Gemeindebrief April Mai 2012 - Evangelisches Pfarramt Liebenscheid

kircheliebenscheid

Gemeindebrief April Mai 2012 - Evangelisches Pfarramt Liebenscheid

Morgendlicher Blick über den See Genezareth


Konfirmandenfreizeit

Impressionen unserer Studienreise nach Israel und Ägypten

Blick über die judäische Wüste - Wadi Rum in Jordanien

- 2 -

- 51 -


So.: siehe Gottesdienst in Liebenscheid/Weißenberg und

Plan Rabenscheid (Anfangszeiten wechseln:

9.15, 10.45 und Samstag 18.00 Uhr bzw. 19.00 Uhr)

10.30 Posaunenchor Liebenscheid (bzw. vor oder nach dem

Gottesdienst je nach GD-Zeit / Kirche)

13.00 Kindergottesdienst Liebenscheid (Kirche)

13.00 Kindergottesdienst Rabenscheid (GH)

19.30 Gemeinschaftsstunde Liebenscheid (GZ)

jeden 1. Sonntag im Monat

19.30 Gebetsstunden Liebenscheid (GZ)

jeden 3. und 5. Sonntag im Monat (GZ)

19.30 Gebets– und Gemeinschaftsstunde Liebenscheid

jeden 4. Sonntag im Monat (GZ)

Mo.: 18.00 Jungenjungschar Liebenscheid (GZ)

19.00 Jugendstunde (GZ)

20.00 Gemeinschaftsstunde Rabenscheid (GH)

(14-tägig)

20.30 Voices4Jesus-Übungsstunde (GZ) Infos bei

Heike Feuchtmeyer: 02667 734 (oder donnerstags)

Di.: 18.00 Jungschar Rabenscheid (GH)

20.00 Kirchenchor Liebenscheid (GZ)

Mi.:

Do.:

Veranstaltungen Liebenscheid / Rabenscheid

09.00 Frauenfrühstück Liebenscheid (GZ)

(abwechselnd am 1.Mittwoch / 1. Donnerstag im Monat)

17.30 Mädchenjungschar Liebenscheid (GZ)

19.30 Kirchenchor Rabenscheid (GH)

19.30 Gemeinsame Frauenstunde in Rabenscheid (nicht im Sommer)

Fr. 15.30 Konfirmandenunterricht in Liebenscheid (GZ)

16.30 Vorkonfirmandenunterricht in Liebenscheid (GZ)

20.00 Bibelgesprächskreis Rabenscheid (GH ;1x im Monat)

20.00 Jugger (Sport) in der Mehrzweckhalle Liebenscheid

Infos: Lukas Schmitt, Tel. 02667-969058

Abkürzungen: DGH = Dorfgemeinschaftshaus GH =Gemeindehaus

GZ=Gemeindezentrum

- 50 -

Inhalt

3 Inhalt

4 Andacht

6 Kinderrätsel / Ausmalbild

7 Termine zum Vormerken

8 Geburtstage Neukirch

9 Geburtstage Liebenscheid/

Rabenscheid

10 Leid in unseren Gemeinden

11 Freude in unseren Gemeinden

13 Einladung Jahresfest der

Gemeinschaft Stein-Salzburg

14 Konfirmation auf der Neukirch

15 Fahrt z. Buchhandlung Schneider

16 Gebetsabende in der Liebenscheider

Kirche

17 Evangelische Familienerholung

18 Geschichte zum Nachdenken

19 Einladung Männertreff /

Einladung Frauenstunden

Impressum

„KIRCHKERN“ / „im Blick“ ist der

Gemeindebrief der Ev. Kirchengemeinden

Rabenscheid, Neukirch und Liebenscheid.

Erscheinungsweise: alle 2 Monate

Auflage: 1000 Exemplare

Verteilung: kostenlos

Druck : Gemeindebriefdruckerei,

Groß Oesingen

Mitarbeiter/innen : Ute u. Bernd Jürgen

Jung, Eckhard Schmitt, Sibille Kaiser

Ev. Pfarramt Liebenscheid

Langgasse 2 , 56479 Liebenscheid,

Tel. (02667) 969055, Fax (02667) 969056,

E-Mail diekirche@rz-online.de

http://www.KircheLiebenscheid.de

- 3 -

20 Wichtiges in Kürze

21 Fotografieren in der Kirche

22 Raten und gewinnen

24 Bibelstunden / -gesprächsabende

25 Backrezept Hefezopf

26 Gottesdienste April

27 Gottesdienste Mai

28 Himmelfahrt

29 Kurzsegelfreizeit 2012 /

Mosaikkugel-Workshop

30 Mutterliebe – Gedicht

31 Pfingsten

32 Bilder aus unseren Gemeinden

44 Sommerlager 2012

46 Monatsspruch April

47 Monatsspruch Mai

48 Veranstaltungen Neukirch

49 Mitarbeiter unserer Gemeinden

stellen sich vor

50 Veranstaltungen Liebenscheid /

Rabenscheid

Wir wünschen unseren Lesern und

Leserinnen ein frohes Osterfest!!


Andacht

Mitarbeiter unserer Gemeinden stellen sich vor

Andacht zum Pfingstfest 2012

Faszinierend, was an jenem Pfingstmorgen

in Jerusalem geschah: Verängstigte

Männer wurden verwandelt.

Sie wurden standhaft und redegewandt,

sie strahlten Mut und

Hoffnung aus. Noch wenige Augenblicke

zuvor hatten sie nur die Sorge

um die eigene Haut gekannt, nur

Ratlosigkeit und Trauer gefühlt.

Doch dann trauten sie sich in die

Öffentlichkeit und fanden die rechten

Worte, so dass Tausende sich

angesprochen fühlten. Solch eine

Verwandlung kann kein Mensch

möglich machen – das vermag Gottes

Geist. Er war es, der die Apostel

veränderte, ihre Erstarrung auflöste

und sie aufbrechen ließ als Gesandte

Jesu.

Durch die Jahrhunderte hindurch

wirkte Gottes Geist weiter: Er ließ

in Lydia den Glauben Wurzeln

schlagen. Er zeigte Franz von Assisi

den Weg zu den Armen, öffnete

Martin Luther und Ulrich Zwingli

die Bedeutung der Schrift. Er ließ

Dietrich Bonhoeffer, Sophie Scholl

und Oscar Romero bis zum Tod

standhaft bleiben. Er schenkte Mutter

Teresa die Liebe zu den namenlos

Sterbenden und vielen Diakonissen

ihre aufopfernde Hinwendung

zu den Kranken. Gottes Geist lässt

Entwicklungshelfer trotz vieler Hindernisse

nicht aufgeben und stärkt

denen den Rücken, die Flüchtlingen

in Europa zu ihren Rechten verhelfen.

Und Gottes Geist lässt Menschen

unterschiedlicher Religionen

in Respekt und Achtung miteinander

leben. Bis heute ist Gottes Wirken

in dieser Welt zu spüren, in großen

Taten und in vielen kleinen Zeichen.

Auch in unseren Kirchengemeinden

macht Gottes Geist Menschen beharrlich

und phantasievoll für Christus:

Den Schüler, der sich trotz der

spöttischen Bemerkungen der anderen

nicht vom Religionsunterricht

abmeldet. Die Geschäftsführerin,

die selbstverständlich den christlichen

Kalender im Büro aufhängt

und ihre Mitarbeitenden spürbar als

nicht Untergebene, sondern als Geschwister

behandelt. Die Witwe, die

das Bibelwort auf dem Grabstein

ihres Mannes liest und unter Tränen

auch wieder lächeln kann. Den Kirchenvorstand,

der bewusst auf Außenstehende

zugeht und sich mit

langem Atem nicht davon abbringen

lässt.

Auch für uns selbst will Gottes

Geist Pfingsten werden lassen. Uns

aus den altvertrauten Zögerlichkeiten

aufrütteln, uns aus den einge-

Mein Name ist Uli Freund. Ich bin 52 Jahre alt, verheiratet

und habe 3 Kinder. Ich wohne nicht im

Gemeindegebiet der Kirchengemeinde, sondern in

Langenaubach. Ich unterrichte Sport und Mathematik

an der Johann Textor Schule in Haiger. In meiner

Freizeit fahre ich gerne Rad, höre viel Musik, fotografiere

und verbringe sehr viel Zeit an meinem

Computer.

Eigentlich gehöre ich zum CVJM Langenaubach,

doch seit ca. 20 Jahren besuche ich den Gottesdienst in Rabenscheid. Anlass war

ein Gottesdienst in Rabenscheid, der vom CVJM Chor aus Langenaubach mitgestaltet

wurde. In diesem Rahmen haben Eckhard und ich uns 20 Jahre nach dem gemeinsamen

Abitur wiedergetroffen. Vor einigen Jahren bin ich dann mit meiner

Frau Judith zur Kirchengemeinde Rabenscheid gewechselt.

Du arbeitest in unserer Kirchengemeinde mit, was machst du da?

Ich unterstütze unseren Pfarrer bei der Jugendarbeit und plane gemeinsam mit ihm

seit einigen Jahren die jährlich stattfindende Familienfahrradtour.

Zur Jugendarbeit gehört auch die Planung und

Durchführung der Jugendgottesdienste.

Gibt es einen Bibelvers der dir besonders wichtig ist?

Mein Lieblingsvers in der Bibel und gleichzeitig mein Konfirmationsspruch

ist die Zusage Gottes an Josua, „Siehe ich

habe dir geboten, dass du getrost und unverzagt seiest. Lass

dir nicht grauen und entsetze dich nicht, denn der Herr dein

Gott ist mit dir in allem, was du tun wirst.“ Gottes Zusage,

uns in allen zukünftigen Lebenssituationen zu begleiten, gibt

mir die Sicherheit als Christ aufzutreten und mich auch bei

Problemen auf seinen Zuspruch und Trost verlassen zu können.

Was liegt dir für unsere Gemeinde am Herzen?

Ich wünsche mir für die Jugendarbeit eine große Nachhaltigkeit

und eine problemlose Integration der jungen Erwachsenen

in das Gemeindeleben.

- 4 -

- 49 -


Veranstaltungen Neukirch

Andacht

So.: siehe Gottesdienst auf der Neukirch (Anfangszeiten

Plan wechseln - 9.15, 10.45 und Samstag 18.00 / 19.00 Uhr

10.00 Kindertreff in Stein (VH)

Mo.: 19.30 Posaunenchor in Stein (VH)

20.30 Voices4Jesus-Übungsstunde im Ev. Gemeindezentrum,

Liebenscheid (oder donnerstags)

Infos bei Heike Feuchtmeyer: 02667 734

Di.: 17.45 Jungenjungschar in Stein (VH)

Mi. 19.30 Bibelstunde (VH)

Do.: 16.30 Frauenstunde im DGH Willingen (nicht im Sommer)

(Ein– oder mehrmals im Monat gemeinsame Frauenstunde

in Liebenscheid)

Fr.: 15.30 Konfirmandenunterricht in Liebenscheid /GZ

16.30 Vorkonfirmandenunterricht in Liebenscheid/GZ

19.30 Jugendkreis in Stein (VH)

Abkürzungen: DGH = Dorfgemeinschaftshaus GH = Gemeindehaus

TH = Turnhalle VH = Vereinshaus

GZ=Gemeindezentrum Liebenscheid

Eine ganz herzliche Einladung zu den

Veranstaltungen unserer Kirchengemeinden!

Wir freuen uns auf Sie / auf Dich!

schliffenen Bahnen heben, seine

Weite spüren lassen und neugierig

machen, was wir mit ihm erleben

werden. Er verheißt uns Befreiendes

und Belebendes, Gerechtes und Erneuerndes.

Er hat Christus vom Tod

auferweckt, und auch uns will er in

Bewegung bringen.

Natürlich mutet Gott uns damit Ungewohntes

zu. Das ist heute nicht

anders als damals in Jerusalem.

Aber Gott schickt uns ja nicht alleine

auf den Weg. Sein Geist berührt

viele Menschen und stellt uns in die

Gemeinschaft der Kirche. Wie Petrus

und Paulus dürfen wir fest darauf

vertrauen, dass er uns nicht im

Stich lässt und im rechten Augenblick

das richtige Wort schenkt und

die passende Geste eingibt.

Frohe Pfingsten wünscht Ihnen

Ihre Pröpstin Annegret Puttkammer

Komm, o komm, du Geist

des Lebens,

wahrer Gott von Ewigkeit!

Deine Kraft sei nicht vergebens,

sie erfüll' uns jederzeit;

so wird Geist und Licht

und Schein

in dem dunkeln Herzen sein.

Gib in unser Herz und Sinnen

Weisheit, Rat, Verstand

und Zucht,

Dass wir andres nichts beginnen,

denn was nur dein Wille sucht!

Dein' Erkenntnis werde groß

und mach uns von Irrtum los!

Wird auch uns nach

Troste bange,

dass das Herz oft rufen muss:

Ach, mein Gott, mein Gott,

wie lange?

Ei, so mache den Beschluss;

Sprich der Seele tröstlich zu

und gib Mut, Geduld und Ruh'!

Herr, bewahr auch unsern

Glauben,

Dass kein Teufel, Tod noch Spott

uns denselben möge rauben!

Du bist unser Schutz und Gott.

Sagt das Fleisch gleich

immer nein,

Lass dein Wort gewisser sein.

- 48 -

- 5 -


Kinderrätsel / Ausmalbild

Monatsspruch Mai 2012

Oster-Suchrätsel für Kinder

Da wollte sich doch der Osterhase mit seinem Körbchen voller

Eier aus dem Staub machen!!!

Wenn du ihn in diesem Gemeindebrief findest,

schreib dir die Seitenzahl auf und gib die bei

Pfarrer Schmitt, Tel. 02667-969055

oder Ute Jung, Tel. 02667-279999 an.

Unter allen richtigen Lösungen, wird ein Gewinner ausgelost,

der eine kleine Überraschung erhält.

- 6 -

- 47 -


Monatsspruch April 2012

Termine zum Vormerken

Frauenfrühstück in Liebenscheid



am Mittwoch, den 4.April um 9.00 Uhr im Ev.GZ Liebenscheid

- Österliches Bastelnam

Donnerstag, den 3. Mai um 9.00 Uhr im Ev. GZ Liebenscheid

Bibelgesprächskreis

am Freitag, den 20. April 2012 und

am Freitag, den 25. Mai 2012 jeweils

um 20.00 Uhr im Rabenscheider Gemeindehaus

Kirchencafé

♦ in Liebenscheid am 19. Mai 2012 nach dem Abendgottesdienst

♦ auf der Neukirch am 9. April und am 3. Juni 2012

Gebetsabende in der Liebenscheider Kirche

am Donnerstag, den 12. April 2012 um 18.30 Uhr

am Donnerstag, den 10. Mai 2012 um 18.30 Uhr

Osternacht auf der Neukirch


am Ostersonntag um 5.30 Uhr in der Kirche auf der Neukirch

mit anschließendem Osterfrühstück

im Dorfgemeinschaftshaus Stein-Neukirch

Frauenstundenabschluss

am Montag, den 30. April Fahrt zum Einfrau–

Theater mit Kaffee und Kuchen (siehe S. 32)

- 46 -

- 7 -


Geburtstage Neukirch

Allen Gemeindegliedern, die im April und Mai ihren

Geburtstag feiern können, gratulieren wir ganz herzlich

und wünschen ihnen für das neue Lebensjahr Gottes Segen,

seine Begleitung und Bewahrung an jedem neuen Tag.

Jugendstunde Liebenscheid bowlt

06.04. Lieselotte Pfeifer / St.-N. 75 Jahre

06.04. Brunhilde Müller / Br. 74 Jahre

07.04. Lisa Dörenkamp / Ob. 83 Jahre

07.04. Lieselotte Pletz / Lö. 78 Jahre

07.04. Inge Gehrke / Br. 73 Jahre

08.04. Ella Wehr / Wi. 92 Jahre

12.04. Helmut Siebert / Sa. 81 Jahre

13.04. Gerta Fuhrländer / Wi. 74 Jahre

13.04. Roselotte Funk / Wi. 70 Jahre

15.04. Gerda Ferger / Westerburg 91 Jahre

20.05. Wieland Kretschmer / Br. 70 Jahre

23.04. Erna Skalski / St.-N. 72 Jahre

25.04. Karl-Heinz Reeh / Wi. 86 Jahre

29.04. Christel Schmidt / St.-N. 77 Jahre

30.04. Freya Theis / Sa. 78 Jahre

03.05. Erika Hoof / St.-N. 85 Jahre

03.05. Hilde Reeh / St.-N. 75 Jahre

18.05. Hans-Dieter Menk / Wi. 76 Jahre

18.05. Winfried Koch / St.-N. 77 Jahre

18.05. Gerlinde Jung / Br. 75 Jahre

19.05. Sieglinde Haas / Wi. 78 Jahre

19.05. Ulrich Gehrke / Br. 75 Jahre

21.05. Margret Diehl / Br. 74 Jahre

28.05. Gisela Ludwig / Wi. 77 Jahre

28.05. Heide-Monika Stahl / Sa. 71 Jahre

30.05. Ruth Stein / Wi. 82 Jahre

Lobe den Herrn, meine Seele, und was in mir ist

seinen heiligen Namen.

Lobe den Herrn, meine Seele, und vergiss nicht,

was er dir Gutes getan hat.

Psalm 103, 1+2

Am 13. März

fuhren wir mit

unserer Jugendstunde

nach Bad

Marienberg

zum Bowlen.

Wir hatten viel

Spaß und Daniel

Diehl stellte

mit mehr als

180 Punkten

einen neuen

Jugendstundenrekord

auf.

- 8 -

- 45 -


Kids-SoLa / Sommerlager 2012

Herzliche Einladung zum Sommerlager 2012

Geburtstage Liebenscheid / Rabenscheid

Allen Gemeindegliedern, die im April und Mai ihren

Geburtstag feiern können, gratulieren wir ganz herzlich

und wünschen ihnen für das neue Lebensjahr Gottes Segen,

seine Begleitung und Bewahrung an jedem neuen Tag.

Der CVJM Stein/Salzburg richtet wieder ein Kids-SoLa aus –

dieses Jahr in der Nähe von Wölmersen (bei Altenkirchen).

Wenn du zwischen 9 und 13 Jahre alt bist bietet dir gleich die erste Ferienwoche

(1. - 7. Juli 2012) reichlich Action.

Es erwartet dich Fußball mit deinen Freunden, Bastelgruppen, Workshops, kreatives

Bauen mit Holz, Geocaching-Touren, Stockbrot und Schokibanane am Lagerfeuer,

Nachtwanderung, spannende Geschichten unterm Sternenzelt, Wache halten, Zeiten

mit Gott - Zeiten der Stille, Indiaca, coole neue Lieder, Wettkämpfe mit

Pokalverleihung und Urkunden.

03.04. Werner Hick / L. 75 Jahre

11.04. Dieter Hommel / L. 73 Jahre

12.04. Edith Lenau / L. 72 Jahre

13.04. Günther Thomas / R. 85 Jahre

16.04. Margot Peter / R. 84 Jahre

17.04. Erika Zöllner / R. 86 Jahre

19.04. Erhard Petry / R. 72 Jahre

20.04. Marianne Nowotny-Pletz / L. 72 Jahre

20.04. Horst Kaiser / L. 70 Jahre

20.04. Albert Wehr / W. 71 Jahre

22.04. Waltraut Czech / W. 81 Jahre

23.04. Günter Werner / R. 79 Jahre

27.04. Marlene Jung / L. 73 Jahre

01.05. Luise Brandenburger / L. 74 Jahre

01.05. Gerda Brecher / W. 77 Jahre

02.05. Manfred Röttger / W. 71 Jahre

04.05. Erwin Peter / R. 91 Jahre

06.05. Inge Schneider / R. 79 Jahre

09.05. Sieglinde Schmidt / L. 76 Jahre

10.05. Meta Koschnitzke / L. 91 Jahre

12.05 . Anneliese Wilhelm / L. 84 Jahre

12.05. Edgar Menk / L. 81 Jahre

13.05. Horst Henrich / R. 79 Jahre

19.05. Uwe Stoffel / L. 71 Jahre

20.05. Christel Haas / R. 71 Jahre

24.05. Anita Gimbel / R. 79 Jahre

30.05. Volker Roeser / R. 70 Jahre

31.05. Ursula Geis / R. 73 Jahre

All Inclusive für Frühbucher bis 1. April 2012 nur 99 € - danach kostet es 120 €

(nur solange Plätze verfügbar – 2011 waren wir ausgebucht)

Anmeldung und weitere Infos unter: www.sola-westerwald.de, oder direkt bei

Andreas Röhrig, Salzburg (02667-1577).

- 44 -

Bitte beachten: Geburtstagsbesuche durch Pfarrer Schmitt in unseren drei

Kirchengemeinden erfolgen zum 70., zum 75. und ab dem 80. Geburtstag.

Gemeindeglieder, die 76 bis 79 Jahre alt werden, werden von Mitgliedern

des jeweiligen Kirchenvorstandes besucht.

- 9 -


Leid in unseren Gemeinden

… mit Elisabeth Mittelstädt

Beerdigt wurden:

♦ am 27. Januar 2012 auf dem Weißenberger Friedhof

Frau Friede Emma Raatz, geb. Tropp

gestorben am 21. Januar 2012 im Alter von 90 Jahren.

Text: Jesaja 26,4

Darum verlasst euch auf den Herrn immerdar, denn Gott der Herr

ist ein ewiger Fels.

Wenn der Tag gekommen ist,

von einem geliebten Menschen Abschied zu nehmen,

werden Engel an deiner Seite stehen.

Sie wiegen Gottes Hand, die dich in deinem Schmerz trägt

und hüllen dich ein

in den wärmenden Mantel der Liebe.

Am 11. Februar fand im Dorfgemeinschaftshaus

ein Frauen-Kaffeetrinken mit Elisabeth

Mittelstädt, der Gründerin der Zeitschrift Lydia

statt. Frau Mittelstädt beantwortete in einem

langen Interview Fragen zu ihrem Leben,

bei Kaffee und Kuchen konnte das Gehörte

vertieft werden. Zum Abschluss signierte

Frau Mittelstädt ihr Buch.

♦ am 01. März 2012 auf dem Friedhof in Willingen

Herr Hilmar Betz

gestorben am 24. Februar 2012, im Alter von 64 Jahren.

Text: Psalm 23

Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln. Er weidet mich auf einer grünen

Aue und führet mich zum frischen Wasser. Er erquicket meine Seele. Er führet mich

auf rechter Straße um seines Namens willen. Und ob ich schon wanderte im finstern

Tal, fürchte ich kein Unglück; denn du bist bei mir…

Gutes und Barmherzigkeit werden mir folgen mein Leben lang und ich werde

bleiben im Hause des Herrn immerdar.

- 10 -

- 43 -


Frauenkaffeetrinken …

Freude in unseren Gemeinden

Goldene Hochzeit feierten:


am 3. Februar 2012 in der Kirche Neukirch

Ehepaar Klaus und Renate Theis

Spruch zur Trauung: 1. Korinther 16,14

Alle eure Dinge lasst in der Liebe geschehen!

Gute Wünsche, gute Worte wollen dir Begleiter sein.

Doch die besten Wünsche münden alle in den einen ein:

Geh unter der Gnade, geh mit Gottes Segen,

geh in seinem Frieden, was auch immer du tust.

Geh unter der Gnade, hör auf Gottes Worte,

bleib in seiner Nähe, ob du wachst oder ruhst

- 42 -

- 11 -


Freude in unseren Gemeinden

… in Rabenscheid

Getauft wurden:

Lara Geißel

aus Salzburg

getauft am 29. Januar 2012

in der Kirche Neukirch

Eltern: Jörg und Carina Geißel

Laras Paten:

Jannik Oelke, Manuela Imhof

und Mario Zimmermann

Taufspruch. Psalm 139,5

Von allen Seiten umgibst du mich

und hältst deine schützende Hand

über mir.

Lasset die Kinder zu mir kommen und wehret ihnen nicht, denn

solchen gehört das Reich Gottes. Lukas 18, 16

Als ich den Herrn suchte, antwortete er mir und errettete mich

aus aller meiner Furcht. Psalm 34,5

Rufe mich an in der Not, so will ich dich erretten, und du sollst

mich preisen. Psalm 50, 15

Aller Augen warten auf dich, und du gibst ihnen ihre Speise zur

rechten Zeit. Psalm 145, 15

- 12 -

- 41 -

Am 10. März

feierten wir

in Rabenscheid

einen

Jugendgottesdienst

zum

Thema „Die

perfekte

Minute“, den

wir lange in

unserer Jugendstunde

vorbereitet

hatten.

Verschiedene

Aufgaben

waren innerhalb

einer

Minute zu

lösen, viele

Lieder wurden

gesungen

und Katharina

erzählte

als Zachäus

aus ihrem/

seinem Leben.

Ein

gemeinsam

formuliertes

Fürbittgebet

und der Segen

rundeten

den Gottesdienst

ab.


Jugendgottesdienst ...

Einladung Jahresfest Gemeinschaft Stein-Salzburg

Herzliche Einladung

zum Jahresfest der Landeskirchlichen Gemeinschaft Stein-Salzburg

am Karfreitag, den 6. April 2012 um 14.00 Uhr

im Vereinshaus in Stein.

Die Predigt hält Hans-Hartmut Diehl

(Vorstand Marketing und Technik beim ERF).

Die musikalische Begleitung übernimmt der Posaunenchor.

Anschließend freuen sich die „einheimischen“ Gemeindemitglieder,

wenn die Gäste zu Kaffee und Kuchen mit zu Ihnen

nach Hause kommen.

Weitere Informationen bei Matthias Dietz; Tel. 02661-961777

- 40 -

- 13 -


Konfirmation auf der Neukirch

… in Niederdieten

Manuel Oelke (Zehnhausen)

Marco Baumann (Bretthausen)

Adrian Röhrig (Salzburg)

Jan Ole Juister (Stein-Neukirch)

Tim-Michael Overwien (Löhnfeld)

Robert Fischbach (Stein-Neukirch)

Madeline Mudersbach (Bretthausen)

Eine ganz herzliche Einladung zum Vorstellungsgottesdienst

am Sonntag, den 29. April 2012 um 10.45 Uhr

sowie zum Konfirmationsgottesdienst

am Sonntag, den 6. Mai 2012 um 10.45 Uhr in der Kirche Neukirch.

Es wäre schön, wenn viele Gemeindemitglieder an

diesen wichtigen Tagen unserer Jugendlichen teilhaben würden.

Gut, dass wir einander haben,

gut, dass wir einander sehn,

Sorgen, Freude, Kräfte teilen und auf einem Wege gehen.

Gut, dass wir nicht uns nur haben,

dass der Kreis sich niemals schließt

und dass Gott, von dem wir reden, hier in unsrer Mitte ist.

- 14 -

- 39 -


Konfirmandenfreizeit ...

Einladung der Buchhandlung Schneider in Siegen

Vom 06.-08. Februar waren wir auf Konfirmandenfreizeit

in Niederdieten. Hier arbeiteten wir am

Vorstellungsgottesdienst, feierten Andachten und

spielten miteinander—eine gute Zeit!

- 38 -

Wir haben mit der Buchhandlung Schneider als Termin

Freitag, den 11. Mai 2012 um 19.30 Uhr vereinbart.

Bei Interesse melden Sie sich bitte bei Ute Jung, Liebenscheid

Tel. 02667 – 279999, oder im Ev. Pfarramt.

- 15 -


Gebetsabende in der Liebenscheider Kirche für alle

… auf der Fuchskaute

Sind Sie krank oder haben Probleme

und wären froh, wenn jemand für Sie

oder mit Ihnen beten würde?

Bedrücken Sie Sorgen, die Sie gerne mit jemanden teilen würden?

Fühlen Sie sich niedergeschlagen und hätten gerne ein Wort

der Ermutigung?

Dann ist unser Gebetstreff genau der richtige Ort für Sie.

Jesus selbst hat uns den Auftrag gegeben für andere da zu sein,

für andere und uns selbst zu beten. Wir möchten diesem Auftrag auf neue

Weise nachkommen und bieten dazu einmal im Monat am

Donnerstag Abend von 18.30 Uhr bis 19.00 Uhr

eine Zeit der Stille und des Gebets in der Liebenscheider Kirche an.

Die nächsten Gebetsabende findet statt am

Donnerstag, den 12. April 2012 und

Donnerstag, den 10. Mai 2012 jeweils um 18.30 Uhr.

Ruhige Musik wird einladen, zur Ruhe zu kommen, ein Gebetsteam wird

für Sie und Ihre Anliegen da sein.

Sollten Sie nicht zum Gebetsabend kommen wollen oder können,

besteht folgende Möglichkeit:

In der Liebenscheider Kirche steht ein Kästchen

für Ihre Gebetsanliegen bereit, für die wir dann am Gebetsabend

beten werden.

Alle sind ganz herzlich dazu eingeladen!

Selbstverständlich freuen wir uns auch über Gemeindeglieder

der Neukirch und aus Rabenscheid!

Die Hände, die sich falten, ruhn von der Sorge aus.

Wer in die Stille eintritt, kommt von weither nach Haus.

Die Hände, die sich falten, lässt Gott ganz ruhig sein.

Wenn du die Hände faltest, bist Du nicht mehr allein.

- 16 -

- 37 -


Mitarbeiterfrühstück ...

Evangelische Familienerholung

In diesem Jahr trafen wir

uns mit vielen Mitarbeiterinnen

und Mitarbeitern

unserer Kirchengemeinden

zu einem Frühstück

auf der Fuchskaute. Nach

der Begrüßung, einer Andacht

und einem herzlichen

Dankeschön durch

Pfarrer Eckhard Schmitt

für alle Mitarbeit in unseren

Gemeinden genossen

wir das Frühstück, das

durch Bilder, die das Jahr

2011 Revue passieren

ließen, „untermalt“ wurde.

Gute Gespräche und

ein gutes Miteinander

rundeten den schönen

Vormittag ab!

- 36 -

- 17 -


Es war einmal ein alter und sehr

weiser Mann. Jeden Tag saßen er

und seine Enkeltochter draußen vor

einer Tankstelle im Schaukelstuhl

und grüßten die Touristen, die in der

kleinen Stadt vorbeikamen.

Eines Tages lief ein großer Mann

auf sie zu, der wie ein Tourist aussah.

Er schaute sich prüfend um, als

ob er herausfinden wollte, ob dies

ein guter Wohnort für ihn sein könnte.

„Wie ist denn Ihre Stadt so?“ fragte

er. Der alte Mann antwortete: „ Nun,

aus was für einer Stadt kommen Sie

denn?“

Der Tourist sagte: „Wo ich herkomme,

da sind alle sehr kritisch eingestellt.

Ein wirklich unfreundlicher

Ort.“

Da erklärte ihm der alte Mann:

„Wissen Sie, diese Stadt ist ganz

genauso.“

Ein wenig später machte eine Familie

an der Tankstelle Halt. Der Vater

stieg aus und fragte: „Wie lebt sich`s

in Ihrer Stadt?“

„Nun, wie ist denn die Stadt, aus der

Sie kommen?“

Der Vater sagte: „ Dort sind die

Menschen einander sehr nah und

immer bereit, sich gegenseitig zu

helfen. Es fällt mir schwer, von dort

wegzuziehen.“

Der alte Mann lächelte und sagte:

„Wissen Sie, in dieser Stadt ist es

ganz ähnlich. Als die Familie wieder

Zum Nachdenken

- 18 -

weitergefahren war, sah die Enkeltochter

zu ihrem Großvater auf und

fragte: „Opa, wieso hast du jedem

etwas anderes gesagt? Dem ersten

Mann hast du gesagt, dass unsere

Stadt ganz schrecklich ist, aber der

Familie, dass sie wunderbar ist.“

Der alte Mann sah in die fragenden

blauen Augen seiner Enkeltochter

und sagte: „Ganz egal, wohin du

gehst, du nimmst deine Einstellung

mit. Und sie ist es, die den Ort entweder

schrecklich oder wunderbar

macht.“

Ja, das Leben ist oft das, was Sie

daraus machen!

"Dieser Artikel erschien erstmalig in

der Zeitschrift LYDIA,

Ausgabe 1/2012. www.lydia.net"

Jesus, zu dir kann ich so kommen,

wie ich bin.

Du hast gesagt, dass jeder

kommen darf.

Ich muss dir nicht erst beweisen,

dass ich besser werden kann.

Was mich besser macht vor dir,

das hast du längst am Kreuz getan.

Und weil du mein Zögern siehst,

streckst du mir deine Hände hin,

und ich kann so zu dir kommen,

wie ich bin.

Dietrich-Bonhoeffer-Abend in Liebenscheid

Nachdem er im letzten Jahr über Johannes

Calvin referiert hatte, stellte uns Herr

Karl-Heinz Hoffmann aus Ehringshausen

in diesem Jahr im Rahmen unserer Frauenstunden

und unseres Männertreffs das

Leben von Dietrich Bonhoeffer vor.

Anschaulich unterstrichen durch ausgewähltes

Bildmaterial spürte man sein liebevolles

Engagement, uns Bonhoeffer,

sein Leben und vor

allem seinen theologischen

Werdegang

und sein Leben als

überzeugter Christ

vor Augen zu stellen.

An dieser Stelle

noch einmal ganzherzlichen

Dank!

- 35 -


Weltgebetstagsgottesdienst in Emmerichenhain

Auch in diesem Jahr feierten

wir gemeinsam mit der Ev.

Kirchengemeinde Emmerichenhain

den Weltgebetstag

der Frauen. Wir erlebten einen

liebevoll gestalteten Gottesdienst,

der uns durch viele verschiedene,

gut aufeinander

abgestimmte Elemente zum

Thema „Gerechtigkeit“ ins

Nachdenken brachte.

Männertreff / Frauenstunde

Männertreff

-Termin April-

Samstag, der 21. April 2012:

Wir besuchen die Grube Bindeweide (Führung um 10.30 Uhr).

Abfahrt ab dem Park in Liebenscheid ist um 9.30 Uhr

-Termin Mai-

Freitag, der 11. Mai 2012:

Bericht von der Studienreise nach Israel und Jordanien.

Wir treffen uns um 19.00 Uhr in der Ev. Kirche auf der Neukirch.

-Termin Juni-

Samstag, der 16. Juni 2012:

Stadtführung in Dillenburg (10.00 Uhr).

Wir fahren um 9.10 Uhr ab dem Park in Liebenscheid.

Eine ganz herzliche Einladung zu diesen Veranstaltungen!

Frauenstunden

Am 30. April findet der Frauenstundenabschluss statt.

Genaueres in diesem Gemeindebrief auf Seite 32!

Eine ganz herzliche Einladung hierzu!

- 34 -

- 19 -


Wichtiges in Kürze

DANKESCHÖN !!

Bilder unserer Weltgebetstagsvorbereitung

Auf unseren Aufruf „Helfer für die Pflege

der Grünanlagen um die Kirche und des

Parkplatzes vor der Kirche“ haben sich

Alexandra Mülln, Bernd Haas und das

Ehepaar Hennemann gemeldet.

Wir freuen uns sehr darüber und

bedanken uns auf diesem Wege

ganz herzlich für eure Hilfe!!!

Ebenso ein herzliches Dankeschön an alle,

die uns bei unserem Nachmittag mit

Elisabeth Mittelstädt durch ihre Hilfe,

Kuchenbacken, Spenden... unterstützt haben,

sowie an die Ortsgemeinde, die hierfür

das DGH zur Verfügung gestellt hat.

Der Erlös dieser Veranstaltung

in Höhe von 400,- Euro wird an

Josha Elias Haferkamp, der an Leukämie

erkrankt ist, gespendet.

- 20 -

Pfarrer Schmitt hat

vom 10. bis 15. April Urlaub.

Vertretung in dringenden Fällen:

Pfarrvikar Markus Sauerwein,

Emmerichenhain.

Tel.: 02664–243

Auch in diesem Jahr luden uns die Rabenscheider

Frauen wieder ein, um das diesjährige Weltgebetstagsland

Malaysia vorzustellen—und wieder wurden

wir mit leckerem essen verwöhnt.

Ein schöner Abend!

Vielen herzlichen Dank für alle damit verbundene

Vorbereitung!

- 33 -


Einladung zur Frauenstundenabschlussfahrt

Fotografieren in der Kirche

Unsere diesjährige Frauenstundenabschlussfahrt

führt uns am Montag, den 30. April nach

Bad Endbach.

Wir werden dort erwartet von Brigitte Koischwitz.

Nach Kaffee und Kuchen erleben wir ihr

„Einfrautheater“.

Brigitte Koischwitz, in Berlin geboren, lebt als

Malerin und Autorin auf Sylt und in Römershausen,

einem idyllischen Plätzchen in der Nähe von Marburg.

Die temperamentvolle Autorin, Malerin und Schauspielerin, die Schmunzelllektüre

ganz eigener Art verfasst, live zu erleben, ist ein ganz besonderes Erlebnis.

Wenn sie in ihrer frischen positiven Art agiert und Texte aus ihren Büchern in feinsten

schauspielerischen Nuancen serviert, verwandelt sich ihr Lesepult in ein fröhliches

„Einfrautheater“.

Voller Lebensfreude lässt sie das Publikum in ihr Herz schauen und an sämtlichen

Emotionen, die ein voll gelebtes Leben bieten, teilhaben.

Am Ende eines solchen „Theaters“ fühlt sich jeder getröstet, weil Lachen und Weinen

oft ganz dicht beieinander liegen.

Die Abfahrtszeiten:

Salzburg 13.15 Uhr - Bushaltestelle

Stein

13.20 Uhr - DGH

Neukirch 13.22 Uhr - Bushaltestelle

Bretthausen 13.25 Uhr - Bushaltestelle Richtung Willingen

Willingen 13.28 Uhr - Dorfmitte (bei Poganskis)

Löhnfeld 13.31 Uhr - Bushaltestelle

Liebenscheid 13.33 Uhr - Am Park

Weißenberg 13.37 Uhr - Dorfgemeinschaftshaus

Rabenscheid 13.40 Uhr - Bushaltestelle

Die Kosten für Busfahrt, Einfrautheater und

Kaffee und Kuchen belaufen sich auf 15,00

Euro pro Person.

Bitte melden Sie sich im Ev. Pfarramt an, damit

wir einen Überblick über die Anzahl der

Mitfahrerinnen erhalten!

- 32 -

- 21 -


Raten...

Das Pfingstfest

Oster-Rätsel

Im nachfolgenden Text der Ostergeschichte (Matthäus 28) haben sich

einige zusätzliche Buchstaben eingeschlichen.

Diese ergeben, fortlaufend gelesen und sinnvoll abgetrennt, ein Zitat.

Dieses geben Sie bitte als Lösung im Pfarramt an.

Unter allen richtigen Lösungen wird wieder ein Gewinner ausgelost.

Als aber der Sabbat vorüber war und der Werste Tag der Woche

anbrach, kamen Maria von Magdala und die andere Maria, um

naech dem Grab zur sehen.

Und siehe, es geschgah ein großes Erdbeoben. Denn der Engel des

Herrn kamtt vom Himmel herab, trat hinaufzu und wälzte den

Stein wegg und setzte sich darauf. Seine Gestalt war wie der Blitz

und sein Gewaind weiß wie derb Schnee.

Die Wachen aber erschraken aus Furchtt vor ihm und wurden, als

wären sie der tot. Aber der Engell sprach zu den Frauen: Fürchtet

euch nicht! Ich weiß, ödaß ihr Jesus, den Gekreuzigten, sucht. Er

istscht nicht hier, er ist auferstanden, wie er die gesagt hat. Kommt

her und seht dies Stätte, wo er goelegen hat; und geht eilends hinn

und sagt seinen Jüngern, daß er auferstannden ist von den Toteen.

Und siehe, er wird aus vor euch hingehen nach Galiläa; dort werdet

ihr ihn suehen. Siehe, ich habe es meuch gesagt.

Und sie gingen eilends weg vomm Grab mit Furcht und großer

Freude und liefen, um eis seinen Jüngern zu verkünden. Und siehe,

da begegnete ihnen Jesus und tsprach: Seid gegrüßt!

Und sie traten zu eiihm und umfaßten seine Füße und fielen vor

ihm nieder. Dan sprach Jesus er zu ihnen: Fürchtet euch nicht!

Geht hin und verkündigt es meinlen Brüdern, daß sie nach Galiläa

gehen: dort werden siae micht sehen.

- 22 -

- 31 -


Mutterliebe-Gedicht zum Muttertag

Mütter tragen still ihr Leid,

Mütter altern vor der Zeit,

Mütter ringen hart ums Brot,

Mütter tragen bittre Not.

Eine Mutter immer liebt,

eine Mutter, die vergibt.

Wo ein andrer nicht ansteht,

Mutter schwere Wege geht.

Sei ihr dankbar spät und früh,

Kind vergiss`die Mutter nie.

Die der Himmel dir geschenkt,

die du oftmals schwer gekränkt.

...und gewinnen

Als er sie aber hingingen, siehen, da kamen einige voen der

Wache weiin die Stadt und verkündeten den Hohentpriestern alles,

was er geschehen war. Und sie kamen zu mit den Ältesten zusammen,

hielten Rat und gaben den Soldaten viel Geld waund sprachen:

Sagt, seine Jünnger sind in der Nacht gekommen und haben

ihn gestohlen, während wir schliefen.

Und wenn es dem Statthaltder zu Ohren kommt, wollen wir ihn

beschwichtigen und dafür sorgen, daß ihr sichere seid.

Sie nahmen das Gelld und taten, wie sie angewiesen waren.

Und so ist dies zum Gerede gewordenn bei den Juden bis auf den

heutigen Tag.

Viel Spaß beim Rätseln !!

Deckt auch ihren Leib das Grab,

das, was dir die Mutter gab.

Stirbt dir Freundschaft, Ruhm um Ehr,

Mutterlieb stirbt nimmermehr.

Auflösung des letzten Rätsels

eingereicht von Lore Jung aus Liebenscheid

- 30 -

Die richtige Lösung: Schlittenhunderennen

Gewonnen hat Gabriele Menk aus Liebenscheid.

Herzlichen Glückwunsch!!!

- 23 -


Bibelstunden der Landeskirchlichen Gemeinschaft

Segelfreizeit 2012 / Mosaikkugel-Workshop

Die Landeskirchliche Gemeinschaft in unseren Kirchengemeinden lädt ganz

herzlich ein zu den regelmäßigen Bibelstunden:

Liebenscheid:

Rabenscheid:

Stein:

Bibelstunde jeden Sonntag um 19.30 Uhr im

ev. Gemeindezentrum (außer 2. So. im Monat)

Info: Renate Nikesch, Tel.: 02667 / 961023

Bibelstunde 14-tägig montags um 20 Uhr im

Ev. Gemeindehaus

Info: Irmtraud Menk, Tel. 02777 / 911117

Bibelstunden jeden Mittwoch um 19.30 Uhr im

Vereinshaus

Info: Matthias Dietz, Tel.: 02667 / 961777

Segel-Kurzfreizeit

In der Zeit vom 21.-23.

September 2012 findet

eine Kurz-Segelfreizeit

auf dem Ijsselmeer

statt. Wir werden am

Freitagnachmittag nach

Lelystad (Holland, ca.

350 km) fahren, dort

die Ambiance, ein

Plattboden-Segelschiff

mit 34 Plätzen,

“beziehen”.

Für die anderen Ortschaften suchen wir Gastgeber,

die bereit sind, in ihrem Hause regelmäßig Bibelstunden einzurichten.

Wer Interesse hat, melde sich bitte bei Prediger Jo Heß,

Tel.: 02661 7825.

Denn das Wort Gottes ist lebendig und kräftig.

Hebräer 4,12

Am Samstag und am Sonntag wird gesegelt - und anschließend treten wir die

Heimfahrt an.

Diese Kurz-Freizeit ist für Teilnehmer/innen jeden Alters geeignet

und wird bei eigener Anreise ca. 130,00 € pro Teilnehmer

(bei Vollverpflegung) kosten!

Infos und Anmeldung im Pfarramt; Tel. 02667-969055

Mosaikkugel-Workshop

Mo., 16.04.

Mo., 30.04.

Mo., 21.05.

Bibelgesprächsabende

bei Ehepaar Nikesch, Birkenweg 3, Liebenscheid

bei Ehepaar Nikesch, Birkenweg 3, Liebenscheid

bei Sr. Helene Kaiser, Mittelweg 1, Liebenscheid

jeweils um 19.30 Uhr

Aufgrund des großen

Interesses möchten wir noch

einen (oder mehrere) Mosaikkugel-Workshop(s)

anbieten.

Interessenten melden sich bitte

bis Mitte April

bei Martina Theis, Stein-

Neukirch, Tel. 02667-663

- 24 -

- 29 -


Himmelfahrt

Backrezept - Hefezopf

Hefezopf-Rezept (mit Sahne)

Zutaten:

500 g Mehl (Weizenmehl)

1 Pck. Hefe

50 g Zucker

1 Pck. Vanillinzucker

1 Prise Salz

3 Ei(er)

1 EL Milch

250 ml Sahne, lauwarm

150 g Rosinen oder Sultaninen

Das Mehl in eine Schüssel sieben, mit Hefe sorgfältig mischen und Zucker,

Vanillinzucker, Salz, 2 Eier und ein Eiweiß sowie die Sahne hinzufügen.

Alles gut durchkneten und an einem warmen Ort stehen lassen, bis sich die

Menge verdoppelt hat.

Dann die Rosinen unterkneten und den Teig in 3 Teile teilen.

Den Hefezopf flechten (oder eine andere Form wählen). Dann den Zopf

noch einmal gehen lassen und anschließend mit einer Mischung aus Eigelb

und der Milch einpinseln. Bei 175-200 Grad etwa 35 Minuten backen.

Viel Spaß beim Backen und Guten Appetit!!

- 28 -

- 25 -


Gottesdienste im April 2012

Datum Liebenscheid Rabenscheid Neukirch Kollekte

Sa.

31.03.

So.

01.04.

Do.

05.04.

Fr.

06.04.

Karfreitag

09.15 Uhr

Konfirmation

17.30 Uhr

Abendmahl

10.45 Uhr

Konfirmation

18.45 Uhr

Abendmahl

19.00 Uhr Für Jugend-

Migration,

Aussiedler,

Flüchtlinge,

Asylsuchende

20.00 Uhr

Abendmahl

18.00 Uhr 10.45 Uhr 09.15 Uhr

14.00 Uhr -

Jahresfest

Für die eigene

Gemeinde

Für die Sozial-u.

Friedensarbeit

in Israel

Gottesdienste im Mai 2012

Datum Liebenscheid Rabenscheid Neukirch Kollekte

Sa.

05.05.

So.

06.05.

Sa.

12.05.

So.

13.05.

19.00 Uhr

09.15 Uhr 10.45 Uhr

Konfirmation

09.15 Uhr 10.45 Uhr

19.00 Uhr

Für

die kirchen-

Musikalische

Arbeit

Für die

eigene

Gemeinde

So.

08.04.

Ostersonntag

10.45 Uhr 09.15 Uhr 05.30 Uhr

Osternachts-GD

anschl.

Osterfrühstück

Für Kinder-u.

Jugendarbeit in

Gemeinden und

Dekanaten

Do.

17.05.

Himmelfahrt

Gemeinsamer Himmelfahrts-Gottesdienst

auf der Fuchskaute um 10.00 Uhr

Für die

Ev. Weltmission

EMS & VEM

Mo.

09.04.

Ostermontag

Sa.

14.04.

So.

15.04.

Sa.

21.04.

So.

22.04.

10.00 Uhr

Kirchencafé

Für die eigene

Gemeinde

19.00 Uhr Für die

eigene

Gemeinde

09.15 Uhr 10.45 Uhr

10.45 Uhr 09.15 Uhr

19.00 Uhr

Für

die Stiftung

„Für das

Leben“

Sa.

19.05.

So.

20.05.

So.

27.05.

Pfingstsonntag

Mo.

28.05.

Pfingstmontag

19.00 Uhr

Kirchencafé

10.45 Uhr

Abendmahl

09.15 Uhr 10.45 Uhr

09.15 Uhr

Abendmahl

10.00 Uhr

Abendmahl

Für die

eigene

Gemeinde

Für die Arbeit

des Ökumenischen

Rates

der Kirchen

In Genf

Sa.

28.04.

So.

29.04.

19.00 Uhr

Diguna /

Kirchencafé

09.15 Uhr 10.45 Uhr

- 26 -

Vorstellungs-GD

Für die

eigene

Gemeinde

So.

03.06.

14.00 Uhr

Gemeinschaftsfest

10.45 Uhr 09.15 Uhr

Kirchencafé

- 27 -

Für die

Ev. Weltmission

EMS & VEM

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine