Ludwig Thoma Komödie in drei Akten Personen: Fritz ... - act-n-arts

act.n.arts.com

Ludwig Thoma Komödie in drei Akten Personen: Fritz ... - act-n-arts

Bolland: Glauben Sie?

Hauser: Und er wird immer noch ärmer. Ihr Sohn wird den Jungen ganz erfrieren lassen.

Bolland: Ich gebe mein Ehrenwort, daß die Sache so war. Zu Dobler: Sie sollten sich den Stoff nicht entgehen lassen.

Wie er das Geschäft gründete, und wie es allmählich wuchs und wuchs...

Frau Beermann kommt aus dem Musikzimmer. Man hört den Professor tremolieren: Behüt dich Gott, es hat nicht sollen

sein. Dann wieder still.

Dobler: Eines ist sicher. Die Figur des self made man ist in Deutschland noch kaum literarisch verwendet.

Bolland eifrig: Das ist's ja, was ich sage. Immer diese Armeleutegeschichten! Aber daß 'n Mensch mal ordentlich

verdient, daß 'n Mensch was wird, das ist doch auch poetisch!

Hauser: Wissen Sie was, lassen Sie Ihr Hauptbuch drucken.

Von links kommt Frau Lund, hinter ihr das Zimmermädchen.

Dritte Szene

Die Vorigen. Frau Lund.

Frau Beermann ihr lebhaft entgegeneilend: Mama Lund! Das ist lieb, daß Sie kommen...

Frau Lund heiter: Immer gerne zu Ihnen. Guten Tag, meine Herren. Wo ist die kleine Effie?

Frau Beermann: Im Musikzimmer. Zum Mädchen: Bitte, sagen Sie meiner Tochter...

Frau Lund: Nein, nein. Lassen Sie nur!

Beermann: Darf ich Ihnen vorstellen? Herr Hans Jakob Dobler, unser berühmter Dichter.

Frau Lund Dobler die Hand reichend: Ein berühmter Dichter? Das freut mich.

Bolland: Der Verfasser des »Armen Hans«.

Frau Lund liebenswürdig zu Dobler: Wenn ich jünger wäre, würde ich selbstverständlich so tun, als hätte ich's gelesen.

Aber in meinem Alter strengt das an. Was ist das »Der arme Hans«?

Dobler: Ein Roman, gnädige Frau.

Bolland: Ein Meisterwerk!

Frau Lund: Dann ist meine Unkenntnis strafbar. Ich will sie bald gutmachen.

Vierte Szene

Vom Musikzimmer herein stürmt Frau Bolland, hinter ihr kommen Effie, Wasner und Fräulein Koch.

Frau Bolland: Es ist höchste Zeit. Ich muß in den Kunstverein. Zu Frau Lund: Guten Tag, gnädige Frau.

Effie ist zu Frau Lund geeilt und küßt ihr die Hand: Mama Lund!

Frau Lund: Wie geht's dir, kleiner Wildfang? Kommst du bald zu mir?

Effie: Gerne, aber die Musikstunden, und der Vortrag von Professor Stöhr...

Frau Lund: Und dies und das und deine achtzehn Jahre. Du hast ganz recht.

Frau Bolland zu Frau Beermann: Effie darf doch mitkommen? Im Kunstverein sollen wundervolle Bilder sein.

Frau Beermann mit einem Blick auf Frau Lund. Ich weiß nicht...

6

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine