D 2300 Kiel 1, Düsternbrooker Weg 20 - OceanRep

oceanrep.geomar.de

D 2300 Kiel 1, Düsternbrooker Weg 20 - OceanRep

2. Material und Methoden

2.1. Untersuchungsgebiet und Stationen

Der zwischen 5m und 15m Tiefe liegende Anteil der Kieler Bucht hat nach

BABENERD und GEKLACH (in Vorher.) eine Ausdehnung von 930 km* (= 36% der

Gesamtfläche).

mehreren küstenfernen Flachs.

Er besteht aus dem küstennahen Flachwassergebiet und

Hach BABENERD und GEKLACH liegt in diesem Tiefenbereich folgende Sediment-

verteilung vor: Restsediment 47%

In diesem Gebiet und auf dem knapp außerhalb gelegenen Breitgrund wurden

auf insgesamt 45 Stationen Proben genommen. Abb.l zeigt die Lage der

Stationen.

Die 44 Vergleichsstationen verteilen sich auf neun Tiefenprofile und vier

Einzelpositionen, Sie wurden mit dem Ziel festgelegt, möglichst alle Teile

des Untersuchungsgebietes Stichprobenhaft zu erfassen.

Auf einigen Stationen konnten Proben nur qualitativ ausgewertet werden,

weil der Greifer nicht genug Material gewann (siehe Tab.l und 2).

Die Terminstation Schleimünde (6m) wurde im März 1982 im

einer

Vorstudie ausgewählt, weil die dort Vorgefundene Fauna der von FETERSEN

(1918) beschriebenen "Macoma-Gemeinschaft" entsprach. Von April 1982 bis

April 1983 wurden dort zehnmal Proben genommen. Die genauen Daten enthält

Tab.3.

Sand

Schlickiger Sand

Sandiger Schlick

Schlick

43%

8%

1%

1%

2.2. Probennahme

Bei der Probennahme wurden ein 60 kg schwerer modifizierter VanVeen -

Backengreifer (DYBERN et. al. 1976), 192 cm1-Taucherstechkästen (RUMOHR und

ASiTIZ 1982) und 20 cm3-Stechrohre eingesetzt.

Mit des VanVeen-Greifer wurden auf der Terminstation stets fünf Proben

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine