Allianz Europe Equity Growth- A - EUR - Allianz Global Investors

allianzglobalinvestors.de

Allianz Europe Equity Growth- A - EUR - Allianz Global Investors

Allianz Europe

Equity Growth

Europa ist weltweit Marktführer bei

modernen Produktionstechnologien. Es

hat einen Marktanteil von 35% und hält

50% aller Patente. 1

August 2013

1

Quelle: Europäische Kommission (EK); Stand: Oktober 2012.

Moderne Produktionstechnologien: Erleichtern die Modernisierung der industriellen Basis der EU und bieten

Lösungen zu gesellschaftlichen Herausforderungen wie Energieeffizienz, Klimawandel und Ressourcenknappheit

Verstehen. Handeln.


Wussten Sie, dass ...

… es seit 2012 in Asien (ex Japan) mehr

Filialen des europäischen Luxusherstellers

LVMH 1 gibt als in den USA − nämlich

insgesamt 670 im Vergleich zu 644 2 ?

… die SAP AG derzeit der größte europäische

und weltweit der drittgrößte unabhängige

Softwarehersteller ist 3 ?

… die 4 größten europäischen Brauereien

(ABInBev 1 , SAB Miller, Heineken und

Carlsberg) einen globalen Marktanteil von

über 40 % haben 4 ?

1

LVMH = Louis Vuitton Moët Hennessy; ABInBev = Anheuser-Busch InBev

2

Quelle: LVMH Jahresbericht 2012

3

Quelle: Forbes Global 2000 – „Software and Programming“ industry, 2012

4

Quelle: Barth-Report Hops 2011/2012

Dies ist keine Empfehlung oder Aufforderung zum Erwerb oder Veräußerung einzelner Wertpapiere. Ein oben als Beispiel genanntes Wertpapier muss

nicht unbedingt im Portfolio enthalten sein, weder zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Dokuments noch zu einem späteren Zeitpunkt.

2 von 33


Warum sollten Sie

auf europäische

Wachstumswerte

setzen?


Wir setzen auf Europa!

Was beeinflusst das

Wachstum

europäischer

Unternehmen?

4 von 32


Europas Unternehmen und Infrastruktur zeigen hohe

Wettbewerbsfähigkeit

Wettbewerbsfähigkeit: Ranking des Weltwirtschaftsforums

Gesamt -Ranking Subindices 1

Land/

Wirtschaftsraum

Rang 2011

Erreichte

Punktzahl

Grundvoraussetzungen

Effizienzsteigerung

Innovation und

Vernetzung

Schweiz 1 5,72 2 5 1

Singapur 2 5,67 1 1 11

Finnland 3 5,55 4 9 3

Schweden 4 5,53 6 8 5

Niederlande 5 5,50 10 7 6

Deutschland 6 5,48 11 10 4

USA 7 5,47 33 2 7

Großbritannien 8 5,45 24 4 9

Hongkong 9 5,41 3 3 22

Japan 10 5,40 29 11 2

Auf der Skala der Wettbewerbsfähigkeit rangieren derzeit sechs europäische Länder unter den Top Ten.

Quelle: World Economic Forum 2012, Darstellung: Allianz Global Investors 2013.

5 von 32


Was beeinflusst das Wachstum europäischer Unternehmen?

Die Trends im Überblick

Globalisierung

• global aufgestellte europäische Unternehmen können

vom Aufstieg der urbanen Mittelschicht in anderen

Erdteilen profitieren

Demographie

• Menschen leben länger, die Weltbevölkerung wächst

• der demografische Wandel dürfte in den nächsten

Jahren zu einer veränderten und höheren Nachfrage

nach Gesundheitsleistungen führen 1

Konsumverhalten

• verändertes Konsumverhalten in den Industriestaaten ‒

die Mittelschicht kauft preisbewusster ein

• aber auch Markenprodukte liegen weiter weltweit im

Trend

Knappe

Ressourcen

• Ausbau oder Erneuerung der Infrastruktur

• Energiewende

1

Quelle: Allianz Global Investors. 6 von 32


Trend Globalisierung

Wachstumstrends am Beispiel Bier nach Volumen

Geschätzte kumulierte jährliche Wachstumsrate des Bierkonsums über 5 Jahre nach Region

2012-2016 in %

Bier ist weltweit ein starker Wachstumsmarkt

Quelle: Sabmiller/Canadean 2012

7 von 32


Trend Globalisierung

Beispiel: weltweiter Bierkonsum

Vier der fünf größten Brauereikonzerne stammen aus Europa –

langfristig sind diese Unternehmen gut positioniert

400

350

Jahresproduktion 2012 in Mio. Hektoliter

352,9

300

250

200

190

171,7

150

100

50

120,4

106,2

0

AB InBev SAB Miller/ Fosters Heineken Carlsberg China Resource Brewery

Ltd

Dies ist keine Empfehlung oder Aufforderung zum Erwerb oder Veräußerung einzelner Wertpapiere. Ein oben als Beispiel genanntes Wertpapier muss nicht unbedingt im Portfolio enthalten sein, weder

zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Dokuments noch zu einem späteren Zeitpunkt.

Quelle: Unternehmensangaben, Barth Report 2012.

8 von 33


Trend Globalisierung

Ziel der europäischen Brauereikonzerne:

Positionierung in den Wachstumsländern weiter ausbauen

Markt-Volumen in Millionen

Hektoliter und Marktanteile in %

1

130,1 Brasilien 69 % 9 %

487,7 China 12 % 4 % 1 % 22 %

18,3 Indien 6 % 55 % 23%

19 Kolumbien 97 %

66,1 Mexiko 59 % 41 %

94,6 Russland 16 % 37 % 12 %

28,2 Ukraine 36 % 29 % 5 %

26,8 Vietnam 30 % 20 % 6 %

1

Stand: Ende 2011

Quelle: UBS Beverage study, 2012

Europäische Brauereikonzerne streben an, höhere Marktanteile in den Wachstumsländern zu gewinnen

Dies ist keine Empfehlung oder Aufforderung zum Erwerb oder Veräußerung einzelner Wertpapiere. Ein oben als Beispiel genanntes Wertpapier muss nicht unbedingt im Portfolio enthalten sein, weder

zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Dokuments noch zu einem späteren Zeitpunkt.

9 von 32


Trend Demographie

Gesundheitsmarkt profitiert von der alternden Bevölkerung

Anteil der Bevölkerung über 60 Jahre nach Regionen (2012 und 2050)

Der demografische Wandel dürfte in den nächsten Jahren zu einer veränderten und höheren Nachfrage am

Gesundheitsmarkt sorgen

Quelle: „Population Ageing and Development 2012“, UNO (Organisation der Vereinten Nationen)

10 von 32


Trend Demographie

Steigende Gesundheitsausgaben in den Wachstumsländern

Gesundheitsausgaben in 2010

Brasilien:

9 % des Bruttoinlandsproduktes (BIP)

0,19 Mrd. Einwohner

Gesundheitsausgabe pro Kopf pro Jahr: USD 963,9

China:

5,1 % des Bruttoinlandsproduktes (BIP)

1,35 Mrd. Einwohner

Gesundheitsausgabe pro Kopf pro Jahr : USD 225,93

Indien:

4,1 % des Bruttoinlandsproduktes (BIP)

1,21 Mrd. Einwohner

Gesundheitsausgabe pro Kopf pro Jahr: USD 57,81

Besonders die innovationsstarken europäischen Unternehmen sollten von dieser Entwicklung profitieren können

Quelle: The Economist, Pocket World in Figures 2013

11 von 32


Beispiel Demographie

Essilor – Optische Gläser, hochwertige Sehhilfen

Essilor produziert optische Linsen für Brillen und Kontaktlinsen. In diesem Markt ist das Unternehmen weltweit technologisch

führend. Der Markt für Sehhilfen wächst strukturell nicht nur mit der alternden Weltbevölkerung, sondern

auch durch den Bedarf junger Menschen an Sehhilfen. Daneben führt wachsender Wohlstand zu steigender

Nachfrage nach Sonnenschutz für die Augen.

Langfristiger Wachstumsmotor: Sehschwäche – ein weltweites, wirtschaftliches

Problem:

• 810 Millionen Kinder haben aufgrund von Sehschwächen Schulprobleme

• 1,1 Milliarde Berufstätige mit Sehschwächen haben Sicherheits- oder

Leistungsprobleme

• 3,2 Millionen Menschen erblinden jährlich durch UV-Strahlung

270 Mrd. USD wirtschaftlicher Verlust weltweit durch Sehschwäche

Die unternehmerische Interpretation des Problems als Aufgabe:

• 4,2 Mrd. Menschen zu besserer Sicht verhelfen

• In den entwickelten Märkten eine Strategie multipler Netzwerke verwirklichen

• Die Reichweite in schnell wachsenden Märkten vergrößern (bis 2015 verdreifachen)

Wachsender Bedarf an Sehhilfen weltweit: Optische Technologie bester Qualität

Quelle: Allianz Global Investors, Unternehmensdaten Essilor, Unternehmenspräsentation 2012. Dies ist keine Empfehlung oder Aufforderung zum Erwerb oder Veräußerung einzelner

Wertpapiere. Das oben als Beispiel genannte Wertpapier muss nicht unbedingt im Portfolio enthalten sein, weder zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Dokuments noch zu einem

späteren Zeitpunkt.

12 von 32


Beispiel Demographie

Essilor – Die globale Nummer 1 für Sehhilfen

Mit 26% Volumen und 31% Marktanteil ist Essilor die Nummer 1 der Produzenten von optischen Gläsern. Die

Eintrittsbarrieren für Wettbewerber sind hoch, da der Markt nicht nur von den Produzenten kontrolliert wird, sondern

auch die Laboratorien wesentlichen Einfluss haben.

Essilors Antwort auf die Wettbewerbssituation:

• Vertikale Integration (Linsenproduktion, Produktion der Geräte, Labordienstleistungen).

Übernahmen ergänzen das organische Wachstum.

Global und lokal starke Marken aufbauen: Varilux, Crizal, Xperio, Transitions, Nikon, Optifog

• Neue Technologien entwickeln: Vielzahl neuer Produktsegmente und Dienstleistungen.

- Mehrwert durch: Maßfertigung, PolarRx, Optifog, UV

- EYE Sun-Protection-Factor: ein neuer, von Essilor entwickelter Index, der vielfach akzeptiert

wurde, zertifiziert den UV-Schutz einer Linse

- Neue Produktionstechnologien “digitale Oberflächenbearbeitung”

• Partnerschaften mit ertragsstarken lokalen Marktführern im Brillengeschäft, Fokus auf

Kundentreue

Markenbewusstsein und Partnerschaften, tragfähige Kundenbeziehungen

Quelle: Allianz Global Investors, Unternehmensdaten Essilor, Unternehmenspräsentation 2012. Dies ist keine Empfehlung oder Aufforderung zum Erwerb oder Veräußerung einzelner

Wertpapiere. Das oben als Beispiel genannte Wertpapier muss nicht unbedingt im Portfolio enthalten sein, weder zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Dokuments noch zu einem

späteren Zeitpunkt. 13 von 32


Trend Konsum

China - Wachstum mit hohem Potenzial

Reales BIP-Wachstum 1 in %, China und USA

(Durchschnitt)

2009

2

2 2

China verfügt über eine konsumfreudige Mittelschicht, die insbesondere europäische Marken sehr schätzt

Quelle: International Monetary Fund, World Economic Outlook, April 2013

1

Bruttoinlandsprodukt

2

Schätzung

14 von 32


Trend Konsum

China und andere Schwellenländer – neue Motoren des Konsums

In 2011 hat das Konsumwachstum Chinas das der USA übertroffen

Wachstum Haushaltskonsum (in Billionen US Dollar)

Der Konsum in China ist bereits sehr hoch und wird voraussichtlich auch weiter steigen ‒ westliche Konsumgüter sind

besonders gefragt.

Quelle: Internationaler Währungsfonds, World Economic Outlook. Konvertiert in US Dollar. Stand: September 2012.

15 von 32


Trend Knappe Ressourcen

Infrastrukturausbau in China, Indien und Brasilien mit europäischer Expertise

Die Infrastrukturausgaben der Schwellenländer werden zwischen 2011 und

2031 voraussichtlich 20 Billionen USD betragen

• Brasilien

- Ausrichter der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 und der Olympischen Spiele 2016

- Im Vorfeld sind Ausgaben für Infrastruktur von mehr als 83 Mrd. USD geplant (2009-2016)

- 1.200 Infrastrukturprojekte werden im Rahmen der Weltmeisterschaft durchgeführt – unter

anderem in den Bereichen Luftverkehr, öffentlicher Verkehr und Abwasserentsorgung.

• China

- Im September 2012 wurde der Bau von 2018 km Straße sowie der Ausbau der U-

Bahninfrastruktur im gesamten Land genehmigt (geschätzter Wert insgesamt: 158 Mrd.

USD)

• Indien

- Die indische Regierung hat in ihrem 5-Jahres-Plan 2012-2017 eine Verdoppelung der

Investition in Infrastruktur vorgesehen (auf insgesamt 1 Billion USD). Vorrangig sind

hierbei der Ausbau der Bahn-, Straßen- und Hafeninfrastruktur.

Rohstoffe sind notwendig für fast jedes Investitionsvorhaben – insbesondere europäische Unternehmen spielen hierbei

eine wichtige Rolle, da sie die technische Expertise besitzen und global aufgestellt sind

Quellen: RBS (Stand: 2011); PriceWaterhouseCoopers (Stand: 2011); National Development and Reform Commission (Stand: 2012) ; Ernst and Young (Stand: 2012)

Die hierin enthaltenen Einschätzungen entsprechen der bestmöglichen Beurteilung zum jeweiligen Zeitpunkt, können sich jedoch - ohne Mitteilung hierüber - ändern.

16 von 32


Trend Knappe Ressourcen

Steigende Nachfrage trifft auf ein nur langsam steigendes Angebot

Nachfrage steigt stark

• Weltbevölkerung steigt

• Urbanisierung in den

Schwellenländern

• Bedarf für Infrastruktur

Angebot steigt nur langsam

• Minen:

- weniger ergiebig

- schwierige Erschließung

• Rohstoffe:

- endlich

- schwer substituierbar

Insbesondere europäische Unternehmen wie z. B. Saipem 1 sind auf dem Rohstoffmarkt gut positioniert,

um von dem knappen Angebot und der starken Nachfrage profitieren zu können

1

Saipem ist ein global operierendes Öl-Service-Unternehmen mit starker Expertise im Offshore-Bereich. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in San Donato Milanese (Italien).

Dies ist keine Empfehlung oder Aufforderung zum Erwerb oder Veräußerung einzelner Wertpapiere. Ein oben als Beispiel genanntes Wertpapier muss nicht unbedingt im Portfolio

enthalten sein, weder zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Dokuments noch zu einem späteren Zeitpunkt.

17 von 32


Wie können Sie

von diesen

Wachstumsaussichten

profitieren?


Der Allianz Europe Equity Growth 1 bietet Ihnen

Sorgfältige Auswahl

von Wachstumsaktien

Für uns zählen keine kurzfristigen

Trends. Wir setzen

auf Unternehmen, die

strukturell und damit langfristig

wachsen. Denn erst diese

langfristigen Faktoren zeigen

den wahren Wert eines

Unternehmens und machen

nachhaltig den Erfolg aus.

Strukturelles Wachstum

„made in Europe

In Europa lassen sich viele

aussichtsreiche Unternehmen

finden, die auch weiterhin

überdurchschnittlich wachsen

können. Ausschlaggebend dafür

sind: langfristige

Wachstumstreiber, eine

technologische Führungsposition

und ein überlegenes

Geschäftsmodell.

Erfahrenes Fondsmanagement

und

einzigartiges Research

Das Fondsmanagement

verschafft sich vor Ort einen

persönlichen Eindruck von den

Unternehmen und Prozessen.

Das hauseigene Research von

Grassroots SM Research 2 bietet

einen zusätzlichen Informationsvorsprung.

Bitte beachten Sie auch die Chancen und Risiken des Fonds auf Seite 28.

1

Die Volatilität (Wertschwankung) des Fondsanteilwerts kann stark erhöht sein. Ein Erfolg der Strategie kann nicht garantiert und Verluste nicht ausgeschlossen werden.

2

Grassroots SM Research ist ein Bereich der Allianz Global Investors-Gruppe, der investigative Marktforschung für Asset Management-Spezialisten durchführt. Die Daten für die Grassroots SM Research-

Reports werden von Reportern und Feldforschern zusammengestellt, die unabhängig von der Gesellschaft arbeiten und deren Analysen von Vergütungen bezahlt werden, die aus den für Kunden

durchgeführten Transaktionen resultieren.

19 von 32


Welche Unternehmen sind für uns interessant?

Faktoren, die strukturelles Wachstum vorantreiben:

Langfristiges Wachstum

• Unternehmen, die so aufgestellt sind, dass sie von globalen Trends, wie z.B.

Alterung der Weltbevölkerung oder Zunahme von Wohlstandskrankheiten,

profitieren können.

Überlegenes Geschäftsmodell

• Produktdifferenzierung

• Keine Vergleichbarkeit mit Wettbewerbern

Technologische Führungsposition

• Führend in der Herstellung eines Produkts

• Gute Positionierung gegenüber Wettbewerbern

Quelle: Allianz Global Investors

20 von 32


Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen anhand des 5-

Kräfte-Modells von Porter

Potenzielle Wettbewerber

Drohender neuer Wettbewerb

Lieferanten

Verhandlungsstärke der Zulieferer

Intensität

des Wettbewerbs

Kunden

Verhandlungsstärke der Käufer

Substitute

Bedrohung durch Ersatzprodukte

Quelle: Allianz Global Investors

21 von 32


Erfahrenes Fondsmanagement mit einer ausgezeichneten

Strategie

Das Fondsmanagement wird von einem der erfolgreichsten Fondsmanager für europäische

Aktien, Thorsten Winkelmann, verantwortet


Ein mehrfach ausgezeichneter

Fonds/Fondsmanager 1 :

Stockpicking mit

Fokus auf strukturellem

Wachstum

unabhängig vom

Marktzyklus.“

F e r i

A

Die Volatilität (Wertschwankung) des Fondsanteilwerts kann stark erhöht sein. TER (Total Expense Ratio): Gesamtkosten (ohne Transaktionskosten), die dem Fonds in der Anteilklasse A - EUR im letzten

Geschäftsjahr belastet wurden: 1,85%. 2 Ein Ranking, Rating oder eine Auszeichnung ist kein Indikator für die künftige Entwicklung und unterliegt Veränderungen im Laufe der Zeit. Stand der Ratings:

Morningstar und Feri: Juli 2013; Euro Finanzen Award 2011 – Rang 1 über 5 Jahre und Rang 2 über 3 Jahre Aktienfonds Europa mit Großbritannien: 19.01.2011; Euro Finanzen Award 2012 – Rang 1

über 3 und 5 Jahre Aktienfonds Europa mit Großbritannien; Deutscher Fondspreis 2012 Aktien Europa: 26.01.2012: Lipper Fund Awards 2012 - Allianz Europe Equity Growth AT EUR - Rang 1 über 3 und

5 Jahre Aktien Europa und Eurozone: 02.03.2012; Lipper Fund Awards 2013 - Allianz Europe Equity Growth AT EUR - Rang 1 über 3 und 5 Jahre Aktien Europa: 28.02.2013; Sauren Fondsmanager-

Rating: März 2012. Agefi Asset Management Awards 2012: Allianz Europe Equity Growth IT EUR ist auf dem dritten Platz in der Kategorie Europäische Aktien über 3 Jahre: 23.11.2012 22 von 32


Unsere Auswahl von Wachstumsaktien

3 Faktoren, die den Erfolg ausmachen

Bewertung

Das Wachstumspotenzial ist noch

nicht völlig im Aktienkurs eingepreist.

Strukturelles Wachstum

Treiber für strukturelles Wachstum:

• Langfristige Wachstumstreiber

• Technologische Führungsposition

• Überlegenes Geschäftsmodell

Auslöser

• Faktoren, die die Marktmeinung

von der Aktie positiv beeinflussen

können

• Ankündigungen des Unternehmens

(Gewinne, Verträge,

Produkte) als mögliche Auslöser

23 von 32


Allianz Europe Equity Growth– starkes Gewinnwachstum zu

einem vertretbaren Preis

• Wir selektieren Aktien, bei

denen starkes Gewinnwachstum

(Linie in orange)

einhergeht mit Kurssteigerungen,

ohne dass die Aktie

überbewertet wird.

• Die gute Wertentwicklung des

Fonds über die letzten Jahre

hat somit nicht zu einem

Anstieg des Kurs-Gewinn-

Verhältnisses (Linie in hellblau)

im Portfolio geführt.

• Eine weitere Kennzahl für die

hohe Profitabilität der

Unternehmen im Fonds ist die

Eigenkapitalrendite (Linie in

dunkelblau), die aktuell

deutlich über 20 % liegt.

1 2

Für Wachstum zahlen wir einen vertretbaren Preis.

Quelle: IBES/Style Research, Allianz Global Investors, Dezember 2012. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Die Volatilität (Wertschwankung)

des Fondsanteilwerts kann stark erhöht sein. 1 Die Eigenkapitalrendite stellt den Gewinn eines Unternehmens ins Verhältnis zu dessen Eigenkapital. Diese Darstellung zeigt die

durchschnittliche Eigenkapitalrendite der Unternehmen im Allianz Europe Equity Growth im Zeitablauf. 2 KGV = Kurs-Gewinn-Verhältnis. Das KGV setzt den Aktienkurs eines Unternehmens

ins Verhältnis zu dessen Gewinn.

24 von 32


Unterstützung durch einzigartiges Research – Grassroots SM

Research „Wir hören das Gras wachsen“

Das unterstützt die Entscheidung des Fondsmanagements

Erst der Sache auf den Grund gehen, dann

Entscheidungen treffen

• Grassroots SM Research erforscht die Wettbewerbssituation

von Unternehmen und Branchen

• Wir führen Interviews an der „Basis“ - mit Kunden und

Verkäufern, direkt vor Ort

• Diese Informationen aus erster Hand verschaffen einen

echten Informationsvorsprung

• Markttrends können frühzeitig erkannt und für

Anlageentscheidungen genutzt werden

Das zahlt sich aus:

• Mehr als 30 Untersuchungen pro Monat.

• 11 hauseigene Grassroots SM Research-Analysten

• Über 300 unabhängige

Interviewer weltweit

• Über 50.000

Branchenkontakte

• Gegründet: 1984

Quelle: Allianz Global Investors; Stand: 31.12.2011. Grassroots SM Research ist ein Bereich der Allianz Global Investors-Gruppe, der investigative Marktforschung für Asset Management-Spezialisten

durchführt. Die Daten für die Grassroots SM Research-Reports werden von Reportern und Feldforschern zusammengestellt, die unabhängig von der Gesellschaft arbeiten und deren Analysen von

Quelle: Vergütungen Allianz bezahlt Global werden, Investors; die Stand: aus den 31.12.2011. für Kunden Grassroots durchgeführten SM Research Transaktionen ist eine Abteilung resultieren. innerhalb der Unternehmensgruppe Allianz Global Investors, die Research für professionelle

Vermögensverwalter in Auftrag gibt. Die Daten für die Erstellung der Grassroots SM Research-Berichte stammen von Reportern und vor Ort tätigen Interviewern, die als unabhängige, externe 25 von 32

Auftragnehmer auftreten. Die Bezahlung der Research-Daten erfolgt aus durch Handelstransaktionen im Kundenauftrag generierten Provisionen .


(

Die größten Titel

SAP AG 4,92 %

CIE FINANC RICHEMONT-A 3,85 %

RECKIT T BENCKISER GROUP PLC 3,71 %

PRUDENTIAL PLC 3,37 %

SAP

Carlsberg

INDITEX 3,11 %

LEGRAND SA 3,07 %

CARLSBERG AS-B 2,98 %

BSN DANONE 2,95 %

INDITEX

DANONE

SCHNEIDER ELECTRIC SA 2,86 %

BRITISH AMERICAN TOBACCO PLC 2,71 %

33,53 %

Angaben zur bisherigen Allokation erlauben keine Prognosen für die Zukunft.

Die Volatilität (Wertschwankung) des Fondsanteilwerts kann stark erhöht sein.

Quelle: Allianz Global Investors; Stand: 31.07.2013

26 von 32


Allianz Europe Equity Growth

Wertentwicklung über 5 Jahre in % 1

220

Allianz Europe Equity Growth - A - EUR

190

mit

Ausgabeaufschlag

ohne

Ausgabeaufschlag

160

130

100

70

31.07.2012 - 31.07.2013 - 13,52

31.07.2011 - 31.07.2012 - 13,86

31.07.2010 - 31.07.2011 - 17,67

31.07.2009 - 31.07.2010 - 33,35

31.07.2008 - 31.07.2009 -13,44 -9,11

40

31.7.08 31.7.09 31.7.10 31.7.11 31.7.12 31.7.13

• Fonds (Ausgangswert = 100)

Unter den Top 5 seiner Peergroup über 5 Jahre 2

1

Berechnungsbasis: Anteilwert (Ausgabeaufschläge nicht berücksichtigt); Ausschüttungen wieder angelegt. Berechnung nach BVI-Methode. Im Rahmen der Depotführung können die

Wertentwicklung mindernde jährliche Depotkosten anfallen. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Die Volatilität (Wertschwankung) des

Fondsanteilwerts kann stark erhöht sein. 2 S&P Europe LargeMidCap Growth Net Total Return

3

Benchmark-Historie: bis 31.07.08 S&P/ Citigroup PMI Europe Growth T.R., bis 1.4.02 MSCI

Europe T.R. (Net). Quelle: Allianz Global Investors; Stand: 31.07.2013.

TER (Total Expense Ratio): Gesamtkosten (ohne Transaktionskosten), die dem Fondsvermögen im letzten Geschäftsjahr belastet wurden: 1,83 %.

27 von 32


Was muss ich

noch zum Allianz

Europe Equity

Growth wissen?


Allianz Europe Equity Growth - A - EUR

Fondsfakten

ISIN / WKN

LU0256839191 / A0K DMT

Umbrella

Allianz Global Investors Fund

Verwaltungsgesellschaft

Allianz Global Investors Luxembourg S.A.

Anlagemanager

Allianz Global Investors Europe GmbH , Frankfurt

Auflegungsdatum 16.10.2006

Fondsmanager Thorsten Winkelmann (seit 01.10.2009)

Fondswährung

EUR

Geschäftsjahresende 30.9.

Ertragsverwendung

ausschüttend

Ausschüttung am 17.12.2012

0,437 EUR

Ausschüttungsrhythmus

jährlich

Ausgabeaufschlag in % 1 5,00

Verwaltungsvergütung in % p.a. 1 zzt. 1,50 (max. 2,50)

Administrationsgebühr in % p.a. 2 zzt. 0,30 (max. 0,50)

TER in % 3 1,83

1

Sofern beim Erwerb der Fondsanteile ein

Ausgabeaufschlag anfällt, kann dieser bis zu 100

% vom Vertriebspartner vereinnahmt werden; die

genaue Höhe des Betrages wird durch den

Vertriebspartner im Rahmen der Anlageberatung

mitgeteilt. Dies gilt auch für die eventuelle Zahlung

einer laufenden Vertriebsprovision aus der

Verwaltungsvergütung von der

Verwaltungsgesellschaft an den Vertriebspartner.

2

Die Administrationsgebühr pauschaliert bestimmte

Fondskosten, die dem Fondsvermögen bislang

separat belastet wurden und die in der TER

enthalten sind.

3

TER (Total Expense Ratio): Gesamtkosten (ohne

Transaktionskosten), die dem Fondsvermögen im

letzten Geschäftsjahr belastet wurden.

Quelle: Allianz Global Investors; Stand: 31.07.2013

29


Allianz Europe Equity Growth

Chancen

Risiken

• Auf lange Sicht hohes Renditepotenzial von Aktien

• Gezieltes Engagement an den europäischen Börsen

• Entwicklung von Growth-Aktien phasenweise

überdurchschnittlich

• Breite Streuung über zahlreiche Einzeltitel

• Mögliche Zusatzerträge durch Einzelwertanalyse und

aktives Management

• Hohe Schwankungsanfälligkeit von Aktien,

Kursverluste möglich. Die Volatilität

(Wertschwankung) des Fondsanteilwerts kann

stark erhöht sein.

• Relativ schwache Entwicklung der Börsen in

Europa möglich

• Zeitweise unterdurchschnittliche Entwicklung von

Growth-Aktien möglich

• Begrenzte Teilhabe am Potenzial einzelner Titel

• Keine Erfolgsgarantie für Einzelwertanalyse und

aktives Management

Quelle: Allianz Global Investors; Stand: 31.07.2013

30


Hinweis

Allianz Europe Equity Growth

Investieren birgt Risiken. Der Wert einer Anlage und die Erträge daraus können sowohl sinken als auch ansteigen und Investoren erhalten den investierten Betrag möglicherweise

nicht in voller Höhe zurück.

Allianz Europe Equity Growth ist ein Teilfonds der Allianz Global Investors Fund SICAV, einer nach luxemburgischem Recht gegründeten offenen Anlagegesellschaft mit variablem

Kapital. Die Volatilität des Fondsanteilswertes kann stark erhöht sein. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse. Wenn die

Währung, in welcher die frühere Wertentwicklung dargestellt wird, von der Heimatwährung des Anlegers abweicht, sollte der Anleger beachten, dass die dargestellte

Wertentwicklung aufgrund von Wechselkursschwankungen höher oder niedriger sein kann, wenn sie in die lokale Währung des Anlegers umgerechnet wird.

Dies ist nur zur Information bestimmt und daher nicht als Angebot oder Aufforderung zur Abgabe eines Angebots, zum Abschluss eines Vertrags oder zum Erwerb oder

Veräußerung von Wertpapieren zu verstehen. Die hierin beschriebenen Produkte oder Wertpapiere sind möglicherweise nicht in allen Ländern oder nur bestimmten

Anlegerkategorien zum Erwerb verfügbar. Dies kann nur verteilt werden, soweit nach dem anwendbaren Recht zulässig und ist insbesondere nicht verfügbar für Personen mit

Wohnsitz in den und/oder Staatsangehörige der USA. Die hierin beschriebenen Anlagemöglichkeiten nehmen keine Rücksicht auf die Anlageziele, finanzielle Situation, Kenntnisse,

Erfahrung oder besonderen Bedürfnisse einer individuellen Person und sind nicht garantiert. Die hierin enthaltenen Einschätzungen und Meinungen sind die des Herausgebers

und/oder verbundener Unternehmen zum Zeitpunkt der Veröffentlichung und können sich - ohne Mitteilung hierüber - ändern. Die verwendeten Daten stammen aus

unterschiedlichen Quellen und wurden als korrekt und verlässlich betrachtet, jedoch nicht unabhängig überprüft; ihre Vollständigkeit und Richtigkeit sind nicht garantiert und es wird

keine Haftung für direkte oder indirekte Schäden aus deren Verwendung übernommen, soweit nicht durch grobe Fahrlässigkeit oder vorsätzliches Fehlverhalten verursacht.

Bestehende oder zukünftige Angebots- oder Vertragsbedingungen genießen Vorrang.

Für ein kostenloses Exemplar des Verkaufsprospektes, der Gründungsunterlagen, der aktuellen Halb- und Jahresberichte und der Wesentlichen Anlegerinformationen in deutscher

Sprache kontaktieren Sie die Verwaltungsgesellschaft Allianz Global Investors Luxembourg SA in Luxemburg als Domizilland des Fonds, oder den Herausgeber elektronisch oder

postalisch unter der unten angegebenen Adresse. Bitte lesen Sie diese alleinverbindlichen Unterlagen sorgfältig vor einer Anlageentscheidung.

Hierbei handelt es sich um eine Marketingmitteilung. Herausgegeben von Allianz Global Investors Europe GmbH, www.allianzgi.com, einer Kapitalanlagegesellschaft mit

beschränkter Haftung, gegründet in Deutschland mit eingetragenem Sitz in Bockenheimer Landstraße 42-44, D-60323 Frankfurt am Main, zugelassen und reguliert von

Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (www.bafin.de). Die Vervielfältigung, Veröffentlichung sowie die Weitergabe des Inhalts in jedweder Form ist nicht gestattet.

31

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine