Broschüren-Download - ELE Emscher Lippe Energie GmbH

ele.de

Broschüren-Download - ELE Emscher Lippe Energie GmbH

ELE: Elektromobilität

für die Region!

Neue Entwicklungen. Neue Fahrzeugmodelle.

ELE Förderprogramme.


Die Zukunft fährt mit Strom.

Zeit für klimafreundliche Mobilität.

Die Ölreserven sind begrenzt, die Kraftstoffpreise steigen, und die Abgase der klassischen

Verbrennungsmotoren belasten die Umwelt. Elektromobilität ist eine der aussichtsreichsten

Alternativen – insbesondere wenn sie, wie von ELE vorangetrieben, Ökostrom nutzt. Privatleute

wie auch Firmen interessieren sich zunehmend für Elektrofahrzeuge, Autohersteller investieren

in großem Stil, und immer mehr Beispiele sind auf deutschen Straßen zu finden.

Auch die Bundesregierung setzt auf dieses Konzept und visiert an, dass schon im Jahr 2020

eine Million Elektrofahrzeuge in Deutschland unterwegs sein sollen. Doch auf dem Weg sind

viele Aufgaben zu lösen – eine große Herausforderung, der ELE sich aktiv stellt.

Unterwegs in die Zukunft: ELE fährt voran!

Um in Zukunft tatsächlich Elektrofahrzeuge in großer Zahl auf die Straße zu bringen, sind

erhebliche Anstrengungen von Wissenschaft, Fahrzeugbauern, Batterieherstellern und Energieversorgern

nötig. Besondere Herausforderungen sind

die Erhöhung der Reichweite,

die Verkürzung der Batterieladezeiten,

der weitere Ausbau der Lade-Infrastruktur,

die Reduzierung der Anschaffungskosten.

ELE stellt in der Emscher-Lippe-Region die Weichen für die Zukunft. Wir fördern den Ausbau des

Netzes von Autostrom-Tankstellen und bringen z.B. im Rahmen des Projekts InnovationCity

Bottrop einen Citroën C-Zero auf die Straße. Darüber hinaus hat ELE eigene Elektrofahrzeuge

im Einsatz und beteiligt sich bereits seit 2010 an Studien und Tests zur Bewertung und Optimierung

von Elektromobilität, unter anderem in Kooperation mit der Hochschule Ruhr-

West und mit verschiedenen Herstellern.

Benziner vs. Stromer: Verbrauchskosten im Vergleich

iElektromobilität – erfahren Sie die Vorteile!

Sparsam. Ein Elektrofahrzeug braucht je nach Modell nur Strom für 3 bis 4 Euro auf 100 km.

Sauber. Wird das Elektrofahrzeug mit Ökostrom betrieben, fährt es ohne CO 2 -Emissionen

– und dazu noch extrem leise. Auch ohne Ökostrom ist es aufgrund des hohen

Wirkungsgrads energieeffizient.

Stark. Elektroautos fahren schaltfrei und beschleunigen schnell – einige Modelle in

weniger als 5 Sekunden von 0 auf 100 km/h.

Steuerbegünstigt. In den ersten 5 Jahren sind Elektrofahrzeuge von der Kfz-Steuer

befreit.

Geringe Wartungskosten. Elektroautos kommen ohne Auspuff, Keilriemen und

andere anfällige Verschleißteile aus.

Basisdaten für die Berechnung: ADAC, Renault,

Tarif ELE strom 2014 (Ökostrom, 100% CO 2 -frei)

bei Beladung über vorhandenen Haushaltszähler

Renault Fluence 1.6, 16V

Verbrennungsmotor

Verbrauch/100 km 6,8 l 14 kWh

Euro pro Liter Super E10

bzw. pro kWh

1,57 € 0,261 €

Verbrauchskosten/100km 10,68 € 3,65 €

Renault Fluence Z.E.

Elektromotor

2

3


Faszination Elektromobilität: spannende K onzepte für die Straße.

Effizienz unterwegs – so funktionieren Elektroautos.

Ein reines Elektroauto verzichtet völlig auf einen Verbrennungsmotor. Bei Nutzung von Ökostrom

ist es ohne Emissionen und mit sehr geringer Geräuschentwicklung unterwegs. Durch

die veränderte Energieversorgung und Technik ändert sich auch einiges in der täglichen Praxis

des Fahrens. Dies betrifft zum einen das Tanken, zum anderen das Fahrverhalten: Elektroautos

bieten dabei oft erstaunliche Komfortvorteile.

Steckdose oder Ladestation: die modernen Tankstellen.

Elektroautos tanken an der 230-V-Steckdose. In der Regel beträgt die Ladedauer mehrere

Stunden. Bei entsprechenden Schnell-Ladestationen lässt sich die Ladezeit auf weniger als

eine Stunde verkürzen. An ELE Autostrom-Stationen ist z.B. schnelles Laden möglich.

Kraftspeicher: die Lithium-Ionen-Batterie.

Als derzeit leistungsfähigste aller Batterien ermöglicht der Lithium-Ionen-Akku schon heute

Reichweiten von ca. 150 km – genug für den Stadtverkehr. Und die Prognosen für die Zukunft?

Reichweiten von bis zu 350 km, kürzere Ladezeiten und sinkende Kosten.

Schnell auf 100: der Elektromotor.

Elektromotoren laufen nicht nur flüsterleise, sie beschleunigen auch schnell. Manche Elektroautos

schaffen den Spurt von 0 auf 100 km/h in weniger als 5 Sekunden.

Schaltfrei: das Getriebe.

Stufenlos fahren und sparen: Mit dem Elektroauto haben Sie schaltfrei. Einfach zwischen den

Stellungen „Vorwärts“ und „Rückwärts“ wählen – und die Geschwindigkeit wie gewohnt

über das Gaspedal regulieren.

Wer bremst, gewinnt: das Bremssystem.

Das Bremssystem eines Elektroautos gewinnt Energie

zurück und speichert sie in der Batterie. So wird z.B.

bei der Bergabfahrt oder beim Stop-and-go-Verkehr

in der Stadt der eine oder andere Gratiskilometer eingefahren!

Intelligent kombiniert: neuartige Hybridkonzepte.

Mit innovativer Technik vorausfahren: Dies gilt heute nicht nur für rein elektrische Fahrzeuge,

sondern verstärkt auch für zwei neuartige Antriebskonzepte, die Elektro- und Verbrennungsmotoren

intelligent kombinieren – und damit vor allem Reichweiten und Alltagstauglichkeit

nochmals steigern.

1. Der sogenannte Plug-in-Hybrid ähnelt den klassischen Hybriden, verfügt aber über

mehr Batteriekapazität und kann per Steckdose aufgeladen werden. Die rein elektrische

Reichweite kann je nach Modell 20 km und mehr betragen. Wenn es schnell gehen soll,

Steigungen zu bewältigen sind oder die Akkuladung sich dem Ende nähert, übernimmt

der Verbrennungsmotor.

2. Beim seriellen Hybridantrieb oder Elektroantrieb mit Range-Extender treibt der

Verbrennungsmotor nicht das Auto an, sondern einen Generator, der den Elektromotor

mit Strom versorgt oder die Batterie auflädt. Moderne Vertreter dieses Systems wie z.B. der

Opel Ampera können die verbreiteten Kurzstrecken aus der Batteriekapazität bestreiten –

für größere Strecken bis 500 km schaltet sich dann der Generator ein. Die Fahrzeuge sind

in der Regel extern aufladbar.

Von beiden Antriebsformen zu unterscheiden sind die klassischen Hybride, bei denen

der Elektromotor lediglich den Verbrennungsmotor unterstützt und die nicht extern aufgeladen

werden können. Diese Kfz werden nicht den Elektrofahrzeugen zugerechnet.

4

5


Einfach tankt am besten!

Intelligente Lösungen zum Aufladen.

Die Sorge, Strom tanken sei kompliziert, und die Befürchtung, im Bedarfsfall nicht schnell

genug eine Auflademöglichkeit zu finden, galten lange Zeit als Hemmnisse für die elektromobile

Entwicklung. Mittlerweile ist Stromtanken kinderleicht – und die Ladeinfrastruktur

wird immer besser. Auch dank ELE.

An das Kabel, fertig, los.

Leichter geht’s nicht: zum Stromtanken einfach das eine Ende des Ladekabels in das Fahrzeug

stecken, das andere in die Ladestation. Eine Standardisierung – wie mit dem E-Mobility-Stecker

Typ 2 – trägt dazu bei, dass die meisten Elektroautos perfekt Anschluss finden.

Bequem: Freischaltung und Bezahlung.

Nutzer mit Vertrag können an öffentlichen Ladesäulen z.B. über eCable smart automatisch

identifiziert werden (plug & charge) oder sich über Smartphone-App freischalten. Nach dem

Kundendatenabgleich wird der Ladevorgang freigegeben und zum gewünschten Tarif geladen.

Ohne Vertrag kann über Smartphone/SMS, Coupons oder an Kassensystemen bezahlt

werden.

Das Netz wird dichter.

In der Emscher-Lippe-Region treibt ELE den Ausbau des Ladesäulennetzes beständig voran.

Schon heute gibt es in Gelsenkirchen, Bottrop und Gladbeck über 20 Stationen. Auch

deutschlandweit hat die Entwicklung längst Fahrt aufgenommen. Allein RWE bietet 1.600 Ladepunkte

in 250 Städten.

Hier tankt man Zukunft:

Das aktuelle Ladesäulen-

Netz in unserer Region.

Kirchhellener Ring 80

Karl-Schneider-Straße 2

BOTTROP

Am Wiesenbusch 2

Luise-Hensel-Straße 2

Gleiwitzer Platz

GLADBECK

Ostring 105

Nordring 3

Bottroper Straße 10

Im Speckenbruch 42

Braker Straße 74

Am Hauptbahnhof 1

Daimlerstraße 1

Goldbergplatz

Horster Straße 119 9 Brauckstraße 2

Stegemannsweg 46

GELSENKIRCHEN

Nordsternplatz 1

Bleckstraße 47

Mulvanystraße 1

Eröffnen Sie Ihre Strom-Tankstelle:

mit ELE und der Elektrogemeinschaft Emscher-Lippe!

Für die Praxistauglichkeit von Elektrofahrzeugen ist nicht nur ein dichtes öffentliches Ladesäulennetz

entscheidend. Mindestens ebenso wichtig sind schnelle und unkomplizierte

Auflademöglichkeiten in der heimischen Garage, auf dem Firmenparkplatz oder in Alltagsbe

reichen wie Hotels oder Einkaufszentren. Gemeinsam mit der Elektrogemeinschaft Emscher-

Lippe e.V. bringt ELE auch in diesen Bereichen die Entwicklung gezielt voran und unterstützt

Elektroautofahrer, Firmen und Flottenbetreiber bei der bedarfsgerechten Ausstattung mit eigenen

Ladestationen.

Kompetenz vor Ort.

Im Rahmen der Initiative haben sich zahlreiche zertifizierte Fachpartner aus

der Region zur Fachgruppe „Ladetechnik E-Mobilität“ zusammengeschlossen.

Die Betriebe beraten umfassend zu Anschaffung und Technik und übernehmen

für Sie die fachgerechte und kostengünstige Installation. Zum

Einsatz kommen wandmontierbare Geräte oder Stand-Ladesäulen, die je

nach Modell Schnell-Ladezeiten von 120 bis zu unter 60 Minuten realisieren

können. Auf Wunsch sind intelligente Systeme zur Abrechnung oder Kos -

tenkontrolle integriert.

Sie sind interessiert an Ihrer privaten Strom-Tankstelle?

Gerne vermitteln wir Ihnen einen geeigneten Betrieb. Kontaktieren Sie uns

einfach unter 0209 165-10 oder per Mail an ele@ele.de. Nähere Infos zur

Fachgruppe „Ladetechnik E-Mobilität“ erhalten Sie auch unter

www.elektrogemeinschaft-emscher-lippe.de.

Munscheidstraße 14

6

7


Vorfahrt für sauber und leise! ELE Förderprogramme für Elektromobilität.

Umsteigen. Vorausfahren!

Mit bis zu 1.000 Euro Barzuschuss.

Niedrige Verbrauchskosten, hohe Energieeffizienz und eine immer bessere Fahrzeugtechnik:

Es gibt genügend Gründe, die die Anschaffung eines Elektroautos schon heute für viele Privatleute

und Firmen interessant machen. Und ELE erhöht zusätzlich den Anreiz – durch gezielte

Fördermaßnahmen.

Sichern Sie sich einen satten Barzuschuss*:

– 500 Euro gibt’s für Privatkunden,

– 1.000 Euro für Gewerbe- und Geschäftskunden.

Dazu können Sie 1 Jahr lang kostenlos laden* – an allen öffentlichen

Ladesäulen von ELE, RWE und vielen weiteren Partnern in Deutschland

und Europa (www.rwe-mobility.com).

* Gefördert werden ELE Kunden beim Kauf oder Leasing eines neuen Elektrofahrzeugs.

Die genauen Förderbedingungen finden Sie unter www.ele.de.

Sauberer Strom. Saubere Mobilität.

Ein weiterer Baustein für die Mobilitätskonzepte von morgen:

ELE ist Vorreiter bei der Erschließung sauberer Energie.

Schon seit Jahren fördern wir den Ausbau regenerativer

Energiegewinnung in unserer Region, z.B. durch neue Windkraft-

und Photovoltaikanlagen. Zudem erweitern wir mit

modernen Produkten wie ELE strom 2014 oder ELE ökoPlus

beständig das Ökostrom-Angebot für unsere Kunden. Eine

Entwicklung von der auch die Elektromobilität direkt profitiert.

Denn in Zukunft werden Elektroautos immer häufiger

mit Ökostrom fahren – und damit ohne CO 2 -Emissionen!

Saubere Energie für die Region:

Das Windkraftwerk der

ELE-Scholven-Wind GmbH.

Lust auf eine Probefahrt?

Der Opel Ampera steht für Sie bereit!

Radeln mit eingebautem Rückenwind:

ELE fördert Pedelecs.

Unsere Einladung zum Einsteigen: Als ELE Card Inhaber können Sie den Opel Ampera kostenlos

Probe fahren und das revolutionäre Antriebskonzept mit seinem 111 kW (150 PS) starken

Elektromotor selbst erleben. Nähere Infos zum Opel Ampera erhalten Sie auf der

folgenden Doppelseite. Für eine Terminvereinbarung wenden Sie sich bitte direkt an unseren

Kooperationspartner AC-GE Autocentrum Opel Doerpinghaus: 0209 3609745.

Elektromoblität ist heute nicht nur ein Trend auf vier Rädern:

Immer beliebter werden auch Elektrofahrräder – insbesondere

die sogenannten Pedelecs. Bei dieser innovativen Fahrrad-Technik

unterstützt ein Elektromotor die Tretbewegung

mit zusätzlicher Antriebskraft. So lassen sich schnell und anstrengungslos

auch größere Strecken zurücklegen.

Die Alltagstauglichkeit der Pedelecs ist enorm. Mit einer einfachen

Aufladung an der Steckdose kommen die Räder bis

zu 100 km weit. Versicherungskennzeichen und Führerschein sind nicht erforderlich.

AC-GE Doerpinghaus

Rademachersweg 5

45894 Gelsenkirchen-Buer

ELE unterstützt aktiv die Verbreitung von Pedelecs. Bei unseren Fachhandelspartnern in der

Region stehen zurzeit acht ELE Pedelecs für Probefahrten zur Verfügung. ELE Card Inhaber

können diese bis zu eine Woche lang kostenlos ausleihen und testen. Beim Kauf eines neuen

Pedelecs erhalten Sie mit der ELE Card 5% Rabatt. Nähere Infos zur Aktion und zu den teilnehmenden

Händlern finden Sie unter www.ele.de.

8 9


Bewegung im Markt für Elektromobilität.

Auf dem Weg nach oben: die Zulassungszahlen.

Die Beliebtheit der Elektrofahrzeuge in Deutschland wächst: Nach Angaben des Kraftfahrtbundesamtes

stieg die Zahl der Zulassungen 2012 um gut 37 % im Vergleich zu 2011. Allein

der Opel Ampera wurde z.B. über 800 Mal zugelassen – und der Renault Twizy fand 2012

sogar rund 2.300 Abnehmer.

Wachstum durch Innovation: attraktive Modelle in den Startlöchern.

Für die Zukunft ist noch mehr Dynamik zu erwarten. So steht der BMW i3 in den Startlöchern,

für den es nach Herstellerangaben schon mehrere Hundert Bestellungen gibt. Mit dem

VW e-Golf soll ein absolutes Zugpferd an den Start gehen, dem der VW e-UP zur Seite steht.

Nicht nur reine Elektrofahrzeuge, sondern auch Modelle wie der Volvo V60 Plug-in-Hybrid

geben konkrete Impulse für den Ausbau der Ladeinfrastruktur, wodurch sich wiederum die

Nach frage nach Elektromobilität erhöhen wird. Durch die wachsende Zahl der Modelle – vom

Hochdachkombi bis zum Sportwagen – werden schrittweise breitere Käuferschichten erschlossen.

Zukunft auf deutschen Straßen.

Renault Twizy Der ungewöhnliche Stadtflitzer für 2.

Batterie: Lithium-Ionen-Akkus

Leistung: 18 PS

Höchstgeschwindigkeit: ca. 80 km/h

Reichweite: bis zu 120 km

Aufladedauer: 3,5 Stunden (230 Volt)

Besonderheit: Optional erhältlich als Renault Twizy 45 mit 5 PS für Führerscheinklasse S

(ab 16 Jahren)

Foto: Dan Marsh (Flickr: Renault Twizy), Wikimedia Commons, Lizenz: CC-BY-SA-2.0

Opel Ampera Die 5-türige Limousine mit Range-Extender.

Batterie: Lithium-Ionen-Akkus 16 kWh

Leistung: 150 PS

Höchstgeschwindigkeit: 161 km/h

Reichweite: 83 km rein elektrisch, bis 500 km gesamt

Aufladedauer: 4–6 Stunden (230 V)

Besonderheit: Range-Extender – ein Verbrennungsmotor treibt

bei Bedarf einen Stromgenerator an

10

Futuristisches Design, Auswahl

zwischen reiner Elektroversion

und Variante mit Range-Extender:

Der BMW i3 wird heiß erwartet.

Immer mehr Auswahl: einige aktuelle und kommende Modelle

(nach Markteinführungsjahren)

2010 2011 2012 2013

Mitsubishi i- MiEV

Peugeot iOn

Citroën C-Zero

Toyota Prius Plug-in

Tesla Roadster (2009)

Subaru R1e

Renault Kangoo EV

Renault Fluence

Opel Ampera

Nissan Leaf

Fisker Karma

Renault ZOE

Volvo V60

Renault Twizy

Toyota iQ EV

Ford Connect

Ford Focus Elektro

Tesla Mod. S

smart ed

VW e-up

Audi A1, A3 e-tron

BMW i3, i8

VW E-Golf

Mercedes A/B Kl.

Volvo C30 BEV

Zahlreiche namhafte Hersteller setzen auf Elektromobilität – in Reinform, mit Elektromotor plus Range-

Extender oder mit Plug-in-Hybriden. Für Sie als Kunde heißt das: Ihre Anforderungen, Fahrgewohnheiten

und Vorlieben entscheiden.

Nissan Leaf Familienfreundlich und 100% elektrisch.

Batterie: Lithium-Ionen-Akkus 24 kWh

Leistung: 109 PS

Höchstgeschwindigkeit: 161 km/h

Reichweite: 160 km

Aufladedauer: ca. 7 Stunden (230 V), ½–1 Stunde mit Schnell -

lade system

Besonderheit: geschwindigkeitsabhängige Geräuscherzeugung, um Fußgänger auf das

nahezu lautlose Auto aufmerksam zu machen

Citroën C-Zero Elektro pur: bewährter 4-Sitzer für die Stadt.

Batterie:Lithium-Ionen-Akkus 16 kWh

Leistung: 64 PS und 180 Nm

Höchstgeschwindigkeit: 130 km/h

Reichweite: ca. 150 km

Aufladedauer: 6 Stunden (Schnellladesystem: Nach ½–1 Stunde 80%)

Besonderheit: entwickelt auf Basis des Mitsubishi i-MiEV

Foto: Thomas Doerfer, Wikimedia Commons, Lizenz: CC-BY-3.0

ELE wünscht Ihnen gute Fahrt – vielleicht bald in einem Elektrofahrzeug!

11


Die Mobilität der Zukunft –

am besten selbst erfahren!

Nutzen Sie unsere Informations- und Serviceangebote:

Infos zu den ELE Förderprogrammen: 0209 165-10 und www.ele.de.

Vermittlung von Fachbetrieben für die Installation von Ladestationen:

0209 165-10 und www.elektrogemeinschaft-emscher-lippe.de

Terminvereinbarungen für Probefahrten im Opel Ampera unter 0209 3609745

(AC-GE Autocentrum Opel Doerpinghaus)

Hier finden Sie unsere ELE Center:

Gelsenkirchen

Gelsenkirchen-Buer

Ebertstraße 30 Horster Straße 8

45879 Gelsenkirchen 45897 Gelsenkirchen

Bottrop

Gladbeck

im Bürgerbüro Bottrop (Rathaus) Bottroper Straße 10

Ernst-Wilczok-Platz 1

45964 Gladbeck

46236 Bottrop

Öffnungszeiten ELE Center Gelsenkirchen, Gelsenkirchen-Buer und Gladbeck:

Mo. bis Mi. 9.00–16.00 Uhr

Do.

9.00–18.00 Uhr

Fr.

9.00–15.00 Uhr

Öffnungszeiten ELE Center Bottrop:

Mo. + Di. 8.00–16.00 Uhr

Mi. + Fr. 8.00–13.00 Uhr

Do.

8.00–18.00 Uhr

Oder rufen Sie uns an:

Mo. bis Fr. 8.00–19.00 Uhr, Sa. 9.00–15.00 Uhr

Service-Hotline: 0209 165-10

Fragen zur Energieabrechnung: 0209 165-20

Der technische Service des zuständigen Netzbetreibers ist jederzeit

für Sie erreichbar >>> 0209 165-30

Stand: 04/2013 · Änderungen und Irrtümer vorbehalten.

Emscher Lippe Energie GmbH

Ebertstraße 30

45879 Gelsenkirchen

Tel. 0209 165-10

Fax 0209 165-2251

www.ele.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine