Gesamtkonzeption Nachhaltigkeit - VCP - Verband Christlicher ...

vcp.de

Gesamtkonzeption Nachhaltigkeit - VCP - Verband Christlicher ...

Rahmenkonzeption „Nachhaltigkeit“ - VCP Bundeslager 2010 3

Der Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP) veranstaltet alle vier

Jahre ein Bundeslager an wechselnden Orten. Diese Großlager werden von ehrenamtlichen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern organisiert und geleitet.

2010 findet das nächste Bundeslager in Almke bei Wolfsburg statt. Die Lagerleitung,

die Bundesleitung und der Bundesrat haben beschlossen, das Lager nachhaltig auszurichten

– thematisch wie organisatorisch.

1. Begriffsklärung

Das Prinzip der ‚Nachhaltigkeit’ wurde erstmals als Grundidee 1560 in der kursächsischen

Forstordnung angewandt und beinhaltet hier, „.....daß den Untertanen und

Bergwerken, soviel möglichen und die Gehölze ertragen können, eine währende Hilfe,

auch eine unseren Ämtern eine vor und vor bleibende und beharrliche Nutzung

bleiben möge.“ Im heutigen Sprachgebrauch würde dies bedeuten, dass regenerierbare

lebende Ressourcen nur in einem Maße benutzt werden dürfen, wie sie natürlich

nachwachsen.

Der Begriff wird erstmals, ebenfalls in der Forstwirtschaft, in der „Sylvicultura oeconomica

oder haußwirthliche Nachricht und Naturmäßige Anweisung zur wilden

Baum-Zucht„ von Hans Carl von Carlowitz aus dem Jahre 1713 benutzt, in der einer

„nachhaltigen Nutzung“ der Wälder beschrieben wird. Allerdings verzichtet

Carlowitz darauf, den Begriff näher zu definieren. Dies holte Georg Ludwig Hartig

1795 in seiner „Anweisung zur Taxation und Beschreibung der Forstbestände“ nach.

Obwohl er den Begriff nicht benutzte, beschrieb er hier die Nachhaltigkeit als eine

„Wirtschaftungsweise des Waldes bei der immer nur soviel Holz entnommen wird wie

nachwachsen kann“. So sollte verhindert werden, dass ein Wald in Gänze abgeholzt

wird, sondern sich regenerieren kann. Später wurde der Begriff als „sustained yield“

in englische übersetzt und fand dort Eingang in die internationale Forstwissenschaft.

Der englische Begriff des „sustainable“ taucht später, ausserhalb der Forstwirtschaft,

in einem umfassenderen Kontext wieder auf und beschreibt 1972 einen Zustand des

globalen Gleichgewichts bei Dennis Meadows „The Limits of Growth“, ein sozialethisches

Leitbild beim Ökumenischen Rat der Kirchen 1974 oder eine Richtlinie für den

weltweiten Naturschutz in der World Conservation Strategy von 1980 die unter der

Schirmherrschaft des Generalsekretärs der Vereinten Nationen erarbeitet wurde.

Die heutige Definition des Begriffs „Nachhaltigkeit“ geht auf die so genannte

„Brundtland-Kommission“, die Weltkommission für Umwelt und Entwicklung der

Vereinten Nationen aus dem Jahr 1983 zurück. In ihrem Abschlussdokument „Unsere

gemeinsame Zukunft“ von 1987 wird das Konzept der nachhaltigen Entwicklung

so definiert: „Entwicklung zukunftsfähig zu machen, heißt, dass die gegenwärtige

Generation ihre Bedürfnisse befriedigt, ohne die Fähigkeit der zukünftigen Generation

zu gefährden, ihre eigenen Bedürfnisse befriedigen zu können.“.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine