Open Government Data: Gewinner ist der Standort Deutschland

micus

Open Government Data: Gewinner ist der Standort Deutschland

Deutscher Dachverband für Geoinformation e.V. DDGI

Pressemitteilung, Berlin / Wuppertal, den 05.07.2013

Open Government Data: Gewinner ist der Standort Deutschland

DDGI-Präsident Udo Stichling überreicht das neue Positionspapier des DDGI

Open Government Data – Verwaltungsdaten frei für Wirtschaft und Gesellschaft“

an das Bundesinnenministerium

Übergabe des Positionspapieres an Frau MinDir’n Beate Lohmann in Vertretung für die zuständige

Staatssekretärin im BMI Frau Rogall-Grothe durch Herrn Udo Stichling, Quelle: © DDGI 2013

Anlässlich des Zukunftskongresses Staat & Verwaltung hat DDGI-Präsident Udo

Stichling am 26. Juni in Berlin das DDGI-Positionspapier „Open Government Data

Verwaltungsdaten frei für Wirtschaft und Gesellschaft“ an Beate Lohmann,

Ministerialdirektorin im Bundesministerium des Innern (BMI) überreicht. Das

Positionspapier zeigt die Innovationspotentiale von Open Government Data für Bürger

und Wirtschaft auf, analysiert die Voraussetzungen für eine nachhaltige Strategie und

spricht sechs Handlungsempfehlungen aus. Beispiele für Open Government Portale

ergänzen die Empfehlungen.

„Das Bundesministerium des Innern unterstützt die Öffnung der Verwaltungsdaten und

so ist das DDGI Papier ein wichtiger Beitrag, um Open Government Data stärker in

Wirtschaft und Verwaltung zu verankern“, so Beate Lohmann, Ministerialdirektorin im

Bundesministerium des Innern (BMI).

Seite 1 von 2


Deutscher Dachverband für Geoinformation e.V. DDGI

Pressemitteilung, Berlin / Wuppertal, den 05.07.2013

„Mit Open Government Data schafft die Verwaltung die Voraussetzungen für eine neue

offene Kommunikation und Zusammenarbeit. Gewinner ist der Standort Deutschland,

was sich schon jetzt an der dynamischen Entwicklung von Start-ups auf Basis von

Open Data ablesen lässt“, so Dr. Martin Fornefeld, Leiter der DDGI-

Expertenkommission Open Data.

Der Zukunftskongress greift regelmäßig drängende Herausforderungen für Staat und

Verwaltung auf, für deren Lösung der DDGI enorme Potentiale in einer nachhaltigen

Open Government Data Strategie in Deutschland sieht.

Das Positionspapier steht Ihnen unter www.opendata.ddgi.de als Onlinetext und

Download zur Verfügung.

Der Deutsche Dachverband für Geoinformation e.V.

ist ein gemeinnütziger Verein der es sich zum Ziel gemacht hat die Bedeutung der

Geoinformation herauszustellen und ins öffentliche Bewusstsein zu bringen. Er verhilft mit

seiner politischen Lobbyarbeit der Geoinformationsbranche zum notwendigen Gehör und nennt

die Themen, die im jeweiligen Bundesland und auf Bundesebene zu einer Stärkung der

Geoinformation führen sollen. So sollen weiterhin Angebot, Zugänglichkeit und Verwendbarkeit

von Geodaten aller Stellen optimiert und der volkswirtschaftliche Nutzen realisiert werden. Der

Verband ist nicht nur in Deutschland, sondern auch international aktiv. Auf europäischer Ebene

vertritt der DDGI e.V. die deutschen Interessen im europäischen Dachverband European

Umbrella Organisation for Geographic Information (EUROGI) und ist bei der EU-Kommission

als Lobbyverband gemeldet.

Kontakt:

Deutscher Dachverband für Geoinformation e.V. (DDGI)

Geschäftsstelle

Hügelstraße 15

D-42277 Wuppertal

Tel.: 0202-4788724

Fax: 0202-4788725

geschaeftsstelle@ddgi.de

www.ddgi.de

Seite 2 von 2

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine