Der Aufstieg des Südens und Neue Entwicklungs partnerschaften

dgvn.de

Der Aufstieg des Südens und Neue Entwicklungs partnerschaften

DEUTSCHE GESELLSCHAFT FÜR DIE

VEREINTEN NATIONEN e.V.

PROGRAMM

FLAGSHIP FORUM

Der Aufstieg des Südens

und Neue Entwicklungspartnerschaften

Chancen für menschliche Entwicklung

in einer Welt im Wandel

13. – 14. Juni 2013 · Gasometer Schöneberg · Torgauer Straße 12 · 10829 Berlin · Deutschland

Vorläufiges Programm vom 27. Mai 2013

Durchgeführt von:


Einleitung

Am 13. und 14. Juni 2013 richtet das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit

und Entwicklung (BMZ) in Kooperation mit dem Entwicklungsprogramm der Vereinten

Nationen (UNDP) und der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen (DGVN) das

hochrangige Flagship Forum „Der Aufstieg des Südens und Neue Entwicklungspartnerschaften

im Gasometer in Berlin-Schöneberg aus.

Viele ehemalige Entwicklungsländer haben in den letzten Jahrzehnten grundlegende Wandlungsprozesse

durchlaufen und sich zu regionalen und globalen Akteuren mit wachsendem

Einfluss entwickelt. Der Aufstieg der Schwellenländer bietet Chancen für neue Partnerschaften,

um gemeinsam globalen Herausforderungen zu begegnen und menschliche Entwicklung

weltweit zu fördern.

Das BMZ kooperiert seit Jahrzehnten erfolgreich mit den aufsteigenden Mächten Indien,

Brasilien, Mexiko, Indonesien und Südafrika und unterstützt ihre nachhaltige Entwicklung.

2011 hat es in einem Strategiepapier den Rahmen für die entwicklungspolitische Zusammenarbeit

mit den sogenannten Globalen Entwicklungspartnern (GEP) definiert.

Das BMZ und UNDP möchten anlässlich der Publikation des Berichts über die mensch liche

Entwicklung 2013 „Der Aufstieg des Südens“ das Flagship Forum nutzen, um mit den Schwellenländern

über die Folgen dieses Aufstiegs und die Chancen neuer Partnerschaften für Entwicklung

zu diskutieren. Zu diesem Zweck hat Bundesminister Dirk Niebel nationale und

internationale Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft

nach Berlin eingeladen.

Das Entwicklungspolitische Forum der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit

(GIZ) GmbH organisiert die Veranstaltung im Auftrag des BMZ.

Vorläufiges Programm vom 27. Mai 2013

2


Programmablauf

Die Konferenz wird von Ursula Müller, Abteilungsleiterin im BMZ für Grundsatzfragen und

politische Steuerung der bilateralen EZ sowie Sektorale Aufgaben, eröffnet. Khalid Malik,

Direktor des Human Development Report Office, UNDP, präsentiert anschließend die

wichtigsten Botschaften des Berichts über die menschliche Entwicklung 2013. Dirk Niebel,

Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, wird dann im

Rahmen eines Interviews verdeutlichen, wo er die besonderen Chancen im Zusammenhang

mit dem Aufstieg der Schwellenländer sieht.

Im Anschluss wird das erste hochrangige Panel den UNDP-Bericht und die Folgen des

Aufstiegs des Südens für menschliche Entwicklung diskutieren. Nachmittags können sich

alle Teilnehmer in parallelen Workshops mit international renommierten Expertinnen und

Experten über spezielle Teilbereiche austauschen.

Am Abend des ersten Konferenztages lädt die Botschafterin von Indien in Deutschland, Ihre

Exzellenz Frau Sujatha Singh, alle Teilnehmer des Flagship Forums zu einem offiziellen

Empfang und Abendessen in die indische Botschaft in Berlin ein. Ein Shuttle-Service vom

Gasometer wird Ihnen zur Verfügung gestellt.

Im Mittelpunkt des zweiten Tages steht ein weiteres hochrangiges Panel, welches sich der

Stärkung strategischer Partnerschaften für Nachhaltige Entwicklung widmet. Khalid Malik

und Ursula Müller werden abschließend die wichtigsten Ergebnisse zusammenfassen.

Die Konferenzsprache ist Englisch. Nur während der Plenarsitzungen werden alle Beiträge

simultan Deutsch-Englisch/Englisch-Deutsch übersetzt.

Im direkten Anschluss an das Entwicklungspolitische Forum sind alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen

herzlich eingeladen, der Präsentation der Empfehlungen des Hochrangigen

Beratergremiums des Generalsekretärs der Vereinten Nationen zur Post-2015-Entwicklungsagenda

durch Bundespräsident a.D. Prof. Dr. Horst Köhler im Gasometer beizuwohnen und

mit Prof. Dr. Köhler, Bundesminister Dirk Niebel und Staatsminister Michael Georg Link aus

dem Auswärtigen Amt zu dieser auch für das Thema des Flagship Forums sehr wichtigen

Agenda zu diskutieren.

Vorläufiges Programm vom 27. Mai 2013

3


Donnerstag, 13. Juni 2013

ab 9:00

10:00

11:00

12:00

13:30

14:45

15:00 – 18:00

Registrierung und Kaffee

Begrüßung durch die Moderatorin

Melinda Crane, Chief Political Correspondent, Deutsche Welle TV, Deutschland

Eröffnung

Ursula Müller, Ministerialdirektorin und Abteilungsleiterin für Grundsatzfragen und

politische Steuerung der bilateralen EZ sowie Sektorale Aufgaben, Bundesministerium

für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), Deutschland

Khalid Malik, Direktor, Human Development Report Office,

Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP), New York

Einführung in Kernaussagen des Berichts über die menschliche Entwicklung 2013

Der Aufstieg des Südens

Präsentation von Khalid Malik, Direktor, Human Development Report Office,

Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP), New York

Interview

mit Dirk Niebel, Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und

Entwicklung, Deutschland; die Fragen stellt Melinda Crane

Mittagspause

Panel I:

Der Aufstieg des Südens und menschliche Entwicklung

Moderation:

Prof. Dr. Dirk Messner

Direktor, Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE), Deutschland

Diskussionsteilnehmende:

• Dr. Clemens von Goetze

Ministerialdirektor und Leiter der Politischen Abteilung für Afrika, Asien,

Lateinamerika, Nah- und Mittelost, Auswärtiges Amt (AA), Deutschland

• Dr. Carlos Klink (angefragt)

Staatssekretär für Klimawandel und Umweltqualität, Umweltministerium,

Brasilien

• Khalid Malik

Direktor, Human Development Report Office, Entwicklungsprogramm

der Vereinten Nationen (UNDP), New York

Raumwechsel für die folgenden Workshops

Drei parallele Workshops mit Panel-Diskussionen

Kaffeepause (16:30 – 17:00)

Vorläufiges Programm vom 27. Mai 2013

4


Donnerstag, 13. Juni 2013

Workshop 1: Sustaining Momentum: The Challenges ahead

Moderation: Prof. Dr. Helmut Reisen

Non-Resident Fellow, Deutsches Institut für Entwicklungspolitik (DIE), Deutschland

Expertinnen und Experten:

• Tubagus Achmad Choesni (angefragt)

Direktor, „International Development Cooperation“, State Ministry of National

Development Planning (BAPPENAS), Indonesien

• Dr. Eun Mee Kim

Dekanin, Graduate School of International Studies (GSIS); Direktorin, Institute for

Development and Human Security (IDHS), Ewha Womans University, Südkorea

• Carlos Zarco Mera (angefragt)

Exekutivdirektor, Oxfam Mexiko, Mexiko

• Zakhiya Rehman (angefragt)

Group Sustainability Manager, MTN Group, Südafrika

• Volker Treichel

Lead Economist und Sector Leader, Elfenbeinküste, Benin, Burkina Faso, Togo;

Region Afrika, Weltbank, Washington D.C.

Leitfragen:

1. What challenges must be addressed to sustain the “Rise of the South”?

2. What role could the private sector, civil society and development cooperation play

in tackling these challenges?

3. How could novel forms of cooperation and mutual learning, such as

South-South or trilateral cooperation, contribute to achieving this goal?

Workshop 2: The Rise of the South and Global Governance

Moderation: Navid Hanif

Direktor, Office for ECOSOC Support and Coordination, Hauptabteilung Wirtschaftliche

und Soziale Angelegenheiten (UN-DESA), Vereinte Nationen, New York

Expertinnen und Experten:

• Dr. Sachin Chaturvedi

Senior Fellow, Research and Information System for Developing Countries (RIS),

Indien

• Dr. Shafiah F. Muhibat

Senior Researcher, Centre for Strategic and International Studies, Indonesien

• Klaus Rudischhauser (angefragt)

Deputy Director-General, Directorate-General for Development and Cooperation –

EuropeAid (DG DEVCO), Europäische Kommission, Brüssel

• Richard Ssewakiryanga

Direktor, Uganda National NGO Forum, Uganda

• Dr. Jürgen Zattler

Unterabteilungsleiter, „Europäische und multilaterale Entwicklungspolitik“,

Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ),

Deutschland

Vorläufiges Programm vom 27. Mai 2013

5


Donnerstag, 13. Juni 2013

ab 18:30

Leitfragen:

1. What challenges are posed by the emergence of powerful new players to existing

multinational institutions?

What kind of reforms are necessary?

2. What impact does the rise of emerging economies have on the processes of

international development cooperation (as post-2015 and post-Busan)?

3. What expectations do the emerging economies have of Germany, the EU and other

traditional development partners and vice-versa?

Workshop 3: Managing Global Transformation: The Case of Renewable Energies

Moderation: Claudia Arce

Direktorin Kompetenzcenter Energy, KfW Entwicklungsbank, Deutschland

Expertinnen und Experten:

• Beatriz Alejandra Burguete (angefragt)

Vize-Präsidentin für Planung und sektorielle Förderung, Landesvertretung des

Ministeriums, Ministerium für Umwelt und natürliche Ressourcen (SEMARNAT),

Mexiko

• Christine Lins

Executive Secretary, REN 21, REN 21 Secretariat, United Nations Environment

Programme (UNEP), Paris

• Dr. H. Harish Hande

Direktor, SELCO India, Indien

• Samir Saran

Senior Fellow und Vizepräsident, Observer Research Foundation, Indien

Leitfragen:

1. What opportunities exist to combine the rise of Southern partners with a

transformation towards renewable energy?

2. How can win-win situations with regard to climate change or energy security

be created through the participation of actors from the private sector and civil

society?

3. What are the expectations of the role of traditional development partners

regarding the promotion of renewable energy in and with emerging

economies?

Empfang und Abendessen in der Botschaft von Indien in Berlin

Tiergartenstraße 17, 10785 Berlin

Shuttle-Service vom Gasometer wird angeboten

Vorläufiges Programm vom 27. Mai 2013

6


Freitag, 14. Juni 2013

08:30

09:00

10:40

11:00

11:30

13:45

Registrierung und Kaffee

Begrüßung durch die Moderatorin

Melinda Crane, Chief Political Correspondent, Deutsche Welle TV, Deutschland

Panel II:

Neue Partnerschaften für nachhaltige Entwicklung

Moderation: Dr. Christoph Beier

Stellvertretender Vorstandssprecher, Chief Operating Officer (COO), Deutsche

Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Deutschland

Diskussionsteilnehmende:

• Ebrahim Ismail Ebrahim (angefragt)

Deputy Minister of International Relations and Cooperation, Department of

International Relations and Cooperation (DIRCO), Südafrika

• Wu Hongbo (angefragt)

UN-Untergeneralsekretär, Hauptabteilung Wirtschaftliche und Soziale

Angelegenheiten (UN-DESA), Vereinte Nationen, New York

• Dr. Friedrich Kitschelt

Ministerialdirektor; Leiter der Abteilung „Afrika- und Lateinamerikapolitik;

Globale und sektorale Aufgaben“, Bundesministerium für wirtschaftliche

Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), Deutschland

Zusammenfassung und Ausblick

Khalid Malik

Direktor, Human Development Report Office,

Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP), New York

Ursula Müller

Ministerialdirektorin und Abteilungsleiterin für Grundsatzfragen und politische

Steuerung der bilateralen EZ sowie Sektorale Aufgaben, Bundesministerium für

wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), Deutschland

Ende des Flagship Forums

Vorstellung der Empfehlungen des Hochrangigen Beratergremiums des

Generalsekretärs der Vereinten Nationen zur Post-2015 Entwicklungsagenda

durch Prof. Dr. Horst Köhler

• Prof. Dr. Horst Köhler, Bundespräsident a. D., Deutschland

• Dirk Niebel, Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und

Entwicklung, Deutschland

• Michael Georg Link, Staatsminister im Auswärtigen Amt und Beauftragter

für die deutsch-französische Zusammenarbeit, Deutschland

Mittagessen

Vorläufiges Programm vom 27. Mai 2013

7

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine