Forschung und Praxis - Deutsche Leberhilfe eV

leberhilfe

Forschung und Praxis - Deutsche Leberhilfe eV

Forschung und Praxis

auch im FibroScan: Nach sechs Jahren

war insgesamt eine leichte Verbes se -

rung festzustellen. Die Steifigkeit fiel

im Durchschnitt um einen halben

Punkt ab (0,5 kPa). Wenn die Therapie

mit Urso anspricht, wirkt sich dies also

auch positiv auf die Lebersteifigkeit

aus. Die Leber wird wieder etwas elastischer

– sprich, gesünder.

Nicht alle Patienten sprechen jedoch

auf Urso an. Traurig, aber wenig überraschend:

Bei diese, sogenannten

„Nonrespondern“ verschlechterte sich

der Zustand der Leber innerhalb der

sechs Jahre um durchschnittlich einen

Punkt (1 kPa). Drei Patienten mit

Therapieansprechen hatten trotzdem

FibroScan-Werte über 13 kPa, die auf

eine Zirrhose hinwiesen. Bei den Non -

respondern waren es sechs; zwei dieser

Betroffenen wurden mittlerweile

transplantiert.

Die Studien zeigen also zwei Dinge:

- Wenn die Laborwerte sich unter

Urso normalisieren, nutzt dies auch

der Leber.

- Wenn Urso nicht anspricht, kann

sich die PBC weiter verschlechtern.

PBC und Lebensqualität

Wie praktisch alle chronischen Leber -

erkrankungen kann auch die PBC die

Lebensqualität negativ beeinflussen.

Die häufigsten Probleme: Bleierne

Müdigkeit und Juckreiz, gefolgt von

trockenen Schleimhäuten. Ob PBC

auch häufiger mit Osteoporose einhergeht

als bei Menschen ohne PBC, ist

umstritten.

Insgesamt 2.353 PBC-Patienten aus

der britischen UK-PBC Cohort nahmen

an einer Umfrage zu Symptomen der

PBC teil. Müdigkeit stand im Vor der -

grund und war bei denjenigen Patien -

ten besonders ausgeprägt, die wenig

soziale Kontakte hatten. Die empfundenen

Symptome waren dabei völlig

unabhängig davon, ob die Leber schon

stärker geschädigt war oder nicht.

Auch machte es keinen Unterschied, ob

die Therapie mit Ursodeoxycholsäure

ansprach oder nicht. Derzeit gibt es

keine Medizin gegen die PBC-bedingte

Müdigkeit. Da zurückgezogen lebende

Patienten allerdings besonders müde

waren, stellen sich hier auch ganz

andere Fragen: Sind die Patienten nur

so zurückgezogen, weil sie besonders

müde sind? Oder kann ein Mangel an

sozialen Kontakten auch die Müdigkeit

verstärken? Vielleicht beides. Pells und

Kollegen kommen sogar zu dem

Schluss, dass eine Betreuung der PBC-

Symp to me auch einschließen sollte,

soziale Faktoren zu berücksichtigen.

Leider scheint auch eine Leber trans -

plantation Symptome wie Müdigkeit

nicht nennenswert zu verbessern; bei

Männern, die wegen ihrer PBC transplantiert

wurden, verschlechterte sich

das Befinden zum Teil sogar. Pells und

Kollegen fordern, dass man Betroffene

hierüber aufklären sollte – und nicht

nur das: Auch solle man daran arbeiten,

für solche Patienten gezieltere

Rehamaßnahmen anzubieten, welche

genau solche Symptome wie Müdigkeit

verbessern können.

Die schottische Hepatologin Prof. Julia

Newton erklärte auf einem Symposium

in Amsterdam, dass es für Müdigkeit

bei PBC vielerlei Ursachen geben kann

– es ist nicht immer die Leber schuld

daran. Mögliche Ursachen können

auch Blutarmut, Schilddrüsenunter -

funk tion und bestimmte Medikamente

wie z. B. Betablocker oder Anti hista mi -

ni ka sein; Letztere werden oft auch bei

PBC gegen Juckreiz eingesetzt. Wenn

zur PBC noch eine Fettleber hinzukommt,

kann dies die Müdigkeit ebenfalls

verstärken. Zudem sollten Ärzte

sich Zeit nehmen, mit den Patienten

über ihren Lebensstil zu sprechen:

Hier zu gehört ebenso die Frage nach

be ruflichen oder privaten Belastungen

wie sich nach dem Schlafrhythmus

oder Schlafstörungen zu erkundigen.

Zum Teil lassen sich diese Ursachen

erfolgreich behandeln und die Mü dig -

keit lindern.

Müdigkeit kann auch entstehen, wenn

bestimmte Funktionen des vegetativen

Nervensystems wie z. B. Herzfrequenz

oder Blutdruck aus dem Gleichgewicht

geraten. Dies nennt man autonome

Dys funktion, die sich nicht nur als Mü -

dig keit, sondern auch durch Atem -

prob leme, langsameren Herzschlag

und Schwindelgefühle beim Stehen

bemerkbar machen kann. Stark ausgeprägte

Müdigkeit bei PBC könne auch

ein Warnzeichen für eventuelle Herz -

prob leme sein, warnte Newton. Wenn

PBC-Patienten an extremer Müdigkeit

leiden, sollten ihre Ärzte zur Sicherheit

auch die Herzfunktion im Auge be -

halten.

Den Ratgeber „Was Sie über Gallen -

stein-Behandlung wissen sollten“

er hal ten Sie über die Falk Foun -

dation e. V., Lei nen we ber straße 5,

79041 Freiburg i. Br.

Ge gen Rück porto von 1,50 EUR kön -

nen Sie den Ratgeber auch über die

Deut sche Leber hilfe e. V., Krieler Str.

100, 50935 Köln, beziehen. Mitglie der

der Leberhilfe sind vom Porto befreit.

Lebenszeichen 2/13 • 5

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine