Programmheft - Stadt Nürnberg

nuernberg.de

Programmheft - Stadt Nürnberg

11. bis 13.10.2013


Faszination Omnibus

beim Tag der offenen Tür

Seien Sie dabei!

In der Amberger Straße gibt es

am Samstag, 12. Oktober von 13.00 bis 17.00 Uhr und

am Sonntag, 13. Oktober von 10.00 bis 17.00 Uhr viel

zu erleben.

• Einblicke in alle Werkstätten

• Vorstellung neuester Umwelttechnologien

• Ausstellung aktueller und historischer Busse

• spannende Aktionen für Groß und Klein

• musikalische Unterhaltung

• leckere Speisen und erfrischende Getränke zu

familienfreundlichen Preisen

Liebe Nürnbergerinnen

und Nürnberger,

zum 45. Mal lädt Sie die Stadt Nürnberg wieder zu

ihrem Tag der offenen Tür ein. Am Freitag, Samstag

und Sonntag, 11., 12. und 13. Oktober 2013, öffnen

wieder viele Institutionen ihre Häuser. Besucherinnen

und Besucher können hinter die Kulissen

schauen und erfahren so viel Neues über ihre Stadt.

Dieses Programmheft bietet Ihnen die komplette

Übersicht. Da ist für alle Bürgerinnen und Bürger

etwas dabei, was zu einer Visite reizt.

In diesem Jahr zeigen auf dem Hauptmarkt am Sonntag Rettungs- und

Hilfsorganisationen, was sie alles können müssen, um Leben zu schützen.

Unter dem Motto „retten, helfen, schützen“ stellen unter anderem Feuerwehr,

Polizei, Technisches Hilfswerk, Hauptzollamt, N-Ergie, Deutsche

Lebens-Rettungs-Gesellschaft sowie die Rettungs- und Hilfsorganisationen

ihr Können vor. Das Bühnenprogramm umfasst Konzerte der Zollkapelle,

Mitmachaktionen und Interviews. Auf der Aktionsfläche präsentiert das

Hauptzollamt, was seine Hunde mit ihren feinen Nasen alles erschnüffeln

können, die Hilfsorganisationen führen gemeinsame Rettungsübungen vor

und die Tanztruppe des Servicebetriebs Öffentlicher Raum (Sör) führt eine

Choreografie auf. Auf dem Rathausplatz bietet Sör einen Einblick in seine

Vielfalt an Leistungen und Spezialfahrzeugen, die Arbeit der Elektrotechnikabteilung,

Baumpflege sowie der Spielgerätewartung und Straßenreinigung.

Im Historischen Rathaussaal und in der Ehrenhalle informieren bei einer

Freiwilligenmesse 50 Organisationen und Einrichtungen, wie man sich ehrenamtlich

engagieren kann. 90 000 Nürnbergerinnen und Nürnberger sind

bereits ehrenamtlich aktiv, weitere 180 000 könnten es sich vorstellen. Die

Regionalkampagne Original Regional bietet kulinarische Genüsse an. Und

im Innenhof präsentieren die elf Nürnberger Kulturläden ihr vielfältiges

Angebot.

Ich danke allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern öffentlicher und privater

Einrichtungen, die mit ihren Angeboten dazu beitragen, dass der Tag der

offenen Tür auch nach 50 Jahren eine beliebte und attraktive Großveranstaltung

ist.

Ich wünsche allen Besucherinnen und Besuchern einen informativen und

unterhaltsamen Tag der offenen Tür der Stadt Nürnberg mit bleibenden

Eindrücken und guten Gesprächen.

Ihr

www.vag.de

Dr. Ulrich Maly


Inhalt

5

A Freitag, 11. Oktober 2013 Seite

A 1 Amt für Senioren und Generationenfragen, Beratung zu Pflege und Leben im Alter 8

A 2 Bundesamt für Migration und Flüchtlinge 8

A 3 Friedensmuseum Nürnberg 9

A 4 NürnbergStift – August-Meier-Heim 9

A 5 NürnbergStift – Senioren-Wohnanlage Platnersberg 9

A 6 Obst- und Gemüsegroßmarkt, Marktamt und Landwirtschaftsbehörde 10

A 7 Post-Sportverein Nürnberg e.V. – Mitternachtsbasketball 10

A 8 Schlupfwinkel e.V., Kinder-, Jugend- und Familienhilfe 11

A 9 SportService der Stadt Nürnberg 11

A 10 Städtischer Kindergarten Lerchenstraße 61 11

B Freitag und Samstag, 11. und 12. Oktober 2013 Seite

B 1 Berufsschule 1, Elektrotechnischer Fachunterricht 12

B 2 Computer Club Nürnberg CCN 50 plus e.V. 12

B 3 NürnbergStift Senioren-Wohnanlage Heilig-Geist-Spital 13

C Freitag, Samstag und Sonntag, 11.,12. und 13. Oktober 2013 Seite

C 1 Albrecht-Dürer-Haus, Museen der Stadt Nürnberg 14

C 2 Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände, Museen der Stadt Nürnberg 14

C 3 Memorium Nürnberger Prozesse, Museen der Stadt Nürnberg 15

C 4 Museum Industriekultur, Museen der Stadt Nürnberg 16

C 5 Spielzeugmuseum, Museen der Stadt Nürnberg 16

C 6 Stadtmuseum Fembohaus, Museen der Stadt Nürnberg 17

Museumsfest

Nürnberg, 12. und 13. Oktober 2013

An diesem Wochenende bieten wir Ihnen ein Fest

für die ganze Familie. Mitfahrten auf dem Führerstand

historischer Lokomotiven, Museums führungen

und Führerstandsbesichtigungen stehen

ebenso auf dem Programm wie Fahrten mit der

Handhebeldraisine und der Minibahn im Freigelände.

Öffnungszeit an beiden Tagen: 10 bis 18 Uhr.

Weitere Infos unter www.dbmuseum.de

D Samstag, 12. Oktober 2013 Seite

D 1 Berufliche Oberschule der Stadt Nürnberg 18

D 2 Berufsschule 1, Ausbildungswerkstätten Metall- und Sanitär 18

D 3 Berufsschule 1, Berufsfachschule für technische Assistenten für Informatik 19

D 4 BRK-Kindergarten Werderau 19

D 5 Deutsch-Amerikanisches Institut 20

D 6 Fränkischer Albverein e.V. 20

D 7 Nürnberger Rat für Integration und Zuwanderung 21

D 8 NürnbergStift – Pflegezentrum Sebastianspital am Wöhrder See 21

D 9 NürnbergStift – Senioren-Wohnanlage St. Johannis 22

D 10 Philos – Städtepartnerschaftsverein Nürnberg-Kavala e.V. 23

D 11 Post-Sportverein Nürnberg e.V. – Basketballtraining 23

D 12 Rotkreuz-Museum Nürnberg 23

D 13 Stadtentwässerung und Umweltanalytik Nürnberg, Wasserlabor 24


6 Inhalt

Inhalt

7

D Samstag, 12. Oktober 2013 / Fortsetzung Seite

D 14 Stadtentwässerung und Umweltanalytik Nürnberg, Klärwerk 1 25

D 15 Städtischer Kindergarten Am Stadtpark 94 25

D 16 Städtischer Kindergarten Glockendonstraße 13 25

D 17 südpunkt – Bildungscampus und Amt für Kultur und Freizeit 26

D 18 Wohnstift Hallerwiese / Diakonie Neuendettelsau 26

E Samstag und Sonntag, 12. und 13. Oktober 2013 Seite

E 1 Berufsfachschule für Krankenpflege der Schwesternschaft Nürnberg vom BRK e.V. 48

E 2 DB Museum 48

E 3 Fachverband Deutscher Floristen – Ausstellung der Meisterprüfungsarbeiten 49

E 4 Modell-Eisenbahn-Club Nürnberg e.V. 49

E 5 Sternwarte Nürnberg 50

E 6 Technisches Hilfswerk (THW), Ortsverband Nürnberg 50

E 7 VAG Omnibuswerkstatt 51

F Sonntag, 13. Oktober 2013 Seite

F 1 Abfallwirtschaftsbetrieb Stadt Nürnberg – ASN, Müllverbrennungsanlage 52

F 2 Caritasverband Nürnberg e.V. 52

F 3 Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft, Kreisverband Nbg.-Roth-Schwabach e.V. 52

F 4 Feuerwehr 53

F 5 FrauenZimmer – Tagestreff für Frauen in Notlagen 53

F 6 Friedhofsverwaltung, Krematorium 54

F 7 9. Gostenhofer Atelier- und Werkstatttage, GOHO 2013 54

F 8 Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt 55

F 9 Kindertheaterwoche, Evangelische Jugend Nürnberg,

Amt für Kultur und Freizeit und Jugendamt der Stadt Nürnberg 55

F 10 KUF: Kulturbüro Muggenhof 56

F 11 LUX – Junge Kirche Nürnberg, Jugendkirche der Evangelischen Jugend Nürnberg 56

F 12 Museum Tucherschloss und Hirsvogelsaal, Museen der Stadt Nürnberg 57

F 13 N-Ergie Aktiengesellschaft – Betriebsgelände Sandreuth 57

F 14 N-Ergie Aktiengesellschaft – Führung „Auf der Wärmespur“ 58

F 15 Nicolaus-Copernicus-Planetarium, Bildungscampus Nürnberg 58

F 16 Post-Sportverein Nürnberg e.V., Schützenabteilung 59

F 17 U-Bahnbauamt 59

Rathäuser und Plätze

Rathaus Wolffscher Bau 61

Ehrenhalle, Erdgeschoss, Rathausplatz 2, Presseamt 61

Ehrenhalle, Historischer Rathaussaal, Rathausplatz 2, Freiwilligenmesse 61

Ehrenhalle, Erdgeschoss, Rathausplatz 2, Original Regional 64

Rathausinnenhof, Rathausplatz 2, Kulturläden 64

Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly, 1. Stock, Zimmer 19 64

Bürgermeisteramt und Bildungsbüro, 1. Stock, Zimmer 18 und 19 64

Rechnungsprüfungsamt, 1. Stock, Zimmer 18 65

Personalamt, 1. Stock, Zimmer 36 65

Bürgermeister Host Förther, 2. Stock, Zimmer 41 65

Referent für Allgemeine Verwaltung, Wolfgang Köhler, 2. Stock, Zimmer 49 65

Frauenbeauftragte, 1. Stock, Zimmer 25/27 65

SPD-Stadtratsfraktion, 1. Stock, Zimmer 29/31 66

CSU-Stadtratsfraktion, 2. Stock, Zimmer 58 66

Stadtratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, 2. Stock, Zimmer 38/39 66

Rathaus Fünferplatz 2 67

Großer Sitzungssaal, Zimmer 204 und Zimmer 203A, E-Government-Büro 67

Zimmer 205, Bayerischer Landesbeauftragter für den Datenschutz 67

Rathaus Hauptmarkt 18 67

Vortragsraum, Erdgeschoss, Zimmer 0.03 67

Foyer, Erdgeschoss, Behindertenrat 67

Hauptmarkt 68

Hauptmarkt 68

Frauenkirche 68

Rathausplatz am Gänsemännchenbrunnen 68

Leistungsschau des Servicebetriebs Öffentlicher Raum 68

Impressum 69

Hinweis: Eventuelle Programmänderungen entnehmen Sie bitte den Tageszeitungen oder

unserem Internetauftritt unter www.nuernberg.de.

Zeichenerklärung:

Seite

… barrierefrei

… mit Behindertentoilette

… mit Behindertenparkplatz

… neu im Programm

… mit Kinderprogramm

oder -betreuung

… mit Eintrittskarte


8 Freitag A A Freitag

9

Amt für Senioren und Generationenfragen

Friedensmuseum Nürnberg

A 1

Beratung zu Pflege und Leben im Alter

A3

Frieden braucht Bewegung

Expertinnen und Experten informieren im Offenen-Tür-Betrieb mit

erweiterten Öffnungszeiten bis 16 Uhr in der Beratungsstelle des

Seniorenamts sowie im Pflegestützpunkt über Wissenswertes zur

Pflege und zum Leben im Alter.

Amt für Senioren und Generationenfragen

Beratung zur Pflege und zum Leben im Alter, Hans-Sachs-Platz 2,

Pflegestützpunkt im Erdgeschoss (Bus 46, 47 / Heilig-Geist-Spital).

Freitag von 8.30 bis 16 Uhr.

Das Friedensmuseum besteht seit 1998 und dokumentiert die Geschichte

der Friedensbewegung. In der aktuellen Ausstellung „Frieden

braucht Bewegung“ erleben Besucherinnen und Besucher die spannende

Zeit der 1980er Jahre mit Protestaktionen gegen die Stationierung

neuer atomarer Raketen. Fotos, Originaldokumente und Hörstationen

zeigen, dass auch in Nürnberg viel los war.

Friedensmuseum Nürnberg

Kaulbachstraße 2 (U3 / Kaulbachplatz). Freitag von 18 bis 20 Uhr.

A 2

Bundesamt für Migration und Flüchtlinge

Schutz wird großgeschrieben

Der Gegensatz könnte nicht größer sein: Von der SS-Kaserne zum

Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf). Vom „Einfallstor des

Reichsparteitagsgeländes“ zu einem Ort, an dem Flüchtlingen Schutz

vor Verfolgung gewährt wird und Migrantinnen und Migranten bei

der Integration in unserer Gesellschaft unterstützt werden. In diesem

Jahr kann die Behörde bereits auf 60 Jahre Engagement zurückblicken.

Das will das Bundesamt mit den Besucherinnen und Besuchern feiern.

Die Gäste können sich an Informationsständen zu allen Themen des

Bamf informieren: Flüchtlingsschutz, Integration und Islam, zentrale

Erkenntnisse der Migrationsforschung, Einbürgerungstest, Förderung

von Projekten aus den Europäischen Fonds, Förderung der freiwilligen

Rückkehr bis hin zu den Möglichkeiten zur Ausbildung in dieser Behörde.

Auch der Hohe Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen

(UNHCR) und die Internationale Organisation für Migration (IOM)

sowie das Hauptzollamt Nürnberg geben Einblicke in ihre Aufgaben.

A4

NürnbergStift, August-Meier-Heim

Wohnen und Pflege im Alter

Das August-Meier-Heim liegt in einer idyllischen Parkanlage im Stadtteil

Zerzabelshof. Knapp 130 Menschen wohnen im Pflegebereich,

52 Bewohnerinnen und Bewohner im Altenheim. Speziell für Bewohner

mit fortgeschrittener Demenz gibt es eine eigene Tagesbetreuung mit

besonders intensiver und individueller Betreuung. Bei Führungen durch

die Wohnanlage informieren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über

Angebote und stellen das Haus Sonnenschein vor.

NürnbergStift, August-Meier-Heim

Regensburger Straße 380 (Bus 44 / August-Meier-Heim).

Freitag von 14 bis 16 Uhr.

Es gibt auch ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm für Kinder

und Erwachsene. Auf dem Programm stehen unter anderem Führungen

durch das geschichtsträchtige Gebäude, ein Besuch des Dienstzimmers

des Präsidenten, persönliche Fotos vor der offiziellen Pressewand und

das kulinarische Angebot des Casinos. Für junge Gäste gibt es eigens

eine Kinderecke mit Angeboten vom Schminken bis „Button-Basteln“.

Das vollständige Programm ist im Internet unter www.bamf.de

einsehbar.

A 5

NürnbergStift – Senioren-Wohnanlage Platnersberg

Wohnen im Park

In einem herrschaftlichen Park im Stadtteil Erlenstegen liegt die

Senioren-Wohnanlage Platnersberg. Die Einrichtung bietet 45 Plätze

im Pflegebereich und 58 Plätze im Altenheim. Besucherinnen und

Besucher können bei einer Besichtigung der Wohnanlage beide Angebotsformen

kennenlernen.

Bundesamt für Migration und Flüchtlinge

Frankenstraße 210 (Straßenbahn 8 / Tristanstraße,

Bus 65 / Hiroshimaplatz). Freitag von 10 bis 17 Uhr.

NürnbergStift, Senioren-Wohnanlage Platnersberg

Platnersberg 1 (Straßenbahn 8 / Platnersberg).

Freitag von 14 bis 16 Uhr.


10 Freitag A A Freitag

11

A 6

Obst- und Gemüsegroßmarkt,

Marktamt und Landwirtschaftsbehörde

Vitamine auf 50 000 Quadratmetern

Das Marktamt macht Frühaufstehern eine Freude und bietet bereits um

5 und 7 Uhr Führungen über den Obst- und Gemüsegroßmarkt an, der

für Endverbraucher sonst nicht zugänglich ist. Rund 300 Bauern, Händler

und Importeure bieten auf diesem für ganz Nordbayern zuständigen

Großmarkt ihre frischen Waren Wiederverkäufern an. Diese versorgen

dann drei Millionen Menschen in der Region mit Obst, Gemüse und

Blumen.

A8

Schlupfwinkel e.V., Kinder-, Jugend- und Familienhilfe

Spielen und fragen

Die Tagesstätte verwandelt sich in ein „Haus der Sinne“. Es sind alle

recht herzlich eingeladen, die verschiedenen Sinnesstationen auszuprobieren.

Besucherinnen und Besucher können die Einrichtung besichtigen

und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Fragen stellen.

Schlupfwinkel e.V., Kinder-, Jugend- und Familienhilfe

Peter-Henlein-Straße 21 (Straßenbahn 6 / Christuskirche).

Freitag von 10 bis 18 Uhr.

Obst- und Gemüsegroßmarkt

Marktamt und Landwirtschaftsbehörde, Leyher Straße 107 (Bus 38

/ Großmarkt). Freitag: zwei Führungen um 5 und 7 Uhr. Jeweils 25

Karten (gratis) gibt es ab Freitag, 4. Oktober 2013, beim Pförtner im

Rathaus Wolffscher Bau, Rathausplatz 2.

A9

SportService der Stadt Nürnberg

Sport in Theorie und Praxis

Post-Sportverein Nürnberg e.V. – Mitternachtsbasketball

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zeigen die Räumlichkeiten und

stellen die Struktur und die Arbeit des SportService vor. Führungen

beginnen um 9.30, 11 und 13 Uhr. Daran schließen sich jeweils kurze

Bewegungs- und Gesundheitsübungen zum Mitmachen an.

A 7

Spielen, wenn andere schlafen

Wer zu nachtschlafender Zeit Basketball spielen will, der Post-

Sportverein macht es möglich: Das offene Anfängertraining ist für

Jugendliche ab 16 Jahren angelegt.

SportService der Stadt Nürnberg

Marientorgraben 9 (U-Bahn 1, 11, 2, 21 / Wöhrder Wiese

und Hauptbahnhof, Straßenbahn 8 und 9 / Marientor).

Freitag von 8.30 bis 14.30 Uhr.

Post-Sportverein Nürnberg e.V. – Mitternachtsbasketball

Knauerhalle, Ecke Rothenburger Straße / Knauerstraße

(U2 und U21 / Rothenburger Straße).

Freitag von 22.30 bis 1 Uhr.

A 10

Städtischer Kindergarten Lerchenstraße 61

Räume und Pädagogik kennenlernen

Besucherinnen und Besucher können die Räumlichkeiten erkunden und

die pädagogischen Grundlagen kennenlernen. Das Team der Lerchenstraße

lädt Kinder und Erwachsene ein, Atmosphäre zu schnuppern und

eine Tasse Tee oder Kaffee zu trinken und ein Stück Kuchen zu essen.

Städtischer Kindergarten Lerchenstraße 61

(Straßenbahn 4, Bus 20, 22, 26, 28, 29, 30, 30E, 31, 32, 35, 45 /

Thon und Bus 26 / Kieler Straße). Freitag von 15 bis 18 Uhr.


12 Freitag und Samstag

B

B Freitag und Samstag

13

Berufsschule 1, Elektrotechnischer Fachunterricht

NürnbergStift Senioren-Wohnanlage Heilig-Geist-Spital

B1

Elektrotechnik anschaulich

B3

Die Stiftung von 1339 lebt

Besucherinnen und Besucher können Fachräume zum „Elektrotechnischen

Fachunterricht“ besichtigen und eine Demonstration von

Unterrichtsversuchen der Steuerungstechnik, Elektronik oder elektrischer

Maschinen erleben. Die Schule bietet Führungen und Vorführungen

an.

Berufsschule 1, Elektrotechnischer Fachunterricht

Augustenstraße 30 (Straßenbahn 4, 8, 9 / Schweiggerstraße).

Freitag von 14 bis 16 Uhr und Samstag von 10 bis 12 Uhr.

Mit dem Heilig-Geist-Spital bietet die Stadt Nürnberg ihren älteren

Bürgerinnen und Bürgern bezahlbaren Wohnraum an einem einmalig

schönen Platz in der Altstadt. Die Anlage geht auf eine Stiftung des

Patriziers Konrad Groß im Jahre 1339 zurück und ist eine der ältesten

Senioren-Wohnanlagen Deutschlands. Bei einer Führung lernen Besucherinnen

und Besucher die Geschichte des Hauses kennen und erfahren,

wie der Stiftungszweck bis heute erhalten geblieben ist. Treffpunkt

ist am Haupteingang, Vordere Insel Schütt 2a.

NürnbergStift Senioren-Wohnanlage Heilig-Geist-Spital

Vordere Insel Schütt 2a (U1 / Lorenzkirche, Bus 46 und 47 /

Heilig-Geist-Spital). Führungen: Freitag 10 bis 10.45 Uhr

und Samstag von 11 bis 11.45 Uhr.

Computer Club Nürnberg CCN 50 plus e.V.

B2

Senioren fetzen in den Netzen

Wer hat sich nicht auch schon mal darüber geärgert, wenn in Zeitung

und Fernsehen für weitere Informationen auf das Internet verwiesen

wird, aber noch keinen Zugang zu diesem Medium hat? Wer arbeitet

zu Hause bereits mit Computer und Internet, möchte sich aber gerne

mit anderen austauschen und noch mehr lernen? Sind iPads, Smartphones

und Tablets noch Fremdwörter? In all diesen Fällen hilft der

Computer Club Nürnberg CCN 50 plus. Menschen ab 50 kommen zusammen,

egal ob Anfänger oder Experte. Senioren lernen voneinander,

denn auch die CCN-Kursleiter gehören zur Generation 50 plus. Die

CCN-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zeigen die Unterrichtsräume,

das Internet-Café Mausklick und laden zu einem Ausflug ins Internet

ein. Vorträge informieren über das Schulungssystem im CCN, über

Smartphones und Tablets, Windows 8 und über das Thema Einkaufen

und Sicherheit im Internet. Das Vortragsprogramm am Freitagnachmittag

und samstags ganztags steht ab 6. September 2013 im

Veranstaltungskalender des Magazins sech+sechzig, auf der Website

www.ccn50plus.de und liegt im Computer Club auf.

Anzeige

sbk.org/persoenlich

So sehen

Testsieger

aus

Dominik Schanz macht die

SBK zu Deutschlands kundenfreundlichster

Krankenkasse

Computer Club Nürnberg 50 plus

Internetcafé im Heilig-Geist-Haus, Spitalgasse 22

(U1 / Lorenzkirche, Bus 46 und 47 / Heilig-Geist-Spital).

Freitag von 14 bis 18 Uhr und Samstag von 10 bis 17 Uhr.

Was macht die SBK zu Deutschlands kundenfreundlichster

Krankenkasse? Der engagierte Einsatz unserer Mitarbeiter.

Denn der sorgt für besonders zufriedene Versicherte.

Wechseln Sie jetzt. Kein Zusatzbeitrag bis zum Jahr 2014.

Starke Leistung. Ganz persönlich.


14 Freitag, Samstag und Sonntag C C Freitag, Samstag und Sonntag

15

C1

Albrecht-Dürer-Haus, Museen der Stadt Nürnberg

Hier wohnte der berühmte Maler

Ab 1509 wohnte und arbeitete Albrecht Dürer (1471-1528), Deutschlands

berühmtester Maler, fast 20 Jahre lang in dem mächtigen Fachwerkhaus.

Es ist nicht nur eines der wenigen unzerstörten Bürgerhäuser

aus Nürnbergs Blütezeit, sondern vor allem auch das einzige Künstlerhaus

aus dem 16. Jahrhundert, das sich in Nordeuropa erhalten hat.

So vermitteln die Räume heute authentische Atmosphäre und spiegeln

zugleich die Geschichte des Hauses als erstes deutsches Künstlermuseum

seit 1828. Eine Besonderheit sind die Führungen durch eine

Schauspielerin als Dürers Ehefrau Agnes. Wechselausstellungen zeigen

die reichen Bestände der städtischen Grafischen Sammlung, aber auch

wertvolle Kopien von Dürer-Gemälden. In der Werkstatt werden historische

Drucktechniken erläutert.

Veranstaltungen: „Märsche & andere Gangarten“, Literarische

Führung der Projektgruppe Mus[e]en-Lesung am Sonntag um 16 Uhr.

„Blick hinter die Kulissen“ – Führung durch das Dokumentationszentrum

und auf das Dach der Kongresshalle am Samstag um 15 Uhr.

Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände, Museen der Stadt

Nürnberg

Bayernstraße 110 (Straßenbahn 6, 9, Bus 36, 55, 65 / Dokumentationszentrum).

Ermäßigte Eintrittskarten für den Museumsbesuch sind an

der Kasse erhältlich. Sonderveranstaltungen und Führungen sind nicht

in der Ermäßigung enthalten.

Freitag, 9 bis 18 Uhr, Samstag und Sonntag, 10 bis 18 Uhr.

Veranstaltungen: Historische Führung mit Agnes Dürer: Theatralische

Führung einer Schauspielerin im Gewand der historischen Agnes Dürer

am Samstag um 15 Uhr, und am Sonntag um 11 Uhr.

Englische Führung am Samstag um 14 Uhr.

C3

Memorium Nürnberger Prozesse, Museen der Stadt Nürnberg

Ort weltgeschichtlicher Bedeutung

C2

Albrecht-Dürer-Haus, Museen der Stadt Nürnberg

Albrecht-Dürer-Straße 39 (Straßenbahn 4 / Tiergärtnertor, Bus 36 /

Burgstraße). Ermäßigte Eintrittskarten für den Museumsbesuch sind an

der Kasse erhältlich. Sonderveranstaltungen und Führungen sind nicht

in der Ermäßigung enthalten.

Freitag 10 bis 17 Uhr, Samstag und Sonntag von 10 bis 18 Uhr.

Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände,

Museen der Stadt Nürnberg

Informationen über NS-Zeit

Nürnberg war im „Dritten Reich“ die „Stadt der Reichsparteitage“.

In der unvollendet gebliebenen Kongresshalle auf dem ehemaligen

Reichsparteitagsgelände befindet sich heute das Dokumentationszentrum.

Auf 1 300 Quadratmetern befasst sich die Ausstellung „Faszination

und Gewalt“ mit den Ursachen, Zusammenhängen und Folgen

der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft. Im Mittelpunkt steht die

Geschichte der Reichsparteitage, die als gewaltige Massenveranstaltungen

von der NS-Propaganda zur Inszenierung der „Volksgemeinschaft“

genutzt wurden. Das Studienforum bietet zahlreiche Bildungsangebote

für alle Altersgruppen zu unterschiedlichen Themenbereichen

an. Auf dem vier Quadratkilometer großen Reichsparteitagsgelände

geben Informationstafeln Aufschluss über die Historie des Standorts.

Im Schwurgerichtssaal des Nürnberger Justizpalasts wurde Weltgeschichte

geschrieben. Vom 20. November 1945 bis 1. Oktober 1946

mussten sich hier führende Vertreter des nationalsozialistischen Regimes

vor einem internationalen Gericht für ihre Taten verantworten.

Das Verfahren hatte maßgeblichen Einfluss auf die Entwicklung des

Völkerrechts bis in die Gegenwart. Bis heute ist der Saal 600 ein Ort

der Rechtsprechung. Mit dem „Memorium Nürnberger Prozesse“

befindet sich im Dachgeschoss des Schwurgerichtsgebäudes eine Informations-

und Dokumentationsstätte. Sie klärt auf über die Angeklagten

und ihre Verbrechen, die 1946 bis 1949 durchgeführten „Nürnberger

Nachfolgeprozesse“ sowie die Auswirkungen der Verfahren bis in die

Gegenwart.

Veranstaltungen: Führung durch das Memorium Nürnberger Prozesse

am Samstag und Sonntag, jeweils um 14 Uhr.

Memorium Nürnberger Prozesse, Museen der Stadt Nürnberg

Bärenschanzstraße 72 (U1, U11 / Bärenschanze). Ermäßigte Eintrittskarten

für den Museumsbesuch sind an der Kasse erhältlich. Sonderveranstaltungen

und Führungen sind nicht in der Ermäßigung enthalten.

Freitag, Samstag und Sonntag von 10 bis 18 Uhr.


16 Freitag, Samstag und Sonntag C C Freitag, Samstag und Sonntag

17

C4

Museum Industriekultur, Museen der Stadt Nürnberg

Spielend lernen

Eine ehemalige Schraubenfabrik aus den 1920er Jahren beherbergt

heute das Museum. Hier dreht sich alles um die Geschichte der Industrialisierung

in Nürnberg vom 19. Jahrhundert bis zum Strukturwandel

in der Gegenwart. Arbeit und Alltag von anno dazumal werden wieder

lebendig: Ausstellungsstücke werden zu Akteuren und Besucher zu

Entdeckern. Groß und Klein dürfen bei den spannenden Vorführungen

der historischen Bleistiftwerkstatt zusehen und in der Druckerei selbst

Hand anlegen. Im „Lern- und Spaßlabor“ können Kinder und Jugendliche

nach Herzenslust forschen und experimentieren sowie Computerspiele

von gestern und heute ausprobieren. In der Motorradsammlung

lebt die große Zeit Nürnbergs als Ort der Zweiradproduktion auf.

Veranstaltungen: „100 Jahre Abwasserreinigung“. Eine Ausstellung der

Stadtentwässerung und Umweltanalytik Nürnberg.

„Technikland II. Staunen@Lernen“. Lernlabor.

„Die Fürther Straße – Schauplatz steten Wandels“. Ein Film von Herbert

Liedel: Vorführung am Freitag, Samstag und Sonntag, jeweils zur

vollen Stunde von 10 bis 16 Uhr.

„Videospiele von A bis Z“ Mitmachaktionen im Lern- und Spaßlabor

am Sonntag von 14 bis 17 Uhr.

„Unterwegs im Museum“: Führung zum Kennenlernen des Museums

für Erwachsene am Sonntag um 15 Uhr.

Vorführung in der historischen Druckwerkstatt. Aktion am Sonntag von

15 bis 17 Uhr.

Museum Industriekultur, Museen der Stadt Nürnberg

Äußere Sulzbacher Straße 62 (Straßenbahn 8 / Tafelwerk). Ermäßigte

Eintrittskarten für den Museumsbesuch sind an der Kasse erhältlich.

Sonderveranstaltungen und Führungen sind nicht in der Ermäßigung

enthalten.

Freitag von 9 bis 17 Uhr, Samstag und Sonntag von 10 bis 18 Uhr.

C6

Veranstaltungen: Ausstellung „Die Spielzeugstadt. Nürnberg und die

Spielzeugwelt“. Familienführung durch die Ausstellung „Die Spielzeugstadt.

Nürnberg und die Spielzeugwelt“ am Sonntag um 11 Uhr.

„Spielen im Freien, Staunen im Dunkeln“ Sommersaison im Außenspielbereich

mit Café.

„Alles dreht sich …“ Bastelwerkstatt für Kreisel am Samstag von

14 bis 17 Uhr. Spielenachmittag am Sonntag von 14 bis 17 Uhr.

Führungen durch das Schattenreich: Führung durch das spätmittelalterliche

Kellergewölbe mit spannenden Lichtprojektionen am Samstag

und Sonntag um jeweils 12, 13, 14 und 15 Uhr.

Spielzeugmuseum, Museen der Stadt Nürnberg

Karlstraße 13-15 (U1 / Lorenzkirche, Straßenbahn Linie 4 / Hallertor,

Bus 36 / Weintraubengasse). Ermäßigte Eintrittskarten für den Museumsbesuch

sind an der Kasse erhältlich. Sonderveranstaltungen und

Führungen sind nicht in der Ermäßigung enthalten.

Freitag von 10 bis 17 Uhr, Samstag und Sonntag von 10 bis 18 Uhr.

Stadtmuseum Fembohaus, Museen der Stadt Nürnberg

Schaufenster der Geschichte

Nürnbergs einziges erhaltenes großes Kaufmannshaus der Spätrenaissance

lädt – auf dem halben Weg zur Kaiserburg – zu einer Erlebnisreise

durch die Vergangenheit Nürnbergs ein: 950 Jahre Stadtgeschichte

werden durch wertvolle Originalräume, Rauminszenierungen und Hörspiele

lebendig. Die Multivisionsschau „Noricama“, eine aufwändig inszenierte

Welt aus Bild und Ton, gibt einen guten Überblick zur Stadthistorie.

Das Ausstellungsforum mit seinen wechselnden Präsentationen

ist das Schaufenster zur Geschichte, Kunst und Kultur Nürnbergs.

Veranstaltungen: Ausstellung „Jüdische Portraits. Fotografien von

Herlinde Koelbl“.

Nürnberg im Film I und II. Porträt einer deutschen Stadt in Filmdokumenten

von 1911 bis 1971“: Filmvorführung am Samstag um 16 Uhr.

C5

Spielzeugmuseum, Museen der Stadt Nürnberg

Spielzeug zum Staunen

Seit dem Mittelalter ist Nürnberg eine Stadt des Spielzeugs. Mit einer

Fülle außergewöhnlicher Exponate zeigt das weltberühmte Museum

auf 1 400 Quadratmetern Ausstellungsfläche die „Welt im Kleinen“:

Puppen, Kaufläden, Zinnfiguren und Blechspielzeug – traditionelles

Holzspielzeug und eine große Modellbahnanlage der Spur S. Aber auch

die Freunde aktuelleren Spielzeugs wie Lego, Barbie, Playmobil oder

Matchbox kommen auf ihre Kosten. Im fantasievoll gestalteten Kinderbereich

gibt es eine pädagogische Betreuung.

Stadtmuseum Fembohaus, Museen der Stadt Nürnberg

Burgstraße 15 (U1 / Lorenzkirche, Bus 36 / Burgstraße).

Ermäßigte Eintrittskarten für den Museumsbesuch sind an der Kasse

erhältlich. Sonderveranstaltungen und Führungen sind nicht in der

Ermäßigung enthalten.

Freitag von 10 bis 17 Uhr, Samstag und Sonntag von 10 bis 18 Uhr.


18 Samstag D D Samstag

19

D1

Berufliche Oberschule der Stadt Nürnberg

Viele Wege führen zur Hochschulreife

Die Berufliche Oberschule der Stadt Nürnberg (Fachoberschule und

Berufsoberschule) bietet jungen Menschen einen bewährten Weg zum

Fachabitur oder zur Hochschulreife. Die Schülerinnen und Schüler können

in den Ausbildungsrichtungen Technik, Wirtschaft und Verwaltung

sowie Sozialwesen in zwei Jahren das Fachabitur und in drei Jahren

die fachgebundene oder allgemeine Hochschulreife erwerben. Das

ermöglicht die Aufnahme eines Studiums an der (Fach-)Hochschule

oder Universität oder den Zugang zu einem anspruchsvollen Beruf.

Während des ersten Jahrs an der Fachoberschule durchlaufen die

Schülerinnen und Schüler neben dem theoretischen Unterricht ein

20-wöchiges Praktikum. Es findet für die Ausbildungsrichtung Technik

an der Partnerschule, der Berufsschule 1, in der Augustenstraße 30

statt. Schülerinnen und Schüler der Ausbildungsrichtung Technik geben

in den Werkstätten der Berufsschule 1 einen Einblick in ihre fachpraktische

Ausbildung der Metalltechnik und Elektrotechnik. Mitglieder der

Schulleitung beantworten Fragen.

D3

Berufsschule 1,

Berufsfachschule für technische Assistenten für Informatik

Was Informatik-Assistenten lernen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bieten mit Übungen und Vorführungen

Einblicke in ausgewählte fachspezifische Unterrichtsinhalte der

Berufsfachschule. Staatlich geprüfte technische Informatik-Assistenten

werden unterrichtet in den Fächern Informatik, Elektrotechnik und

Elektronik, Datenverarbeitungs- und Mikrocomputertechnik, Betriebssysteme

und Netzwerktechnik, höhere Programmiersprachen und

Anwendungsentwicklung.

Berufsschule 1, Berufsfachschule für technische Assistenten für

Informatik

Augustenstraße 30 (Straßenbahn 6, 8, 9 / Schweiggerstraße).

Samstag von 9 bis 13 Uhr.

Berufliche Oberschule der Stadt Nürnberg in den Werkstätten der

Berufsschule 1

Augustenstraße 30 (Straßenbahn 9 / Schweiggerstraße).

Samstag von 9 bis 13 Uhr.

D4

BRK Kindergarten Werderau

Den Drachen Lumpo treffen

Berufsschule 1, Ausbildungswerkstätten Metall- und Sanitär,

Ausbildungsbereiche Elektro und Mechatronik

Bei Führungen können Besucherinnen und Besucher die Einrichtung

besichtigen und das Kasperletheaterstück „Der Drache Lumpo und das

geheimnisvolle Ei“ von Krowis Puppenbühne anschauen. Es gibt auch

Kaffee und ein Kuchenbuffet.

BRK Kindergarten Werderau

Kleemannstraße 6 (Straßenbahn 4, Bus 58 / Gibitzenhof).

Samstag von 14 bis 16 Uhr.

D2

Eisen schmieden, solange es heiß ist

Live erleben lassen sich Ausbildungswerkstätten des Metall- und Sanitär-Bereichs.

Eines der ältesten Verfahren der Metallbearbeitung ist das

Schmieden. Der Beruf des Schmieds entstand vor Jahrtausenden. Aus

ihm sind viele metallverarbeitende Berufe entstanden. Besucherinnen

und Besucher können in einer Ausbildungswerkstatt das Freiformschmieden

am Amboss erleben. Im Elektrobereich zeigen Auszubildende

praktische Arbeiten der Mechatronik, Automatisierung, Elektronik,

des Elektrohandwerks und elektrische Maschinen. Führungen durch die

Unterrichtsräume ergänzen das Angebot.

Berufsschule 1, Ausbildungswerkstätten Metall- und Sanitär,

Ausbildungsbereiche Elektro und Mechatronik

Augustenstraße 30 (Straßenbahn 6, 8, 9 / Schweiggerstraße).

Samstag von 9 bis 13 Uhr.


20 Samstag D D Samstag

21

D5

Deutsch-Amerikanisches Institut

Can We Talk?

Das neue Wanderbuch „Fahren und Wandern“ wird vorgestellt und

die Bibliothek kann besichtigt werden. Es gibt auch Kaffee und Kuchen

gegen eine Spende für das Wanderheim am Hohenstein.

Das Deutsch-Amerikanische Institut (DAI) Nürnberg ist die Nachfolgeinstitution

des 1946 gegründeten Amerika Hauses. Als öffentliche

Begegnungsstätte bietet es ein umfangreiches Programm für alle

Altersstufen und Interessen. Von hochkarätig besetzten Vorträgen zu

Politik und Zeitgeschichte über Lehrerfortbildungen, Konzerte, Filme,

Schulprogramme und Sprachkurse, finden Besucherinnen und Besucher

zahlreiche Möglichkeiten, sich zu engagieren und einzubringen.

Wer schon immer mal mehr über die Geschichte des Hauses und

die Arbeitsschwerpunkte wissen wollte, bekommt Antworten. Wer

will, kann die Englischkenntnisse bei einem Speed-Interview testen

und eine Empfehlung für die angebotenen Sprachkurse erhalten.

Besucherinnen und Besucher können ein englisches Buch beim Bücherflohmarkt

kaufen oder sich bei Kaffee und Kuchen umsehen. Der

Jugendclub stellt seine Arbeit vor und berichtet von einer Reise in die

Partnerstadt Atlanta im Sommer 2013. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

des DAI lesen aus englischen Kinderbüchern in der Children‘s

Reading Corner vor. Vorträge informieren über Austauschprogramme

für Schüler und Studenten.

Since variety is the spice of life we especially invite the English speaking

community to visit us and see what services and programs we have

to offer! Ergänzende Informationen über Führungen und Lesungen

und den detaillierten Ablauf sind auf dem Veranstaltungskalender

unter www.dai-nuernberg.de zu finden.

Deutsch-Amerikanisches Institut – Amerika Haus

Gleißbühlstraße 9 (U-, Straßenbahn, Bus / Hauptbahnhof).

Samstag von 13 bis 17 Uhr.

D7

D8

Fränkischer Albverein e.V.

Heynestraße 41 (Straßenbahn 6 / Heynestraße).

Samstag von 13.30 bis 18 Uhr.

Nürnberger Rat für Integration und Zuwanderung

Politische Teilhabe

Zum 40. Jubiläum des Rats für Integration und Zuwanderung wird eine

kurze Dokumentation über die politische Partizipation von Zuwanderinnen

und Zuwanderern in Nürnberg der letzten vier Jahrzehnte

gezeigt. Anschließend stehen Mitglieder des Rats für Integration und

Zuwanderung für Fragen und Gespräche zur Verfügung. Der Dokumentarfilm

wird um 14 und 16 Uhr gezeigt.

Nürnberger Rat für Integration und Zuwanderung, Internationales Haus,

Hans-Sachs-Platz 2, 3. Stock, Raum 306 (U1 / Lorenzkirche, Bus 46, 47 /

Heilig-Geist-Spital).

Samstag von 14 bis 18 Uhr.

NürnbergStift – Pflegezentrum Sebastianspital

am Wöhrder See und Geriatrische Rehabilitation

Pflege und Geriatrische Rehabilitation

D6

Fränkischer Albverein e.V.

Das Wandern ist des …

Um 14 Uhr eröffnet der Präsident des Fränkischen Albvereins, Landtagsabgeordneter

Stefan Schuster, das Programm und führt durch die

Räumlichkeiten. Es schließt sich ein Vortrag zum Thema „Artenschutz

hat kein Nutz. Warum wir die Schöpfung dringend bewahren müssen“

an. Dipl. Ing. Markus Ganserer, Hauptnaturschutzwart im Fränkischen

Albverein e.V., beleuchtet Zustand, Ursachen, staatliches Handeln und

privates Engagement. Ab 15 Uhr liest Karlheinz Schuster aus dem Buch

von Urich Grober „Vom Wandern. Neue Wege zu einer alten Kunst“.

Das Pflegezentrum Sebastianspital, direkt an der Uferpromenade der

neuen Wasserwelt am Wöhrder See, bietet ein breites Angebot an

Dienstleistungen und Therapieangeboten. Bei einer Führung durchs

Gelände lernen Besucherinnen und Besucher Angebote in den Pflegebereichen

und der Geriatrischen Rehabilitation kennen.

NürnbergStift – Pflegezentrum Sebastianspital am Wöhrder See

und Geriatrische Rehabilitation

Veilhofstraße 38 (Bus 45 / Sebastianspital).

Führungen: Samstag um 11 und 15 Uhr.


22 Samstag D D Samstag

23

NürnbergStift – Senioren-Wohnanlage St. Johannis

Post-Sportverein Nürnberg e.V. – Basketballtraining

D9

Alt werden im vitalen St. Johannis

D11

Alle dürfen Körbe werfen

In einem der attraktivsten und vitalsten Stadtteile Nürnbergs liegt die

Senioren-Wohnanlage St. Johannis. Die Anlage bietet ein kommunikatives

und lebendiges Zuhause für rund 230 Seniorinnen und Senioren

in unterschiedlichen Lebenslagen. Die Einrichtung bietet drei verschiedene

Wohnformen: Wohnheim, Altenheim und Pflegebereich. Das

Wohnheim bietet Zweizimmerwohnungen, die mit Wohn- und Schlafbereich,

Küchenzeile und Sanitärbereich ausgestattet sind.

Bei Führungen lernen Besucherinnen und Besucher Angebote im

Wohn-, Alten- und Pflegeheim kennen. Kaffee und Kuchen stehen

bereit.

NürnbergStift, Senioren-Wohnanlage St. Johannis

Johannisstraße 33 (Straßenbahn 6 / Hallerstraße).

Samstag von 14.30 Uhr bis 17 Uhr.

Wer Basketball-Luft schnuppern will, kann bei Probetrainings für

verschiedene Altersstufen mitmachen. Dribbling, Passen und Körbe

werfen dürfen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer üben.

10 bis 11 Uhr: Jahrgänge 2007 bis 2004 Mädchen und Jungen

11 bis 12 Uhr: Jahrgänge 2003 bis 2000 Mädchen und Jungen

12 bis 13 Uhr: Jahrgänge 1999 bis 1995 Mädchen

13 bis 14 Uhr: Jahrgänge 1999 bis 1995 Jungen

14 bis 15 Uhr: Jahrgänge 2007 bis 2004 Mädchen und Jungen

15 bis 16 Uhr: Jahrgänge 2003 bis 2000 Mädchen und Jungen

16 bis 17 Uhr: Erwachsene weiblich

Weitere Informationen unter www.postsvnuernberg-basketball.de.

Post-Sportverein Nürnberg e.V. – Basketballtraining

Knauerhalle, Ecke Rothenburger Straße / Knauerstraße (U2 und U21 /

Rothenburger Straße).

Samstag von 10 bis 17 Uhr.

D10

Philos – Städtepartnerschaftsverein Nürnberg-Kavala e.V.

Griechenland erleben

Philos, der Städtepartnerschaftsverein Nürnberg-Kavala, feiert auf

griechisch mit „Kefi“ und bietet ein buntes Programm im Nachbarschaftshaus

Gostenhof. „Kefi“ steht für Freude, Leidenschaft und

gute Laune mit griechischem Wein, landestypischen Vorspeisen,

interessanten Bildern und Filmen, untermalt von Musik.

Philos – Städtepartnerschaftsverein Nürnberg-Kavala e.V.

Nachbarschaftshaus Gostenhof – Amt für Existenzsicherung und

soziale Integration – Sozialamt, Adam-Klein-Straße 6, Erdgeschoss,

Kleiner Saal (U1, Bus 34 / Gostenhof).

Samstag von 17 bis 20 Uhr.

D12

Rotkreuz-Museum Nürnberg

Entwicklung des Krankentransports

Das Rotkreuz-Museum Nürnberg wurde 1984 gegründet. Es ist bundesweit

das größte Museum seiner Art. Das Museum präsentiert sich

auf 500 Quadratmetern Ausstellungsfläche mit acht Ausstellungsräumen

und einer Unterstellhalle für historische Krankenwagen. Gezeigt

wird die Geschichte des Roten Kreuzes von der Gründung im Jahr 1863

bis heute. Das Nürnberger Rotkreuz-Museum belegt mit einer Vielzahl

von Ausstellungsstücken die Entwicklung des Krankentransports. Zur

Sammlung gehören Krankentragen, Modelle nach Originalen, 1:1

nachgebaute Transportmittel und Originalfahrzeuge ab Baujahr 1960.

Weitere Exponate sind eine Sanitätskutsche von 1918, eine Räderbahre

(Handmarie), Schwesterntrachten und Dienstuniformen, Ehrenzeichen,

Urkunden, Ausrüstungsgegenstände und medizinische Geräte. Führungen

gibt es um 10, 12 und 14 Uhr. Eintrittskarten an der Museumskasse

kosten für Erwachsene 2 Euro, Kinder sind frei.

Rotkreuz-Museum Nürnberg

Sulzbacher Straße 42, Eingang Nunnenbeckstraße 43-47 (Straßenbahn

8 / Stresemannplatz). Karten gibt es an der Museumskasse.

Samstag von 10 bis 16 Uhr.


24 Samstag D D Samstag

25

D13

Stadtentwässerung und Umweltanalytik Nürnberg, Wasserlabor

Verborgenes Leben im Wasser

D14

Stadtentwässerung und Umweltanalytik Nürnberg, Klärwerk 1

Abwasserreinigung im Klärwerk

Mit bis zu 400-facher Vergrößerung können Besucherinnen und Besucher

einen Blick auf das beeindruckende Leben im Wasser werfen.

Unter dem Mikroskop lässt sich eine Vielzahl von Mikroorganismen

in Wasserproben aus Gewässern und aus der biologischen Abwasserreinigung

der Klärwerke beobachten. Das Gesehene erläutern fachkundig

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtentwässerung und

Umweltanalytik.

Die beiden Nürnberger Klärwerke sorgen für die zuverlässige Reinigung

des Nürnberger Abwassers und damit für einen wirkungsvollen

Gewässerschutz.

Während einer etwa einstündigen Führung durch das Klärwerk 1

erleben Besucherinnen und Besucher, wie das Nürnberger Abwasser

gereinigt wird und erfahren Interessantes über die Stadtentwässerung.

Stadtentwässerung und Umweltanalytik Nürnberg, Klärwerk 1,

Wasserlabor

Adolf-Braun-Straße 55 (U1 / Muggenhof).

Samstag von 10 bis 15 Uhr.

Stadtentwässerung und Umweltanalytik Nürnberg, Klärwerk 1

Adolf-Braun-Straße 55 (U1 / Muggenhof), Führungen von 10 bis 15 Uhr

alle 30 Minuten, letzte Führung um 15 Uhr. Samstag von 10 bis 15 Uhr.

Städtischer Kindergarten Am Stadtpark 94

D15

Anschauliche Pädagogik

Anzeige

Der städtische Kindergarten lädt alle interessierten Eltern, Kinder und

Besucher ein, den Kindergarten zu besichtigen. Mitarbeiterinnen und

Mitarbeiter erklären das pädagogische Konzept. Die Kinder erwartet

im Kreativraum ein kleines Bastelangebot. Verschiedene Musikinstrumente

stehen zum Experimentieren bereit und die Erwachsenen können

sich bei einer Tasse Kaffee entspannen.

Städtischer Kindergarten Am Stadtpark 94

(U3 / Maxfeld, U2 / Rennweg, Bus 46 und 47 / Friedenstraße).

Samstag von 10 bis 16 Uhr.

Städtischer Kindergarten Glockendonstraße 13

D16

Kleine Glockendon-Indianer zelten

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zeigen die Räumlichkeiten und bieten

Kaffee und Kuchen an. Wer mag, kann basteln oder mithelfen, die

Tagesstätte in ein Indianerlager zu verwandeln, das zum Jahresprojekt

„Indianer“ gehört.

Städtischer Kindergarten Glockendonstraße 13

(U1 und U11 / Gostenhof). Samstag von 9 bis 14 Uhr.


26 Samstag D

D17

südpunkt – Bildungscampus und Amt für Kultur und Freizeit

Praktizierte Nachhaltigkeit

Thementag „Aktiv – Passiv“ im südpunkt: Nachhaltigkeit – Ein Begriff

feiert 300. Geburtstag und der südpunkt feiert mit. Vor 300 Jahren verwendete

Carl von Carlowitz erstmals den Begriff für die Forstwirtschaft

und bildete damit einen Grundstein für ökologisches Denken. Nachhaltigkeit

hat viele Facetten:

• Ökologisch nachhaltig wäre eine Lebensweise, die die natürlichen

Lebensgrundlagen nur in dem Maße beansprucht, wie diese sich regenerieren.

Der südpunkt als innovatives und bundesweit einmaliges

Passivhaus spart gleichzeitig Heizenergie und Strom.

• Eine Wirtschaftsweise gilt als nachhaltig, wenn sie dauerhaft betrieben

werden kann. Im südpunkt werden viele Angebote zur beruflichen

Bildung realisiert, die eine langfristige berufliche Perspektive

und Entwicklung ermöglichen und insgesamt ein Lernen im Lebenslauf

gewährleisten.

• Eine Gesellschaft sollte die sozialen Spannungen in Grenzen halten

und Konflikte auf friedlichem Wege austragen. Im südpunkt werden

unter anderem Integrations- und Deutschkurse angeboten, um interkulturelle

Missverständnisse abzufedern. Angebote für verschiedene

Zielgruppen schaffen Räume für Inklusion und Begegnung.

Besucherinnen und Besucher können das Passivhaus südpunkt bis in

die öffentlich nicht zugänglichen Technikräume besichtigen und sich

über die vielfältigen Aktivitäten in diesem lebendigen Forum für Bildung

und Kultur informieren.

südpunkt – Bildungscampus und Amt für Kultur und Freizeit

Pillenreuther Straße 147 (U1, Straßenbahn 5, Bus 51, 65, 67, 95, 97,

651 / Frankenstraße). Samstag, 10 bis 18 Uhr.

D18

Wohnstift Hallerwiese / Diakonie Neuendettelsau

Anspruchsvolles Wohnen und Kultur

Das dreiteilige Gebäude-Ensemble des Wohnstifts Hallerwiese liegt

direkt am Pegnitzufer nahe der Altstadt. Mitarbeitende informieren

Besucherinnen und Besucher bei einer Führung durch das Haus über

das Leistungsspektrum des Wohnstifts und über die Möglichkeit der

Miete oder des Erwerbs eines Wohnrechts. Es schließt sich ein Orgelkonzert

in der Stiftskapelle von 16.15 bis 17 Uhr an. Der Eintritt ist frei.

Wohnstift Hallerwiese / Diakonie Neuendettelsau

Praterstraße 3 (Straßenbahn 4, 6, Bus 36 / Obere Turnstraße / Hallertor).

Samstag von 14 bis 16 Uhr.


Hilfestellung.

Wir lassen Sie in sozialrechtlichen

Fragen nicht allein.

Rechtsberatung und -vertretung vor Behörden und Sozialgerichten

für Mitglieder unter anderem in folgenden Bereichen

des Sozialrechts:

Rentenversicherung

Krankenversicherung

Pflegeversicherung

Unfallversicherung

Schwerbehindertenrecht

Grundsicherung

VdK-Haus Nürnberg

Bezirk Mittelfranken/

Kreisverband Nürnberg

Rosenaustraße 4

90429 Nürnberg

Tel. 0911 / 279 55-0

Telefonische Terminvereinbarung

möglich!


Hier können Sie sich sicher sein.

Ist die Hauptuntersuchung

fällig? Dann am besten gleich

zu DEKRA!

Auch bei Fahrzeugbewertungen

und Schadengutachten – unsere

Experten sind gerne für Sie da:

DEKRA Automobil GmbH

Isarstraße 8

90451 Nürnberg

Telefon 0911.9629-6

Mo - Do: 7.40 - 18.00 Uhr

Fr: 7.40 - 16.00 Uhr

Sa: 9.00 - 12.00 Uhr

www.dekra-in-nuernberg.de

50 Jahre - Tag der offenen Tür!

... die

HEISSESTEN PREISE

61

bis zu

61%

AUF

RABATT AUF MÖBEL

in Deutschland

72

bis zu

72%

AUF FREI GEPLANTE KÜCHEN


Die Macht des Steins

Regensburger Straße 160

92318 Neumarkt/Opf.

Tel. (0 91 81) 48 06 - 0

Fax (0 91 81) 48 06 - 50

www.egner-pflastersteine.de

info@egner-pflastersteine.de

COUPON

1 Flasche

0,75 l

Prosecco

GRATIS!

Nur solange

der Vorrat

reicht.

Coupon

pro Person

einlösbar.

Flamme Möbel Fürth Gmbh & Co.KG • Hardstr. 80 • 90766 Fürth

Mo. - Fr.: 10.00 - 19.00 Uhr • Sa.: 10.00 - 18.00 Uhr www.flamme.de

Ausreichend kostenlose Parkplätze vorhanden!


Samstag und Sonntag

Nie wieder feuchte Mauern,

abfallender Putz, Schimmel oder Wasser im Keller!

Dauerhafte Trockenlegung, Abdichtung und Kellersanierung „wie neu“,

auch ohne Aufgraben, kostengünstig mit dem HSK-Injekt-System.

Nur vom Fachbetrieb seit über 30 Jahren!

Die beste Art, feuchte Keller, Häuser und Wohnungen schnell

und günstig trocken und schimmelfrei zu machen.

Am besten gleich kostenlose

Vor-Ort-Beratung vereinbaren!

bautenschutz johann katz

bautenschutz joh. katz GmbH · Tel. (0 91 22) 79 88-0

Ringstraße 51 · 91126 Rednitzhembach · www.bjk24.de

über

30

Jahre

AN_R2012_93x56.indd 1

Spontan zu Deinem Herzblatt? |

16.01.2012 20:05:08 Uhr

Fahrplan ist ...

mobil.vgn.de

... wo Du bist.

Frag mobil.vgn.de, wann der nächste

Bus kommt. Immer und überall.


Wohn(t)räume schaffen...

... mit Herz und Verstand

Eigentumswohnungen und individuelle Wohnhäuser in den besten

Wohnlagen in Nürnberg, Fürth, Erlangen und Schwabach für Eigennutzer

und Kapitalanleger finden Sie im Portfolio der

SCHULTHEISS Wohnbau AG. Attraktive Architektur, perfekte

Bauausführung und hochwertige Ausstattung sprechen für sich.

ARDIE

II Living

Auf dem ARDIE-Gelände wird eine Halle

zu loftartigen Wohnungen umgestaltet.

Gleich nebenan entstehen Stadthäuser

mit ansprechenden Grundrissen.

AmKavierlein

Wohnen im Herzen der Region

Das Kavierlein in Fürth liegt im Herzen

der Metropolregion. Hier wohnen Sie

komfortabel und gleichzeitig mitten drin.

Glasgow

Straße

Feiern Sie schön!

In Räumen mit

dem besten

Ausblick der Stadt.

Feiern Sie Ihre Feste mit dem einzigartigen Blick auf die

Nürnberger Burg und den Pegnitzlauf. Wir bieten Ihnen

ein einmaliges Ambiente, eine hervorragende Gastronomie

und hochwertig gestaltete Räumlichkeiten. Die

Repräsentationsräume „Nürnberger Altstadt“ befinden

sich direkt an der Pegnitz, im 6. Obergeschoss des

Hauses Kasper-Hauser-Platz 12.

wbg Nürnberg, Glogauer Straße 70, 90473 Nürnberg

Telefon 0911/80 04-121 | pfister@wbg.nuernberg.de

www.wbg.nuernberg.de

In Nürnberg-Röthenbach modern

und komfortabel wohnen und von

kurzen Wegen dank ausgezeichneter

Infrastruktur profitieren.

Wohnen im

Ebereschenweg

Im Süden Erlangens entstehen Eigentumswohnungen

und Penthäuser mit

offen gestalteten Grundrissen und sonnigen

(Dach-)Terrassen und Balkonen.

Weitere Informationen und Besichtigungszeiten zu unseren

Objekten auf www.schultheiss-wohnbau.de

Sofortinfo: 0911 / 34 70 9 - 300

>> Wir schaffen Wohn(t)räume


aus

wurde

Wir leben Teilhabe.

Individuelle Arbeitsplätze

Wir bieten abwechslungsreiche Arbeitsplätze: Ob Industriefertigung

und -montage, Offset- und Digitaldruck,

Konfektionierung, Metallbearbeitung, Recycling oder kreatives

Arbeiten in unserer Töpferei, Pflege öffentlicher Parks

und Pflanzenanzucht im Gartenbau sowie hauswirtschaftliche

Tätigkeiten – unser Angebot überzeugt durch Vielfalt

und Qualität. In der Werkstatt wie auf Außenarbeitsplätzen.

Weiterbildung und Qualifizierung

Wir fördern von Anfang an: Arbeitserfahrungen sammeln

im Berufsbildungsbereich, Qualifikationen erwerben für

eine Tätigkeit auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt, Weiterentwicklung

der eigenen Persönlichkeit – mit individueller

Unterstützung unserer Bildungsbegleiter, dokumentiert in

konkreten Qualifizierungsschritten und Förderzielen.

Vielfältige Freizeitangebote

Wir bieten Freiraum in der Freizeit: In der Tagesstätte für

Senioren, der Offenen Behindertenarbeit, der Begegnungsstätte

BUNI, Theater- und Künstlergruppe, der Fußballmannschaft,

der Laufgruppen oder bei Freizeitfahrten.

Selbstbestimmte Wohnformen

Wir ermöglichen selbstständiges Leben: Rund um die Uhr

unterstützt in einem unserer beiden Wohnheime oder

zugeschnitten in einer eigenen Wohnung mit individueller,

ambulanter Betreuung.

Keiner darf verloren gehen. Keiner wird ausgegrenzt.

noris inklusion gGmbH Telefon: (09 11) 9 81 85 - 0

info@noris-inklusion.de www.noris-inklusion.de


Leben heißt Veränderung –

wir begleiten Sie.

Absicherung und Vorsorge

rechtzeitig checken lassen!

Das Leben bringt viele Veränderungen mit sich, z. B. der Start ins

Berufsleben oder die Gründung einer Familie.

Denken Sie in solchen Situationen daran, Ihre Absicherung und

Vorsorge anpassen zu lassen? Wissen Sie, was zu tun ist?

Nutzen Sie unser unverbindliches Beratungsangebot.

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin.

Kundendienstbüro

Michael Müller

Versicherungsfachmann

Telefon 0911 999290

Telefax 0911 9992922

Michael.Mueller2@HUKvm.de

Nordring 102

90409 Nürnberg

Öffnungszeiten:

Mo., Di., Do., Fr. 8.30–13.00 Uhr

Mi.

9.30–13.00 Uhr

und 14.30–19.30 Uhr

Mo. u. Do. 14.30–17.30 Uhr

und nach Vereinbarung

Kundendienstbüro

Elisabeth Linke

Telefon 0911 2120652

Telefax 0911 2120653

Elisabeth.Linke@HUKvm.de

Reichelsdorfer Hauptstraße 161

90453 Nürnberg

Öffnungszeiten:

Mo.–Fr. 8.30–13.00 Uhr

Mo. u. Di. 14.30–17.30 Uhr

Do. 14.30–18.30 Uhr

und nach Vereinbarung

Jetzt Termin

vereinbaren!

Kundendienstbüro

Gabriele J. Eppelsheim-Lechler

Versicherungsfachfrau

Telefon 0911 5065020

Telefax 0911 5065021

GabrieleJ.Eppelsheim@HUKvm.de

Ostendstraße 212

90482 Nürnberg

Öffnungszeiten:

Mo.–Fr. 8.00–13.00 Uhr

Di. u. Do. 16.00–18.00 Uhr

und nach Vereinbarung

LOHNSTEUERHILFE BAYERN E. V.

www.lohi.de

Lohnsteuerhilfeverein

Probleme bei Ihrer Steuererklärung?

*

Wohi? Zur Lohi!

Unsere Beratungsstellen in Ihrer Nähe:

zert. Beratungsstellenleiter Michael Hacker

Nopitschstr. 20- 90441 Nürnberg

Tel. (0911) 42 86 66

zert. Beratungsstellenleiter Bernd Würl

Bahnhofstr. 11 „adcom-center“ - 90402 Nürnberg

Tel. (0911) 62 77 690

* Wir zeigen Arbeitnehmern, Rentnern und Pensionären - im Rahmen einer Mitgliedschaft begrenzt nach §4 Nr. 11 StBerG - alle Möglichkeiten auf, um ihre Steuervorteile zu nutzen.


Weinmarkt 14 • 90403 Nürnberg

Telefon: 0911 / 20 29 132

Unsere Öffnungszeiten:

Di - Fr 10.00 Uhr bis 18.30 Uhr

Sa 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Genussvoll

einkaufen im Herzen

der Altstadt

www.delikatessen-nuernberg.de

Finden Sie

Spaß, Sport, Sauna,

Erholung und mehr in den

Nürnberger Schwimmbädern

NürnbergBad –

Eigenbetrieb der Stadt Nürnberg

Allersberger Straße 120, 90461 Nürnberg

Telefon 09 11 / 2 31-46 30, www.nuernbergbad.de

NB_Anzeige_98x101.indd 1 10.04.13

AT-13-006_90x97mm_LY01.indd 3 18.07.13 18:30

Gleich vormerken! November 2013!

Dieses Mal an folgenden Tagen:

Donnerstag 21.11.13 9 -20 Uhr

Freitag 22.11.13 9 -20 Uhr

Samstag 23.11.13 9 -14 Uhr

Sportive Freizeitkleidung

und funktionelle Laufbekleidung

zu stark reduzierten Preisen!

Auslaufware!

Nürnberg

B14

A9

Berlin

A9

So finden SIe uns:

Seeäckerstraße

B14

Ausfahrt Lauf / Hersbruck

Industriegebiet

Bräunleinsberg

Hersbruck

Wir freuen uns

auf Ihren Besuch!

München

Industriegebiet Bräunleinsberg 16 • 91242 Ottensoos • Tel. 09123 9410-0


„Zukunftschancen jetzt nutzen!“

Wir sind für

Dich/Sie auch in

den Ferien da!

Tel.: 0911 230710

Realschule Wirtschaftszweig und Kunstzweig,

kleine Klassen, kreative Unterrichtsgestaltung

Gymnasium kleine Klassen,

angenehme Unterrichtsatmosphäre, Zwei-Pädagogen-Prinzip

Wirtschaftsschule mittlerer Bildungsabschluss,

kleine Klassen, optimale technische Ausstattung –

Einstieg ab Jahrgangsstufe 6 jedes Jahr möglich

Berufsfachschule für kaufmännische Assistenten/

-innen echte Berufsausbildung, ideale Vorbereitung zum Fachabitur

(BOS), attraktive Lernarrangements, ideale technische Ausstattung

der Schüler (iPad, Laptops u.v.m.)

FOS und BOS kleine Klassen, individuelle Nachhilfe

bei Defiziten, angenehme Unterrichtsatmosphäre

„Persönlichkeit wichtiger als Notendurchschnitt“ und

„Aufnahme nach Beratungsgespräch möglich“.

Weil

Bildung

zählt.

Jetzt anmelden!

Sabel Schulen Nürnberg

Eilgutstraße 10 • 90443 Nürnberg • Tel.: 0911 230710 • www.sabel.com

SPEED

CRYSTAL

INFO

enterprise3.0@mudra-online.de

www.facebook.com/enterprise3.0

Tel. 0911 8150-160

Ein Projekt der







Steuern sparen

leicht gemacht

für Arbeitnehmer, Rentner und Pensionäre

Wir beraten Sie gerne

und erstellen Ihre

Einkommensteuererklärung*

LOHNSTEUERHILFE BAYERN E. V.

Unsere Beratungsstelle in Ihrer Nähe:

Beratungsstelle Nürnberg

zertifizierter Beratungsstellenleiter Bernd Würl

Bahnhofstr. 11 „adcom-center“

90402 Nürnberg

Tel.

Fax

E-Mail

Lohnsteuerhilfeverein

www.lohi.de

Wir beraten auch Gehörlose!

(0911) 62 77 690

(0911) 20 59 437

b.hermann@lohi.de

*Wir zeigen Ihnen - im Rahmen einer Mitgliedschaft begrenzt nach

§ 4 Nr. 11 StBerG - alle Möglichkeiten auf, um Ihre Steuervorteile zu nutzen.




Erleben, Staunen,

Be-greifen.

turmdersinne am Westtor, Spittlertorgraben/Ecke

Mohrengasse.

Öffnungszeiten:

Di.–Fr. 13–17 Uhr;

Sa, So, Feiertage 11–17 Uhr.

In den Schulferien täglich (auch

montags) von 11–17 Uhr geöffnet.

Info und Anmeldung für Gruppen:

Tel. 0911 94432-81

info@turmdersinne.de

www.turmdersinne.de

turmdersinne –

eine Einrichtung

des HVD Bayern


Astronomie für die ganze Familie

Regiomontanus-Sternwarte

Sa, 12.10. und So, 13.10., 15-21 Uhr

Krankenhaus Martha-Maria

Akademisches Lehrkrankenhaus der

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Stadenstraße 58, 90491 Nürnberg, Telefon (0911) 959-0

E-Mail: Krankenhaus.Nuernberg@Martha-Maria.de

• Innere Medizin

• Allgemein-, Visceral- und

Gefäßchirurgie

• Orthopädie und Unfallchirurgie

• Urologie

• Gynäkologie

• Medizinisches Versorgungszentrum Martha-Maria

Fachbereich Innere Medizin

(Onkologie und Hämatologie, Kardiologie, Gastroenterologie)

Fachbereich Physikalische und Rehabilitative Medizin

Fachbereich Psychosomatik

Fachbereich Urologie

• Martha-Maria Bildungszentrum / Berufsfachschule für Krankenpflege

Seniorenzentrum Martha-Maria

Stadenstraße 93, 90491 Nürnberg, Telefon (0911) 959-1650

E-Mail: Seniorenzentrum.Nuernberg@Martha-Maria.de

• Stationäre Pflege • Kurzzeitpflege • Tagespflege • Betreutes Wohnen

Kindertagesstätte Martha-Maria

• Kindergarten • Kinderkrippe

Stadenstraße 97, 90491 Nürnberg, Telefon (0911) 959-1675

E-Mail: Kindertagesstaette@Martha-Maria.de

Eben-Ezer-Kirche

Stadenstraße 68, 90491 Nürnberg

Martha-Maria-Eben-Ezer-Gemeinde

Pastor Hartmut Hofses, Telefon (0911) 959-1705

Gottesdienst Sonntag 9.30 Uhr

Zielhaltestelle der Buslinie 46

www.Martha-Maria.de

• Hals-Nasen-Ohrenheilkunde

• Anästhesie

• Radiologie

• Geriatrische Rehabilitation

• Physikalische Medizin

• Psychosomatik und Psychotherapie

Kurzvorträge

Diashows

Infoprogramme

Planetenmodelle

Teleskopbeobachtungen:

Sonne (tagsüber), Mond,

Planeten, Galaxien (abends)

Die Nummer 1

im

Sport.

Besuchen Sie uns

auch zur Langen

Nacht der Wissenschaften

am 19.10.

Regiomontanusweg 1

90491 Nürnberg

U2 – Schoppershof

Tram 8 – Tafelhalle

Bus 45 – Bismarckschule

www.sternwarte-nuernberg.de

/post.sv.nbg www.gplus.to/postsvnbg www.post-sv.de


48 Samstag und Sonntag E E Samstag und Sonntag

49

Berufsfachschule für Krankenpflege der

Schwesternschaft Nürnberg vom BRK e.V.

Fachverband Deutscher Floristen –

Ausstellung der Meisterprüfungsarbeiten

E 1

Was Gesundheitspfleger wissen

E3

Floristischer Augenschmaus im Herbst

E2

Um 11 und 14 Uhr führen Lehrerinnen und Lehrer durch die Berufsfachschule

für Krankenpflege der Schwesternschaft Nürnberg vom

Bayerischen Roten Kreuz e.V. Das Ziel der Berufsfachschule für Krankenpflege

mit 145 Ausbildungsplätzen in sechs Klassen ist es, nach den

neuesten pflegewissenschaftlichen und medizinischen Erkenntnissen

aufgeschlossenen, jungen Menschen fachliche, soziale und methodische

Kompetenzen für die professionelle Pflege zu vermitteln.

Vorträge informieren über die Ausbildung zu Gesundheits- und Krankenpflegerinnen

und -pflegern sowie Gesundheits- und Krankenpflegern

in Verbindung mit einem Studium in Kooperation mit der Evangelischen

Hochschule Nürnberg (Pflege Dual – Bachelor of Science) oder

der Fachhochschulreife. Wer will, kann ein Zimmer im Schülerinnenwohnheim

besichtigen. Zusätzlich besteht das Angebot zur Besichtigung

eines Zimmers im Alten- und Pflegeheim der Schwesternschaft

Nürnberg vom BRK e.V. im selben Gebäude.

Schwesternschaft Nürnberg vom BRK e.V. – Berufsfachschule für

Krankenpflege der Schwesternschaft Nürnberg vom BRK e.V.,

Berliner Platz 16 (U2 / Rennweg).

Samstag und Sonntag von 10 bis 15 Uhr.

DB Museum

Familienfest im Museum

E4

Besucherinnen und Besucher können die Arbeiten für die Meisterprüfung

der Floristen begutachten und bestaunen. Der Meisterprüfungsausschuss

„Florist“ der Industrie- und Handelskammer Nürnberg für

Mittelfranken begutachtet die blühenden Meisterstücke. Er entscheidet,

aus welchen Floristen Meister werden.

Fachverband Deutscher Floristen – Ausstellung der Meisterprüfungsarbeiten

Nürnberger Akademie, Gewerbemuseumsplatz 2

(Straßenbahn 8 / Marientor).

Samstag und Sonntag von 10 bis 18 Uhr.

Modell-Eisenbahn-Club Nürnberg e.V.

Eisenbahnen im Kleinformat

Abtauchen in die wunderbare Welt der Miniaturen im Maßstab HO

(1:87). Der Modell-Eisenbahn-Club stellt seine große stationäre Modellanlage

mit Stadtbahnhof und Gebirgslandschaft vor. Im Einsatz

sind über 30 vorbildgerechte Zuggarnituren von 1920 bis heute. Eine

über zehn Meter lange Modulanlage lässt Züge einer Nebenbahn

durch eine romantische Landschaft fahren. Ein kleiner Modellbahnflohmarkt

rundet das Angebot ab. Informationen im Internet unter

www.mec-nuernberg.de.

Modell-Eisenbahn-Club Nürnberg e.V. im ehemaligen Bahnhofsgebäude

Neusündersbühl

Georg-Hennch-Straße 30 (U1, Bus 35, 38, 39 / Maximilianstraße).

Samstag und Sonntag von 10 bis 17 Uhr.

An diesem Wochenende bietet das DB Museum den Besucherinnen

und Besuchern ein Fest für die ganze Familie. Mitfahrten auf dem Führerstand

historischer Lokomotiven, Fahrten im Intercity (IC) rund um

Nürnberg, Museumsführungen und Führerstandsbesichtigungen stehen

ebenso auf dem Programm wie Fahrten mit der Handhebeldraisine und

mit der Minibahn im Freigelände. Das Kinder-Bahnland mit seinen vielen

Attraktionen lädt zum Mitmachen ein. Die 5-Zoll-Mitfahr-Eisenbahn

ist an beiden Tagen im Betrieb. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bieten

regelmäßig Führungen zum Kennenlernen des DB Museums an.

DB Museum

Lessingstraße 6 (U2, U21 / Opernhaus). Karten gibt es an diesen beiden

Tagen an der Museumskasse. Erwachsene zahlen 5 Euro, Kinder 2,50 Euro.

Samstag und Sonntag von 10 bis 18 Uhr.


50 Samstag und Sonntag E E Samstag und Sonntag

51

E5

Regiomontanus-Sternwarte /

Nürnberger Astronomische Arbeitsgemeinschaft

Sonne, Mond und Sterne

Die Nürnberger Astronomische Arbeitsgemeinschaft (NAA) bietet die

Besichtigung der Nürnberger Sternwarte mit astronomischen Kurzvorträgen,

Erläuterung der technischen Einrichtungen (Teleskope, Computer

und Modelle) und Einblicke in die astronomische Forschungsarbeit

an. Bei klarem Wetter ist außerdem die Beobachtung von Himmelsobjekten

durch die Fernrohre der Sternwarte möglich – tagsüber Sonne,

abends Mond, Planeten, Sternhaufen, Galaxien. Da die Veranstaltung

teilweise im Freien stattfindet, wird warme Kleidung empfohlen.

Regiomontanus-Sternwarte / Nürnberger Astronomische Arbeitsgemeinschaft

Regiomontanusweg 1 (U2 / Schoppershof, Straßenbahn 8 / Tafelwerk,

Bus 45 / Bismarckschule).

Samstag und Sontag von 15 bis 21 Uhr.

E7

VAG Omnibuswerkstatt

Blick in die Omnibushauptwerkstatt

Die Omnibushauptwerkstatt der VAG öffnet ihre Tore. Mitarbeiterinnen

und Mitarbeiter zeigen, wie Nürnberger, Fürther und Erlanger Omnibusse

repariert, gewartet und untersucht werden. Ein Blick in die Elektronikwerkstatt

zeigt, was notwendig ist, damit Fahrziele automatisch

angezeigt werden und Haltestellenansagen ertönen. Auf welcher Linie

ist welcher Bus eingesetzt? Welcher Wagen muss am Abend getankt

werden? Hat der Fahrer Störungen am Bus festgestellt? Und auf

welchem Abstellplatz soll der Wagen geparkt werden? Das Betriebshofmanagement

koordiniert den Buseinsatz. In einer Fahrzeugschau

kann man die Entwicklung vom Haubenbus, Baujahr 1939, zum modernen

Hybridbus nachvollziehen. Das VAG-Info-Mobil berät über das

Linien- und Tarifangebot. Für Entspannung sorgt ein unterhaltsames

Bühnenprogramm und zur Stärkung gibt es Speisen und Getränke zu

familienfreundlichen Preisen. Vom U-Bahnhof Hohe Marter zur Buswerkstatt

verkehrt eine Zubringerbuslinie in dichter Taktfolge. Dort

fahren besondere Gastbusse aus München, Stuttgart und Karlsruhe.

E6

Technisches Hilfswerk (THW), Ortsverband Nürnberg

Mit schwerem Gerät helfen

Besucherinnen und Besucher lernen die Arbeit der ehrenamtlich getragenen

Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW) kennen. Bei zahlreichen

Vorführungen zeigen die Einsatzkräfte, welche Gerätschaften

zum Einsatz kommen, wenn Hilfe in Krisensituationen benötigt wird.

Bei einer Geräteschau können die Einsatzfahrzeuge und -boote bestaunt

und probegesessen werden. Für Kinder bietet die Jugendgruppe

Mitmachaktionen an. Veranstaltungsort ist am Samstag die Unterkunft

im Tillypark, am Sonntag präsentiert sich das THW auf dem Hauptmarkt

mit anderen Rettungs- und Einsatzkräften unter dem Motto „retten,

helfen, schützen”.

Am Sonntag verbindet von 10 bis 17 die kostenlose Omnibus-Sonderlinie

75 im 30-Minuten-Takt drei Veranstaltungsorte miteinander:

N-Ergie-Stand auf dem Hauptmarkt (Haltestelle Bus 36 Richtung

Plärrer) und N-Ergie-Gelände Sandreuth, Sandreuthstraße 21, mit

der VAG-Omnibuswerkstatt in der Ambergerstraße 33. Abfahrtszeiten

ab Hauptmarkt und Buswerkstatt sind immer zur vollen und halben

Stunde, ab Sandreuth immer 15 Minuten später.

VAG Omnibuswerkstatt

Ambergerstraße 33, Zugang über Jaeckelstraße (Bus 65 / Jaeckelstraße).

Samstag von 13 bis 17 Uhr, Sonntag von 10 bis 17 Uhr.

Technisches Hilfswerk (THW)

Ortsverband Nürnberg (Bus 35 und 68 / Geisseestraße).

Samstag von 10 bis 16.30 Uhr im Tillypark 200,

Sonntag von 10 bis 17 Uhr auf dem Hauptmarkt.


52 Sonntag

F

F Sonntag

53

F1

F2

F3

Abfallwirtschaftsbetrieb Stadt Nürnberg

ASN Müllverbrennungsanlage

Dem Müll auf der Spur

In der Müllverbrennungsanlage können sich Besucherinnen und Besucher

über Themen der Abfallwirtschaft informieren und die Leistungen

des Abfallwirtschaftsbetriebs Stadt Nürnberg (ASN) kennenlernen. Es

gibt Führungen durch die Müllverbrennungsanlage und eine zentrale

Informationsschau zur Müllverbrennungsanlage. Fahrzeuge und Geräte

der Müllabfuhr können besichtigt werden.

Müllverbrennungsanlage

Hintere Marktstraße 4 (U2, U21, U3 / Rothenburger Straße).

Bustransfer vom Hauptmarkt zur Müllverbrennungsanlage.

Sonntag von 10 bis 17 Uhr.

Caritasverband Nürnberg e.V.

Wohlfahrt für alle

Der Caritasverband Nürnberg e.V. informiert in seiner Zentrale über

seine Beratungsstellen und Einrichtungen. Kurzvorträge über Substitution,

Frauenhaus und christliche Hospizkultur geben einen Einblick

in die vielfältigen Tätigkeitsfelder des Wohlfahrtsverbands .

Caritasverband Nürnberg e.V.

Obstmarkt 28 (Bus 36, 46, 47 / Rathaus).

Sonntag von 11 bis 16 Uhr.

DLRG – Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft,

Kreisverband Nürnberg-Roth-Schwabach e.V.

Wissenswertes über Wasserrettung

Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) feiert dieses

Jahr ihr 100-jähriges Bestehen. An einem Informationsstand auf der

„Liebesinsel” erhalten interessierte Besucherinnen und Besucher umfangreiche

Informationen zum breiten Leistungsspektrum der DLRG

beim Einsatz und der Ausbildung. Kinder können ihre Geschicklichkeit

bei einem Angelspiel testen. Bei ausreichendem Wasserstand besteht

die Möglichkeit, an einer kleinen Bootsrundfahrt auf der Pegnitz teilzunehmen

und so die Altstadt einmal aus einem anderen Blickwinkel zu

betrachten.

F4

F5

DLRG – Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft, Kreisverband

Nürnberg-Roth-Schwabach e.V.

Liebesinsel am Trödelmarkt (U1, U11 / Lorenzkirche und Bus 36 /

Hauptmarkt).

Sonntag von 10 bis 17 Uhr.

Feuerwehr, Feuerwache 3

Was die Feuerwehr alles kann

Besucherinnen und Besucher können die Feuerwache 3 der Berufsfeuerwehr

besichtigen. Es gibt allgemeine Informationen zur Feuerwehr

Nürnberg. Feuerwehrleute zeigen verschiedene Aspekte des Feuerwehralltags.

Es gibt Wachführungen, Informationen zum vorbeugenden

Brand-, Gefahren- und Bevölkerungsschutz mit Vorführungen der Berufsfeuerwehr.

Das Feuerwehrmuseum ist wieder geöffnet.

Feuerwehr, Feuerwache 3

Jakobsplatz 20 (U1, U2 / Weißer Turm).

Sonntag von 10 bis 17 Uhr.

FrauenZimmer – Tagestreff für Frauen in Notlagen

Hilfe für Frauen in Not

Das FrauenZimmer bietet Hilfe, Schutz und Aufenthalt für Frauen in

anhaltend schwierigen oder krisenhaften materiellen, körperlichen und

seelischen Lebenssituationen. Die Einrichtung unterstützt Frauen bei

bürokratischen Angelegenheiten, Krisenintervention, bietet Beratung,

Essen, Kochmöglichkeit, Dusche, Waschmaschine, Trockner, Friseurin,

Zustellanschrift und Freizeitangebote. Besucherinnen und Besucher

können die Einrichtung bei Kaffee, Tee und Gebäck kennenlernen.

FrauenZimmer – Tagestreff für Frauen in Notlagen

Hessestraße 10 (U2, U3 / Rothenburger Straße).

Sonntag von 12 bis 17 Uhr.


54 Sonntag

F

F Sonntag

55

Friedhofsverwaltung, Krematorium

Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt

F6

Hilfe beim Abschied

F8

Was macht eine Gewerkschaft?

Die Friedhofsverwaltung bietet von 10 bis 15 Uhr Führungen an durch

das Krematorium mit seinen Räumen zum Abschiednehmen, durch

Trauerhallen, Einäscherungsanlagen und den Sektionsraum.

Friedhofsverwaltung, Krematorium

Schnieglinger Straße 147 (Bus 38 / Krematorium).

Sonntag von 10 bis 16 Uhr.

Kinder dürfen Berufe raten, malen, am Glücksrad drehen, Fragen bei

einem Quiz beantworten und mit Luftballons spielen. Einige Gewerke

wie Bau, Steinbearbeitung, Forst, Gebäudereinigung jetzt und früher

stellt die Industriegewerkschaft vor. Schautafeln informieren über

Berufsgruppen. Handwerker zeigen, was man können muss, wenn man

mit Bau, Steinen, Erden oder in der Reinigung arbeitet. Führungen

und Lesungen verdeutlichen die Aufgaben einer Gewerkschaft. Bei

schönem Wetter können die Gäste im Innenhof Handwerkliches selbst

probieren. Zur Stärkung gibt es Getränke und Knabberei.

Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt

Kolpinggasse 16-18, Innenhof, EG Büro des IG BAU Bezirksverbands

Mittelfranken, 1. Stock, IG BAU Region Franken mit Seminarraum

(U2 / Opernhaus). Sonntag von 9 bis 16 Uhr.

F7

9. Gostenhofer Atelier- und Werkstatttage, GOHO 2013

Offene Ateliers in Gostenhof

Bei den 9. Gostenhofer Atelier- und Werkstatt-Tagen GOHO 2013 präsentiert

sich in zweijährigem Rhythmus die Gostenhofer Kunstszene

(Künstler, Kunsthandwerkerinnen, Ateliers, Werkstätten und Galerien).

Um die Vielfalt des künstlerischen Lebens und Schaffens in Gostenhof

sichtbar zu machen, öffnen die Künstlerinnen und Künstler ihre Ateliers

und Werkstätten oder stellen in öffentlichen Räumen aus. Neben den

offenen Türen an den beiden Sonntagen (13. und 20. Oktober 2013,

jeweils von 11 bis 18 Uhr) stehen Atelierführungen, Aktionen und Ausstellungen

auf dem Programm.

Die GOHO ist ein selbstorganisiertes Projekt der im Stadtteil Gostenhof

lebenden oder arbeitenden Künstler und Kunsthandwerker und wird

vom Nachbarschaftshaus Gostenhof unterstützt. Weitere Informationen

zur GOHO und den beteiligten Künstlern gibt es im Internet unter

www.goho-ateliertage.de. Das Programm-Faltblatt erscheint circa Mitte

September und liegt im Nachbarschaftshaus Gostenhof, Adam-Klein-

Straße 6, und in der Tourist Information, Königstraße 9, aus.

GOHO – Gostenhofer Atelier- und Werkstatttage im gesamten Stadtteil

Gostenhof

(U1, U2, Bus 34 / Plärrer / Gostenhof / Bärenschanze / Rothenburger

Straße).

Sonntag von 11 bis 18 Uhr.

F9

Kindertheaterwoche, Evangelische Jugend Nürnberg, Amt für

Kultur und Freizeit und Jugendamt der Stadt Nürnberg

30 Jahre Kindertheaterwoche

Seit 30 Jahren gibt es die Nürnberger Kindertheaterwoche. „Kurze Beine,

kurze Wege“ beschreibt es am besten: Überall in der Stadt werden

während der Kindertheaterwoche Kindertageseinrichtungen, Kulturläden

und Gemeindezentren zu „Theaterspielorten gleich ums Eck“. Die

niedrigen Eintrittspreise ermöglichen allen Interessierten die Teilnahme.

Die Veranstaltungsreihe wurde ins Leben gerufen, um Kindertheater

erstmals nach Nürnberg zu holen. Kindertheater regt die Fantasie an,

fasziniert mit vielen Geschichten und bereitet den Boden für eigenes

kreatives Schaffen. Der Vorhang hebt sich zur Eröffnungsveranstaltung

der Jubiläumsreihe am Sonntag, 13. Oktober 2013, um 14.30 Uhr,

im Eckstein, Saal E 01. Der Eintritt ist frei. Die Kindertheaterwoche

dauert bis 22. Oktober 2013. Dazu laden die Evangelische Jugend

Nürnberg, das Amt für Kultur und Freizeit und das Jugendamt der Stadt

Nürnberg ein. Um 14.30 und 15.45 Uhr präsentiert Clownin Gerlinde

„Walkacts“. Um 15 tritt das Tamalan Theater mit dem Stück auf „Das

tapfere Schneiderlein oder: Frechheit siegt.“ Das Tamalan Theater zeigt

die Geschichte des sympathischen Draufgängers mit Musik, komischen

Riesen, wildem Schwein und einer verdutzten Prinzessin. Die Vorführung

dauert 45 Minuten und ist für Kinder ab 4 Jahren geeignet.

Kindertheaterwoche, Evangelische Jugend Nürnberg, Amt für Kultur

und Freizeit und Jugendamt der Stadt Nürnberg

Haus Eckstein, Burgstraße 1-3 (Bus 36 / Burgstraße).

Sonntag von 14.30 bis 17 Uhr.


56 Sonntag

F

F Sonntag

57

F10

KUF: Kulturbüro Muggenhof, Werkstatt 141 „Auf AEG“

Literatur im Mittelpunkt

Das KUF: Kulturbüro Muggenhof betreibt seit letztem Jahr den multifunktionalen

Veranstaltungsraum „Werkstatt 141“ auf dem AEG-

Gelände. Die Vorläufereinrichtung der Stadt für ein zukünftiges großes

Kulturzentrum in Muggenhof, lädt in die Werkstatt 141 zu Konzerten,

Lesungen, Theaterprojekten, Kindertheater, Vorträgen, Tauschbörsen

und Workshops ein. Von 15 bis 18 Uhr ist am Sonntag „Die Wortbinderei“

von Karin Melde zu Gast. Die Besucherinnen und Besucher sind

zum lebhaften Büchertauschen eingeladen und bekommen bei den anwesenden

Verlagen aus der Region Einblick in die regionale Literaturlandschaft.

Die Mitarbeiterinnen des Kulturbüros Muggenhof informieren

über ihre Arbeit im und für den Stadtteil und über die Planungen

der Stadt zu der Kulturwerkstatt „Auf AEG“, die 2015 eröffnen wird.

KUF: Kulturbüro Muggenhof, Werkstatt 141 „Auf AEG“

Muggenhoferstraße 141 (U1 / Eberhardshof).

Sonntag von 15 bis 18 Uhr.

F12

Museum Tucherschloss und Hirsvogelsaal,

Museen der Stadt Nürnberg

Patrizierhaushalt der Renaissance

Hier wird die Welt der Nürnberger Handelsfamilien des 16. Jahrhunderts

lebendig. Die Sammlung aus dem Besitz der Patrizierfamilie

Tucher zeigt wertvolle Möbel, Tapisserien, Gemälde und Kunsthandwerk.

Der malerische Renaissancegarten lädt zum Picknick ein und

bietet einen eindrucksvollen Blick auf den Hirsvogelsaal. Mit der

prachtvollen Wandverkleidung Peter Flötners, dem berühmten Deckengemälde

des Dürer-Schülers Georg Pencz und Büsten der ersten zwölf

römischen Kaiser gehört er zu Deutschlands schönsten Renaissance-

Innenräumen. Veranstaltungen: Historische Führung mit Katharina

Tucher: Theatralische Führung einer Schauspielerin im historischen

Gewand am Sonntag um 14 Uhr. „Mythologie im Hirsvogelsaal:

Amor & Psyche“. Erzählreihe in Kooperation mit der ErzählBühne

und Michl Zirk am Sonntag um 17.30 Uhr. „Tuchfühlung mit der

Renaissance“. Führung für Blinde und Menschen mit Sehbehinderung

am Sonntag um 11 Uhr.

Museum Tucherschloss und Hirsvogelsaal, Museen der Stadt Nürnberg

Hirschelgasse 9-11 (U2, U3 / Rathenauplatz, Bus 36 / Innerer Laufer

Platz, Straßenbahn Linie 8 / Rathenauplatz).

Ermäßigte Eintrittskarten für den Museumsbesuch sind an der Kasse

erhältlich. Sonderveranstaltungen und Führungen sind nicht in der

Ermäßigung enthalten. Sonntag von 10 bis 17 Uhr.

LUX – Junge Kirche Nürnberg,

Jugendkirche der Evangelischen Jugend Nürnberg

F11

Und es ward Licht

Seit fünf Jahren macht die Jugendkirche der Evangelischen Jugend

Nürnberg „LUX – Junge Kirche“ von sich reden. In einmaliger Weise

wurde die evangelische Kirche St. Lukas am Nordostbahnhof umgebaut,

mit einer Café-Lounge sowie Licht- und Medientechnik ausgestattet,

um jungen Menschen einen inspirierenden Kirchenraum zu

schaffen, der Lust auf Kirche macht. In kreativen Gottesdiensten, Konzerten

und Workshops haben seit Eröffnung mehr als 50 000 Jugendliche

den modernen Kirchenbau besucht. Besucherinnen und Besucher

können den einzigartigen Kirchenraum erleben. Jugendliche geben

Führungen und berichten vom Leben in LUX. Um 18 Uhr findet eine

Andacht im Kirchenraum statt, zu der alle herzlich eingeladen sind.

LUX – Junge Kirche Nürnberg, Jugendkirche der Evangelischen Jugend

Nürnberg

Leipziger Straße 25 (U2, Bus 21, 45, 46 / Nordostbahnhof).

Sonntag von 14 bis 20 Uhr.

F13

N-Ergie Aktiengesellschaft – Betriebsgelände Sandreuth

Strom- und Wärmeerzeugung hautnah

Zum Jubiläum „75 Jahre Fernwärme in Nürnberg˝ bietet die N-Ergie

Führungen durch das Heizkraftwerk Sandreuth mit Biomasse-Kraftwerk

an. Auf Kinder wartet ein Programm mit Schnitzeljagd. Am Sonntag

verbindet von 10 bis 17 Uhr die kostenlose Omnibussonderlinie 75 im

30-Minuten-Takt drei Veranstaltungsorte miteinander: N-Ergie-Stand

auf dem Hauptmarkt (Haltestelle Bus 36 Richtung Plärrer) und N-Ergie-

Gelände Sandreuth, Sandreuthstraße 21, mit der VAG-Omnibuswerkstatt

in der Ambergerstraße 33. Abfahrtszeiten ab Hauptmarkt und

Buswerkstatt sind immer zur vollen und halben Stunde, ab Sandreuth

immer 15 Minuten später.

N-Ergie Aktiengesellschaft – Betriebsgelände Sandreuth

Sandreuthstraße 21 (Straßenbahn 4 und 6 / Landgrabenstraße).

Sonntag von 10 bis 17 Uhr.


58 Sonntag

F

F Sonntag

59

N-Ergie Aktiengesellschaft – Führung „Auf der Wärmespur“

Post-Sportverein Nürnberg e.V. Schützenabteilung

F14

Der Wärme hinterher

F16

Gut gezielt

Die Führung „Auf der Wärmespur“ geht durch die Altstadt. Zum Jubiläum

„75 Jahre Nürnberger Fernwärme˝ gibt es bei einem Spaziergang

zu erfahren, wie historische Gebäude früher geheizt wurden und

heute werden. Am Ende der Wärmespur wird eine Fernwärmezentrale

besichtigt. Die Führung der Altstadtfreunde ist eine Kooperation mit

der N-Ergie. Die Teilnehmerzahl ist pro Führung auf 25 Personen begrenzt.

Karten für die 60-minütigen kostenlosen Führungen um 10,

11, 12, 13 und 14 Uhr gibt es am N-Ergie-Informationsstand auf dem

Hauptmarkt. Am Sonntag verbindet von 10 bis 17 Uhr die kostenlose

Omnibus-sonderlinie 75 im 30-Minuten-Takt drei Veranstaltungsorte

miteinander: N-Ergie-Stand auf dem Hauptmarkt (Haltestelle Bus 36

Richtung Plärrer) und N-Ergie-Gelände Sandreuth, Sandreuthstraße 21,

mit der VAG-Omnibuswerkstatt in der Ambergerstraße 33. Abfahrtszeiten

ab Hauptmarkt und Buswerkstatt sind immer zur vollen und

halben Stunde, ab Sandreuth immer 15 Minuten später.

N-Ergie Aktiengesellschaft – Führung „Auf der Wärmespur“

Treffpunkt: N-Ergie Informationsstand auf dem Hauptmarkt

(U1 und U11/ Lorenzkirche, Bus 36 / Hauptmarkt).

Führungen Sonntag von 10 bis 14 Uhr.

F17

Vereinsmitglieder informieren Besucherinnen und Besucher über den

Schießsport und geben Einweisungen im Bogenschießen sowie im

Luftpistolen-, Luftgewehrschießen. Dafür ist das Mindestalter zwölf

Jahre, für das Bogenschießen zehn Jahre. Der Verein bietet Schießen

mit Bogen, Luftpistole, Luftgewehr, Armbrust, Sportpistole und Gewehr

an. Es gibt Kaffee und Kuchen. Bei der Mitmachaktion ist eine Tagesversicherung

für 2 Euro erforderlich.

Post-Sportverein Nürnberg e.V.

Schützenabteilung, Neuselsbrunn 6 (U1, U11 / Messezentrum).

Sonntag von 10 bis 17 Uhr.

U-Bahnbauamt –

Baustelle U-Bahnhöfe Nordwestring und Klinikum-Nord

Ab in die Röhre

Besucherinnen und Besucher können die U-Bahnbaustellen der Bahnhöfe

Nordwestring und Klinikum-Nord im Rohbau besichtigen. Mitarbeiterinnen

und Mitarbeiter informieren über die Baustelle und weitere

U-Bahnplanungen. Festes Schuhwerk wird dringend empfohlen.

F15

Nicolaus-Copernicus-Planetarium, Bildungscampus Nürnberg

Faszination Universum

Baustelle U-Bahnhof Nordwestring

Vogelherdstraße 1, Baustelle U-Bahnhof Klinikum-Nord, Bielingplatz 1

(Bus 35 / Bielefelder Straße).

Sonntag von 9 bis 17 Uhr.

Auch in diesem Jahr können Besucherinnen und Besucher wieder einen

Blick hinter die Kulissen des größten Sternentheaters Bayerns werfen.

Zu jeder vollen Stunde von 11 bis 17 Uhr präsentiert das Planetarium

eine 30 Minuten lange Himmels-Show, die die wichtigsten Sternbilder

und einige interessante Himmelsobjekte vorstellt. Dabei wird auch

erklärt, wie die Projektionsanlage des Planetariums, der große Zeiss-

Projektor in der Mitte des Kuppelsaals und die neue digitale Fulldome-

Technik, funktioniert. Im Foyer bieten Astroshop und Sternencafé

Erfrischungen, Literatur und Souvenirs an.

Nicolaus-Copernicus-Planetarium, Bildungscampus Nürnberg

Am Plärrer 41 (U1, U2, U3 , Straßenbahn 4, 6, U3 und Bus 34, 36 /

Plärrer). Vorführungen zu jeder vollen Stunde. Für alle Vorführungen

sind kostenlose Einlasskarten an der Kasse des Planetariums erhältlich.

Sonntag 10.30 bis 17 Uhr.


60 Rathäuser und Plätze

61

Rathäuser und Plätze

Seite

Rathaus Wolffscher Bau 61

Ehrenhalle, Erdgeschoss, Rathausplatz 2, Presseamt 61

Beim Tag der offenen Tür der Stadt Nürnberg

können Besucherinnen und Besucher am Sonntag

die Rathäuser besichtigen.

Ehrenhalle, Historischer Rathaussaal, Rathausplatz 2, Freiwilligenmesse 61

Ehrenhalle, Erdgeschoss, Rathausplatz 2, Original Regional 64

Rathausinnenhof, Rathausplatz 2, Kulturläden 64

Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly, 1.Stock, Zimmer 19 64

Bürgermeisteramt und Bildungsbüro, 1.Stock, Zimmer 18 und 19 64

Rechnungsprüfungsamt, 1. Stock, Zimmer 18 65

Personalamt, 1. Stock, Zimmer 36 65

Bürgermeister Host Förther, 2. Stock, Zimmer 41 65

Referent für Allg. Verwaltung, Wolfgang Köhler, 2. Stock, Zimmer 49 65

Frauenbeauftragte, 1. Stock, Zimmer 25-27 65

SPD-Stadtratsfraktion, 1. Stock, Zimmer 29/31 66

CSU-Stadtratsfraktion, 2. Stock, Zimmer 58 66

Stadtratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, 2. Stock, Zimmer 38/39 66

Rathaus Fünferplatz 2 67

Gr. Sitzungssaal, Zimmer 204 und Zimmer 203A, E-Government-Büro 67

Zimmer 205, Bayerischer Landesbeauftragter für den Datenschutz 67

Rathaus Hauptmarkt 18 67

Vortragsraum, Erdgeschoss, Zimmer 0.03 67

Foyer, Erdgeschoss, Behindertenrat 67

Hauptmarkt 68

Hauptmarkt 68

Frauenkirche 68

Rathausplatz am Gänsemännchenbrunnen 68

Leistungsschau des Servicebetriebs Öffentlicher Raum 68

Rathaus Wolffscher Bau

Ehrenhalle, Erdgeschoss, Rathausplatz 2, Presseamt

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Presse- und Informationsamts

geben Auskunft zu den Angeboten und Darbietungen des Tags der

offenen Tür. Städtische Publikationen liegen aus, wie zum Beispiel

Nürnberg Heute”, die Zeitschrift für alle, die Nürnberg mögen.

Sonntag von 10 bis 17 Uhr.

Ehrenhalle, Historischer Rathaussaal, Rathausplatz 2,

Freiwilligenmesse

Auf der Nürnberger Freiwilligenmesse stellen sich rund 50 Organisationen

und Einrichtungen vor, bei denen man ehrenamtlich aktiv werden

kann – zum Beispiel in den Bereichen Soziales, Bildung, Kultur, Ökologie

und Tierschutz. Es gibt eine beeindruckende Vielfalt von Möglichkeiten,

sich zu engagieren. Wer sich einen ersten Überblick verschaffen,

unverbindlich Informationen sammeln oder sich im direkten Gespräch

mit erfahrenen Haupt- und Ehrenamtlichen über Einsatzmöglichkeiten

austauschen will – die Freiwilligenmesse bietet die Chance dazu!

Das Referat für Jugend, Familie und Soziales der Stadt Nürnberg und

das Zentrum Aktiver Bürger haben die Freiwilligenmesse organisiert.

Über 90 000 Nürnbergerinnen und Nürnberger sind ehrenamtlich für

andere aktiv – in Vereinen und Verbänden, in Kindergärten und Schulen,

in Kirchen und Kammern, bei Sozialprojekten, in Wohlfahrtsverbänden

oder im Rettungswesen, im ehrenamtlichen Stadtrat, in Jugendverbänden,

in Migrantenorganisationen, in der Seniorenarbeit oder

in den Sport- und Bürgervereinen. Weitere 180 000 Bürgerinnen und

Bürger sind nach einer repräsentativen Umfrage grundsätzlich bereit,

sich ebenfalls bürgerschaftlich zu engagieren. Für andere aktiv zu sein,

ist aber nicht nur für die Gesellschaft und für viele Bedürftige in der

Stadt ein wichtiger Wert, sondern auch für die Ehrenamtlichen selbst:

Das bürgerschaftliche Engagement stiftet Sinn und hat eine positive

Wirkung auf das Selbstwertgefühl und die Gesundheit. Vorausgesetzt

natürlich, man findet das richtige Engagement, das individuell stimmig

ist. Interessen, Fähigkeiten und Zeitbudgets der Ehrenamtlichen müssen

zu den Zielen und Möglichkeiten der jeweiligen Organisationen

passen. Hier setzt die Nürnberger Freiwilligenmesse an.

Sonntag von 10 bis 17 Uhr.


62 Rathäuser und Plätze

63

Teilnehmende Organisationen an der Freiwilligenmesse

_ Agenda 21

_ Aktivsenioren Bayern e.V.

_ Amt für Kultur und Freizeit / Kulturläden

_ Angehörigenberatung e.V. Nürnberg

_ Arbeit durch Management / Patenmodell

_ Arbeiterkind.de – Ortsgruppe Erlangen-Nürnberg

_ Awo Nürnberg – Awothek

_ Awo Nürnberg – Forum Jetzt engagiert

_ Bahnhofsmission Nürnberg

_ Bayerisches Rotes Kreuz – Kreisverband Nürnberg-Stadt

_ Beratungszentrum für seelische Gesundheit (SpDi)

_ Bio-Verbraucher e.V.

_ Bluepingu e.V.

_ Bundesfreiwilligendienst (BFD)

_ Bürgerstiftung Nürnberg

_ Caritasverband Nürnberg e.V.

_ Degrin – Begegnung und Bildung in Vielfalt e.V.

_ Der Paritätische – Bezirksverband Mittelfranken

_ Diakonie Neuendettelsau – Freiwilligendienste

_ Die Johanniter

_ Evangelische Familien Bildungsstätte gGmbH und Familienpflege

gGmbH

_ Fachbereich alleinlebende Frauen im Dekanat Nürnberg

_ Freiwilligen Zentrum Fürth

_ Freiwilligen-Info

_ Informationsstand Freiwilligenmesse

_ Ingenieure ohne Grenzen e.V. Nürnberg

_ Internationaler Bund, Freiwilligendienste

_ Kinderladen Meisterleinsplatz e.V.

_ Kliniken Dr. Erler gGmbH Nürnberg

_ Klinikum Nürnberg – Ehrenamtlicher Besuchsdienst

_ Kreisjugendring Nürnberg Stadt (KJR)

_ Landesbund für Vogelschutz – Verband für Arten- und Biotopschutz

(LBV)

_ Leben in Verantwortung e.V.

_ Lorenzer Laden

_ Nestwärme e.V.

_ Nürnberger Elternverband e.V.

_ Oxfam Shop Nürnberg

_ Senior Experten Service (SES)

_ Seniorenamt Nürnberg – Ehrenamtlicher Besuchsdienst

_ Sophia Franken (Soziale Personenbetreuung Hilfen im Alltag)

_ Stadtmission Nürnberg e.V.

_ Stifter-Initiative Nürnberg

_ Stiftung Sozialidee gGmbH

_ Team Handicap Franken e.V.

_ Tierheim Feucht

_ Tierschutzverein Noris e.V.

_ Türkisch-Deutscher Verein zur Integration behinderter Menschen

(TIM)

_ Unicef-Deutschland – Arbeitsgruppe Nürnberg

_ Unternehmen Ehrensache: Das „Corporate Volunteering“

Netzwerk Nürnberg

_ VdK Kreisverband Nürnberg

_ Zentrum Aktiver Bürger (ZAB)

Wer sich für ein Ehrenamt interessiert, kann auch die Datenbank

„Bürgernetz“ nutzen, in der Hunderte von Engagement-Möglichkeiten

beschrieben sind: www.buergernetz.nuernberg.de oder sich auf der

Homepage des Seniorenmagazins „sechs+sechzig“ oder sich selbst als

Engagement-Suchender eintragen: www.finde-dein-ehrenamt.de und

www.magazin66.de. Wer keine Zeit hat, zur Freiwilligenmesse zu kommen,

dem stehen im Buchhaus Thalia-Campe in der Karolinenstraße 53

jeden Mittwoch von 11 bis 17 Uhr und jeden Freitag von 16 bis 19 Uhr

geschulte Freiwillige des ZAB für ein persönliches Beratungsgespräch

beratend zur Seite.

Veranstalter sind die Stadt Nürnberg (Referat für Jugend, Familie und

Soziales) und das Zentrum Aktiver Bürger (ZAB), gefördert von Altstadt

Juwelier / Leihhaus Nürnberg, Auerbach-Stiftung und uniVersa Versicherungen.

Ideeller Träger der ersten Nürnberger Freiwilligenmesse ist

das „Nürnberger Netzwerk Engagementförderung“. Organisationsbüro

Nürnberger Freiwilligenmesse: www.freiwilligenmesse.nuernberg.de.

Sonntag von 10 bis 17 Uhr.


64 Rathäuser und Plätze

65

Ehrenhalle, Erdgeschoss, Rathausplatz 2,

Metropolregion Nürnberg, Regionalkampagne Original Regional

Die Regionalkampagne Original Regional verwandelt die Ehrenhalle

in einen Markt der kulinarischen Genüsse. Hier bieten Erzeuger und

Direktvermarkter den Besucherinnen und Besuchern ihre regional erzeugten

Besonderheiten. Ob die Produkte aus dem Fichtelgebirge, der

Fränkischen Schweiz, dem Nürnberger Umland oder der Region um den

Hesselberg stammen – jung und alt erfahren Interessantes über die

Herstellung, dürfen die Regionalprodukte kosten, erwerben und erkunden,

wie man Direktvermarkter über das Internet findet. Viele regionale

Produkte sind eng mit Freizeit- und Naherholungsmöglichkeiten in der

Metropolregion Nürnberg verbunden. Die Besucherinnen und Besucher

können Tipps für die eigene Freizeitgestaltung einholen und sich informieren,

wie die Regionalkampagne Original Regional mit ihren

23 Regionalinitiativen und rund 1 700 Erzeugern und Direktvermarktern

funktioniert.

Sonntag von 10 bis 17 Uhr.

Rathausinnenhof, Rathausplatz 2, Kulturläden

Die elf Nürnberger Kulturläden präsentieren ein breites Programm auf

der Bühne im Innenhof des Rathauses. Sie stellen das Angebot der

Kulturläden vor und laden zum Mitmachen und Genießen ein. Eine

Ausstellung informiert über die Einrichtungen, die in vielen Stadtteilen

„Kultur ums Eck“ bieten. Sitzgruppen laden zum Verweilen und

Austausch ein, Informationsstände – auch der Partner der Kulturläden

– zeigen die Bandbreite des Kulturladenangebots. Das interkulturelle

Bühnenprogramm unterhält mit Klezmer, Worldmusic, Tanz und Folklore

aus verschiedenen Ländern. Für Mädchen und Jungen gibt es eigene

Mitmachaktionen. Für den kulinarischen Genuss sorgt die türkische

Küche im Open-Air-Cayhaus der Villa Leon. Willkommen sind Menschen

jeden Alters, mit und ohne Migrationshintergrund, und alle, die einfach

neugierig sind.

Sonntag von 10 bis 17 Uhr.

Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly,

1. Stock, Zimmer 19

Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly zeigt sein Dienstzimmer

und beantwortet Fragen.

Sonntag von 13 bis 15 Uhr.

Bürgermeisteramt und Bildungsbüro,

1. Stock, Zimmer 18 und 19

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bürgermeisteramts informieren

über ihre Arbeit und die Aufgaben des Oberbürgermeisters. Sie zeigen

das Zimmer des Oberbürgermeisters. Kolleginnen und Kollegen des

Bildungsbüros stellen die Bildungssituation in Nürnberg dar und informieren

über Angebote im Bereich „Übergang Schule – Berufliche

Ausbildung“.

Sonntag von 10 bis 17 Uhr.

Rechnungsprüfungsamt, „Zentrale Anlaufstelle

für Korruptionsprävention“, 1. Stock, Zimmer 18

Die „Zentrale Anlaufstelle für Korruptionsprävention“ zeigt, wie die

Stadt Nürnberg seit Jahren Korruption in der Verwaltung und ihren

Einrichtungen bekämpft. Zwei Mitarbeiter der Anlaufstelle erklären die

Schutzmechanismen der Stadt Nürnberg von den internen Vergaberichtlinien

bis zum anonymen Hinweistelefon.

Sonntag von 10 bis 17 Uhr.

Personalamt, 1. Stock, Zimmer 36

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Personalamts zeigen Ausbildungsangebote

der Stadt Nürnberg auf. Sie beantworten Fragen zur

Ausbildung, zu unterschiedlichen Ausbildungsberufen oder Bewerbungsvoraussetzungen.

Sonntag von 10 bis 17 Uhr.

Bürgermeister Horst Förther, 2. Stock, Zimmer 41

In seinem Dienstzimmer erklärt Bürgermeister Horst Förther am

Sonntag von 11 bis 13 Uhr die wertvolle Holzvertäfelung aus der

Werkstatt von Peter Flötner von 1520 und ist Ansprechpartner für

viele Stadtthemen.

Sonntag von 11 bis 13 Uhr.

Referent für Allgemeine Verwaltung, Wolfgang Köhler,

2. Stock, Zimmer 49

Vertäfelung und Westportal mit korinthischer Säulenordnung stammen

aus dem 16. Jahrhundert. Wolfgang Köhler, Referent für Allgemeine

Verwaltung, zeigt am Sonntag von 11 bis 14 Uhr sein Dienstzimmer.

Sonntag von 11 bis 14 Uhr.

Frauenbeauftragte, 1. Stock, Zimmer 25-27

(Eingang auch über Fünferplatz 1)

Seit 1987 setzt sich die Frauenbeauftragte der Stadt Nürnberg für

mehr Chancengleichheit von Frauen und Männern ein, informiert über

Rechte, organisiert Diskussionsveranstaltungen und Fachtagungen. Ida

Hiller und Eva Löhner stehen für Fragen zur Verfügung und nehmen

gerne Anregungen entgegen.

Sonntag von 13 bis 16 Uhr.


66 Rathäuser und Plätze

67

Fraktionen der im Stadtrat vertretenen Parteien

informieren über ihre politische Arbeit in ihren Büros:

SPD-Stadtratsfraktion, 1. Stock, Zimmer 29/31

In ihrem Fraktionsbüro heißen die Stadträtinnen und Stadträte der SPD

die Nürnbergerinnen und Nürnberger herzlich willkommen. Bei Kaffee

und Kuchen können Besucherinnen und Besucher Stadtthemen ansprechen,

Fragen stellen und sich Arbeitsabläufe erklären lassen. Kinder

können malen und Kicker spielen. Passend zu einem Schwerpunkthema

der SPD-Fraktion gibt es für die ersten Gäste kleine Überraschungsgeschenke.

Sonntag von 10 bis 17 Uhr.

CSU-Stadtratsfraktion, 2. Stock, Zimmer 58

Die Stadträtinnen und Stadträte der CSU-Fraktion freuen sich auf den

Besuch aller interessierter Nürnbergerinnen und Nürnberger. Gäste

können sich über die Fraktionsarbeit informieren oder zum Beispiel zeigen

lassen, wie aus einer guten Idee ein Antrag entsteht, und was alles

passiert, bis dieser im Stadtrat besprochen wird. Kinder können in der

Mal- und Bastelecke kreativ werden. Neben Kaltgetränken und Kaffee

gibt es einen frischen Snack aus der Popcornmaschine.

Sonntag von 10 bis 17 Uhr.

Stadtratsfraktion Bündnis 90 / Die Grünen,

2. Stock, Zimmer 38/39

In ihrem Fraktionsbüro heißen die Stadträtinnen und Stadträte der Grünen

die Nürnberger Bürgerinnen und Bürger herzlich willkommen. Bei

Kaffee und kühlen Getränken stehen die ehrenamtlichen Stadträtinnen

und Stadträte Rede und Antwort und möchten gleichzeitig einen

Einblick in die Kommunalpolitik vor Ort geben. Wie immer stehen den

Besucherinnen und Besuchern die denkmalgeschützten Fraktionsräume

im Turmzimmer und der Blick vom Balkon in den Historischen Rathaussaal

offen. Die Fraktion freut sich auf gute Gespräche.

Sonntag von 10 bis 17 Uhr.

Rathaus Fünferplatz 2

Großer Sitzungssaal, Zimmer 204 und Zimmer 203A,

E-Government-Büro

Was können Bürgerinnen und Bürger online erledigen? Wie funktionieren

diese Online-Dienste? Wie sicher sind sie und was kann bereits mit

dem neuen Personalausweis erledigt werden? Es gibt Informationen

von A wie Abfallbehälter über B wie bezahlen online, T wie Terminreservierung

bis zu Z wie Zweitwohnungssteuer. Fachleute beantworten

Fragen und informieren im Großen Sitzungssaal um 11, 13 und 15 Uhr.

Sonntag von 10 bis 17 Uhr.

Zimmer 205, Landesbeauftragter für den Datenschutz

Datenschutz ist ein Grundrecht. Er ist ein wesentlicher Teil des Rechts

auf Persönlichkeitsschutz und eine Grundvoraussetzung für den freiheitlichen,

demokratischen Staat. Alle haben Datenschutzrechte. So

können alle Bürgerinnen und Bürger beispielsweise bei staatlichen

Stellen Auskunft über ihre Daten und den Zweck der Datenverarbeitung

verlangen. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bayerischen

Landesbeauftragten für den Datenschutz informieren und beraten.

Sonntag von 10 bis 17 Uhr.

Rathaus Hauptmarkt 18

Vortragsraum, Erdgeschoss, Zimmer 0.03

Bergwacht, Wasserwacht, Rettungsorganisationen, N-Ergie, Polizei und

Bundespolizei bieten Vorträge zu verschiedenen Themen an: „Kriminalprävention

für Senioren“, „Drogenprävention“ oder „Alarmierung des

Rettungsdienstes“.

Sonntag von 10 bis 17 Uhr.

Behindertenrat, Foyer, Erdgeschoss

Der Behindertenrat ist Ansprechpartner für Menschen mit Behinderung.

Er berät als Sachverständigengremium den Stadtrat und die Stadtverwaltung

in allen Fragen, die Menschen mit Behinderung betreffen. Er

erarbeitet in seinen fünf Ausschüssen Empfehlungen und Stellungnahmen.

Die Ausschüsse umfassen Themen wie Bildung, Kultur, Arbeit und

Soziales, Wohnen, Barrierefreiheit und Finanzen.

Sonntag von 10 bis 17 Uhr.


68 Rathäuser und Plätze

Impressum

69

Hauptmarkt

„Retten, helfen, schützen“

Unter dem Motto „retten, helfen, schützen“ präsentieren sich auf

dem Hauptmarkt unter anderem Feuerwehr, Polizei, Technisches Hilfswerk,

Zoll, N-Ergie, Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft sowie

die Rettungs- und Hilfsorganisationen. Das Bühnenprogramm bietet

Konzerte der Zollkapelle, ein Baderegelquiz und Interviews. Auf der

Aktionsfläche zeigt das Hauptzollamt, was seine Hunde mit ihren feinen

Nasen alles erschnüffeln können, die Hilfsorganisationen präsentieren

gemeinsame Rettungsübungen und die Sör-Tanztruppe hat eine

Choreografie zum Lied „It’s raining man“ der Weather Girls einstudiert.

Sonntag von 10 bis 17 Uhr.

Frauenkirche, Offenes Singen

Im Herbst erscheint ein neues Gesangbuch, das zum 1. Advent in allen

katholischen Bistümern Deutschlands eingeführt wird. Am Offenen Singen

nehmen Nürnberger Chöre teil und alle Interessierten sind eingeladen,

das neue Gesangbuch singend zu erkunden. Das Offene Singen ist

zugleich Auftaktveranstaltung der 37. Nürnberger Kirchenmusiktage.

Samstag von 17.30 bis 18.15 Uhr.

Rathausplatz am

Gänsemännchenbrunnen

Leistungsschau des Servicebetriebs Öffentlicher Raum

Der Servicebetrieb Öffentlicher Raum (Sör) präsentiert seine Leistungspalette.

Von A wie Altlastenuntersuchungen bis Z wie Zustandskontrollen

wird Sör seine Aufgaben im und für den öffentlichen Raum vorstellen.

Gezeigt werden Spezialfahrzeuge, die Arbeit der Elektrotechnikabteilung,

der Baumpflege sowie der Spielgerätewartung und der Straßenreinigung.

Kinder dürfen auf Kleinkehrmaschinen eine Runde auf dem

Rathausplatz drehen, alle Fahrzeuge können von innen und außen

besichtigt werden. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Sör informieren

vor Ort über ihre Arbeit und stehen für Fragen zur Verfügung.

Sonntag von 10 bis 17 Uhr.

Ein Extra-Faltblatt informiert ausführlich über alle

Veranstaltungen und Darbietungen auf dem Hauptmarkt

und Vorträge im Rathaus Hauptmarkt 18. Es

liegt ab Anfang Oktober 2013 im BürgerInformations-

Zentrum im Rathaus Hauptmarkt 18 aus und ist im

Internet unter www.nuernberg.de einsehbar.

Herausgeber:

Stadt Nürnberg, Presse- und Informationsamt,

Fünferplatz 2, 90403 Nürnberg,

Telefon: 09 11 / 2 31-23 72, Fax: 09 11 / 2 31-36 60,

pr@stadt.nuernberg.de

Text, Redaktion:

Andreas Leitgeber (Koordination), Tanja Dobmeier,

Thomas Meiler, Nadine Wunderlich, Doris Walter

Gestaltung:

Stadtgrafik, Ralf Weglehner

Druck:

Bollmann Druck GmbH, Zirndorf

Anzeigenverwaltung:

Presse- und Informationsamt, Jürgen Krüger,

Eva Brandstätter, Aynur Kurt, Telefon: 09 11 / 2 31-53 19

Online-Ausgabe im Internet:

www.nuernberg.de

Auflage:

100 000 Exemplare, August 2013


Sparkassen-Finanzgruppe

Das große Immobilienportal

der Sparkassen-Finanzgruppe:

www.s-immobilien.de

Liebe Nürnberger,

bei diesem Jubiläum

fließt kein Sekt,

sondern heißes Wasser.

Im Handumdrehen zum

Eigenheim. Die Sparkassen-

Baufinanzierung.

Top-Konditionen. Individuelle Lösungen.

Faire Beratung.

75 Jahre Fernwärme in Nürnberg – wenn das kein Grund

zum Feiern ist. Denn als besonders umweltschonende und

effiziente Energie hat Fernwärme nicht nur eine lange Vergangenheit,

sondern auch eine große Zukunft. www.n-ergie.de

Tag der offenen Tür der

Stadt Nürnberg mit Führungen

in unseren Kraftwerken und

in der Altstadt

s Sparkasse

Nürnberg

Ganz einfach: Erfüllen Sie sich Ihren persönlichen Traum vom Wohnen!

Egal ob Sie kaufen, bauen oder umbauen wollen, zusammen mit unserem

Partner LBS stehen wir Ihnen in allen Fragen kompetent zur Seite. Von

der Finanzierung bis zur Absicherung Ihrer Immobilie er halten Sie alle

Infos in Ihrer Geschäftsstelle oder unter www.sparkasse-nuernberg.de.

Wenn’s um Geld geht – Sparkasse Nürnberg.

Rubik’s Cube® used by permission of Seven Towns Ltd.


AUCH FÜR

FAHRANFÄNGER!

AUCH FÜR

FAHRANFÄNGER!

FÜR OPEL ADAM UND CORSA:

0,- € ANZAHLUNG +

HAFTPLICHT & VOLLKASKO

Opel Corsa „Jubilee“, 1.2 mit 51 kW / Monatlich nur

70 PS, Tagfahrlicht, Tempomat, Makeup-Spiegel

Beifahrer, Wärmeschutzverglasung

u.v.m. 119,-

1 €

€ 0,- Anzahlung

inkl. Haftpflichtund

Vollkasko-

Versicherung

Opel ADAM „Jubilee“, 1.2 mit 51 kW / Monatlich nur

70 PS, Tagfahrlicht, el. Fensterheber,

Radio, Wärmeschutzverglasung, auskuppelnde

Sicherheitspedale u.v.m. 159,-

1 €

€ 0,- Anzahlung

inkl. Haftpflichtund

Vollkasko-

Versicherung

Kraftstoffverbrauch in l/100 km, innerorts/außerorts/kombiniert/CO 2 -Emissionen,

kombiniert in g/km; Effizienzklasse: ADAM: 7,1/4,2/5,3/124/D; Corsa: 7,2/4,5/5,4/129/D.

1) 0,- € einmalige Mietsonderzahlung; Laufzeit 36 Monate und Laufleistung 10.000 km/Jahr. Ein Leasing-Angebot der Bank

Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe AG, Nedderfeld 95, 22529 Hamburg für die wir als ungebundener Vertreter tätig sind

(zzgl. 690,- € Überführungskosten). 2) Ein Angebot in Zusammenarbeit mit dem Opel-Versicherungsservice, Vollkasko mit

500,- € Selbstbeteiligung, Teilkasko mit 150,- € Selbstbeteiligung. Gültig bei Abschluss eines Leasing- oder Finanzierungsvertrages.

Abb. können Sonderausstattung zeigen.

Nur bei uns!

JAHRE

Scharf

Garantie

Gemäß Bedingungen der Scharf Garantie 0711

Nürnberg

Siegelsdorfer Str. 58

Tel. 0911/32434-69

www.opel-scharf.de

J. Scharf Automobile GmbH & Co. KG

Herzogenaurach

Ringstraße 40

Tel. 09132/7818-14

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine