Digitale Demokratie. Zwischen Partizipation und Manipulation

tlm.de

Digitale Demokratie. Zwischen Partizipation und Manipulation

7. März 2013, 10.00 Uhr

Thüringer Landtag Raum 101, Erfurt

Digitale Demokratie.

Zwischen Partizipation und Manipulation

Thüringer Mediengespräche der TLM

in Kooperation mit der

Landeszentrale für politische Bildung Thüringen (LZT)

www.tlm.de

Kontakt/Anmeldung:

Thüringer Landesmedienanstalt (TLM)

Postfach 90 03 61

99106 Erfurt

Mit QR-Code Termin in Kalender eintragen

und gleich online anmelden!

THÜRINGER

MEDIEN

GESPRÄCHE

DER

EINLADUNG

Thüringer Landesmedienanstalt (TLM)

Postfach 90 03 61

99106 Erfurt

Bitte freimachen

THÜRINGER

MEDIEN

GESPRÄCHE der TLM

Telefon: 0361 21177-12

Telefax: 0361 21177-55

E-Mail: mail@tlm.de

http://www.facebook.com/ThueringerLandesmedienanstalt

Veranstaltungsort:

Thüringer Landtag, Raum 101

Jürgen-Fuchs-Straße 1,

99096 Erfurt

Als Gast dieser Veranstaltung willigen Sie ein, dass die TLM Bilder der Veranstaltung

auf denen Sie zu sehen sind, nichtkommerziell nutzen darf. Dies umfasst die

Verwendung zu Weiterbildungszwecken, in Veröffentlichungen und im Internet

einschließlich der Facebook-Fanseite der TLM. Eine Vergütung wird nicht gezahlt.

Bei einer Weitergabe der Einladung ist auf diese Bestimmung hinzuweisen.

in Kooperation mit der

Digitale Demokratie.

Zwischen Partizipation

und Manipulation

7. März 2013, 10.00 Uhr

Thüringer Landtag, Raum 101, Erfurt

in Kooperation mit der


Thüringer Mediengespräche der TLM

in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung Thüringen (LZT)

Digitale Demokratie. Zwischen Partizipation und Manipulation

Digital (v. lat. digitus, „Finger“); Demokratie (griechisch [demos], „Volk“, und [kratía], „Herrschaft“, vgl. -kratie; wörtlich: Herrschaft des Volkes) [Auszug http://de.wikipedia.org]

RÜCKANTWORT

Zu den Thüringer Mediengesprächen der TLM

in Kooperation mit der

Landeszentrale für politische Bildung Thüringen (LZT)

Digitale Medien sind in der Alltagswelt angekommen und ein fester Bestandteil

von Politik und Gesellschaft geworden. Das Internet bietet dabei

nicht nur der Politik neue Chancen der bürgernahen Auseinandersetzung

und der Optimierung politischer Prozesse, sondern erweitert u. a.

auch das Informations-, Kommunikations- und Partizipationsrepertoire

der Bürger. Ob aber allein die technische Ausweitung dieser Räume

zu einer demokratischen Erweiterung des Parlamentarismus und von

Demokratie im Allgemeinen sowie zu einer demokratischen Praxis im

Internet führt, soll unter dem Schlagwort „Digitale Demokratie“ diskutiert

werden.

In der Vergangenheit rückte die „Netzpolitik“, vor allem durch die Gründung

und den Erfolg der Piratenpartei, zunehmend in den Fokus der

Öffentlichkeit. Zudem wurden immer wieder Debatten zur Rolle und

Gestaltung des Internets geführt. Beispiele sind die Diskussion um die

Einführung von „Internetsperren“ zur Bekämpfung von Kinderpornografie,

die Veröffentlichung von vertraulichen Botschaftsdepeschen durch

Wikileaks, die „kollaborative Plagiatsdokumentation“, der massive Protest

zahlreicher Online-Plattformen gegen die geplante Antipirateriegesetzgebung

in den USA, die Proteste zu Stuttgart 21 oder jüngst die

Debatten zum Leistungsschutzrecht und Datenschutz.

Insgesamt wird deutlich, dass die politische und gesellschaftliche Bedeutung

der Nutzung digitaler Medien durchaus ambivalent ist. Auf der

einen Seite erweitern sie insbesondere in nichtdemokratischen Staaten

das Arsenal von Überwachungs- und Manipulationsmöglichkeiten

und führen zu einer enormen, nicht nur wirtschaftlichen Machtfülle bei

den einschlägigen Internetunternehmen. Andererseits können sie zum

Motor sozialer und politischer Umwälzungen werden und bisher nicht

gekannte Beteiligungsmöglichkeiten erschließen. Dabei ergeben die

Stichworte „Partizipation und Manipulation“ zwei entscheidende Dimensionen,

die zu diskutieren sind.

Wir laden Sie herzlich ein und freuen uns auf Ihre Fragen und Anregungen

sowie auf einen intensiven Erfahrungsaustausch und anregende

Diskussionen.

10.00 Uhr

10.15 Uhr

10.30 Uhr

11.30 Uhr

11.45 Uhr

12.45 Uhr

13.30 Uhr

14.30 Uhr

Eröffnung

Jochen Fasco, Thüringer Landesmedienanstalt (TLM)

Franz-Josef Schlichting, Landeszentrale für politische

Bildung (LZT)

Begrüßung

Birgit Diezel MdL, Präsidentin des Thüringer Landtages

Internet wandelt Demokratie? - Zwischen Aufbruch

und Ernüchterung

Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte, Universität Duisburg-Essen

Pause

Partizipation 2.0 - Möglichkeiten und Risiken digitaler

Beteiligungsformen

Prof. Dr. Caja Thimm, Universität Bonn

Mittagspause

Verlagerung politischer und öffentlicher Aufgaben

in kommerzielle Netze

Constanze Kurz, Hochschule für Technik und Wirtschaft

Berlin

Podiumsdiskussion

Repräsentative Demokratie unter Druck?

Herausforderungen und Chancen auf dem Weg zur

Digitalen Demokratie

• Uwe Barth MdL, FDP-Fraktion

• André Blechschmidt MdL, Fraktion DIE LINKE

• Uwe Höhn MdL, SPD-Fraktion

• Mike Mohring MdL, CDU-Fraktion

• Anja Siegesmund MdL, Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Digitale Demokratie. Zwischen

Partizipation und Manipulation

am 7. März 2013, 10.00 Uhr

Thüringer Landtag, Raum 101, Erfurt

q komme ich gern.

q komme ich mit ..... Personen

q kann ich leider nicht kommen.

...........................................................................................

Name, Vorname

...........................................................................................

Einrichtung

...........................................................................................

Straße

...........................................................................................

PLZ, Ort

...........................................................................................

Telefon/Telefax

...........................................................................................

E-Mail

Jochen Fasco

Direktor der TLM

Franz-Josef Schlichting

Leiter der LZT

Tagungsmoderation:

Dr. Joachim Huber, Der Tagesspiegel

Wir bitten bis zum 1. März 2013 um Anmeldung per Post,

E-Mail (mail@tlm.de), an Fax-Nr.: 0361 21177-55 oder auch

im Internet unter www.tlm.de/aktuelles_service/veranstaltungen.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine