S \ I

I

[TI

\

i

1150

-

1160

,

:::0 J i

I

~

7 I

r

° \~

I 0

:::0 1

~

0 i

I fT1 I

I Al

,

I ---i I

I

I

r rn I

0

r

---i I

r

11

, ---i ,

I

Ci)

:

:::0

I "

l>

I

~

Z

I - I

I

---i

I 11.

!J

I' , ,

~

I

V

BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ

Nagra Cedra Cisra

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86 Technischer Bericht NTB 90-34

UNTERSCHEIDUNG CORDIERIT- BIOTIT-GRANIT /

GLIMMERFÜHRENDER CORDIERIT-BIOTIT-GRANIT

Sondierbohrung Siblingen - Untersuchungsbericht I BEILAGE 6.26 1


Teufe 2.2 RHOB 2.7 0 URAN 25

------------------

[mJ [g/cm 3 ] [ ppmJ

-----------------

30 NPHI 0 0 THOR 25

[ %J [ ppm]

1\

I

\ , ,

\ I

\ I

) I

: I

\ , I

I 1 .

\ I

1490

I

,

J

I

1500

1510

)

J

I

.

I

,

!

I ,

I

\ ,

J

I

I

/ ,

)

I

(

I '. ,

, .,

.

1\

, , I

I

I

IV


~ I

~

\

,

1520 j I

\ ~ j

\

1',

\ ., /

\ "'.)

,

\

'-

./ "'- ./ ...

\

~ - 1',

\ I ....

\

l APLIT

I

I

I \ •.

/)

\

\ I '-.. r-.......

I

----

\

....

\ I 1,-- K

I 1

"

/

,

I I

I'

/ /

\

~ I

11

\

I

I

.

I

1/

\ ,

.

,

T

I

I

I ,

I

T

: \

/

\

I

~ \

"

BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ

Nagra Cedra Cisra

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86 Technischer Bericht NTB 90-34

LOKALISIERUNG DES APLIT-GANGES BEI 1502.12-1506.71 m

Sondierbohrung Siblingen - Untersuchungsbericht r BEILAGE 6.27


GEOLOGIE TIEFENSKALEN KORRIGIERTE LAUFZEIT

t (ms)

LIAS

KEUPER

MUSCHELKALK

~8UNTSST==

100 200 300

I

I

t I.} 1 I .. 1 1 .. I 1

f--- Gelandeoberflache (574 m u.MJ

0 I I I I I I I I I I I

'"

100 -

~f- Seismisches Referenzniveau (500 m ü.MJ

---

~

:::i 100 1\

200 - \

E

1\

0

--- 0 200 \

~ 300 - LD

~

:::J ,

---

CORDIERIT-

810TIT-

GRANIT

E ::J 300

LD 400 _ 0

Q)

r0

c;;f

>

c

"- N 400

LD 500 - c

();)

--- I..-

Q)

f\

\

"1\

Q)

-Q)

.c 500

u 600- 0::

:0

~

;:;:: C

Q)

\

Ci:>

600

.0 700- u

0 (/) \

APLITISCH - _L

.c ,

PEGMATOIDE r Q)

ZONE '0

c .~

E

700

\

:0 800- Q)

(/)

\

Q)

- (9

~ E 800

\

0:::

~

Q)

Q) 900 - '0

c

::J

1000 -

c

::J

Z

I..-


TIEFENSKALEN GESCHWINDIGKEIT ( m/s) GEOLOGIE SONICGESCHWINDIGKEIT

( m/s )

1000 2000 3000 4000 5000 6000 2000 4000 6000

I I I

L T I I

Gelöndeoberfläche (574 m Ü. M)

LIAS

0 I 0

--

100_ KEUPER

~

L Seismisches I ~ \ ..

- Referenzniveau c==

100 -

100

~

~

200 _ (500mü.M.)

Geologische

~ I>-

.:::j

,:::j

E

,\,

,

Intervallgeschwindigkeit

1""'"-----===

VGI

E

~ 0 200

I MUSCHELKALK 200 0

,:::j 300_ 0 0

E

LO

~ ~ LO

F== BUNTSST

~ ==

LO - ~ -

300

300

~

:::J

:::J

400_ 0 ~

0

Q)

Q)

I'-

~

""

> '\

>

LO 'e \.

~

-

400

400 C

\\

N

N

500 - c CORDIERIT-

~---. c

Q) Q) Q)

.c L.-

BIOTIT - ~2:

L.-

u Q) ~ Q)

'+-

'0

500

500 '+-

Q)

Q)

'+- 600 _

GRANIT .~

L.- 0:: 0::

Q)

.0 C

\\

~ C

~

0 Q) 600

\i

600 Q)

Q)

..c .c

700 -

APLITISCH -_~

U u u

c

Vl

PEGMATOIDE

\

j ~ ~ .~

:0

E ZONE - E

700

700 Vl

Q) Vl

.(i)

19 800- 'äJ

~

Vl

Vl

Durchschnittsgeschwindigkeit

~

Va. --\ \

--- f-

L.-

Q)

E 800 Z

800 E

Q)

u

Q)

900-

-

U -.J CORDIERIT- u

L.-

Q)

:::J

1000_ e

\\

\\

l... -.J 810TIT- ~

Q)

C 900


VSP - Messungen WSP - Messungen Situation der Messprofile

Seismische Quelle

(gun pit)

I 1-45.8~

Ackersohle = 574.4 m

Seismisches Referenzniveau

=500 m

®

427rn

1km

~-l-----l

der.

1----J~------I-.J.--------+_e_g..J.(:.:.....: ------+-----288

500

1000

1500

/ >

• - 403.9m

•• •• ....

•• • • ....

T• •••

• ••

• ...

••••T

•• ••

.....

•••

T• •


•• .....

• •••

T

• •

••

..L

••• • ....

-L - 1520.0m

A+B: 54VP's

C: 44VP's

A-t B: 64 VP's

C: 49 VP's

500

z(m)

1000

1500

1 175.2

(hoch)

281.9

1287.2

(tief)

403.09

485m

@-©

Gächlingen

CD Bohrloch

® Seismische Quelle (gun pit)

® Projektion des Bohrlochs auf Horizontalebene

Walkaway -Profile

,

1---------~-----+~~+__-_,L,~----_r_---286

\~ \\

1-- 4:t~~~f~j~~~ii~i~~.:.....~~~J-~f~...,.f_----\+\---l------__w.~;.::~:::::!i--+-----28 4

o \


GEOLOGIE

KEUPER

Lauf- Bohr- Sonic- Gesteins- Akustische Reflexions- Synthetische Seismogramme Seismisches

zeit teufe Laufzeit dichte Impedanz koeffizient

(Normal polarity) (Reverse polarity)

Vertikalprofil

("slowness")

(VSP)

ab seism. entlang

Q R

N N

N

Referenz- dem

:::r: N N N :::r: N N

ilt :::r:

0 :::r: :::r: :::r: 0 :::r: :::r:

niveau Bohrloch Ln Ln 0 0 Ln Ln 0 0

[ 10- 6 s/m ] [g/cm 3 ] [ 106kglm 2 f'- .,...

C'? Ln f'-

.,...

C'? Ln

/s ]

I 1 I 1 I 1 I 1

Ln Ln 0

[s] [m]

0 Ln Ln 0 0

C\l C\l .,... C\l C\l .,... .,...

600 100 1 3 0 30 -0.2 +0.2

0.0 b

100

Korridor

Stack

Seismisches Vertikalprofil

(Normal polarity)

Vertikale Tiefe ab seismischem Referenzniveau (=5,00 m ü.M.)

{('! (f1 (-,f t ..:J (~,l-

.-> 01 .;>. (]1 (]'I ->01-'010 :",.:..

0-> (;) Ü1 Zn m i.om:"'N~

~om

Laufzeit

ab seism.

Referenzniveau

r"s]

"'I"'r"I""--t-.,...- 0.0 ---I--l"!"!"'I"I'

Migriertes seismisches Vertikalprofil

(GRT-Migration, Apertur 0 - 80°)

Abstand zum Bohrloch [ m ]

Bohrteufe

Laufzeit

ab seism.

Referenzniveau

entlang

dem

Bohrloch

[s] [m]

~-.......- 0.0 ~I---~

100

MUSCHEL-

KALK

0.1

200

300

c

0.1

0.1

200

300

BUNTSAN~

STEIN

0.2

400

500

0.2

0.2

400

500

0.3

0.3

0.3

GRANITE

0.4

1000

0.4

0.4

1000

0.5

0.5

0.5

1500

1500

ENDTEUFE

0.6

0.6

LEGENDE

b Top Gipskeuper

c Top Muschelkalk

d Leitbank der heterogenen Anhydritserie

e Top Wellenmergel

f Top Buntsandstein

g-o Reflexionen im Kristallin

(Störungen, Zonen starker hydrothermaler Umwandlung)

BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ

Nagra Cedra Cisra

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86

SYNTHETISCHE SEISMOGRAMME, SEISMISCHES

VERTIKALPROFIL

TechnischerBerichtNTB90-34

Sondierbohrung Siblingen - Untersuchungsbericht I BEILAGE 7.4


GEOLOGIE

KEUPER

Lauf- Bohr- Akustische

zeit teufe Impedanz

ab seism.

Referenzniveau

entlang

dem

Bohrloch

[s] [m] [ 10 6 kg/m 2 /s]

0.0

100

0

Synth. Seismisches Laufzeit

Seismo- Vertikalprofil

gramm

(VSP)

ab seism.

Laufzeit

ab seism.

Referenzniveau

(normal

Referenzpolarity)

Korridor

niveau

25 - 75Hz Stack [s]

0.0

NW

®

WSP - Profile

SE

(normal polarity)

NE

©

I I I I I I I I· ~'~()".I-~~~~.~~.1~.1~.~(,'(.,H •• J(.,J~~~~(!H.!H}H}1(l1(l10'


Teufe

ab Geländeoberfläche

NW

2880

Vibroseis-Linie 91-NO-68

2860 2840 2820 2800

Migriertes

seismisches

Vertikalprofil

Abstand zum

Bohrloch [ m]

c

CD

lo....

o

~

CD

'+=

CD

0:

(Normal polarity)

2780

Vibroseis-Linie 91-NO-68

2760 2740 2720

2700

SE

Synth.

Seismogramm

Laufzeit

ab seism.

Referenzniveau

Z [m]

[s]

100

0.0

200

300

c

d

e

0.1

400

500

g

h

0.2

0.3

k

1000

0.4

m

0.5

1500

n

0

0.6

Seismisches Vertikalprofil (VSP) und synthetisches Seismogramm

der Bohrung Siblingen, korreliert mit dem entsprechenden Abschnitt

des Vibroseisprofiles 91-NO-68

(Situation vgl. Beilage 7.3)

LEGENDE

b Top Gipskeuper

c Top Muschelkalk

d Leitbank der heterogenen Anhydritserie

e Top Wellenmergel

f Top Buntsandstein

g-o Reflexionen im Kristallin

(Störungen, Zonen starker hydrothermaler Umwandlung)

Nagra

Cedra

Cisra

BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86 Technischer Bericht NTB 90-34

KORRELATION BOH RLOCHSEISM I K/ OBERFLÄCH ENSEISM I K

Sondierbohrung Siblingen - Untersuchungsbericht I BEILAGE 7.6

I


I -

Gemessene Temperaturen

Profil der Temperaturgradienten

Temperatu r [oC ]

o 20 40

60 80

100

Gradient [oC/km ]

o 20 40 60 80 100

120

Keuper

Temperatur- Log

vom. 7.4.1992

Muschelkalk

Sedimente

Kristailin

500

500

':,::':'" ...... f---1f---.----- Gemittelt über geologische

Einheiten

-- Mittlerer Gradient rJ 29°C/km

='-'--- Gemittelt über Tiefenintervalle

von 100m


c

2


.- C

Q) 0

31....

N


Testbezeichnung Datum Geologie Testinter~ Intervallo Dominie- Transmis- Durchläso Speicherkoeffizient4) Statischer Druckspiegel Temperatur5)

vall länge render sivität sigkeit absolut spezifisch Druck im Inter- höhe (equiva-

Testtyp3) vallzentrum valent freshwater

head)

(m) (m) (m2ls) (m/s) (-) (m-1) (kPa) (m ü.M.) CC)

MKKl1183.85 S 25.-26.09.88

S =Einfachpacker-Test

Keuper (Lettenkohle) 171.1- 196.0 24.1()2) PV+A 5.1xlo-S 2.1xlo-G 2.1xlo-G 8.6xl0-8 788-798 461-462 16.27) D =Doppelpacker-Test

und Oberer Muschelo OH =Open-Hole-Test (ab Rohrschuh bis zum Bohrlochende)

kalk (Trigonodus- PIP =Production-Injection-PackeroTest

Dolomit)

MKK2I21 0.85 S 29.-30.09.88 Keuper (Lettenkohle), 171.1- 249.8 n.g()2) PV 1.2xl0-4 1.5xlo-G 6.7xlo-G 8.6xl0-8 1048-1063 460-462

15.67)

Oberer Muschelkalk und

oberer Teil des Mittleren

Muschelkalkes

BSST/341.05 S 15.-18.10.88 Buntsandstein 339.0- 345.1 6.10 komb. 0.8xl 0-3-1.2xl 0-3 1.3xl0-4-2.OX10-4 5.2xl 0-7 8.6xl0-8 2133 441 24.77) 1) Druckmessung in der Annuluszone oberhalb des Einfachpackers

BSTC/393.70 S 28.10.88 Buntsandstein und 345.0- 442.4 97.40 PV 1.4xlO-S-l.9xl 0-3 1.4x10-S-2.OX10- S 8.4x10-6 8.6xl0-8 2669 443 20.47) 2) Ohne den in der Verrohrung gelegenen Abschnitt (80 cm)

Top Kristallin 3) Die meisten Tests umfassen auch eine Wiederanstiegsperiode (static

CR2I423.70 S 30.10.88 Kristallin 405.0- 442.4 37.40 PV 1.5xl0-2 4.OX10-4 2966 443 _8) recovery period), was eine Berechnung der Druckspiegelhöhen erlaubt

CR1/438.70 S 29.10.88 Kristallin 435.0- 442.4 7.40 Pulse-Test 3.8xl0-1O 5.1xl0-11 1.1xl0-8 1.5xl0-9 25.37) +A =+Aufbau; komb. =Slug-Test+PV(+A)

CR3/466.65 S 06.-08.11.88 Kristallin 442.4- 490.9 48.50 PV 4.9xl o-G-9.7xl o-G 1.0xl0-7-2.OXl0-7 4.2xlo-G 8.6x10-8 3380 442 28.()6) 4) Für die Versuchsauswertung verwendete Schätzwerte (abhängig von den angenommenen Werten für die Porosität

CR5/478.95 S 09.11.88 Kristallin 467.0- 490.9 23.90 PV 3.1x10-6 1.3x10- 7 2.1xl0-6 8.8xl0-8 3499 442 28.56)10) und die totale Kompressibilität)

CR4/487.32 S 08.11.88 Kristallin 483.7- 490.9 7.20 Pulse-Test 3.8xl 0-10 5.3x10-11 6.1xl0-7 8.5xl0-8 3508 28.57) S) Temperatur auf Höhe des Transducer-Gehäuses (s. Beil. 8.3). Starke Abweichungen von der

CR6/527.65 S 22.-26.11.88 Kristallin 490.9- 564.4 73.50 komb. 0.6xlo-G-l.3xlo-G 8.OXl0-9-1.7xl0-8 6.2x1o-G 8.4xl0-8 28.()6) Formationstemperatur bei Shut-in-Bedingungen und bei grössseren IntervalIlängen

CR7/595.69 S 04.-05.12.88 Kristallin 505.3- 686.1 180.80 Slug-Test 1.1xl0-5 6.1x10-8 1.2xlo-G 6.6xl0-9 4607 438 29.87) 6) Temperaturmessung bei stabilen Fliessverhältnissen

CR8/625.19 S 05.12.88 Kristallin 564.3- 686.1 121.80 Slug-Test 9.5xlo-G 7.8xl 0-8 4899 439 30.77) 7) Temperaturmessung bei stabilen shut-in-Verhättnissen

CR9/668.90 S 05.12.88 Kristallin 651.7-686.1 34.40 Slug-Test 1.1xl0-5 3.2x1 0-7 5329 439 32.27) 8) Temperaturmessung bei instabilen Verhältnissen

CRl21670.750H 22.-28.12.88 Kristallin 490.9- 850.6 359.70 PV 9.OXlO-S-l.3xl0-4 2.5xl0-7-3.7xl0-7 4.3-5.6xl0-S 1.2-1.6xl0-7 5364 440 30.58)10) 9) Temperaturmessung durch hohe, vor dem Test erfolgte

CR10/695.45 PIP 08.12.88 Kristallin 678.0-712.9 34.90 PV 2.1xl 0-4-3.8xl 0-4 6.OX10-6-1.1xlo- S 3.OX10-6 8.6xl0-8 5602 440 24.()6)9) 10) Spülungsverluste beeinflusst

CRllI742.34 S 13.12.88 Kristallin 717.4- 767.3 49.90 Slug-Test 6.OXlo-G 1.2xl0-7 4.2xl 0-6 8.4xl0-8 6079 442 26.97) 10) Temperaturwerte gegenüber NTB 89-10 leicht korrigiert

CR221776.01 S,OH1) 24.03.89 Kristallin 490.9-1061.1 1) 570.201) PV+A 1.2xlO-S 2.1x10-8 4.8xl0-S 8.4x10-8 6401 442

CRl31845.80 S 04.01.89 Kristallin 841.0- 850.6 9.60 Slug-Test 8.9xlo-G 9.3xl0-7 7102 443 34.88)10)

CRl41878.2O PIP 11.01.89 Kristallin Test nicht erfolgreich PV

_8)

CR17/937.29 S 25.01.89 Kristallin 856.8-1017.8 161.00 Slug-Test 1.9xl0-5-4.2xl 0-5 1.2xl0-7-2.6xl0-7 1.4xl0-5 8.4xl0-8 7975 441

CRl61971.15 S 24.-25.09.89 Kristallin 924.5-1017.8 93.30 Slug-Test 4.8xl0-S 5.1xl 0-7 8302 441 _8)

_8)

CRl511 011.55 PIP 22-24.01.89 Kristallin 1005.3-1017.8 12.50 PV 7.5xl0-9-5.3xl 0-8 6.OXl 0-10-4.2xl 0-9

CR2811 073.17 D 28.-29.04.89 Kristallin 1056.0-1090.3 34.30 komb. 8.6xl0-7_1.3xl0-6 2.5xl 0-8-3.9xl 0-8 2.9xl 0-6 8.4xl0-8 9288 440 41.97)

CRl811158.95 S 13.02.89 Kristallin 1154.0-1163.9 9.90 Slug-Test 1.3x10-7 1.3x10-8 8.3xl0-7 8.4xl0-8 10099 439 45.57)

CR19/1158.95 PIP 16.-21.02.89 Kristallin 1154.0-1163.9 9.90 PV 1.lxl0-7 1.1xl0-8 31.08)10)

CR2011166.15 S 04.03.89 Kristallin 1062.0-1270.3 208.30 PV+A 2.3xl0-6 1.1xl0-8 1.8xl0-S 8.6xl0-8 10190 441 41.97)

CR27/1239.17 D 28.04.89 Kristallin 1222.0-1256.3 34.30 komb. 3.4xl0- 7 -4.8xl0-7 1.OX10-8-1.4xl0-8 2.9xl 0-6 8.4xl0-8 10852 437 47.47)

CR2611375.17 D 27.-28.04.89 Kristallin 1358.0-1392.3 34.30 komb. 2.8x1 0-7 8.1xl0-9 2.9xl 0-6 8.4xl0-8 12127 436 51.67)

CR2411396.15 S 03-04.04.89 Kristallin 1270.3-1522.0 251.70 komb. 6.8xl0-7-9.3xl0-7 2.7xl0-9-3.7x10-9 2.1xl0-S 8.4xl0-8 12339 437 48.87)

CR2511409.17 D 26.-27.04.89 Kristallin 1392.0-1426.3 34.30 komb. 6.5xl0-8 1.9xl0-9 2.9xl 0-6 8.4xl0-8 12442 436 52.67)

CR21/1473.25 S 24.03.89 Kristallin 1470.7-1475.8 5.10 Pulse-Test 4.1xl0-9-6.1xl0-9 8xl 0-10-1.2xl 0-9 4.3x10-7 8.4xl0-8 13056 438 54.87)

CR2311495.96 S 28.03.89 Kristallin 1493.3-1498.6 5.30 Slug-Test 9.OX10-8 1.7xl0-8 4.5xl0-7 8.5xl0-8 13240 436 55.77)10)

BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ Nagra Cedra Cisra

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86

ERGEBNISSE DER HYDRAULISCHEN TESTS IM

SEDIMENTGESTEIN UND KRISTALLIN

TechnischerBerichtNTB90-34

Sondierbohrung Siblingen - Untersuchungsbericht I BEILAGE 8.2


Bohrturm, Winde

Kabelrolle

unverrohrtes

Bohrloch

Steigleitung

(Tubing string)

Übertragungskabel

Ei ntrittsöffn u ng

für P3,T3

oberer Packer

Ei ntrittsöffn ung

für P 2 ,T 2

1 Testintervall

unterer Packer

Eintrittsöffnung

für R,T 1

Adapter Box

Klimatisierter Container

Microcomputer-System

Detailansicht:

Übergangsstück -~-+-!.

Freispülventil----{0001

Öffnung für Druck- und

Temperaturmessung oberhalb

des oberen Packers (P 3 , T 3 )

Testventil

Transducer-Gehäuse

(= generelles Registrierungsniveau

für p, T 1

, P 2

T 2

• P 3 T 3 )

~-- Sicherungsstück

Übergangsstück ----{~ (Sollbruchstelle)

Doppel-J-Sch I itz­

Anordnung

Oberes Packerelement

Öffnungen für Druckund

Temperaturmessung

im Testintervall (P 2 , T 2 )

Verbindung zur Steigleitung

Testintervall

Unteres Packerelement

Öffnungen für Druckund

Temperaturmessung ----{•.'.. I

unterhalb des unteren

Packers (Pi. T 1 )

BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ Nagra Cedra Cisra

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86 Technischer Bericht NTB 90-34

PACKERTESTS: SCHEMATISCHE DARSTELLUNG DER

VERSUCHSANORDNUNG (DOPPELPACKER-KONFIGURATION)

Sondierbohrung Siblingen - Untersuchungsbericht I BEILAGE 8.3


Druck

SLUG -WITHDRAWAL - TEST

Anfangsdruck im

I Testintervall

Druck

SLUG - INJECTION -TEST

I Anfangsdruck in der Steigleitung

LAnfangSdrUCk im Testintervall

Anfangsdruck in

der Steigleitung _

FLiESSPERIODE (Slug)

FLiESSPERIODE

-

L-_-+-~ __________" Zeit

t Öffnen des Testventils

(Slug)-

~--+------------.. Zeit

t Öffnen des Testventils

PULSE - WITHDRAWAL - TEST

Druck

I Anfangsdruck im Testintervall

Druck

PULSE - INJECTION - TEST

I Anfangsdruck in der Steigleitung

------ -------Druck in der

Steigleitung

--Druckabbau im Testintervall

I

[DrUCkaUfbau im Testintervall

LAnfangSdrUCk im

Testintervall

Anfangsdruck in

. . - - - Druck in der Steigleitung

............... Sehr kurze Fliessperiode

der Steigleitung - -------_-Sehr kurze Fliessperiode (Pulse)

- (Pulse)

L-_-+-+-__________ ... Zeit

~--+-+-----------...... Zeit

Öffnen Schliessen Öffnen Schliessen

des Testventils

des Testventils

Druck

DRILL- STEM-TEST

I

Anfangsdruc~ .im Testintervall

,

" Offnen des Testventils

,. Schliessen d~s Testventils

2.0ffnen des Testventils

I

FP =. Fliessperiode

DA = Druckaufbau

Anfangsdruck in

der Steigleitung


----------0----------

Ackersohle

Länge (m)

2.37

-1---- Gestänge

Transducer - Gehäuse

(= generelles Registrierungsniveau

der Drucke /Temperaturen

Pl Tl) P 2 T 2 ! P 3 T 3 )

Sicherungsstück

( Sollbruchstelle )

Obergangsstück

} 2.51

0.40

3.00

U nterwa sserpu m pe

Grundfos SP4 - 60

Pumpeneinlauf

2.10

Oberes Packerelement

31;2"

0.25

0.75

0.25

l511

Rohrschuh bei -490.90 m

1.9" - Tubing

Freispülventi I

Unteres Packerelement 0.88

2 5/8 11

Ei ntrittsöffnungen

Nagra

Cedra

Cisra

BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86 Technischer Bericht NTB 90-34

PACKERTESTS: SCHEMATISCHE DARSTELLUNG DER

VERSUCHSANORDNUNG (PIP-KONFIGURATION)

Sondierbohrung Siblingen - Untersuchungsbericht I BEILAGE 8.5


-- 1-

CR27

1

1

1

13000

'----------,

Beobachtungsphase

(bei geschlossenem

r- Testventi I )

FI iessperiode

Druckaufbau -

phase

Injektion mit konstanter Rate

Beobachtungsphase

(Druckabbau )

I

Q=2.51/m

12000 r-

Test 11SW"

Test "SWR "

Test 1,' R1 "

Test "RIS"

r-1

o

0...

~

LJ

11000 r-

10000

O'l

C

~

+-

Q)

r-~

Q)

+-

(f)


Q)

TI

t

Id648 kPo

Schliessen des

Testventils

t

Öffnen des Testventils

t

Schliessen des

Testventi Is

10'652 kPo

C

9000

8000

o

C

Q)

0.

- g-

~

.c

u

(f)

t

Offnen des Testventils

I

2

1 I

4 6

8

Zeit [hJ

-- Gemessener Druck

BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ

Nagra Cedra Cisra

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86 Technischer Bericht NTB 90-34

BEISPIEL EINES HYDRAULISCHEN TESTS IM KRISTALLIN

(TEST CR 27 bei 1239.1 m)

Sondierbohrung Siblingen - Untersuchungsbericht I BEILAGE 8.6

I


HOMOGENES SYSTEM (mit einheitlicher Porosität)

a) Errechnete Typkurven (Ramey- Typkurve) Typ A) c)

1.0

Versuchsbeginn

)

Versuchsende

1.0

o 0

eR 24

0.8

0.6

o!

I

0.:.- 0.4

25

CD x e = 10 40

,...,

(L0

I

0.:.-

L-J

,...,

0.8

.......... 0.6

+-

....

Cl!

I

0.:.-

L-J

0.4

Errechnete Typkurve für

CD x e 25 = 5 x 10 4 (vgl. Fig. a)

Parameter

Durchlässigkeit 1

1.0

0.8


l....

(l)

~ 0.6

l....

(l)

+-

:J

o

.2 0.4

o

C 25 - 10 40

D X e -

D = dimensionslos

T = Transmissivität

rw = Bohrlochradius

S = Speicherkoeffizient des Aquifers

P = Druck

Pi = Druck vor Testbeginn

Po = Druck bei Testbeginn

P wf = Druck während des Tests

PDR = Reduzierter, dimensionsloser Druck

t

= Zeit

T x t

t D = -r- 2 -

w

0.2

o

10

C

= Brunnenspeicherkoeffizient

_SxgxC

CD -2rrr 2·S

w

s

= Skin - Faktor

Definition siehe Kap ..8.2.2

BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ Nagra Cedra Cisra

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86 Technischer Bericht NTB 90-34

AUSWERTUNG EINES SLUG-WITHDRAWAL-TESTS MIT HILFE

VON RAMEY-TYPKURVEN (BEI HOMOGENEM SYSTEM)

Sondierbohrung Siblingen - Untersuchungsbericht I BEILAGE 8.7

I


HETEROGENES SYSTEM (mit zwei unterschiedlichen Porositäten: Klüfte und Matrix)

Kombinierte

Typkurven

eR 24

A X CD

(I-co)

3x 10. 1

=

§mogenes System I (vgl. Beilage 8.7>

0.1

1X 10- 1

3 X 10- 2

Errechnete Typkurve (RAMEY, Typ A)

C x e25 = I x 10 IJ

D

'\.~---- Errechnete Typkurve

25 9

CD x e = I x 10

für

(RAMEY, Typ A) für

CD

o

Startphase : Zufluss nur aus den durchlässigeren Gesteinspartien

(Klüfte)

Übergangsphase : Zufluss aus den weniger durchlässigen

Gesteinspartien setzt ein (Miteinbezug der Matrix::t

Mi krorisse)

r-t

0

0-

I

0.01

I X 10- 2

ci:"'

LJ

........

n

+-

- 3 X 10- 3

-~

0-

I

0-

LJ

11

0::

0

0-

0.001

I X 10- 3

Typkurven der endenden

Ubergangsphase

o

~1lM------" Kombinierte

Typkurven

Endphase : Kombinierter Zufluss aus dem gesamten Gestein

(Matrix und Klüfte)

o = Messwerte

A = lnterporositätsfliesskoeffizient, abhängig von der Durch lässigkeit

ro = Verhältnis der Speicherkoeffizienten (SKIUft)

SMatrix

0.0001

IHeterogenes

System I

0.00001

A X CD

----=

co (I-co)

BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ Nagra Cedra Cisra

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86 TechnischerBerichtNTB 90-34

10

1000

10000

AUSWERTUNG EINES SLUG-WITHDRAWAL-TESTS MIT HILFE

VON KOMBINIERTEN TYPKURVEN (BEI HETEROGENEM SYSTEM)

Sondierbohrung Siblingen - Untersuchungsbericht I BEILAGE 8.8


o Diskretisierung der gemessenen Druckkurve ® Berechnung des Zuflusses o Simulation mit IITRI AS II

(TRIAS = Transient

Interactive Analysis System)

CR27

11 000 ~----r-------------.,..._------___,

Fliessperiode

Schi iessen des

Testventils

Hoil----- Fliessperiode

CR 27

4-.------r--------------.----------.

CR 27

11000.-r--------------------------,

3

gemessene Daten

10000 ......, 10000

c:

r-t E 1'1

0 '-- 0

Q..

Q..

I-J

.::s:::

.::s:::

L...J

L...J Q) 2

+-

.::s:::

.::s:::

0

0 1- 0

lJ)

::J

::J

(f)

L

1-

Q)

0

0

9000

I.L

Dem Bohrloch

zugeflossene

9000

Wassermenge

CD

Simulierte Daten

-15 2

k = 0.76x10 m

s : 1.1

-15 :2

k = 0.62 x 10 m

s = 0.0

k

-15 :2

= 0.52x 10 m

s = - 1.0

t

Oeffnen des Testventils

8000 0 8000

0 2 3 4 0 2 3 4 0

Zeit [hJ

Zeit [hJ

141--- Slug- Withdrawal - Test -~

2

3

Zeit Eh]

k = Permeabilität [m 2 J

s = Skin-Faktor [-]

4

BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ Nagra Cedra Cisra

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86

TechnischerBerichtNTB90-34

SIMULATION DER GEMESSENEN DRUCKKURVEN AM BEISPIEL

EINES SLUG-WITHDRAWAL-TESTS (TEST CR27 BEI 1239.1 m)

Sondierbohrung Siblingen - Untersuchungsbericht I BEILAGE 8.9 1


I -

Einpassen der Druckabbau - Daten in

Log - Log - Diagnostikkurven

Einpassen der Druckabbau - Daten in

dimensionslose Horner - Typkurve

o Gemessene und mit .. INTERPRET" simulierte Druckkurve

CR 27 CR 27 CR 27

Cl

a.. 10'

.::s:.

o

:J

t.-

Cl

t.-

Q)

V>

o

V>

c

o

V>

c

Q)

E

Cl

0.01

K =1.10- 8 m/s

s = 1.5

A = 1.9.10- 7

S =5.10- 3

,."......----

Cl

,.,

~-a..

I

cL

L..J

.::s:.

o

:J

t.-

Cl

t.­

Q)

V>

o

v;

c

o

'Vi

c

Q)

E

l5

2.0

0.0

-2.0

-4.0

-6.0

-6.0

K

=1.10. 8 m/s

s =1.5

A =1.9.\0- 7

S =5.10. 3

·1.0

0.0

~

.::s:.

4.0

Öffnen des Testventils

1 gemessen

0.125.10 5

0.120.10 5

.::s:.

0.115.10 5

0

:J

t.-

Cl

0.110.10 5

simuliert


5.0

Injektionsphase 11 R jll (Fliessperiode)

mit konstantem

6.0

Schliessen des Testventils

Volumenstrom

gemessen

7.0

~

u R1SIl

K = 1.IÖ 8 m/s

s = 1.5

A = 1.9'10. 7

simuliert

S = 5'IÖ 3

Dimensionslose Zeit tD/C D

Dimensionsionslose Überlagerungsfunktion (Fliessperiode)

Zeit (h)

......

Messdaten

A ...... Ableitung der Messdaten

--Typkurve

---- Ableitung der Typkurve

Heterogenes System (mit zwei unterschiedlichen Porositäten)

•........Messdaten

--Typkurve

--simulierte Daten

• gemessene Daten

s Skin - Faktor (Definition siehe Kap. 8.2.2'>

K. Hydraulische Durchlässigkeit [m/sJ

A

S

lnterporositätskoeffizient ,abhängig von der Durchlässigkeit

Absoluter Speicherkoeffizient

BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ Nagra Cedra Cisra

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86

Technischer BerichtNTB90-34

SIMULATION DER GEMESSENEN DRUCKKURVEN AM BEISPIEL

EINES INJEKTIONSTESTS (TEST CR27 BEI 1239.1 m)

Sondierbohrung Siblingen - Untersuchungsbericht I BEILAGE 8.10 I


Ereignis Beginn des Dauer Fliess- Fliess-

Logging rate 1 ) volumen

[Datum'Zeij] [h] [Vmin.] [m 3 ]

Druckänderung

[kPa]

Anzahl

Runs (T/LF)

Abschnitt

[m]

FL I 14.4.1989,15:19 9 +20 10.4

SFI 15.4.1989,00:16 25 +0.4 0.6

stat. Bed.

3

900-1518

FL 11 16.4.1989, 01 :30 7.5 +80/30 11.0

SF II 16.4.1989, 09:03 11 +0.4 0.26

stat. Bed.

2

900-1516

OH-RW1 16.4.1989, 20:09 14 -32 26.8

-7

4

850-1518

FL 111 17.4.1989, 14:25 10 +80/30 8.9

690-1522

SF 111 18.4.1989, 00:02 22

stat. Bed.

2

1000-1516

PIP-RW1 18.4.1989, 22:40 60 -3 10.8

-200

12

1000-1516

FLIV 22.4.1989, 18:03 4 +33 8.0


Adapterhülse

I

Kopfanschluss

0- Ring

0- Ring

Buchsenträger

RV 100n/17W

Elektronikeinheit

O-Ring

Geberrad . ~ -------- 0- Ring

Eintritt- /Austritt- --- ~ Q ~ Initiator

Oeffnungen

Impeller

Abweiser

Lagerträger

~l

Nagra Cedra Cisra

BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86 Technischer Bericht NTB 90-34

SCHEMATISCHE DARSTELLUNG DES SPINNER-FLOWMETERS

Sondierbohrung Siblingen - Untersuchungsbericht I BEILAGE 8.12 I


I

+-

. Ci)

..c

c

. Ci)

.::J::.

(!)

'e

0 0

"-

+-

I

.::J::.

Q)

W

+-

'Qj

..c

c

'Qj

c

Q)

0..

E

::J

CL

E

LO

+- rn

. Ci)

..c

c

Geberrad

. Ci) Impeller E

"-

Eintritt - /

rn

Q)

0

Q) Austritt - Schlitze

0..

E

I

E

t

E

(.Q

0

t

1

I

r0

"- r

Q)

.::J::.

E

U 0

r-

0

CL

j

Bohrlochwand

~I

BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ

Nagra Cedra Cisra

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86 Technischer Bericht NTB 90-34

SCHEMATISCHE DARSTELLUNG

DES PACKER-SPINNER-FLOWMETERS

Sondierbohrung Siblingen - Untersuchungsbericht I BEILAGE 8.13


Meter

1.0

Multiplexer

(Übertragungs-I t----_

Sendegerät )

Beispiel A Beispiel B Beispiel C

Registrierstreifen Registrierstreifen Reg istrierstreifen

... I ..

... I ~

... I ~

Abwärtsfluss Aufwärtsfluss Abwärtsfluss Aufwärtsfluss Abwärtsfluss Aufwärtsfluss

Elektronikelement

Elektronikelement

Analogschreiber

4 4 4

0.8

o 0

o 0

00

00

Q)

I. Messung I. Messung

c 3 c 3 c 3

Cl) Cl) Cl)

"'0 "'0 "'0

C C C

::J ::J ::J

~ ~ ~

Cl) Cl) Cl)

Cf) Cf)

Cf)

2

2

c c .S

2

0.6

0.4

0.2

Spangen zur

Zentrierung der

Sonde

Flussensor

Meter

1.0

0.8

0.6

0.4

Spange

Aufgeblasener

Packer mit

Flussensor

Oberer

Temperatursensor

Hoch- j~

spa~nnU;~rom.1

Puls ~~~

~ ~;

~1

Flowmeterlog

Fliessachse

.0

o

~

(/)

01

C

::J

01

o L.


L.

Cl)

.0

Cl)

::>

+- +- +-

Cl) Cl) Cl)

N N N

Registrierung des

Wärrnepulses

0 2. Messung 0 arn oberen Tern- O

~ peratursensor

Registrierung des

Wärmepulses am

unteren Temperatursensor

/

Gemessene Wärme-

Gemessene Wärmepuls-

Fliesszeit =1.9 s 3. Messung

puls- Fliesszeit = :3 5

2. Messung

Auslösung des

/wärmepUlses

Messungen mit Flussensor 0 64 mm und aufgeblasenem Packer

Keine exakte

Registrierung des

Wärmepulses möglieh

~

-

Auslösung des

Auslösung des

~

Wärmepulses arn

Heizdrahtgitter

Heizdrahtgitter

Wärrnepulses arn

0.0

0.2

Beispiel A:

Abwörtsfluss

Beispiel B: Aufwörtsfluss

Flussensor

Beispiel C: Durchfluss nicht registrierbar (bei geringen Fliessgeschwindigkeiten "zerfliesst 11 der Wörmepuls vorzeitig)

0.0

Packerpumpe

Die registrierten Wärmepuls - Fliesszeiten können anschliessend anhand von Eichkurven in Fliessgeschwindigkeiten bzw. in

Fliessmengen umgewandelt werden

Heat -Pulse - Flowmeter

(Wörmepuls- Flowmeter)

des U.S. Geological Survey

Heat - Pulse - Flowmeter mit

Packer zur Konzentrierung des

Flusses

Skizze der Heizschlange und der

Anordnung der Temperatursensoren

des Heat- Pulse - Flowmeters

BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ Nagra Cedra Cisra

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86

Technischer Bericht NTB90-34

SCHEMATISCHE DARSTELLUNG UND MESSPRINZIP DES

HEAT-PULSE-PACKER-FLOWMETERS

Sondierbohrung Siblingen - Untersuchungsbericht I BEILAGE 8.14


Überlauf

Anzeige des

Wasserniveaus

Kabelklemme

3001

ri1 96/115/150 mm

(auswechselbar)

Flowmeter


.'

Impeller 3 Kugelhahn

2

Standrohr

Durchflusszäh ler

Wasserboiler

anSJ[

Kaltwasser-

/,Induktionsgeber

/' / Schieberhahn

'---t"//:.I---.~ ......... Nadelventil-

'------i I---'t---II-----"-'-----t/'"/.~""" ......... hahn

~ ~~------------------~

B

Schwimmer

Auffang -

becken

BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ Nagra Cedra Cisra

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86 Technischer Bericht NTB 90-34

SCHEMATISCHE DARSTELLUNG DER VERWENDETEN

EICHAPPARATUR FÜR FLOWMETER

Sondierbohrung Siblingen - Untersuchungsbericht I BEILAGE 8.15 I


TEUFE

[m]

400

TEMPERATUR [CO]

30 35 40 45 50 55

LEITFÄHIGKEIT [}JS/cm ]

250 300 350 400 450 500

60

550

500

600

700

800 -

900

1000

1100

1200

1300

L

TEMPERATUR

\

691

\

~ 842

II~ 894

I

'~933

--

LEITFÄHIGKEIT

580 ~

691 ~

842 -----..

894~

933 ----...

--

,

,

\

I

\

I

,

.......

, ,

"" '"

I

.. ---,

I ,

1

,

,

I

I

I

I

I

I

I

I

I

I

I

I

I

I

I

I

I

I

I

I

1400

Messfahrt vom 13.7. 1989

Messfahrt vom 4.10.1989

1500

--~-- ~~~-~ ~-----------'

BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ Nagra Cedra Cisra

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86 Technischer Bericht NTB 90-34

FLUID-LOGGING IM KRISTALLIN, 490 - 1505 m: TEMPERATUR-

UND LEITFÄHIGKEITSMESSUNGEN (JULI/OKTOBER 1989)

Sondierbohrung Siblingen - Untersuchungsbericht I BEILAGE 8.16


~

GEOLOGISCHES

OBERSICHTSPROFIL

TEUFE

m

INTERPRETATION DER TEMPERATURLOGS

DER KAMPAGNEN FL1 - FL 3

Temperatur

0 C

20 25 30 35 40

150

INTERPRETATION DER LEITFA'HIGKEITSLOGS

DER KAMPAGNEN FL1- FL3

Leitfähigkeit

}JS/cm

200 250 300 350

400

I

50

INTERPRETATION. DER LEITFÄHIGKEITSLOGS OH-RW1

DER KAMPAGNE FL 4

Leitfähigkeit ,uS/cm

\00 150 200 250 300 350

400

TEUFE

m

1----T-450.00 ....-----r""..,..--,4----+r------+--.,----+----r---~----+-------+------1

I-

(1)

c

o

N

c

o

'-

C)

I-o

äi

I

-'C

.9!

"0


o

U

+- + +

+% +

+ + +

#+ -+

+ + ...

+ +&'

+ + +

+ +

+ + ...

+?1 +

+ + +

+ +

+ + +

+ + c?

++

+

~

+ '+- +

... + +

4o?, + +

+ +

+ + +

+ +

+ + +

+ +~

+- + +

+ +

+- + +

40t +

+ + +

t+ +

+- + +

+ +

+ +& +

Aplitisch- 726.90 -4----~

pegmatitische

742.75 -4---=---=----I

Zone

\

\

Rohrschuh \

500 -1- -+-__~~~1-+~-=--4-90-.5--':--_I_----_+_----_+------1

\

\

\

....._575.5

.......-580

691

l'---t--_~......_1490.5

CD

\

CD

®

®

@

FL 1,20.12.88, 0 - 84$ m,

Statische Bedingungen

FL 2,23.1. 89, 660 -1016 m,

Statische Bedingungen

FL3, 5.4.89, 660 - 1520m,

Statische Bedingungen

FL3, 7.4.89 , 660 -1520 m,

Injektionsrate 80 ~/min

691

@)

(I

I

)

I

®

~

)

691

I

I

\ .. 782

I

t------+--------!-----L----.-....-L----..l.-------l.-.--.---l-.----.-l---_ _+_ 500

Leitfähigkeitslog: OH - RW 1 , 16.4. 1989,

850 - 1'520 m, konstante Förderrate von 32l/min, totale Dauer 14Std.

CD

®

3 h 5min nach Pumpbeginn

5 h 28 min nach Pumpbeginn

®

8 h 58 min nach Pumpbeginn

@) 12h 8min nach Pumpbeginn

I

I

l-------l- 600

t------+------t-----t-----t-----+------+--------1f------l------I- 700

(1)

c

o

N

I

:t::

C

o

'-

C)

I-

'';::

o

aJ

I

­'- (1)

u 'ō

u

... +/

... ~+

+- + +

+ +

+ + +

\ + +

+- + +

+ +,:j

+- + +

+J_

+ + +

-+-~+

* ~~:..

+ + ~+

+ +

+ + +

941---liIIIoo

+ +

;.- + +

t + +

"-----&.1000-.....+-+-"--+.&-1 000--'- --'- ---l .1-- -l--__~_~.L__~__....l

\.

\

955 955

I

)

v® n .. 84~I

I

879

-- ""

.. 879

U

940


®

) ..

941

< V .. 965

(

\

\

I

J-------+----+------+1----+-----I----+-----+------+-----+- 800

'-- ...:..-__.I.lU-~____":...._

.:__

p:~~

Lokalisierung

Zuflussstelle

® ®®

\ I(

857

887

h' f ! .. 894

!~ I!

912

... 917

IIlIII 927


GEOLOGISCHES

ÜBERSICHTSPROFIL

w

~ E

w

r-

INTERPRETATION DER LEITFÄHIGKEITSLOGS OH-RW1

DER KAMPAGNE FL4

Leitfähigkeit

}J S/cm

~ ____ ~ __ ~ ____ ~~IOOO~ ______ ~5~0~ __ ~~~IToo~ ______ ~15~0 ______ ~2~0~0 ________ ~

1

.":: Q)

.2 g

CDN

1 1

L-_

QJ.­

.- c

~o

o L-

ut.?

+~+ ~ ,

+ +

+ + +

+ + tJ

+ +~+

'\) + +

+ + +

+ + ~

+


GEOLOGISCHES

OBERSICHTSPROFIL

ö c

.- 0

CDN

I

..-1

....

Q) ,~

.- c

"20

o '-

0(9

f----+ 1'131.13

Q)

c

o

N

c

o

'-


/' 1'100

+ + +

0+ +

... + ...

+~ +

+ + +

- .... + .

. + - + - +.

· + • + .

... . + - ...

~J - .. - .. -

... -+ -+.

· ... + .

... • + • +.

· + .....

.+. + . +.

· + ... .

.+ ....... .

· + . + .

.+ ..... +.

... . ... . ... .

· ...... .

· + .

.............

· + - ....

......... +.

· .... + .

.+ ........ .

• + . + •

.+ ..... +.

· + . + .

. + .........

• + . + .

. + . + - ... -

· ....... .

.... + .... -

.... · ...

. ...

- ... . .....

....\i... Q

/~, +/

h' \.. /+!

?'+ \',i. !

~ -~-+r

i~+ 1+/ 1

1-+ +i

+ ....

~)

+~;*".~ +1+;

1+ \) +1 !

+i .. + i

! ... / ... J

IL±-V~I

~ '+-t,L

~---~:_~~

...

+ + -

-... + . +

1'200 -+---I---!--~-

_1070

1- ,_ 1079 1083

_1164

1237

1252

...

1309

IA 00 --t---~__t7Mt-~-+---=:,""'_:_+---+~:---.-+-___\_+----\,_________t--\-----____+-________j

Konstante Förderungsrate von 3l/min

aus abgepackertem Intervall (nach dem

Spülen mit deionisiertem Wasser)

INTERPRETATION DER LEITFÄHIGKEITSLOGS PIP - RW2

DER KAMPAGNE FL4 VOM 23.4.89

1000

1

1070

1079

1083

1164

Leitfähigkeit ).l S/cm

2000 3000

...

....

I

1224 .... 1

1237 "I

'252

I ~ I

4000

~-~-130;~-~-~~~~~

1386

I

I

I

I

I

I

I ·

Konstante Förderungsrate von 1.5 L/min

aus abgepackertem Intervall (nach dem

Spülen mit Salzwasser)

BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ Nagra Cedra Cisra

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86 Technischer Bericht NTB 90-34

FLUID-LOGGING IM KRISTALLIN, 1000 - 1522 m:

LEITFÄHIGKEITSMESSUNGEN (18./23. APRIL 1989)

Sondierbohrung Siblingen - Untersuchungsbericht I BEILAGE 8.19


Teufe VERTIKALE FLI ESSRATEN. [Ilmin]

[mJ

500

1/

I

Rohrschuh bei

('

490.45 m

- Messung bei

Messung bei

\ konstonter Injekt ionsrote statischen Bedingungen

(21.5/1min) (Wsp. auf -132 m)

I

Rohrschuh bei

RADIALE FLIESSRATEN_ [I/min pro m]

I

490.45 m

I M.

Messung bei :::::1

konstanter Injekfionsrate

~)l

(21.5 Ilmin) :::::1

[1

~pinner-Packer-Flowmeter-Log vom

Abwörtsfa hrt

Bohrlochende bei 850.6 m

Bohrloch nicht zementiert

Gemessene vertikale Fliessraten

20./21.12. 1988 (FL1),

Lage des Mess- statische konstante

punktes (m u.T.) Bedingungen Injektionsrate

Fliessrate (Ilmin.)

Fliessrate (Ilmin.)

600 ~ ~,

700

~ /

/

725 m

775 m

!

800

~

I

182 -18.7

250 0.0

350 0.0

480 0.0 -19.5

525 0.0 -20.2

575 0.0 -19.2

625 0.0

675 0.0 -19.2

698 -1.1

725 -1.6 -11.5

775 -1.5 -11.1

825 -1.4 - 6.9

840 -1.3 - 5.3

~840m ~

~

851m

-20 -10 0

-0.5

1

-0.4

-0.3

-0.2

I

-0.1

I

o

I

- 0.1

Abfluss

Zufluss

Abfluss

Zufluss

BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ Nagra Cedra Cisra

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86

TechnischerBerichtNTB90-34

BESTIMMUNG DER VERTIKALEN UND RADIALEN FLIESSRATEN

MIT DEM SPINNER-PACKER-FLOWMETER (BEISPIEL)

Sondierbohrung Siblingen - Untersuchungsbericht I BEILAGE 8.20


0

Mess- SPF

tiefen 20./21.12.88

(m) Run 1

SF

23./24.1.89

Run1,up

SF

23./24.1.89

Run 1, down

SPF

5.-7.4.89

Run 1a

SPF

5.-7.4.89

Run 1b

T/LF

15.4.89

SFI

T/LF

16.4.89

SF 1I

HPPF

6.-8.6.89

Run 1

100

200

150

180

0.0 0.0

182 0.0

350 0.0

480 0.0

490.45 5"-Endrohrtour, Rohrschuh bei 490.4 m

525 0.0

575 0.0

625 0.0

660

0.0

675 0.0

684.9

0.0

690

0.0

691.4

698

70B

715

725

770

775

825

840

860

875

87B.1

87B.3

880

910

920

.925.4

-1.1

-1.6

-1.5

-1.4

-1.3

-7.8

-10.1

-10.5

-9.4

- 6.1

-11.3

-12.0

-12.9

-2.0 -1.9

-2.1

-1.3

0.0

0.0

-1.1

-1.1

-1.1

-0.9

-1.0

-1.1

300

400

500

Cf)

600


Packer-

intervall

Bezeichnung des

hydraul. Tests

(mu.AS)

Zuflussintervall

bzw. Zuflussstelle

(mu.AS)

Packertests SF

(vgl. Beil. 8.2) 23./24.1.89

Run up/down

Transmissivität (m 2 /s)

SPF SPF HPPF HPPF

15.4.89 16.4.89 617.6.89 7J8.6.89

Run 2a Run2b Run 2 Run3

CR10 678-713

680-700

21 00-3800x1 0- 7 432(up)x10- 7

337(down)x10- 7

793x10- 7 938x10- 7 1515x10- 7 1405x10- 7

CR17 857-1018

CR28 1056-1090

CR18/CR19 1154-1164

(CR20-CR28) 1154-1522

+CR24

CR27 1222-1256

-- --

CR26 1358-1392

CR25 1392-1426

CR21 1471-1476

- --

-- --

CR24-(CR25+CR26) 1426-1522

920-929

1065-1089

1158-1168

1158-1522

1219-1267

1303-1313

1381-1391

1405-1425

--

1504

1511

1500·-1516

190-420x10- 7 1347(up)x10- 7

1467(down)x10- 7

8.6-13.4x10- 7 -

1.1-1.3x10- 7 -

-20x10- 7 -

3.4-4.8x10- 7 -

--

2.8x10- 7 --

0.65x10- 7 --

0.04-0.06x10- 7 -

-- -

-- -

-4.7x10- 7 -

406.6x1o- 7

9.4x10- 7 2.1x10- 7 0.0 13.9x10- 7

-- 4.5x10- 7 -- 1.8x10- 7

19.4x10- 7 24.5x10- 7 0.0 27.1x10- 7

-- -- -- 3.6x10- 7

-- -- -- 3.6x10- 7

-- -- -- 3.7x10- 7

-- -- -- 3.6x10- 7

-- -- -- 1.8x10- 7

-- -- -- 5.6x10- 7

-- -- -- 3.6x10- 7

-- -- -- 9.2x1 0- 7

Legende:

SF = Spinner-Flowrneter

SPF = Spinner-Packer-Flowmeter

HPPF = Heat-Pulse-Packer-Flowmeter

Run Messfahrt

.. up Messfahrt, aufwärts

.. down Messfahrt, abwärts

m u.AS = Meter unter Ackersohle (= 574.35 rn ü.M.)

BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86

Nagra Cedra Cisra

Technischer Bericht NTB 90-34

VERGLEICH DER MIT PACKERTESTS UND FLOWMETER-

MESSUNGEN ERMITTELTEN TRANSMISSIVIT Ä TSWERTE

Sondierbohrung Siblingen - Untersuchungsbericht I BEILAGE 8.22


Bezeichnung Packertest- Zufluss- Packertests

Transmissivität (m 2 /s)

des hydraul. intervall intervall (vgl. Beil. 8.2) T/LF T/LF T/LF T/LF T/LF

Tests (mu.AS) (mu.AS) 15.4.89 16.4.89 16.117.4.89 18.119.89 23.-25.4.89

SFI SFII OH-RW1 PIP-RW1 PIP-RW2

CR28 1056-1090 1065-1089 8.6-13.4x10- 7 -- -- 81.2x10- 7 12.8x10- 7 10.7x10- 7

(CR20-CR28) 1154-1522 1158-1522 -20x10- 7 16-30x10- 7 19-32x10- 7 16.7x10- 7 18.5x10- 7 12.4x1Q"7

+CR24

CR181CR19 1154-1164 1158-1168 1.1-1.3x1Q-7 -- -- -- 1.6x1Q-7 1.4x10- 7

CR27 1222-1256 1219-1267 3.4-4.8x10- 7 -- -- -- 3.0x10- 7 2.9x10- 7

-- -- 1303-1313 -- -- -- -- 3.2x10- 7 0.3x10- 7

CR26 1358-1392 1381-1391 2.8x10- 7 -- -- -- 2.2x10- 7 1.4x10- 7

CR25 1392-1426 1405-1425 0.65x10- 7 -- -- -- 1.6x1Q-7 0.8x10- 7

CR21 1471-1476 -- 0.04-O.06x10- 7 -- -- -- -- --

CR23 1493-1499 -- 0.9x10- 7 -- -- -- -- --

CR24- 1426-1522 1500-1516 -4.7x10- 7 -- -- -- 6.9x10- 7 5.6x10- 7

(CR25+CR26)

Legende:

m uAS = Meter unter Ackersohle (= 574.35 m ü.M.)

BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ

Nagra Cedra Cisra

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86 Technischer Bericht NTB 90-34

VERGLEICH DER MIT PACKERTESTS UND LEITFÄHIGKEITS-

MESSUNGEN ERMITTELTEN TRANSMISSIVITÄTSWERTE

Sondierbohrung Siblingen - Untersuchungsbericht I BEILAGE 8.23 1


Vergleich der Resultate aus SPF- j

HPPF- und Leitfähigkeitsmessungen Verq/eich der Resultate aus Packertests, HPPF- und

Leitfähigkei tsmessungen

CR21 1471-1476 0.04-0.06x10- 7 1.8x10·7 -- -- 0.0 -- -- I

Legende:

SPF

HPPF

T/LF

= Spinner-Packer-Flowmeter

=Heat-Pulse-Packer-Flowmeter

=Temperatur/Leitfähigkeit

Run =Messfahrt

mu.AS = Meter unter Ackersohle (= 574.35 mü.M.)

=nicht bestimmt

(f)


Intervall- Fluid- Bezeichnung Intervalltiefe

Logging der Kampagne transmissivität

[m ü.M.] Methode 1 ) [m 2 /s·10·7]

500-680 HPPF FL5 2 ) 5.0

680-700 HPPF FL52) 1515.0

700-704 HPPF FLS2) 186.6

704-708 HPPF FL5 2 ) 186.5

775-825 SPF FL1 71.3

835-840 HPPF FL5 2 ) 353.3

840-850 SPF FL1 72.4

910-920 HPPF FL5 2 ) 89.7

920-925 HPPF FL5 2 ) 122.2

925-929 HPPF FL5 2 ) 284.4

938-950 HPPF FL5 2 ) 28.6

1065-1089 T/LF FL4(PIP-RW2) 10.7

1158-1168 T/LF FL4(PIP-RW2) 1.4

1219-1242 T/LF FL4(P I P-RW2) 1.1

1247-1257 T/LF FL4(P I P-RW2) 1.8

1303-1313 T/LF FL4(P I P-RW2) 0.3

1381-1391 T/LF FL4(PIP-RW2) 1.4

1405-1415 T/LF FL4(PIP-RW2) 0.4

1415-1425 T/LF FL4(PIP-RW2) 0.4

1470-1490 HPPF FL5 2 ) 1.75

1500-1516 T/LF FL4(PIP-RW2) 5.6

1) HPPF Heat-Pulse-Packer-Flowmeter

SPF

Spinner-Packer-Flowmeter

T/LF = Temperatur-/Leitfähigkeitslog

2)

entspricht der Kampagne FL4 in NTB 90-09

BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ Nagra Cedra Cisra

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86 Technischer Bericht NTB 90-34

ÜBERBLICK ÜBER DIE ANHAND DES FLUID-LOGGING

BESTIMMTEN INTERVALLTRANSMISSIVIT Ä TEN

Sondierbohrung Siblingen - Untersuchungsbericht I BEILAGE 8.25


Bohrloch-

Druckspiegelhöhe (m ü.M.)

intervall Packertests SPF T/LF HPPF

(m u.AS) (vgl. Beil. 8.2) 20./21.12.89 diverse 89 6./7.6.89

678- 713 440 444 -- 442

857-1018 441 -- -- 441

1056-1090 440 -- 439 442

1154-1164 439 -- 442 442

1222-1256 437 -- 434 426

1303-1313 -- -- 431 442

1358-1392 436 -- 436 442

1392-1426 436 -- 432 442

1471-1476 438 -- -- 442

1493-1499 436 -- -- 442

1500-1522 -- -- 439 442

Legende:

SPF

HPP

T /LF

Spinner-Packer-Flowmeter

= Heat-Pulse-Packer-Flowmeter

= Temperatur/Leitfähigkeit

BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ Nagra Cedra Cisra

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86 Technischer Bericht NTB 90-34

VERGLEICH DER MIT PACKERTESTS, FLOWMETER- UND LEIT-

FÄHIGKEITSMESSUNGEN ERMITTELTEN DRUCKSPIEGELHÖHEN

Sondierbohrung Siblingen - Untersuchungsbericht I BEILAGE 8.26 I


~

::;

E

Lf)

r0

~

t--

Lf)

132.2

132.3

\989 1990 \99\

~

132.4

Q)

Messung

.c FL5 des Erd-

0 gezeiten-

(/)

'-

effekts

Q)

~

u 132.5


(J)

«

:J

E

Geologie

Verrohrungsschema

Mittlere hydraulische Durchlässigkeit

Druckspiegelhöhe

(Equivalent Freshwater Elevation)

......

(J)

«

::i

48'78:1~L~ia;s:===I~-i~l"'i'"·1~-~I·::r:2:5.:;~:~~~:il·

Keuper ~ - ~

177.03 '/'h

:. -~~ %:

726.90_

742.75-

1131.13

-,." - 'V 171.90~

.., ~ -; v ~ :

Muschelkalk Ji-I-I"II-~~22-~~~

339.50.=/Buntsandstein \ :: '" 338.00 ~:

348.62 \. / + + + ~ + ~

+ + + ~

~ + + +..z. + 490.40 ~

Cordierit-Biotit- .~:-- /.

Granit

i-'" :.:.:.

+ ++ ~ + I-----~~

+ + + ~

~ + +.,1 ~

• + + +.

• + •

668.00~

Aplitisch- \ + \\ + +t:\

pegmatitische Zon" + + + + + +

+ +~+

+ +

+ + +

t/+ +

+ ... +

Cordierit-Biotit- + + + +~

Granit +d +

+ + +

~+ •

+ + +

+ +

+ +4"+

~±"-...+­

1--------(-+' . + :-:f:

• + • + '

-+ • + . +.

• + .+ ­

.•. +?+,

Zweiglimmer - . 1'/' .... '

Granit ';- ~:- ~;'

,+ - + ' +.

. + , +,

1390.70-+- -t·-:.+-:-;·..-4+-:·~+';;_1'

Cordierit - 8iotit- +~ + ;

,-G_r_an_it ____. ~ 1 ;-

1502.12 _ / Muskowit- Aplit \ y ........

1506.71- Cordierit-8iotit-

1522.00 \ Granit /

:~:~

I

:;:

I

I

• I

~

I

1

I

~


I

I

.-

I lü

• %

~

4~ I

I

1

I


.. Einfachpacker - Test

• Doppelpacker-Test

A. Open-Hole-Test (ab

Rohrschuh bis 80hrlochende)

.. Production - Injection­

Packer- Test

440

• •

445

{m ü.MJ

450

455

460


E-Q)

-:J

Q)

465

f-

200

400

600

800

Vergleiche auch Bei lage 8,2

BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ Nagra Cedra Cisra

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86

ERGEBNISSE DER HYDROGEOLOGISCHEN

UNTERSUCHUNGEN (ÜBERBLICK)

Technischer Bericht NTB90-34

Sondierbohrung Siblingen - Untersuchungsbericht I BEILAGE 8.28


z

W

l?

Z

-1

m

Cf)

l?

Z

:')

et:

I

o

m

LL

w

r-

Tiefe

(m u.AS)

49

177

339

348

500

Geologie

Lias ~)

W=7=Z=11~

Keuper ~I~

~

MUSChel-. ~

kalk I;:;-~

~ 7"

f==--=;-=

I

CI)

0)

c

2 (1j

.!:: E

2 Q)

"-.!::

Cl> ()

> CI)

172

284

338

490

Bohrspülung

Tracer

«

co

~

LL

r

Ē

=

pro netto

Bohrstunde m 3 tl1

~ 1 ~ ~

,

.!:: "­

() Cl>

(1j~

C (.)

-- (1j

Wo.

Wasserprobenentnahme

Intervallbegrenzung

Cl>

-0

O).!::

C C

CI) Cl>

(1j 0.

00

I: 'li! · ..".'

Spülungsverluste

Probeentnahmetechnik

c

(J)

0.

E

:J

0...

I

,

c

(J)

.n

o c

L... (1)

e-E

(J).!::

CI) (1j

CI)

c

ro+-'

3: ~

I ""·'

111·

183.55

341.05

478.95

527.65

L...

Z

(1)

..0

2

e-

Cl>

CI)

CI)

(1j

3:

®

+ 1/

Abd,chtung\

AOCl,cmu"g

1158.95 Ci)

BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86

Nagra Cedra Cisra

Technischer Bericht NTB 90-34

DIE WASSERPROBENENTNAHMEN IM ÜBERBLICK

Sondierbohrung Siblingen - Untersuchungsbericht I BEILAGE 9.1

I


----+-

I

SIBLINGEN

Probe- Test- Datum Geologie TestlntervalJ Probenahme- Spülungs- Uranln m-TFMBA Uranln m-TFMBA Tritium TDS" Wasser-Typ

nummer nummer (mittlere Tiefe) technik typ mg/l mg/l % % TU g/I

m (EntnahmetIefe)

MKK-1 26.09.88 Muschelkalk 171.1-196.0 Pumpen Ton/SOss- 0.01


Probeentnahme-Nr. 1 2 3 4 5 6

Ttefe 171.1m 337.0m 467.0m 490.9m 1154.0m 1493. 3m

-196.0m -345.1m -490.9m -564.4m -1163.9m -1498.6m

Entnahmeart Auslauf Auslauf Auslauf Auslauf Auslauf Kuster-Druckbehaelter

METEOROLOGISCHE PARAMETER

Lufttemperatur °C 20.0 11.0 1.0 1.0

Luftdruck

mbar

PHYSIKALISCHE

PARAMETER

Wassertemperatur °C 20.7 24.8 19.3 11.2

Dichte des Wassers (20°C) g/cm 3 1.0010 1.0004 1.0003 1.0005

EI. Leitfähigkeit (20°C) ~S/cm 1125 793 763 750 780 730

pH-Wert -log


Probeentnahme-Nr. 1 2 3 4 5 6

KATIONEN

Li + mg 11 0.02 0.64 0.53 0.56 0.61 0.66

Na+ mg 11 39 181 160 164 173 173

r mg/l 4 4.6 4.8 8 3.8 4.6

Rb+ mgll


Probeentnahme-Nr. 1

2

3 4 5 6

UNDISSOZIIERTE BESTANDTEILE

H 2

Si0 3 (direkt) mg 11 12.4

H 2

Si0 3 (Membranfiltrat) mg 11 12.1

H 3 B0 3 mg 11 0.65

U

~gll

GELöSTE GASE

O 2

(ag) mg 11 n.n.

N 2 (ag> mg 11

CO 2

(ag) mg/l 54

H 2

(ag) mg 11

He (ag)

mg/l

Ar (ag> mg 11

H 2

S,HS-.S 2 - mg 11 n.n.

CH 4 (ag)

I1g/1

C 2

H 6

(ag) mg/1

PSI

Gelöste Gase total NTP cm 3 /kg 46.4

O 2 (ag) mg/kg 0.005

N 2 (ag) mg/kg 24.3

CO 2 (ag) mg/kg


~

:::J

E

LD

r0

~

I'­

LD

Z

W

(.9

Z

-.J

m

(f)

(.9

Z

:::J

0::

I

o

CD

LL

W

I-

- Methan

..--.

..........

(f)

- Aethan und höhere (J)


f- 20 40 60 80100 200 f-

,..., I l 1 I I I I I I I

,....., ...

Lias ... ...

49 """" ... (

... . ..

I I J -

"'-' Ir--'

177

-

Keuper

I- r>;> IL

-

I 1

!...- 0

I CI

~

I v L ~ v

-

Muschel- / / / /

ji

nicht

'"'"' "'.--.J

/'- /'--

kalk AA.AA

nachgewiesen

..

- ,.....,

~

,......

""

~

340 I

349 - ~ I I

-

-

+ + -

+

+ +

l:

'+- -.-

::J

::J

Cl.>

Cl.>

/'-

A -

- Cordierit- + 500 -

Biotit-

+ + -+-

-'r-

Granit

+

~

~

I ~ ~~

- -

+ -t

~

-t

""""'!

Aplit.-pegm.

- Zone

-

+ +

727

I ,-

743

+ 3

-

-

- Cordierit- ~

-t +

+

+ + ...., -

Biotit-

+ <

Granit

+ + -r

- ) 1000 -

t- .L

-t t- ('

- -t -r -

1131

I I

--j- (

....

-t- -t-

-

-+- -

c:=i!iiiiiii

Zwei- +

---

-

glimmer- + + .~ ~

Granit

+ t::::::.- -

~

+ -t

1391 .:h

- Cordierit- + + ( -

Biotit-

Granit + ~S

~

1500.-

1522 -

1507 l/APiTt\ -+ +

W

BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ Nagra Cedra Cisra

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86 Technischer Bericht NTB 90-34

RESULTATE DER GASMESSUNGEN

Sondierbohrung Siblingen - Untersuchungsbericht l BEILAGE 9.4

I


Probe- Datum GeologIe TestIntervall Ionensummen DIfferenz Summe der Theoret. Trocken- und GllJhrlJckstände

nummer (mIttlere TIefe) Kationen AnIonen Massenkonz. Trocken- (110°C) (180°C) (600°C)

(*) (mmol(eq)/l) (mmol(eq)/l) (mmol(eq)/l) (%) (mgR) riJckstand (mgR) (mgll) (mgll)

CD 26.09.88 Muschelkalk 171.1-196.0 15.23 15.244 -0.014 -0.1 1112 895 963 930 744

(183.55)

ANMERKUNGEN:

(*) = Alle Tiefenangaben in munter Ackersohle (= 574.35 m ü.M.)

(**) = unkorrgierte Originaldaten aus der Datenbank

® 17.10.88 Buntsandstein 337.0-345.1 8.832 8.844 -0.012 -0.1 698 547 536 533 486

(341.05)

®

korr. 26.11.88 Kristallin 490.9-564.4 8.329 8.403 -0.074 -0.88 663 514 523 522 478

(527.65) (**) (**) (**) (**) (**)

® 21.02.89 Kristallin 1154.0-1163.9 8.435 8.544 -0.109 -1.3 649 517 529 512 480

(1158.95)

® 30.03.89- Kristallin 1493.3-1498.6 8.36 8.641 -0.281 -3.29 685 526 - - -

31.03.89 (1495.96)

BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ

Nagra Cedra Cisra

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86

IONENBILANZEN UND TROCKENRÜCKSTÄNDE

TechnischerBerichtNTB90-34

Sondierbohrung Siblingen - Untersuchungsbericht I BEILAGE 9.5

Probe- Datum GeologIe TestIntervall pH-Wert Hydrogenkarbonat Geloestes KohlendIoxId Calclt-5aettlgungslndex

ANMERKUNGEN:

nummer (mIttlere TIefe) Messung PHREEQE TItration PHREEQE TItration Gasanalyse PHREEQE unkorr. PHREEQE

(it) (mgll) (mgll) (mgll) (mglkg) (mgll) (Vorgabe)

Q) 26.09.88 Muschelkalk 171.1-196.0 7.14 6.92 415 412.8 54 54 79.5 0.22 0.00

(183.55)

® 17.10.88 Buntsandstein 337.0-345.1 8.22 8.03 273 267.8 n.n. ~4.4 3.8 0.19 0.00

(341.05)

®

korr. 26.11.88 Kristallin 490.9-564.4 8.66 8.09 276 269.2 n.n. 3.1 0.57 0.00

(527.65)

(*) Alle Tiefenangaben in munter Ackersohle (574.35 m ue.M.).

(1) Alle Gasanalysen sind als Maximalwerte zu interpretieren, da

bei der Analyse ein Teil des Kohlendioxids aus dem Karbonat

mit extrahiert wird

® 21.02.89 Kristallin 1154.0-1163.9 8.80 7.75 247 261.2 n.n. ~0.9 5.8 1.05 0.00

(1158.95)

® 30.03.89- Kristallin 1493.3-1498.6 8.20 7.65 281 275.6 ~7.5 7.8 0.55 0.00

31.03.89 (1495.96)

BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ

Nagra Cedra Cisra

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86

TechnischerBerichtNTB90-34

DAS KARBONAT-SYSTEM DER TIEFENGRUNDWÄSSER

VON SIBLINGEN

Sondierbohrung Siblingen - Untersuchungsbericht I BEILAGE 9.6

I


ANMERKUNGEN:

Probe- Datum Geologie Testintervall Temperatur ---------------- SA ETTIGUNGSINDICES ----------------

nummer (mittlere Tiefe) Calcit Dolomit Gips Anhydrit Quarz Chalcedon

(") tC) unkorr. PHREEQE unkorr. PHREEQE

(*) Alle Tiefenangaben in munter Ackersohle (574.35 m ue.M.).

Temperatur: Angegeben sind die den Modellrechnungen zugrundegelegten Werte (Formationstemperaturen).

Die analytisch bedingte Unsicherheit der Saettigungsindices betraegt bei Sulfaten und Silikaten etwa 0.05,

bei Karbonaten etwa 0.1 Einheiten.

CD 26.09.88 Muschelkalk 171.1-196.0 15 0.22 0.00 0.10 -0.34 -0.86 -1.32 0.32 -0.14

(183.55)

®

17.10.88 Buntsandstein 337.0-345.1 22 0.19 0.00 -0.46 -0.84 -2.16 -2.53 0.56 0.12

(341.05)

0

korr. 26.11.88 Kristallin 490.9-564.4 28 0.57 0.00 0.04 -1.10 -2.32 -2.63 0.43 0.01

(527.65)

® 21.02.89 Kristallin 1154.0-1163.9 47 1.05 0.00 1.53 -0.57 -2.22 -2.32 -0.05 -0.41

(1158.95)

® 30.03.89- Kristallin 1493.3-1498.6 57 0.55 0.00 0.31 -0.79 -2.28 -2.27 0.21 -0.13

31.03.89 (1495.96)

BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ

Nagra Cedra Cisra

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86 Technischer BerichtNTB 90-34

SÄTTIGUNGSINDICES FÜR DIE WICHTIGSTEN MINERALPHASEN

Sondierbohrung Siblingen - Untersuchungsbericht I BEILAGE 9.7

Probe- Datum Geologie Test/nterva// Temperatur Mess- ----------- Berechnete Werte ----------- Resultierender

nummer (mittlere Tiefe) wert 02(aq)/ N03-1 02(sq)/ N2(aq)/ C02J H+I U02 BereIch tordes

.... H20 N2(aq) H20(Sato) NH4+ CH4 H2(aq) 5äft Redoxpotential

(*) rC) (mV) (mV) (mV) (mV) (mV) (mV) (mV) (mV) (mV)

CD

26.09.88 Muschelkalk 171.1-196.0 15 130 780 710 210 -120 -200 -300 0 -200 bis 780

(183.55)

ANMERKUNGEN:

(.) Alle Tiefenangaben in munter Ackersohle (574.35 m ü.M.).

Temperatur: Angegeben sind die den ModeJlrechnungen zugrundegelegten

Werte (Formationstemperaturen).

Redoxmesswerte bezogen auf Standard-Wasserstoffelektrode

®

17.10.88 Buntsandstein 337.0-345.1 22 30 700 620 110 -220 -290 -60 -290 bis 700

o korr.

(341.05)

26.11.88 Kristallin 490.9-564.4 28

(527.65)

® 21.02.89 Kristallin 1154.0-1163.9 47 -30 660 580 20 -260 -330 -390 -120 -330 bis 660

(1158.95)

® 30.03.89 - Kristallin 1493.3-1498.6 57 690 570 30 -290 -340 -340 bis 690

31.03.89 (1495.96)

BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ Nagra Cedra Cisra

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86

Technischer BerichtNTB90-34

REDOXINDIKATOREN FÜR DIE TIEFENGRUNDWÄSSER VON

SIBLINGEN

Sondierbohrung Siblingen - Untersuchungsbericht I BEILAGE 9.8


Oberer

Muschel- Buntsand- KrIstallIn KrIstallIn Krlstatlln

kalk stein

Tiefe (183.55) (341.05) (527.65) (1158.95) (1495.96)

Probenummer CD ® @) ® ®

pH (gemessen) 7.14 8.12 8.70 8.80 8.20

Eh (mV) 130 30 -30

Formationstem peratur (OC) 15 22 28 47 57

Dichte (glml) 1.00099 1.00043 1.00031 1.00048 1.00000

(mgJ1) (mgJ1) (mgJ1) (mgJ1) (mgJ1)

Lithium Li+ 0.02 0.64 0.61 0.61 0.66

Natrium Na+ 39 181 175 173 173

Kalium K+ 4 4.6 3.4 3.8 4.6

Ammonium NH4+ 0.004


Oberer

Muschel- Buntsand- KrIstallIn KrIstallIn KrIstallIn

klllk

Tiefe (183.55) (341.05) (527.65) (1158.95) (1495.96)

ProbtJIJummer

0 ® 0 ® ®

stein

Tritium TU 1.2±O.7


-60

-65

-70

S

0

~

(f)

0

~

0

I

C\I

CiO

-75

-80

-85

moderner meteorischer Wässer

(Nordschweiz und Südschwarzwald)

-90

-95

-100

-13

-12

-11

-10

-9

"ISO (%oSMOW)

CD Muschelkalk

® Buntsandstein

® Kristallin bei

® Kristallin bei

® Kristallin bei

® Kristall in bei

478.95 m

527.65 m

1158.95 m

1495.96 m

GMWL= Globale Niederschlagsgerade

BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ

Nagra Cedra Cisra

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86 Technischer Bericht NTB 90-34

ERGEBNISSE DER DEUTERIUM- UND

SAUERSTOFF-18-BESTIMMUNGEN

Sondierbohrung Siblingen - Untersuchungsbericht I BEILAGE 9.11


Probe- Datum GeologIe TestIntervall

Gemessene Konzentrationen (cm3 STP/cm3 H20)

InfIltrations temperaturen

nummer

(mIttlere TIefe)

(m)

Neon Argon Krypton Xenon Elnze/probe MItte/wert

tC) t C)

CD 26.09.88 Muschelkalk 171.1-196.0

(183.55)

2.94x10-7 4.65x10-4 10.60x10-8 1.59x10-8 4.8±0.4 5.5±0.5

3.06x10-7 4.56x10-4 10.26x1 0-8 1.55x10-8 6.1±0.8

® 17.10.88 Buntsandstein 337.0-345.1

(341.05)

2.5x10-7 4.80x10-4 11.44x10-8 1.71x10-8 1.7±0.3 1.9±0.5

2.47x10-7 4.78x10-4 11.59x10-8 1.61x10-8 2.1±1.0

@) 21.02.89 Kristallin 1154.0-1163.9

(1158.95)

2.51x10-7 4.82x10-4 11.23x10-8 1.67x10-8 2.1±0.6 2.1±0.6

ANMERKUNGEN:

Tiefenangaben: In munter Ackersohle (574.35 m ü.M.)

Temperaturen: Mittelwerte ± einfache Standardabweichung

BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ

Nagra Cedra Cisra

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86 Technischer Bericht NTB 90-34

ERGEBNISSE DER EDELGASBESTIMMUNGEN:

MITTLERE INFILTRATIONSTEMPERATUREN

Sondierbohrung Siblingen - Untersuchungsbericht I BEILAGE 9.12 I


30~--------------------------------------------------------~

20

0

()

0

~

0

~

0

Cf)

c

Cf)

~

t0

c.o

10

o

CD (OrsayG\E-)

(Muschelkalk) • 183.55 m

-10 ~------~-------~--~--~------~--------~------~------~

4 6 8 10 12 14 16 18

(518 0 in S04 (%oSMOW)

'* Analysierendes Labor

BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ Nagra Cedra Cisra

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86 Technischer Bericht NTB 90-34

ERGEBNISSE DER SAUERSTOFF-18- UND

SCHWEFEL-34-BESTIMMUNGEN IM SULFAT

Sondierbohrung Siblingen - Untersuchungsbericht I BEILAGE 9.13


PfDbenb~chnung Tiefe Geologie Uran Uran 238U 235U 234U 234UI Thorium 232Th 230Th 230Th! Kalium

(m) 'tkJtI 23BU y-4og 234U y-IOIJ

,.

(lIgR) (ppm) (dpmlg) (dpmlg) (dpmlg) (ppm) (dpmlg) (dpmlg) (%)

GesamtintervaJl 183.55 Muschelkalk ca. 1.7-4.2 ca. 0-12 ca. 0-3.3

CD Wasserprobe 183.55 0.9 3

GesamtintervaJl 341.05 Buntsandstein ca. 3.4-25 ca. 2.5-10.4 ca. 0.45-2.4

® Wasserprobe 341.05 5.3 2.7

407.71 Gestein 407.71 KristaJlin 5.27%0.11 4.87%0.11 0.92%0.01 3.02%0.08 5.01%0.12 1.03%0.04

GesamtintervaJl 478.95 ca. 2.1-4.2 ca. 11.3-14.2 ca. 4.5-5.7

® Wasserprobe 478.95 24.2 1.3

Gesamtintervall 527.65 ca. 1.3-10 ca. 10.8-19.6 ca. 4.8-6.7

0)

Wasserprobe 527.65 6.9 2.4

770.36 Gestein 770.36 0.71%0.02 0.74%0.02 1.04%0.03 0.31%0.02 0.83%0.03 1.12%0.05

770.36 Gestein 770.36 7.08%0.19 7.24%0.20 1.02%0.02 2.65%0.17 8.65%0.38 1.19%0.05

770.36 Gestein 770.36 5.22±0.16 028%0.03 5.42%0.16 1.04%0.03 2.77%0.09 5.73%0.14 1.06%0.04

GesamtintervaJl 1158.95 ca. 9.8-14.4 ca. 9.2-12.5 ca. 5.8-6.5

®

Wasserprobe 1158.95 0.3 2.6

1162.67 Gestein 1162.67 4.48iO.13 4.56%0.13 1.02:tO.03 1.67%0.07 5.00%0.15 1.10:tO.05

1249.04 Gestein 1249.04 320%0.11 3.46%0.11 1.08:tO.05 1.26%0.07 3.84%0.13 1.11%0.05

1371.68 Gestein 1371.68 0.48%0.01 0.51:tO.Ol 1.06:tO.04 0.07%0.004 0.59%0.02 1.16%0.04

1371.68 Gestein '1371.68 13.9010.34 0.6O±O.04 14.28:tO.34 1.03%0.02 2.33%0.16 10.44±0.43 0.73±O.03

Gesamtintervall 1495.96 ca. 4.3-8.3 ca. 14.8-18.7 ca. 5.6-6.1

®

Wasserprobe 1495.96

1496.13 Gestein 1496.13 6.5OiO.17 02310.02 6.52:tO.17 1.003%0.03 3.73:tO.19 9.29%0.36 1.42%0.05

ANMERKUNGEN:

(m)

Alle TIefenangaben in munter Ackersohle (574.35 m u.M.)

.

bei Wasserproben und GesamtintervaJlen mittlere Tiefe des Testintervalls

y-IO{}

Alle Werte anhand Composite Log

BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ Nagra Cedra Cisra

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86 Technischer Bericht NTB 90-34

ISOTOPE DER URAN-THORIUM-REIHEN SOWIE

URAN- UND KALIUMGEHALTE

Sondierbohrung Siblingen - Untersuchungsbericht I BEILAGE 9.14


~ ...

z

W


0::

I

o

CD

lL

W

~

....-

(f)

183.55


I /0/


Ci)

500

.c v v -

U / /

CD

l/)~ ....... "'-' .......

::J- A A

/\ /\ A

~~

-

..0.

'"""

F-

341.05

~ ""'/

+ +

100

+ + + + 1158.95

. +. + .

+. +. +

0 0.02

.+.+/:.

+.7.+

.-t.+.

+. +. +

. +. + .

T-~


Teufe

(m u.AS)

Geologisches ÜbersichtsprofiI

Dominante

tektonohydrothermale

Phase

Zonierung

gemäss hydraul.

Packertests

Verrohrung Mittlere hydraufi sehe Durchlässigkeit Kumulierte relative

Transmissivität

( 0/0)

20 40 60 80

I I I I I 1 I 1 I

Fluid - Logging

(Elektrische Leitfähigkeit der Bohrlochflüssigkeit

)

()JS/cm)

100 200 300

I1I

Teufe der Zuflusssteilen

( mU.AS)

I I 1 I I I I I I

Zuordnung der

Zuflussstellen zu

FI iesssystemen

a ß y ö

I I 1 I I

Teufe

(mu.AS)

500 -

-

I

I

I

I

-.....

-- -- -- --

..............

--~

CD LF 20.12.88 (staU

® LF 16.4.89

WH -RWI,

3.08 Std nach

Pumpbeginn )

- ® LF 18.4.89

(PIP-RWI)

-- - -

2

3

-

420

453-467

-

467-483.7

4 490.5 - 505.3

2

3

4

-


- 400

- 500

Cordierit - Biotit-Granit

I

5

= 575- 580

5 =

>- 600

1000 -

1131.13

Cordierit- Biotit- Granit

+~+

+ + t

~+ +~

- +- + +­

+~ +

+ + +

~,,+ -

-4--------------1 +


ZUflussstelle Testintervall ZUflusspunkte ge- ZUflüsse GeologieIPetrographie Riess- Transbzw.

-bereich Packertest mäss Fluid-Logging und gemäss system missivi-

Packertests Kembefund tät

(m 2 /s)

Nr. Teufe (m) Teufe (m) Teufe Log(s), Teufe (m) Aplit- Früh- Früh- Kata- Klüfte Inter- Drusen

(m) Packer- gänge hydroth. hydroth. k1ase der der sektion

tests Kataklase K1üftung Verto- Verto- v.K1üften

nungs- nungs- beider

phase phase Phasen

Legende:

T Temperaturiog

LF Leitfähigkeitslog

SF Spinner-Flowmeter-Log

SPF Spinner-Packer-Flowmeter-Log

HPPF Heat-Pulse-Packer-Flowmeter-Log

P Packertests

1 420 405.0-442.4 420 T 421.4-422.0 xx x S 1.5-10-3

2* 453-467 442.4-490.9 P 4-10.(1

3* 467-483.7 467.0-490.9 P 3-10.(1

4* 490.5-505.3 490.9-564.4 TILF/P 5-10'7

5* 575-580 564.3-686.1 TILF

6* 680-687 651.7-686.1 TIP 1-10-6

7 691 678.0-712.9 691 TILF/HPPF 691.7-692.1 xx x "( 1-10-4

8* 700-713 678.0-712.9 TIP 3-10-6

9* 717.4-767.3 717.4-767.3 P 6-10.(1

10 782 490.9-850.6 782 LF/SP n7.6-783.6 xx "( 7-10.(1

11 842 841.0-850.6 842 TILF/SPIHPPF 842.7-843.9 x xx "( 3.5-10-6

12 857 856.8-1017.8 857 LF 856.0-856.3 xx x x ß 1-10.(1

13 879 856.8-1017.8 879 TILF/SF 879.2-879.9 xx ß 3-10. 7

14 887 856.8-1017.8 887 LF 885.5-889.6 x xx a 2-10.(1

15* 894 856.8-1017.8 894 LFIP 5-10. 7

16* 912 856.8-1017.8 912 LFIP 4-10.(1

17* 917 856.8-1017.8 917 LFIP 4-10.(1

18 927 924.5-1017.8 927 TILF/SFIHPPF 926.4-926.6 xx xx "( 3-10-6

19 933 924.5-1017.8 933 TILF 931.8-932.1 x xx xx ß 1-10.(1

20 942 924.5-1017.8 942 TILF/HPPF 943.2-944.7 x xx xx a 2.5-10.(1

21 955 924-1017.8 955 TILF 954.5- 954.7 xx xx "( 1-10-ö

22 967 924-1017.8 967 TILF 965.7- 968.8 xx xx "( 3'10' 7

23* 1070 1056.0-1090.3 LF 1-10. 7

24 1079 1056.0-1090.3 1079 LF 1078.0-1079.4 xx "( 7'10,7

25 1083 1056.0-1090.3 1083 LF 1082.5-1082.7 xx xx ß 5.10.7

26 1164 1154.0-1163.9 1164 LF 1162.3-1163.0 xx xx xx S 1.5-10'7

27* 1224 1062.0-1270.3 LF 6-10.(1

28 1237 1222.0-1256.3 1237 LFIHPPF 1235.9-1236.8 xx x xx


a)

b)

5cm

Dolomit der Anhydritgruppe:

Lösungshohlräume in calcitisierter Gipslage,

umgeben von beigem Dolomit.

Probe 244.67 m

5cm

Dolomit der Anhydritgruppe:

Lösungshohlräume in calcitisierter Gipslage,

umgeben von beigem Dolomit.

Probe 248.96 m

c)

d)

2cm

3cm

Buntsandstein:

Offene Kluft mit Quarz, Fluorit und Baryt.

Probe 346.05 m

Arietenkalk:

Offene Kluft mit Calcit.

Probe 41 .50 m

BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86

Nagra Cedra Cisra

Technischer Bericht NTB 90-34

MAKROSKOPISCHER ASPEKT DER WASSERFÜHRENDEN

ZONEN (SEDIMENTE)

Sondierbohrung Siblingen - Untersuchungsbericht I BEILAGE 10.3


Legende:

a) Aiesssyst.em 0.: Frühhydrot.hermale kataklastische Zone, deren Matrix später ausgewaschen

wurde. In der Mitte ein idiomorpher Kluft-Calcit. Probe 1'251.10 m, Bildbreite

3.5 cm.

b) Aiesssystem~ : Kataklastische Zone der Vertonungsphase mit einer sehr feinkörnigen

Quarz-Ton-Matrix (unterer Teil). Im oberen Teil ist die Matrix ausgewaschen. Die derrut

gebildete Druse ent.hält Calcit (Pfeil). Probe 931.10 m, Bildbreite 10 cm.

c) Aiesssystem y. Steilstehende Kluft der Vertonungsphase mit einer ca. 2 cm ins Nebengestein

reichenden Vertonung. Im unteren Teil ist die tonige Füllung ausgewaschen und idiomorphe

Calcite wachsen von der Wand her in die Druse. Probe 770.36 m, Bildbreite

JOcm.

d) Aiesssystem ö: Intersektion von Klüften der Systeme 0. und y. Rechts: Kluft der frühhydrothermalen

Phase (System 0.) mit olivgrünem Sericit-Quarz-Belag und assozüerter BleichunglRötung

des Nebengesteins. Links: Kluft der Vertonungsphase (System y) mit weichem,

tonigem Belag und assozüerter Vertonung des Nebengestcins. Probe 921.88 m,

Bildbreite 5.5 cm.

e) Frühhydrot.hermale kataklastische Zone. Durch eine spätere Weglösung der kataklastischen

Matrix entstanden bis über 1 cm weite offene Hohlräume, deren Wände mit einem durchgehenden

Auorit-Teppich ausgekleidet sind. Derartige Strukturen verursachten die extrem

hohen Spülungsverluste im Profilabschnitl A. Typisches Beispiel für das Fliesssystem 0..

Prohe 407.71 m, Bildbreite 12 cm.

a)

e)

b)

t)

d)

h)

t) Analog e: Illustriert den netzartigen Aufbau frühhydrot.hermalcr Kataklasite. Probe

372.90 m, Bildbreite 2.5 cm.

g) Frühhydrot.hermale kataklastische Zone mit starker Gesteinsumwandlung. Im Laufe der

Vertonungsphase reaktiviert und daher mit tonigem Kluftbelag im oberen Teil. Die Reaktivierung

frühhydrot.hermaler Strukturen in der Vertonungsphase ist nur von untergeordneter

Bedeutung und ist in keiner der wasserführenden Zonen dominant. Probe 1'384.70 m,

Bildbreite 6 cm.

t-.



,

.. -~...-._.. '~ ~ .

. . ~

h) Quarzzementierte kataklastische Zone der Vertonungsphase. Im Gegensatz zu den frühhydrot.hermalen

Kataklasiten fehlt die vernetzte Struktur einzelner Bewegungsbahnen. Es

dominieren einfache Strukturen. Mangels Reaktivierung (erneute Kluftbildung, Drusenbildung)

ist diese Struktur für die Wasserführung irrelevant. Probe 417.07 m, Bildbreite

12cm.

tiere Länge alon9 hole SIB Dimension drr

] 3 1 ~ 1 21.ls l o ll [

i

Nagra

Cedra

Cisra

BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86 Technischer Bericht NTB 90-34

MAKROSKOPISCHER ASPEKT DER WASSERFÜHRENDEN

ZONEN (KRISTALLIN)

Sondierbohrung Siblingen - Untersuchungsbericht I BEILAGE 10.4


Ab- Teufen- Dominante Dominante Zonierung Zonierung.

schnitt intervall tektono- Fliess- primärer gemäss

(m) hydrothermale systeme Gestei nstypen hydraulischen

Phasen

Packertests

A 349-423 Frühhydrother - a,ß,y,ö

male Phase, 349-440 m:

Vertonungs-

K = 10. 4 -1 o-smls

phase, extreme

Drusenbildung

ß: 50%

B 423-900 Y. 33%

ö: 17%

C 900-1'100 Vertonungs- ß: 57% 440-1 '040m:

phase y. 29% K= 10. 7 -1 o-em/s

ö: 14%

D 1 '1 00-1 '522 Frühhydro- a:62% (einziger

thermale Phase ö: 38% Aplit-Gang bei

1 '502-1 '507 m)

1'040-1'520 m:

K = 10. 8 -1 o-7m1s

BEITRÄGE ZUR GEOLOGIE DER SCHWEIZ

Nagra Cedra Cisra

GEOTECHNISCHE SERIE

Lieferung 86 Technischer Bericht NTB 90-34

TIEFENZONIERUNG DES KRISTALLINS VON SIBLINGEN

Sondierbohrung Siblingen - Untersuchungsbericht I BEILAGE 10.5

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine