Ausgabe (6/2013) - Heidezeitung

heidezeitung.de

Ausgabe (6/2013) - Heidezeitung

Ausgabe April 2012

M I T D E R F A M I L I E U N T E R W E G S

Freizeit-Tipps

zum

Mitnehmen

September 2013

Die Heidezeitung

9. Jahrgang / Ausgabe 6

www.heidezeitung.de

Seite 1

Gut vorbereitet auf die kalte

Jahreszeit! Viele Möglichkeiten

gibt es sein Wohlbefinden

zu steigern. Einige

davon finden Sie auf

Seite 9

Der Herbst beschert uns ein Meer

von Farben. Viele bunte Veranstaltungen

sind für den September

geplant. Ausflugsziele finden Sie

zum Beispiel auf

Seite 14

c

Tourist - Information Hanstedt

INHALT

Seite

Leuchtende Farben und windzerzauste

Wolken – der September

ist ein farben- und

lebensfroher Monat. Dazu

passt auch das herbstliche

Drachenfest am 14. und 15.

September in Hanstedt/Ollsen.

Drachensteigen macht, dass

auch die Großen gemeinsam

mit den Kindern über den

Stoppelacker oder die Wiese

rennen, und es lässt fröhliche

Kindertage lebendig werden.

Vom Tourismus- und Gewerbeverein

Hanstedt e.V. und der

Freiwilligen Feuerwehr Ollsen

wird dieses Fest veranstaltet, das

den Himmel voller bunter Drachen

in verschiedensten Farben,

Formen und Größen erscheinen

lässt.

Die Drachen-Piloten starten

zum Anfliegen am Sonnabend,

14. September um 13 Uhr auf

dem Flugfeld hinter dem Landgasthof

„Zur Eiche“. Nach

Einbruch der Dunkelheit wird

der Tag mit einer stimmungsvollen

Nachtshow mit nächtlichem

Flug und Geschichten

vom Drachen-Club Flattermann

e.V. Tornesch ausklingen. Mit

dem Wachfliegen für alle Frühaufsteher

beginnt am Sonntagvormittag

der zweite Drachentag.

Von 11 – 14 Uhr sind alle

Wissenswertes rund um die Heide 2 - 4

Lüneburg, Uelzen 5 - 6

Mit der Familie unterwegs 7

Wohlbefinden 8

Sportlich und Aktiv 9

Fortsetzung auf Seite 2

Veranstaltungskalender 10 - 11

Markerschütterndes Röhren zerreißt

im Herbst die nächtliche

Stille, und es beginnt wieder

ein Naturschauspiel der ganz

besonderen Art. Es ist Brunft,

die Paarungszeit des Rotwilds.

Man kennt die Szenen von alten

Gemälden – zwei männliche

Hirsche, meist mit ausladenden

Geweihen, treffen auf einer Lichtung

aufeinander. In den Wildparks

der Lüneburger Heide hat

man die Möglichkeit die Brunft

hautnah zu erleben.

Die Brunftzeit beginnt, wenn die

erwachsenen, paarungsbereiten

männlichen Hirsche die Rudel der

Hirschkühe aufsuchen, wobei sich

anfangs noch mehrere Männchen

in der Nähe dieses sogenannten

Kahlwildrudels aufhalten können.

Nach Drohen, Imponiergehabe

und Kämpfen zwischen den Rivalen

fliehen, bis auf den stärksten,

alle unterlegenen Hirsche und

verstreuen sich. Der verbleibende

Hirsch wird Platzhirsch genannt.

In den nächsten Wochen wird er

„seine“ Hirschkühe begleiten und

sich mit ihnen paaren.

Die Brunftrufe setzen sich aus

einer Reihe von drei bis acht einzelnen

Tönen

zusammen,

wobei

die Länge und

Lautstärke beim

ersten Laut immer am ausgedehntesten

ist. Die Hirsche röhren in

der Brunft in verschiedenen Situationen,

die allerdings alle mit

dem Verteidigen des Anspruchs

Thomas Ix

Wildpark Schwarze Berge

des Platzhirsches auf das Rudel

und seine Verteidigung gegen

Rivalen zusammenhängen.

Rothirsche kommen in Europa,

Westasien und Nordafrika vor

Fortsetzung auf Seite 2

Schlemmen und Geniessen 12 -13

Haus und Garten 14

Spezial

Bei den Nachbarn Seite 15

Praktische Übersichtskarte Seite 16

Von A (pfel) bis Z(wetschge)

Die neue Ernte der Äpfel und Birnen ist jetzt mit paradiesischer Vielfalt

im Angebot. Auf den Wochenmärkten oder im Hofladen kann man

die Sortenvielfalt schmecken und so zu neuen Geschmackserlebnissen

kommen. Quitten, roh ungenießbar, leuchten gelb und duften verführerisch.

Zwetschgen reifen etwas später als Pflaumen, mit denen sie eng

verwandt sind. Zwetschgen haben ein festeres Fruchtfleisch und lassen

sich leichter entsteinen.

Kürbis vielfältig und lecker

Jetzt findet man auf den Wochenmärkten Kürbisse vieler verschiedener

Sorten, in vielen Größen, Farben und Formen. Der kleine, orange

leuchtende Hokkaido-Kürbis hat fast fruchtigen Geschmack und eine

sehr dünne Schale, die mitgekocht werden kann. Der Muskatkürbis ist

gerippt und dunkelgrün, sein orangefarbenes Fleisch schmeckt leicht

nach Muskat.

Würzige Pilze frisch gesammelt

Pilze sammeln muss gekonnt sein. Wer es lernen möchte, findet bei

Pilzseminaren die richtige Anleitung. Natürlich gibt es auch vom Pilzkenner

Standort-Tipps. Doch den „Pilzblick“ muss man haben. Was

für ein Genuss, den gerade am Waldrand gesammelten Steinpilz, in der

Pfanne zu braten und nur mit etwas Salz gleich zu verzehren

ANZEIGEN

www.lüpi-läuft.de


Ausgabe September 2013

W I S S E N S W E R T E S R U N D

U M D I E H E I D E

Seite 2

Fortsetzung von Seite 1 - „Drachenfest“

Fortsetzung von Seite 1 - „Brunft“

und sind im mitteleuropäischen

Raum die größten freilebenden

Wildtiere. Sie sind Herdentiere mit

einem ausgeprägten Sozialverhalten,

die außer in der Paarungszeit

Kinder zum Drachenbau eingeladen

und unter dem Motto

„schwungvoll mit Platt in den

Herbst“ wird danach von Herrn

Erdmann-Menke vorgelesen.

An beiden Tagen finden außerdem

Drachenvorführungen,

Massenstarts mit Moderation

zu den diversen gezeigten Drachentypen,

Bonbonregen für

die Kinder, Eierabwurf für die

Erwachsenen und eine Tombola

der Jugendfeuerwehr statt. Außerdem

kann sich auf Fußball-

Golf, Kinderschminken und

eine Hüpfburg gefreut werden.

Es verspricht ein farbenfrohes

und fantasievolles Fest sowohl

geschlechtergetrennt durch die

Wälder ziehen. Informationen rund

um das Rotwild und Führungen

zur Brunftzeit gibt es in den Wildparks

in der Lüneburger Heide.

für kleine und große Drachenpiloten

als auch für die Zuschauer

zu werden, was die Vorfreude

auf den bunten Herbst mit viel

Farbenfreude einläuten wird.

Weitere Informationen gibt

es unter www.ollsen.de

Weitere Informationen gibt

es beim

Wildpark Lüneburger Heide

oder

Wildpark Schwarze Berge

KURZ & KNAPP

Feuerwehrmuseum erstrahlt in neuem Glanz

Dafür jedoch: Schließung bis Ende September

Das Feuerwehrmuseum Marxen ist eine Außenstelle des

Freilichtmuseums am Kiekeberg und wird seit der Gründung

1987 vom „Verein Feuerwehrmuseum im Landkreis

Harburg e.V.“ vorwiegend ehrenamtlich betrieben.

Über 20 Fahrzeuge rund um die Brandbekämpfung

können Besucher in Marxen sehen, außerdem noch

Feuerlöscher, Ledereimer, Tragkraftspritzen und

Handdruckspritzen. Aber bis zum 29. September müssen

sich die großen und kleinen Besucher gedulden,

bis dahin wird dieses besondere Museum geschlossen sein. Denn

es wird um Ausstellungsfläche erweitert und energetisch saniert.

Das Feuerwehrmuseum ist vom 29. September bis zum 20. Oktober

sonntags und an Feiertagen von 10 bis 16 Uhr geöffnet.

Weitere Informationen gibt es unter www.kiekeberg-museum.de

Rotwild Brunft - Führungen

Wildpark Schwarze Berge

Nachtwanderung zur Brunft

Die Teilnehmer erleben die Brunft hautnah. Gemeinsam wird ganz

ohne Taschenlampe das Rudel in der Dunkelheit aufgesucht, um

den Geräuschen zu lauschen und mehr über die Brunft zu erfahren.

Quer durch den Wald führt der Weg über Stock und Stein.

Freitag, 20.09.2013 und 27.09.2013 jeweils um 20.00 Uhr

Traditionelles Sülzessen und

buntes Mauritiusfest

Am 02. und 03. Oktober feiert der Soltauer Salzsiederverein

zu Ehren des Heiligen Mauritius, dem Schutzpatron

der Salzsieder und Handwerker, auf dem Hof Bahnhofstr.

17 in Soltau, genau dort, wo aus historischer Zeit

eine alte Salzquelle urkundlich erwähnt ist, ein buntes

Mauritiusfest.

c Soltau

Führung zur Rotwildbrunft

Am 21., 22., 23., 28. und 29. September führt das Natur-Erlebnis-Zentrum die Teilnehmer bereits um

17 Uhr zum Rotwildtal. Hierbei können die imposanten Hirsche beobachtet werden, wie sie ihr Rudel

gegenüber den anderen Hirschen verteidigen.

Weitere Informationen gibt es unter www.wildpark-schwarze-berge.de oder 040 - 819 77 470

Wildpark Lüneburger Heide

Rotwildwoche von 27.09. – 06.10.2013

Es geht auf Beobachtungstour zu den größten einheimischen Hirschen.

Zur Brunftzeit gibt es spannende Verhaltensweisen, wie das

Röhren und die Positionskämpfe der Platzhirsche, zu beobachten.

Während der Rotwildwoche kann man die Hirschbrunft hautnah

und unter fachkundiger Begleitung des Wildpark-Teams erleben.

An sieben Abenden können sich die Wildpark-Besucher der etwa

eine Stunde dauernden Führung anschließen. Folgende Termine stehen zur Verfügung: Freitag, 27.9.,

Samstag, 28.9., Sonntag, 29.9., Mittwoch, 2.10., Freitag, 4.10., Samstag, 5.10. und Sonntag, 6.10. Die

Führungen starten jeweils um 17.30 Uhr am Artenschutzpavillon, direkt beim Eingang.

Weitere Informationen gibt es unter www.wild-park.de oder 04184 - 89 39 0

ANZEIGEN

2

Tag des Holzes

Der Wildpark Schwarze Berge widmet sich am

7. und 8. September dem Rohstoff Holz. Ein

Rückepferd demonstriert, wie gefällte Bäume

in engen Waldabschnitten geborgen werden.

Holzschnitzer lassen aus Baumstämmen mit

ihren Motorsägen Tiere und Fantasiemotive

entstehen und messen sich im Speedcarving.

Verschiedene Holzbearbeitungsgeräte von der

kleinen Motorsäge bis hin zum großen mobilen

Sägewerk werden ausgestellt, demonstriert

und erklärt. Ein Kletterparcours in den Bäumen lädt zum Hinaufsteigen

ein und an vielen weiteren Stationen gibt es spannende

Infos über heimische Hölzer, die Zusammenhänge der Tier- und

Pflanzenwelt und das richtige Equipment um Holz zu bearbeiten

oder zur Wärmegewinnung zu nutzen. Von 10 bis 17 Uhr erwartet

die Besucher ein spannendes Programm für Groß und Klein auf der

Schaufläche am Elbblickturm.

Weitere Informationen gibt es unter

www.wildpark-schwarze-berge.de oder 040 - 819 77 470

2

Herbstmarkt Helmerkamp

Am 21. und 22. September findet

in dem Ort Helmerkamp

zwischen Celle und Gifhorn ab

halb elf der fröhliche „Herbstmarkt

Helmerkamp“ statt. Mit

viel Kunst, altem Handwerk, Foklore,

Musik und Tanzgruppen

wird für fröhliche und gesellige

Stimmung gesorgt. Da spielen

der Posaunenchor Hohne und

eine Drehorgel, für die kleinen

Gäste wird es eine Puppenbühne

und einen Kindertanztreff zu

entdecken geben. Zünftig wird

es bei einem Fanfarenzug oder

beim Hufschmied, dem über die

Schulter geschaut werden kann,

während er Pferde beschlägt.

Für das leibliche Wohl werden

leckere Spezialitäten und Köstlichkeiten

aufgetischt.

Weitere Informationen gibt

es unter www.helmerkamp.de

4

3

22. Kartoffelfest

auf dem Schröers Hof

15.09.13, 11.00 Uhr

Erlebe deinen Augenblick...

Wildpark Schwarze Berge

Täglich geöffnet: April bis Okt. 8 bis 18 Uhr, Nov. bis März 9 bis 17 Uhr

5 Min. von der A7, Abf. HH-Marmstorf • Tel: 040/ 819 77 47 0

www.wildpark-schwarze-berge.de • info@wildpark-schwarze-berge.de

• buntes Bühnenprogramm

• Kartoffelspezialitäten

• Kunsthandwerkermarkt

• große Tombola

Heide-Touristik Neuenkirchen

Kirchstraße 9

Tel.: 05195 / 51 32 oder 51 39

Fax: 05195 / 51 28

www.heideurlaub24.de


Ausgabe September April 2012 2013

W I S S E N S W E R T E S R U N D

M I T D E R F A M I L I E U N T E R W E G S

U M D I E H E I D E

Seite 3

40. Honigfest in Wietzendorf

Unterwegs im September

Birgit Jahneke

Herausgeberin

Liebe Leser,

wir hatten einen schönen

Sommer und konnten hoffentlich

alle Sonnenenergie

für die nun kürzer werdenden

Tage sammeln. Nun

beginnt es nach Herbst zu

duften. Man kann diese bunte

Jahreszeit schon erahnen.

Am Kirschbaum in unserem

Garten haben sich schon ein

Duzend Blätter leuchtend

rot gefärbt. Und die ersten

herbstlichen Drachen tanzen

im aufrischenden Wind.

Auch die Erntezeit beschert

uns einen reich gedeckten

und bunten Tisch. Nachdem

der Sommer zu langen Tagen

draußen ermuntert hat, lockt

der Herbst mit vielen Veranstaltungen

zum Thema Wohlbefinden

und Gesundheit.

Und so ein frischer Herbsttag

hat auch etwas sehr Gemütliches.

Viele Veranstaltungen

finden im September statt,

drinnen wie auch draußen in

der Herbstsonne. Für Haus

und Garten gibt es Tipps, genauso

wie zum Saunen und

von unserer Heilpraktikerin.

Der Blick über den Tellerrand

ins Alte Land lohnt sich außerdem

und lädt zu schönen

Ausflügen ein.

Zu unserer Heidezeitung:

Die September-Ausgabe ist

die vorletzte Ausgabe vor der

letzten, die Anfang Oktober

mit einem Extra-Teil für die

Weihnachtszeit mit Weih-

nachtsmärkten, Geschenktipps

und Weihnachtsüberraschungen

auf Sie wartet.

Das Heidezeitungs-Team

wünscht Ihnen einen wunderschönen

Ausklang Ihres

Sommers und einen bunten

Start in den Herbst!

Ihr Heidezeitungs- Team und

Ihre Birgit Jahneke

Kleiner Stadtplatz-Klamauk – mitten in Walsrode!

Von Freitag, den 6. bis Sonntag,

den 8. September 2013 findet

das 8. Walsroder Stadtfest statt.

Aus Anlass des 175-jährigen

Bestehens der Kreissparkasse

Walsrode, die auch als

Hauptsponsor fungiert, hat das

Stadtfestkomitee Walsrode eine

Partymeile auf die Beine gestellt.

Auf 4 Bühnen und in den

Straßen werden an diesen Tagen

zahlreiche Künstler mit Musik,

Theater und viel Freude und

können für Abwechslung sorgen.

Von Blues über 50er Jahre-

Musik über American Folk bis

zu Walk Acts und Comedy ist

alles dabei.

Auch für die kleinen Gäste ist

ein buntes Programm geplant.

Es gibt eine Märchenbühne,

Zirkus, Karusells und vieles

mehr.

Die Freiwillige Feuerwehr Walsrode

sucht das beste Team im

c www.juergen.clausing.de

„Kistendrücken“ und Verkaufsstände

und Info-Stände der

ortsansässigen Firmen, Vereine

und Organisationen runden das

Angebot ab.

Und dann ist da noch dieses

kleine Dorf, mitten im Stadtfest:

„Die Gallier“ bitten zum Wettstreit

im Hinkelsteinheben bei

Zaubertrank und Obelixteller.

Weitere Informationen gibt

es unter

www.wz-net.de/Stadtfest

c Verkehrsverein Wietzendorf

Wietzendorf. Süß, cremig und

das Werk tausender fleißiger

Blumen und Bienen: der Honig.

Dieses besondere Naturprodukt

verleiht einem bunten Fest in

der Heide seinen Namen: das

Honigfest in Wietzendorf.

Zum 40. Mal findet es rund um

das Rathaus in der Ortsmitte

Wietzendorfs statt, das traditionelle

Honigfest. In diesem Jahr

am 28. und 29. September und

jeweils ab 11 Uhr startet das

vielfältige Programm. Es gibt

eine Vielzahl von Bühnenauftritten

mit Musik-, Tanz- und

Schaugruppen sowie Stände von

ANZEIGE

c Verkehrsverein Wietzendorf

Handwerkern und Vereinen. Für

die Kinder gibt es mit Bastelspaß,

Musik, einen Kinderflohmarkt,

ein Kasperletheater und

einen großen Laternenumzug

genauso viel zu erleben wie für

die „Großen“. Die können sich

auf eine spannende Autoshow,

musikalische, sportliche und

tänzerische Vorführungen,

einen plattdeutschen Gottesdienst,

stimmungsvolle Bandauftritte

und Shows sowie

Tanz auf dem Rathausplatz

und vielen Überraschungen

und prominente Gäste

wie die Heidekönigin von

c Verkehrsverein Wietzendorf

Schneverdingen oder den Wettkönig

von „Wetten, dass“, Sir

Julian, mit seinen Stelzen freuen.

Auch für das leibliche Wohl wird

Einiges aufgetischt, so wartet

leckeres Spanferkel oder auch

ein Oktoberfestfrühschoppen.

Die attraktive Mischung aus

Tradition und Markt lockt jährlich

über 10.000 Besucher in

den kleinen Heideort und das

Programm verspricht auch für

dieses Jahr wieder einiges!

Weitere Informationen gibt

es unter www.wietzendorf.de/

honigfest

Prost

Schnucki!

6

ANZEIGE

Lüneburg im Lichterglanz

5

Weihnachtsprogramme für Ihre Feier

Wir bieten Ihnen für Ihre Firmenfeier oder Familienfeier verschiedene Weihnachtsprogramme

in Kombination mit einer Stadtführung durch das festlich geschmückte Lüneburg.

. Weihnachtliche Stadtführung mit Keksverkostung und Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt

. Lüneburger Kneipentour: Mit einem Stadtführer gehen Sie auf eine unterhaltsame Tour

in die Vergangenheit, bei der natürlich auch in den historischen Kneipen Station gemacht

wird - Kneipengeschichte zum Probieren.

. Weihnachtsrallye: Es geht quer durch die Innenstadt von Lüneburg. Dabei gilt es Aufgaben

und Fragen zum weihnachtlichen Lüneburg und zur Weihnachtszeit anzugehen.

. Weihnachtlicher Kulinarischer Rundgang: Auf einem Stadtrundgang erfährt man Vieles über

weihnachtliche Bräuche sowie über traditionelle Speisen und Gewürze.

MiT JedeM sChlUCK

heide pils

UNTeRsTÜTZeN sie deN

NATURpARK

lÜNeBURGeR heide

Weitere Weihnachtsprogramme und Informationen unter

www.stadtfuehrung-lueneburg.de . Tel. 04131 - 89 806 89

www.heidepils.de


Ausgabe September April 2012 2013

W I S S E N S W E R T E S R U N D

M I T D E R F A M I L I E U N T E R W E G S

U M D I E H E I D E

Seite 4

Startschuss für den FloraFarm Ginsenglauf

Am 22. September ab 12 Uhr

heißt es auf der FloraFarm in

Walsrode-Bockhorn „Auf die

Plätze – fertig – los!“ beim Ginsenglauf.

Neben dem beliebten

TeamCup, bei dem die Gesamtzeit

von vier Freunden oder

Kollegen über 5 km gewertet

wird, ist der Bambini-Parcours

für die Kleinsten stets ein Highlight

der Veranstaltung. Neu in

diesem Jahr ist die Strecke von

2.500 m für Jugendliche, wohingegen

die bewährten Distanzen

über 1.000 m für Kinder

bzw. 5 und 10 km für Crossläufer

und Walker wieder für

jeden die passende Laufstrecke

gemäß der eigenen Fitness bieten.

Außerdem müssen Zweibeiner

nicht alleine laufen: Bei „Jogthe-Dog“

können Herrchen und

Hund gemeinsam über die 5.000

m Strecke starten, um am Ende

als Gewinner einen der attraktiven

Preise zu erhalten. Ein Teil

des Startgeldes wird für die Ausbildung

von Schülern aus dem

Heidekreis zum Schulsport-

„Freund, ein guter Freund, das

ist das Schönste, was es gibt auf

der Welt…“ heißt es im Film

„Die Drei von der Tankstelle“

aus dem Jahr 1930. Diese Überzeugung

haben sich 83 Jahre

später auch die von der Niedersächsischen

Sparkassenstiftung

und den Sparkassen ausgerichteten

Niedersächsischen Musiktage

zu eigen gemacht: Intendantin

Katrin Zagrosek nimmt vom

7. September bis zum 6. Oktober

2013 unterschiedliche Aspekte

von Freundschaft unter die

Lupe: So spüren die Konzerte

nicht nur den persönlichen Be-

Assistenten zur Verfügung

gestellt. Der Taekwondoverein

Bomlitz bietet mit seinen beeindruckenden

Darbietungen das

passende sportliche Rahmenprogramm

für dieses besondere

Laufevent.

Alle Läufer oder zum Anfeuern

c FloraFarm

gekommene Zuschauer erwartet

in idyllischer Landschaft rund

um die Ginseng-Gärten ein

sportlicher Wettkampf sowie

viel Spaß und Unterhaltung.

Weitere Informationen gibt

es unter www.florafarm.de

oder 05162-1393

27. Niedersächsische Musiktage

zum Thema Freundschaft

An zwei Wochenenden

zeigt der Autor und Regisseur

Gabriel Reinking sein

historisches Drama: „1813

– Liebe und Tod in der

Göhrde“, indem er die frei

erfundene Liebesgeschichte

der Eleonora Prochaska

erzählt. Historisch genau

sind jedoch die Lebensgeschichte

der Prochaska und

die Vorgänge von 1813.

Das Stück beinhaltet alles,

was ein volkstümliches

Drama verspricht. Liebe,

Leid, Tod und kluge Frauen.

Da ist die große Liebe

zwischen einem jungen

Mädchen, das als Mann

verkleidet bei den Lützower

Jägern gegen Napoleons

Truppen kämpft, und

einem jungen, französischen

Offizier. Dort ist der

Dahlenburger Bürgermeister,

der von seiner klugen

ziehungen zwischen Freunden

nach, sondern sie widmen sich

auch politischen Freundschaften,

erkunden Künstlerfreundschaften

oder setzen sich mit

der Feindschaft auseinander, die

auf den Verrat an der Freundschaft

folgen kann. Als Symbol

wurde die Schaukel ausgewählt,

die an Freundschaften aus Kindertagen

erinnert. Insgesamt

gibt es 66 Konzerte während

der Musiktage. Medienpartner

sind NDR 1 Niedersachsen und

NDR Kultur. Viele Konzerte

finden in und um Lüneburg und

der Lüneburger Heide statt, so

Die Göhrdefestspiele 2013

5. – 22. September 2013 in und um Dahlenburg

und gewitzten Frau viel lernen

kann.

Dürfen Frauen dasselbe wie

Männer? In einer Szene kommt

Eleonore Prochaska in der

schwarzen Uniform der Lützower

Jäger nach Hause und trifft

ihren Bruder. Der starrt sie

überrascht an, und es entspinnt

sich ein Dialog darüber, was eine

Frau darf und was nicht. Darf

sich eine Frau die Frechheit herausnehmen,

sich eine Uniform

anzuziehen und über die „Idee

der Aufklärung, der Freiheit des

Geistes und der religiösen Toleranz“

zu philosophieren? Mit

Leidenschaft erklärt sie ihrem

Bruder, was die Männer jener

Jahre tun sollten, statt über die

„Hirngespinste verrückter Amazonen“

zu lamentieren. Eine

vergnügliche, aber durchaus

ernste Debatte über die Rechte

der Frauen. Aber auch das Leiden

und Sterben während eines

auch die Eröffnungsveranstaltung

in Lüneburg am 7. und

8. September. Ein Blick in das

Programm verspricht fröhliche,

melancholische, nachdenkliche,

schnelle, herzerwärmende und

vielfältige Tage voller Musik.

Den Abschluss der Musiktage

bildet dann am 6. Oktober ein

Konzert des Nationalen Symphonieorchesters

des Polnischen

Rundfunks im Landesfunkhaus

in Hannover.

Weitere Informationen gibt

es unter www.musiktage.de

c Samtgemeinde Dahlenburg

Krieges wie die „Göhrdeschlacht“

von 1813 werden

nachhaltig in Szene gesetzt.

Am dritten Wochenende

reisen rund 400 Nachsteller

aus Mitteleuropa zum

Reenactment (Nachstellung)

der „Göhrdeschlacht“ an den

Originalschauplatz. Dann

wird zwei Tage lang im

Jahr 1813 gelebt, gekämpft

und mit Reitervorführungen,

Jagdhornbläsern

und zahlreichen Marktbuden

gefeiert.

Weitere Informationen

gibt es unter www.goehrdefestspiele.de

Heide-Tag auf der internationalen Gartenschau

Am 26. Juli stand die internationale

Gartenschau ganz im

Zeichen der Lüneburger Heide.

Die zahlreichen Besucher zeigten

sich begeistert, die Vielfalt

der Lüneburger Heide in Hamburg

zu erleben. Der Heide-Tag

wurde auf der Südbühne der

igs gemeinsam mit den Heideköniginnen

aus Amelinghausen,

Schneverdingen und Holm-

Seppensen eröffnet. „Bauer Uli“

führte als waschechter Heidjer

das Hamburger Publikum durch

ein buntes Bühnenprogramm

aus Musik, Tanz und Talk aus

der Region. Schäfer Günther

Beuße erläuterte dem Publikum

die Landschaftspflege mit

den Schnuckenherden. Das

Highlight des Heide-Tages war

die Verkündung der schönsten

Schnucke, die seit Beginn der

Gartenschau von den Besuchern

gewählt wurde. Von insgesamt

zwölf bunt gestalteten

Heidschnucken ging „Schnuckelchen,

gestaltet von der Malgruppe

EigenArt aus Vierhöfen,

als Liebling der Besucher hervor.

Die Heideköniginnen überreichten

den Siegern Geldpreise und

verlosten unter den über 5.000

Teilnehmenden an der Wahl ein

Wochenende im Wellnesshotel

„Zur Amtsheide“ in Bad Bevensen.

Über hundert weitere

Gewinner von Preisen aus der

Region wurden von den Heideköniginnen

gezogen. Auf dem

Marktplatz der Kulturlandschaf-

HEIDEBILDER VON PETER VOGEL

Peter Vogel, 1939 in Potsdam geboren und in der Heide groß

geworden, hat diese besondere Landschaft und ihre Tiere in vielen

seiner Bilder dargestellt und gewürdigt, als Orte der Stille,

der Weite und der Farben.

In der aktuellen Ausstellung mit ausgewählten Landschafts- und

Nachttierbildern, die in der Teestube Undeloh gezeigt werden,

finden die Heideliebhaber Ansichten und Darstellungen als Ölmalerei

auf Holz im kleinen Format, dazu großformatig ein

Dyptichon ‚PRACHTSCHNUCKE‘ und den ‚KUHKON-

VENT‘ in der Teestube Undeloh.

Peter Vogel lebt und arbeitet heute in Potsdam. Neben Bildern

und Zeichnungen zählen Lichtobjekte sowie Kunstplanung zu

seinen Arbeitsfeldern.

Weitere Informationen gibt es unter

www.atelier-vogel.net

ten konnten die Besucher Heidepils

am Stand des Naturparkes

probieren, Heide-Seife oder

aus Schnuckenwolle gefilzte

Bucheinbände der Buchbinderei

Rost erwerben sowie süßen

Kuchen aus der Heidekartoffel

kosten. Es gab am Heide-

Tag ein zusätzliches Gewinnspiel,

gesponsert von Getränke

Ahlers. Wer auf Gewinnspielkarten

die richtige Lösung eingetragen

hatte, konnte zu den

drei glücklichen Gewinnern

zählen, die eine Heidschnuckenpatenschaft

mit offizieller

Patenschaftsurkunde gewonnen

haben. Mit der Schnuckenpatenschaft

werden die Gewinner

Pate einer der vielen

Das neue Heideportal

www.heidezeitung-online.de

c Angela Baumart

Ein Teil des Verkaufserlöses vom Heide-Pils fließt in Projekte des Naturparks

Lüneburger Heide zur Pflege der Heidelandschaft oder zur

Qualitätsverbesserung der touristischen Infrastruktur. Seit Juli 2010

besteht nun diese Kooperation zwischen der Firma Getränke Ahlers,

für die das Bier gebraut wird, und dem Naturpark Lüneburger Heide.

Heidschnucken im Gebiet des

Naturparks Lüneburger Heide.

Weitere Gewinner an diesem

Tag konnten das leckere Heide-

Pils mit nach Hause nehmen.

Einen lautstarken und stimmungsvollen

Abschluss für den

vielseitigen Heide-Tag gaben die

Lüneburger Schrotttrommler

mit einer beeindruckenden Vorstellung.

Die Kulturlandschaft Lüneburger

Heide präsentiert sich insgesamt

an 171 Tage mit zahlreichen

Partnern, Aktionen und

Bühnenprogramm noch bis zum

13. Oktober auf der igs 2013.

Weitere Informationen

gibt es unter www.naturparklueneburger-heide.de

oder

04171 - 69 34 12

ANZEIGE

30

Fahrgastschiff

LÜNEBURGER HEIDE

Genießen Sie einen Tag auf

dem Wasser und kommen Sie

mit auf eine unserer Touren

von Lauenburg nach Hamburg,

Mölln oder Hitzacker und

zurück; auch die Buchung von

Teil- und Einwegstrecken ist

möglich ebenso wie die

Fahrradmitnahme.

Idyllische Schifffahrt auf dem

Elbe-Lübeck-Kanal 24 €

11.9., 25.9.

Schiffsausflug in die Elbtalaue

nach Hitzacker26 26 €

19.9., 10.10.

Schiffsausflug n.Hamburg

nach Hamburg

inkl. Hafenrundfahrt 28 €

5.9., 26.9., 17.10.

Außerdem, z.T. mit Abfahrten

ab Hoopte: Fahrt zum

Auslaufen der QM2 (6.10.),

Fischmarktfahrten (15.9), Grünkohlfahrten

(1.12., 8.12., 15.12.)

sowie Elberundfahrten (diverse

Termine). Für Gruppen bieten

wir auch Fahrten zum

Schiffshebewerk Scharnebeck

an ebenso wie Sonderfahrten

für geschlossene

Gesellschaften (Familien- und

Vereinsausflüge, Weihnachtsfeiern

und dergleichen).

Personenschifffahrt J. Wilcke

FGS LÜNEBURGER HEIDE

Buchenweg 14, 21380

Artlenburg, Tel. 04139 - 62 85

www.personenschifffahrt-wilcke.de


Ausgabe April September 2013 2013

L Ü N E B U R G

L Ü N E B U R G

Lüneburger Museumsnacht

Am 14. September laden ab

18 Uhr Lüneburger Museen zu

einem bunten Programm ein.

Das neue Museum Lüneburg

ist zwar noch nicht geöffnet,

gewährt den Besuchern der Museumsnacht

aber schon einmal

einen

Einblick

hinter die

Kulissen.

B e i m

Deutschen

Salzmuseum

stehen

spannende

Experimente

und ein

Salzmärchen

auf dem Programm. Zum

Thema „Ostpreußen swingen“

weht durch das Ostpreußische

Landesmuseum der mondäne

Geist der legendären 20er Jahre.

Es locken nostalgische Klänge,

Charleston-Crash-Tanzkurse

auf dem Museumsparkett und

eine Zeitreise für Kinder. „Geschichte

erleuchten“ können

Kinder bei Taschenlampenführungen

durch das Historische

Rathaus und zum "Stille atmen"

lädt das Kloster Lüne ein.

Unter dem Motto „Aussicht

genießen“ lädt der Wasserturm

seine Besucher zu fantastischen

Ausblicken

ein, die

musikalisch

begleitet

werden.

Im Innern

locken die

interaktive

Dauerausstellung

„Das blaue

Gold“ und

die Ausstellung zur Wasserversorgung.

Im Brauereimuseum

kommen die Gäste auf "gehopfte

Kosten“, wenn Interessantes

über die historische Brautechnik

erzählt wird.

Weitere Informationen gibt

es unter

www.lueneburgermuseumsnacht.

de

Erlebnisreiche Weihnachtspauschalen

Die Weihnachtsfeier mal anders

Seit mehreren Jahren gibt es im

Restaurant „Zum Roten Tore“ in

Lüneburg für Gruppen erlebnisreiche

Weihnachtspauschalen.

Hier steht nicht nur das Essen

im Vordergrund, sondern auch

viele Programmpunkte rund um

die Weihnachtszeit. Alle Weihnachtspauschalen

beginnen mit

einem Glühwein-Empfang im

romantischen Innenhof am lodernden

Feuerkorb. Anschließend

folgt ein abendlicher Stadtrundgang

kombiniert mit einem

Menü, oder eine Weihnachtsrallye,

wo bei der Preisverleihung

alle Gäste etwas zur Belohnung

bekommen. Gut einpacken

müssen sich die Kollegen auch

bei einer Kutschfahrt durch das

historische Lüneburg.

Wer seine Weihnachtsfeier tagsüber

plant und abends wieder zu

Hause sein möchte, findet ebenso

interessante Angebote. Wie

wäre es mit Kaffee, Glühwein

und Kuchen am Kamin mit

historischem Lüneburg-Vortrag

oder einem Mittagessen mit anschließender

Stadtführung zum

Weihnachtsmarkt?

Auch die Pauschale „Der

genussreiche Lüneburg-Tag“ ist

ein passendes Angebot für eine

Weihnachtsfeier mit Glühweinempfang,

Mittagessen, Stadtführung

und Kaffee und Kuchen.

Weitere, individuelle Programme

werden auf Wunsch zusammengestellt.

Informationen gibt es

unter 04131 - 430 41 oder

www.zumrotentor.de

Seite 5

STADTFÜHRUNG IN LÜNEBURG

Durch alte Gassen und Straßen wandeln, die es schon

im Mittelalter gab und dabei auch das junge Lüneburg

erleben, das kennzeichnet die Stadtführungen der kleinen

Stadtführungsagentur Kulinarische Reiserouten in

Lüneburg. 15 Stadtführer und Stadtführerinnen können

die Gäste durch Lüneburg begleiten. Im Angebot sind

Themenführungen mit kulinarischem oder sinnlichem

Schwerpunkt, für Gruppen nach Absprache zu individuellen

Terminen und für Einzelgäste zu regelmäßig stattfindenden

Terminen. Wer sich einen Überblick über die

historische Innenstadt verschaffen möchte, bucht eine

klassische Stadtführung. Hier kann auch Startpunkt,

Startzeit und Dauer für die Gruppe individuell vereinbart

werden.

„Weihnachtsprogramme“

Ob Weihnachts-Rallye oder eine weihnachtliche

Stadtführung, für Firmen-oder

Familienfeiern bietet das weihnachtliche

geschmückte Lüneburg den richtigen

Rahmen für die vielfältigen Weihnachtsprogramme.

„Neu: Stadtführung für Kinder “

Die Handpuppen Ratte Herr Weisszahn

und Maus Gerstine erzählen die Geschichte

von Lüneburg mit Hilfe der Stadtführerin

Iwona Krüger. Die Stadtführung ist für

die Altersgruppe 6 bis 12jähriger Kinder

geeignet, also für Schulklassen, Kindergeburtstage,

aber auch für Familientreffen.

Fit- und Gesund-Erhalter im Portrait:

der Beifuß

VON GERTRUD MEIER

Die Tage werden allmählich

langsam wieder kürzer. Zwar

verwöhnt uns die Sonne nach

wie vor tagsüber mit ihren wärmenden

Strahlen, die Nächte

allerdings sind bereits wieder

spürbar kühler.

Die entsprechende Anpassung

an die Abnahme der Tageslichtstunden

bewirkt bei uns

Menschen ebenfalls Veränderungen;

sogar der Speiseplan

verändert sich: bevorzugten

wir während der heißen Sommerwochen

eher leichtere

Speisen, so schmecken jetzt

kräftige und deftige Gerichte

wieder... und entsprechend

bietet die Natur auch hier

frische Zutaten. Bei dieser Umstellung

ist vor allem unsere Leber,

als zentrale „Chemiefabrik“

im Körper sehr gefordert... und

wird sicher eine schmackhafte

Unterstützung begrüßen, die ich

Ihnen heute gerne (sofern keine

Allergie vorhanden ist) vorstellen

möchte: den Beifuß. Auch

er wächst jetzt sehr reichhaltig.

Die in ihm enthaltenen Bitterstoffe,

die die Leber in ihrer

Funktion ganz besonders unterstützen,

werden auf angenehme

Weise durch die ebenfalls im

Beifuß enthaltenen ätherischen

Öle ergänzt, sodaß sein Kraut

aromatisch wohlschmeckend

dem Körper „unauffällig“ die

willkommenen Bitterstoffe liefert.

Klassisch kennt man ihn

- frisch oder getrocknet - zum

Gänsebraten. Er kann frisch in

Salate oder (wie Petersilie) an

Eintöpfe, Schmor- oder Kartoffelgerichte

gegeben werden.

Mir persönlich schmeckt er

ganz besonders als Kräuterwaffel:

einem normalen Waffelteig

(Zucker weglassen) gibt man

ein Bündel feingehackes Beifußkraut

bei und schmeckt mit

Salz und Pfeffer ab. Denkbar ist

auch, einen aus Beifuß bereiteten

Kräutertee zu trinken.

Wer hier mehr wissen möchte,

dem helfe ich gerne.

Ich wünsche Ihnen einen sonnigen

und vitalen Spätsommer.

Gertrud Meier ist Heilpraktikerin

in Lüneburg

Weitere Informationen gibt

es unter 04131 - 86 00 42

„Die Kulinarische Zeitreise“

Samstag, 07.09. und 05.10.2013

11.30 Uhr

Start: Industrie- und Handelskammer

2,5 Stunden, 4 Verkostungen

„Die Lüneburger Kneipentour“

Freitag, 13.09. und 11.10.2013

19.30 Uhr

Start: Industrie- und Handelskammer

2 Stunden, 4x Getränke, 1x Schmalzbrote

Preis: 19,90 Euro

Preis: 19,90 Euro

„Sinnliches Lüneburg“

Freitag, 20.09. und 18.10. 2013

17.00 Uhr

Start: Alter Kran

2 Stunden, 3 Kostproben, 1 Glas Prosecco

Preis: 22,90 Euro

ANZEIGEN

KOLUMNE - GESUNDHEIT

12

.............................................................................

www.stadtfuehrung-lueneburg.de

Tel. 04131 - 89 806 89

HOTEL UND RESTAURANT

Zum Roten Tore

Weihnachtsfeierpakete mit Programm

für Gruppen ab 10 Personen:

”Lüneburger Weihnachtsrallye“ p. P. 32,50

”Salzige Weihnachtsfeier“ p. P. 34,50

”Die eigene Stadt in anderem Licht...“ p. P. 27,50

”Mit Hufgetrappel durch die Stadt...“ p. P. 35,50

Parkplätze reichlich vorhanden

Vor dem Roten Tore 3 • 21335 Lüneburg • Tel 04131/430 41

Fax 04131/44 224 • www.zumrotentor.de

11

. .

Private Zimmervermietung

Renate Fricke

Parkstraße 24

21409 Embsen

Tel. 04134 - 81 87

www.renate.fricke.de

Freuen Sie sich auf:

Zwei großzügige Dachstudios für jeweils 1 bis 5 Personen

Eigenes Bad, TV und Gartennutzung

Auf Wunsch mit Frühstück in gemütlicher Atmosphäre

Idyllisch am Waldrand gelegen, nur 12 Kilometer von

Lüneburg entfernt

9

Uelzener Str. 1–5

www.salue.info

Samstag, 7. und 21.

September, 10–17 Uhr

So geht Sauna!

Geführtes Saunabaden in der Kleinen Sauna: Erleben Sie wie

Hitze- und Kältereize Ihrer Gesundheit viel Gutes tun können.

Mit besonderen Aufguss-Aromen, Traumreisen, am Nachmittag

Tee und Kuchen. Tageskarte Nur-Kleine-Sauna 10,20 €.

Bitte anmelden: Tel. 04131 723-0. Für max. 20 Personen.

13


Ausgabe September 2013

H E I D E R E G I O N U E L Z E N

Seite 6

Hundertwasser-Ausstellung verlängert bis 29.9.2013!

Uelzen. Eigentlich wäre am 4.

August Schluss gewesen, doch:

Die Hundertwasser-Ausstellung

im Uelzener Bahnhof wird verlängert.

Bis zum 29. September

2013 sind die Werke des Wiener

Künstlers, die der Galerist Leonhard

Ullrich und die Sammlerin

Gabriele Krombholz für

die Schau zur Verfügung stellen,

nun zu sehen. Nachdem

die Ausstellung sich in den vergangenen

Wochen eines überregionalen

Interesses erfreute,

wird mit der Verlängerung auch

ANZEIGEN

noch den Schulklassen und

der hiesigen Bevölkerung die

Gelegenheit gegeben, sich die

Ausstellung anzuschauen. „Die

Ausstellung fiel in die Ferienzeit,

so dass viele im Urlaub waren.

Schulklassen konnten zudem

keinen Ausflug zum Bahnhof

machen“, sagt Steffen Löwe,

vom Verein ÖkoRegio, der zusammen

mit dem Verein Bahnhof2000

die Werkschau organisierte.

Mit zusätzlichen Angeboten im

Rahmen der vielfältigen und

Großer „Blaulichttag“ in Bad Bevensen

Der DRK-Ortsverein Bad

Bevensen organisiert für den

22.09.2013 eine Veranstaltung

der besonderen Art. Von 10 bis

17 Uhr stellen sich alle ortsansässigen

Partner gemeinsam

vor: DRK-Rettungsdienst, -Katastrophenschutz,

-Rettungshundestaffel

und Ortsverein,

die Freiwillige Feuerwehr und

die Polizei. Auf dem Gelände

der Freiwilligen Feuerwehr im

Bevenser Gewerbegebiet Kurze

Bülten finden spannende

Löschaktionen, Unfallszenarien,

Starts des Rettungshubschrau-

bunten Ausstellung wollen die

Vereine noch mehr Interessierte

auf die Bahnhofsgalerie locken.

Integriert wurde bereits die Vorführung

der Filmdokumentation

„Regentag“, in der Künstler

und Werk vorgestellt werden.

Mehrmals am Tag ist der Film

zu sehen. Auch werde nun ein

Kombiticket angeboten, mit

dem nicht nur die Schau besucht

werden könnte, sondern das zugleich

auch ein Gutschein für

eine Tasse Kaffee und ein Stück

Kuchen sei, erklärt Löwe.

c Philip Schulze

bers oder auch Suchaktionen

der Rettungshundestaffel statt.

Die Polizei bietet eine Fahrradcodierung

an und als Spaß mit

ernstem Hintergrund dient eine

Testfahrt mit Rausch-Torkel-

Brille. Musikalisch werden Live-

Bands für Stimmung sorgen und

Kulinarisch gibt es Herzhaftes

wie Süßes. Für die kleinen Gäste

gibt es zahlreiche Kinderspäße

von Hüpfburg, über Schminken

bis hin zu einer „Schnitzeljagd“.

Der Eintritt ist übrigens frei und

die Einnahmen werden für den

Ausbau der ehrenamtlichen Arbeit

sowie für Kinder- und Jugendprojekte

verwendet.

Weitere Informationen gibt

es unter 05821 - 55 80 28

15

Archäologen köhlern im Museumsdorf

Köhlerfest am 8. September

Das alte Handwerk der Köhlerei

wird im Museumsdorf Hösseringen,

Freilichtmuseum der

Lüneburger Heide, von Sonntag,

1. September bis Sonntag,

8. September, jeweils von 10.30

bis 17.30 Uhr, vorgestellt. Studenten

der Universität Kiel,

Fachbereich Ur- und Frühgeschichte,

setzen unter Anleitung

von Dr. Arne Paysen einen Meiler

aus Birkenholz auf, aus dem

Holzkohle entstehen soll. Zu

allen Arbeiten, die sich inklusive

Brand über eine Woche erstrecken,

sind Besucher herzlich

eingeladen.

Köhlerei gab es nicht nur im

waldreichen Harz, sondern sie

war auch in der Lüneburger Heide

weit verbreitet. Noch Anfang

des 20. Jahrhunderts gab es beispielsweise

im Klosterforst Nie-

Der Köhler

...kann eigentlich nicht so

ganz als „Beruf“ bezeichnet

werden, denn eine offizielle

Ausbildung dazu hat es vermutlich

nie gegeben.

Aber dass der Köhler trotzdem

viel wissen musste, um

sein Handwerk auszuführen,

steht außer Zweifel. Rudi Pallas

schreibt in seinem Buch

„Das Lexikon der untergegangenen

Berufe“: Köhler

(auch Kohlenbrenner) lebten

meist in der einsamen Abgeschiedenheit

dunkler Wälder,

wo sie in Meilern Holz zu

Holzkohle verkohlten. Ihre

Lebensart war recht armselig

und mühsam. Tag und Nacht

mußten sie wachsam sein, und

c Museumsdorf Hösseringen

beck eine Köhlerhütte, ebenso

bei Hösseringen und Bad Bevensen.

Der Kohlebedarf der

Schmieden sowie von Handwerk

und Industrie war damals

so groß, dass Holzkohle in großen

Mengen produziert werden

musste. Inzwischen ist diese alte

Arbeitsweise jedoch in Vergessenheit

geraten.

Je nach Witterung und Größe

steht ein Kohlemeiler von einer

bis zu sechs Wochen lang in

Glut. In dieser Zeit heißt es Tag

und Nacht achtzugeben, dass

die wenigen Stunden, die zum

Ausruhen blieben, verbrachten

sie in primitiven Hütten

(Kothen) auf einem Lager

aus Reisig und Baumrinden.

Es wird berichtet, das Köhlerdasein

sei durch Schlafmangel

und »dauernde Angstzustände«

und die meisten Köhler

»durch vernarbte Brandwunden«

gekennzeichnet gewesen.

Sie galten als rebellische

Gesellen.

Alte Berufe – neu entdeckt

das Holz nicht verbrennt und

dass kein Feuer ausbricht. Dieses

wollen die Kieler Studenten

eine Wochen lang im Museumsdorf

tun.

Anlässlich der Öffnung des Meilers

findet am Sonntag, 8. September,

von 10.30 Uhr bis 17.30

Uhr ein Köhlerfest statt. Es gibt

Bier und Gegrilltes, die gewonnene

Holzkohle kann im Museumsladen

gekauft werden.

c Museumsdorf Hösseringen

Weitere Informationen

gibt es unter 05826 - 1774 oder

www.museumsdorfhoesseringen.de

Museumsdorf Hösseringen

c

Impressum

Unterwegs in der

Lüneburger Heide

Zeitung für Urlaub und

Freizeit

Herausgeberin:

Birgit Jahneke

Im Wendischen Dorfe 3a,

21335 Lüneburg

Tel.:04131/89 806 88

Fax.: 04131/89 806 87

E-Mail: info@heidezeitung.de

www.heidezeitung.de

www.heidezeitung-online.de

Orte und Wege der Besinnung!

Genießen Sie Kultur, Geschichte und

Natur in der Region um den Klosterflecken

Ebstorf auf besonderen Wegen

und an inspirierenden Orten inmitten

reizvoller Wälder, Wiesen und Auen.

Urlaubsregion Ebstorf

Winkelplatz 4a

29574 Ebstorf

Tel. 05822 2996

Fax: 05822 946575

touristinfo@ebstorf.de

www.ebstorf-tourismus.de

16

17

TRADITION VERPFLICHTET!

WWW.MEYERS-GASTHAUS.COM

6.10. Erntedankfest:

kulinarische und kulturelle Traditionen

und Aktionsprogramm

13.10. / 27.10. / 24.11. / 01.12.

Kochkurse: 7 Stunden

kochen und genießen

Meyers Gasthaus | 29525 Uelzen-Hanstedt II

www.meyers-gasthaus.com | 05804 - 975-0

Geschäftsführung:

Birgit Jahneke

Anzeigenberatung:

Antje Blumenbach

Manuela Potz

Leitung Redaktion:

Birgit Jahneke

Redaktion: Verantwortlich

für alle nicht namentlich

gekennzeichneten Artikel:

Birgit Jahneke, Lea Jahneke,

Dorothee Hilsen

Alle in der Zeitung gemachten

Angaben wurden genau

recherchiert. Eine Gewähr

wird jedoch nicht übernommen.

Druck: v. Stern‘sche

Druckerei GmbH & Co.

KG, 21337 Lüneburg

Auflage: 45.000


Ausgabe September April 2012 2013

S G E W N R U E E T I L I M A F R E D T I M TIERPORTRAIT

Swana „Queen of Africa“

300 Tiere in 70 verschiedene

Arten leben zusammen mit

Tiertrainern auf dem Gelände

des Filmtier-Parks bei

Eschede. Die Tiere können

während eines Rundgangs

auf dem großzügigen Gelände

in ihren Gehegen beobachtet

werden, in Live-Shows

sind die tierischen Stars und

ihr Können zu bewundern.

Die nur wenige Monate alte

weiße Löwin ist der Neuzugang

beim Filmtier-Park

in Eschede. Swana kommt

aus Südafrika und soll die

Gefährtin von dem zweijährigen

Löwen Jambo werden.

Seit Juli können Besucher die

kleine weiße Löwin bereits in

einer Tier-Audienz treffen.

Einzigartig in Europa, kann

ANZEIGEN

c Filmtierpark

man im Filmtier-Park seinem

Lieblingstier sehr nah kommen.

Zu buchen ist eine Audienz

mit Braunbär Ben, Luchs

Geronimo, Erdmännchen Timon

& seine Freunde, Waschbär

Anto, dem europäischer

Wolf Olisa oder dem Polarwolf

Layla. Die Tier-Audienz,

an der bis zu zwei Gäste teilnehmen

können, wird immer

von einem Tiertrainer betreut.

Den Tieren kommt man hautnah,

sie lassen sich streicheln.

Von dem einmaligen Erlebnis

können dann zur Erinnerung

Fotos gemacht werden.

Weitere Informationen

gibt es unter 040 - 79 01 76

oder www.filmtier-park.de

14. bis 29. September 2013 Die Woltersburger Mühle

haben Künstler für sich entdeckt,

ein kulturelles Netzwerk

ist im Entstehen.

Vom 14. bis zum 29. September

findet nach der bereits viel

beachteten ersten Regionale

die zweite Kunstschau im zentral

gelegenen Ausstellungsraum

statt.

Die Regionale II widmet sich

frei nach dem Motto von

Christian Morgenstern

"Als ob Kunst nicht auch Natur

wäre und Natur Kunst"

dieses Jahr dem Thema Landschaft.

Ein Tag im

Erlebnisparadies

Freuen Sie sich auf unsere

gefiederten Freunde und die wunderschöne

Blumenpracht im Spätsommer!

www.weltvogelpark.de

18

Kiekeberger Lebensmittelmesse

Kochen, Gesprächrunden, Tiere,

Mitmachaktionen für Kinder,

rund 50 Verkaufs- und Infostände

- auf der Kiekeberger

Lebensmittelmesse geht es bunt

zu. Die Besucher erwartet am

Sonnabend und Sonntag, den

21. und 22. September, von 10

bis 18 Uhr ein abwechslungsreiches

Bühnenprogramm. Der

Eintritt beträgt 9 Euro, Besucher

unter 18 Jahren haben freien

Eintritt.

Anke Harnack und Tina Busch

von Radio NDR 90,3 moderieren

das Programm. Musikgruppen,

Chöre, Volkstanzgruppen

und Tiere treten auf der Bühne

am Kiekeberg auf. Weitere

Höhepunkte sind Diskussionsrunden

zu aktuellen landwirtschaftlichen

und ernährungswissenschaftlichen

Themen

sowie Kochvorführungen. Im

Museum werden viele Tiere

zu sehen sein: Gallowayrinder,

Angusrinder, Heidschnucken,

Thüringer Waldziegen, Merinoschafe,

Skudden und mehr.

An den Verkaufsständen bieten

kleine Manufakturen und große

Lebensmittelbetriebe ihre Waren

an: Wurst, Schinken, Käse,

Obst, Saft, Marmeladen, Süßigkeiten

- für jeden ist etwas dabei.

Gleich mehrere Vereine aus dem

Landkreis Harburg wie zum Beispiel

der Kaninchenzuchtverein

HH35 Tierfreunde e.V. informieren

über ihre Tätigkeiten.

Edeka Meyer aus Nenndorf

präsentiert mit seinen Partnern

im Rahmen einer Azubi-Aktion

alles rund um den Käse. Für

die Kleinen gibt es ein spannendes

Mitmachprogramm mit

Sinnesparcours und einer Teststrecke

für Elektrotrecker.

Kartoffelfest auf dem Schröers-Hof!

Am Sonntag, den 15. September,

ab 11 Uhr ist es wieder so

weit:

Das Schnuckendorf Neuenkirchen

in der Lüneburger Heide

veranstaltet sein

22. Kartoffelfest. Wieder einmal

dreht sich auf dem Schröers-

Hof, der alten niedersächsischen

Hofanlage, alles um die schönste

Beilage der Welt, die gesunde

und schmackhafte Kartoffel.

Neben Gesang, Tanz, Folklore

und Livemusik gibt es Wettbewerbe

rund um die Kartoffel.

Dazu bieten die Landwirte aus

der Gegend ihre Ernte von Kartoffeln,

Obst und Gemüse an.

Und das ist eine gute Gelegenheit

zu probieren, sich zu informieren

und ganz frische Ware

einzukaufen.

An vielen Ständen werden zudem

liebevoll zubereitete Kartoffelspezialitäten

angeboten.

Und neben dem kulinarischen

Angebot gibt es viele andere

Stände mit ausgewähltem

Kunsthandwerk, Binsenstuhlflechten,

Imkereiprodukten,

Bastelarbeiten, Töpferei und

selbstgekochten Marmeladen

oder Likören.

c Heide-Touristik Neuenkirchen

Einer der Höhepunkte wird die

Krönung des 5. Neuenkirchener

Kartoffelkönigs am Nachmittag

sein, wenn Benjamin Peter,

die derzeit amtierende Majestät

seinem Nachfolger die goldene

Kartoffel ansteckt. Auch einige

Königinnen aus der Region werden

erwartet, wie beispielsweise

die Schneverdinger Heidekönigin.

Weitere Informationen gibt

es unter 05195 - 5139 oder

www.gemeinde-neuenkirchen.de

19

Für das leibliche Wohl sorgen

der Museumsgasthof „Stoof

Mudders Kroog“ mit norddeutschen

Spezialitäten und

das „Gasthaus zum Kiekeberg“

mit traditionellen Speisen. Im

Rösterei-Café „Koffietied“ gibt

es selbstgeröstete Kaffeespezialitäten.

ANZEIGE

Seite 7

Freilichtmuseum am Kiekeberg.

NEU

Lebensmittelmesse!

21. und 22. September, 10 bis 18 Uhr

Schlemmen, Probieren, Einkaufen

großes Programm mit NDR-Moderatorinnen

Musik - Kinderprogramm - Tiere

im neuen Agrarium

Deutschlands einzige Ausstellungswelt zu

Landwirtschaft und Ernährung auf 3.300 qm

5 Minuten von der A7,

Nähe Maschener Kreuz

c Liddy Hansdottir - Fotolia.com

Partner der Lebensmittelmesse

sind Edeka Meyer aus Nenndorf,

der Geflügelhof Schönecke

und Zum Dorfkrug aus

Neu Wulmsdorf, Hersteller der

Sylter Sauce.

Weitere Informationen gibt

es unter 040 - 79 01 76 12 oder

www.kiekeberg-museum.de

Begegnung mit den „Jägern der Nacht“

Eulen sind die Stars einer ganz

besonderen Flugvorführung im

Wildpark Lüneburger Heide in

Nindorf bei Hanstedt in der

Nordheide. „Jäger der Nacht“

heißt die Show am 14. September

um 18.00 Uhr, in der Wildpark-Falkner

Lothar Askani und

sein Team den staunenden Besuchern

Steinkauz, Schleiereule,

Bartkauz und Sibirischen Uhu

vorstellt und im Flug vorführen

wird. Askani wird außerdem

viele interessante und spannende

Details über die Eulen und

Uhus verraten. Der abendliche

c Wildpark Lüneburger Heide

Termin ist mit Bedacht gewählt,

denn zur Dämmerung hin sind

die nachtaktiven Tiere wesentlich

agiler als am Tage. Im Anschluss

an die Flugshow stehen

die Falkner für Fragen und die

Tiere für Fotos zur Verfügung.

„Unsere Besucher können die

Tiere in aller Ruhe und aus

nächster Nähe beobachten und

auf Tuchfühlung gehen. Jeder

bekommt sein Foto und niemand

muss mit einer ungeklärten

Frage nach Hause gehen“,

verspricht Askani.

Weitere Informationen gibt

es unter 04184 – 89 390 oder

www.wild-park.de

www.kiekeberg-museum.de

(0 40) 79 01 76 - 0

20


Ausgabe September 2013

W O H L B E F I N D E N

Seite 8

So geht Sauna!

Eine Einführung in die Kunst

des Saunabadens in der Salztherme

Lüneburg Salü:

Saunabaden ist gesund und entspannt.

Aber was muss genau

beachtet werden und wie nutzt

man die heißen Räumlichkeiten

am besten? Dies und noch mehr

wird am Samstag, den 7. September

und am Samstag, den 21.

September bei einem geführten

Saunagang im Salü in Lüneburg

erklärt. Denn jeweils von 10 bis

17 Uhr erfährt man alles, was

zu gesundem Saunieren gehört.

Während des geführten Saunagangs

zeigt ein Saunameister,

wie Hitze- und Kältereize

richtig angewendet werden, wie

besondere Aromen verschiede-

ANZEIGEN

21

Ginsenglauf + „Jog-the-Dog“ am 22. September

Die Ginseng-Gärten –

einzigartig in Deutschland.

Erfahren Sie im Rahmen einer kosten losen Führung durch die

Ginseng-Gärten alles Wissenswerte über Anbau und Wirkung

der bewährten koreanischen Heilpflanze. Probieren Sie den

Geschmack der Ginseng wurzel und testen Sie die daraus hergestellte

Kosmetik.

Besuchen Sie die

FloraFarm. Entdecken Sie

die Welt des Ginsengs.

ner Aufgüsse wirken, was eine

Traumreise in der Sauna bewirkt

und wie der Gesundheit etwas

besonders Gutes getan werden

kann. Zur Stärkung zwischendurch

gibt es am Nachmittag

Tee und Kuchen.

Auf ein besonderes Wellnessangebot

im Oktober kann man

sich auch jetzt schon freuen.

Zum Beispiel lockt das das sogenannte

Erntedank Spa ins

Relaxarium des Salüs. Mit einen

Heubad mit Kräutern und Lavendel

begrüßt man den Herbst

dann gleich noch viel lieber und

vertreibt den eventuell aufkommenden

Herbst-Blues. Der Körper

ruht auf Vliessäckchen, die

mit duftendem, hochwertigem

• Verkauf und Versand von

Ginseng arznei und -kosmetik

ganzjährig im Ginseng-Shop

Mo.–Sa. von 8–18 Uhr

• Ginseng-Café bis Ende Sept.

täglich von 14–18 Uhr, Sa. und

So. sowie an Feiertagen mit

kosten losen Führungen

FloraFarm · Bockhorn 1 · 29664 Walsrode

Fon 0 51 62-13 93 · Fax 0 51 62-29 39

00800 - 04 46 73 64 (kostenlos)

www.florafarm.de · info@florafarm.de

c Salztherme Lüneburg

Bergheu gefüllt sind. In weiche

Tücher eingehüllt, schwebt man

auf einem warmen Wasserbett,

wo die vielfältigen Kräuterwirkstoffe

im Heu ihr ganzes Aroma

entfalten und ausgleichend,

stimmungsaufhellend und entschlackend

wirken. Die wärmende

Heupackung löst außerdem

Verspannungen in Nacken

und Rücken.

Weitere Informationen gibt

es unter 04131 - 723 0 oder

www.salue.info

Den Spätsommer genießen –

„Offene Gärten“ laden ein

Dreizehn Gärten in der Heideregion

Uelzen öffnen am ersten

Septemberwochenende (7. +

8.9.) in spätsommerlicher Pracht

ihre Tore. Eine Gelegenheit für

alle Naturfreunde, um zu schauen,

zu genießen und Anregungen

für eigene Gestaltungen

zu sammeln. Gut zu wissen:

Die meisten Ziele lassen sich –

manchmal in Kombination mit

einem kurzen Fußweg – auch

mit den kostenlosen Entdecker-Bus-Linien

erreichen. Die

Fahrten starten ab 9.15 Uhr im

Zweistundentakt vom Hundertwasserbahnhof

Uelzen (ZOB).

Geöffnet haben die Anlagen

der Familien Sassen, Hilmer

und Cohrs in Böddenstedt, die

Baum- und Gartenschule „Pur

Natur“ in Holdenstedt und die

Privatgärten von Ilona Schulenberg

(Bahnsen) und Birgit

Hoyer (Jastorf). Weiter geht es

zur Woltersburger Mühle, in

das Arboretum Melzingen (14-

18 Uhr, Eintritt), in das Kloster

Medingen (nur 8.9., Führungen

ab 14.30 bis 16.30 Uhr) und

über den Hof Burmester-Müller

in Niendorf bei Bienenbüttel.

Im Landkreis Lüneburg beteiligt

sich die Familie Müller in

Dahlenburg an der Aktion (Eintritt

2,50 €). Nur am 8.9. öffnet

der Garten der „Hofmosterei

Carstensen“ in Flinten – eine

großzügige Anlage mit altem

Baumbestand, die ein Ensemble

sorgfältig restaurierter Fachwerkgebäude

umrahmt. Soweit

nicht anders angegeben, sind

alle Einrichtungen an beiden

Tagen von 10-18 Uhr geöffnet

und können kostenfrei besucht

werden.

c E. Steinhagen

Die „Offenen Gärten“ in der

Region Uelzen ermöglichen

Einblicke, die zum Teil sonst

nicht möglich sind – so öffnen

vor allem Privatgärten zu bestimmten

Terminen ihre Pforten.

Die Idee dahinter geht auf

eine Initiative aus dem Jahr 1927

zurück. In Gedenken an Königin

Alexandra wurde in England

der „National Gardens Scheme

Charitable Trust errichtet“ und

die erhobenen Eintrittsgelder

Ene mene Müll

Abfallvermeidung wird zum täglichen Abenteuer

von Lea Jahneke

„Du bist dran mit Müll rausbringen...

„Och nein, schon wieder?“

So oder so ähnlich hört man es

oft: Das lästige Thema „voller

Mülleimer“. Und nicht nur,

weil er immer wieder entleert

werden muss, vor allem von

ökonomischer und ökologischer

Warte aus ist Abfall problematisch.

Insgesamt fallen 450

Kilogramm Haushaltsmüll pro

Person und Jahr in Deutschland

an. Und Müll landet nicht nur

vorschriftmäßig beim Recycling

oder auf der Deponie, sondern

vieles auch daneben, in der

Natur. So treiben allein in den

Meeren 140 Millionen Tonnen

Abfall, das in etwa 14.000-mal

dem Gewicht des Eiffelturms.

HeideRegion Uelzen

Entdecker-Bus HeideRegion Uelzen

3 Ringbuslinien

05.07. - 29.09.2013 Freitag bis Sonntag

kostenlos

Info: www.heideregion-uelzen.de

Werner Boote, Regisseur des Kinodokumentarfilms

über Kunststoff

„Plastic Planet“ erklärt:

„Die Menge an Kunststoff, die

wir seit Beginn des Plastikzeitalter

produziert haben, reicht bereits

aus, um unseren gesamten

Erdball sechs Mal in Plastikfolie

einzupacken“. Für die Umwelt

und für unsere Gesundheit hat

dies erhebliche Auswirkungen.

Es gibt viel Müll, aber noch

mehr Möglichkeiten damit klug

umzugehen. So kann jeder in

seinem Alltag versuchen, möglichst

wenig Müll anfallen zu

lassen. Statt im Einweg-Becher

wird der Morgenkaffee gemütlich

am Frühstückstisch genossen

oder in den mitgebrachten

Thermobecher gefüllt, beim

Rund um das Naturschutzgebiet Lüneburger Heide

Heide-Shuttle

3 Ringbuslinien

15.07. - 15.10.2013 Montag bis Sonntag

kostenlos

Info: www.heide-shuttle.de

Einkauf, wird darum gebeten,

dass die Lebensmittel gleich in

mitgebrachte Gefäße gefüllt

werden, Produkte mit möglichst

wenig aufwendiger Plastikverpackung

oder in Pfandgläsern

wandern in den Einkaufswagen

und an den eigenen Korb zum

Transport gedacht. Aus den

Resten im Kühlschrank werden

leckere Aufläufe gezaubert, aus

Altem Neues gewerkelt und aus

der Abfallvermeidung so ein tägliches

Abenteuer und Spiel. Und

der damit verbundenen Freude

über einmal weniger diskutieren,

wer den Müll heute rausbringen

muss, weil er einfach noch nicht

wieder voll ist.

Ringbus-Linien durch die Heide

Die Busse haben einen Fahrradanhänger. Fahrräder werden kostenlos mitgenommen

soweit Platz vorhanden ist.

einem Hilfsfonds für Krankenpflege

zugeschrieben.

Weitere Informationen gibt

es unter 05825 - 1309 oder

www.offene-gaerten-regionuelzen.de

21

Der genussreiche Lüneburg-Tag

Cocktail-Empfang beim Restaurant

im romantischen Innenhof

Mittagessen im Restaurant:

Salzkrustenbraten oder

Wildschweingulasch

Stadtführung ab Hotel ca. 90 Min.

1-2 Stunden Zeit zur freien Verfügung

z.B. Bummeln in der Innenstadt

Kaffee satt und frisch gebackener

Kuchen in unserem Kaminzimmer

Pro Person € 22,50

(ab 8 Personen)

Fordern Sie unsere Broschüre an!

Parkplätze reichlich vorhanden – auch für Busse geeignet

HOTEL UND RESTAURANT

Zum Roten Tore

Vor dem Roten Tore 3 • 21335 Lüneburg

Tel 04131 - 430 41 • Fax 04131 - 442 24

hotel@zumrotentor.de • www.zumrotentor.de

11

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine