der Lechhauser - Nummer 161 - Ausgabe November 2013

die.taubers.business.t.online.de

der Lechhauser - Nummer 161 - Ausgabe November 2013

Wenn du die Welt verändern willst, beginne mit dem

Menschen, den du jeden Morgen im Spiegel siehst.

Ausgabe 161November 2013

Das schönste

Kompliment, das dir

dein Gegenüber machen

kann, ist, wenn er sein

Smartphone in der Tasche läßt.

Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt,

der ist nicht tot, der ist nur fern;

tot ist nur, wer vergessen wird.


NEU

Telefonische Reservierung möglich

NEU

Gartenwirtschaft Kleingartenanlage

Stätzlinger Straße 81a / Ecke Kalterer Straße

Jeden Freitag

geöffnet

ab 17 Uhr

VINO

Telefon

0821

7 29 31 98

DON ERNESTO

Vino Bar

ab sofort bei uns

Schweden-Pils und

Schweden-Weizen

0,33 l

Ecke Wartenburger-Landwehrstraße 9

in 86165 Augsburg-Lechhausen

bürgerliche Küche

täglich wechselnde

Mittagsmenü ab

5,50 € mit Salat

gemütliche Gaststube

Nebenzimmer bis zu 35 Pers.

schöner Biergarten

mit Kinderspielpl. + Tischtennispl.

offen täglich von 10 Uhr

bis ? Uhr • Mo. Ruhetag

Biere von Augusta Brauerei

Tel. 0170-1278031 - auf Ihren Besuch freuen wir uns

November

Als Nebelmond verdüstert er die Täler,

er bläst als Windmond in die Schwadenbahn.

Die Tageshelle schraubt er schmal und schmäler,

mit Falllaub spielend häuft er Hügel an.

November, welcher Wechsel an Gefühlen,

der Herbst räumt widerwillig seinen Thron,

ein Winterstoßtrupp sucht den Sitz zu kühlen,

der Eisregentschaft Diener warten schon.

Die Stuben grüßen oft nun klamme Gäste,

gemütlich ist des Raubeins Atem nicht.

Man spürt schon erste Freude auf die Feste

des nahen Christmonds - hin zu neuem Licht.

Wer Sinn für Leises hat, verfolgt mit Staunen

den Streit der Helle mit der Winternacht.

Du hörst das Paar in kahlen Wipfeln raunen,

bemerkst, dass auch der Neunte Freude macht.

*der Neunte/November


Der Zug unseres Lebens ...

Man kann die Zeit mit einer Zugreise unseres Lebens

vergleichen...

Unser Leben ist wie eine Reise mit dem Zug, man steigt oft ein und

aus . Bei manchen Aufenthalten gibt es Überraschungen und

glückliche Momente, aber auch Traurigkeit ...

Wenn wir geboren werden und in den Zug einsteigen, treffen wir

Menschen von denen wir glauben, sie begleiten uns auf der ganzen

Reise...

Leider ist die Wahrheit eine andere, sie steigen irgendwann aus

und verlassen uns…

Es steigen allerdings andere Personen ein. die für uns wichtig

sind…

Es sind unsere Geschwister,Freunde und Menschen, die uns

begegnen und die wir lieben werden…

Manche Personen die zusteigen, betrachten die Reise als einen

Spaziergang ihrer Träume…

Andere finden nur Traurigkeit in ihrer Fahrt durchs Leben. Es gibt

auch andere im Zug die immer da und bereit sind, wenn Hilfe

gebraucht wird…

Manche hinterlassen beim Aussteigen eine tiefe Kluft, Andere

stürzen uns in Not und Andere steigen ein und aus ohne dass wir

es merken…

Später können wir uns nicht zu ihnen setzen, da der Platz an ihrer

Seite besetzt ist…

So ist unser Leben voll an

Herausforderungen,Fantasie,Tränen, Hoffnungen und

Abschied. Deshalb machen wir die Reise durch unser

Leben so gut wie wir können…

Versuche wir mit Jedem im Zug gut auszukommen,

machen wir das Beste daraus…

Schauen wir, dass unsere Reise gut verläuft sich am

Ende die Mühe gelohnt hat,. einen leeren Sitzplatz

zurück lassen der Erinnerungen bei den

Weiterreisenden hinterlässt…

ACHTUNG: Redaktionsschluss für Anzeigen oder -änderungen der

Dezember-Ausgabe 2013 ist der 20. Movember 2013


B-Junioren in neuem Outfit

Auch die B-Junioren laufen ab sofort in hellblau auf. Die neuen Trikots konnten durch die finanzielle

Unterstützung der Firma HS Gerüstbautechnik angeschafft werden. „Wir sind immer wieder gerne bereit,

Jugendliche zu unterstützen. Auch hier freue ich mich, einen Beitrag leisten zu können.“ erklärt Paul Schonder,

zuständig für Technik und Bauleitung.

Sorge für deinen Leib, doch nicht so, als wenn er deine Seele wäre! (Matthias Claudius)

De Crignis Blechverarbeitung

GmbH rüstet die A-Jugend neu aus

Auch unsere A-Junioren dürfen

sich neue Kleidung anziehen.

Die de Crignis

Blechverarbeitung GmbH

beließ es aber nicht nur bei

neuen Trikots, sondern legte

auch neue Trainingsanzüge

obendrauf. Die Trikots der A-

Junioren in unseren

Vereinsfarben schwarz/gelb

setzen sich von den restlichen

hellblauen Trikots unserer

Jugendabteilung ab und

verdeutlichen damit auch den

Status der Mannschaft als

Spielgemeinschaft unter

Lechhauser Führung.

Vielen Dank für

die Unterstützung!


TENNIS IN LECHHAUSEN?

Wo? Bei der DJK Augsburg-Lechhausen

an der Derchinger Str. 118 c

Schöne Anlage mit 9 Sandplätzen

3 Sandplätze im Winter in unserer Traglufthalle

Vereinsheim

Günstige Mitgliedsbeiträge (ohne Aufnahmegebühr)

Wir bieten:

Mannschaftsspiele in fast allen Altersklassen

Seniorentennis am Vormittag

Qualifiziertes Training für Kinder, Jugend oder Senioren,

ob Anfänger, Fortgeschrittene oder Mannschaftsspieler

Informationen erhalten Sie bei Klaus Langer

Tel.: 0821/715384 • Mobil.: 0152/34096987

Email: djk-lechhausen-tennis@gmx.de

TSG-SCHAFKOPF

Freitag

15. November

alle Speisen zum Mitnehmen oder Abholen

und auch mit Lieferservice

Einschreibung ab 18:30 Uhr

Beginn 19:30 Uhr

Einsatz 15 € inkl. einem Getränk für 2,50 €

für Spieler Gulaschsuppe nur 2,50 €


UNTERTAUCHER e.V.

Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand (Arthur Schopenhauer)

Am Grünland 36 • 86169 Augsburg

Telefon 0821 - 703 722


Ausbildungsveranstaltung für B-

und C-Jugend beim SV

Hammerschmiede

Ein außersportliches Highlight fand im

Oktober beim SV Hammerschmiede statt.

Der Verein lud die B- und C-Jugend,

gemeinsam mit ihren Eltern, zum Info-Abend

zum Thema “Ausbildung” ins Vereinsheim

ein. Schnell füllte sich der Nebenraum im

Vereinsheim. Wir haben uns sehr darüber

gefreut, dass alle Spieler und viele Eltern die

Gelegenheit wahrgenommen haben, um sich

über verschiedene Ausbildungsberufe in der

Metall-und Elektroindustrie zu informieren.

Der Abend wurde vom Team der

Ausbildungs-Offensive-Bayern geleitet, die

einer Einladung unserer Jugendabteilung

folgten. Hierfür ein herzliches Dankeschön,

denn die Info-Veranstaltung war ein voller

Erfolg und zeigt, dass der SV

Hammerschmiede nicht nur den Sport in den

Vordergrund stellt, sondern auch seine

sozialen Aufgaben sehr gut erfüllt.

Ein großes Danke an alle Beteiligten.

SV Hammerschmiede

sucht Übungsleiter für Kinderturnstunde

Seit 6 Jahren bieten wir vom SV

Hammerschmiede Turn- bzw. Bewegungsstunden

für unsere Kleinsten an. Leider beendet unsere

langjährige Übungsleiterin ihr Engagement.

Deshalb suchen wir für die Bewegungsgruppen

mit Kindern zum 01.01.2014 neue

Übungsleiterinnen. Im Moment werden beide

Kindergruppen von einer Übungsleiterin betreut.

Die Turnstunden finden mittwochs und

donnerstags von 16.00 bis 17.00 Uhr statt.

Nähere Informationen unter 0821/702843

Mittwoch bis Freitag von 18.00 bis 19.00 Uhr.

www.svhammerschmiede.de/gymnastik


M-net stattet SV Hammerschmiede

mit hochwertigem Trikotsatz aus

M-net engagiert sich und unterstützt mit neuesten Nike -Trikots

Der regionale Telefon- und Internetanbieter M-net unterstützt den SV

Hammerschmiede im Rahmen der Aktion „Mein Trikot-Sponsor“ mit einem

kompletten Trikotsatz der neuesten Nike-Kollektion. Seit einigen Wochen

präsentiert sich die A-Jugend des SV Hammerschmiede nun voller Stolz in den neuen Outfits. Schon seit Jahren

engagiert sich das Unternehmen sowohl als Partner im Breitensport in und um Bayern, als auch sozial für den

verantwortungsvollen Umgang mit dem Internet (Meine Sicherheit im Netz). Durch das Engagement von M-net

können gezielt die Vereinskassen im Amateurbereich entlastet werden. So subventioniert das Unternehmen mit

seiner Trikotaktion individuell gestaltbare Trikotsätze und stattet Vereine mit ein wenig Eigeninitiative – wie im

Fall des SV Hammerschmiede – sogar komplett kostenfrei neu aus.

„Für uns steht der Sport, Spaß am Spiel und der Teamgeist an erster Stelle, da gehört eine einheitliche professionelle

Ausrüstung einfach dazu“. so Axel Rozanski vom SV Hammerschmiede. „Dank M-net können wir nun in Top Trikots

auflaufen ohne ein großes Loch in der Vereinskasse zu hinterlassen. So können wir uns voll und ganz auf den Sport

konzentrieren“.

Die M-net Trikotsätze bestehen aus 15 individuell gestaltbaren Spieler- und einem Torwarttrikot – Hosen und Stutzen

inklusive. „Mit unserer Aktion möchten wir gezielt Mannschaften aus dem Jugend- und dem unteren Amateurbereich

unterstützen. Wir engagieren uns schon seit Jahren sowohl für Soziales, als auch für den Breiten- und Amateursport in und

um Bayern. Denn gerade hier sind die Gelder oft knapp und eine Unterstützung durch einen verlässlichen und aktiven

Partner vor Ort nötig“, erklärt Rainer Schlichtherle Manager für Markenmanagement/Sponsoring bei M-net. Das

Unternehmen steht für Vor-Ort-Präsenz und Kundennähe. M-net bietet mit Internet-, Daten- und festnetzbasierten

Telefondiensten über Mobilfunk bis hin zu komplexen Standortvernetzungen ein auf den Kommunikationsbedarf von

Geschäfts- und Privatkunden zugeschnittenes Portfolio.

Das Herz hat seine Gründe, die die Vernunft nicht kennt (Blaise Pascal)


DER HAMMER IN AUGSBURG

TERRASSE

im Curt-Frenzel-Stadion

Ich bin ein angesehener Mensch, sprach der Dieb, als er am Schandpfahl stand (deutsches Sprichwort)

Wir bieten Euch bei

jedem Heimspiel der

über 100 Sitzplätze auf unserer Terrasse mit

All-Inclusive-Verpflegung

(Getränke, Pizzaschnitten, Pasta, Salate, wechselnde Fleischgerichte)

und phantastischem Blick aufs Spielfeld

Einzelticket‘s für die Terrasse in

allen bekannten Vorverkaufsstellen

INFO‘s: www.aev-panther.de

www.1878shop.de

69,

BOB‘S OBERHAUSEN

• Montag Pizzatag

• Mittwoch Schnitzel-Rennen

• Donnerstag Cocktail-Tag


NEUES VON DEN ORIGINAL OLDIE BIKERN

nächster OBA-Treff

Fr. 1. November

ab ca. 18:00 Uhr

im Lechhauser Cafe

Wir nahmen Abschied

von unserem Freund und Oldie-Biker Harry, der am 8.

Oktober 2013 verstarb. Wir gaben ihm das letzte Geleit

am 15. Oktober auf dem Neuen Ostfriedhof wo er

neben seinem Bruder im Familiengrab bestattet wurde.

1. OBA-Tour

oldie-biker-augsburg.de


NEUES VON DEN ORIGINAL OLDIE BIKERN

27.10.2013

und wir nehmen Abschied

auch von unserem Freund, Vater,

Opa und OBA.

Peter Kistler erlitt bei der Gedächtnistour für

unseren Harry am Sonntag den 27. Oktober 2013

einen Verkehrsunfall aus noch ungeklärten Gründen

und erlag dann eine Stunde später seinen

Verletzungen. Mit seinem Tod hinterlässt er eine

große nicht zu ersetztende Lücke.


AIKIDO

Tag der offenen Tür am 09.11.13, 14 – 18 Uhr

14 Jahre Aikido und Karate in der Sterzinger Str. 3 in Lechhausen !

Vorführungen im Aikido, Karate von Kindern und Erwachsenen, Tai Chi und vieles mehr, sowie

Kaffee- und Kuchenverkauf zugunsten der Kartei der Not.

Vorführungen:

14.00 h orientlalischer Tanz 16.00 h Tanz

14.15 h Tai Chi Chuan 16.20 h Familiy Solution/Authentic voice

14.30 h Aikido Kinder 16.30 h Aikido Erwachsene

15.00 h Authentic voice/Tanz 17.00 h Karate Erwachsene

15.15 h Karate Kinder

Alina

und

Stefan

Linda Simon

Celina

Aikido u. Karate ist sowohl Selbstverteidigung, Kampfkunst, Kampfsport, Selbstbehauptung

und Gewaltprävention. Das Training dieser Künste verbessert ihre Haltung, Koordination,

Reaktion, Leistungsfähigkeit, Flexibilität und Gesundheit.

Sie kommen zu mehr Dynamik und Leistungskraft, zu mehr Konfliktkompetenz und

Überlegenheit, zu mehr Erfolg und Souveränität durch Spaß an der Bewegung.

Neue Kurse für Aikido und Karate ab Dezember - 1 Monat Gratistraining und

Anmeldegebühr gespart bei Anmeldung beim Tag der offenen Tür.

Weitere Info: www.dasdojo.de oder 0821-708598


Tabakwaren +

Zeitschriften

Brigitte

Garba

jetzt auch Streifenkarten-Verkauf

Wo sind ihre

Alten

Klassenfotos?

Wir drucken sie gerne ab!

der Treffpunk wo es schmeckt !

• täglich wechselndes

„Mittagsmenü“ ab 5,50 €

Jetzt für Weihnachtsfeier

vorbestellen !!!

Unser Catering-Service

• alle Speisen unserer Speisekarte bringen wir auch

ohne Aufpreis zu Ihnen nach Hause

• wir beliefern auch - Kindergärten und Schulen

- Heime, Seniorenheime - Aussenwohngruppen

zu günstigen Preisen und immer frisch gekocht !

Telefon 0152 - 04 66 30 40

offen täglich von 10 - 22 Uhr • Montag Ruhetag

www.gastronomie-augsburg.com

Die Arbeit hält drei große Übel fern: die Langeweile, das Laster und die Not (Voltaire)

Führerschein weg wegen Alkohol!

Ja, ja, es kann fast jeden erwischen, besser gesagt, es

wird irgendwann jeder erwischt. Dann ist das Geplärre

groß und erstmal wird geschimpft auf die doofen Bullen,

die doofen Gesetze und den Abzocker Staat. Erst wenn

der erste Ärger verraucht ist (bei den einen früher, den

anderen später), bemüht man sich um Sammlung von

Informationen, wie man den Führerschein möglichst

schnell und problemlos wieder erlangen kann. Da der

Dunstkreis um einen herum ja schon alle wissen, was

passiert ist, frägt man sich da durch und bekommt von

10 Leuten 10 verschiedenen Auskünfte. Da kommen

die Sprüche „hab ich schon alles hinter mir, da kenn ich

mich aus“ oder „da habe ich gehört, dass ...“

Dies sind „gefährliche Halbwahrheiten“, die bei den

geänderten Bestimmungen seit 1.7.2009 meistens

schon längst veraltet sind. Blutwerte sind Schnee von

gestern! Heute sind für eine erfolgreiche MPU Urin-

Screening-Verträge und Haaranalysen angesagt.

Leider gibt es immer noch eine sehr große Grauzone,

wann jetzt genau eine MPU erforderlich wird!

Immer öfter werden Wiederholungstäter, die in einem

Zeitraum von ca. 10 Jahren zwei- oder mehrmals über

0,5 Promille angehalten werden, nicht nur aufgefordert,

ihren Führerschein für eine begrenzte Zeit (meist 4

Wochen) abzugeben, sondern nach einigen Monaten

kommt ein Brief von der Führerscheinstelle, man solle

innerhalb einer festgelegten Zeit (meist 3 Monate) eine

bestandene MPU (medizinisch-psychologische

Untersuchung, auch bekannt als Idiotentest)

vorzulegen. Dies ist aber nicht möglich, da man für eine

erfolgreiche MPU einen Abstinenznachweis von

mindesten 6 Monaten vorlegen muß. Somit ist Zeit

verschenkt, die man schon vorher für ein Sreening hätte

nutzen können. Dies sagt einem aber keine

MPU

Augsburg

Selbsthilfegruppe

ohne Anmeldung

einfach vorbeikommen

Jeden Montag abend von 18:00 - 19:30 Uhr

Halderstraße 16 • 86150 Augsburg

zwischen Hauptbahnhof und Königsplatz

Kfz: Kein Parkplatz! Bitte Parkhäuser in der

Halderstraße oder in der Umgebung nutzen (1,70 € -

1,80 € pro angefangene Stunde).

Zug: vom Hauptbahnhof aus 3 Min. Fußweg.

Straßenbahn, Busse: vom Königsplatz oder

Hauptbahnhof aus jeweils 3 Min. Fußweg

Führerscheinstelle und auch keine MPU-Stelle, denn

die dürfen „seit 2009 nicht mehr beratend tätig sein“

(Originalausspruch TÜV Augsburg, Dr. Kitte).

Also heißt das für einen Führerscheinentzug wegen

Alkohol, auch wenn es „nur“ 4 Wochen sind, sich genau

bei der Führerscheinstelle Akteneinsicht einholen, ob in

letzter Zeit ein Alkoholvergehen eingetragen ist.

Dies kann oft vor unliebsamen Überraschungen

schützen.

Wer den Fragebogen nach Jelinek im

letzten Heft für Sich ehrlich beantwortet

hat, hier die Auflösung:

Wenn Sie mehr als fünf Fragen mit

“JA” beantworten, sollten Sie eine

Beratung durch die zuständigen

Fachleute bei der Suchtberatung,

Ihren Arzt, Sozialarbeiter oder

einer Selbsthilfegruppe

wahrnehmen.


Grünland-Stube

Gartenwirtschaft Schillstraße • Haltestelle „Am Grünland“ • Tel. 703 909

genügend Parkplätze • ruhiger Biergarten inmitten der Gartenanlage

gutbürgerliche Küche zu bezahlbaren Preisen

durchgehend warme Küche von 11:30 - 20 Uhr

täglich wechselndes Mittagsgericht •Brotzeiten • Kaffee und Kuchen

Haxen-Essen

Mittwoch 13. November

ab ca. 17:00 Uhr

bitte um Voranmeldung

8,50€ 8,50€

Bitte planen Sie rechtzeitig

Ihre Weihnachtsfeier bei uns ein!

Räumlichkeiten bis 60 Personen

Sommermonate Mai - Okt. von Mo.-Sa. 10-22 Uhr

Do. Ruhetag • So./Feiert. 9 - 22 Uhr

NOSTALGIE-SEITE

Bei einem Weinhändler ist der „Verkoster“ gestorben und er sucht eine neue Arbeitskraft. Ein Alkoholiker, dreckig

und ungepflegt, stellt sich vor. Der Weinhändler überlegt, wie er den wohl wieder los wird. Er gibt ihm ein Glas

Wein zu Testen. Der Alki:

„Muskateller, 3 jahre alt, gereift in großen Fässern, keine gute Qualität“.

„Stimmt“ sagt der Chef. Noch ein Glas

„Das ist Cabernet, 8 Jahre alt, gereift bei 8 Grad, braucht noch 3 Jahre bis er super schmeckt!“

„Korrekt“. Das dritte Glas

„Das ist ein Pinot Blanc Champagne, sehr exlusiv!“ sagt der Penner.

Der Chef ist überrascht, kann es gar nicht glauben und wirkt seiner jungen Sekretärin einen Blick zu, sie verläßt

das Zimmer und kommt mit einem Weinglas voll mit Urin wieder ...

Der Penner probiert und sagt:

„Sie ist blond, 26 jahre alt, im 3. Monat schwanger und wenn sie mich nicht einstellen, erzähle ich jedem, wer der

Vater ist!“


Cafe Schlößle

Montag - Freitag 12:00 - 14:30 Uhr

1) Pizza Nr. 1 bis 14 mit kl. Salat

24 cm Durchm 5,00 €

2) Nudelgericht mit kl. Salat

außer Meeresfrüchte bzw. überbacken 5,00 €

jeweils mit Tagessuppe und kleinem Dessert

3) Schweinemedaillons mit Champignon

in Sahnesoße, Kartoffeln und Salat 7,90 €

4) Putensteak mit Gemüse in Sahne-Curry-Soße

Pommes und Salat 8,50 €

5) Seelachs gebacken mit Tomaten, Weißwein-

Kräuter-Soße, Kartoffeln und Salat 7,90 €

6) Calamari geb. mit Tomaten, Gemüse, Weißwein-

Knoblauch-Soße, Kartoffeln, Salat 8,90 €

7) Paniertes Fischfilet

mit Kartoffeln oder Salat 8,90 €

Öffnungszeiten:

Mo. - Fr. ab 9:00 bis 24:00 Uhr

Dienstag 11:00 bis 24:00 Uhr

Samstag + Sonntag ab 10 Uhr

RELI-ECKE


Denke immer daran, dass es nur eine allerwichtigste Zeit gibt, nämlich: sofort (Leo Tolstoi)

Derchinger Straße 23

Ecke Königsbergerstr.

in Lechhausen

Tel. 0821 - 49 67 21


Ein Freund ist ein mensch, vor dem man laut denken kann (Ralph Waldo Emerson)

Garage gesucht in Lechhausen Tel. 0170 - 23 54 732

Grunddachträger SHERPAS mit Aufsatz f. 4 Paar Ski,

Extraaufsatz 2 Fahrr., für Dachreling und neue Befestigung Tel. 70 57 88

10-Platten-Wechsler und alte Schreibmaschine zu verk. 79 31 46

Winterreifen Veredestein für MINI, 175/65 R 1584 T Snowtrac,

Profil 7 mm mit Alufelgen, schwarz, Dezent 6x15/100L ET 44 Dark NP

600 € für 150 € zu verk. Tel. 0171 - 790 75 69

neue Nerzjacke, dunkelbraun, Gr. 40/42 VB 1200 €, HPP

Gesundheitsmatte mit Infrarot/Andullationstherapiesystem NP 3.000 €,

jetzt 1.600 €, Bayr.Wappen (Unikat) Ø 1m, Gusseisen 1.100 €, Tel. 44

44 897 od. 0170 - 54 333 42

Mitspieler für Tischtennis-Mannschaft (4. Kreisliga Augsburg)

gesucht Tel. 33 760

4 Kinderfahrräder für ca. 2-, 3-, 5- und 7jährige, gesamt für

Festpreis € 120. Tel. 0179 - 6032306 zu verkaufen.

• Schreibtisch 50 €, Küchenbuffet im Bauerstil 50 € - Tel. 15 19 72

• Ski-Autodachbox, 2,2 m lang, mit Träger + Fahrradhalterung VB 60 €

- Tel. 70 75 61

• Kettler Trimmrad "Trophy", neuw., € 150, Kühlschrank "Bauknecht"

neuw., € 65, Herren Kaschmirmantel, beige, Gr. 52, neuw., € 35,

Bowle-Service komplett, elegant, € 25, Foto-Ausrüstung "Olympus"

kompl. mit Koffer, Preis n.V., Bleikristall - Schalen, Vasen Gläser,

neuwertig, preiswert z.v., Golfbag-Reise-Flugkoffer auf Rollen,

schwarz, neu im Originalkarton, Perücken braun/karanie mit schicker

Damenfrisur, neu, Dia-Projektor mit Tischständer, Telefon: 0821 /

712924 oder 0171 2794 232

Kleintierstall mit Auslauf und Zubehör fürs Freie, wintertauglich,

günstig zu verk., Tel. 6 19 71

• Kindersitz f. Auto, gut erh., 10 €, Reisebett, gut erh. 15 €, Tel. 715

014

• Größere Stückzahl Swarowski-Figuren für Liebhaber, zusammen mit

Hängeschrank zu verk. Tel. 7 29 18 01

• Fiat Punto silber-met., TÜV-AU Juli 2014 56514 km, 8 neue Reifen,

Radio neu, EZ 7/2001 Tel. 70 77 32

• 4 Winterr. mit Felgen für Astra 175/70 R 14 zu verk., Suche WR für

Hjundai i30 195/65 R 15 Tel. 450 45 198 od. 0173 ab 15 Uhr

• Neuw. Film-/Dia-Leinwand 122 x 124 cm, r2 runde Spiegel Ø 60 cm,

zu verk. Tel. 70 81 09

• Möbeltresor (5mm-Stahl) mit Doppelbartschlüssel, 2 Zuhaltungen Ø

20mm, 315 x 165 x 280 mm, zu verk. 40 €, Tel. 70 90 95

• 4 x Stahlfelge neu für Renault Clio R, 6½J ET44 x 16 H2, VB, Tel.

0177 - 285 2884

• HP Deskjet 600 Drucker 10 €, Röhrenfernseher zu verschenken,

Weinkeller muß leer werden !!! Alte Weine, Jahrgangsw., Boxbeutel

Abverkauf (teilweise sehr alte Weine) Tel. 71 66 05

• Nagelneuer Schlupfsack f. Rollstuhlfahrer zu verk. VB 50 €, Tel.

0176 - 99 31 89 68 od. 22 72 95 38

• Rentner sucht Nebenbeschäftigung als Schlosser (Kenntnisse

vorh.), Holzarbeiten, Rasenmäh. usw. Tel. 63127 od. 0151-15 35 20 49

• Kinderhochbett zu verk. Tel. 6 19 71

• Elekt. Doppelschleifer, Schleifsteine 12,5cm 35 €, Stereoverstärker

für Doppelkassette, 3 Mikrofoneingänge, 1 Mikrofon vorhanden, Eingang

für z.B. E-Guitar, Echo, 230 €, Profi-Schutzgasschweißgerät mit

Zubehör 330 €, Tel. 70 32 90.

• Flotter, guter Schafkopfer, 1 x pro Woche Freitags von 19 - 11:30

Uhr gesucht Tel. 71 99 72

• Junge Familie, 2+2, suchen nette 4 ZKB, Balkon oder Terr., ab 1.11.

oder früher, bevorz. Lechhausen oder Oberhausen/Stadtmitte Tel. 0176-

87 66 49 50 od. 0176 - 59 45 30 54

• Ebenerdige Garage in Lechhausen gesucht Tel. 729 89 342

• HP-Photosmart D5160, 1 Jahr alt, 2 volle Patr. + Handbuch, Softw-

CD, Stromkabel mit Akku, VB 40 €, Hometrainer, Ergom. comp.gest.,

MArke POWER, VB 180 €, Tel. 55 63 95

• Isolierglasscheibe (Sicherheits-Glas) 1,74 x 93,5 x 3 cm zu verk. VB

120 €, Tel. 56 22 32

• ERTEL BNA Baunivelier mit Zubehör 60 €, Tel. 70 32 90

• Wheeler Damenfahrrad, gut erh., zu verk. 50 €, Tel. 78 28 38

• Tischkreissäge, Sägebl. neu, 250 x 30, VB 50 €, 4 Klappstühle (Holz

+ Eisen) für Garten a 10 €, Tel. 0176 - 34 19 37 19

• Rust. Eckbank dunkel, mit 2 Stühlen, gedrechselt, VB 150 € zu verk.

Tel. 49 99 89

• Guterh. Eckbank mit 2 Stühlen günstig, Kaffeeservice kompl. 12 €,

Bowleservice aus Bleikristall 20 € Tel. 0160 - 16 61 285

• Toil.-Deckel „Stacheldrahtmotiv“ neu in Verp., NP 16,99 für 8 € zu

verk. Tel. 70 80 59

• Lackiererei / Lager, zus. ca 200 qm, ab 1.500 €, Werkstatt, nur

komplett zu verm., ab 3.000 € je nach Ausstattung Tel. 719 051

• Achtung, Angler! DAM Neopren-Watstiefel mit Filzsohle, Gr. 42/43,

wie neu sowie Fachliteratur Fischen, günstig abzug. Tel: 70 39 33

• Trachtenhemd GR. 164, blau-weiß-kariert, neu, noch verp., zu verk. 5

€ Tel. 70 80 59

• Dachträger für Audi A4 Avant für 30 € Tel. 55 63 95

• Paidi Kinderbett 70 x 140, Ahorn hell Nachbild. Abs. Nußbaum dunkel

Nachbild. mit Lattenr. 4-fach höhenv. mit 2 Schlupfsprossen. 50,00 €,

Tel. 70 46 03

• 80cm-Sat-Antenne mit LNB 10 €, Nähmasch. Necci (ital) 10 €, alles

in gutem Zustand Tel. 70 90 95

• Suche Umzugskartons Tel. 0162 - 17 14 614

• 3 Damen-Trachtenlederhosen gr. 40/42 zweimal lang, eine kurze,

davon eine mit best. Latz, 30, 15 und 10 €. Tel. 24 29 87 13 od. 0176 -

955 72 902

• Mitkegler v. Seniorenclub 14-tägig am Mittwoch in Zugspitzklause (14

- 17 Uhr) gesucht Tel. 793 180 od. 56 999 15

• Vorwerkstaubs. Tiger gut erh. zu verk. 160 €,Industriestaub-sauger

60 €, Flohmarktartikel billig abzug. Tel. 31 93 033

Gebrauchter Einbau-Elektroherd dringend gesucht Tel. 0152-29 39

83 91 oder in der Redaktion 5678922 melden

• Gelernte Kauffrau für Bürokommunikation (mit Abschl.) sucht ab

sofort Stelle auf 450 €-Basis (vormittags) Tel. 780 83 86 od. 0151 - 412

534 28

• 2 Kindersitze Concord bis 34 kg a 15 € - Tel. 0160 - 766 31 56

• Wandbilder, Vasen, (Obst-)Schalen usw. aus Salzteig, Handarbeit

nach Ihrer Vorlage (Bild aus Zeitschriften oder Foto oder Skizze),

• 12 Wochen altes Katerchen, rot-getigert zu verschenken 60 99 669

Suche Einzelgar./ TG-Stellplatz im Raum Lechhausen, nähe

Kulturstraße, Tel. 0176 - 63 83 43 83

Wenn Sie bei uns eine kostenlose Kleinanzeige

aufgegeben haben, geben Sie uns bitte

auch Bescheid, wenn sich diese erledigt hat.

Das gebietet schon allein der Anstand!

Danke ! Kurzer Anruf, Fax oder Mail genügt!

Tel. 0821 - 56789-22 - Fax 0821 - 56789-23

Email: wat-tauber@t-online.de


Bitte daran denken!

Wir werden in Zukunft nur noch Bilder abdrucken, auf denen wirlich jeder erkennen kann,

wo sich die Personen aufhalten. Natürlich muß irgendeine Ausgabe des Lechhausers zu

erkennen sein. Bitte habt dafür Verstandnis!

Sonst haben wir hundert Bilder mit dem Lechhauser drauf aus jedem Land der

?

Erde

(Fototapete mit Blitzschatten, nicht lachen, war alles schon da)

Also dran denken, ein Schild oder ein eindeutiges Bauwerk. SORRY - sonst werden wir

die Bilder nicht abdrucken.

Lieber Cheff

Due unterhaltendste Fläche auf der Erde ist für uns die des menschlichen Gesichts (Lichtenberg)

Jetz hamms‘n aus d‘r

Schußlinie g‘nomma,

den Tebartz

nach dem Motto, dia Zeit heilt alle

Wund‘n, dia Leit ham nächschde Woch

ganz andere Sorg‘n, so wia‘s dia Kirch

halt immer g‘macht hot. Friher war‘s

des Vergessa von d‘r Hexaverfolgung,

Heilige Kriege, Völkermorde im Nama

d‘r Kirch oder in d‘r heitiga Zeit dia

pedophile Zipfl oder halt dia

Verwschwendungssucht. Eifach

vergessa was ma predigt und einfach

andersch handle, wia‘s oim halt g‘fallt,

is ja eh wurscht, is ja net des eigene

Geld, des mer auf‘n Kopf haut, zahl‘n ja

dia dumme Schäfla dia no an des

äldeschde Märchenbuch der Welt

glauba. Wasser prediga und Wein

saufa, des passt scho eher zu dene

scheinheilige Briader, do wunderts di

net, dass immer mehr der „weltlichen

Kirche“ da Ricka zuakehra.

Ich tipe mit nur 1 Vinger, aber isch habe es geschaft

20 Sekunden Solitär auf der schwirrigen Position

zu spilen. Telefoniren stört misch nischt. Pro Tag

kan ich ohne Problem mit meiner Vreundin 5

Stunden telefoniren.

Isch suche einen Jop als Sekreterin, aber das

dürfte nischt so schwirrig sein.

Seid meiner Geburt bin isch behinndert (isch bin

blont). Sie haben darumm das Rescht mir weniger

Lohn zu zalen, wenn sie das möchten.

Geben sie mir eine Schance... Isch entäusche sie

nischt.

Einen Firrmenwagen brauche isch nischt. Isch

fahre ihren BMW Cabriolett.

Mit freundlischen Grüsen

Küsschen Marina

Sie könen misch anrufen auf dem Telefon ohne

Schnur. 0469.69.69.69 (unten Bild bei Arbeit)


Die Klugheit ist sehr geeignet, zu bewahren, was man besitzt, doch allein die Kühnheit versteht zu erwerben (Friedrich II.)

Aktion im November

Männer-Trocken-

Haarschnitt

12, 12 €

Eure Andrea mit Team

Tel. 715 263

Suchen Modelle zum Haarschneiden

FRAUEN

FAHR

VERBOT

Die

spinnen die

Saudis

Tel. 0821 - 90 72 90 99 • Hans-Watzlik-Straße

Gartenwirtschaft „Schillerschule“

Mittwoch Schnitzeltag

(Wiener Art, Zigeuner, Jäger mit versch. Beilagen)

6,30€

Denken Sie schon an Ihre Weihnachtsfeier?

Wir helfen Ihnen bei der Planung. Unsere Speisen und Getränke liefern wir Ihnen

auch gerne nach Hause oder in den Betrieb.

schöner ruhiger Biergarten • Platz für Feierlichkeiten aller Art

offen: Mittwoch - Samstag 10:00 - ? • Sonntag 9:00 - ?

Es freuen sich auf Sie die Wirtsleute Tanja & Norbert

Alte Schillerschule

(früher Lazarett) in

der Blücherstraße

Jahrgang 1923/24,

ca. 3. Klasse 1932

mit Irma Ruetsch

Kuchenbauer ?

Leni Kopp

Marle Jung

Klara Held

Gertrud Steiner

Carola Wolf

Foto von Josefa

Müller geb. Schmid


Die traditionsreiche Wirtschaft in

Lechhausen mit gemütlicher

Theke, Biergarten und

Nebenzimmer für Feierlichkeiten

und Veranstaltungen zu

ehrlichen Preisen.

Bei uns findest du Freunde und

alte Bekannte bei SKY-TV, Dart,

Kicker und attraktiven

Spielmöglichkeiten.

3

drei

JAHRE

bei Swetlana

Ich will, weil ich weiß, was ich muß!

Telefon 0821 - 74 82 551

Linke-Brand-Straße 50 in Lechhausen


Räumungsverkauf nach 25 Jahren

4 Biometrische

Passbilder

... ist doch klar!

10,- €

Unsere Öffnungszeiten:

Mo. / Di. / Do. / Fr. von 9:00 - 19:00 Uhr

Mi. 9:00 - 13:00 Uhr - Sa. 9:00 - 14 Uhr

FETTE RABATTE !

Dia-Zubehör 60%

Fototaschen 50%

Stative 50%

Fotoalben 30%

Bilderrahmen 20%

Silberschmuck 20%

Im Riegel-Center 1. Stock • Tel. 706 939

und Ihre

Lottoannahmestelle

Postannahmestelle

Montag - Donnerstag

9:00 - 01:00 Uhr

Freitag - Samstag

9:00 - 02:00 Uhr

Sonntag

12:00 - 22:00 Uhr

für alle Fälle ...

GARDINEN

• Heimtextilien

• Betten

• Wolle und Garne

• Sicht- und Sonnenschutz

• riesige Kurzwarenabteilung

• Gardinen, Stoffe mit Service

nähen, montieren, dekorieren

kostenloses ausmessen

A. Raabe GmbH • Neuburger Straße 217

im Riegel-Center • 1. Stock. Tel. 703 752


BRANCHEN FÜR LECHHAUSEN

Aquarien

Aquarium-Center

Gallusbergle 9

Tel. 0821 - 159 85 09

Elektro

Gärtnerei

• Gärtnerei Uhl

Hammerschmiedweg 15

Tel. 0821 - 70 31 30

Ärzte

• Zahnärzte

Dr. Alexander Piller

Neuburger Str. 225

Tel. 0821 - 70 66 77

Dr. Maria Piller

Linke Brandstraße 48

Tel. 0821 - 70 77 27

Autohandel

Förg Reinhard

Tel. 0171 - 34 50 834

Autowaschanlage

• XL Wash

Pfaffenhofener Str. 6

Tel. 0821 - 790 830

Baugeschäft

M+M Baugesellschaft mbH

Feuerdornweg 14

Tel. 0821 - 70 47 48

Betten

Augsburger Bettgeschichten

Neuburger Str. 118

Tel. 0821 - 796 87 18

Blumen

• Blumen Wirth

Stätzlinger Straße 22

Tel. 0821 - 71 99 05

Bodenbeläge

• Förster

Am Grünland 114

Tel. 0821 - 70 59 94

Brauerei

• Brauerei S. Riegele

Frölichstraße 25

Tel. 0821 - 3209-0

Buchhaltungs-Service

• Neumann

Telefon 0821 - 72 936 76

Bürobedarf

• Papier Express

Tel. 0821 - 7 29 29 10

Computer

• Computer-Club Augsburg

Yorckstraße 26

Tel. 0821 - 40 76 22

Fahrräder

• Falkner Radsport

Neuburger Str. 4

Tel. 0821 - 78 40 14

Fahrschule

• Fahrschule Streif

Firnhaberau Tel. 0821 - 747 14 93

Hammerschmiede Tel. 70 64 70

Farben

• Farben Rieß

Neuburger Str. 45

Tel. 0821 - 71 94 00

Fensterreinigung

• Thomas Buck

Tel. 0176 - 92 42 82 20

Folienbeschriftung

• jb Foliendesign

Tel. 0160 - 126 63 10

• Werbeagentur Tauber

Tel. 0821 - 56789-22

Foto

• Foto Hammerschmiede

Neuburger Str. 217 im Riegel-Center

Tel. 0821 - 70 69 39

• FotoStudio klickfoto-24

Partnachweg 1

Tel. 0821 - 650 83 92

Friseur

• Andy’s Friseur-Oase

Königsberger Str. 91

Tel. 715 263

• Lech-Frisör R. Lechner

Schillstraße 189

Tel. 56 99 360

Fußpflege

Fußpflege- und Nagelstudio Anna Stamp

Ringstr. 17 86165 Augsburg (St.-Anton)

Telefon 0821 - 79 09 67 91 - auch Hausbesuche

Gardinen

• Raabe

Neuburger Straße 217

Tel. 0821 - 703 752

Gartengeräte

• Brunner

Friesenstr. 20

Tel. 0821 - 72 92 488

Gaststätten

• Birkenstube

Linke Brandstraße 52

Tel. 74 82 551

• Bobs Bar

Neuburger Str. 267

• Gartenwirtschaft

Stätzlinger-/Kalterer Straße

Tel. 0170 - 12 78 031

• Grünlandstube

Schillstraße

Telefon 0821 - 70 39 09

Lechhauser Cafe

Stätzlinger Straße 11

Tel. 0821 - 7 29 89 343

• Linderhof Pension

Aspernstraße 38

Tel. 713 016

• Paritätsstuben

Georgenstraße 2

Tel. 0152 - 04 59 76 94

• Paula’s Cafe

Neuburger Straße 217

Tel. 0821 - 70 44 42

• Raffaelo Eiscafe

Linke Brandstraße 46

• Rosenstüberl

Humboldtstraße 26

Tel. 0821 - 722 177

• Schallers Restaurant

Am Eiskanal 30

Tel. 0821 - 3 95 27

• TSG Sportgaststätte

Schillstraße 105

Tel. 0821 - 70 35 05

• Viktoria Waldgaststätte

Ilsungstraße 15c

Tel. 0821 - 589 50 73

• Zugspitzklause

Zugspitzstraße 173

Tel. 0821 - 79 19 19

• Zum Schober

Stätzlinger Straße 12

Tel. 0821 - 7 29 23 19

Heizöl


BRANCHEN FÜR LECHHAUSEN

Heizungen

• Stegmüller Jürgen

• Kramer GmbH

Blücherstraße 200

Tel. 0821 - 272 340

Tabakwaren

• Brigitte Garba

Neuburger Straße 34

• GUM Lotto Toto

Widderstraße

Tankstelle

Gum Tankstelle ARAL

Stätzlinger Straße 86

Tel. 0821 - 713 575

Textil

• Vollstoff GmbH

Neuburger Str. 217

Videothek

• Videothek Lechhausen

Neuburger Straße 18

Tel. 0821 - 79 31 53

Weinhandel

• Vino don Ernesto

Landwehrstraße 9

Tel. 0821 - 796 81 81

Zeitschriften • Tabak • Lotto

Presse Knoll

im Riegel-Center

Tel. 70 87 93

=

NOT-

DIENSTE

für nur 15 €

im Monat

Ihre farbige Anzeige in den

Branchen für Lechhauser

Größe 60 x 10 mm


Stätzlinger Straße 11 • Tel. 72 98 93 43

täglich von 9:00 - 19 Uhr

Frühstücksangebot ab 9 Uhr

Lechhauser Cafe • Kaffee • Kuchen • Eiscreme • Getränke • Brotzeiten • Imbiss •Spirituosen

ab Mitte November gibt es wieder bei uns den

ORIGINAL-JAGERTEE

Ihre Weihnachtsfeier

in kleinem, familiären Rahmen

bis 30 Personen

mit dem Essen nach Wunsch.

Fragen Sie uns einfach!

Kartenspieler

willkommen

große Auswahl an

hausgemachten

leckeren Kuchen und Torten

unsere Räume sind auch für Festlichkeiten bis 30 Personen buchbar


Herbstangebot

Freerider

Bornholm

(15km/h)

mit Zubehörpaket

im Wert

von 330 €

(Wetterschutzplane,

Armaturenabdeckung

und Heckkorb)

3.199 €

Wer seine Gesundheit durch allzu strenge

Lebensweise zu erhalten such begibt sich damit in

eine fortlaufende und langwierige Krankheit.

Francois VI., Herzog de La Rochefoucauld

Reha

Service

Mühleisen

Blücherstraße 44-46 • Tel. 0821 - 70 88 27

86165 Augsburg • Fax 0821 - 74 23 03

www.rollstuhl-muehleisen.de

rollstuhl-muehleisen@t-online.de


BILDER AUS AUGSBURGER VERGANGENHEIT

Die neugier steht immer an erster Stelle des Problems, das gelöst werden will (Galileo Galilei)

Augsburgs Blütezeit

1. Der Aufstieg zur Höhe

Der Höhepunkt reichsstädtischer macht und Größe fällt in das

15. und 16. Jahrhundert. Ausgestattet mit allen Rechten eines

selbständigen, nur dem Kaiser unterstellten deutschen Staates

und nach den Grundsätzen einer freiheitlichen

Gemeindeverfassung regiert, trat Augsburg in dieses goldene

Zeitalter des deutschen Bürgertums ein. Mit Kraft und

Entschiedenheit, wenn es sein mußte, auch mit Hilfe der

Waffen, wußte die Stadt ihre Rechte und Freiheiten in den

unruhigen Zeiten des 15. Jahrhunderts zu behaupten. In dem

schwäbischen Städtebund, den die süddeutschen Städte zum

Schutz gegen die Übergriffe der Fürsten und die Bestätigungen

durch beutegierige Ritter schlossen, nahm Augsburg eine

führende Stellung ein. Vergebens zogen die Todfeinde der

Stadt, die bayrischen Herzoge, wiederholt mit starker Macht

heran; an den festen mauern und Wällen mußte ihr Zorn

ohnmächtig zerschellen. Auch die Augsburger Bischöfe

bekamen zuweilen die Bürgerfaust zu fühlen, wenn sie sich

einfallen ließen, mit den Feinden der Stadt gemeinsame Sache

zu machen oder die Interessen des Gemeinwesens auf irgend

eine Art zu schädigen. Als KArdinal Peter v. Schaumberg die alte

bischöfliche Herrschaft über die Stadt wieder erringen wollte,

schwur die Bürgerschaft, "man solle sich des Bischofs wehren

und mit ihm kriegen und leib und Gut daransetzen und sterben

und genesen, ehe man solches zugeben wollt".

Nach außen hin war die Stadt bestrebt, ihr Gebiet so viel als

möglich zu erweitern. Landadelige und Großgrundbesitzer

ließen sich das Bürgerrecht verleihen und Edelleute traten als

Söldnerführer in städtische Dienste. Die reichen Geschlechter

erwarben in der näheren und weiteren Umgebung Landgüter

und Herrensitze, ja ganze Dörfer. Besonders nahm sich der Rat

mit allen ihm zu Gebote stehenden Mitteln seiner

handeltreibenden Bürger an, die draußen auf den unsicheren

Straßen ihrem Berufe nachgehen mußten. Manchen harten

Strauß fochten die Stadtsöldner mit Strauchdieben und

Wegelagerern aus. Fing man einen derselben, so wurde er

kurzerhand aufgeknüpft; selbst ritterliche Räuber baumelten in

Stiefeln und Sporen am Stadtgalgen. Da Augsburg über reiche

Geldmittel verfügte, war es ihm ein leichtes, durch ausgiebige

Zahlungen an Kaiser und Fürsten allerlei Erleichterungen für

seinen Warenverkehr zu erwirken. Die Stadt kaufte ihre Bürger

vom Geleitsrecht, von Zoll-, Stapel- und Grundruhrrecht los, so

daß sich die Augsburger Kaufleute bald auf allen Handelswegen

einer verhältnismäßig großen Sicherheit und eines guten

Rechtsschutz erfreuten.

Den Augsburgern lag das kaufmännische Geschick schon im

Blute. Sie wußten nicht nur mit scharfem Blick alle vorhandenen

Handelsmöglichkeiten auszunützen, sondern auch neue zu

schaffen. Aus Italien brachten die Frachtwagen der Kaufleute

die Baumwolle und sofort trat nun neben die alteingesessene

Leinenweberei und Wolltucherei die Barchentweberei. Ihre

billigen Erzeugnisse fanden lebhaften Absatz und eroberten

rasch den Markt. Der weitsichtige Großkaufmann fing nun auch

an die kleinen Handwerker in seine Dienste zu nehmen. Sie

arbeiteten in seinem Auftrage und er übernahm dafür die

Verpflichtung, für den Verkauf ihrer Waren zu sorgen. Handel

und Gewerbe schlossen so einen segensreichen Bund und es

bildeten sich kaufmännisch geleitete Großbetriebe. Bald

schlossen sich einzelne dieser Unternehmer zu Arbeits- und

Handelsgesellschaft zusammen, um mit vereinten Geldmitteln

und Arbeitskräften Hervorragendes leisten zu können. Eine der

ältesten und größten dieser Augsburger Handelsgesellschaften

war die patrizische "Meuting".

Den Warenzügen der Augsburger Handelshäuser begegnete

man auf allen bedeutenden Handelsstraßen; in allen großen

Plätzen Europas errichteten sie ihre Zweiggeschäfte. Burkard

Zink unternahm als Bediensteter und Teilhaber der Meuting-

Gesellschaft in der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts Reisen

nach Ungarn, Venedig und Rom und machte auch auf den

Inseln des Ägäischen Meeres Geschäfte. Venedig, die reiche

Lagunenstadt, war den Augsburger Kaufherren fast zur zweiten

Heimat geworden. Handelsbeziehungen zwischen Augsburg

und Venedig bestanden bereits im 10. Jahrhundert. Um das

Jahr 1410 war zwischen beiden Städten bereits ein

regelmäßiger Verkehr eingerichtet, der durch sogenannte

Ordinari-Postboten aufrecht erhalten wurde, denen sich dann

die reisenden Kaufleute anschlossen. Diese Boten bildeten eine

geschlossene, vom Rat beaufsichtigte Zunft. Vom Kaiser mit

großen Zollvorrechten begabt, hielt Augsburg die Straßen nach

Venedig im stand, die entweder durch bischöfliches Gebiet über

Kaufbeuren, Füssen und Innsbruck, oder durch bayrisches

Gebiet über das Lechfeld, Schongau und Mittenwald auf den

Spuren alter Römerwege nach der Inselstadt führten. Dorthin

brachte der deutsche Kaufmann die Waren seiner Heimat:

Pelze, Tuch, Leder, Leinwand und die Schätze der Bergwerke!

Dort holte er die Erzeugnisse des venetianischen

Gewerbefleißes: seine Glas- und Seidenwaren, sowie die

Produkte des Morgenlandes: Gewürze, Farbstoffe, Baumwolle,

Edelsteine u. dgl. Hier in Venedig hatten die deutschen

Kaufleute einen eigenen Kauf- und Herbergshof, den Fondako,

der noch heute im belebtesten und gewerbreichsten Teil der

Stadt an der Rialtobrücke zu sehen ist. Er bildete ein großes

Viereck von 3 Stockwerken, das einen Hof umschloß, in dem

das Ein- und Auspacken der Waren vorgenommen wurde. Im

Erggeschoß befanden sich gewölbte Warenlager, in den oberen

Stockwerken zahlreiche Wohnräume; denn der Fondako war

die gern besuchte Herberge der deutschen Kaufleute und

Pilger. Hier nahm der junge Kaufmann Wohnung, wenn er an

die Adria kam, um die Geheimnisse seines Geschäftes zu

erlernen. Wer daheim als Kaufmann etwas gelten wollte, mußte

in Venedig gelernt haben.

Die ausgedehnten Handelsbeziehungen zu Venedig waren für

Augsburg von der größten Bedeutung; sie bildeten im Mittelalter

das Rückgrat seines Handels. Dank ihrer günstigen Lage wurde

die Stadt der große Handels-mittelpunkt zwischen Venedig und

dem Morgenlande einerseits und dem nördlichen und östlichen

Europa andererseits. Von Oberdeutschland gingen die

Augsburger Waren zu Lande nach Polen, zu Wasser nach

Flandern und den Hansaplätzen des Nordens. In regem

Verkehr standen die Augsburger auch mit Lyon, das den

Durchfuhrhandel zwischen Italien, Frankreich, England und

Flandern beherrschte. Hier hatten die großen Häuser ihre

Niederlagen und auf den berühmten Augustmessen Lyons

waren die Augsburger Handelsherren viel und gern gesehene

Gäste. Auf ihren Reisen nach und von Italien kehrten die

Kaufleute aus dem übrigen Deutschland, aus Flandern und

Brabant in der gastlichen Stadt am Lech ein und schlossen

Geschäftsverbindungen und Verträge. Auch manches zarte

Familienband wurde bei solchen Gelegenheiten geknüpft.


JETZT IHREN

RASEN

MÄHER

zum Kundendienst bringen

BRUNNER Gartengeräte

Kfz-Ersatzteile

Verkauf und Reparatur

Friesenstraße 20 • 86165 Augsburg

Telefon: 0821 - 72 92 488 • Fax 90 72 376

Entsorgung & Beratung vom Fachmann

Gerd Hackenbuchner

Oblatterwallstr. 44c • 86153 Augsburg

Tel. 0821 - 34 999 800

Fax 0821 - 34 999 801

Mob. 0173 - 653 70 15

schnell

günstig

offen: Mo.-Fr. 9 - 12 u. 14-18 Uhr • Sa. 9-13 Uhr

GARAGENTORE

Neu- und Gebrauchteisen

Wir liefern

auch an!

• leichtgängig machen

• el. Torantriebe

• Torschwellen

Profile & Bleche • Alu

Edelstahl • verzinkter Stahl

Trapezbleche I. + II. Wahl

Tränen- und Lochbleche

Derchinger Str. 110 • 86165 Augsburg • Tel. 7 29 33 11

Naturstein Hanrieder GmbH

Kramer


für den Innen- und Außenbereich

Martin Albus

Blücherstraße 59b

86165 Augsburg

Telefon

Mobil

Handwerker aus

der Region

sichern

Sag nicht alles, was du weißt, aber wisse immer, was du sagst! (Matthias Claudius)

Zusamstraße 7

86165 Augsburg

... Ihr Spengler vor Ort

Telefon 0821 - 71 17 23

Telefax 0821 - 71 43 64

www.ibs-paula.de • ePost: info@ibs-paula.de

Arbeitsplätze


Baugeschäft - Meisterbetrieb

Spezialbetrieb für Bäckerei- und Hauskamine

Hochzoll

Tel./Fax 0821 - 66 87 91

Mobil 0171 - 4 93 43 41

Edelstahlrohr-Isolierungen

Kunststoffrohr-Isolierungen

Schamottenrohr-Isolierungen

Kaminkopfreparaturen

Kaminkopfverkleidungen

Kaminleitern - Laufroste und Tritte

Augsburg

Tel. 0821 - 599 83 30

Fax 0821 - 599 83 31

www.euro-kamin-2000.de • info@euro-kamin-2000.de

Geschäftsführung: Michael Gerstmeier

LINDER KAMINE

wo Wärme beginnt ...

faire Beratung

faire Preise

Kamine

Öfen

Herde

Dietmar Linder

Widderstraße 15

86167 Augsburg

Telefon

0821 - 599 83 71

0172 - 820 47 87

Öffnungszeiten (Sommer):

Do. + Fr. 12 - 18 Uhr

Sa. 10 - 16 Uhr oder nach Vereinbarung

Liebe Gäste- liebe Freunde

unserer ehrenamtlichen

Bastelstube,

wir möchten etwas Platz in

unserer Bastelstube machen. Da

wir die Flohmarktzeit beendenverkaufen

wir unsere Flohmarkt-

Tische- Sonnenschirme mit

Ständer- sowie diverse

Flohmarkt- Artikel. – unter

anderem auch Schuhe- Bekleidung- usw.- des

weiteren bieten wir verschiedenes an Bastelsachenund

Wolle- an.

Jetzt auch schon an Weihnachten denken- bei uns

bekommen Sie selbstgefertigte Bastel- und

Handarbeits - Artikel zu einem sehr günstigen Preisauf

diese Artikel gibt es 50 % Rabatt !!!

Ein Besuch bei uns lohnt sich immer.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Alice und ihre fleißigen Hände.

Der Verkaufs- Erlös wird wie immer gespendet.

Helfen Sie uns bitte, damit auch wir anderen

Menschen helfen können- Danke.

www.alice-bastelstube.org

Derchingerstr. 15

Augsburg- Lechhausen

Öffnungszeiten:

Mo.- Mi.- Do.- und Fr.

von 15.00 Uhr bis ca. 18.00 Uhr


MIKA UND NIKI SIND SICH EINIG

FROHE

EINFACH GÜNSTIG PAKETE

VERSCHICKEN

OSTERN

und weiterhin viel Glück

wünscht Ihnen

LOTTO TOTO

Tabakwaren sofort - hier Zeitschriften

Ulherr ARAL & Gum Tankstelle GUM

Neuburger Straße in 8 der in Lechhausen Stätzlinger Straße

An der Rede erkennt man den Mann (Jesus Sirach 27,8)

Nur wer keine Zukunft

hat, redet über seine

Vergangenheit.

Feste feiern und genießen! Natürlich in der

Telefon

0821 - 79 19 19

Zugspitzstraße 173

Jetzt

vorbestellen !

Weihnachts- oder

Jahresabschlussfeier

das bescheidene Objekt des Streites in Limburg


Nachwehen !

Im November sind die Nächte lang

und kaum hört man noch Vogelsang.

Die Sonne zeigt sich meistens kaum,

das Laub fällt müd und matt vom Baum;

nirgendwo ist groß er Trubel,

nur in der Union ist Jubel.

Beim Bundeswahlkampf kann man feiern.

Dasselbe gilt im Lande Bayern

und auch in Hessen ist gewiss

das „Schwarz" die stärkste Gruppe ist.

Bei anderen da siehts oh Graus

dagegen sehr viel anderst aus.

Ja, die FDP verschwand

wie am Meer die Spur im Sand.

Geliebt, gelobt mit vollen Zungen,

hat „ Mama Merkel" sie verschlungen

und auch der Horst der plant derweil

Bayerns Zukunft ohne Zeil.

Herr Rösler ist zu kurz gesprungen,

ihm ist kein Rösselsprung gelungen,

Brüderle als Turm ist platt,

die FDP sie ist „ Schach matt".

Die Union ist nun in Not

ihr Lieblingspartner der ist tot.

Sie soll als Sieger nun regieren

doch dazu muss sie koalieren;

das wird nicht leicht, denn jeder weis

es gilt der Spruch :" Der Preis wird heiß".

Bei Grün und Rot, das ist normal,

denkt mancher anderst, ganz legal,

und hat für viele Objektive

eine andere Perspektive.

Deshalb wird man mühsam ringen

die Dinge in ein Lot zu bringen.

Mit Rot, mit Grün, mit wem wird's passen

auch Schwarz wird ein paar Federn lassen.

Das ist halt so, beim koalieren,

denn jeder will sich profilieren.

Heimlich denk ich ganz versonnen,

wer siegt, hat längst noch nicht gewonnen!

„Ein verhängnisvolles

Wochenende“

im Original „Murder by Sex“

Komödie in 3 Akten von Joan Shirley

(Deutsch v. F.-T. Mende)

Bearbeitung und Spielleitung: Andreas

Stocker

Samstag 9. Nov. 2013 19:30 Uhr

Sonntag 10. Nov. 2013 15:00 Uhr

Freitag 15. Nov. 2013 20:00 Uhr

Samstag 16. Nov. 2013 19:30 Uhr

Pfarrsaal von St. Max, Franziskanergasse 4,

Augsburg-Jakobervorstadt

Kartenvorbestellungen unter:

kartenbestellung@augsburger-volkstheater.de

Alle weiteren Infos unter folgendem Link:

http://www.augsburgervolkstheater.de/aktuell.htm


Gib mir einen Punkt, wo ich hintreten kann, und ich bewege die Erde (Archimedes)

Der souveräne deutsche Staat

BRDigung: Viele Menschen in Deutschland wundern sich

immer wieder über den Polit-Zirkus und diverse weitere

Auswüchse die uns unsere Politik und vermeintlichen

Volksvertreter da tagtäglich präsentieren. Parallel dazu wächst

die Unruhe und gleichzeitig der Wunsch nach mehr

Demokratie im Lande. Genau diesem Wunsch, nach mehr

Beteiligung und Demokratie kann scheinbar gar nicht

entsprochen werden. Es kommt aber noch viel bitterer, denn

das Volk, welches sich hier in der Position des Souveräns

wähnt und man es auch alle Nase lang in diesem Glauben

lässt, wird scheinbar systematisch hinters Licht geführt.

Doch dann, oh Wunder, begannen einigen Leuten die Ohren

zu klingeln und der deutsche Adler setzte zur Bruchlandung an.

Wolfgang Schäuble plaudert auf dem European Banking

Congress 2011 ganz locker vor der interessierten Schar der

Vertreter des Geldes. In seiner Rede gab Herr Schäuble ein

Statement von sich, dass manchem Zuhörer schwindelig

werden musste. So gut wie nichts davon wird in den großen

Medien dazu berichtet.

Wir in Deutschland sind nicht souverän

Schäuble wörtlich: „Und wir in Deutschland sind seit dem 8.

Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen“!

Man beachte dabei, diese Aussage stammt aus dem Jahre

2011 und nicht aus einer Zeit vor der Wende. Seither werden

uns die 2+4 Verträge als Friedensvertrag vorgegaukelt, was an

sich schon die nächste faustdicke Lüge ist.

Jetzt läuft man natürlich auch noch Gefahr sofort in

irgendeine rechte Ecke gestellt zu werden, sobald man

Rechtmäßigkeit und Legitimität des jetzigen Staates in Frage

stellt. Das soll uns aber dennoch nicht an einer nüchternen

Betrachtung hindern, die wir möglichst wenig juristisch, sonder

allgemeinverständlich halten wollen.

Wir haben eine Weile rätseln müssen wie Schäuble zu einer

solchen Aussage kommen konnte. Wenn man allerdings an

den richtigen Stellen gräbt, dann wird man sogar in den

höchsten Rechtsgütern des Landes fündig, wenn man sie

denn richtig zu lesen versteht. Unsere Fundstelle ist das

Grundge-setz. Und wir beschränken uns zunächst

ausschließlich auf den Artikel 79 den ersten Absatz, den wir

hier zunächst zitieren:

(1) Das Grundgesetz kann nur durch ein Gesetz geändert

werden, das den Wortlaut des Grundgesetzes ausdrücklich

ändert oder ergänzt. Bei völkerrechtlichen Verträgen, die eine

Friedensregelung, die Vorbereitung einer Friedensregelung

oder den Abbau einer besatzungsrechtlichen Ordnung zum

Gegenstand haben oder der Verteidigung der Bundesrepublik

zu dienen bestimmt sind, genügt zur Klarstellung, daß die

Bestimmungen des Grundgesetzes dem Abschluß und dem

Inkraftsetzen der Verträge nicht entgegenstehen, eine

Ergänzung des Wortlautes des Grundgesetzes, die sich auf

diese Klarstellung beschränkt.

Auch die Tatsache, das die wesentliche Einführung des

markierten Textes im Jahre 1954 vollzogen wurde, ändert

nichts an dessen aktueller Gültigkeit, denn es ist kaum

anzunehmen, dass es sich beim Grundgesetz (dem

vormaligen Besatzungsstatut) um ein Märchenbuch handelt.

Es soll stets die aktuelle Quelle unseres höchsten Rechtsgutes

in Deutschland sein. Hätte man diesen Umstand berichtigen

wollen oder zur Klarstellung der Rechtsverhältnisse beseitigen

müssen, dann wäre dies mit Sicherheit bei einer der

unzähligen Änderungen des Grundgesetzes nach 1990 auch

erfolgt. Es wäre auch eher böswillig anzunehmen, dass man

mit dem Grundgesetz nur geschludert hat. Und genau die dort

niedergeschrieben Fakten stehen im krassen Gegensatz zu

den bisherigen Beteuerungen aller Regierungen, mit Blick auf

Friedensvertrag und Souveränität. Wer also gewillt ist zu lesen

und zu denken, dem kann weitergeholfen werden.

Deutschland ist nach wie vor ein besetztes Land

Natürlich gibt es noch weitere Hinweise auf diese Umstände,

die sind in dem zweiten beigefügten Film noch ein klein wenig

vertieft, für Interessierte. Da stellt der Autor weitere Indizien

und Ungereimtheiten des Grundgesetzes fest. Wir bleiben

aber in unserem Aufsatz beim Artikel 79 und was daraus folgt,

bzw. wie dies korrekt im Zusammenhang mit Schäuble seiner

Aussage zum Thema zu deuten ist

Wenn also im Grundgesetz (die zitierte Stelle) etwas von einer

Friedensregelung oder der Vorbereitung einer solchen

geschrieben steht, darüber hinaus etwas vom Abbau einer

besatzungsrechtlichen Ordnung, dann kommt man mit

gesundem Menschenverstand nur zu einem Schluss.

Deutschland ist ein besetztes Land, wir haben keinen

Friedensvertrag und der Status Quo nach dem 8. Mai 1945 hat

sich seither nicht verändert.

Damit steht auch fest, dass die Deutschen, sprich die

Menschen in Deutschland mitnichten das letzte Wort haben.

Das haben immer noch die Siegermächte, auch wenn dies

nicht vordergründig propagiert. Für diese Annahme sprechen

solche Sachen wie die inzwischen bestätigte „Kanzlerakte“,

die offenbar den Befugnisrahmen einer jeden Deutschen

Regierung regelt und die selbstverständlich geheim ist.

Ferner spielen hier noch weitere Dinge mit, die nahelegen, das

auch das Medienmonopol nicht wirklich in Deutscher Hand ist.

Auch hier soll die Hoheit angeblich bis 2099 bei den Alliierten

liegen. Beide Punkte würden einer ergänzenden Darstellung

bedürfen, aber Internet kann man zu beiden Punkten bereits

reichlich fündig werden. Alles in allem ergibt dies ein düsteres

Bild, noch düsterer aber ist die Vorstellung von der eigenen

Regierung (die demnach nur eine Marionette ist), von vorne bis

hinten belogen zu werden.

Warum diese Volksverarschung

Wir können es an dieser Stelle nicht bis in die letzten Winkel

ausleuchten, aber ein bitterer Nachgeschmack bleibt einfach

hängen. Und auch die Inkonsistenz die sich daraus ergibt.

Noch viel schlimmer allerdings ist, dass die Menschen von

einem „Protektorat“ ins nächste weitergereicht werden sollen,

ohne jemals selbst über ihr Schicksal bestimmen zu können.

Hier sei an die sogenannte EU Verfassung erinnert und viele

andere staatstragende Dinge mehr, die fortgesetzt an den

Deutschen vorbei entscheiden und umgesetzt werden.

Der Grund liegt also weniger darin, dass man das abschlägige

Votum der Deutschen fürchtet, nein, nach dem Text des

Grundgesetzes ist es uns untersagt, solange nicht die

Besetzer dem zustimmen. Und wie es scheint, haben die

Besatzungsmächte kein Interesse daran die Deutschen über

ihr Schicksal entscheiden zu lassen. Die jeweilige Regierung

hat zu dem Thema offenbar das Maul zu halten. Insoweit ist

natürlich die Äußerung von Schäuble ein echtes Glanzlicht,

selbst wenn er sich die Begründung für seine Aussage

verkniffen hat.

Man darf also füglich behaupten, dass die Deutschen Sklaven

oder Personal oder irgendetwas sind, aber selbstbestimmt

sind sie nur im Rahmen des Käfigs der ihnen nach 1945

gelassen wurde. Um nun das Volk nicht aufzuwiegeln oder

Unruhe gegen die Besatzer zu schüren, muss vermutlich die

Regierung ihr Schweigegelübde wahren. Mit der Kanzlerakte

ist auch die Rede von einigen Geheimverträgen die nach dem

Zweiten Weltkrieg gegenüber den Alliierten zu unterzeichnen

waren. Die Liste der Ungereimtheiten lässt sich beliebig

verlängern.

Den meisten Menschen mag dies völlig egal sein, nur müssen

sich auch die Desinteressierten darüber im Klaren sein, das

dieser Zustand ein mehr an Demokratie gar nicht erlaubt und

auch eine Umsetzung des Artikels 146 Grundgesetz

(Abstimmung über eine Verfassung) damit gar nicht möglich

ist. Es gebricht uns dazu allein schon an den nicht

vorhandenen Friedensverträgen. Darüber hinaus sind viele

Deutsche noch in Gebieten, die fern der jetzigen offiziellen

Grenzen leben. Damit ist auch das Volk nicht wiedervereint. Es

fehlen also nahezu alle Voraussetzungen für die Umsetzung

des besagten Artikels.


IHRE Buchhaltung ist

UNSERE Aufgabe

Augsburger

Buchhaltungsbüro

Sandra Neumann • Bilanzbuchhalterin

Neuburger Str. 13 • 86167 Augsburg

Tel. 0821 - 72 936 76

Fax 0821 - 72 936 75

Mobil 0176 - 65 10 10 10 Buchen laufender Geschäftsvorfälle

und Lohnbuchhaltung

www.augsburger-buchhaltungsbuero.de

info@augsburger-buchhaltungsbuero.de

Spielbank - Entschädigung für eine

Benachteiligung

Fall:

Eine Spielbank (Beklagte) hatte zwei Beförderungsstellen

als „Tischchef“ ausgeschrieben. Darauf

bewarben sich das stellvertretende Mitglied der

Schwerbehindertenvertretung dieser Arbeitsstelle

sowie auch dessen Vertrauensperson der Beklagten.

Der Arbeitgeber sah darin eine Interessenkollision mit

Problemen und stellte zwei andere Bewerber ein, um

diese Probleme zu vermeiden. Als die Beklagte dann

den beiden Bewerbern mitteilte, dass der Grund für das

Übergehen ihrer Bewerbung und die Einstellung der

anderen zwei Bewerber vermeintliche Interessenkonflikte

seien, klagte ein Bewerber.

Klage:

Der Kläger, welcher ein Mitglied der Schwerbehindertenvertretung

ist und sich unfair behandelt sah

und der Meinung war, dass seine Behinderung der

Grund für seine übergangene Bewerbung war, klagte

nach dem Allgemeinem Gleichbehandlungsgesetz

(AGG) eine Entschädigung ein. Dies war zunächst

erfolglos, da die Vorinstanzen seine Klage abwiesen.

Als er dann in Revision ging, wurde seine Klage im 8.

Senat des Bundesarbeitsgerichts (BAG) angenommen.

Urteil des BAG:

Die Entscheidung des Bundesarbeitsgerichts fiel zu

Gunsten des Klägers aus.

Bei der Auswahl der Bewerber hätten auch der

Schwerbehinderte sowie sein Stellvertreter einbezogen

werden müssen. Dies wurde mit § 81 des

Sozialgesetzbuches IX (SGB IX) begründet.

Der Bewerbung auf eine der beiden Stellen durch die

beiden Personen hätte auch nichts im Weg gestanden,

denn eine mögliche Streitsituation hätte nach § 81

Absatz 1 Satz 10 des Sozialgesetzbuches XI (SGB IX)

vermieden werden können, indem der Kläger die

Beteiligung des Klägers der Schwerbehindertenvertretung

als direkten Konkurrenten an dieser

Stelle hätte ablehnen können.

Es wurde die Klage nun vom BAG an das LAG in Berlin-

Brandenburg zurückverwiesen, wo nun entschieden

werden soll, ob dem Kläger eine Entschädigung

zusteht, aufgrund der Diskriminierung wegen seiner

Behinderung, oder ob der Arbeitgeber einen

Rechtfertigungsgrund hatte.

Quelle:

www.bundesarbeitsgericht.de, Pressemitteilung Nr. 50/13,

Urteil vom 22.08.2013, Az. 8 AZR 574/12

Fazit:

Arbeitgeber sollten alle Bewerbungen berücksichtigen

und müssen auch „Interessenkollisionen“ von Bewerbern

lösen. Wenn dennoch eine Ungleichbehandlung

vorliegt, könnten die Arbeitsgerichte bemüht werden.

Rechtsanwalt Robert Uhl

Kindl & Schönberger GmbH

wer mehr bezahlt ist selber schuld!

Ihr Versicherungsmakler seit 1982

www.kindl-schoenberger.de

Aulzhausener Straße 1 • 86165 Augsburg • Tel. 0821 - 74 888 88 • Fax 74 86 20 • Email: info@kindl-schoenberger.de


Mobil 0171-750 49 64

Täglich knusprige Schweinshaxe

8,90 €

mit Knödel und Blaukraut - im Rosenstüble

oder anrufen, bestellen und abholen für nur

die Euch noch viele Jahre erhalten bleiben!

FCA - Bayern München - Champions League - auf 2 Fernseher

und im Biergarten auf leinwand mit überdachtem Raucher-Freisitz

Öffnungszeiten:

Montag - Donnerstag 16 - 02 Uhr

Freitag - Sonntag 13 - 03 Uhr

Jetzt schon für Ihre Weihnachtsfeier vorbestellen !

Öffnungszeiten:

Mittwoch - Freitag

11:00 - 14:00 Uhr

17:30 - 22:30 Uhr

Dienstag und Samstag

17:30 - 22:30 Uhr

Sonntag

10:00 - 15:00 Uhr

Montag geschlossen

Pächterin:

Renate Benno

Stätzlinger Str. 12 • Tel. 7 29 23 19

HERBST =

WILD & ENTEN-ZEIT

Wie jedes Jahr an den

Kirchweih-Sonntagen

frische Enten- und

Gänsebrüste

mit Blaukraut und Knödel

Wir bitten um Reservierung!

www.zum-schober.de

PC-ECKE

Falls Sie Postbankkunde sind und solch eine

Mail erhalten, folgen Sie in keinem Fall den

Anweisungen!!!! Sie werden von der

Postbank nie aufgefordert, Ihre Daten für

einen Abgleich einzugeben!!! Wenn Sie kein

Postbankkunde sind, hat es sich sowieso

erledigt, oder (nur für die ganz Doofen)?


Wir bedauern sehr, dass unsere

liebste Gerti im Alter von 67 Jahren

am 24. Oktober 2013 so plötzlich

von uns gegangen ist.

Wir behalten Dich in guter

Erinnerung, Deine Freunde und das

ganze Rosenstüble-Team.

Wir werden dich nicht vergessen:

Uschi und Menfred, Kathy, Markus, Hebbe, Hansi, Edi. Michi, Peter,

Petra, Stefan, Werner (Ebe), Hainz, Annabell, Nicky, Toni, Fredy,

Peter B., Volker, Werner, Gerti, Edi (Jamaika), Helmut, Verena, Anna,

Verena, Bichler Peter, Jary, Andrea, Renate, Jürgen, Hans Speth,

Rainer, Rekardo, Max, Otto, Ralf, Karlheinz, Udo, Franke

Bunt sind alle Gräber

Das Laub liegt bunt gefärbt auf dem Boden unter

den kahlen Bäumen. Die herbstlichen Winde – die

Vorboten des Winters – wehen die Blätter umher.

Auch auf den Friedhöfen in Bayern ist der

Kreislauf der Natur und allen Lebens spürbar.

Im Allerseelenmonat November, der durch den

Laubfall und die immer kühler und kürzer

werdenden Tage das Ende des Lebens

symbolisiert, wird traditionell der Toten gedacht.

Wohl auch deshalb fallen die katholischen

Gedenktage Allerheiligen (1.11.), Allerseelen

(2.11.), der evangelische Totensonntag (24.11.)

und der weltliche Volkstrauertag (17.11.) in

diesen Monat. Es ist der schönste Monat, um die

Gräber der verstorbenen Freunde oder

Verwandten zu besuchen oder bei einem

Spaziergang über den Friedhof die mystische

Atmosphäre in sich aufzunehmen. Die Gräber

sind zu dieser Jahreszeit zu Ehren der Toten

nochmal frisch bepflanzt und mit

symbolträchtigen Allerheiligengestecken

geschmückt.

LESERBRIEF

Deutschland gedemütigt

Überwachten US-Dienste Merkels Handy?

,Völlig inakzeptabel'.

Deutschland ist nach den Engländern der

treueste Verbündete der Amerikaner in

Europa und wird dennoch so gedemütigt.

Wir haben mal mehr, mal weniger

bereitwillig die westlichen Interessen an

der Seite Amerikas mitgetragen. Das

Sympathiebild der Amerikaner, fast in der

gesamten Welt, hat sich in den

vergangenen Jahrzehnten deutlich

verschlechtert. Das hat auch uns

Deutsche häufig in die Kritik gebracht,

aber Freunde helfen sich, gerade in der

vermeintlichen Not. Nun ist meiner

Meinung nach etwas ganz Elementares

passiert und zwingt uns zum Nachdenken.

Wir sind aus der Sicht der USA

offensichtlich keine befreundeten Partner,

sondern auch von Deutschland geht

Gefahr aus. Das Schlimmste aber ist die

Tatsache, dass man sich nicht

entschuldigt oder bedauert, nein,

halbherzige Erklärungen ohne Inhalt

werden abgegeben; allerdings ist darin

enthalten eine klare Aussage, nämlich die,

dass die ultrapräsente Überwachung der

Amerikaner in Deutschland weitergehen

wird!

Wilfrid Warncke


30.11.1870 - 6.1.1955

GERTRUD EYSOLDT

(keine Angst, bei uns kommen Männer

auch ab und zu zu Wort)

Als die junge Gertrud Eysoldt auf der

Bühne des Münchner Hoftheaters

erstmals in die große Öffentlichkeit

trat, war es deutlich, dass am

Musenhimmel ein Stern erster

Ordnung aufzusteigen begann. Noch

vor der Jahrhundertwende stieg

dieser Stern in den Zenit, als sich

Gertrud Eysoldt nach mehreren

Unterwegs-stationen den Berliner

Theatern verpflichtete. Das Schiller-

Theater, das Lessing-Theater, das Kleine Theater Unter den

Linden, das Neue Theater und das Deutsche Theater, dem sie lange

Jahre - seit 1945 als Ehrenmitglied - angehörte, sahen ihr großes

Spiel. Am Kleinen Schauspielhaus wirkte sie auch als Regisseurin

und Intendantin. Viel verdankte sie dem Verzauberer Max

Reinhardt, und auch er verdankte ihr viele genialische

Akzentuierungen seiner Einfälle. Die Darstellungskunst der

Eysoldt war von höchstpersönlicher Art: ein Stil, der die Herbheit

liebte, das Wagnis nicht scheute, sich eher dem Intellekt zuneigte

und im klugen Einsatz des knabenhaften Körpers und der

ungewöhnlichen Stimme neue Wirkungen erzielte: „Ihr Lachen

und ihr Weinen wirkt gleichermaßen überzeugend.“ Vorzugsweise

wandte sich das Darstellungsvermögen der Künstlerin den

Mädchenfiguren der modernen Dichtung zu, einer „Rita“, einem

„Hannele“, einem „Rautendelein“, einer „Salome“; auch in der

temeramentvollen Verkörperung liebenswürdiger, kecker Knaben

feierte sie ihre Triumphe. Sie gab dem „Puck“ in Shakespeares

„sommernachtstraum“ eine neue überzeugende Deutung; Kleists

„Penthesilea“, Hofmannthals „Elektra“, Wedekinds „Lulu“ und

die Frauengestalten Strindbergs und Shaws zählten zu ihren

Glanzrollen. Nach den Kriege trat Gertrud Eysoldt auch im Film

auf, in Harald Brauns berühmter „Nachtwache“. In Ohlstadt bei

Murnau ist die Schauspielerin im vierundachzigsten Lebensjahre

gestorben.

Frauen-Power - falsch verstanden!

Hier ist der Beweiß, zuviel Wasser

trinken ist ungesund!


Maria Stern

1) Kloster. Seit 1258 lebten die

Witwe des A.er Bürgers Canione

und ihre beiden Töchter, betreut

von den Barfüßern, in ihrem

Haus ‘Zum Stern’ als Beghinen.

1282 setzte der Provinzial der

Minderbrüder eine erste

Vorsteherin ein. Nach der

Verpflichtung auf die Regel des

Dritten Ordens erfolgte 1315 die

Aufnahme in die franziskanische

Ordensprovinz (1317 von Rom

b e s t ä t i g t ) . W ä h r e n d d e r

Reformation verloren sie mit der

prot. gewordenen Barfüßerkirche

Betchor und Begräbnisstätte.

Unter der Meisterin A.

Krölin 1574/ 76 Bau der

Klosterkirche durch J. Holl. 1632

Benennung des Klosters als

M.S. 1804 Säkularisierung des

K l o s t e r s , d e s s e n A . e r

Grundbesitz an die Stadt fiel.

Zum 1.11.1828 Restitution des

Klosters mit der Auflage, die

Leitung der kath. Mädchenschule

der Stadtpfarreien St.

Moritz und St. Maximilian zu

übernehmen. 1829 Eröffnung

einer Industrieund Handarbeitsschule.

In der Folge Wandlung

von einer beschaulichen in eine

tätige Ordensgemeinschaft. Seit

1845 Übernahme caritativer

Aufgaben. Ausdehnung des

Erziehungsauftrags auf ganz

Bayern. Ab 1938/39 Brasilien-

Mission. Der Konvent mit gleichbleibend

22 Mitgliedern wuchs

im 19. Jh. auf bis zu 400 an und

zählt heute 460 Schwestern in

37 Niederlassungen in Bayern

und 84 Schwestern in 14

Niederlassungen in Brasilien.

Seit Dez. 1982 neue Ordensregel.

1990 Erhebung der

Missionsregion in Brasilien zur

Provincia Franciscana de Santa

Cruz, Gründung einer Niederlassung

in Zaire.

2) Klosterkirche (Sterngasse 5).

1574/76 mit schlankem Turm

samt ‘welscher Haube’ von J.

Holl erbaut (Patrozinium:Hl.

Anna und Elisabeth). 1730

Neugestaltung des Inneren.

Deckengemälde (verloren) und

Altarblatt (Hl. Elisabeth, 1730)

von J. G. Bergmüller, Kanzel und

mehrere Plastiken von E. B.

Bendl. 1944 stark beschädigt

und anschließend erneuert.

Sterngasse und

Sterngäßchen

nahe dem Kloster

(Historische Straßennamen,

Jakobervorstadt-Süd).

3) Gymnasium und Realschule

(Gögginger Straße 132). Staatlich

anerkannte Privatschulen in

klösterlicher Trägerschaft. Das

Musische Gymnasium ging aus

der 1828 gegr. Lehrerinnenbildungsanstalt

(LBA) des Klosters

hervor, die 1933 in Göggingen

einen Neubau bezog, der 1939-

1945 als Reservelazarett diente.

Aus der 1946 wieder errichteten

LBA entstand 1949 eine

Oberschule in Kurzform, die

1953 in ein Dt. und 1965 in ein

Musisches Gymnasium mit

sieben und ab 1975 neun

Klassen umgewandelt wurde;

seit 1990 mathematischnaturwiss.

Zweig. 1922-1941

bestand im Kloster St. Elisabeth

eine dreistufige Mittelschule für

Mädchen, die im Dez. 1945 in

Göggingen wiedereröffnet und

1 9 6 5 z u r v i e r k l a s s i g e n

Realschule erweitert wurde. Die

traditionell kaufmännische

Ausrichtung wurde um die

W a h l p f l i c h t f ä c h e r g r u p p e

ergänzt. 1992 Teilnahme am

Schulversuch sechsstufige

Realschule unter Verzicht auf die

vierstufige Form. Bis 1979 war

mit der Schule ein Internat

verbunden, von dem ein Tagesheim

mit Hausaufgabenbetreuung

erhalten blieb. 1997 1150

Schülerinnen, davon 450 in der

R e a l s c h u l e . S e i t 1 9 7 7

Schülerzeitung ‘Resonanzen’;

seit 1981 Mitteilungsblatt für

Ehemalige ‘Die Sternwarte’.

Maria-Theresia-

Gymnasium

(Gutenbergstraße 1) 1892 gegr.

als öffentliche, konfessionell

gemischte ‘Städtische Töchterschule’,

die 1911 in ‘Städtische

Höhere Töchterschule’ umbenannt

und von drei auf sechs

Jahrgangskurse erweitert

wurde. 1914 Neubau an der

Gutenbergstraße nach Plänen

von 0. Holzer und Umbenennung

in’Maria-Theresia-Oberschule’

nach der bayerischen Königin

Maria Theresia (†1919). Seit

1965/66 heutiger Name. Neben

einem mathematisch-naturwiss.

und einem neusprachlichen

Zweig wurde im Schuljahr

1979/80 ein sozialwiss. Zweig für

Mädchen angegliedert, der seit

dem Schuljahr 1986 /87 auch

Jungen offensteht; die ersten

Jungen wurden im Schuljahr

1979/80 aufgenommen. 1997

etwa 770 Schüler in 24 Klassen.

Maria-Ward-

Schwestern

(Institutum Beatae Mariae

Virginis, Frauentorstraße 26)

1662 kamen M. Poyntz und fünf

Begleiterinnen von England

nach A. Sie gehörten der von

Mary Ward gegr. und sich der

Mädchenerziehung widmenden

Schwesterngemeinschaft an.

Sie lebten anfangs in verschiedenen

Häusern, ehe sie

1687 in der Kautzengasse

(heute Frauentorstraße) eine

Heimat fanden. Bf. J. C. von

Freyberg förderte die ‘Englischen

Fräulein’ seit 1665. 1680

b f l . S t i f t u n g s b r i e f , 1 6 9 0

Bürgerrecht. 1713-1749 Konflikt

mit den Bf.en, die die geistliche

Oberaufsicht einer Generaloberin

erfolgreich bestritten. Da

sie sich der Erziehung von

Mädchen widmeten, waren sie

1802 von der Säkularisation

nicht betroffen. 1815 durften sie

wieder Novizinnen aufnehmen

und ihre Arbeit fortsetzen,

blieben aber von Krisen, etwa im

Kulturkampf oder im Dritten

Reich (Schließung 1941), nicht

verschont. 1944 wurde das

MariaWard-Institut mit der 1706

geweihten Herz-Jesu-Kirche

völlig zerstört. Heute unterhalten

die M. ein neusprachliches

Gymnasium und eine Realschule

mit Internat und Tagesheim

für derzeit (Jan. 1998) 809

bzw. 489 Schülerinnen.

Maria Zart

(Marienlied) Die ungewöhnlich

breite Überlieferung dieses

Marienliedes setzt um 1500 ein

und ist vielleicht mit dem

kirchlichen Jubeljahr 1500 in

Verbindung zu bringen. Der

Text, dessen elf Strophen alle

mit ‘Maria’ beginnen, und die

Melodie des Liedes erhielten

sich bis ins 17. Jh., Bearbeitungen

noch weit darüber hinaus.

Die Autorschaft eines in einer

Hs. erwähnten ‘Pfabenschwanz’

ist nicht gesichert, wohl aber legt

die frühe Überlieferung des

Liedes eine Entstehung in A.

nahe.

Marie Antoinette

* 2.1.1755 Wien † 16.10.1793

Paris, Königin von Frankreich *

Tochter Maria Theresias und Ks.

Franz’ I., seit 1770 verheiratet

mit Ludwig (XV1.), dem späteren

Kg. von Frankreich. Auf ihrer

Brautreise nach Frankreich

(21.4.-5.7.1770) besuchte sie

am 28.4. (ab 16.00 Uhr) und

29.4. (Abreise nach der

Frühmesse) A. und nächtigte als

Gast von Fürstbf. Klemens

W e n z e s l a u s i n d e r B f l .

Residenz. Der Rat überreichte

ihr als Gastgeschenk ein

vergoldetes Reiseservice.

Besuch der Francischen Akad.

( E h r e n m i t g l i e d ) , d e s

Raunerschen Silbergewölbes

und einer Aufführung von

Voltaires ‘Die drei Sultaninnen’

im Theater von St. Salvator.

Gegen 22 Uhr begann auf

Einladung des Bankiers B. A.

Liebert in dessen Stadtpalais

(Schaezlerpalais) der einzige

Ball ihrer Reise: M. tanzte drei

M e n u e t t e ; a n s c h l i e ß e n d

defilierten Frauen und Töchter

reicher Familien in Alt-A.er

Trachten vor der Prinzessin

(Umrißradierung F. T. Webers,

StK A., Graphische Sammlung).

Nach der Frühmesse und einem

stillen Gebet in Hl. Kreuz fuhr der

Brautzug weiter.

Marienapotheke

Älteste Apotheke A.s, seit 1345

nachweisbar. Vermutlich war

bereits der erste Apotheker

Liutfrid um 1283 hier tätig. Im

14./15. Jh. war die Stadtapotheke

im Besitz der Familie

Hofmaier: Friedrich, Claus (I)

und Claus (II). Die inzwischen

‘Zum Marienbild’ benannte

Apotheke war vom 17. Jh. bis

1839 sechs Generationen lang

im Besitz der Familie Biermann.

Von 1932 bis zu ihrer Zerstörung

im Zweiten Weltkrieg im Besitz

von H. Ziegenspeck (Apothekergäßchen

2).

Marienheim bei der Kahnfahrt

Marienplatz

(Lechhausen-Ost)

Anstelle eines 1945 demontierten

Marienbrunnens wurde

1983 durch eine Bürgerinitiative

auf der Grünanlage an der

Einmündung der Feuerhaus-


Frauen sind erstaunt, was Männer alles vergessen. Männer sind erstaunt, woran Frauen sich erinnern (Peter Bamm)

straße in die Stätzlinger Straße

eine Mariensäule errichtet; im

gleichen Jahr erhielt der Platz

um die Grünanlage den Namen

Marienplatz.

Marktbrunnen

1951 wurde im Stadtmarkt

anstelle einer 1944 zerstörten

Steinsäule östlich der Fleischhalle

ein Brunnen aufgestellt, für

den der A.er Bildhauer Joseph

Lappe zwei weibliche Bronzefiguren

schuf. Frucht und Taube

in ihren Händen stehen für die

auf dem Markt feilgebotenen

Erzeugnisse.

Marktrecht

Der früheste Beleg für das A.er

M. ergibt sich aus einer Urkunde

Konrads I. von 1030 für Donauwörth,

wonach die Störung des

Marktfriedens nach A.er M.

sanktioniert werden sollte; damit

dürfte das M. mindestens ins 10.

Jh. zu datieren sein. Genauere

Aufschlüsse über die A.er

Märkte liefert das Stadtrecht von

1276.

Der Wochenmarkt fand am

Freitag statt (im 15. Jh. auf

Donnerstag nachmittag ausgedehnt),

zwei 14tägige Jahrmärkte

an Ostern und Michaeli

(29.9.), wobei der Ostermarkt als

Tuchmesse ein gewisses regionales

Gewicht erlangte (Dulten).

Im 15. Jh. traten der Weihnachtsmarkt

(Christkindlesmarkt)

sowie ein zweitägiger

Fastenmarkt dazu. Aus diesen

Terminen schälten sich Anfang

des 16. Jh.s als Jahrmärkte

Ostern, der Michaels- und der

Ulrichstag (4.7.) heraus, wobei

neben Textilien v.a. das holzund

metallverarbeitende Gewerbe

vertreten war. Dabei

wurden zahlreiche Marktordnungen

für die einzelnen

Warengruppen und Gewerbe

von den Zünften bzw. vom Rat

erlassen, die den Zugang der

Waren und das städtische

Marktmonopol als Punktmarkt

gegenüber informellem Warenaustausch

in sog. Winkelmärkten

in der Stadt und im

Umland sichern sollten.

St. Markus

(Jakoberstraße 26) 1580

beauftragten Markus und Philipp

Eduard Fugger J. Holl mit dem

Bau einer Kirche in der Fuggerei,

deren Bewohner gemäß Stiftungsbrief

zum täglichen Gebet

für den Stifter verpflichtet sind.

Die 1582 geweihte und 1725/31

barockisierte Kirche wurde 1944

bis auf die Außenmauern

zerstört. Auf Beschluß des

Fuggerschen Seniorats bis 1950

Wiederauf-bau mit verändertem

Innenraum-charakter. Von der

Renais-sanceAusstattung sind

nur das Altarblatt Jacopo Palmas

d.J. (um 1595) und das

Taufbecken erhalten. Die Orgel

(um 1730) stammt aus der

Werkstatt der Orgelbauerfamilie

Silbermann. An der Westwand

Epitaph für U. Fugger († 1510)

von A. Daucher, urspr. in der

Fuggerkapelle von St. Anna. An

der Ostwand in der Predella des

kleinen Flügelaltars einer der

Kirchenstifter, Markus Fugger,

mit seiner Familie und eine 1949

von Hans Leitherer geschaffene

Schutzmantelmadonna.

St. Markus

(Blücherstraße 26) 1881

Errichtung einer Tochtergemeinde

von St. Jakob. Am

9.10.1898 Weihe der von Peter

Müller und Karl Brendel

erbauten neobarocken Kirche

m i t S c h w e i f g i e b e l f r o n t .

Gründung einer Diakoniestation

m i t K i n d e r g a r t e n . 1 9 1 0

Einrichtung einer Vikarstelle bei

St. Jakob zur Betreuung der

Gemeinde in Lechhausen. 1929

Umwandlung der zweiten

Pfarrstelle bei St. Jakob in die

selbständige Pfarrstelle St. M.;

1966 bzw. 1969 wurden St.

Lukas und St. Petrus als

s e l b s t ä n d i g e P f a r r e i e n

a b g e t r e n n t . 1 9 7 7 / 7 8

grundlegende Renovierung der

Kirche.

Maro Verlag

(Riedingerstraße 24) * 1969 von

Benno Käsmayr gegr. Verlag,

der heute zu den bekanntesten

Kleinverlagen Dtld.s zählt. Sein

Programm mit bibliophiler

A u s r i c h t u n g u m f a ß t

schwerpunktmäßig dt. Übersetzungen

amerikanischer

Literatur, von ‘underground’ bis

zur Avantgarde, mit Werken z.B.

von Charles Bukowski und

Gilbert Sorrentino; einen

weiteren Schwerpunkt bildet das

Schaffen B. Brechts.


KFZ-SEITE

Führerschein

natürlich bei uns

bereits über 20 Jahre

Am Mittleren Moos 12

Inhaber: Bernd Michl

Meisterbetrieb

KFZ-MEISTER GESUCHT 71 70 20

AMG einst und heute

die Sekunde davor ...


SAUBER + FAIR

Unterer Talweg 38

Augsburg-Haunstetten

Tel. 0821 - 8 77 55

www.motoklora.com

NEU: jetzt auch ASU für Motorräder

Vertragshändler

Meisterbetrieb GmbH

MOTOKLORA

- kein Problem

Achtung verdient, wer erfüllt, was er vermag (Sophokles)

7 Tage Stadtflitzer

ab 121,- €

mit Panzermotor NEUES VOM 3. REVIER

Es ist Sperrstunde und ziemlich

dunkel. Ein recht Betrunkener

geht an Autos entlang und haut

mit der flachen Hand auf jedes

Auto.

Ein Passant geht auf ihn zu und

spricht ihn an: "Hey, was machst

du denn da?"

"Woisch, i suach mei Auto?"

"So sucht man doch kein Auto?

Warum haust du denn auf dem

Autodach rum?"

"I such nach die Blaulichter..."


RUND UM DEN

Friedberger See

Abfahrt von B300

zum Friedberger See

Pappelweg 14

86316 Friedberg

Telefon 0821 / 26 75 80

Telefax 0821 / 26 75 888

mail: info@kussmuehle.de

www.hotel-kussmuehle.de

täglich durchgehend warme Küche - kein Ruhetag

jeden Sonntag BRUNCH ab 10 Uhr

für TAUFE, HOCHZEIT, KOMMUNION steht ihnen unsere

Lake-Lounge zur Verfügung

NEU: Mo. - Sa. ab 9 Uhr:

GOURMET-FRÜHSTÜCK mit Lachs, Parmaschinken,

Käse, Marmelade, Ei, Butter, 1 Tasse Kaffee od.

Cappuchino + 1 Glas Prosecco GRATIS

www.seehaus-friedberg.de

8,90 €

www.tropicana.de

D-86316 Friedberg

Tel.: +49 (0)821 / 317 666 1

Fax: +49 (0)821 / 317 85 60

eMail: info@tropicana.de

chill & wake

Seestrasse, 86316 Friedberg

Tel. 0821 - 60 27 41

www.chill-and-wake.de

Liftbetrieb ab

6. April 2013

Wir sind der einzige Fischereiverein

in Friedberg/Bayern und

Pächter bzw. Eigentümer vieler

interessanter Seen und Fließgewässer

in und um unsere

altbayerische Herzogstadt.

Fischereiverein Friedberg e.V.

Haben wir Sie neugierig gemacht? Wenn ja, dann nehmen

Sie Kontakt mit uns auf, Sie bekommen sicher eine Antwort.

Telefon: 0821 - 601946

E-Mail: fischereivereinfriedberg@freenet.de

www.fischereiverein-friedberg

Tauchbasis

Friedberger See

Tauchkurse

Füllstation NITROX


an der Kanustrecke

Gegen große Vorzüge eines andern gibt es kein Rettungsmittel als die Liebe (Goethe)

Dienstag bis Freitag

Mittagsgericht +

0,25 l Getränk nur 7,00 €

Am Eiskanal 30

Dienstag Schnitzeltag Mittwoch

alle Schnitzel (ohne Salat) versch. Burger

6,50 €

6,50 €

mit Pommes

Dienstag und Mittwoch abend geschlossen

jeden

Freitag STEAK-ABEND

Reservierungen unter Telefon 0821 - 3 95 27

Montag Ruhetag

Donnerstag Salatabend

eigenes Karte

„rund um‘s Sauerkraut“

Pute + Schwein 9,99 €

Rindersteak 10,99

Preiswerte gut-bürgerliche Küche

bayerische Brotzeiten - Kaffee + Kuchen

70 Plätze auch für Familienfeiern

60 Plätze auf der Sonnenterrasse

Ilsungstraße 15c • Augsburg • Tel. 589 50 73

Geöffnet von Di. - So. 11 - 24 Uhr

Sollten Sie hier nicht sehen,

was Sie sehen wollen, hilft

vielleicht ein Gang zum Optiker?

Wenn keine Anzeigenänderung bei uns bis 20. des Vormonats

eingereicht wird, wird die alte Anzeige oder bei ausgelaufener

Beteiligung keine abgedruckt. Es gilt die Druckkostenbeteiligungs-

Preisliste vom 1.9.2009. Anzufordern unter Tel. 0821 - 729 89 342 oder

einzusehen unter der Internetadresse www.der-lechhauser.de


AUSLEGESTELLEN DES LECHHAUSERS

kein ABO und keine Lieferung an solche Geschäfte, die sich nicht an den Druckkosten beteiligen

sollten dort trotzdem Hefte zum Mitnehmen liegen, sind dies armselige Trittbrettfahrer

Buchhaltung

NEUMANN

HACKENBUCHNER

Entsorgung

Tabakwaren

Zeitschriften

Büroartikel

Brigitte Garba

Spenglerei

PAULA

Fischereiverein

Friedberg

CHILL AND

WAKE

Linder

Kamine

Gartengaststätte

Gardinen

Grünland

Stube

Gartenwirtschaft

„Schillerschule“

Aquarium

Center

Kindl & Schönberger GmbH

Versicherungsmakler

TERRASSE

im Curt-Frenzel-Stadion

Gartenwirtschaft

in der Kleingartenalage

Stätzlinger-/Kalterer Str.

bei den

Taubers


WAS ES ALLES GIBT BEIM LECHHAUSER

Ihr persönliches

Schild

Schild blau, Größe 50 x 10 cm

Ihr Wunschtext !!!

• wetterfest

• aus blauem Acrylglas

• Schriftfarbe wählbar

zu bestellen beim Lechhauser

Telefon 0821 - 56789-22

Dampfplauderer

Preise für Drucksachen unter www.der-lechhauser.de

im August: 500 Visitenkarten 4/4-farbig 350gr. nur 39,90 €

Das Lechhauser Kochbuch

Rezepte für das ganze Jahr, geordnet nach Jahreszeit, gekocht und

zusammengetragen von Ursula Tauber †2008. Alle Rezepte waren auch

schon bis 2007 im Lechhauser abgedruckt und können wirklich

von jedem nachgekocht werden. Das

Buch hat 52 Rezepte und ist

ringgebunden (bleibt beim Kochen

also offen liegen). Erhältlich bei uns

in der Redaktion der Lechhauser,

Stätzlinger Straße 11.

Verkaufspreis 9,90 €

Das Lechhauser Adressbuch von

Ein ideales Geschenk für Geschichtsinteressierte in

Lechhausen. Dieses Adressbuch von 1904 mit den

Angaben aller Bewohner von Lechhausen, mit

Berufsangabe, der ansässigen Gewerbetreibenden, den

polizeilichen Vorschriften der Stadt Lechhausen von

1904 usw. Professionell gebundenes Buch (Drucker

und Buchbinder aus Lechhausen) Größe DIN A4 mit

über 150 Seiten. Erhältlich bei der Werbeagentur

Tauber in der Stätzlinger Straße 11 oder bei

Tabakwaren Garba neben der Post in Lechhausen für

16,90 Euro..

1904


WAS ES ALLES GIBT BEIM LECHHAUSER

mit Ihrem Wunschmotiv (auch Foto‘s), Text Ihrer

Wahl (jedes Ziffernblatt wird neu erstellt) , Abbildungen

der Uhren können abweichen

jetzt auch wieder als 40cm-Uhr

Format Bahnhofsuhr (Ø 40 cm) mit Wunschmotiv für 19,90 €

AUS DEM INTERNET GEFISCHT

Pfiffige Ideen

Lass mich, ich bin doch noch so klein!

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine