Lesen (PDF, 2.1 MB) - EVL

evl.de

Lesen (PDF, 2.1 MB) - EVL

Direkt

01|2010

2 | 2013

Magazin der Energieversorgung Limburg

Hightech für besseres

Wasser

Limburgs Kläranlage Seite 4

Etwas kühler,

bitte

Klimageräte gegen

Sommerhitze

Seite 6

Sparen mit

Naturwärme

Die Vorteile von

Wärmepumpen

Seite 10

Klein, fein

und lecker

Kleebergs leichtes

Sommermenü

Seite 12


news


So erreichen Sie uns:

Service-Nummer:

0800 6 55 49 00

EVL-Service-Center

Ste.-Foy-Straße 36

65549 Limburg

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag

von 8 Uhr bis 16 Uhr

Service-Nummer:

Telefon (0 64 31) 29 03-8 00

Telefax (0 64 31) 29 03-6 92

24-Stunden-Störungsannahme

für die Energieversorgung

Limburg,

Wasserwerke der Kreisstadt

Limburg a. d. Lahn,

Abwasserverband Limburg:

Telefon (0 64 31) 29 03-0

E-Mail: evl@evl.de

Internet: www.evl.de

Impressum

Energieversorgung Limburg

GmbH, Ste.-Foy-

Straße 36, 65549 Limburg,

Telefon (0 64 31) 29 03-0,

Lokalteil Limburg: Dominik

Schröder (verantw.),

Herausgeber: Frank Trurnit

& Partner Verlag GmbH,

Putzbrunner Straße 38,

85521 Otto brunn, Telefon

(0 89) 60 80 01-0, Redaktion:

Heiko Küffner (verantw.),

Bildredaktion:

Marko Godec, Gestaltung,

Satz: Petra Kargl,

Druck: hofmann infocom,

Nürnberg. Chlorfrei

gebleichtes Papier

Klimafreundlich

in den Urlaub?

Klimaschonende

oder gar klimaneutrale

Ferien

liegen im Trend.

Spielt Energiesparen

für Ihre

Urlaubsplanung

eine Rolle?

Im Sommer einfach

abschalten und sparen

Die Koffer sind gepackt, jetzt

geht’s ab in den Urlaub. Wer vorher

bei einem Rundgang durch

die eigenen vier Wände mögliche

Energiefresser abschaltet, kann

sich von den gesparten Energiekosten

leicht die Urlaubskasse

aufbessern. Schicken Sie Ihre

Elekt rogeräte in die Ferien!

Küche: Bei Kaffee- und Brotschneidemaschine

sowie Toaster

Stecker ziehen. Kühlgeräte wenn

möglich in den Schatten stellen,

nicht der Sonne aussetzen. Nicht

haltbare Lebensmittel mitnehmen

oder verschenken. Gefrierfach abtauen.

Wohnzimmer: Fernseher, Sat-

Anlagen, DVD-Player und Stereoanlagen

sowie Deckenfluter mit

Trafos vom Stromnetz nehmen.

Schlafzimmer: Radiowecker und

Klimagerät ausstecken.

Bad/Gäste-WC: Elektro-Zahnbürste

abstecken, Boiler abstellen.

Arbeitszimmer: Computer, Drucker,

WLAN-Router und Handyladegeräte

vom Netz trennen.

Keller/Speisekammer: Gefriertruhe

oder zweiten Kühlschrank ab-­

tauen, abschalten, Tür offen lassen.

Heizung und Warmwasser: Herunterregeln,

bei Rückkehr Warmwasser

über 60 Grad aufheizen.

Mineralwasser: Flaschen schleppen lohnt sich nicht

Das Trinkwasser in Deutschland ist besser als Mineralwasser. Zu diesem

Ergebnis kommt die Stiftung Warentest. So enthält stilles Wasser aus der

Flasche meist weniger Mineralien, aber mehr Keime als Wasser aus dem

Hahn. Trinkwasser ist zudem unschlagbar

preiswert: Für 1,20 Euro lässt

sich ein Jahr lang jeden Tag ein Liter

frisches Trinkwasser aus dem Hahn

zapfen. Für das gleiche Geld gibt es

beim Discounter nur sechs Flaschen

Mineralwasser.

Energie-Tipp

Mehr Geld für

Eigenheimsanierer

Wer sein Haus oder seine

Wohnung zum Energiesparer

saniert, profitiert jetzt von

höheren Förderzuschüssen

der KfW-Bank für Einzelmaßnahmen

sowie für die

Sanierung zum KfW-Effizienzhaus

70 und 55.

Weitere Informationen gibt es

im Internet:

www.energie-tipp.de/

foerderung

Aus besten Resten

gutes Essen zaubern

Ungefähr 82 Kilogramm

Lebens mittel pro Kopf landen

jährlich in deutschen Privathaushalten

im Müll. Wer Essen

wegwirft, verschwendet jedoch

nicht nur Geld, sondern

auch Energie. Eine Informations-

und Rezeptseite im Internet

hilft dabei, aus besten

Resten kreative Gerichte zu

kochen:

www.zugutfuerdietonne.de

Quelle: www.energie-tipp.de; Infografik: www.isabelgrosseholtforth.de

2


Energiewende

Energieeffizient wohnen

Leben im Energiesparhaus

Energiesparhäuser senken Heizkosten mit kompakter Bauweise, Ausrichtung

nach der Sonne, guter Dämmung und Energie aus erneuerbaren Quellen. Und

wollen vollen Wohnkomfort bieten. Doch wie leben es sich eigentlich darin?

Frühling

Der Nachbar im Altbau muss an

kühlen Frühlingstagen noch heizen.

Das Energiesparhaus kommt

bereits ohne Heiz energie aus. Die

lückenlose Dämmung ohne Wärmebrücken

hält es länger warm.

Für den Luftaustausch sorgen

nicht wie im Winter die zentrale

Belüftungsanlage, sondern die

Bewohner selbst: Fenster auf und

tief durchatmen. Frühlingsluft ist

durch nichts zu ersetzen.

Sommer

Große Fenster bringen Tageslicht

ins Haus, geben den Blick

frei in die Natur, lassen aber viel

Sonne herein. Große Hitze überfordert

manchmal die mit Solarstrom

betriebene Wärmepumpe,

die je nach Saison fürs Heizen

oder Kühlen zuständig ist. Gegen

Schwitzen helfen nur Jalousien.

Herbst

Mit dem Herbst kommt die Kälte,

doch die Bewohner müssen

nicht frieren. Die Wärmepumpe

versorgt jetzt wieder die Heizung.

Das Lüftungssystem mit Wärmetauscher

nutzt sogar die beim Kochen

und Duschen entstehende

Abwärme. Regelmäßige Wartung

und gründliches Reinigen der Filter

sind Pflicht. Das zahlt sich aus:

Wer selbst Hand anlegen kann,

spart Kosten für den Kundendienst

und belohnt sich mit sauberer

Luft.

Winter

Die kalte Jahreszeit bietet Gelegenheit

zur Bilanz. Während ein

unsaniertes Wohnhaus aus den

70er-Jahren einen Heizwärmebedarf

von bis zu 400 Kilowattstunden

(kWh) pro Quadratmeter und

Jahr hat, kommt ein Niedrigenergiehaus

mit weniger als 70 kWh

aus. Strom- und wassersparende

Geräte setzen aber entsprechende

Bedienung und umweltbewusstes

Verhalten voraus.

Vom Niedrig- bis

Plusenergiehaus

Ausgeklügeltes Wärmekonzept,

effiziente Anlagentechnik

und Nutzung

erneuerbarer Energien – so

funktioniert das Energiesparhaus.

Solche Niedrigenergiehäuser

sind bei Neubauten

nach der Ener gieeinsparverordnung

(EnEV)

Standard. Passiv- und Null -

energie häuser kommen

fast oder ganz ohne Fremd -

energie aus. Plus energiehäuser

produzieren einen

Energieüberschuss, den sie

ins Ver sorgungsnetz einspeisen.

Die KfW-Bank

fördert Energiesparhäuser.

Die Zukunft

des Wohnens:

Freiburgs Öko-

Siedlung „Vauban“

besteht komplett

aus Niedrigenergie-

und

Passivhäusern.

Energie-Tipp

Tür zu, es zieht!

Foto: Rolf Disch

Durch Ritzen und Fugen der Haus- oder Wohnungstür

dringt Luft ein, ein unangenehmer Durchzug

entsteht: es zieht, man friert auch im Sommer.

Erste Hilfe: Tür- oder Fensterrolle auf den Fuß boden

legen. Aufschraubbare Türbodendichtungen in

Bürstenform stoppen die Zugluft auf Dauer. Mehr

Spartipps im Internet: www.energie-tipp.de

3


Abwasserverband limburg

Hightech für

besseres Wasser

Natur- und Trinkwasserschutz tragen nicht nur zum Erhalt der Umwelt

bei, sondern nutzen auch dem Menschen. Die Energieversorgung

Limburg betreibt deshalb im Auftrag des Abwasserverbands Limburg

einen großen technischen Aufwand bei der Abwasserreinigung.

In fast allen Lebensbereichen

wird sauberes Wasser benötigt,

sei es als Trinkwasser, für die

Produktion oder zur Bewässerung

von Feldern, Gärten oder

Grünanlagen. Ständig steigen unsere

Ansprüche an Menge und

Qualität. Um die Ressourcen zu

schonen und die Umwelt nicht

weiter als nötig zu belasten, ist

das Wasser nach Gebrauch zu

reinigen, bevor es in den Wasserkreislauf

zurückgegeben wird.

Diese Reinigung erfolgt in den

kommunalen und industriellen

Kläranlagen. Leider noch nicht

umfassend, denn noch immer

fließen zum Teil Abwassermengen

ungereinigt in die Gewässer.

Es müssen alle Anstrengungen im

Abwasserwesen fortgesetzt werden,

damit in unseren Flüssen,

Seen und Meeren weiter sauberes

Wasser fließen kann.

Verband gegründet

Dies wurde bereits vor fast

50 Jahren von den politischen

Verantwortlichen des Raumes

Limburg erkannt. Die Städte Limburg

und Hadamar sowie die

Gemeinden Staffel, Elz und Offheim

gründeten am 19. Dezember

1966 den Abwasserverband

Limburg (Avl). Wegen der kommunalen

Gebietsreform im Jahre

1974 musste die Satzung geändert

werden. Die Gemeinden

Staffel und Offheim mussten

ihre Selbstständigkeit aufgeben.

Gleichzeitig wurden die ehemals

selbstständigen Gemeinden Ahlbach

und Linter als Stadtteile von

Limburg und die ehemals selbstständigen

Gemeinden Ober weyer,

Niederweyer und Steinbach als

Stadtteile von Hadamar neu in

den Verband aufgenommen.

Somit besteht das Verbandsgebiet

seit dieser Zeit aus den

Arealen der Städte Limburg und

Hadamar sowie der Gemeinde

Elz.

Die Verbandsorgane des Avl bestehen

aus der

a) verbandsversammlung – mit je

einem Vertreter der Mitglieder

des Verbandes

b) verbandsvorstand – mit Verbandsvorsteher,

dem stellvertretenden

Verbandsvorsteher

und zwei Beisitzern.

Die Aufgabe des Avl besteht darin,

das im Verbandsgebiet anfallende

Abwasser zu sammeln,

abzuführen und zu behandeln sowie

die mit diesen Aufgaben verbundene

Abfallverwertung und

-entsorgung sicherzustellen.

Zu diesem Zweck betreibt der

Avl die Gruppenkläranlage Limburg

in Staffel, die Kläranlage

Eschhofen sowie das dazugehörige

Sammlernetz von insgesamt

45 Kilometern Länge als Mischwasserkanalisation

mit den dazugehörigen

66 Regenentlastungsanlagen.

Natur als Vorbild

Der Funktionsablauf einer Kläranlage

entspricht den Reinigungsvorgängen,

die auch in natürlichen

Gewässern ablaufen.

Unter kontrollierten technischen

Bedingungen wird das Abwasser

stufenweise geklärt und der

Natur in einem für Mensch und

Tier unbedenklichen Zustand zurückgegeben.

In der Kläranlage

Die Limburger

Kläranlage

aus der Luft

Limburg wird das anfallende Abwasser

aus Limburg, Hadamar,

Elz behandelt. Die Kläranlage

Limburg ist eine mechanisch-biologische

Kläranlage. Das ankommende

Abwasser wird über ein

Schneckenhebewerk, das aus

drei Zulaufschnecken besteht, in

die Kläranlage befördert. In der

anschließenden mechanischen

Reinigungsstufe, mit Zulaufrechen,

Sand- und Fettfang und

den Vorklärbecken, werden zunächst

die groben Stoffe, Sand

und Fette sowie der organische

Schlamm entfernt.

In dem nachfolgenden biologischen

Teil der Kläranlage (vier

belüftete Belebungsbecken, zwei

Denitrifikationsbecken) werden

durch Nitrifikation und Denitrifikation,

also mit oder ohne Eintrag

von Luftsauerstoff, die gelösten

organischen Bestandteile, die

aus Kohlenstoff- und Stickstoffverbindungen

bestehen, mittels

der in den Becken angesiedelten

Mikroorganismen entfernt.

Die anschließenden zwei Nachklärbecken

trennen auf mechanischem

Weg die Belebschlammflocken

vom gereinigten Abwasser.

Das gereinigte Wasser wird mit

einem Wirkungsgrad von 98 Prozent

Reinigungsleistung in die

Lahn eingeleitet. Im betriebseigenen

Labor wird das Abwasser

täglich analysiert.

Methan für das BHKW

Der anfallende Rohschlamm aus

der Vorklärung, der Überschussschlamm

aus den Belebungsbecken

sowie das Fett aus der

4


Das Schneckenhebewerk

zur Beförderung des

ankommenden Abwassers

Das Betriebsgebäude

der Anlage mit

dem Gasbehälter links

mechanischen Reinigungsstufe

Zulauf werden in zwei Faultürmen

durch die dort angesiedelten

Mikroorganismen stabilisiert.

Das dabei anfallende Faulgas

(Methan) wird in einem Gasbehälter

zwischengespeichert.

Mit diesem Faulgas wird ein

Blockheizkraftwerk (BHKW) der

Energieversorgung Limburg GmbH

(evl) betrieben. Der produzierte

Strom wird in das Stromnetz

eingespeist. Die dabei anfallende

Wärme wird zum Beheizen der

Betriebsgebäude und der Faulturmanlage

genutzt. Nach Abschluss

des Faulprozesses wird

der übrig gebliebene Schlamm

durch eine Kammerfilterpresse

entwässert und anschließend auf

landwirtschaftlichen Flächen aufgebracht.

Die Kläranlage ist für eine maximale

Zulaufmenge von 750 liter

pro Sekunde ausgelegt. Die

darüber anfallende Zulaufmenge

(bei Regenwetter) wird von

vier großen Mischwasserpumpen

mit einer Förderleistung von

je 1660 liter pro Sekunde in die

Regen überlaufbecken gepumpt

und zwischengespeichert. Nach

Abklingen des Regenzuflusses

wird das Mischwasser der Kläranlage

zur Reinigung zugeleitet.

Um die Kläranlage zu entlasten,

wurde 2009 zur Behandlung des

ammoniumhaltigen Filtratwassers

aus der Kammerfilterpresse

eine Ammonium­strippanlage

errichtet. Dort wird mit Schwefelsäure

und einer sogenannten

sauren Luftstrippung das anfallende

Filtratwasser gereinigt. Das

anfallende Ammoniumsulfat wird

von einem Entsorgungsunternehmen

abgeholt, aufgearbeitet und

als Düngemittel weiterverwertet.

Die Arbeiten auf den Kläranlagen

und Außenanlagen werden mit

einem Team von zehn fachlich

hochqualifizierten Mitarbeitern

erledigt.

Die technische und kaufmännische

Betriebsführung wird durch

die Mitarbeiter der evl wahrgenommen.

Im technischen Bereich

bezieht sich dies auf die Systemplanung,

die Beantragung von

Genehmigungen und alle ingenieurmäßigen

Arbeiten, die mit

der Abwasserentsorgung und der

Oberflächenableitung, insbesondere

dem laufenden Betrieb, der

Erneuerung und Erweiterung der

Anlagen anfallen sowie die Vor­

bereitung von Kanalbauverträgen.

Die kaufmännischen Arbeiten

umfassen die Erstellung des

Wirtschaftsplanes, des Jahresabschlusses,

die Buchhaltung und

das unterjährige Controlling der

laufenden Projekte.

Das Ziel in der kommunalen und

industriellen Kläranlagentechnik

besteht darin, die Belastungen

der Umwelt auf null zu reduzieren.

Der Avl wird auch weiterhin

an diesem Ziel arbeiten, damit

die Bevölkerung sich an sauberen

und gesunden Gewässern erfreuen

kann.

5


EnERgie zu hauSE

Fotos: Robert Daly/OJO, Dyson, Delonghi, Stiebel Eltron

Zeit für

Abkühlung

› Klimageräte verbrauchen

viel Strom. In einem heißen

Sommer können gut 500 Betriebsstunden

zusammenkommen.

› Bevor Sie ein Klimagerät

anschaffen, verbessern Sie

den Hitzeschutz mit Schattenspendern.

Wo Sonnenstrahlen

erst gar nicht ins

Haus gelangen, droht auch

keine extreme Überhitzung.

› Unbedingt ein energiesparendes

Klimagerät wählen,

wenn sich Kühle sonst nur

mit großen baulichen Veränderungen

schaffen lässt.

6


Klimageräte

Etwas kühler, bitte!

Wenn das Thermometer tagsüber auf mehr als 30 Grad klettert, kann es auch in der

Wohnung stickig und heiß werden. Um sich schnell Abkühlung zu verschaffen, kaufen

Hitzegeplagte das nächstbeste Klimagerät. Bewahren Sie einen kühlen Kopf: Viele der

Apparate verschwenden nur Strom und bringen wenig Kühlung.

So finden Sie das

passende Klimagerät

Bauart wählen: Mono oder Split.

1 Erlaubt der Vermieter einen

Wanddurchbruch und die Montage

eines Außengeräts, Split bevorzugen.

Leistung des Klimageräts nach

2 der Raum- und Fenstergröße

sowie der Wärmedämmung wählen.

Faustformel: 60 bis 100 Watt pro

Quadratmeter Raum. Beraten lassen!

Achten Sie auf eine gute Energieeffizienz

klasse des Klimageräts

3

(beste Klasse A+++).

Nur ein Gerät mit gradgenauer

4 Temperaturregelung kaufen.

Auf den Geräuschpegel achten.

5 Das Bundesumweltamt empfiehlt

für Innenräume 45 dB(A).

Einfach sparen

Ventilator:

Vom Winde verweht

Ventilatoren machen viel Wind,

verändern aber nicht die Raumtemperatur.

Die gefühlte Kälte

entsteht durch die größere

Luftmenge, die am Körper

vorbeiströmt und eine erhöhte

Verdunstung von Schweiß auf

der Haut bewirkt. Heute gibt es

Ventilatoren in allen Bauarten:

Tisch-, Turm- und Deckenventilatoren.

Die einen blasen die

Luft aus einem Tower oder Gebläsering,

die meisten funktionieren

mit ihren Rotorblättern

ähnlich wie ein Flugzeugpropeller.

Die Schwenkwinkel variieren

zwischen 60 und 90 Grad,

die Windstärke ist regelbar.

Monoblockgerät:

Kälte auf Rädern

Monoblockgeräte entziehen

wie ein Kühlschrank der Innenluft

Wärme. Kompaktgeräte

integrieren alle Komponenten

in einem koffergroßen Gerät,

stehen auf Rollen und sind

mobil einsetzbar. Die Wärme

wird gewöhnlich über einen

Schlauch aus dem geöffneten

Fenster abgeführt. Meist vergeblich:

Der Unterdruck im

Raum lässt warme Luft durch

den Fensterschlitz nachströmen.

Deshalb liegt den Geräten

oft Material zum Abdichten

bei. Besser: warme Abluft

durch ein Mauerloch ins Freie

leiten.

Splitgerät:

Zwei coole Typen

Splitgeräte bestehen aus zwei

Elementen: Der lärmende

Kompressor hängt an der

Außen wand oder steht auf

dem Balkon. Das Kühlelement

wird meist an der Zimmerwand

befestigt: Es saugt die Luft an,

filtert und kühlt sie, und gibt

sie wieder ab. Die zwei Geräte

sind durch flexible Rohrleitungen

miteinander verbunden,

in denen ein Kältemittel die

Wärme nach a ußen transportiert.

Die Kühltemperatur lässt

sich über die Fernbedienung

regeln. Manche Geräte ziehen

im Stand-by-Betrieb viel Strom

– ganz abschalten.

72 Euro

Stromkosten im Jahr spart,

wer mit einem Monoblockgerät

der Effizienzklasse A

kühlt anstatt einem C-Gerät.

Energie-Tipp

Energieberater

Thomas

Spies

Nur noch A, B und C

Vorteil: Günstige Anschaffungskosten

und geringer Stromverbrauch.

Nachteil: Luftgeräusche sowie

Erkältungs- und Allergie gefahr

durch Zugluft und aufgewirbelten

Staub.

Vorteil: Ohne Montage überall

einsetzbar, geringer Anschaffungspreis

(ab 200 Euro).

Nachteil: Hoher Stromverbrauch

bei wenig effektiver

Kühlung. Nur für kleine Räume

empfehlenswert.

Vorteil: Arbeiten effizienter als

Monoblockgeräte, kühlen Räume

schneller und leiser.

Nachteil: Hohe Anschaffungskosten

(500 bis 2000 Euro), Installation

nur vom Fachmann,

Wanddurchbruch erforderlich.

Seit Anfang 2013 dürfen Klimageräte

ab Effizienzklasse D in

der EU nicht mehr verkauft

werden. Beste Geräte punkten

mit der Wertung A+++. Mehr

Informationen dazu im Internet:

www.energie-tipp.de/hitze

7


Ratgeber

Grills für jeden Geschmack

Knusprig gebratene Würstchen, Koteletts und Fisch endlich wieder unter

freiem Himmel genießen. Diese Grills sehen nicht nur gut aus, sondern sorgen

auch für großen Grillspaß auf dem Balkon, im Garten oder am Badesee.

Alles im Eimer?

Aber klar! Einfach

am Henkel packen

und mitnehmen.

Belüftungslöcher

und Kohlerost

sorgen für perfekte

Grillergebnisse

(www.livingquality.de)

Für stil sichere

Grillfreunde:

eleganter Tischgrill aus

Porzellan, dank Holz untersetzer

auch als Tisch feuer schale verwendbar

(www.design-3000.de)

Zu sammengeklappt dünn

wie ein Laptop, aufgebaut

bietet der Faltgrill genug Platz

für Grillgut und Holzkohle

(www.sowaswillichauch.de)

Elektrogrills brauchen

nur eine Steckdose.

Stecker rein, losgrillen.

2200 Watt sorgen für

die richtige Temperatur

(www.weber-grillen.de)

Selbst auf dem

kleins ten Balkon ist

Platz für eine Party.

Grill am Geländer

einhängen und

losbrutzeln (www.

design-3000.de)

Grillen, aber sicher!

› Grill standsicher nur auf

festem Grund aufbauen.

› Holzkohle nur mit Grillanzünder

oder -pasten in

Brand setzen, keine flüssigen

Brennstoffe wie Spiritus

oder Benzin verwenden.

› Beim Gasgrill müssen die

Anschlüsse dicht sein. Den

Verbindungsschlauch nicht

direkt der Sonne aussetzen.

› Keine brennbaren Gegenstände

in der Nähe des Grillplatzes

aufbewahren.

› Kinder vom Grill fernhalten.

Funktioniert ohne Kohle oder

Gas: Der Solargrill (www.idcook.

com) brät mit Temperaturen bis

zu 200 Grad auch das dickste

Steak rauchfrei gar.

Lust auf einen Grill abend

mit Lagerfeuer? Dank Rost

und Kohleschale wird der

Feuerkorb zum Grill

(www.grillfuerst.de)

Foto: Westend61

8


Ratgeber

Fotos: Jan Kobel

Gewusst wie und gespart: Den Stromverbrauch

eines Elektro geräts kann jeder messen.

Messgerät leihen

oder kaufen

Strommessgeräte gibt es ab etwa

15 Euro zu kaufen. Die Geräte

sind klein, handlich, sehen aus wie

Zeitschaltuhren und werden in die

Steckdose gesteckt. Auf verständliche

Anleitung und gut lesbare

Schrift im ausreichend großen Display

achten. Regionale Energieversorger,

Verbraucher zentralen oder

Energieberater verleihen Strommessgeräte

meist gratis gegen eine

geringe Kaution.

Einstecken, Gerät einschalten,

laufen lassen

Den Stecker des verdächtigen

Stromfressers ins Messgerät

stecken und einschalten. Der

Energiedetektiv misst nun den

durchfließenden Strom und zeigt

den Energieverbrauch je nach

Ein stellung an. Manche Elektrogeräte

wie etwa Fernseher oder

Staubsauger vorher warmlaufen

lassen. Die Geräte verbrauchen

kurz nach dem Anschalten mehr

Strom. Dann etwa 15 Minuten

auf höchster Leistung messen.

Messdaten ablesen,

notieren, vergleichen

„Dauerläufer“ wie Kühlschrank,

Gefriertruhe oder Aquarium sowie

Stand-by-Verbrauch der Elektrogeräte

über einen längeren Zeitraum

messen. Wer den aktuellen

Energieverschwender selbst aufspüren

Messen

und

sparen!

Wer verbraucht bei Ihnen

daheim am meisten Strom: der

alte Gefrierschrank oder etwa

der neue Fernseher? Mit einem

Strommessgerät entlarven Sie

ineffiziente Elektrogeräte.

Messen Sie jetzt selbst!

Strompreis im Messgerät einprogrammiert,

bekommt nun die

exakten Stromkosten angezeigt.

Die Verbrauchswerte können

Sie jetzt mit denen von energiesparenden

Neugeräten vergleichen,

zum Beispiel bequem im Internet

(www.ecotopten.de).

So viel Geld können

Sie sparen

Die Summe macht’s! Zwei Beispiele:

Zwölf Jahre alte Kühl- und Gefrierkombis

benötigen Strom für bis zu

130 Euro pro Jahr, moderne Geräte

nur die Hälfte. Wäschetrockner

mit Wärmepumpe brauchen nur für

64 Euro Strom statt für 150 Euro

wie Kondensationstrockner.

Im Kopf rechnen

Sehen Sie sich das Ty penschild

des Elektro geräts

an. Bei einem Heizlüfter

steht dort zum Beispiel

„2000 Watt“. Das heißt,

auf voller Stufe heizt er

mit bis zu 2 Kilowatt (kW).

Läuft der Lüfter eine Stunde,

rechnet sich der Stromverbrauch

so: 2 Kilo watt

(kW) Leistung x 1 Stunde

(h) = 2 Kilowattstunden

(kWh) Stromverbrauch.

Die Stromkosten errechnen:

2 kWh x 0,25 Euro

Strompreis/kWh* = 50 Cent

Stromkosten. Eine Stunde

wärmen mit dem Heizlüfter

kostet also 50 Cent.

Energie-Tipp

Stand-by-Fallen

umgehen

Mit der Fernbedienung schnell

Fernseher oder Stereoanlage

ausschalten – und trotzdem

bedienen sich die Geräte weiter

aus der Steckdose. Manche

Elektrogeräte verbrauchen übers

Jahr im Stand-by-Betrieb mehr

Strom als bei voller Leistung.

Bei einer Neuanschaffung auf

Stand-by-Fallen achten: Manche

Displays von Kaffee- und

Waschmaschinen, Trocknern,

Geschirrspülern, Video- oder

Sat-Anlagen zeigen die Uhrzeit

selbst dann an, wenn sie nicht

arbeiten. Stromkosten: jeweils

bis zu acht Euro pro Jahr. Die

Energielabel informieren auch

über den Stand-by-Verbrauch.

Mehr Infos zum Energiesparen:

www.energie-tipp.de

* durchschnittlicher Strompreis 2012

9


ERDGAS

Erdgaswärmepumpen

Heizkosten sparen

mit Naturwärme

Elektrowärmepumpen gewinnen Heizwärme aus Luft, Grundwasser

oder Erdreich. Erdgas wärmepumpen genügt die Sonne und sie sparen

dabei fast 30 Prozent Energie. Die Systeme werden jetzt auch für

Einfamilien häuser interessant. Welche Vorteile bringen sie wirklich?

Wie funktionieren

Wärmepumpen?

Erdgaswärmepumpen arbeiten

im Prinzip wie ein Kühlschrank,

nur umgekehrt: Das Kühlgerät

entzieht dem Innenraum Wärme

und gibt sie nach außen ab. Eine

Wärmepumpe entnimmt der Umgebung

– Luft, Wasser oder Erdreich

– Wärme und gibt sie als Energie

an den Heizkreislauf ab. Im

Unterschied zur Elektrowärmepumpe

nutzt sie Erdgas als

Antriebs energie.

Ist das eine neue

Technologie?

Wärmepumpen mit Gasmotor

werden seit mehr als 20 Jahren

in Gewerbe und Industrie eingesetzt.

Seit 2010 ist eine Adsorptionswärmepumpe

für Ein- und

Zweifamilienhäuser erhältlich.

Bei der Sorptionstechnik unterscheidet

man zwei Verfahren:

• Absorptionswärmepumpen arbeiten

im Überdruck und nutzen

einen thermischen Verdichter

statt eines mechanischen Kompressors.

Im Systemkreislauf wird

eine Wasser-Ammoniak-Lösung

oder Helium als Hilfsgas transportiert.

Die Wärmepumpe kommt

also ohne bewegliche Teile aus.

Die Technik wird bisher aber nur

für mittlere und große Gebäude

eingesetzt.

• Adsorptionswärmepumpen nutzen

Zeolithe, poröse Steine, die

Wasserdampf binden (adsorbieren)

und deren winzige Poren sich

wie ein Schwamm vollsaugen. Dabei

erwärmen sie sich auf bis zu

80 Grad Celsius. Sind die Steine

mit Wasser gesättigt, werden sie

durch einen Erdgasbrenner erhitzt.

Das Wasser tritt als Dampf

wieder aus, kondensiert und gibt

die Wärme an das Heizsystem ab.

Dann startet der Prozess von vorn.

Was sind die Vorteile?

• Erdgaswärmepumpen benötigen

im Neubau laut Hersteller bis zu

28 Prozent weniger Primär energie

als Erdgas-Brennwert kessel. Beim

Austausch eines Altkessels lassen

sich sogar bis zu 40 Pro zent sparen.

• Kein Pufferspeicher ist fürs

Heizwasser nötig wie bei Kompressionswärmepumpen.

• Weil sie ohne mechanisch bewegte

Teile auskommen, sind

Erdgaswärmepumpen sehr leise

und so gut wie wartungsfrei.

• Sie eignen sich für Neubau und

Bestandsbauten, vorhandene Erdgasanschlüsse

können genutzt

werden.

Welche Modelle gibt es

auf dem Markt?

Vaillant bietet seit drei Jahren die

Erdgaswärmepumpe zeoTHERM

für Einfamilienhäuser an, die es

inzwischen in zwei Varianten gibt:

mit 1,5 bis 10 sowie 1,5 bis 15 Kilowatt

(kW) Heizleistung. Das

Sys tem eignet sich für Neubauten

mit Flächenheizung ebenso wie

für Bestandsgebäude mit Radiatoren.

Es kombiniert Zeolith mit

einer Erdgas-Brennwertheizung

und einer Solaranlage. Die Adsorption

funktioniert laut Herstel­

Der Erdgaswärmepumpe

(rechts) genügt

eine Solarthermieanlage,

um Natur-­

wärme einzufangen.

Elektrowärmepumpen

benötigen dazu

Erdwärmesonden,

Grundwasserbrunnen

oder Erdwärmekollektoren.

ler schon ab einer Kollektortemperatur

von drei Grad Celsius, die

auch bei Lufttemperaturen unter

null Grad rasch erreicht wird.

Ab 30 Grad Kollektortemperatur

übernimmt die Solaranlage bei

einem Haus mit Flächenheizung

das Heizen zeitweise allein.

Der Heizkessel funktioniert in dieser

Phase durch die Adsorption im

Zeolithmodul wie eine Wärmepumpe:

Er hebt die Sonnenwärme

auf eine höhere Temperatur.

Liefert die Sonne zu wenig Energie

oder wird rasch viel Warmwasser

benötigt, springt der Erdgas-Brennwertkessel

ein.

Andere Hersteller ziehen nach:

Viessmann will in diesem Jahr eine

erdgasbetriebene Zeolith-Wärmepumpe

mit einer Leistung unter

16 kW für Ein- und Zweifamilienhäuser

auf den Markt bringen.

Buderus arbeitet an einer Erdgaswärmepumpe

mit unter 20 kW.

Was kostet es?

Preise gibt’s bislang nur von der

Firma Vaillant: Das Erdgaswärmepumpen-System

ZeoTHERM ist

als Komplettpaket mit Zubehör,

Flachkollektoren sowie 300-Liter-

Solarspeicher ab 16 500 Euro erhältlich.

10


Grafik: Horst Wittmann

Teuer:

Erdwärme sonde

Schwierig: Wärmequelle

Grundwasser

Aufwendig:

Erdwärme kollektor

Die Lösung: Erdgaswärmepumpe

U-Rohre aus Kunststoff sitzen

eingebettet in Spezialbeton in

bis zu 130 Meter tiefen Bohrlöchern,

eine Umwälzpumpe

lässt Sole zirkulieren. Vorteile:

geringer Platzbedarf, überbaubar.

Nachteile: Bohrung nur

mit Genehmigung (in Wasserschutzgebieten

schwierig),

Bodengutachten empfehlenswert,

Lkw-Zufahrt für Bohr gerät

nötig. Erschließungs kosten: bis

10 000 Euro.

Im Förderbrunnen steigt acht

bis zehn Grad warmes Grundwasser

hoch, die Wärmepumpe

kühlt es um drei Grad ab

und schickt es durch einen

Schluckbrunnen wieder zurück.

Vorteile: geringer Platzbedarf,

kons tante Wärmequelle. Nachteile:

wasserrechtliche Genehmigung

oft schwierig, aufwendiger

Bau der Brunnen (bis zu

15 Meter tief). Erschließungskosten:

bis 6000 Euro.

Ein Rohrnetz, durch das Sole

zirkuliert, liegt ein bis zwei

Meter tief im Garten vergraben.

Sandböden eignen sich

gut. Vorteil: keine Genehmigung

notwendig. Nachteile:

großer Platzbedarf (Faust regel:

beheizte Wohn fläche mal 2);

die Fläche darf nicht versie gelt,

bebaut oder mit tiefwurzelnden

Bäumen bepflanzt werden.

Erschließungskosten: etwa

3000 bis 5000 Euro.

Effizient und einfach zu installieren:

eine Adsorptionswärmepumpe

kombiniert mit

Erdgas-Brennwertkessel und

Solarkollektoren auf dem Dach.

Oft reicht schon der Solarkollektor

zum Heizen. Erst

wenn es kühler wird oder die

Bewohner schnell viel warmes

Wasser benötigen, springt der

Erdgas-Brennwertkessel an und

hilft aus. Erschließungskosten:

keine.

11


leben & GENIESSEN

✶ Serie ✶

Elegantes, leichtes Sommermenü

Klein, fein und lecker

Kochen mit

Kleeberg

Exklusiv stellt Spitzenkoch Kolja Kleeberg in jeder Ausgabe ein

Menü aus seinen Lieblings rezepten zusammen. Diesmal eine neue

Variante eines traditionellen Gerichts als Vorspeise, raffiniert

zubereiteter Fisch als Hauptgang sowie ein herzhafter Nachtisch.

Soufflierter Kartoffelschmarrn

Das brauchen Sie (für 4 Personen):

Für den Schmarrnteig: 150 g Kartoffeln (festkochend), 100 g Kartoffeln

(mehligkochend), 2 EL Butter, 1 EL Quark (40 %), 1 Eigelb, 2 1/2 EL

Mehl, 150 ml Milch, Meersalz aus der Mühle, weißen Pfeffer aus der

Mühle, 1 Eiweiß. Dazu: 40 bis 80 g Imperial-Kaviar, Forellenkaviar oder

anderen Fischrogen, 120 g Crème fraîche, den Saft von 1 Zitrone, 60 g

Butter, Meersalz, 1 Bund Schnittlauch, geschnitten

Und so wird’s gemacht:

1. Für den Schmarrnteig die beiden

Kartoffelsorten gar kochen

und schälen. Die festkochenden

Kartoffeln noch warm durch eine

Kartoffelpresse drücken. 1 EL

Butter zerlassen, zusammen mit

dem Quark, Eigelb, Mehl und

der Milch unter die zerdrückten

Kartoffeln mischen. Die Masse

mit Salz und Pfeffer würzen.

Die mehligkochenden Kartoffeln

abkühlen lassen und grob reiben.

Eiweiß zusammen mit einer

Prise Salz steif schlagen, zusammen

mit den geriebenen Kartoffeln

vorsichtig unter die erste Mischung

heben.

2. Den Ofen auf 250 Grad Ober-/

Unterhitze vorheizen. Restliche

Butter in einer ofenfesten Pfanne

aufschäumen. Kartoffelmasse hinzugeben,

1 bis 2 Minuten leicht

anbraten. Dann auf der mittleren

Schiene des Backofens etwa 8 bis

10 Minuten garen und 90 Sekunden

unter dem Grill bräunen. Den

gebackenen Schmarrn aus dem

Ofen nehmen und vorsichtig mit

zwei Esslöffeln zerteilen.

3. Zum Servieren vom Kaviar oder

Fischrogen je eine Nocke abstechen

und in die Tellermitte setzen.

Crème fraîche mit Salz und Zitronensaft

verrühren und abwechselnd

um den Kaviar anrichten.

Drei Stück Kartoffelschmarrn in

die Zwischenräume legen. Butter

leicht bräunen, salzen, mit frisch

geschnittenem Schnittlauch vermengen

und über den Schmarrn

träufeln.

Fotos: Luzia Ellert/Collection Rolf Heyne


Als Getränke dazu

Spritzig bis würzig

Kaviar braucht einen Gegenspieler:

Der „Bollinger Special Cuvee“

ist ein reifer, kraftvoller

Champagner wie ihn James

Bond wählen würde. Für anderen

Fischrogen empfiehlt sich

der elegante Prosecco von

„Amistani Guarda“. Zum Lachs

schmeckt ein Riesling wie der

„St. Urbans-Hof Wiltinger Alte

Reben Kabinett 2011“, dessen

feinherber Charakter mit der

Schärfe von Wasabi und Radieschen

spielt. Ein außergewöhnlicher

Sherry passt zur Nachspeise:

„Cristina Olorosa abocado“ –

sehr würzig, alt ehrwürdig, mit

dezenter Restsüße.

Mehr Empfehlungen

von

Michael Liebert,

dem Weinscout

von Kolja Kleeberg,

sowie Bezugsquellen

im

Internet: www.

michael-liebert.

de/weintipps/

kleeberg

Langsam gegarter Lachs

Das brauchen Sie (für 4 Personen):

Für die Wasabi-Zwiebelsauce: 250 g weiße Zwiebeln (geschält, fein

gewürfelt), 40 g Butter, 25 g Risottoreis, 200 ml Milch, Salz, weißer

Pfeffer aus der Mühle, 1 frisches Lorbeerblatt, 1 geschälte Knoblauchzehe,

angerührter Wasabi nach Geschmack (im Asialaden erhältlich).

Für die Senfkorngremolata: 4 EL Senfkörner, 100 ml kalt gepresstes

Sonnen blumenöl, fein geraspelte Schale einer unbehandelten Zitrone,

1 EL gerebelten Thymian, 1 EL fein geschnittene Petersilie. Für die

Radieschen: 2 Bund Radieschen, Meersalz, 30 g Butter. Für den Lachs:

4 Tranchen, je etwa 80 g am besten vom Ikarimi-Lachs, 50 g Butter,

Maldon Sea Salt (im Feinkosthandel erhältlich) oder Meersalz

Und so wird’s gemacht:

1. Für die Zwiebelsoße (Soubise)

die Zwiebelwürfel in der Butter

anschwitzen, Reis zugeben und

anschwitzen. Mit Milch auffüllen,

salzen, pfeffern und mit Lorbeerblatt

und Knoblauch weich kochen.

Danach Lorbeer entfernen,

die Masse mixen und durch ein

feines Sieb streichen. Mit Wasabi

abschmecken.

2. Senfkörner in einer beschichteten

Pfanne hell rösten und im

Mörser zerstoßen. Mit Sonnenblumenöl,

Zitronenschale, Thymian

und Petersilie verrühren.

3. Radieschen waschen, putzen,

mit einem breiten Messer andrücken

und leicht salzen.

4. Lachs einschneiden, schmetter -

lingsförmig aufklappen, auf einen

gebutterten Teller legen, mit Butterflocken

belegen und Frischhaltefolie

abdecken. Ofen auf 50 Grad

Ober-/Unterhitze vorheizen, Fisch

etwa 20 Minuten hinein stellen.

5. Butter bräunen, die Radieschen

darin mehr wärmen als garen.

6. Lachstranchen mit Meersalz

salzen, mit Zwiebelsoße und Radieschen

anrichten sowie mit der

Senfkorngremolata beträufeln.

Auf den

Geschmack

gekommen?

Alle Rezepte

dieser Seite

sowie viele

weitere kulinarische Ideen,

Tipps und Erfahrungen finden

Sie mit groß formatigen

Fotos im Kochbuch von Kolja

Kleeberg „VAU – das Kochbuch“,

Verlag: Collec tion Rolf

Heyne, 29,90 Euro, (ISbn: 978-

3899105537).

7. Die Soubise erhält eine schöne,

grüne Farbe, wenn man ein wenig

Petersilienpüree beigibt.

Einkaufszettel aufs

Handy laden

Bildcode mit Smartphone

scannen und

Zutatenliste der

Rezepte aufs Mobiltelefon

laden

Junger Ziegenkäse mit Lavendel

Das brauchen Sie (für 4 Personen):

Für die gebackenen Zucchiniblüten: 80 g Kartoffelstärke, 5 g Back pulver,

80 ml Eiswasser, 2 Eier (für 40 g Eiweiß), 4 kleine Zucchini mit Blüte. Für

die Lavendelvinaigrette: 200 ml Geflügelfond, etwas in Wasser angerührte

Stärke, 1 EL Lavendelhonig, Saft von 1 Limette, Salz, 50 ml Olivenöl

(am besten herbes aus der Toskana). Für den Ziegenkäse: 1 Ziegenfrischkäse

ohne Asche (etwa 300 g, z. B. St. Maure), 8 Lavendel blüten am Stiel,

schwarzer Pfeffer aus der Mühle. Dazu: einfaches Olivenöl zum Ausbacken.

Und so wird’s gemacht:

1. Für den Tempurateig der Zucchiniblüten

die Kartoffelstärke

und das Backpulver vermischen,

mit Eiswasser anrühren. Eiweiß

leicht anschlagen, unterziehen.

2. Für die Lavendelvinaigrette

den Geflügelfond aufkochen und

mit Stärke leicht binden. Vinaigrette

mit Lavendelhonig, Limettensaft

und Salz abschmecken,

mit dem Olivenöl gut verrühren.

3. Zucchini von den Blüten brechen,

waschen, trocknen, in dünne

Scheiben hobeln und in etwas

Vinaigrette kurz erwärmen.

4. Ziegenkäse in unregelmäßige

Stücke brechen, anrichten und mit

Lavendelvinaigrette beträufeln.

5. Zucchiniblüten aufbrechen und

die Blütenstempel entfernen.

Blüten aufklappen und durch den

Tempurateig ziehen. Olivenöl auf

160 bis 170 Grad erhitzen, nach

und nach die Blüten ausbacken,

sehr gut auf Küchenpapier entfetten,

auf dem Käse anrichten.

6. Die Lavendelblüten rebeln und

sparsam über den Ziegenfrischkäse

streuen. Den Käse pfeffern,

die restlichen Blüten als Dekoration

zugeben.

13


Energie für Kinder

Tobi erforscht den Ozean

Tobi und seine Freunde tauchen mit ihren Unterwasserfahrzeugen zur Forschungsstation auf dem Meeresboden. Sie staunen,

wie vielen Tieren sie dabei begegnen. Besonders neugierig sind Kraken und Seesterne, aber auch Haie. Wie viele findest du?

Illustrationen: Adrian Sonnberger

14

Lösung: Es sind 5 Kraken, 6 Seesterne und 4 Haie.


Der schreckliche weiße

Hai verjagt dich! Würfle, in

welche Richtung du fliehst

Die Forschungsstation

leuchtet dir den Weg.

Tauche drei Felder vor

Dritte Frage:

Wie kann man Strom

auch nennen?

A) Bewegungsenergie

B) Wasserkraft

C) elektrische Energie

Vierte Frage:

Woraus wollen die

Forscher Strom gewinnen?

A) aus Sand

B) aus Wellengang und

Meeresströmungen

Taucher-Touristen

wollen wissen, wie dein

Abenteuer war. Du

musst alles erzählen

und einmal aussetzen

Die liebe

Schildkröte

nimmt dich

mit. Rücke vor

Illustration und Konzeption: Adrian Sonnberger, Antje Meyen

Zweite Frage:

Wodurch entsteht der

ständige Wellengang

auf den Weltmeeren?

A) durch den Wind

B) durch die Gezeiten

C) durch die Fische

Der kleine Fisch

schenkt dir einen

Glücksstein. Du darfst

2 Felder vorrücken

Oh je, Freunde haben sich

in den Algen verfangen!

Du hilfst ihnen, musst aber

einmal aussetzen

Dr. Pfiffikus hat ein Super-

U-Boot gebaut. Er nimmt

dich mit! Düse vor

Ein Unterwasservulkan

spuckt schwarzen Rauch!

Schnell zurück

Erste Frage:

Was ist die Quelle

für die Energie in den

Ozeanen?

A) der Wind

B) die Sonne

C) die Wellen

Energie aus dem Meer

So wird gespielt – das Superrennen

Im Wasser steckt jede Menge Energie. Aber wie kommt sie dort eigentlich

hin, wie können wir sie nutzen? Quelle für die Energie in den Ozeanen

ist die Sonne. Ihre Strahlen erwärmen die Wasserschichten und lösen so

Meeresströmungen aus. Die Sonne sorgt auch für unterschiedlich warme

Luftmassen und damit für Wind – und der bläst über die Meere und erzeugt

den Wellengang. Aus Wellengang und Strömungen versuchen die

Forscher Strom zu gewinnen. In Wellenkraftwerken lenken sie zum Beispiel

Wellen über eine Rampe, lassen das Wasser auf eine Turbine stürzen

und treiben sie damit an. Einige der Meeresströmungs- oder Gezeitenkraftwerke

gleichen dagegen großen Windrädern unter Wasser. Das

fließende Wasser treibt ihre Rotoren oder Turbinen an, diese verwandeln

die Bewegungsenergie in elektrische Ener gie, also Strom.

Jeder nimmt eine Menschärgere-dich-nicht-Figur,

ein

Würfel für alle genügt. Der

Jüngste fängt an. Wer auf ein

gelbes Feld kommt, muss die

Frage beantworten. Stimmt

die Antwort, darf er gleich

noch einmal würfeln. Die

grünen Felder bringen euch

einen Vorteil und die roten

einen Nachteil.

Viel Spaß!

Sammle die Hefte (die Teile 1 und 2

gab’s in den vorigen Aus gaben), dann

kannst du einen großen Spielplan daraus

machen. Noch einfacher – Spielpläne im

Internet herunterladen und ausdrucken:

www.energie-tipp.de/superrennen

Richtige Antworten: 1. Frage B, 2. Frage A, 3. Frage C, 4. Frage B


Rätsel

2 x 2 Abonnements

zu gewinnen! Lösen Sie unser Kreuzworträtsel und gewinnen Sie

eins von zwei Abonnements der Kulturvereinigung

Limburg für zwei Personen.

ein

Schulabschluss

spanische

Inselgruppe

Primzahl

5

8

Vorname

der

Engelke

9

ein

Schwermetall

holländischer

Sänger

(Bruce)

1

Kreuzesinschrift

Arktisvogel

demoskop.

Institut

(Abk.)

4

nord.

Herrin

des

Meeres

poetisch:

Nadelwald

3

italienische

Tonsilbe

6

derart

2

Prophet

im A.T.

7

Abk.:

nach

Abzug

spanisch:

nein

Lösungswort:

A A

B A L

1

Z I N K

T K

2

F U E N

R L

3

E

I

F

O

KRAFTWERK

4

5

6

7

8

9

T

A

N

N

R

R

R

W

E

L

I

A

S

N

A

N

O

Lust auf einen unvergesslichen Theater- oder Konzert abend? Mit

berühmten deutschen Schauspielern wie Hans Peter Korff oder

Claudia Rieschel oder mit namhaften Orchestern und Bands? Dann

machen Sie mit und gewinnen Sie wahlweise ein Theater- oder ein

Konzert-Abonnement für zwei Personen. Die Karten gelten für die

sieben Theaterabende oder die sechs Meisterkonzerte der Saison

2013/2014 der Kultur vereinigung Limburg.

Schreiben Sie das Lösungswort unseres Kreuzwort rätsels auf eine

Postkarte und senden Sie diese an:

EVL Limburg

Kennwort Preisrätsel

Postfach 1362

65533 Limburg

Sie können auch eine E-Mail schicken

an: raetsel@evl.de

Bitte geben Sie an, ob Sie ein Theater- oder Konzertabo gewinnen

möchten.

Mitarbeiter der EVL und ihre Familienange hörigen sind von der

Teilnahme aus geschlossen.

Einsendeschluss ist am 10. Juli 2013.

16

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, Sammel einsendungen bleiben

unberücksichtigt.

Das Lösungswort des Kreuzworträtsels in Heft 1/2013 lautete

FOTOVOLTAIK.

Foto: Kurt Kleemann/Fotolia.com

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine